Flixtrain hat was gegen das DB-Logo am Bahnhof (Allgemeines Forum)

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Montag, 11.02.2019, 20:06 (vor 421 Tagen)
bearbeitet von J-C, Montag, 11.02.2019, 20:08

https://www.wiwo.de/unternehmen/dienstleister/streit-um-db-logo-diskriminiert-die-deuts...

...und sagt dann im gleichen Atemzug:

„Verglichen ist das in etwa so, als würden alle unsere Autobahnen mit VW-Logo ausgestattet sein.“

Ich wusste bis dato nicht, dass VW Autobahnen betreibt. Jetzt bin ich auch schlauer geworden.

Das Thema hat auf DSO eine ziemlich große Diskussion losgelassen, deswegen frag ich much, was ihr so darüber denkt.

--
Noch nie war zu Hause rumsitzen gesellschaftlich so sehr akzeptiert wie heutzutage. Machen wir was draus!

Dann muss Flixtrain halt Bahnhöfe bauen, ganz einfach!

Altmann @, Amstetten, Montag, 11.02.2019, 20:09 (vor 421 Tagen) @ J-C

Im übrigen kann ich mir vorstellen, dass die ÖBB PV AG auch nicht immer glücklich ist über die WESTbahn-Verkaufsstellen und -Werbetafeln in den ÖBB-Bahnhöfen ...

Dann muss Flixtrain halt Bahnhöfe bauen, ganz einfach!

Frecciarossa, Montag, 11.02.2019, 20:13 (vor 421 Tagen) @ Altmann

Du hast es wohl noch nicht mitbekommen, aber in Deutschland unterscheiden wir zwischen Infrastrukturbetreiber und Verkehrsunternehmen.

In Österreich auch

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Montag, 11.02.2019, 20:16 (vor 421 Tagen) @ Frecciarossa
bearbeitet von J-C, Montag, 11.02.2019, 20:16

Aber wie gesagt, für die WESTbahn müssen ÖBB-Verkaufsstellen umziehen.

--
Noch nie war zu Hause rumsitzen gesellschaftlich so sehr akzeptiert wie heutzutage. Machen wir was draus!

In Europa auch

Henrik @, Montag, 11.02.2019, 20:58 (vor 421 Tagen) @ J-C

- kein Text -

Dann muss Flixtrain halt Bahnhöfe bauen, ganz einfach!

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Montag, 11.02.2019, 20:14 (vor 421 Tagen) @ Altmann
bearbeitet von J-C, Montag, 11.02.2019, 20:17

Das kann und muss der ÖBB Infra egal sein, da sie in erster Linie als Vermieter von Verkaufsflächen neutral zu agieren hat. Und wenn eine Verkaufsstelle der WESTbahn ein ÖBB-Reisebüro in den Keller drängt, dann ist es eben so.

In Wien Meidling muss sich jetzt der ÖBB-Infopoint übrigens seine Fläche mit dem WESTbahn-Schalter teilen. Das finde ich eigentlich am lustigsten.

Das ist ja auch in Deutschland möglich, bloß ist Flixtrain in Sachen Vermarktung eine faule Nuss, setzt man dann also lieber auf Aufmerksamkeit in den Medien wie durch solche Geschichten...

--
Noch nie war zu Hause rumsitzen gesellschaftlich so sehr akzeptiert wie heutzutage. Machen wir was draus!

Logo am Bahnhof in Österreich

RhBDirk, Montag, 11.02.2019, 20:09 (vor 421 Tagen) @ J-C
bearbeitet von RhBDirk, Montag, 11.02.2019, 20:10

Da Flix bislang noch kein ernstzunehmendes Angebot auf die Schiene gebracht hat, ist das wieder nur ein Thema, um in die Schlagzeilen zu kommen und Aufmerksamkeit zu erreichen.

Von der westbahn oder Leo und Regiojet in Tschechien und Österreich sind mir solche "Probleme" nicht bekannt. Die überzeugen durch Leistung.

Oder wie ist es bei italo in Italien?

Logo am Bahnhof in Österreich

agw @, NRW, Montag, 11.02.2019, 20:38 (vor 421 Tagen) @ RhBDirk

Da Flix bislang noch kein ernstzunehmendes Angebot auf die Schiene gebracht hat, ist das wieder nur ein Thema, um in die Schlagzeilen zu kommen und Aufmerksamkeit zu erreichen.

Genau, solange man dem Monopolisten nicht ebenbürtig ist, braucht man sich gar nicht darüber beschweren, dass der Monopolist Konkurrenz erschwert. Oder wie?


Von der westbahn oder Leo und Regiojet in Tschechien und Österreich sind mir solche "Probleme" nicht bekannt. Die überzeugen durch Leistung.

An wieviel Bahnhöfen in Tschechien hängt denn das Logo von der CD in meterhohen Buchstaben?

--
"Mit Vollgas in den Sommer: Sparen Sie 20% bei Europcar."
- bahn.de

Logo am Bahnhof in Österreich

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Montag, 11.02.2019, 20:50 (vor 421 Tagen) @ agw
bearbeitet von J-C, Montag, 11.02.2019, 20:54

Genau, solange man dem Monopolisten nicht ebenbürtig ist, braucht man sich gar nicht darüber beschweren, dass der Monopolist Konkurrenz erschwert. Oder wie?

Man könnte ja Werbung machen, aber das kostet ja Geld. Und ich bin überzeugt, dass eine entsprechende Werbung im Bahnhofsinneren einen weedentlich größeren Eindruck erzeugt als ein deppates DB-Logo draußen. Zumal, das DB-Logo wird nicht von allen mit Freuden aufgenommen...

An wieviel Bahnhöfen in Tschechien hängt denn das Logo von der CD in meterhohen Buchstaben?

Wie viele Bahnhöfe in Tschechien gehören der ČD? Die ČD hat mit ihrer Marke eine regelrechte Manie. Wo auch immer sie einen Bahnhof besäße, gäbe es nicht nur ein Logo drauf, sondern eine Armada an Logos, wo es auch nur im Entferntesten Sinn macht ;-)

Die ÖBB haben gerade den über die Fenster gehenden Schriftzüge bei den Railjets entfernt - man will ja nicht von Logoteilen beim Fenster gestört werden?

Was macht die ČD? Sie führt eben dies jetzt ein!

--
Noch nie war zu Hause rumsitzen gesellschaftlich so sehr akzeptiert wie heutzutage. Machen wir was draus!

Logo am Bahnhof in Österreich

agw @, NRW, Montag, 11.02.2019, 21:12 (vor 421 Tagen) @ J-C

Genau, solange man dem Monopolisten nicht ebenbürtig ist, braucht man sich gar nicht darüber beschweren, dass der Monopolist Konkurrenz erschwert. Oder wie?


Man könnte ja Werbung machen, aber das kostet ja Geld. Und ich bin überzeugt, dass eine entsprechende Werbung im Bahnhofsinneren einen weedentlich größeren Eindruck erzeugt als ein deppates DB-Logo draußen. Zumal, das DB-Logo wird nicht von allen mit Freuden aufgenommen...

Genau, das eine kostet Geld, das andere bekommt die DB FV kostenlos. Ich denke, der Unterschied ist klar.

An wieviel Bahnhöfen in Tschechien hängt denn das Logo von der CD in meterhohen Buchstaben?


Wie viele Bahnhöfe in Tschechien gehören der ČD? Die ČD hat mit ihrer Marke eine regelrechte Manie. Wo auch immer sie einen Bahnhof besäße, gäbe es nicht nur ein Logo drauf, sondern eine Armada an Logos, wo es auch nur im Entferntesten Sinn macht ;-)

Das ist eine schöne Umschreibung für: in Tschechien hat (seit 2003?) der Bahnhofsbetreiber nicht mehr das Logo des damaligen staatlichen Fernverkehrsmonopolisten, weil die Infrastruktur abgespalten wurde. Für Deutschland würde das bedeuten, dass DB Netze ein neues Logo bekommt und ALLE DB-Logos von allen Bahnhöfen kratzt. Ach, ja und natürlich Trennung von Netz und Betrieb.
Das wäre doch eine schöne Lösung? In .cz funktioniert es.

--
"Mit Vollgas in den Sommer: Sparen Sie 20% bei Europcar."
- bahn.de

Logo am Bahnhof in Österreich

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Montag, 11.02.2019, 21:31 (vor 421 Tagen) @ agw
bearbeitet von J-C, Montag, 11.02.2019, 21:35

Genau, das eine kostet Geld, das andere bekommt die DB FV kostenlos. Ich denke, der Unterschied ist klar.

Woher nimmst du die Weisheit, dass die DB Netze aktiv für DB Fernverkehr wirbt indem sie ihr Logo anbringt? Vor Gericht hält so eine Theorie jedenfalls nicht Stand.

Das ist eine schöne Umschreibung für: in Tschechien hat (seit 2003?) der Bahnhofsbetreiber nicht mehr das Logo des damaligen staatlichen Fernverkehrsmonopolisten, weil die Infrastruktur abgespalten wurde. Für Deutschland würde das bedeuten, dass DB Netze ein neues Logo bekommt und ALLE DB-Logos von allen Bahnhöfen kratzt. Ach, ja und natürlich Trennung von Netz und Betrieb.

Sowas ist nicht zwingend nötig. In Österreich und der Schweiz betreiben die Staatsbahnen ihre Infrastruktur noch größtenteils selbst. In Polen ist es lustigerweise so, dass von der PKP als Marke 2 Sparten übrig geblieben sind: Infrastruktur und Fernverkehr. Und gerade dort hat man die Bahn beim Betrieb privatisiert. Also eine noch lustigere Situation. Zugegebenermaßen aber auch nucht gerade erfolgreich.

Das wäre doch eine schöne Lösung? In .cz funktioniert es.

Naja. Naja... also die Strecken, die auf 160 ausgebaut sind, die gehen. Aber abseits derer...oof.

Ich war von Wien nach Budweis gefahren. Auf österreichischer Seite bis Gmünd - meist eingleisig - fährt es sich wie auf Butter, da reist man sehr angenehm.

Aber in Tschechien... da rumpelt's und es ist laut... dabei fährt man mit einem Neubautriebwagen, aber die Schienen sind so miserabel, dass es tendenziell deprimiert.

Und dann die Bahnhöfe. Sie deprimieren. Ganz ehrlich, gegen so einige Bahnhöfe in Tschechien sehen die Bahnhöfe der DB noch ganz akzeptabel aus. Wenn ein Bahnhof akzeptabel ausschaut, dann in der Regel, weil er noch aus Zeiten der Monarchie stammt. Und das meine ich im Ernst. Das ist eher abweisend finde ich. Soweit ich weiß, ist der Modal Split der Bahn in Tschechien auch eher gering.

Schön, jetzt wird bei jedem Zug der Betreiber angesagt, aber bitte, das geht auch in einem integrierten Konzern. Die ÖBB Infra infortmiert nun auch bei den Monitoren über den Betreiber des jeweiligen Zuges. Geht also auch.

--
Noch nie war zu Hause rumsitzen gesellschaftlich so sehr akzeptiert wie heutzutage. Machen wir was draus!

ČD in Skopje ...

martarosenberg @, Deutschland -- Mitte-Ost und Nordwest., Montag, 11.02.2019, 22:33 (vor 421 Tagen) @ J-C
bearbeitet von martarosenberg, Montag, 11.02.2019, 22:35

Die ČD hat mit ihrer Marke eine regelrechte Manie. Wo auch immer sie einen Bahnhof besäße, gäbe es nicht nur ein Logo drauf, sondern eine Armada an Logos, wo es auch nur im Entferntesten Sinn macht ;-)

Sogar in Skopje. Im Treppenhaus. Warum auch immer:

[image]
(So Ende 2013 -- via: DSO/read.php?030,6670934)

Angeblich auch in Sarajevo ...

Warum?

*facepalm*

ICETreffErfurt ⌂ @, Eisenach, Montag, 11.02.2019, 20:20 (vor 421 Tagen) @ J-C

- kein Text -

DB Netz nutzt selbes Logo wie DB Fernverkehr!

Bahngenießer, Montag, 11.02.2019, 20:38 (vor 421 Tagen) @ J-C
bearbeitet von Bahngenießer, Montag, 11.02.2019, 20:39

https://www.wiwo.de/unternehmen/dienstleister/streit-um-db-logo-diskriminiert-die-deuts...

...und sagt dann im gleichen Atemzug:

„Verglichen ist das in etwa so, als würden alle unsere Autobahnen mit VW-Logo ausgestattet sein.“


Ich wusste bis dato nicht, dass VW Autobahnen betreibt. Jetzt bin ich auch schlauer geworden.

Das Thema hat auf DSO eine ziemlich große Diskussion losgelassen, deswegen frag ich much, was ihr so darüber denkt.

Ist für die Konkurrenten von DB Fernverkehr nicht ganz glücklich, aber anscheinend von Flixtrain nicht zu ändern!

Was sollte dagegen sprechen, dass DB Netz und DB Fernverkehr dasselbe Unternehmenslogo benutzen? (Oder ist es nicht einmal dasselbe, sondern ein ähnliches Logo?) Solange DB Netz und DB Fernverkehr nicht gegeneinander klagen, sehe ich keine juristische Grundlage, etwas dagegen zu unternehmen. Oder verstößt DB Fernverkehr gegen irgendwelche gesetzliche Regelungen gegen den unlauteren Wettbewerb?

DB Netz nutzt selbes Logo wie DB Fernverkehr!

agw @, NRW, Montag, 11.02.2019, 20:42 (vor 421 Tagen) @ Bahngenießer
bearbeitet von agw, Montag, 11.02.2019, 20:42

https://www.wiwo.de/unternehmen/dienstleister/streit-um-db-logo-diskriminiert-die-deuts...

...und sagt dann im gleichen Atemzug:

„Verglichen ist das in etwa so, als würden alle unsere Autobahnen mit VW-Logo ausgestattet sein.“


Ich wusste bis dato nicht, dass VW Autobahnen betreibt. Jetzt bin ich auch schlauer geworden.

Das Thema hat auf DSO eine ziemlich große Diskussion losgelassen, deswegen frag ich much, was ihr so darüber denkt.


Ist für die Konkurrenten von DB Fernverkehr nicht ganz glücklich, aber anscheinend von Flixtrain nicht zu ändern!

Was sollte dagegen sprechen, dass DB Netz und DB Fernverkehr dasselbe Unternehmenslogo benutzen? (Oder ist es nicht einmal dasselbe, sondern ein ähnliches Logo?) Solange DB Netz und DB Fernverkehr nicht gegeneinander klagen, sehe ich keine juristische Grundlage. Oder verstößt DB Fernverkehr gegen irgendwelche gesetzliche Regelungen gegen den unlauteren Wettbewerb?

Könnte schon sein. Wenn ein Monopolist noch kostenlose Werbung bekommt, die die Konkurrenz nicht bekommt?

Eigentlich hängt es davon ab, was man will: Einen pseudo-offenen Markt, der auf ewig durch den staatlichen Monopolisten bestimmt wird und der sich durch hohe Preise und/oder schlechte Leistung auszeichnet.
Oder einen in der Tat offenen Markt, bei dem Neueinsteigern durch Anreize eine Chance zum Markteintritt gegeben wird, der dann auch lange Sicht niedrigere Preise und/oder bessere Leistung zur Folge haben wird.

Die letzten 25 Jahre sah es nach ersterem aus und das Ergebnis kennen wir. Wenn es hier so einfach wäre, könnten wir uns ja vor Angeboten von der Westbahn, Italo und Leo nicht retten.

--
"Mit Vollgas in den Sommer: Sparen Sie 20% bei Europcar."
- bahn.de

DB Netz nutzt selbes Logo wie DB Fernverkehr!

Paladin @, Hansestadt Rostock / Berlin, Montag, 11.02.2019, 23:06 (vor 420 Tagen) @ agw

Was sollte dagegen sprechen, dass DB Netz und DB Fernverkehr dasselbe Unternehmenslogo benutzen? (Oder ist es nicht einmal dasselbe, sondern ein ähnliches Logo?) Solange DB Netz und DB Fernverkehr nicht gegeneinander klagen, sehe ich keine juristische Grundlage. Oder verstößt DB Fernverkehr gegen irgendwelche gesetzliche Regelungen gegen den unlauteren Wettbewerb?


Könnte schon sein. Wenn ein Monopolist noch kostenlose Werbung bekommt, die die Konkurrenz nicht bekommt?

Niemand kauft sich ein Ticket von DB Fernverkehr, weil am Bahnhof ein DB Logo steht. Niemand. Ein ICE-Logo oder Bild wäre schon etwas anderes.

Eigentlich hängt es davon ab, was man will: Einen pseudo-offenen Markt, der auf ewig durch den staatlichen Monopolisten bestimmt wird und der sich durch hohe Preise und/oder schlechte Leistung auszeichnet.

Ist das so?

Oder einen in der Tat offenen Markt, bei dem Neueinsteigern durch Anreize eine Chance zum Markteintritt gegeben wird,

Andere Anreize als bestehenden Wettbewerbern?

der dann auch lange Sicht niedrigere Preise und/oder bessere Leistung zur Folge haben wird.

Warum? Was hindert die SNCF daran, einen Taktverkehr auf Berlin-Frankfurt oder Berlin-München anzubieten?

DB Netz nutzt selbes Logo wie DB Fernverkehr!

Frecciarossa, Montag, 11.02.2019, 20:54 (vor 421 Tagen) @ Bahngenießer

Man könnte eigentlich auch das Selbstverständliche annehmen, dass nämlich der zur Neutralität verpflichtete Netzbetreiber diese Neutralität auch optisch darstellen muss. Aber da die Bahnreform an dieser Stelle überaus halbherzig erfolgt ist ("integrierter Konzern") müssen wir dafür wohl auf die nächste Reform warten.

DB Netz nutzt selbes Logo wie DB Fernverkehr! *fixed

Paladin @, Hansestadt Rostock / Berlin, Montag, 11.02.2019, 23:01 (vor 420 Tagen) @ Frecciarossa

Man könnte eigentlich auch das Selbstverständliche annehmen, dass nämlich der zur Neutralität verpflichtete Unternehmen sein Unternemenslogo dieses auch optisch darstellen darf.

DB Netz nutzt selbes Logo wie DB Fernverkehr! *fixed

Frecciarossa, Montag, 11.02.2019, 23:25 (vor 420 Tagen) @ Paladin

1. Logos kann man ändern.
2. Ein neutraler Netzbetreiber sollte ein eigenes, neutrales Logo haben.
3. Ein neutraler Netzbetreiber sollte nicht Teil eines Konzerns sein.

DB Netz nutzt selbes Logo wie DB Fernverkehr! *fixed

Paladin @, Hansestadt Rostock / Berlin, Dienstag, 12.02.2019, 00:51 (vor 420 Tagen) @ Frecciarossa

1. Logos kann man ändern.

Für eine andere Firma ergibt das sicherlich Sinn, ja.

2. Ein neutraler Netzbetreiber sollte ein eigenes, neutrales Logo haben.

Wenn kein übergeordneter Konzern mit einem Logo existiert, stimme ich zu.

3. Ein neutraler Netzbetreiber sollte nicht Teil eines Konzerns sein.

Weil?

DB Netz hat mit der Sache nichts zu tun!

218 466-1, Red Bank NJ / ex-Ingolstadt, Dienstag, 12.02.2019, 16:51 (vor 420 Tagen) @ Bahngenießer

Ist für die Konkurrenten von DB Fernverkehr nicht ganz glücklich, aber anscheinend von Flixtrain nicht zu ändern!

Was sollte dagegen sprechen, dass DB Netz und DB Fernverkehr dasselbe Unternehmenslogo benutzen? (Oder ist es nicht einmal dasselbe, sondern ein ähnliches Logo?) Solange DB Netz und DB Fernverkehr nicht gegeneinander klagen, sehe ich keine juristische Grundlage, etwas dagegen zu unternehmen. Oder verstößt DB Fernverkehr gegen irgendwelche gesetzliche Regelungen gegen den unlauteren Wettbewerb?

DB Netz nutzt in der Tat auch das DB Logo, aber an Stellwerken und sonstingen Bahnbetriebsanlagen, sieht man das eher selten. Eigentlich nur an deren Zügen, die eher weniger Konkurrenz zu Flixtrain sind, in der Fahrdienstvorschrift u.a. betrieblichen Unterlagen, an den PKW der Notfallmanager und des LST Personals, (die auch keine Konkurrenz zum Flixbus sind) und vlt. noch in klein, an den Schildern von deren sonstigen Gebäude.

Die Bahnhöfe, um die es hier geht, gehören zu DB Station & Service!
Flixtrain kann ja dort eingene Reisebüros/Informationen einrichten und ihr Logo auch draussen anbringen.

--
Dieser Beitrag gibt (sofern nicht anders gekennzeichnet) allein die Meinung der Verfasserin wieder
MET - Der beste Zug den es je gab
[image]

DB Netz hat mit der Sache nichts zu tun!

Christian_S, Donnerstag, 14.02.2019, 12:09 (vor 418 Tagen) @ 218 466-1

DB Netz nutzt in der Tat auch das DB Logo, aber an Stellwerken und sonstingen Bahnbetriebsanlagen, sieht man das eher selten.

Gar nicht mal so selten, gerade im Westen und Süden Deutschlands kenne ich viele Stellwerke mit DB Logo. Ist aber durchaus legitim.

Die Bahnhöfe, um die es hier geht, gehören zu DB Station & Service!
Flixtrain kann ja dort eingene Reisebüros/Informationen einrichten und ihr Logo auch draussen anbringen.

Genauso ist es. Auch in anderen Ländern prangert das Logo des Betreibers am Bahnhof und ggf Logos verschiedener EVU. Die NS z.B. hat ihre Logos von den Bahnhöfen doch auch nicht abgenommen, als private EVU dort aufkamen.

Mich wundert in dieser Diskussion ja, das unser Flixtrain-freundlicher Power-Quasar gar nix dazu gesagt hat ...

*gähn*

SveFC @, Somewhere, Montag, 11.02.2019, 20:52 (vor 421 Tagen) @ J-C

Fällt Flix wirklich nichts besseres ein?

Wie wär es mal, wenn sie mit einem Konzept um die Ecke kämen und nicht ständig wie ein Kleinkind heulend auf dem Boden liegen *kopfschüttel*

--
Dieses Forum ist wie gemacht um die DB immer und immer wieder schlecht darzustellen, egal was sie gemacht oder nicht gemacht hat. So wollen es die anwesenden Eisenbahnhater

*gähn*

agw @, NRW, Montag, 11.02.2019, 21:15 (vor 421 Tagen) @ SveFC

Fällt Flix wirklich nichts besseres ein?

Wie wär es mal, wenn sie mit einem Konzept um die Ecke kämen und nicht ständig wie ein Kleinkind heulend auf dem Boden liegen *kopfschüttel*

Anders könnte man auch sagen: Die DB will ihr Logo an den Bahnhöfen unbedingt behalten, weil sie denkt, dass sie ohne das in Zukunft überhaupt keine Schnitte mehr kriegen wird.
Oder warum hält sie so daran fest? Muss ja einen Grund haben. Die meisten hier behaupten ja eher, dass das Logo gar keine Relevanz hat und es völlig egal ist, ob es am Bahnhof prangt oder jemand meinte sogar, dass das sogar negativ ist, wenn man sein Unternehmenslogo in meterhoher Schrift an Gebäuden in jeder Innenstadt kleben hat.

--
"Mit Vollgas in den Sommer: Sparen Sie 20% bei Europcar."
- bahn.de

*gähn*

Paladin @, Hansestadt Rostock / Berlin, Montag, 11.02.2019, 22:58 (vor 420 Tagen) @ agw

Fällt Flix wirklich nichts besseres ein?

Wie wär es mal, wenn sie mit einem Konzept um die Ecke kämen und nicht ständig wie ein Kleinkind heulend auf dem Boden liegen *kopfschüttel*


Anders könnte man auch sagen: Die DB will ihr Logo an den Bahnhöfen unbedingt behalten, weil

es unnötig Kosten verursacht, es zu entfernen. Korrekt.

Und abgesehen davon: DB Netze ist halt ein Deutsche Bahn unternehmen, deshalb steht da kein VW oder Mercedes Stern. Klingt komisch, ist aber so.

Für die Spielzeugeisenbahn böte sich das Lego-Logo an ...

Blaschke, Osnabrück, Dienstag, 12.02.2019, 06:03 (vor 420 Tagen) @ J-C

- kein Text -

--
"Wenn Sie für die Eisenbahn arbeiten, dann sind Sie immer auf der Seite der Guten!"

Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur (07.05.2019)

Na bitte! ;-)

Keine gute Idee...

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 12.02.2019, 06:48 (vor 420 Tagen) @ Blaschke

https://www.comicschau.de/2019/01/25/lego-verklagt-held-der-steine/

Lego verklagt selbst seine Fans...

--
Noch nie war zu Hause rumsitzen gesellschaftlich so sehr akzeptiert wie heutzutage. Machen wir was draus!

Deutsche Bundesbahn (Netz), Deutsche Bahn (Betrieb)

ThomasK, Dienstag, 12.02.2019, 10:48 (vor 420 Tagen) @ J-C

Auch hier würde, wie ich schon öfters schrieb, die Trennung von Netz und Betrieb das Problem elegant lösen.

DB Netz, DB Energie und DB Station & Service werden aus dem Deutsche Bahn Konzern herausgebrochen und zu einer staatlichen Behörde namens Deutsche Bundesbahn umgewandelt, die das Netz im Auftrag der Bundesregierung bzw. des Bundestages verwaltet, ausbaut und unterhält.

An allen Bahnhöfen steht dann NUR noch das alte Logo der Deutschen Bundesbahn und nichts anderes mehr sonst.

Die Deutsche Bahn, die ihr aktuelles Logo behalten kann, muss sich dann bei der Deutschen Bundesbahn um Trassen genauso bewerben, wie jedes andere Eisenbahnverkehrsunternehmen auch.

Anhand der verschiedenen Logos ist dann sofort erkennbar, ob es sich um eine Netzangelegenheit oder um eine Betriebsangelegenheit handelt.

Deutsche Bundesbahn (Netz), Deutsche Bahn (Betrieb)

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 12.02.2019, 11:50 (vor 420 Tagen) @ ThomasK
bearbeitet von J-C, Dienstag, 12.02.2019, 11:52

Die Deutsche Bahn, die ihr aktuelles Logo behalten kann, muss sich dann bei der Deutschen Bundesbahn um Trassen genauso bewerben, wie jedes andere Eisenbahnverkehrsunternehmen auch.

Was ist der Unterschied zur aktiellen Situation, außer, dass paar Bahnfuzziefreaks, die im Gestern leben, befriedigt sind...?

Und ist es nicht so, dass die DB AG ein staatlicher Konzern ist?

--
Noch nie war zu Hause rumsitzen gesellschaftlich so sehr akzeptiert wie heutzutage. Machen wir was draus!

Deutsche Bundesbahn (Netz), Deutsche Bahn (Betrieb)

Bahngenießer, Dienstag, 12.02.2019, 12:22 (vor 420 Tagen) @ J-C

Die Deutsche Bahn, die ihr aktuelles Logo behalten kann, muss sich dann bei der Deutschen Bundesbahn um Trassen genauso bewerben, wie jedes andere Eisenbahnverkehrsunternehmen auch.


Was ist der Unterschied zur aktiellen Situation, außer, dass paar Bahnfuzziefreaks, die im Gestern leben, befriedigt sind...?

Und ist es nicht so, dass die DB AG ein staatlicher Konzern ist?

Ja, aber nur solange der Bund alle oder zumindest die meisten Aktien besitzt! (Sollte doch schon zu Mehdorns Zeiten dahin gehend geändert werden, dass die DB richtig an die Börse geht und immer mehr andere Aktionäre Fuß fassen! Wurde seitdem immer wieder verschoben!)

Unabhängig davon kann aber natürlich auch eine nicht-staatliche Einrichtung hoheitlich, also im Namen des Staates tätig werden, es müssen nur entsprechende (gesetzliche) Regelungen existieren. (Beispiel: Folgende private Unternehmen werden als Überwachungsorgane tätig: Der TÜV, die Schornsteinfegermeister oder die Fleischbeschauer)

Deutsche Bundesbahn (Netz), Deutsche Bahn (Betrieb)

Mario-ICE, Dienstag, 12.02.2019, 16:22 (vor 420 Tagen) @ ThomasK

Auch hier würde, wie ich schon öfters schrieb, die Trennung von Netz und Betrieb das Problem elegant lösen.

DB Netz, DB Energie und DB Station & Service werden aus dem Deutsche Bahn Konzern herausgebrochen und zu einer staatlichen Behörde namens Deutsche Bundesbahn umgewandelt, die das Netz im Auftrag der Bundesregierung bzw. des Bundestages verwaltet, ausbaut und unterhält.

An allen Bahnhöfen steht dann NUR noch das alte Logo der Deutschen Bundesbahn und nichts anderes mehr sonst.

Die Deutsche Bahn, die ihr aktuelles Logo behalten kann, muss sich dann bei der Deutschen Bundesbahn um Trassen genauso bewerben, wie jedes andere Eisenbahnverkehrsunternehmen auch.

Anhand der verschiedenen Logos ist dann sofort erkennbar, ob es sich um eine Netzangelegenheit oder um eine Betriebsangelegenheit handelt.

Völliger Unsinn und zeigt mal wieder das an den wahren Problemen vorbei gedacht wird. Hier wird ja so getan, als ob ein DB Unternehmen Vorrechte in der Trassenplanung hätte.

NL: Eigentum NS Stations, egal welche Bahn fährt.

Oscar (NL) @, Eindhoven (NL), Dienstag, 12.02.2019, 14:23 (vor 420 Tagen) @ J-C

https://www.wiwo.de/unternehmen/dienstleister/streit-um-db-logo-diskriminiert-die-deuts...

Wäre das in NL, dann hilft nur eins: FlixTrain muss selber Bahnhöfe bauen (lassen).

Bei uns in Venlo steht auch knallgross ein NS-Logo auf der Fassade, obwohl drie Bahnunternehmen Venlo bedienen: NS, arriva und eurobahn. Die Immobilien gehören ja NS Stations.

Allerdings habe ich eine Ausnahme gefunden: Venray (nur arriva-Züge):

[image]

Was sehen wir da? Ein arriva-Logo, nichts NS-Logos.
Es kann also doch.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.

NL: Eigentum NS Stations, egal welche Bahn fährt.

thelasse, Utrecht(NL), Dienstag, 12.02.2019, 23:11 (vor 419 Tagen) @ Oscar (NL)

https://www.wiwo.de/unternehmen/dienstleister/streit-um-db-logo-diskriminiert-die-deuts...


Wäre das in NL, dann hilft nur eins: FlixTrain muss selber Bahnhöfe bauen (lassen).

Bei uns in Venlo steht auch knallgross ein NS-Logo auf der Fassade, obwohl drie Bahnunternehmen Venlo bedienen: NS, arriva und eurobahn. Die Immobilien gehören ja NS Stations.

Allerdings habe ich eine Ausnahme gefunden: Venray (nur arriva-Züge):

[image]

Was sehen wir da? Ein arriva-Logo, nichts NS-Logos.
Es kann also doch.

Das ist in Houthem-Sint Gerlach,Meerssen und Klimmen-Ransdaal auch der Fall. Dort gibt es auch kein NS-Logo aber ein Arriva-Logo. Scheint also in Limburg nicht unüblich zu sein.
Obwohl ja auch in Deutschland viele kleinere Bahhöfe und Haltepunkte kein riesengroßes DB-Logo haben. Wenn überhaupt gibt es ein kleines DB-Logo auf diesen roten Häuschen in denen der Fahrkartenautomat steht.

gruß,

Oscar (NL).

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum