[DE - BE - Lux] Tagestour entlang der Ardennen oB (Reiseberichte)

ffz, Sonntag, 01.12.2019, 19:00 (vor 8 Tagen)

Hallo,

ich habe am Samstag eine Tagestour entlang der Ardennen unternommen an der ich euch teilhaben lassen will:

Los sollte es gehen am Samstag Morgen um 06:51 Uhr in Karlsruhe Hbf mit dem ICE 674, allerdings meldete der DB Navigator den ICE 918 als Ausfall mit dem es hätte eigentlich von Mannheim Hbf bis nach Köln Messe/Deutz tief gehen sollen. Also plante ich schnell um und stieg in den schon bereitstehenden ICE 604 nach Köln Hbf der aus einem redesignten ICE 3 bestand. In Mannheim wurde der Zug sehr voll, klar die Reisenden die eigentlich den ICE 918 bis zum Frankflug nehmen wollten nutzten zusätzlich den Zug. Pünktlich wurde Köln Hbf erreicht, dort ging es für mich zu nächst in die DB Lounge auf einen Kaffee. Mit dem RE 9 um 09:48 Uhr ging es nach Aachen Hbf, leider mit einem Doppelhamster(die Kisten sind für den RE 9 einfach viel zu klein und dazu noch furchtbar unbequem). Auch der RE 9 war pünktlich. Ab Aachen Hbf wollte ich den RE29 Euregio AIXPress nutzen, allerdings hatte der Zug in der Ankunft schon 5 Minuten Verspätung, bei nur 8 Min Wendezeit und nur 6 Min Umsteigezeit in Welkenraedt auf den IC nach Oostende konnte das knapp werden. Um 11:02 Uhr rollten 2 brechend volle Triebwagen der SNCB in gewohnt farblich verändert(vollgesprayt) in den Aachener Hbf. Mit nur 3 Min Verspätung verließ das Triebwagengespann den Aachener Hbf und ich begann zu hoffen. Bis Welkenreadt war der Zug wieder pünktlich und der IC nach Oostende rollte auch pünktlich aus Eupen heran. Bis Verviers Central baute der IC etwa 5 Minuten Verspätung auf und ich begann um meinen Anschluss in Liege Guillemans zu zittern, eigentlich hatte ich dort 10 Min Umsteigezeit. Mit 4 Minuten Verspätung rollte mein IC ein und ich errecihte noch meinen IC nach Luxembourg. Für mich erstaunlich war eine CFL Lok vor die 4 Wagen gespannt, ich hatte den Zug als Triebwagen in Erinnerung, naja sollte mir recht sein. Es begann eine sehr gemütliche Fahrt, der IC fährt in Belgien selten schneller wie 80 km/h entlang der Maas und der Ardennen. In Belgien war der IC recht leer, es hätte auch 1 Wagen für alle Fahrgäste gerreicht und keiner hätte stehen müssen. Toll war, dass die Toiletten alle kein Wasser hatten, Dank Fallrohr-WC war das WC nutzbar, lediglich zum Hände waschen musste das mitgebrachte Trinkwasser her halten. Hinter der Luxembourgischen Grenze in Troisvierges wurde der Zug richtig voll und mutierte eher zu einem RE, mit Halt alle 5 Minuten. Pünktlich wurde Luxembourg Ville erreicht. Hier hatte ich nun die Wahl 55 Min auf den RE 11 Richtung Trier Hbf zu warten, man könnte auch sagen der Anschluss wird um 10 Min verpasst, oder um 15:15 Uhr mit nur 30 Min Umsteigezeit den CFL-Express nach Saarbrücken Hbf über die Autobahn zu nutzen. Ich entschied mich für den CFL-Express einen Doppeldecker Reisebus von Emil Weber der auch bis Saarbrücken-Luisenbrücke super pünktlich war. Dort schlug dann der Stau zu wegen dem Weihnachtsmarkt und der Bus brauchte für die etwa 800m zum Hauptbahnhof fast 15 Minuten. Damit hatte sich der Anschluss zum RE 1 Richtung Mannheim erledigt. Nach kurzer Überprüfung im DB Navigator entschied ich mich für die 425er Ochsentour und nahm um 17:02 Uhr die RB 70 nach Kaiserslautern. Dort klappte sogar der 4 Min Umstieg auf die S2 der S-Bahn Rhein-Neckar und es ging mit dem nächsten 425er nach Schifferstadt. Die S2 hatte zwar in Schifferstadt, aber da ich 20 Min Umsteigezeit hatte sah ich das entspannt. Der erhoffte FLIRT als RE4 nach Karlsruhe Hbf, erschien zu meinem Bedauern als 425er. Mit 5 Min Verspätung wurde um 19:57 Uhr Karlsruhe Hbf erreicht und ich hatte meine Tour doch geschafft.

Ich kann die Tour nur empfehlen, die Gegend ist sehenswert, allerdings sind die Umstiege in Welkenraedt und Liege sehr knapp und ich glaube nicht dass die SNCB wartet. Leider hat man mit dem ICE-International in Liege einen sehr entspannten Umstieg von 50 Min und man sieht über die LGV/HSL kaum etwas vom Wesertal.

[DE - BE - Lux] Tagestour entlang der Ardennen oB

nscharrn, IC 2152, Sonntag, 01.12.2019, 22:16 (vor 8 Tagen) @ ffz

Hallo ffz,

schöne Tour, wäre für mich in abgewandelter Form auchmal interessant.
Wie hast du das Ticket Technisch gemacht?

nscharrn

[DE - BE - Lux] Tagestour entlang der Ardennen oB

ffz, Montag, 02.12.2019, 08:22 (vor 7 Tagen) @ nscharrn

Hallo nscharrn,

ich habe für den DB Anteil meine BC 100 genutzt und für den Auslandsteil einen InterRail GlobalPass Flexi 5 Tage in 1 Monat. Das ist zwar nicht unbedingt die billigste Variante, aber auf jeden Fall die einfachste. Bei InterRail muss man nur immer aufpassen, dass der Grenzbahnhof auch ein vom Zug bedienter Halt ist. Der SNCB-Tarif gilt ab Aachen Hbf sowohl im ICE-International, als auch im Euregio AIXpress. Bei der Grenze Belgien Luxembourg ist das Dank InterRail Global Pass egal, wäre aber sogar ein Halt (Troisvierges) und bei der Grenze Luxembourg - Deutschland sind die Grenzbahnhöfe Wasserbillig Richtung Trier und im CFL-Express ist der Grenzbahnhof Saarbrücken Hbf, da im CFL-Express auch in Deutschland der CFL-Tarif gilt.

Gruß ffz

Aachen Süd (Gr)

JeDi ⌂ @, überall und nirgendwo, Dienstag, 03.12.2019, 20:22 (vor 6 Tagen) @ ffz

Grenztarifpunkt ist sowohl im ICE auch als im Nahverkehr Aachen Süd (Gr). Das wird auch so auf den Fahrscheinen ausgewiesen - belgische Inlandsangebote gelten bis Hergenrath, einige sind auch bis Aachen erhältlich, dann aber um den deutschen Abschnitt teurer.

Mit internationalen Angeboten wie Interrail ist das freilich kein Problem - diese gelten, wie auch die BC100, ab/bis Grenze.

Gruß, JeDi

--
Weg mit dem 4744!

"IC" Lüttich-Luxemburg.

Oscar (NL) @, Eindhoven (NL), Dienstag, 03.12.2019, 11:26 (vor 6 Tagen) @ ffz

Hallo ffz,

Mit 4 Minuten Verspätung rollte mein IC ein und ich errecihte noch meinen IC nach Luxembourg. Für mich erstaunlich war eine CFL Lok vor die 4 Wagen gespannt, ich hatte den Zug als Triebwagen in Erinnerung, naja sollte mir recht sein.

Soweit ich weiss werden diese Leistungen immer lokbespannt gefahren.
Triebwagen (AM96) verkehren ab Lüttich nach Namur-Charleroi-Mons.

Es begann eine sehr gemütliche Fahrt, der IC fährt in Belgien selten schneller wie 80 km/h entlang der Maas und der Ardennen.

Der Maas/Meuse kommt aus Namur. Ich glaube, Du meinst die Ourthe.

Hinter der Luxembourgischen Grenze in Troisvierges wurde der Zug richtig voll und mutierte eher zu einem RE, mit Halt alle 5 Minuten.

Auf belgischen Boden finde ich für den "IC" 110 ab Liege Guillemins 10:07, an Troisvierges 11:34 mit 8 Zwischenhalten. Es wird etwa jede 10 Minuten gehalten. Finde ich auch schon RE.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.

"IC" Lüttich-Luxemburg.

amtrak, Mittwoch, 04.12.2019, 18:59 (vor 5 Tagen) @ Oscar (NL)

Das wird im neuen Fahrplan (und teilweise sogar jetzt) statt SEHR komfortablen Wagenzug die Desiro sein. Absolut nicht geëignet für so eine lange Strecke. Besonders slecht (schlechter als zweite Klasse) die erste Klasse: wenig Beinfreiheit, Wandfensterplätze (in einer der schönsten Strecken Belgiens und Luxemburg), 2+2 Anordnung, laut über angetrieben Drehgestell.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum