Neuer Nacht-IC Warnemünde-Wien geplant (Allgemeines Forum)

Mario-ICE, Dienstag, 06.08.2019, 06:36 (vor 417 Tagen)

Dieser Zug soll mit Material der gekauften Westbahnfahrzeuge fahren und stellt die direkte Anbindung der L17 an das Werk in Wien her. Der Laufweg geht über Neustrelitz - Berlin - Leipzig/ Halle - Saalbahn - Nürnberg - Passau nach Wien.

Als Zusatzleistung? Taktlage?

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 06.08.2019, 06:49 (vor 417 Tagen) @ Mario-ICE

Die Vorstellung, einen einstmaligen Zug der Westbahn unter Regie der ÖBB auf der Weststrecke zu sehen, bereitet mir schon jetzt Vorfreude. Endlich brauch ich keine Fahrkarte der Westbahn um in einen KISS einzusteigen :D

--
Make Ice Cream great again!

Als Zusatzleistung? Taktlage?

oska, Dienstag, 06.08.2019, 06:52 (vor 417 Tagen) @ J-C

Die Vorstellung, einen einstmaligen Zug der Westbahn unter Regie der ÖBB auf der Weststrecke zu sehen, bereitet mir schon jetzt Vorfreude. Endlich brauch ich keine Fahrkarte der Westbahn um in einen KISS einzusteigen :D

Warum ÖBB? Ich dachte die Wagen wurden von der DB gekauft? Und wieso eigentlich IC und nicht EC?

Als Zusatzleistung? Taktlage?

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 06.08.2019, 06:55 (vor 417 Tagen) @ oska
bearbeitet von J-C, Dienstag, 06.08.2019, 06:56

In Österreich übernehmen ja die ÖBB, also mit ÖBB-Material etc.

Es scheint sich zu bewahrheiten, dass man weiterhin die Wartung durch das Joint-Venture ÖBB/Stadler machen lässt.

--
Make Ice Cream great again!

Als Zusatzleistung? Taktlage?

oska, Dienstag, 06.08.2019, 07:03 (vor 417 Tagen) @ J-C

In Österreich übernehmen ja die ÖBB, also mit ÖBB-Material etc.

Das habe ich jetzt nicht verstanden.

Also die DB hat die Wagen von Westbahn gekauft, lässt sie aber in Österreich warten, ok. DB-Personal fährt von Warnemünde bis ins tiefste Bayern, ok. Mit 'ÖBB-Material' meinst Du das Personal? Der Zug wird ja in Wien der gleiche ankommen, wie er in Warnemünde losgefahren ist.

Es scheint sich zu bewahrheiten, dass man weiterhin die Wartung durch das Joint-Venture ÖBB/Stadler machen lässt.

Dann ist das schlau die Züge auch fahrplanmäßig dorthin zu schicken, spart lange Leerfahrten in die Werkstatt.

Als Zusatzleistung? Taktlage?

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 06.08.2019, 07:18 (vor 417 Tagen) @ oska
bearbeitet von J-C, Dienstag, 06.08.2019, 07:20

In Österreich übernehmen ja die ÖBB, also mit ÖBB-Material etc.


Das habe ich jetzt nicht verstanden.

Ich auch nicht :'D

Ich meinte, dass die ÖBB die Züge mit Schaffner und Lokführer übernehmen, wobei ersteres nicht nötig wäre, man könnte die Züge im 0 zu 0 - Betrieb führen.

Also die DB hat die Wagen von Westbahn gekauft, lässt sie aber in Österreich warten, ok. DB-Personal fährt von Warnemünde bis ins tiefste Bayern, ok. Mit 'ÖBB-Material' meinst Du das Personal? Der Zug wird ja in Wien der gleiche ankommen, wie er in Warnemünde losgefahren ist.

Ja genau, ich hab da einfach nicht genau nachgedacht, was ich da schrieb :'D

Es scheint sich zu bewahrheiten, dass man weiterhin die Wartung durch das Joint-Venture ÖBB/Stadler machen lässt.


Dann ist das schlau die Züge auch fahrplanmäßig dorthin zu schicken, spart lange Leerfahrten in die Werkstatt.

Insbesondere bei solch einer Distanz wie Warnemünde - Wien oder Dresden - Wien.

Außerdem ein ziemlich genialer Schachzug der DB. Sie fährt genau mit den Zügen, die für Flix super geeignet gewesen wärenx, auf just der Strecke, die Flix nehmen wollte, wenngleich über eine andere Route.

Noch dazu als Nacht-IC, da kann ich mir entsprechende Sparpreise vorstellen.

Mit dem Railjet Berlin - Wien zusammen wird das dann die vierte Direktverbindung der beiden Hauptstrecke. Auch nett.

--
Make Ice Cream great again!

Als Zusatzleistung? Taktlage?

JeDi, überall und nirgendwo, Dienstag, 06.08.2019, 09:03 (vor 417 Tagen) @ oska

Und wieso eigentlich IC und nicht EC?

Kein Speisewagen?

--
Weg mit dem 4744!

Kein Argument (mehr)

sfasolack, Bonn, Dienstag, 06.08.2019, 10:26 (vor 417 Tagen) @ JeDi

Kein Speisewagen?

Das ist ja nun wirklich kein Argument mehr, wie ja schon öfter im Forum bemerkt wurde. (Dänemark-EC, Amsterdam-IC, einzelne IC nach Salzburg etc.)

Vielmehr ist es heutzutage eher Zufallssache oder Willkür, wie ein Zuglauf jetzt bezeichnet wird.

Ich persönlich werde im EC in Deutschland, gerade wenn er mit DB-Material fährt (z.B. 114/115) sehr viel öfter im „Intercity der Deutschen Bahn“ begrüßt. Aber auch in SBB-EC kam das schon vor. Dafür wurde der 118/119 früher auch schon im Zug als EC angepriesen.

Grüße aus Frankreich
sfasolack

Kein Argument (mehr)

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 06.08.2019, 11:07 (vor 417 Tagen) @ sfasolack

Dafür wurde der 118/119 früher auch schon im Zug als EC angepriesen.

Fur der noch mit DB-Wagen oder schon mit ÖBB-Wagen? :D

--
Make Ice Cream great again!

Kein Argument (mehr)

JeDi, überall und nirgendwo, Dienstag, 06.08.2019, 18:37 (vor 417 Tagen) @ sfasolack

Vielmehr ist es heutzutage eher Zufallssache oder Willkür, wie ein Zuglauf jetzt bezeichnet wird.

Nicht bei den ÖBB, dort wird gefühlt sehr auf sowas geachtet.

--
Weg mit dem 4744!

Kein Argument (mehr)

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 06.08.2019, 19:43 (vor 417 Tagen) @ JeDi
bearbeitet von J-C, Dienstag, 06.08.2019, 19:43

Stimmt. Wenn ein Zug mit 4 Wagen ohne Speisewagen wird in Ungarn als EC bezeichnet, in Österreich ist's "nur" ein D-Zug. Selbiges nach Slowenien. Wobei der IC nach Košice als EC durchgehen könnte, hat er doch einen Speisewagen...

--
Make Ice Cream great again!

Im IC HH-B mit ČD-Material als "im EC" begrüßt.

martarosenberg, Dienstag, 06.08.2019, 19:03 (vor 417 Tagen) @ sfasolack

Ich persönlich werde im EC in Deutschland, gerade wenn er mit DB-Material fährt (z.B. 114/115) sehr viel öfter im „Intercity der Deutschen Bahn“ begrüßt. Aber auch in SBB-EC kam das schon vor. Dafür wurde der 118/119 früher auch schon im Zug als EC angepriesen.

Im abendlichen IC HH-B mit ČD-Material wurde neulich auch immer ".. im EuroCity der Deutschen Bahn" durchgesagt.

Speiseabteil

182 025, Dienstag, 06.08.2019, 18:22 (vor 417 Tagen) @ JeDi
bearbeitet von 182 025, Dienstag, 06.08.2019, 18:24

In den Kiss- Zügen gibt es ein kleines Speiseabteil

Speiseabteil

JeDi, überall und nirgendwo, Dienstag, 06.08.2019, 18:36 (vor 417 Tagen) @ 182 025
bearbeitet von JeDi, Dienstag, 06.08.2019, 18:38

Echt? Wo? Oder meinst du den Vierer gegenüber von Kaffee-/Snackautomat?

--
Weg mit dem 4744!

Speiseabteil

182 025, Dienstag, 06.08.2019, 18:48 (vor 417 Tagen) @ JeDi

ja genau..., mit 8 Sitzplätzen im Mittelwagen

Sieht nach einer täglichen Verbindung aus

Power132, Dienstag, 06.08.2019, 06:57 (vor 417 Tagen) @ J-C

da braucht es doch nicht zwingend eine Taktlage. Es ist zu vermuten dass der Zug zwischen 18 und 20Uhr in Warnemünde startet und etwa 10 bis 12 Stunden später in Wien ist. Wenn eine Taktlage, dann wird es die letzte startende Verbindung sein.

Taktlagen von Rostock bis Leipzig

MvG, Dienstag, 06.08.2019, 09:46 (vor 417 Tagen) @ Power132

Dadurch gibt es endlich wieder eine Spätverbindung um 22:30 von Berlin nach Leipzig. Und das neu täglich. Auch Jena profitiert noch von der Spätverbindung. Alles dahinter bringt dann nicht mehr viel.

Leicht OT

Christian_S, Dienstag, 06.08.2019, 07:00 (vor 417 Tagen) @ J-C

Endlich brauch ich keine Fahrkarte der Westbahn um in einen KISS einzusteigen :D

Da gilt wohl Deine Studi-Freifahrt nicht? :-P

Leicht OT

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 06.08.2019, 07:13 (vor 417 Tagen) @ Christian_S

Anders als bei denen, die sich über die Beschränkung des ÖBB-Sommerticket echauffieren ("Schlag ins Gesicht für Studenten, die das Klima schützen wollen".... dabei schützt der Verzicht auf eine Reise das Klima immer noch am bes- wait), habe ich mit dem Preis sicher kein Problem, wenngleich es natürlich immer noch nicht für lau ist (wenngleich das Angebot natürlich trotzdem attraktiv bleibt)

Wenn ich außerhalb des Sommers reise, fahre ich, sofern ich die Wahl habe, in erster Linie mit dem Zug, der mir gerade passt, andererseits bevorzuge ivh die ÖBB wegen der besseren akustischen Ruhe im Tunnel...

--
Make Ice Cream great again!

Gut für Jena

ICETreffErfurt, Eisenach, Dienstag, 06.08.2019, 07:20 (vor 417 Tagen) @ Mario-ICE

Dieser Zug soll mit Material der gekauften Westbahnfahrzeuge fahren und stellt die direkte Anbindung der L17 an das Werk in Wien her. Der Laufweg geht über Neustrelitz - Berlin - Leipzig/ Halle - Saalbahn - Nürnberg - Passau nach Wien.

Wäre schön, wenn es irgendwann auch mal ein Gegenstück zur Tageszeit gibt.

Gut für Jena

IT19, Dienstag, 06.08.2019, 08:01 (vor 417 Tagen) @ ICETreffErfurt

Nach meiner Rechnung müssten die Züge Richtung Wien Jena zwischen 0:00 und 2:00 erreichen, zurück nach Warnemünde gegen 1:00 bis 3:00. Diese Fahrzeiten sind auch nur geeignet, wenn in TXL, SXF oder NUE sehr früh das Flugzeug zum Strand geht, sonst sehe ich da keine Zielgruppe.

Gut für Jena

ICETreffErfurt, Eisenach, Dienstag, 06.08.2019, 08:31 (vor 417 Tagen) @ IT19
bearbeitet von ICETreffErfurt, Dienstag, 06.08.2019, 08:33

Nach meiner Rechnung müssten die Züge Richtung Wien Jena zwischen 0:00 und 2:00 erreichen, zurück nach Warnemünde gegen 1:00 bis 3:00. Diese Fahrzeiten sind auch nur geeignet, wenn in TXL, SXF oder NUE sehr früh das Flugzeug zum Strand geht, sonst sehe ich da keine Zielgruppe.

Ich sage mal für Wochenendpendler wäre das fast ideal. Die könnten dann Sonntag noch zu Hause schlafen und dann in der Nacht zum Montag zur Arbeit fahren und wären sogar vor 5 Uhr morgens in Leipzig und vor 6 Uhr in Berlin.

Der Zug gen Wien ist natürlich nur bedingt interessant. Höchstens für Urlauber, die zeitig zum Bettenwechsel in Österreich sein wollen. Ansonsten als Zubringer zum Flughafen München vielleicht noch interessant, bei Abflugzeiten am Vormittag zwischen 78 und 10 Uhr.

Gut für Jena

danielausberlin, Dienstag, 06.08.2019, 09:44 (vor 417 Tagen) @ ICETreffErfurt

Nach meiner Rechnung müssten die Züge Richtung Wien Jena zwischen 0:00 und 2:00 erreichen, zurück nach Warnemünde gegen 1:00 bis 3:00. Diese Fahrzeiten sind auch nur geeignet, wenn in TXL, SXF oder NUE sehr früh das Flugzeug zum Strand geht, sonst sehe ich da keine Zielgruppe.


Ich sage mal für Wochenendpendler wäre das fast ideal. Die könnten dann Sonntag noch zu Hause schlafen und dann in der Nacht zum Montag zur Arbeit fahren und wären sogar vor 5 Uhr morgens in Leipzig und vor 6 Uhr in Berlin.

Da muss man aber schon sehr krass drauf sein, wenn man sich nachts um 2 in einen IC quält um dann um 6:irgendwas ins Büro zu torkeln. Von "zu Hause schlafen" würde ich jedenfalls nicht sprechen, wenn ich um 1 aufstehen und zum Bahnhof müsste.

Gut für Jena

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 06.08.2019, 10:17 (vor 417 Tagen) @ danielausberlin

Hängt vom Schlafrhythmus ab, frag die Leute, die in der Nachtschicht arbeiten ;-)

--
Make Ice Cream great again!

Gut für Jena

CNL484, Dienstag, 06.08.2019, 11:19 (vor 417 Tagen) @ J-C

Vielleicht klappts ja dann mit Anschluss der Straßenbahn in Jena. Viele sind sauer,das es immer noch nicht der Jenaer Nahverkehr schafft die Linie 4 und 5 an den ICE 1705 anzubinden. Kommt der ICE rein, fahren die beiden Linien gerade los. In die Einwohner reichsten Stadtteil. Dann bis 30 min Warten angesagt. Direkt ab 21 Uhr greift der 20-30 min Takt. Schreckt auch viele ab den Zug deshalb zu wählen .Gerade im Winter. Da man noch nicht mal 1 min braucht um an der Tram zu sein vom Bahnsteig. Obwohl der Zug locker in 55 min die Strecke schaffen könnte Leipzig-Jena TROTZ Zwischehalt wenn man wolle sowie die Gegenrichtung. Würde man Anschluss bekommen.

Gut für Jena

Christian_S, Dienstag, 06.08.2019, 11:38 (vor 417 Tagen) @ CNL484

Das Problem ist schon Jahrzehnte alt. Vor einigen Jahren, als die letzte Verbindung aus Richtung Leipzig (CNL/RB) um 23:51 in Jena ankam und die damalige Linie 34 um 23:52 abfuhr. Danach ging es ja in den 40-min-Takt über. War völlig unbrauchbar und ein gutes Geschäft für die Taxifahrer.

Gut für Jena

CNL484, Samstag, 10.08.2019, 10:50 (vor 413 Tagen) @ Christian_S

Das Problem ist schon Jahrzehnte alt. Vor einigen Jahren, als die letzte Verbindung aus Richtung Leipzig (CNL/RB) um 23:51 in Jena ankam und die damalige Linie 34 um 23:52 abfuhr. Danach ging es ja in den 40-min-Takt über. War völlig unbrauchbar und ein gutes Geschäft für die Taxifahrer.

Wenn denn mal genügend Taxi immer da währen. Die Vorschau für Jena FV zeigt für 2020. Der Zug kommt weiterhin 20:59 Uhr an.Nur der Gegenzug morgens wird um 7 min endlich mal beschleunigt. Die gute alte Zeit in 3:45 h nach Hamburg zu kommen leider lange vorbei.

Gut für Jena

oska, Dienstag, 06.08.2019, 13:29 (vor 417 Tagen) @ CNL484

Dann bis 30 min Warten angesagt. Direkt ab 21 Uhr greift der 20-30 min Takt.

Ich wage mal einen Blick in die Zukunft.

Doch zunächst in die Gegenwart. Genügend Bahnen wären vorhanden um einen Sonderwagen 10-15 Minuten später einzusetzen. Dann wäre bei Verspätung eine Straßenbahn ohne lange Wartezeit da. Bei mehr als 15 Minuten Vespätung der Eisenbahn würde die bereits die nächste fahrplanmäßige Straßenbahn da sein.

Am Rollmaterial scheitert es nicht. Auch nicht unbedingt an den Personalkosten für diese eine Fahrt, sondern vermutlich an der Planung des Personaleinsatzes. Zum einen möchten um diese Uhrzeit wohl die meisten gerne Feierabend haben und nicht noch eine Sonderschicht fahren, zum anderen würde es sich nicht lohnen eine Person nur für diese eine Fahrt einzusetzen.

Ein Blick in die Zukunft: Eine fahrerlose Straßenbahn könnte angefordert werden, sobald der Zug einen bestimmten Streckenabschnitt bei der DB passiert. Meldung von DB an den Verkehrsbetrieb: Zug kommt in x Minuten an. Verkehrsbetrieb erkennt ob Taktstraßenbahn A oder B die Reisenden aufnehmen können oder eine zusätzliche Bahn als Verstärker geschickt wird. Entweder per Knopfdruck aus der Leitstelle oder auch das vollautomatisch.

Vereinfacht könnte auch immer eine zusätzliche Straßenbahn nach häufig verspäteten FV-Zügen eingesetzt werden. Die Zukunft müsste gar nicht so fern sein.


Ein Blick in die Vergangenheit wage ich auch. Vor zwanzig Jahren an der Endhaltestelle einer Straßenbahnlinie in einer anderen Stadt. In der Wendeschleife stehen zwei Straßenbahnen. Die Menschen aus dem ankommenden Bus rätseln welche Bahn zuerst abfährt. Also schnell zum Fahrer laufen und Fragen oder der Masse der Leute folgen. Rätselt man zu lange, schließen die Türen und die Bahn fährt ohne einen los. Steigt man in die 'falsche' Bahn ein wartet man einige Minuten bis zur Abfahrt und sieht die andere Bahn davon fahren. Heute helfen digitale Fahrgastinformationssysteme zu erkennen welche Bus/Bahn wo als nächstes abfährt. Problem in Jena ist, das keine Straßenbahn da ist.

Gut für Jena

611 040, Dienstag, 06.08.2019, 21:03 (vor 417 Tagen) @ oska

Aber für einen IC aus dem ein paar Fahrgäste in Jena aussteigen und davon wieder einige wenige mit der Straßenbahn richtung Lobeda weiterfahren wollen, eine ganze Strassenbahn als Sonderfahrt einzusetzen wird sich nicht wirklich lohnen. Bestimmt sind es nur ca. 15-20 Leute.

Und das zweite "Problem" dass an der Endhaltestelle zwei Bahnen paralell auf die Abfahrt warten gibt es in Erfurt an der Endhaltestelle "P+R Messe" der Linie 2 auch. Dort wird aber auf den LED-Anzeigen angzeigt: "Zug auf Gleis 2 fährt zuerst"
Das wäre so eine moderne Lösung... wobei ja auch einfach die noch länger Wartende Bahn "Nicht einstiegen" oder "Pause" schildern könnte dann wäre das Problem auch gelöst.

--
DAS ist ein Intercity:
[image]

Gut für Jena

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Dienstag, 06.08.2019, 11:56 (vor 417 Tagen) @ danielausberlin

Trotzdem sind die IC/ICE Sonntagnacht auf Montagmorgen gefragt - krass hin oder her. Vielen werden die Züge am Sonntagnachmittag inzwischen auch viel zu voll sein, so daß eine halbe Nachtfahrt als das weniger krasse Übel erscheint. Denn wie wir wissen bedeutet eine Platzreservierung* im Fernzug heute in vielen Fällen leider gar nichts mehr. Zugausfall, Ersatzzug, Anschluss verpasst, Wagen gesperrt...


* ehemaliger DB-Werbespruch "reserviert ist garantiert"

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797

Flughafen München?

SPFVG, Dienstag, 06.08.2019, 11:43 (vor 417 Tagen) @ ICETreffErfurt

Ansonsten als Zubringer zum Flughafen München vielleicht noch interessant,

Der Flughafen München liegt doch nicht an der Strecke Nürnberg-Passau.

Wenn in ein paar Jahrzehnten die ganzen Ausbauten um den Flughafen fertig sind, könnte man sich nen Laufweg vorstellen - bliebe dann aber noch das Problem der 55cm Kiss-Einstiege an 96cm S-Bahnsteigen.

Also das wird sicher nichts.

Immerhin als Anschlussverbindung?

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 06.08.2019, 11:59 (vor 417 Tagen) @ SPFVG

Wenngleich tatsächlich der Flughafen Wien am Ende da besser läge :'D

--
Make Ice Cream great again!

Naja. Ne. München ist wohl zweifellos relevanter. ;-)

Paladin, Hansestadt Rostock / Berlin, Dienstag, 06.08.2019, 19:11 (vor 417 Tagen) @ J-C

- kein Text -

Aber wie...

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 06.08.2019, 23:48 (vor 417 Tagen) @ Paladin
bearbeitet von J-C, Dienstag, 06.08.2019, 23:49

...ist ein Flughafen relevanter, der keinen Fernverkehrsanschluss hat gegenüber einem Flughafen, der halbstündlich vom Fernverkehr angefahren wird (noch dazu als Endbahnhof)?

--
Make Ice Cream great again!

Aber wie...

Bluenight1983, Mittwoch, 07.08.2019, 07:10 (vor 416 Tagen) @ J-C

Innerösterreichischer Verkehr ist für deutsche Verhältnisse eh kein Fernverkehr.

Und das der Flughafen München fast doppelt so viele Passagiere hat im Vergleich zum Flughafen Wien, sagt ja eigentlich eh alles.

Aber wie...

Ösi, Mittwoch, 07.08.2019, 10:01 (vor 416 Tagen) @ Bluenight1983

Innerösterreichischer Verkehr ist für deutsche Verhältnisse eh kein Fernverkehr.

Warum ist Wien nach Bludenz (630 km Straßenverbindung) kein Fernverkehr, Hamburg-Nürnberg (609 km) aber schon?

Aber wie...

Paladin, Hansestadt Rostock / Berlin, Mittwoch, 07.08.2019, 10:22 (vor 416 Tagen) @ Ösi

relevant ist dieser Vergleich? Fahren etwa genau so viele Leute Wien-Bludenz wie Hamburg-Nürnberg?

Irrelevant

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Mittwoch, 07.08.2019, 10:29 (vor 416 Tagen) @ Paladin
bearbeitet von J-C, Mittwoch, 07.08.2019, 10:31

Auf Englisch sind Fernzüge "Long Distance trains" und das fasst das Wesens des Fernverkehrs gut zusammen, es geht nämlich in die Ferne. Wohin es geht und wie viele da reisen, ist völlig irrelevant.

Übrigens, zur Urlaubssaison ist die Frequenz zwischen Wien und Vorarlberg nicht zu verachten.

Ach und der Flughafen Wien bleibt durchaus relevant und wenn er von besagtem Zug leichter erreichbar ist als der in München...

--
Make Ice Cream great again!

+1

Ösi, Mittwoch, 07.08.2019, 10:57 (vor 416 Tagen) @ J-C

- kein Text -

Flughafen München?

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Dienstag, 06.08.2019, 12:07 (vor 417 Tagen) @ SPFVG

Wenn der Nacht-Ösi aber einen passenden Übergang zum RegionalExpress nach München Flughafen Terminal bekommt, könnte das für die Leute interessant werden.

Da fährt heute z.B. ein RE um 04:17 in Regensburg ab, Flughafen München an 05:32. Das könnte man ja in so einer Tagesrandlage aufeinander abstimmen.

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797

Flughafen München?

Christian_S, Dienstag, 06.08.2019, 12:22 (vor 417 Tagen) @ Alibizugpaar

Wenn der Nacht-Ösi aber einen passenden Übergang zum RegionalExpress nach München Flughafen Terminal bekommt, könnte das für die Leute interessant werden.

Da fährt heute z.B. ein RE um 04:17 in Regensburg ab, Flughafen München an 05:32. Das könnte man ja in so einer Tagesrandlage aufeinander abstimmen.

Genauso ist es. Aktuell ist der Flughafen München für Vormittagsabflüge nicht zu erreichen von allem, was nördlicher als Lichtenfels-Schweinfurt-Würzburg liegt. Das wäre mit einer solchen Übernacht-Verbindung deutlich besser.

Fahrzeiten

182 025, Dienstag, 06.08.2019, 18:19 (vor 417 Tagen) @ IT19

Laut dem Bündins Fernverkehr für Jena kommt der Zug in Jena aus Wien/Nürnberg um cirka 2:51 Uhr an und aus Rostock/Berlin um cirka 1:19 Uhr.

Mfg

Sehr gut!

Paladin, Hansestadt Rostock / Berlin, Dienstag, 06.08.2019, 11:19 (vor 417 Tagen) @ Mario-ICE

Vielleicht bringt das endlich die benötigte Sonntagabend-Fernverkehrsverbindung von Warnemünde/Rostock in Richtung Berlin (und darüber hinaus).
Der Zug könnte ein Erfolg werden!

20:25 ab Rostock Mo-Fr,So, war ohnehin geplant

MvG, Dienstag, 06.08.2019, 11:27 (vor 417 Tagen) @ Paladin

- kein Text -

Oh, danke!

Paladin, Hansestadt Rostock / Berlin, Dienstag, 06.08.2019, 11:41 (vor 417 Tagen) @ MvG
bearbeitet von Paladin, Dienstag, 06.08.2019, 11:42

Hast du auch die weiteren geplanten Abfahrtszeiten?

Oh, danke!

MvG, Dienstag, 06.08.2019, 13:03 (vor 417 Tagen) @ Paladin

Die genauen Fahrzeiten sind derzeit noch nicht fertig. Bis Berlin ist das die vorgesehene Takt-Trasse der Linie 17 an 22:23, dann weiter bis Leipzig in der Lage der Linie 28, also ab Berlin ca 22:30, an Leipzig ca 23:42. Dann weiter in freier Lage mit Schlenker über Halle und was sonst noch hilft die Zeit rumzukriegen, denn ab Nürnberg wollte man (zumindest ursprünglich) in die 6 Uhr Lage kommen. Wird wohl aber eher eher.

Spätverbindung Berlin - Leipzig? Yeah!

JumpUp, Dienstag, 06.08.2019, 14:07 (vor 417 Tagen) @ MvG

Damit gibt es endlich eine tägliche Spätverbindung von Berlin nach Leipzig mit Abfahrt um 22:30 Uhr - lange Überfällig und ausdrücklich begrüßenswert!

Absolut

MvG, Dienstag, 06.08.2019, 14:22 (vor 417 Tagen) @ JumpUp

Das ist sicher der größte tatsächliche verkehrliche Nutzen des Zuges. Ich vermisse die halb elf Verbindung bisher auch schmerzlich. Und die die es da mal gab fuhr damals ja auch nur Fr und So.

Ihr vergesst den IC-Anhängsel am CNL nach Zürich.

sfn17, Dienstag, 06.08.2019, 15:27 (vor 417 Tagen) @ MvG
bearbeitet von sfn17, Dienstag, 06.08.2019, 15:28

Eine solche Spätverbindung gab's sogar täglich.

Viele Jahre fuhr ein CNL ab Berlin Hbf um ungefähr 22:20 Uhr nach Zürich mit IC-Anhängsel nach Erfurt(?). Dann wurde der CNL vorverlegt auf ca. 21:20 Uhr. Mittlerweile ist es ein NJ und abermals früher am Abend und nun völlig unbrauchbar, weil eine ganz andere Strecke befahren wird.

Einen Theaterzug Berlin->Leipzig wird es also leider weiterhin nicht geben, 22:30 Uhr ist zu früh. Es gibt einen grünen Theaterbus um 23:30 Uhr ab ZOB, was aber auch knapp werden kann. Es gab sogar noch eine Abfahrt nach 24 Uhr, die aber gestrichen wurde.

20:25 ab Rostock Mo-Fr,So, war ohnehin geplant

Alter Köpenicker, BSPF, Donnerstag, 08.08.2019, 16:44 (vor 415 Tagen) @ MvG

Um diese Zeit herum fährt doch schon der RE 5 gen Berlin. Sollen die Züge künftig also im Doppelpack fahren oder wird der RE 5 dann gestrichen? Damit wäre nichts gewonnen.

Der RE5 startet um 20:34 und würde hinterherfahren

Power132, Donnerstag, 08.08.2019, 16:56 (vor 415 Tagen) @ Alter Köpenicker

- kein Text -

Der RE5 startet um 20:34 und würde hinterherfahren

Paladin, Hansestadt Rostock / Berlin, Donnerstag, 08.08.2019, 17:18 (vor 415 Tagen) @ Power132

Allerdings via Güstrow und da lässt er dann doch etwas Zeit auf den IC2, der den direkten Weg nach Waren nimmt.

Der RE5 startet um 20:34 und würde hinterherfahren

Alter Köpenicker, BSPF, Donnerstag, 08.08.2019, 18:31 (vor 415 Tagen) @ Paladin

Allerdings via Güstrow und da lässt er dann doch etwas Zeit auf den IC2, der den direkten Weg nach Waren nimmt.

Gut, das mag die Situation im RE 5, der die letzte Verbindung Rostock - Berlin bildet und daher oft hoffnungslos überfüllt ist, vielleicht etwas entspannen. Wünschenswert wäre aber eine spätere Verbindung ab Rostock in Richtung Berlin. So könnte man den IC als Ersatz-RE fahren lassen und den RE 5 ein oder zwei Stunden später. Gerade im Hochsommer würden es viele Tagestouristen danken. Warum der IC ausgerechnet am besonders fahrgastreichen Sonnabend nicht fahren soll, wird wohl ein Geheimnis der DB sein.

Der RE5 startet um 20:34 und würde hinterherfahren

Paladin, Hansestadt Rostock / Berlin, Donnerstag, 08.08.2019, 18:36 (vor 415 Tagen) @ Alter Köpenicker

Dem stimme ich zu!

Samstags soll der nicht fahren? Na gut, vielleicht soll es da mehr ICE-Durchbindungen geben. Das ist ja momentan schon der einzige Tag, wo es mehr als einen Zug im Fernverkehr aus Richtung Berlin an die Ostseeküste gibt.

Der RE5 startet um 20:34 und würde hinterherfahren

Alter Köpenicker, BSPF, Donnerstag, 08.08.2019, 21:00 (vor 415 Tagen) @ Paladin

Samstags soll der nicht fahren?

Das entnehme ich zumindest dem knappen Beitrag des Users "MvG" vom 06.08.2019 um 11:27 Uhr:
"20:25 ab Rostock Mo-Fr,So, war ohnehin geplant"

Sehr gut!

SPFVG, Dienstag, 06.08.2019, 11:47 (vor 417 Tagen) @ Paladin
bearbeitet von SPFVG, Dienstag, 06.08.2019, 11:47

Der Zug könnte ein Erfolg werden!

Maximal bis Saalfeld. Wer weiter in den Süden will verliert dann auf dem kurvigen Mittelgebirgsabschnitt mit nur Vmax 70-80 zu viel Zeit. Für nen echten Nachtzug wäre das die ideale Strecke um zu schlafen, aber ein Nacht-IC klingt eher nach ner Tortur.

Also da wird es ne Menge 19 Euro Supersparpreise geben müssen, wenn man da irgendjemand in den Zug locken will.

Sehr gut!

Paladin, Hansestadt Rostock / Berlin, Dienstag, 06.08.2019, 11:51 (vor 417 Tagen) @ SPFVG

Ich denke, dass das (gerade im Sommer) auf Rostock-Jena gut laufen wird, und in den Morgenstunden vielleicht wieder ab Passau oder Linz.

Sehr gut!

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Dienstag, 06.08.2019, 12:26 (vor 417 Tagen) @ SPFVG

Abwarten! Immerhin gibt es keinen Nachtzug München - Berlin mehr. Die 10-Stunden-Runde über Mannheim kann ich nicht als sinnvolle Alternative bezeichnen. Wenn es also in Nürnberg(?) einen passenden Anschluss gibt, warum dann nicht?

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797

Sehr gut!

182 025, Dienstag, 06.08.2019, 18:33 (vor 417 Tagen) @ Alibizugpaar

das sehe ich auch so, ab Nürnberg soll der Nacht-IC nach Jena/Leipzig/Berlin gegen 23:45 Uhr abfahren.., da sollte es sicher noch gute Verbindungen von München geben

Sehr gut!

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 06.08.2019, 23:15 (vor 417 Tagen) @ 182 025

23:45? Das würde zu einer Abfahrt in Wien um 19:15 - also zur Taktzeit - passen und eine Direktverbindung zwischen Wien und Nürnberg in die Lücke zwischen dem letzten ICE (17:15) und den NJ (20:41) bringen. Also eine durchaus nette Angebotsverbesserung, wenn's dem so kommt, wie ich es einschätze.

Die KISSe sind spurtstark, die dürften im Vergleich zu den ICE-T die Fahrtzeiten in etwa halten können...

In Gegenrichtung könnte sich wohl eine Lage 2 Stunden vor dem ersten ICE zwischen Nürnberg und Wien ausgehen...

--
Make Ice Cream great again!

Sehr gut!

Christian_S, Mittwoch, 07.08.2019, 05:42 (vor 416 Tagen) @ J-C

23:45? Das würde zu einer Abfahrt in Wien um 19:15 - also zur Taktzeit - passen und eine Direktverbindung zwischen Wien und Nürnberg in die Lücke zwischen dem letzten ICE (17:15) und den NJ (20:41) bringen.

Nach Mitternacht wäre besser, da dann Anschluss vom letzten ICE aus München bestünde. Zumal Ankunft in Jena kurz vor 3 Uhr ist, was bei rund 2,5 Stunden Fahrzeit Nürnberg-Jena auch locker ausgehen würde.


In Gegenrichtung könnte sich wohl eine Lage 2 Stunden vor dem ersten ICE zwischen Nürnberg und Wien ausgehen...

6:30 ab Nürnberg??? Bei Abfahrt in Jena ca 01:20? Das wären ja 5 Stunden für eine Strecke, die mit großzügigen Fahrzeitpuffern in 2,5h zu schaffen ist....

Sehr gut!

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Mittwoch, 07.08.2019, 09:25 (vor 416 Tagen) @ Christian_S

23:45? Das würde zu einer Abfahrt in Wien um 19:15 - also zur Taktzeit - passen und eine Direktverbindung zwischen Wien und Nürnberg in die Lücke zwischen dem letzten ICE (17:15) und den NJ (20:41) bringen.


Nach Mitternacht wäre besser, da dann Anschluss vom letzten ICE aus München bestünde. Zumal Ankunft in Jena kurz vor 3 Uhr ist, was bei rund 2,5 Stunden Fahrzeit Nürnberg-Jena auch locker ausgehen würde.

Hmm, das wäre schon schön, aber anscheinend gibt es noch andere Zwänge...


In Gegenrichtung könnte sich wohl eine Lage 2 Stunden vor dem ersten ICE zwischen Nürnberg und Wien ausgehen...


6:30 ab Nürnberg??? Bei Abfahrt in Jena ca 01:20? Das wären ja 5 Stunden für eine Strecke, die mit großzügigen Fahrzeitpuffern in 2,5h zu schaffen ist....

Wenn man gegen 4:30 führe, würde man mit dem Nightjet kollidieren. Wenn man den Zug als Fahrgastfahrt im Angebot aufnehmen will, wäre eine Integration in den Takt schon sinnvoll.

--
Make Ice Cream great again!

Neuer Nacht-IC Warnemünde-Wien geplant

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Dienstag, 06.08.2019, 11:42 (vor 417 Tagen) @ Mario-ICE

Da muß ich aber mal fragen, ob die Züge dann wirklich bis in alle Zeiten immer ganz nach Wien ins Werk müssen oder ob das nur eine vorübergehende Verlegenheitslösung ist. Es wäre ja naheliegend solche Arbeiten in Berlin oder Leipzig mit abzuwickeln.

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797

Neuer Nacht-IC Warnemünde-Wien geplant

Paladin, Hansestadt Rostock / Berlin, Dienstag, 06.08.2019, 11:50 (vor 417 Tagen) @ Alibizugpaar

Es wird sicher erstmal eine Verlegenheitslösung sein, weil es eben keine passenden Wartungskapazitäten gibt. Berlin wird das denke ich nicht noch zusätzlich stemmen können, da der IC2 in Leipzig gewartet wird (?) bietet sich das sicher an, da wäre dann auch die Anbindung einfacher.
Letztendlich sicher eine Frage, wo die Züge mittel- bis langfristig hin sollen, um entsprechend Wartungskapazitäten aufzubauen. Wenn sie auf Rostock-Dresden bleiben, könnte auch überlegt werden, die an einem der jeweiligen Endpunkte zu warten. Womöglich kommt ja auch eine Bestellung der DB an Stadler nach weiteren Fahrzeugen?

nach Cottbus

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Dienstag, 06.08.2019, 12:31 (vor 417 Tagen) @ Paladin

Okay, dann fährt man den einen oder anderen Rostocker nach Cottbus. Das Werk dort soll ja sogar für ICE fit gemacht werden.

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797

Cottbus wird aber ein AW und kein BW.

ICETreffErfurt, Eisenach, Dienstag, 06.08.2019, 14:27 (vor 417 Tagen) @ Alibizugpaar

- kein Text -

Cottbus wird aber ein AW und kein BW.

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Dienstag, 06.08.2019, 15:07 (vor 417 Tagen) @ ICETreffErfurt
bearbeitet von Alibizugpaar, Dienstag, 06.08.2019, 15:09

Wenn man nur für einen BW-Aufenthalt bis nach Wien fährt macht es die Sache ja noch schlimmer. Denn machen wir uns da bitte nichts vor: Nur DESHALB wird dieser IC fahren und nicht weil die Bahn Lust auf eine neue Nachtverbindung nach Wien hat. Aber was macht ein BW was ein AW nicht mit erledigen könnte und wofür es in Cottbus keinen Platz mehr gäbe?

BW ist für mich Züge abstellen, innen reinigen, außen waschen und die Klosetts abpumpen. Sonst noch was?

Hoffentlich fährt man den künftigen Tages-Talgo für einen BW-Aufenthalt nicht nächtens bis ins spanische Malaga.

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797

Cottbus wird aber ein AW und kein BW.

Alexander, Dienstag, 06.08.2019, 15:12 (vor 417 Tagen) @ Alibizugpaar
bearbeitet von Alexander, Dienstag, 06.08.2019, 15:14

Hallo,

in einem C-Werk (das ist ein AW), wird die schwere Instandhaltung durchgeführt.
Dies sind meist Arbeiten die mehrere Wochen dauern wie z. B. Redesign, Hauptuntersuchung, Unfallinstandsetzung.

In den A-/B-Werk dagegen wird die normale Instandhaltung wie Reperatur kleinerer Sachen, Nachschau etc. durchgeführt.
Da man heutzutage ja für jede Schraube zertifiziert sein muss, sind so die Aufgaben verteilt und unter Umständen kann Werk A nicht die Aufgaben von Werk B übernehmen.

Außerdem vermute ich, dass die DB nur die Wahl hatte zwischen gar keine Fahrzeuge oder Fahrzeuge aber nur wenn auch die Wartung in Wien gemacht wird.

--
Es gibt Menschen, die geizen mit ihrem Verstand wie andere mit ihrem Geld. (Wilhelm Busch)

ECE nach Malaga

Murrtalbahner, Dienstag, 06.08.2019, 15:46 (vor 417 Tagen) @ Alibizugpaar

Hoffentlich fährt man den künftigen Tages-Talgo für einen BW-Aufenthalt nicht nächtens bis ins spanische Malaga.

Och, warum nicht?! :-)

ECE nach Malaga

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Dienstag, 06.08.2019, 18:00 (vor 417 Tagen) @ Murrtalbahner

Mit Schlaf- und Kajütwagen sehr gerne.

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797

Grage ist nur: wann?

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 06.08.2019, 12:05 (vor 417 Tagen) @ Mario-ICE
bearbeitet von J-C, Dienstag, 06.08.2019, 12:05

Wenn's mich nicht irrt, ist das Fenster für Trassenbestellungen für den Winterfahrplan bereits abgelaufen...

--
Make Ice Cream great again!

Mann kann auch unterjährig Trassen bestellen.

MvG, Dienstag, 06.08.2019, 13:05 (vor 417 Tagen) @ J-C

Die Kiss sollen ja auch eh erst ab März fahren.

IC Linie 17 - zunächst IC1?

idle2, BDK, DN, BHDF, Dienstag, 06.08.2019, 14:46 (vor 417 Tagen) @ MvG
bearbeitet von idle2, Dienstag, 06.08.2019, 14:51

Die Kiss sollen ja auch eh erst ab März fahren.

Fährt dann auf der IC Linie Altmaterial? Laut DB PM sollen "zunächst Intercitys der ersten Generation" zum Einsatz kommen.
Ich verstehe darunter IC1 - kann das so bestätigt werden?

Grüße

Zusatzfrage: Wird voraussichtlich ein Bimdz oder Stwg mitgeführt? ;)

--
Das Licht am Ende des Tunnels könnte auch ein Zug sein.

IC Linie 17 - zunächst IC1?

MvG, Dienstag, 06.08.2019, 15:17 (vor 417 Tagen) @ idle2

Es werden IC 1 und ICE T zum Einsatz kommen. Leider nur im 2-6h-Hinketakt.
Scheinbar sind nur zwei 5-Wagen-IC1-Garnituren für das Ersatzkonzept übrig, der Rest sind Verlängerungen bestehender Umläufe.

IC Linie 17 - zunächst IC1?

JumpUp, Dienstag, 06.08.2019, 15:21 (vor 417 Tagen) @ MvG

Es werden IC 1 und ICE T zum Einsatz kommen. Leider nur im 2-6h-Hinketakt.
Scheinbar sind nur zwei 5-Wagen-IC1-Garnituren für das Ersatzkonzept übrig, der Rest sind Verlängerungen bestehender Umläufe.

Wie ist das gemeint? Wird es erst mit KISS den 2-Stunden-Takt geben?
Hast Du zufällig den Fahrplanentwurf / Taktzeiten für Rostock - Dresden inkl. Zwischenhalte?
Werden sämtliche NV-ZÜge weiterhin verkehren oder gibt es dafür Einschränkungen?

IC Linie 17 - zunächst IC1?

Giovanni, Dienstag, 06.08.2019, 15:36 (vor 417 Tagen) @ JumpUp

Werden sämtliche NV-ZÜge weiterhin verkehren oder gibt es dafür Einschränkungen?

Vorgesehen ist/war, dass die HVZ-Verstärker auf der Strecke Berlin - Elsterwerda stattdessen nach Finsterwalde fahren. Im Gegenzug soll für Berlin - Doberlug-Kirchhain - Elsterwerda eine Ticketanerkennung im IC erfolgen.
Ob das jedoch wie geplant umgesetzt wird, steht auf einem anderen Blatt.

--
Wo Logik aufhört fängt das DB-Preissystem an.
2.4.4: "Eine Fahrkarte für eine höhere Produktklasse berechtigt [...] auch zur Beförderung in einer niedrigeren Produktklasse."
Ein Doppelstock-RE ist 4.631,5mm hoch - ein ICE1-Speisewagen nur 4.295mm ;)

IC Linie 17 - zunächst IC1?

idle2, BDK, DN, BHDF, Dienstag, 06.08.2019, 18:13 (vor 417 Tagen) @ Giovanni

Werden sämtliche NV-ZÜge weiterhin verkehren oder gibt es dafür Einschränkungen?


Vorgesehen ist/war, dass die HVZ-Verstärker auf der Strecke Berlin - Elsterwerda stattdessen nach Finsterwalde fahren. Im Gegenzug soll für Berlin - Doberlug-Kirchhain - Elsterwerda eine Ticketanerkennung im IC erfolgen.
Ob das jedoch wie geplant umgesetzt wird, steht auf einem anderen Blatt.

Angeblich soll das ab 2022 so umgesetzt werden. Ich vermute ein Zubringer nach Doberlug Kirchhain wäre da wirtschaftlicher.

Link Lausitzer Rundschau:

https://www.lr-online.de/lausitz/finsterwalde/ab-2022-wieder-von-finsterwalde-direkt-na...

--
Das Licht am Ende des Tunnels könnte auch ein Zug sein.

IC Linie 17 - zunächst IC1?

MvG, Dienstag, 06.08.2019, 15:38 (vor 417 Tagen) @ JumpUp

Es werden IC 1 und ICE T zum Einsatz kommen. Leider nur im 2-6h-Hinketakt.
Scheinbar sind nur zwei 5-Wagen-IC1-Garnituren für das Ersatzkonzept übrig, der Rest sind Verlängerungen bestehender Umläufe.


Wie ist das gemeint? Wird es erst mit KISS den 2-Stunden-Takt geben?

Ja, leider.

Hast Du zufällig den Fahrplanentwurf / Taktzeiten für Rostock - Dresden inkl. Zwischenhalte?

Ja.

Rostock Gerade 25
Waren
Neustrelitz
Oranienburg
Gesundbrunnen
Berlin Hbf Gerade 23/(26)41
Berlin Südkreuz
(Schönefeld/BER) ab Mai/Oktober
Doberlug-Kirchhain
Elsterwerda
Dresden-Neustadt
Dresden Hbf Gerade 40


In der Gegenrichtung wird in Dresden ohne Flughafen 33, mit Flughafen 19 abgefahren. Der Rest symmetrisch analog zur Gegenrichtung.

Werden sämtliche NV-ZÜge weiterhin verkehren oder gibt es dafür Einschränkungen?

Am Nahverkehr ändert sich nichts.

Die minutengenauen Zeiten können sich noch leicht verschieben.

IC Linie 17 - zunächst IC1 DANKE!

JumpUp, Dienstag, 06.08.2019, 15:50 (vor 417 Tagen) @ MvG


Rostock Gerade 25
Waren
Neustrelitz
Oranienburg
Gesundbrunnen
Berlin Hbf Gerade 23/(26)41
Berlin Südkreuz
(Schönefeld/BER) ab Mai/Oktober
Doberlug-Kirchhain
Elsterwerda
Dresden-Neustadt
Dresden Hbf Gerade 40


In der Gegenrichtung wird in Dresden ohne Flughafen 33, mit Flughafen 19 abgefahren. Der Rest symmetrisch analog zur Gegenrichtung.

Werden sämtliche NV-ZÜge weiterhin verkehren oder gibt es dafür Einschränkungen?


Am Nahverkehr ändert sich nichts.

Die minutengenauen Zeiten können sich noch leicht verschieben.


Damit wird (grob vereinfacht) ab Berlin Hbf der Taktknoten zur Minuten 30 stündlich v/n Rostock (alternierend IC/RE) bedient - in Rostock findet dann (RE mit mehr Zwischenhalte sowie über Güstrow) keine Abfahrt zur stündlich ähnlichen Minute statt, sondern so es es mit dem Berliner Knoten halt passt.

Zwischen Berlin und Dresden gibt es eine Art 30/90-Minuten Takt IC-Dosto mit EC.
Wenn der IC über Flughafen fährt (mit IBN BER) braucht er 14 Minuten länger, Fahrzeit wird Ankunft/Abfahrt Dresden Hbf verschoben.

Soweit korrekt?

IC Linie 17 - zunächst IC1 DANKE!

MvG, Dienstag, 06.08.2019, 15:55 (vor 417 Tagen) @ JumpUp


Damit wird (grob vereinfacht) ab Berlin Hbf der Taktknoten zur Minuten 30 stündlich v/n Rostock (alternierend IC/RE) bedient - in Rostock findet dann (RE mit mehr Zwischenhalte sowie über Güstrow) keine Abfahrt zur stündlich ähnlichen Minute statt, sondern so es es mit dem Berliner Knoten halt passt.

Zwischen Berlin und Dresden gibt es eine Art 30/90-Minuten Takt IC-Dosto mit EC.
Wenn der IC über Flughafen fährt (mit IBN BER) braucht er 14 Minuten länger, Fahrzeit wird Ankunft/Abfahrt Dresden Hbf verschoben.

Nicht ganz, in Richtung Dresden steht er die Zeit in Berlin Hbf ab, in Gegenrichtung fährt er später ab Dresden. Ab Mai, bis IBN BER wird in Schönefeld gehalten. Ebenfalls ab Mai startet der RJ Berlin - Graz.


Soweit korrekt?

Sonst ja ;)

IC Linie 17 - zunächst IC1 DANKE!

JumpUp, Dienstag, 06.08.2019, 16:03 (vor 417 Tagen) @ MvG


Damit wird (grob vereinfacht) ab Berlin Hbf der Taktknoten zur Minuten 30 stündlich v/n Rostock (alternierend IC/RE) bedient - in Rostock findet dann (RE mit mehr Zwischenhalte sowie über Güstrow) keine Abfahrt zur stündlich ähnlichen Minute statt, sondern so es es mit dem Berliner Knoten halt passt.

Zwischen Berlin und Dresden gibt es eine Art 30/90-Minuten Takt IC-Dosto mit EC.
Wenn der IC über Flughafen fährt (mit IBN BER) braucht er 14 Minuten länger, Fahrzeit wird Ankunft/Abfahrt Dresden Hbf verschoben.

Nicht ganz, in Richtung Dresden steht er die Zeit in Berlin Hbf ab, in Gegenrichtung fährt er später ab Dresden. Ab Mai, bis IBN BER wird in Schönefeld gehalten. Ebenfalls ab Mai startet der RJ Berlin - Graz.


Soweit korrekt?


Sonst ja ;)

Wie ist das gemeint? Die Fahrzeiten der IC Linie 17 sind nicht symmetrisch?
Oder sie werden erst ab Mai oder erst mit IBN BER symmetrisch? Ich verstehe ich nicht so wirklich.

IC Linie 17 - zunächst IC1 DANKE!

MvG, Dienstag, 06.08.2019, 16:09 (vor 417 Tagen) @ JumpUp

Die Fahrzeiten der Richtung Dresden - Rostock auf dem restlichen Laufweg (bis auf den Abschnitt Dresden-Berlin ohne Halt am Flughafen) sind symmetrisch zu den beschriebenen Zeiten der Richtung Rostock - Dresden. Mit Halt am Flughafen sind die Zeiten durchgängig symmetrisch.

März bis Mai: kein Halt am Flughafen (Richtung Dresden längere Standzeit Berlin, Richtung Rostock spätere Abfahrt Dresden)
Mai bis Oktober: Halt in Schönefeld
Ab Oktober: Halt am BER (unter Vorbehalt höhö)

Fahrtrichtungswechsel am Flughafen?

JumpUp, Dienstag, 06.08.2019, 16:10 (vor 417 Tagen) @ JumpUp

Wie sieht denn der Laufweg v/n Berlin Hbf zum Flughafen (Schönefeld bzw. BER) aus?
A) Über die Anhalter Bahn und dann mit Fahrtrichtungswechsel in Schönefeld (bzw. BER?)
B) Irgendwie über Berlin Ostkreuz?

Via Südkreuz, wie gesagt

MvG, Dienstag, 06.08.2019, 16:24 (vor 417 Tagen) @ JumpUp

- kein Text -

Voll der Umweg ;).

martarosenberg, Dienstag, 06.08.2019, 19:18 (vor 417 Tagen) @ MvG

In Blankenfelde also erstmal nach rechts auf den Außenring zum Flughafen. Dann dort kehrt machen und wieder zurück nach Blankenfelde, dort geradeaus weiter, um dann später an der wittenberger Bahn zum Südkreuz abzubiegen.

Könnte man dann nicht auch in Blankenfelde halten und einen Anschluss-RE zum Flughafen einführen?

Voll der Umweg ;).

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Dienstag, 06.08.2019, 21:26 (vor 417 Tagen) @ martarosenberg

Nimm es als gegeben hin, wie auch die ICE Hamburg - Stuttgart einen extra Stich zum Frankfurter Flughafen fahren. Die Rostocker und Dresdner wollen sicher lieber umsteigefrei fahren statt im Verspätungsfall auf dem Blankenfelder Acker zu stehen. Irgendwann wird ja auch Lichtenrade fertig sein.

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797

IC Linie 17 - zunächst IC1 DANKE!

Christian_S, Dienstag, 06.08.2019, 16:10 (vor 417 Tagen) @ JumpUp


Wie ist das gemeint? Die Fahrzeiten der IC Linie 17 sind nicht symmetrisch?
Oder sie werden erst ab Mai oder erst mit IBN BER symmetrisch? Ich verstehe ich nicht so wirklich.

Bei Fahrt ohne den Flughafen: nicht symmetrisch

Bei Fahrt via Flughafen: symmetrisch

IC Linie 17 - zunächst IC1 DANKE!

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Dienstag, 06.08.2019, 18:10 (vor 417 Tagen) @ MvG

Warum fahren dann nicht alle über Schönefeld?

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797

IC Linie 17 - zunächst IC1 DANKE!

MvG, Dienstag, 06.08.2019, 18:12 (vor 417 Tagen) @ Alibizugpaar

Du meinst bis Mai?
Bauarbeiten.

IC Linie 17 - zunächst IC1 DANKE!

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Dienstag, 06.08.2019, 21:13 (vor 417 Tagen) @ MvG

Ich hatte das in Zusammenhang mit dem 2-6h-Hinketakt so verstanden, daß nur einzelne Züge über Schönefeld fahren und andere generell nicht. Mal so und mal so statt stramm-sauberer Linientakt.

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797

IC Linie 17 - zunächst IC1 DANKE!

MvG, Dienstag, 06.08.2019, 21:32 (vor 417 Tagen) @ Alibizugpaar

Nein der Hinketakt besteht ja nur bis März, bis der KISS Einsatz beginnt. Flughafen erst ab Mai.

Gibt es dazu auch einen Gegenzug Wien - Warnemünde?

Power132, Dienstag, 06.08.2019, 13:13 (vor 417 Tagen) @ Mario-ICE

- kein Text -

Na sichi

MvG, Dienstag, 06.08.2019, 13:15 (vor 417 Tagen) @ Power132

Sonst stapeln sich in Wien die Tz und in Dresden und Rostock gehen sie aus. Gegen 5:30 in Berlin.

Na sichi

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Dienstag, 06.08.2019, 13:57 (vor 417 Tagen) @ MvG

Es könnte ja auch einen Gegenzug Wien - Berlin geben, der eben nicht bis Warnemünde durchfährt.

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797

Na sichi

MvG, Dienstag, 06.08.2019, 14:06 (vor 417 Tagen) @ Alibizugpaar

Dann bräuchte es aber auch eine in Berlin beginnende KISS-Leistung. Die gibt es nicht, alle 7 anderen KISS-Zugpaare verkehren zwischen Dresden und Rostock/Warnemünde.

Na sichi

oska, Dienstag, 06.08.2019, 14:07 (vor 417 Tagen) @ Alibizugpaar

Es könnte ja auch einen Gegenzug Wien - Berlin geben, der eben nicht bis Warnemünde durchfährt.

Du meinst in Berlin enden lassen, dort reinigen, Toiletten leeren und Wasser auffüllen? Das geht bestimmt auch in Rostock, oder?

Zumindest muss er abends wieder in Warnemünde starten.

Na sichi

MvG, Dienstag, 06.08.2019, 14:19 (vor 417 Tagen) @ oska

Er kommt ja grad frisch behandelt aus Wien. Und ab Rostock fährt er zurück nach Dresden und abends dann die nächste Garnitur nach Wien.

Na sichi

oska, Dienstag, 06.08.2019, 14:57 (vor 417 Tagen) @ MvG

Er kommt ja grad frisch behandelt aus Wien. Und ab Rostock fährt er zurück nach Dresden und abends dann die nächste Garnitur nach Wien.

Also Wien - Warnemünde/Rostock - Dresden und zurück. Bei dem Umlauf ist der Zug 18 Stunden unterwegs, gut ausgenutzt würde ich sagen. 18/24 = 75%

Quasi BWLer-Erotik

MvG, Dienstag, 06.08.2019, 15:18 (vor 417 Tagen) @ oska
bearbeitet von MvG, Dienstag, 06.08.2019, 15:21

Zumal in Dresden ja nicht Schluss ist, anschließend geht es zurück nach Rostock. Also über 24h Einsatt am Stück

Na sichi

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Dienstag, 06.08.2019, 15:33 (vor 417 Tagen) @ oska

"Zumindest muss er abends wieder in Warnemünde starten."

In Warnemünde wird garantiert ein anderer Zug nach Wien starten und nicht der, der gerade aus Wien gekommen ist. Außerdem gibt es viele Zugpaare mit unterschiedlichen Abgangs- und Zielbahnhöfen.

Der 2073 Westerland - Berlin hat einen Gegenzug 2072, der bereits aus Dresden kommt.
Der 2314 Köln - Westerland hat einen Gegenzug 2315, der bis Frankfurt fährt.
Der 2226 Regensburg - Kiel hat einen Gegenzug 2229, der nur bis Nürnberg fährt.

Es geht um den Einwand, daß sich "Züge in Wien stapeln" würden, wenn es nachts/morgens nicht direkt durch bis Warnemünde geht.


"Du meinst in Berlin enden lassen, dort reinigen, Toiletten leeren und Wasser auffüllen? Das geht bestimmt auch in Rostock, oder?"

Nein warum? Es kann ganz normale Umlaufgründe geben, siehe oben.

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797

Top! + 1!

Blaschke, Dienstag, 06.08.2019, 13:18 (vor 417 Tagen) @ Mario-ICE

- kein Text -

gestrandete Fahrgäste einsammeln

oska, Dienstag, 06.08.2019, 13:53 (vor 417 Tagen) @ Mario-ICE

Ich finde solche Züge super. Selbst wenn auf den ersten Blick sich einige um die Auslastung sorgen. Wer will schon so früh nach Warnemünde? Ein Zug muß nicht auf der ganzen Strecke ausgelastet sein. Nach Berlin oder Leipzig/Halle möchte bestimmt jemand - auch nachts. Oder umgekehrt, weg von dort.

Oft ist es so, wenn der letzte Zug verpasst wurde, fährt der nächste erst morgens um vier oder fünf. So früh, das sich eigentlich keine Hotelübernachtung lohnt, aber so spät, das man viele Stunden am im Winter eventuell kalten Bahnhof warten müsste.

Gründe, warum man zu spät am Bahnhof sein kann, gibt es viele. Zu spät losgefahren, die eigene Schusseligkeit, der Flug hatte Verspätung oder wurde umgeleitet, eine unerwartete Grenzkontrolle die länger gedauert hat, der Fahrer hat sich verfahren, Bus verspätet/defekt, zu lange gefeiert, ...

Manchmal haben auch Züge Verspätung, so dass man den Anschluss verpasst. Mir geht es hier nicht um die Leute, die nichts schöneres kennen als FGR in Anspruch zu nehmen und das Jammern über das Versagen der anderen, sondern um ganz normale Menschen, die einfach nur nach Hause wollen, egal wer 'Schuld' hat. Hauptsache im Zug sitzen und der Heimat näher kommen, in manchen Situationen scheint es kaum schöneres zu geben.

gestrandete Fahrgäste einsammeln

Paladin, Hansestadt Rostock / Berlin, Dienstag, 06.08.2019, 19:26 (vor 417 Tagen) @ oska

Ich finde solche Züge super. Selbst wenn auf den ersten Blick sich einige um die Auslastung sorgen. Wer will schon so früh nach Warnemünde? Ein Zug muß nicht auf der ganzen Strecke ausgelastet sein. Nach Berlin oder Leipzig/Halle möchte bestimmt jemand - auch nachts. Oder umgekehrt, weg von dort.

Ich erinnere mich an einen Nacht-ICE, der im vergangenen Sommer aus Köln kommend ab Berlin via Rostock nach Stralsund/Binz gefahren ist. In Berlin (Hbf/Gesundbrunnen) war der gegen 6:20 Uhr, glaube ich. Der war immer gut gefüllt, bin allerdings auch nur samstags gefahren, typischer Bettenwechseltag eben. Ob der auch an einem Sonntag fuhr, weiß ich gar nicht.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum