AU: HGV-Vorhaben (keine) Ursache der Naturbrände...? (Allgemeines Forum)

Oscar (NL) @, Eindhoven (NL), Dienstag, 14.01.2020, 14:35 (vor 8 Tagen)
bearbeitet von Oscar (NL), Dienstag, 14.01.2020, 14:36

Hallo ICE-Fans,

Australien brennt. Zumindest, die östliche Küstenregion. Genau dort, wo relativ viel Menschen wohnen. Genau dort, wo Grossstädte etwa 300-400 km auseinanderliegen. Genau dort, wo am meisten geflogen wird.

Ist das Zufall? Nein, offenbar nicht. Seit November geht folgende Verschwörungstheorie viral: die bösen, bösen Projektentwickler sollten absichtlich Grundstücke abgefackelt haben, um eine Hochgeschwindigkeitsstrecke durchsetzen zu können. Und jetzt sei die Situation ausser Kontrolle geraten.

Ich finde den TikTok-Vergleich interessant. Im Nordosten Australien brennt es. Dort brannte es sogar noch vor Melbourne und Sydney. Und im Nordosten war soweit ich weiss niemals Rede von einer Rennbahn.

Was ich aber am meisten erstaunend / enttäuschend finde, ist dass man selbst wenn Lebewesen in direkter Gefahr sind, lieber Macht und Einfluss nachstrebt (ggf. mit Verschwörungstheorien) als akuter Not zu lindern.
(ja Oscar, das hättest Du wissen können, denn wenn ein Strassenunfall passiert, dreht man ja auch zuerst ein Video und erst danach hilft man die Verletzten; mit den Daumenhochs eines Instantvideos macht man ja Moneten, mit Zivilcourage nicht)

Zur Zeit hat Australien wichtigere Probleme als die Verlagerung von Flügen auf eine noch zu bauen Rennbahn. Auch wichtiger als die Rettung einer Holzfetzenfabrik. Auch wichtiger als die Rettung einer Tennisveranstaltung.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.

Kohlelobby will vom Klimawandel ablenken

Alphorn (CH), Dienstag, 14.01.2020, 14:50 (vor 8 Tagen) @ Oscar (NL)

Australien ist der grösste Kohleexporteur der Welt und hat deswegen eine sehr starke Kohlelobby. Diese fördert jede Story, die den Zusammenhang zwischen der Feuern und der Klimaerwärmung in Frage stellt. Daher wurde auch breit von "200 Brandstiftungen" berichtet - also wieder nichts mit Klimawandel - was sich auch als klare Falschmeldung herausstellte.

Wer baut eigentlich die 1400 NEUEN Kohlekraftwerke?

br752 @, Dienstag, 14.01.2020, 15:42 (vor 8 Tagen) @ Alphorn (CH)

Weltweit ist ein Kohleausstieg aber überhaupt nicht in Sicht. Die 120 größten Kohlekonzerne haben aktuell knapp 1.400 neue Kraftwerke in 59 Ländern in Planung oder sogar schon im Bau.

Zudem exportieren die chinesischen Firmen Kohletechnologie auch im großen Stil in andere Länder. Aktuell verfolgen sie Projekte in 17 Ländern mit Kapazitäten von knapp 60 Gigawatt.

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/energie/energiepolitik-deutschland-treibt-den-...

Gut das Siemens und Deutschland nichts damit zu tun haben.

Wir legen noch unseren 3 oder 4 oder 5 Kraftwerke still und dann ist der Planet Deutschland gerettet.

1400!!! Wer demonstriert dagegen? Wo ist das? Wer stuermt da den Tagebau?
Koennen unsere Gut-Schueler dort nicht demonstrieren weil man per Zug nicht an einem Tag hin und zurueck kommt?

Selbst wenn wir hier wieder Kartoffeln von Hand auf dem Acker ernten und mit Mais-flip-flops die Tagesreise in die naechste Stadt zu Fuss antreten wird der Rest der Welt am warmen Ofen sitzen und mit Gruseln am Handy Bilder aus Deutschland ansehen, so wie wir heute mit gruseln Bilder aus Nord-Korea ansehen.

Wir werden nicht rechtzeitig den Zug aufhalten.


BR752

Thema verfehlt

Alphorn (CH), Dienstag, 14.01.2020, 17:48 (vor 8 Tagen) @ br752
bearbeitet von Alphorn (CH), Dienstag, 14.01.2020, 17:48

Wir sprachen nicht darüber, was man gegen die Klimaerwärmung tun kann, sondern darüber, warum (beweisbar falsche) Stories über angeblich absichtlich gelegte Buschbrände erscheinen.

Gut das du aufpasst was zum Thema gehoert.

br752 @, Dienstag, 14.01.2020, 20:40 (vor 7 Tagen) @ Alphorn (CH)

Wir sprachen nicht darüber, was man gegen die Klimaerwärmung tun kann, sondern darüber, warum (beweisbar falsche) Stories über angeblich absichtlich gelegte Buschbrände erscheinen.

Ach das habe ich anders gesehen.
Ich dachte die "sehr starke Kohlelobby" (Zitat von dir) wuerde ihren Einfluss weltweit ausueben und auch viele/einige der 1400 neuen Kraftwerke beliefern. - Dachte das koennte zusammenhaengen.

Da muss ich also den ganzen Zusammenhang und dass das etwas miteinander zu tun hat falsch interpretiert haben.

Gut das du aufgepasst hast und klar einzig dein Thema im Vordergrund haelst.


BR752

Gut das du aufpasst was zum Thema gehoert.

martin.elsner, Dienstag, 14.01.2020, 22:55 (vor 7 Tagen) @ br752

In jedem Land wird gibt es Friday-For-Future Demos, mal mehr, mal weniger.
Die Schüler in Deutschland fordern die deutsche Regierung dazu auf, sich an das Pariser Abkommen zu halten und den Weg dahin konsequent zu gehen (mehr übrigens nicht, es will niemand das morgen alle Autos verschrottet werden).
In anderen Länder wird auch von der Regierung dort jeweils die Einhaltung von Paris gefordet.
Das die Schüler das in einem Land mehr und in einem anderen Land weniger machen, ändert nichts an Sache.
Und das die Schüler aus Buxtehude oder Wanne-Eickel nicht in Dehli demonstieren ist auch mehr als normal. Herje... wie kann man überhaupt auf so einen Gedanken kommen?

Gut das du aufpasst was zum Thema gehoert.

br752 @, Mittwoch, 15.01.2020, 16:20 (vor 7 Tagen) @ martin.elsner

Das die Schüler das in einem Land mehr und in einem anderen Land weniger machen, ändert nichts an Sache.

Doch. Gerade das aendert alles.
Da es sich um ein globales Ereignis handelt muessen alle mitmachen. Ansonsten kann man es sein lassen.

Es ist sinnfrei wenn 10% der Welt das Klima schonen und der Rest nicht mitmacht. Dann koennen es die 10% auch lassen. Es aendert nichts. Das ist Logik bzw. Mathematik. Auch eine Wissenschaft. ;-)

Und das die Schüler aus Buxtehude oder Wanne-Eickel nicht in Dehli demonstieren ist auch mehr als normal. Herje... wie kann man überhaupt auf so einen Gedanken kommen?

In dem man IN ZUSAMMENHAENGEN mal darueber nachdenkt.


BR752


PS: Aehnliche gelagerte Dinge sind Dopingkontrollen und Impfungen oder Quarantaene. Entweder machen alle Beteiligten mit oder man kann die Sache knicken. Nein, es ist nicht 1:1 vergleichbar, aber es soll das Prinzip verdeutlichen, dass wenn nicht "alle" mitmachen, dass komplette System in Frage gestellt ist.

Die Rückständigen. Zum Glück nicht wir Deutschen.

Blaschke, Osnabrück, Mittwoch, 15.01.2020, 06:11 (vor 7 Tagen) @ br752

Hallo.

Wir brauchen in Deutschland keinen Co2-freien Atomstrom. Wir brauchen keine Steinkohle, unter hohen Sicherheits- und Umweltstandards gefördert.

Braunkohle geht gar nicht. Auch weil Dörfer abgebaggert werden. Die sind zwar genauso künstlich entstanden wie die heutigen Neubauten - aber pssst, weiß keiner, direkt bei Erdentstehung wuchsen Kirche, Häuser und Straße mit. Fakenews auch, dass zumindest im Rheinischen Revier auf der anderen Seite des Lochs rekultiviert wird. Feinstes Ackerland entsteht. Teilweise darf jahrelang kein Gebäude errichtet werden, weil RWE die Setzungsschäden fürchtet. Kurzum: herrliche ungestörte Natur, ein Paradies für Tier und Pflanze. Egal. Auch dass die neuen Siedlungen nicht nach Armut aussehen - geschenkt. Wohlstand ist kein Argument. Zumal die Sozialkassen voll sind, da läßt sich Arbeitslosigkeit im Sinne des Naturschutzes bezahlen.

Windkraft braucht es auch nicht. Infraschall, Landschaftsbild, Milliarden toter Vögel. Auch wenn sich Fuchs und Katze freuen, dass das Essen regungslos vom Himmel fällt.

Wasserkraft fällt auch aus. Diese Eingriffe in die Natur. Im Harz ist die alte Wasserkunst Touristenattraktion. Oder in Südfrankreich der Pont du Gard. Alles pilgert hin. Ist aber nur ne alte Wasserleitung, unmöglich trassiert (durfte ja nur bergab gehen) und nach wenigen Jahren Nutzung vergammelt. Dass das alles niemand abreißen will, um der Natur den 'ursprünglichen' Raum zurück zu geben - unverständlich. Auch die Stauseen im Harz und sonst wo - ein Unding.

Fehlt noch was? Erdwärme fällt mir grad ein. Kann man aber auch gleich wieder vergessen. Stichwort 'Staufen'. Da hat man ja gleich gezeigt, wie es geht ...

Zusammenfassung: Energiegewinnung ist per sé mit der Umwelt nicht zu vereinen. Nur: das ist nicht tragisch. Denn:

IN DEUTSCHLAND KOMMT DER STROM AUS DER STECKDOSE.


Schöne Grüße von jörg

--
"Wenn Sie für die Eisenbahn arbeiten, dann sind Sie immer auf der Seite der Guten!"

Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur (07.05.2019)

Na bitte! ;-)

Kohlelobby will vom Klimawandel ablenken

Power132 @, Dienstag, 14.01.2020, 18:12 (vor 8 Tagen) @ Alphorn (CH)

Und sie haben im Premier einen sehr treuen Fürsprecher. Da muss erst der halbe Kontinent abfackeln, bis man sich (auch) nur auf öffentlichen Druck bewegt und den Klimawandel doch als Teilursache verortet.

Sehr bezeichnend, die Reaktion auf die späte Einicht. Australiens Premier von Feuerwehmann vorgeführt

Zeit Online

Besonders bezeichnend fand ich einen Radioschnipsel, der darauf hingewiesen hat, dass die australische Regierung die Mittel für die Feuerwehren dratisch eingekürzt hatte.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum