? zu Fahrgastrechten (Europa-Supersparpreis) (Fahrkarten, Angebote und Tarife)

ICE277, Freitag, 14.02.2020, 07:18 (vor 251 Tagen)

Guten Morgen zusammen,
ich habe eine Fahrkarte im Wert von 24,90 Euro zur Erstattung eingereicht. Aufgrund der Verspätung von 122 Minuten habe ich 6,25 Euro erhalten.
Ist es richtig, dass nur der deutsche Streckenanteil (ich vermute, dass es 12,45 Euro sind), berücksichtigt wird? Oder muss der volle Preis berücksichtigt werden?
Viele Grüße
ICE277

Es muss der volle Preis herangezogen werden

Matze86, München, Freitag, 14.02.2020, 07:33 (vor 251 Tagen) @ ICE277

- kein Text -

? zu Fahrgastrechten (Europa-Supersparpreis)

oska, Freitag, 14.02.2020, 07:46 (vor 251 Tagen) @ ICE277
bearbeitet von oska, Freitag, 14.02.2020, 07:49

ich habe eine Fahrkarte im Wert von 24,90 Euro zur Erstattung eingereicht. Aufgrund der Verspätung von 122 Minuten habe ich 6,25 Euro erhalten.
Ist es richtig, dass nur der deutsche Streckenanteil (ich vermute, dass es 12,45 Euro sind), berücksichtigt wird? Oder muss der volle Preis berücksichtigt werden?

Das schreibt die Bahn:

  • Reisende mit einer durchgehenden internationalen Fahrkarte erhalten ab einer Verspätung von 60 Minuten am Zielbahnhof eine Entschädigung in Höhe von 25 Prozent des Fahrkartenpreises für die einfache Fahrt.
  • Reisende mit einer durchgehenden internationalen Fahrkarte erhalten ab einer Verspätung von 120 Minuten am Zielbahnhof eine Entschädigung in Höhe von 50 Prozent des Fahrkartenpreises für die einfache Fahrt.

Bei Fahrkarten für die Hin- und Rückfahrt wird die Entschädigung auf der Grundlage des halben entrichteten Fahrkartenpreises berechnet.

  • Es besteht Anspruch auf Entschädigung für gesamte Reiseketten - also auch aus Zügen verschiedener Eisenbahnunternehmen, wenn diese mit einer Fahrkarte genutzt werden. Es können aber nur Verspätungen oder Ausfälle von Zügen der teilnehmenden Eisenbahnen berücksichtigt werden.
  • Bei Fahrkarten für Hin- und Rückfahrt, die auf einer Fahrkarte abgebildet sind, wird die Entschädigung auf der Grundlage des halben entrichteten Fahrpreises berechnet.


https://www.bahn.de/p/view/service/auskunft/fahrgastrechte/international.shtml

? zu Fahrgastrechten (Europa-Supersparpreis)

Hansjörg, Freitag, 14.02.2020, 09:15 (vor 251 Tagen) @ oska

Es besteht Anspruch auf Entschädigung für gesamte Reiseketten - also auch aus Zügen verschiedener Eisenbahnunternehmen, wenn diese mit einer Fahrkarte genutzt werden. Es können aber nur Verspätungen oder Ausfälle von Zügen der teilnehmenden Eisenbahnen berücksichtigt werden.

Greift ggf. dieser Passus?

? zu Fahrgastrechten (Europa-Supersparpreis)

bahnfahrerofr., Freitag, 14.02.2020, 11:30 (vor 251 Tagen) @ Hansjörg

Lt. der untenstehenden Antwort nicht, DBFV ist teilnehmendes EVU.

? zu Fahrgastrechten (Europa-Supersparpreis)

ICE277, Freitag, 14.02.2020, 10:35 (vor 251 Tagen) @ oska

Vielen Dank für die Antworten.
Es ging von Prag über Dresden nach Karlsruhe.
Der EC nach Dresden war pünktlich, ebenso der IC nach Leipzig.
Die Verspätung verursacht hat der ICE ab Leipzig.
Gruß
ICE277

! zu Fahrgastrechten

Berlin-Express, nähe BPHD, Freitag, 14.02.2020, 11:54 (vor 251 Tagen) @ ICE277

Kann es sein, dass du vielleicht doch knapp unter zwei Stunden Verspätung hattest? Die Entschädigung entspricht ja 25% des Fahrkartenpreises. Ansonsten hilft sicher auch ein Blick auf die Antwort des Servicecenter Fahrgastrechte.
Da steht ja der Fahrkartenwert, die ermittelte Verspätung und die daraus entstandene Entschädigung drauf.

--
[image] WIR MÜSSEN BESSER WERDEN!

! zu Fahrgastrechten (Europa-Supersparpreis)

A-W, Hannover, Samstag, 15.02.2020, 01:04 (vor 250 Tagen) @ ICE277

Hallo,

ich glaube, dass deine Vermutung stimmt. Die Entschädigung ist im Artikel 17 der Verordnung (EG) 1371/2007 geregelt. Im Artikel 2(4) dieser Verordnung ist folgendes festgehalten:

Mit Ausnahme der in Absatz 3 genannten Bestimmungen kann ein Mitgliedstaat in transparenter und nicht diskriminierender Weise für einen Zeitraum von höchstens fünf Jahren, der zweimal um höchstens fünf Jahre verlängert werden kann, eine Ausnahme von der Anwendung der Bestimmungen dieser Verordnung auf inländische Schienenpersonenverkehrsdienste gewähren.

Die Europäische Kommission hat die Liste der Ausnahmen durch die Mitgliedstaaten in folgendem Dokument veröffentlicht: https://ec.europa.eu/transport/sites/transport/files/summary_table.pdf (leider nur auf Englisch verfügbar)

Dort steht, dass Tschechien eine Ausnahme von Anwendung des Artikels 17 macht. Ich weiß, dass die Ausnahmen dort nur in der Kategorie Binnenverkehr festgehalten wurden, aber die übrigen Kategorien sind Nahverkehr und Verkehr mit NICHT-EU Ausland. Ich gehe jedoch davon aus, dass die erste Spalte der Tabelle eine übergeordnete Rolle spielt.

Der zugrundeliegende Preis muss sich nicht zwingend nach einer Entfernung ergeben. Nicht selten wird der angegebener Preis der Auslandsstrecke deutlich mehr als erwartet betragen. Der Preis für den deutschen Abschnitt kann man auf der Fahrkarte finden, da auf dessen Grundlage wird die inländische Mehrwertsteuer berechnet.

Viele Grüße,
A-W

! zu Fahrgastrechten (Europa-Supersparpreis)

bahnfahrerofr., Samstag, 15.02.2020, 01:13 (vor 250 Tagen) @ A-W

Mh, seltsam. Die Ceske Drahy erstattet jedenfalls genauso wie die DB bei internationalen und nationalen Fahrkarten ab 120 min Verspätung die Hälfte des Fahrpreises. Habe auch schon erfolgreich FGR Fälle eingereicht dort.

Weiterhin erhielt ich z.B. letzten Sommer eine Erstattung über 50% des Ticketpreises vom SC FGR mit einem DB-Sparpreis Ansbach - Hradec Kralove (die DB hat die Verspätung aufgrund IC2 Ausfall produziert).

! zu Fahrgastrechten (Europa-Supersparpreis)

A-W, Hannover, Samstag, 15.02.2020, 01:36 (vor 250 Tagen) @ bahnfahrerofr.

Mh, seltsam. Die Ceske Drahy erstattet jedenfalls genauso wie die DB bei internationalen und nationalen Fahrkarten ab 120 min Verspätung die Hälfte des Fahrpreises. Habe auch schon erfolgreich FGR Fälle eingereicht dort.

Weiterhin erhielt ich z.B. letzten Sommer eine Erstattung über 50% des Ticketpreises vom SC FGR mit einem DB-Sparpreis Ansbach - Hradec Kralove (die DB hat die Verspätung aufgrund IC2 Ausfall produziert).

Dann muss man davon ausgehen, dass die Mitarbeiter im SC-FGR einfach den Fall nicht nach Tschechien weitergeleitet haben, da die Rechtslage so aussieht. Das hindert natürlich die České Dráhy nicht daran die Fahrgastrechte ja anzuwenden.

Andererseits, die Liste wurde zuletzt in März 2019 aktualisiert und das scheint nur einmal im Jahr zu geschehen. Es könnte sein, dass die Ausnahme nun nicht mehr greift.

Ich habe gerade auf der Seite cd.cz geschaut und tatsächlich schreiben die ČD, dass sie entschädigen: https://www.cd.cz/de/typy-jizdenek/odskodneni-reklamace-a-vymeny/-28767/ (siehe auch den zweiten Reiter).

Ich habe mir auch den verlinkten Formular (https://www.cd.cz/assets/info/cim-se-ridime/zadost-o-odskodneni.pdf) angeschaut (ja nur auf Tschechisch) und festgestellt, dass dieser im Dezember 2019 erstellt wurde. (Zumindest so steht es in den Eigenschaften des Dokuments). Das würde darauf hindeuten, dass diese Änderung relativ neu ist.

Wenn dem so ist und das wird der Autor des Threads nach Ankunft des Briefes wissen, müsste man der Entscheidung widersprechen aber dann braucht man Beweise.

Interessant finde ich diesen Artikel aus dem Jahr 2010: https://www.radio.cz/de/rubrik/umwelt/tschechische-bahnen-zahlen-fuer-verspaetungen-und...

! zu Fahrgastrechten (Europa-Supersparpreis)

bahnfahrerofr., Samstag, 15.02.2020, 14:11 (vor 250 Tagen) @ A-W

Mein erster tschechischer FGR Fall im grenzüberschreitenden Verkehr war 2017 und hat auch schon nach den dort aktuell beschriebenen Regeln funktioniert. Die Erstattung kam auf die Kreditkarte.

Kürzliche Erstattung von 50% bei SSPE Ungarn via CZ

DG, Bremen-Hannover, Montag, 17.02.2020, 21:14 (vor 248 Tagen) @ bahnfahrerofr.

Mein erster tschechischer FGR Fall im grenzüberschreitenden Verkehr war 2017 und hat auch schon nach den dort aktuell beschriebenen Regeln funktioniert. Die Erstattung kam auf die Kreditkarte.

Fahrgastrechte-Erstattung auf Kreditkarte? Klingt ungewöhnlich.

Ich hatte kürzlich einen Fall mit einem SSP Europa Ungarn via Tschechien.
Da wurden mir die erwarteten 50% erstattet, lediglich eine von mir selbst ersatzweise gekaufte Reservierung wurde unerwartet nicht erstattet.

Kürzliche Erstattung von 50% bei SSPE Ungarn via CZ

bahnfahrerofr., Montag, 17.02.2020, 21:43 (vor 248 Tagen) @ DG
bearbeitet von bahnfahrerofr., Montag, 17.02.2020, 21:44

Mein erster tschechischer FGR Fall im grenzüberschreitenden Verkehr war 2017 und hat auch schon nach den dort aktuell beschriebenen Regeln funktioniert. Die Erstattung kam auf die Kreditkarte.


Fahrgastrechte-Erstattung auf Kreditkarte? Klingt ungewöhnlich.

Bei der Ceske Drahy ist das möglich, zumindest war es das damals. Man kann mit deren Fahrgastrechte-Abteilung auch elektronisch kommunizieren.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum