Hin- und Rückfahrticket teurer als einzeln (Allgemeines Forum)

markman, Freitag, 21.04.2017, 19:21 (vor 1177 Tagen)

Moin,

das hatte ich noch nie in 20 Jahren Buchungen: Hin- und Rückfahrt mit einem Ticket kosten ca. 50% mehr als die jeweiligen Einzelfahrten:
Marburg-Hannover 25.04 10:20 Uhr(hin), 29.04. 9:26 (zurück) 1. Klasse BC 25.

Ist das Zufall? Die wollten über 90 EUR Sparpreis haben, einzeln zahlen ich nun 62 EUR.

Die spinnen doch komplett,

Gruß,
Markman

Hin- und Rückfahrticket teurer als einzeln

moonglum @, Hagen, Freitag, 21.04.2017, 21:13 (vor 1177 Tagen) @ markman

Wenn das wirklich so ist, ist das eine Hauptschlagzeile in der Presse wert...

--
Schöne Grüße aus den EC 6/7/8/9,
wo es Wein in Karaffen, keine Mikrowelle und kein in Schüsseln gepamptes Essen gibt.

https://adobe.ly/2PMZyEV

Genau ...

Garfield_1905, Freitag, 21.04.2017, 23:58 (vor 1177 Tagen) @ moonglum

... aber sicher nur in der BLÖD - Zeitung !

Du bist auch mal eine Schlagzeile in der Bild wert :-)

keksi @, Samstag, 22.04.2017, 11:47 (vor 1176 Tagen) @ moonglum

- kein Text -

Und ich nicht, oder was?

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Samstag, 22.04.2017, 12:14 (vor 1176 Tagen) @ keksi

Ich will auch in die Zeitung - als gefährlicher Nutzer eines Bahnforums, dessen Erzeugnisse noch nachfolgende Generationen beschäftigen wird?

--
Make Ice Cream great again!

Und ich nicht, oder was?

keksi @, Dienstag, 25.04.2017, 08:16 (vor 1173 Tagen) @ J-C

Ich will auch in die Zeitung - als gefährlicher Nutzer eines Bahnforums, dessen Erzeugnisse noch nachfolgende Generationen beschäftigen wird?

Das muss man sich erst verdienen :-) Da bist noch bissel entfernt davon *g*

Und ich nicht, oder was?

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 25.04.2017, 08:35 (vor 1173 Tagen) @ keksi
bearbeitet von J-C, Dienstag, 25.04.2017, 08:36

Tze. Dann muss ich halt weiter Koffer schieben...

...vielleicht muss ich halt irgendwann einen Seminarkoffer schieben?

--
Make Ice Cream great again!

Angaben unzureichend

Proeter @, Freitag, 21.04.2017, 21:45 (vor 1177 Tagen) @ markman

Moin,

das hatte ich noch nie in 20 Jahren Buchungen: Hin- und Rückfahrt mit einem Ticket kosten ca. 50% mehr als die jeweiligen Einzelfahrten:
Marburg-Hannover 25.04 10:20 Uhr(hin), 29.04. 9:26 (zurück) 1. Klasse BC 25.

Ist das Zufall? Die wollten über 90 EUR Sparpreis haben, einzeln zahlen ich nun 62 EUR.

Mit diesen Angaben können wir dir nicht weiterhelfen. Am 29.4. um 9:26 wird gar keine Verbindung von Hannover nach Marburg ausgegeben. Diese kann man nur erzwingen durch einen Via mit Aufenthalt in Kassel-Wilhelmshöhe, aber da kostet die Einzelfahrt eine Menge.

Was hast du denn in die Reiseauskunft eingegeben, um o.g. Verbindung zu erhalten?

Fahrpreis Marburg-Hannover und zurück

Henrik @, Freitag, 21.04.2017, 22:58 (vor 1177 Tagen) @ Proeter

das hatte ich noch nie in 20 Jahren Buchungen: Hin- und Rückfahrt mit einem Ticket kosten ca. 50% mehr als die jeweiligen Einzelfahrten:

war hier schon einige Male Thema.

Marburg-Hannover 25.04 10:20 Uhr(hin), 29.04. 9:26 (zurück) 1. Klasse BC 25.

Ist das Zufall? Die wollten über 90 EUR Sparpreis haben, einzeln zahlen ich nun 62 EUR.

Mit diesen Angaben können wir dir nicht weiterhelfen. Am 29.4. um 9:26 wird gar keine Verbindung von Hannover nach Marburg ausgegeben. Diese kann man nur erzwingen durch einen Via mit Aufenthalt in Kassel-Wilhelmshöhe, aber da kostet die Einzelfahrt eine Menge.

Was hast du denn in die Reiseauskunft eingegeben, um o.g. Verbindung zu erhalten?

Hin
2.Klasse
25,40 Euro Sparpreis
48,00 Euro Flex
1.Klasse
31,40 Euro Sparpreis

Zurück
2.Klasse
34,40 Euro Sparpreis
48,00 Euro Flex
1.Klasse
55,40 Euro Sparpreis

Hin und Zurück
2.Klasse
59,80 Euro Sparpreis
96,00 Euro Flex
1.Klasse
86,80 Euro Sparpreis

ergibt also genau die Summe.
alles recht günstig,
bei Einzelfahrkarten könnten nicht die eCoupons eingesetzt werden.

Fahrpreis Marburg-Hannover und zurück

Proeter @, Freitag, 21.04.2017, 23:22 (vor 1177 Tagen) @ Henrik

Marburg-Hannover 25.04 10:20 Uhr(hin), 29.04. 9:26 (zurück) 1. Klasse BC 25.

Was hast du denn in die Reiseauskunft eingegeben, um o.g. Verbindung zu erhalten?


Hin
2.Klasse
25,40 Euro Sparpreis
48,00 Euro Flex
1.Klasse
31,40 Euro Sparpreis

Zurück
2.Klasse
34,40 Euro Sparpreis
48,00 Euro Flex
1.Klasse
55,40 Euro Sparpreis

Hin und Zurück
2.Klasse
59,80 Euro Sparpreis
96,00 Euro Flex
1.Klasse
86,80 Euro Sparpreis

ergibt also genau die Summe.
alles recht günstig,
bei Einzelfahrkarten könnten nicht die eCoupons eingesetzt werden.

Henrik, wärest du so nett, mir zu erklären, was deine Antwort mit meiner (sogar von dir zitierten!) Frage zu tun hat?

Mir wird am 29.4. um 9:26 weiterhin keine Reiseverbindung angezeigt.

Fahrpreis Marburg-Hannover und zurück

Henrik @, Freitag, 21.04.2017, 23:26 (vor 1177 Tagen) @ Proeter

Marburg-Hannover 25.04 10:20 Uhr(hin), 29.04. 9:26 (zurück) 1. Klasse BC 25.

Was hast du denn in die Reiseauskunft eingegeben, um o.g. Verbindung zu erhalten?

Hin
2.Klasse
25,40 Euro Sparpreis
48,00 Euro Flex
1.Klasse
31,40 Euro Sparpreis

Zurück
2.Klasse
34,40 Euro Sparpreis
48,00 Euro Flex
1.Klasse
55,40 Euro Sparpreis

Hin und Zurück
2.Klasse
59,80 Euro Sparpreis
96,00 Euro Flex
1.Klasse
86,80 Euro Sparpreis

ergibt also genau die Summe.
alles recht günstig,
bei Einzelfahrkarten könnten nicht die eCoupons eingesetzt werden.

Henrik, wärest du so nett, mir zu erklären, was deine Antwort mit meiner (sogar von dir zitierten!) Frage zu tun hat?

Mir wird am 29.4. um 9:26 weiterhin keine Reiseverbindung angezeigt.

vorhin wurde Dir doch noch eine angezeigt für den 9:26 Uhr ICE,
diesen ICE hat markman doch gebucht.

ich hab das Zitat nicht bearbeitet.

Verbindung?

Proeter @, Freitag, 21.04.2017, 23:29 (vor 1177 Tagen) @ Henrik

Marburg-Hannover 25.04 10:20 Uhr(hin), 29.04. 9:26 (zurück) 1. Klasse BC 25.

Was hast du denn in die Reiseauskunft eingegeben, um o.g. Verbindung zu erhalten?

Henrik, wärest du so nett, mir zu erklären, was deine Antwort mit meiner (sogar von dir zitierten!) Frage zu tun hat?

Mir wird am 29.4. um 9:26 weiterhin keine Reiseverbindung angezeigt.


vorhin wurde Dir doch noch eine angezeigt für den 9:26 Uhr ICE,
diesen ICE hat markman doch gebucht.

Nach Marburg? Wenn ich Hannover - Marburg eingebe bekomme ich nur die Fahrt um 9:13 und um 10:01. "Schnelle Verbindungen bevorzugen" habe ich auch mal abgewählt.

Kannst du mal einen Screenshot von der Reiseauskunft machen?
Oder zumindest die gesamte Reiseverbindung posten?

Verbindung?

Henrik @, Freitag, 21.04.2017, 23:34 (vor 1177 Tagen) @ Proeter

Marburg-Hannover 25.04 10:20 Uhr(hin), 29.04. 9:26 (zurück) 1. Klasse BC 25.

Am 29.4. um 9:26 wird gar keine Verbindung von Hannover nach Marburg ausgegeben. Diese kann man nur erzwingen durch einen Via mit Aufenthalt in Kassel-Wilhelmshöhe, aber da kostet die Einzelfahrt eine Menge.

Was hast du denn in die Reiseauskunft eingegeben, um o.g. Verbindung zu erhalten?

Henrik, wärest du so nett, mir zu erklären, was deine Antwort mit meiner (sogar von dir zitierten!) Frage zu tun hat?

Mir wird am 29.4. um 9:26 weiterhin keine Reiseverbindung angezeigt.

vorhin wurde Dir doch noch eine angezeigt für den 9:26 Uhr ICE,
diesen ICE hat markman doch gebucht.

Nach Marburg? Wenn ich Hannover - Marburg eingebe bekomme ich nur die Fahrt um 9:13 und um 10:01. "Schnelle Verbindungen bevorzugen" habe ich auch mal abgewählt.

Kannst du mal einen Screenshot von der Reiseauskunft machen?
Oder zumindest die gesamte Reiseverbindung posten?

vorhin hattest Du sie doch,
stand da doch noch im Zitat, s.o.

mehr als 20 min Aufenthalt? oder was wars.. nichts doch leichter als das ;)
ich würd den 26er auch immer stets bevorzugen.

Verbindung?

Proeter @, Freitag, 21.04.2017, 23:37 (vor 1177 Tagen) @ Henrik

Kannst du mal einen Screenshot von der Reiseauskunft machen?
Oder zumindest die gesamte Reiseverbindung posten?


vorhin hattest Du sie doch,
stand da doch noch im Zitat, s.o.

mehr als 20 min Aufenthalt? oder was wars.. nichts doch leichter als das ;)
ich würd den 26er auch immer stets bevorzugen.

Nein, ich hatte "die" Verbindung nicht, weil ich noch immer nicht weiß, mit welchem Zug es ab Kassel weitergehen soll.

Ich habe doch jetzt schon mehrfach darum gebeten, mir mitzuteilen, um welche Verbindung es geht. Warum ist es so schwierig, mir zu sagen, was du eingegeben hast und welche Züge ausgegeben werden?

Verbindung?

Henrik @, Freitag, 21.04.2017, 23:44 (vor 1177 Tagen) @ Proeter

Kannst du mal einen Screenshot von der Reiseauskunft machen?
Oder zumindest die gesamte Reiseverbindung posten?

vorhin hattest Du sie doch,
stand da doch noch im Zitat, s.o.

mehr als 20 min Aufenthalt? oder was wars.. nichts doch leichter als das ;)
ich würd den 26er auch immer stets bevorzugen.

Nein, ich hatte "die" Verbindung nicht, weil ich noch immer nicht weiß, mit welchem Zug es ab Kassel weitergehen soll.

sah so aus, als ob Du sie hattest.

Ich habe doch jetzt schon mehrfach darum gebeten, mir mitzuteilen, um welche Verbindung es geht. Warum ist es so schwierig, mir zu sagen, was du eingegeben hast und welche Züge ausgegeben werden?

z.B. 25 min Aufenthalt in Kassel eingeben, steht doch zuvor und bei Dir auch schon,
was weiß ich, mit welchem NV-Zug es weitergeht dann, da gibts nur eine Verbindung.

das is für Dich leichter als für mich ;)

Verbindung?

Proeter @, Freitag, 21.04.2017, 23:46 (vor 1177 Tagen) @ Henrik

Kannst du mal einen Screenshot von der Reiseauskunft machen?
Oder zumindest die gesamte Reiseverbindung posten?

vorhin hattest Du sie doch,
stand da doch noch im Zitat, s.o.

mehr als 20 min Aufenthalt? oder was wars.. nichts doch leichter als das ;)
ich würd den 26er auch immer stets bevorzugen.

Nein, ich hatte "die" Verbindung nicht, weil ich noch immer nicht weiß, mit welchem Zug es ab Kassel weitergehen soll.


sah so aus, als ob Du sie hattest.

Ich habe doch jetzt schon mehrfach darum gebeten, mir mitzuteilen, um welche Verbindung es geht. Warum ist es so schwierig, mir zu sagen, was du eingegeben hast und welche Züge ausgegeben werden?


z.B. 25 min Aufenthalt in Kassel eingeben, steht doch zuvor und bei Dir auch schon,
was weiß ich, mit welchem NV-Zug es weitergeht dann, da gibts nur eine Verbindung.

das is für Dich leichter als für mich ;)

Willst du mich ärgern?? Sag mir bitte, was du eingegeben hast.
25 Minuten Mindestaufenthalt habe ich auch vorher schon gemacht, aber es kommt trotzdem keine Verbindung ab 9:26.

Verbindung?

Henrik @, Freitag, 21.04.2017, 23:59 (vor 1177 Tagen) @ Proeter
bearbeitet von Henrik, Samstag, 22.04.2017, 00:02

Kannst du mal einen Screenshot von der Reiseauskunft machen?
Oder zumindest die gesamte Reiseverbindung posten?

vorhin hattest Du sie doch,
stand da doch noch im Zitat, s.o.

mehr als 20 min Aufenthalt? oder was wars.. nichts doch leichter als das ;)
ich würd den 26er auch immer stets bevorzugen.

Nein, ich hatte "die" Verbindung nicht, weil ich noch immer nicht weiß, mit welchem Zug es ab Kassel weitergehen soll.

sah so aus, als ob Du sie hattest.

Ich habe doch jetzt schon mehrfach darum gebeten, mir mitzuteilen, um welche Verbindung es geht. Warum ist es so schwierig, mir zu sagen, was du eingegeben hast und welche Züge ausgegeben werden?

z.B. 25 min Aufenthalt in Kassel eingeben, steht doch zuvor und bei Dir auch schon,
was weiß ich, mit welchem NV-Zug es weitergeht dann, da gibts nur eine Verbindung.

das is für Dich leichter als für mich ;)

Willst du mich ärgern?? Sag mir bitte, was du eingegeben hast.
25 Minuten Mindestaufenthalt habe ich auch vorher schon gemacht, aber es kommt trotzdem keine Verbindung ab 9:26.

huch.?

wie bist Du denn dann auf diesen (zweiten) Satz gekommen:

"Am 29.4. um 9:26 wird gar keine Verbindung von Hannover nach Marburg ausgegeben. Diese kann man nur erzwingen durch einen Via mit Aufenthalt in Kassel-Wilhelmshöhe, aber da kostet die Einzelfahrt eine Menge."

..wenn Du ihn nun doch nicht erzwingen kannst?
(mal ganz zu schweigen von dem nicht nachzuvollziehenden letzten Halbsatz)

deaktiviere den NV, gehts auch dann nicht?

IC 2279 ab 11:03 Uhr

oder

RE 24455 ab 11:08 Uhr

Berichtigung ?

Garfield_1905, Samstag, 22.04.2017, 00:08 (vor 1177 Tagen) @ Proeter

Mit diesen Angaben können wir dir nicht weiterhelfen. Am 29.4. um 9:26 wird gar keine Verbindung von Hannover nach Marburg ausgegeben.

Ich vermute einen Schreibfehler, er meint möglicherweise 09:36h mit dem ME nach Göttingen,. d.h. komplette NV.

Rück um 7:26, war Schreibfehler => Beweisbild

markman, Samstag, 22.04.2017, 13:57 (vor 1176 Tagen) @ Garfield_1905

ich hatte gestern noch gebucht, jeweils 1. Klasse Sparpreis mit BC25


ich habe das Ganze erneut durchgespielt für 2 Wochen später und siehe da, das ist jetzt eine Abzockmasche, wieder über 91 EUR (s. Bild)

http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=d07141-1492862420.jpg

Gruß,
Markman

Hin- und Rückfahrticket teurer als einzeln

Garfield_1905, Samstag, 22.04.2017, 00:22 (vor 1177 Tagen) @ markman

Moin,

das hatte ich noch nie in 20 Jahren Buchungen: Hin- und Rückfahrt mit einem Ticket kosten ca. 50% mehr als die jeweiligen Einzelfahrten:
Marburg-Hannover 25.04 10:20 Uhr(hin), 29.04. 9:26 (zurück) 1. Klasse BC 25.

Ist das Zufall? Die wollten über 90 EUR Sparpreis haben, einzeln zahlen ich nun 62 EUR.

Wir sind uns doch wohl einig: Sparpreise können sich verändern, Flexpreise nicht. Also bitte nicht sagen: 'Vorhin war das aber noch anders' ... !

Es ist mir völlig unmöglich Deinen Preis von 62,00€ für eine Flex - Fahrkarte zu reproduzieren. Der günstigste Flex - Preis, den ich ermitteln konnte (ohne jetzt allerdings stundenlang alle 'Wenns' und 'Abers' zu testen), ist 73,80€ für 2. Kl, nur NV. Und der vermutlich günstigste Sparpreis, der zu Deinen Fahrzeiten passt, ist ... 62,30€ (2. Kl., die 1. Kl. dürfte entsprechend deutlich teurer sein, sowohl im Spar- als auch im Flexpreis. Das rauszusuchen habe ich aber jetzt kein Lust)! Fährst Du ein wenig später oder früher geht's im Sparpreis auch für 55,30€. Wie gesagt, das sind Preise, die ich 'auf die Schnelle' ermittelt habe, mag sein, das es noch günstiger geht.

Noch Fragen ?

Die spinnen doch komplett,

Das ist jetzt die Frage, wer spinnt.

PS. Das sich der User 'moonglum' hier wieder einklinkt, ohne offenbar überhaupt mal die Fakten auch nur annähernd zu prüfen, ist für diesen Herren und sein Tun hier - wieder mal ! - bezeichnmend.

Hin- und Rückfahrticket teurer als einzeln

Henrik @, Samstag, 22.04.2017, 00:52 (vor 1176 Tagen) @ Garfield_1905

das hatte ich noch nie in 20 Jahren Buchungen: Hin- und Rückfahrt mit einem Ticket kosten ca. 50% mehr als die jeweiligen Einzelfahrten:
Marburg-Hannover 25.04 10:20 Uhr(hin), 29.04. 9:26 (zurück) 1. Klasse BC 25.

Ist das Zufall? Die wollten über 90 EUR Sparpreis haben, einzeln zahlen ich nun 62 EUR.

Wir sind uns doch wohl einig: Sparpreise können sich verändern, Flexpreise nicht. Also bitte nicht sagen: 'Vorhin war das aber noch anders' ... !

! ;)

Es ist mir völlig unmöglich Deinen Preis von 62,00€ für eine Flex - Fahrkarte zu reproduzieren. Der günstigste Flex - Preis, den ich ermitteln konnte (ohne jetzt allerdings stundenlang alle 'Wenns' und 'Abers' zu testen), ist 73,80€ für 2. Kl, nur NV.

er wird schon bei beiden Richtungen Sparpreis gemeint haben.

Und der vermutlich günstigste Sparpreis, der zu Deinen Fahrzeiten passt, ist ... 62,30€ (2. Kl., die 1. Kl. dürfte entsprechend deutlich teurer sein, sowohl im Spar- als auch im Flexpreis. Das rauszusuchen habe ich aber jetzt kein Lust)! Fährst Du ein wenig später oder früher geht's im Sparpreis auch für 55,30€. Wie gesagt, das sind Preise, die ich 'auf die Schnelle' ermittelt habe, mag sein, das es noch günstiger geht.

Hin 1.Klasse für 31,40 Euro,
den gibts zurück für den 17:26 Uhr ICE, vielleicht hat er den Preis ja auch für den 9:26 ICE erwischt,
Summe ergibt dann was mit 62 Euro...... 62,80 Euro,
Sparpreis für über 90 Euro mit BahnCard 1. Klasse finde ich nicht,
is aber auch müßig.

Die spinnen doch komplett,

Das ist jetzt die Frage, wer spinnt.

PS. Dass sich der User 'moonglum' hier wieder einklinkt, ohne offenbar überhaupt mal die Fakten auch nur annähernd zu prüfen, ist für diesen Herren und sein Tun hier - wieder mal ! - bezeichnend.

zumal wir schon einige Male derlei Thread hatten, Monate alt.

Hin- und Rückfahrticket teurer als einzeln

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Samstag, 22.04.2017, 08:03 (vor 1176 Tagen) @ Garfield_1905

moonglum setzt einen Beitrag ->Sofort dagegen sein!

--
Make Ice Cream great again!

Willkommen im Club ;-)

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Samstag, 22.04.2017, 07:57 (vor 1176 Tagen) @ markman

Bei mir wies der Automat aber auf diesen Umstand hin. Aber natürlich kurios...

--
Make Ice Cream great again!

Hin- und Rückfahrticket teurer als einzeln - Problem?

RhBDirk, Samstag, 22.04.2017, 08:17 (vor 1176 Tagen) @ markman

Moin,

das hatte ich noch nie in 20 Jahren Buchungen: Hin- und Rückfahrt mit einem Ticket kosten ca. 50% mehr als die jeweiligen Einzelfahrten:
Marburg-Hannover 25.04 10:20 Uhr(hin), 29.04. 9:26 (zurück) 1. Klasse BC 25.

Ist das Zufall? Die wollten über 90 EUR Sparpreis haben, einzeln zahlen ich nun 62 EUR.

Die spinnen doch komplett,

Gruß,
Markman

Tja, wo ist das Problem?
Angebot und Nachfrage/Auslastungserwartungen/Buchungsverläufe bestimmen den Preis.

Preislich sicher fährt man nur zum Normalpreis mit BC50.

Hin- und Rückfahrticket teurer als einzeln - Problem?

Bremer @, Bremen, Samstag, 22.04.2017, 10:00 (vor 1176 Tagen) @ RhBDirk

Auch nicht mehr, Stichwort "Differenzierter Flexpreis".

Differenzierter Flexpreis.. an 30 Tagen im Jahr ..testweise.

Henrik @, Dienstag, 25.04.2017, 15:00 (vor 1173 Tagen) @ Bremer

Preislich sicher fährt man nur zum Normalpreis mit BC50.

Auch nicht mehr, Stichwort "Differenzierter Flexpreis".

an 30 ausgewählten Tagen im Jahr ..testweise.

Hin- und Rückfahrticket teurer als einzeln - Problem?

agw @, NRW, Samstag, 22.04.2017, 22:45 (vor 1176 Tagen) @ RhBDirk


Tja, wo ist das Problem?
Angebot und Nachfrage/Auslastungserwartungen/Buchungsverläufe bestimmen den Preis.

Wenn Einzelpreise teurer oder billiger sind hat das mit den aufgezählten Dingen nichts zu tun.


Preislich sicher fährt man nur zum Normalpreis mit BC50.

Da fällt der Bahn auch noch was ein. Bei unterschiedlichen BC in einer Buchung stimmt das ja heute schon nicht. Darauf wird aber hingewiesen.

unzulässiges Angebot

sflori @, Sonntag, 23.04.2017, 20:35 (vor 1175 Tagen) @ markman
bearbeitet von sflori, Sonntag, 23.04.2017, 20:37

Hier nochmal die Situation zum Nachvollziehen:

[image] [image] [image] [image]

Ich halte das für unzulässig, da der Besucher davon ausgehen kann, auf der Webseite bahn.de das für ihn preiswerteste Angebot angezeigt zu bekommen.

Hier jedoch wird der Kunde gezielt "abgezockt", indem ihm ein teurerer Sparpreis für 98,80 € verkauft wird als die Summe der Einzelsparpreise (41,90 € + 31,40 € = 73,30 €).

Hinzu kommt, dass sich selbst in den Beförderungsbedingungen kein Hinweis auf einen separat bepreisten/kontingentierten Sparpreis H+R findet.


Bye. Flo.

unzulässiges Angebot

musicus, Sonntag, 23.04.2017, 22:00 (vor 1175 Tagen) @ sflori

Ich halte das für unzulässig, da der Besucher davon ausgehen kann, auf der Webseite bahn.de das für ihn preiswerteste Angebot angezeigt zu bekommen.

Weshalb sollte das so sein?

Hinzu kommt, dass sich selbst in den Beförderungsbedingungen kein Hinweis auf einen separat bepreisten/kontingentierten Sparpreis H+R findet.

Seit wann wären in den Beförderungsbedingungen Details und Hintergründe zur Preisbildung von FV-Tickets zu finden? Weshalb sollten dort Einzelheiten zur Sparpreisbildung öffentlich einsehbar sein?

unzulässiges Angebot

sflori @, Montag, 24.04.2017, 20:01 (vor 1174 Tagen) @ musicus
bearbeitet von sflori, Montag, 24.04.2017, 20:02

Weshalb sollte das so sein?

Gehst Du etwa davon aus, dass man bei einer Verkaufsstelle die hier genannten Fahrkarten zu unterschiedlichen Tarifen erhält? Der Durchschnittskunde sicher nicht. Darum muss darauf (wie z.B. am Automat wohl geschehen) deutlich hingewiesen werden.

Seit wann wären in den Beförderungsbedingungen Details und Hintergründe zur Preisbildung von FV-Tickets zu finden?

Vielleicht verwechselst Du da etwas. Die Preisbildung der Sparpreise ist geheim und wird als solches nicht veröffentlicht. Die Arten der Sparpreise, also deren Preisstufen, finden sich sehr wohl in den Bedingungen. Dort ist der Sparpreis als einfache Fahrt dargestellt. Daraus ergibt sich zwangsläufig, dass eine Rückfahrt die Summe zweier Sparpreise sein muss und nicht wie hier mit einer Beaufschlagung zu rechnen ist.


Bye. Flo.

Sehe ich nicht so. Lotterie ist das Prinzip aller SP

musicus, Montag, 24.04.2017, 20:46 (vor 1174 Tagen) @ sflori

- kein Text -

Danke für die Screenprints!

GUM @, Montag, 24.04.2017, 10:20 (vor 1174 Tagen) @ sflori

Hier jedoch wird der Kunde gezielt "abgezockt", indem ihm ein teurerer Sparpreis für 98,80 € verkauft wird als die Summe der Einzelsparpreise (41,90 € + 31,40 € = 73,30 €).

Hinzu kommt, dass sich selbst in den Beförderungsbedingungen kein Hinweis auf einen separat bepreisten/kontingentierten Sparpreis H+R findet.


Bye. Flo.

Herzlichen Dank für den Beitrag, Flo!

Da hat das Yield-Management der Bahn wieder jede Menge Vertrauen verspielt, leider...

Ich ärgere mich mal wieder im Stillen.

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

unzulässiges Angebot

sibiminus @, Montag, 24.04.2017, 11:22 (vor 1174 Tagen) @ sflori

Am Automaten wird darauf hingewiesen dass einzeln gekauft ggf. einen günstigeren Preis ergibt, sobald man Hin-/Rückfahrt anklickt. Bin erstaunt, dass das im Internet nicht so ist. Hast du diesen Preisunterschied auch beim Sparpreisfinder festgestellt?

Theoretische Anforderung an das Buchungssystem

ALR997, Montag, 24.04.2017, 13:54 (vor 1174 Tagen) @ sibiminus

Am Automaten wird darauf hingewiesen dass einzeln gekauft ggf. einen günstigeren Preis ergibt, sobald man Hin-/Rückfahrt anklickt. Bin erstaunt, dass das im Internet nicht so ist. Hast du diesen Preisunterschied auch beim Sparpreisfinder festgestellt?

Ich weiß, dass bei der Buchung online der Hinweis kam, man solle doch getrennt für zwei Personen buchen (einer BC25, einer BC50) um einen besseren Preis zu bekommen.

In der Theorie müsste die Software eines allumfassenden "Mobilitätsdienstleister" mit Ambitionen, wie die DB sie äußert, nicht nur die Möglichkeit geben, Bahncards zu berücksichtigen - abgesehen davon, dass die BC100 das gar nicht wird.
Monatskarten für seine Strecken müsste man angeben können und der Fahrpreis für Stadt- bzw. allgemein nicht nach DB-Tarif erhältliche Verkehre angegeben und entsprechende Tickets verkauft werden, damit das Buchungssystem tatsächlich den optimalen Preis für eine Punkt-Punkt-Verbindungen angeben könnte.
Nebenbei müsste man dann ALLES angeben können, z.B. wenn man zwei Bahncards besitzt.

Natürlich ist das softwaremäßig ein Alptraum und wenn überhaupt dann nur extrem schwer zu realisieren, aber das war auch nur eine Anmerkung, wie es sein MÜSSTE, wenn die DB tatsächlich das Ziel verfolgen würde, eine derartige Lôsung für die Kunden zu finden, bei der jeder den Preis zahlt, den er zahlen muss.

Ist alles möglich wenn der Verbund mitspielt

Höllentalbahn @, Freiburg, Montag, 24.04.2017, 15:51 (vor 1174 Tagen) @ ALR997

Hallo ALR977,
die Software der DB gibt Preise für DB-Monatskarten aus und auch einige Verbundstickets kann sie verkaufen.
Das dies nicht für alle Verbünde geht liegt meiner Meinung nach eher an der Fortschrittsbremse Verkehrsverbund.
Zumindest der RVF ist eine, die geben nicht Mal ihre Züge für Touch/Travel oder Ticket2Go frei (und spielen damit das gallische Dorf in Baden-Württemberg).
Entweder nimmt die DB also zu hohe Provisionen oder die Verbundheinis stören sich daran das auf der App „DB" und nicht ihr Verbundsname drauf ist.
Wer weiß, die Wahrheit liegt wahrscheinlich in der Mitte

Theoretische Anforderung an das Buchungssystem

sibiminus @, Montag, 24.04.2017, 17:46 (vor 1174 Tagen) @ ALR997

Am Automaten wird darauf hingewiesen dass einzeln gekauft ggf. einen günstigeren Preis ergibt, sobald man Hin-/Rückfahrt anklickt. Bin erstaunt, dass das im Internet nicht so ist. Hast du diesen Preisunterschied auch beim Sparpreisfinder festgestellt?


Ich weiß, dass bei der Buchung online der Hinweis kam, man solle doch getrennt für zwei Personen buchen (einer BC25, einer BC50) um einen besseren Preis zu bekommen.

Ne, das ist eine andere Baustelle. Du musst unterschiedliche Ermäßigungen getrennt buchen, um *überhaupt* erst einmal einen Preis zu erhalten. 2 Personen, 1x BC25, 1x BC50 ist bei der DB auf einem Fahrschein nicht bepreisbar.

Ich meinte, dass der Automat auf den Umstand hinweist dass eine Rückfahrkarte teurer sein kann als zwei Einzelfahrkarten. Und das fast ganz zu Anfang.

In der Theorie müsste die Software eines allumfassenden "Mobilitätsdienstleister" mit Ambitionen, wie die DB sie äußert, nicht nur die Möglichkeit geben, Bahncards zu berücksichtigen - abgesehen davon, dass die BC100 das gar nicht wird.
Monatskarten für seine Strecken müsste man angeben können und der Fahrpreis für Stadt- bzw. allgemein nicht nach DB-Tarif erhältliche Verkehre angegeben und entsprechende Tickets verkauft werden, damit das Buchungssystem tatsächlich den optimalen Preis für eine Punkt-Punkt-Verbindungen angeben könnte.
Nebenbei müsste man dann ALLES angeben können, z.B. wenn man zwei Bahncards besitzt.

Ist halt nur die Frage, wer das beauftragen und bezahlen soll.

Natürlich ist das softwaremäßig ein Alptraum und wenn überhaupt dann nur extrem schwer zu realisieren, aber das war auch nur eine Anmerkung, wie es sein MÜSSTE, wenn die DB tatsächlich das Ziel verfolgen würde, eine derartige Lôsung für die Kunden zu finden, bei der jeder den Preis zahlt, den er zahlen muss.

DB Vertrieb erfüllt zuallererst einmal die Anforderungen der Auftraggeber, also der Verbünde, Aufgabenträger, Fernverkehr und Regio (bzw. auch ein paar NE). Und was nicht bestellt wird, wird da auch eher selten umgesetzt. Die Verbünde interessiert doch der DB-Tarif nicht und die DB wird mutmaßlich doch nicht investieren um Fahrgeldeinnahmen zu reduzieren.

It's magic! ;-)

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Montag, 24.04.2017, 12:01 (vor 1174 Tagen) @ sflori

- kein Text -

--
Make Ice Cream great again!

unzulässiges Angebot

agw @, NRW, Montag, 24.04.2017, 12:25 (vor 1174 Tagen) @ sflori

Diese Preislotterie trägt nicht zur Akzeptanz der Bahn in der Bevölkerung bei.

Dass man zur gleichen Zeit zwei identische Angebote zu unterschiedlichen Preisen bekommt ist Kundenverarsche.

Noch ein Tipp dazu!

GUM @, Montag, 24.04.2017, 15:52 (vor 1174 Tagen) @ agw

Diese Preislotterie trägt nicht zur Akzeptanz der Bahn in der Bevölkerung bei.

Dass man zur gleichen Zeit zwei identische Angebote zu unterschiedlichen Preisen bekommt ist Kundenverarsche.

Zumal ich den rein subjektiven Eindruck habe, dass Montagmorgen noch keine neuen Kontingente geladen wurden. Auch bei Fahrten weit in der Zukunft scheint Montagmorgen einer der teureren Buchungstermine zu sein.

Ich habe aber keine valide Anzahl an Buchungsvorgängen, um das zu substantiieren. So bleibt es eben nur ein Gefühl.

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

Wo soll da der "Tipp" sein??

musicus, Montag, 24.04.2017, 17:42 (vor 1174 Tagen) @ GUM

- kein Text -

Wo soll da der "Tipp" sein??

heinz11 @, Montag, 24.04.2017, 20:28 (vor 1174 Tagen) @ musicus

Der Tip besteht vielleicht darin, selbst mal den A.... zu heben und die Preise zu beobachten, anstatt immer nur auf das zu warten, was im Forum steht...
;)

Tipp: Es kommt auch auf den BUCHUNGSTAG an,

GUM @, Dienstag, 25.04.2017, 13:02 (vor 1173 Tagen) @ musicus

nicht nur den Reisetag.

Ich habe keine detaillierte Kenntnis darüber, wann Neuberechnungen der einzelnen Kontingente vorgenommen werden. Buchungstermin Montagmorgen scheint aber teurer zu sein.

Deshalb die Idee: Vielleicht auch am Montagabend mal anfragen oder zu anderen Zeiten.

Gibt es bei bmbzon ja auch, dass die Preise schwanken.

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

Alles im grünen Bereich!

Blaschke, Montag, 24.04.2017, 21:12 (vor 1174 Tagen) @ agw

Hallo!

Diese Preislotterie trägt nicht zur Akzeptanz der Bahn in der Bevölkerung bei.

Doch. Zumindest solange, wie einer ausreichenden Anzahl von Fahrgästen suggeriert wird, dass sie SPAREN und GÜNSTIGER FAHREN ALS DER SITZNACHBAR.

Ob sie es dann wirklich tun, ist ja eine ganz andere Sache. Weil man ja heutzutage nicht mehr vernünftig miteinander kommunizieren kann, weiß der eine ja nix vom anderen.

Ich habe zu Interviewzeiten ja so manchen Fahrschein mit manchem Preisaufdruck gesehen. Und da gab es durchaus Leutchen, die über ihren Fahrpreis nicht rummoserten, wo ich aber nur so dachte, gut dass ihr nicht wisst, was euer Nachbar für seinen Fahrschein bezahlt hat.

Die größte erlebte Abzocke gestattete sich übrigens das DB Reisezentrum in Papenburg, wo man drei Meyer-Werft-Rumänen einen munteren Normalpreis-ICE(!)-Fahrschein nach Frankfurt verkauft hat für ein mittleres Vermögen! Angesichts deren rudimentären Deutsch-Kenntnissen war mir die Vorgehensweise aber nicht weiter verwunderlich - stand im Ranking bestimmt gut da der Laden, wenn man das regelmäßig machte.

Dass man zur gleichen Zeit zwei identische Angebote zu unterschiedlichen Preisen bekommt ist Kundenverarsche.


Hä? Ist bei Tankstellen, Supermärkten und sonst oft im Leben auch nicht anders. C'est la vie.

Und alles halb so schlimm. Der Normalkunde hat doch von der Preisbildung überhaupt keinen Schimmer. Und solange er glaubt, noch etwas "rausgeholt" zu haben preislich, ist doch alles in Butter.


Schöne Grüße von

jörg

Alles im grünen Bereich!

agw @, NRW, Montag, 24.04.2017, 21:44 (vor 1174 Tagen) @ Blaschke

Diese Preislotterie trägt nicht zur Akzeptanz der Bahn in der Bevölkerung bei.


Doch. Zumindest solange, wie einer ausreichenden Anzahl von Fahrgästen suggeriert wird, dass sie SPAREN und GÜNSTIGER FAHREN ALS DER SITZNACHBAR.

Klar, aber jetzt kriegen sie heraus, dass sie günstiger als der Sitznachbar gefahren wären, wenn sie einzeln gebucht hätten.

Dass man zur gleichen Zeit zwei identische Angebote zu unterschiedlichen Preisen bekommt ist Kundenverarsche.

Hä? Ist bei Tankstellen, Supermärkten und sonst oft im Leben auch nicht anders. C'est la vie.

Nein, ist es nicht. Ich hast du mal bei ner Tanke einen Liter Benzin oder einen Schokoriegel gekauft, aber dann doch noch einen zweiten dazu genommen und plötzlich hat es dreimal statt zweimal soviel gekostet? Nein. Einzelpreise verteuern sich nicht durch Addition.


Und alles halb so schlimm. Der Normalkunde hat doch von der Preisbildung überhaupt keinen Schimmer. Und solange er glaubt, noch etwas "rausgeholt" zu haben preislich, ist doch alles in Butter.

Jeder der den Thread hier liest (und ja, es gibt viele Normalkunden, die hier nur lesen), sind jetzt eines besseren belehrt.
Irgendwann kann ich selber gegen die "Beim Benzin weiß ich ja am besten, was ich zahl"-Logik auch nicht mehr gegen an.

Noch immer alles "safe" sozusagen...

Blaschke, Dienstag, 25.04.2017, 05:35 (vor 1173 Tagen) @ agw
bearbeitet von Blaschke, Dienstag, 25.04.2017, 05:37

Hallo!

Klar, aber jetzt kriegen sie heraus, dass sie günstiger als der Sitznachbar gefahren wären, wenn sie einzeln gebucht hätten.

Nö. Da sie ja mit dem Sitznachbarn gar nicht erst reden...

Jeder der den Thread hier liest (und ja, es gibt viele Normalkunden, die hier nur lesen), sind jetzt eines besseren belehrt.

Die paar Leutchen... So wichtig sollten wir uns dann doch nicht nehmen...

Ansonsten verstehe ich die Problematik noch immer nicht. Wenn "zusammen" teurer ist, dann buche ich eben "einzeln". Ist ja nicht verboten. Und den Rest regelt die Marktwirtschaft: wenn dann niemand mehr "zusammen" bucht, dann wird das der Verkäufer auch merken und das "Angebot" wieder beerdigen. Solange aber genug Unwissende "zusammen" buchen, verdient der Verkäufer halt besser. Warum also sollte er was ändern? Wir Kunden haben es in der Hand! Da müssen wir nicht immer nach dem Staat und nach Gesetzen und Vorschriften und der Politik rufen. Einfach "einzeln" buchen - fertig!


Schöne Grüße von

jörg

Noch immer alles "safe" sozusagen...

agw @, NRW, Dienstag, 25.04.2017, 08:57 (vor 1173 Tagen) @ Blaschke

Ansonsten verstehe ich die Problematik noch immer nicht.

Dann erkläre ich es dir noch mal:
Seit Jahren beschwert sich der Kunde, dass Bahnfahren (und "Bahnbuchen") zu kompliziert sei und dass es zu schwierig ist, den aktuell günstigsten Tarif zu finden.
Das geht auch regelmäßig durch die Presse und die Medien. Aktuell zum Beispiel das mit der BC50. Der Kunde ist also nicht so uninformiert, wie du denkst.
Der Kunde, WEISS, dass es zu kompliziert ist und jetzt hat er einen Grund mehr, bei dieser Meinung zu bleiben. Und jetzt zurück zu meiner Aussage, die du noch nicht widerlegt hast:
"Diese Preislotterie trägt nicht zur Akzeptanz der Bahn in der Bevölkerung bei."

Und "Dass man zur gleichen Zeit zwei identische Angebote zu unterschiedlichen Preisen bekommt ist Kundenverarsche." stimmt auch noch.

Die DB hat übrigens das gleiche Problem, weil in den genannten Medienberichten immer schön gezeigt wird, dass auch die DB-Mitarbeiter das System nicht mehr durchschauen und sich der Kunde belogen fühlt.

Noch immer alles "safe" sozusagen...

musicus, Dienstag, 25.04.2017, 11:07 (vor 1173 Tagen) @ agw
bearbeitet von musicus, Dienstag, 25.04.2017, 11:08

Ansonsten verstehe ich die Problematik noch immer nicht.

Ich auch nicht. Niemand wird zum Kauf gezwungen. Fällt die Reise ins Wasser, gehen bei der "günstigen" Variante trotz allem 60% der bereits geleisteten Zahlung als "Bearbeitungsgebühr" für die Stornierung ins Portemonnaie der DB, bei der "teuren" Lösung sind's nur 20%. Ob ein SP zu teuer ist oder nicht, ist ohnehin nicht objektivierbar, sondern immer dem persönlichen Geschmack überlassen.

Seit Jahren beschwert sich der Kunde, dass Bahnfahren (und "Bahnbuchen") zu kompliziert sei und dass es zu schwierig ist, den aktuell günstigsten Tarif zu finden.

Man kann eben nicht alles haben: Wo es 14,25€-Angebote geben soll, weil Kilometerpreise von 2 Cent (bzw. 3 Cent in der 1. Klasse) für Wenigfahrer ganz dringend unterschritten werden müssen, braucht es eben auch Deppen, die diese Zeche zahlen.
Kurz: Wer in einer Mischkalkulation niedrige Preise auf den Markt und aufs Werbeplakat bringen will, kommt um eine Tarifdiversifikation nicht drumherum.

Das geht auch regelmäßig durch die Presse und die Medien.

Irgendeine Schlagzeile ginge immer durch "die Medien" - ganz gleich, wie ein realistisches Preismodell aussähe.
Aktuell zum Beispiel das mit der BC50. Der Kunde ist also nicht so uninformiert, wie du denkst.

Der Kunde, WEISS, dass es zu kompliziert ist und jetzt hat er einen Grund mehr, bei dieser Meinung zu bleiben.

"Kompliziert" oder "teuer" - man hat immer die Wahl.

"Diese Preislotterie trägt nicht zur Akzeptanz der Bahn in der Bevölkerung bei."

Ist wahr und nicht zu widerlegen. Gleichwohl bleibe ich bei meinem Standpunkt, dass die "Preislotterie" seit Beginn an Bestandteil der Sparpreisidee war. Kann man natürlich auch wieder abschaffen, das stimmt.

Und "Dass man zur gleichen Zeit zwei identische Angebote zu unterschiedlichen Preisen bekommt ist Kundenverarsche." stimmt auch noch.

Dass man dieselbe Beförderungsleistung zu sehr verschiedenen (auch finanziellen) Konditionen erwerben kann, ist absolut nix neues und in meinen Augen ebenfalls fixer Teil der Sparpreisidee. In diesem Konzept ist die Eigeninitiative und Verantwortung des Kunden ohnehin unabdingbar. Der Begriff "Normalpreis" ist ja mittlerweile auch getilgt.

Die DB hat übrigens das gleiche Problem, weil in den genannten Medienberichten immer schön gezeigt wird, dass auch die DB-Mitarbeiter das System nicht mehr durchschauen und sich der Kunde belogen fühlt.

Wenn man's mit der Diversifikation zu weit treibt...

Noch immer alles "safe" sozusagen...

agw @, NRW, Dienstag, 25.04.2017, 13:26 (vor 1173 Tagen) @ musicus

Und "Dass man zur gleichen Zeit zwei identische Angebote zu unterschiedlichen Preisen bekommt ist Kundenverarsche." stimmt auch noch.

Dass man dieselbe Beförderungsleistung zu sehr verschiedenen (auch finanziellen) Konditionen erwerben kann, ist absolut nix neues und in meinen Augen ebenfalls fixer Teil der Sparpreisidee.

Finde ich nicht. Das ist das neue hier. Bisher hat man sich durch niedrigere Preise immer Nachteile erkauft.
Hier ist dies nicht so.

Ich kenne auch keine DB-Publikation in der der Einzelanfertigung als preisliche Alternative oder weiteres Angeboten beschrieben wird. Wie gesagt, die meisten bei der DB würden vermutlich auch abstreiten, dass einzeln günstiger geht. Im RZ bzw am Telefon ist die Rückfahrkarte Standard und wenn man fragen würde, ob es im gleichen Moment günstiger geht, würde man ein "nein" bekommen.

Noch immer alles "safe" sozusagen...

musicus, Dienstag, 25.04.2017, 13:33 (vor 1173 Tagen) @ agw
bearbeitet von musicus, Dienstag, 25.04.2017, 13:34

Finde ich nicht. Das ist das neue hier. Bisher hat man sich durch niedrigere Preise immer Nachteile erkauft.
Hier ist dies nicht so.

Doch. Schrieb ich ja schon: Etwaiges Storno kostet 38€ statt 19€, Verlustquote von 60% gegenüber 20%.

Ich kenne auch keine DB-Publikation in der der Einzelanfertigung als preisliche Alternative oder weiteres Angeboten beschrieben wird. Wie gesagt, die meisten bei der DB würden vermutlich auch abstreiten, dass einzeln günstiger geht. Im RZ bzw am Telefon ist die Rückfahrkarte Standard und wenn man fragen würde, ob es im gleichen Moment günstiger geht, würde man ein "nein" bekommen.

...was nicht bedeutet, dass es korrekt ist. Meine Meinung: Rechne mit allem und häng' nicht jede Kuriosität so irre hoch auf. Tut mir leid, wenn mir auch nicht viel mehr dazu einfällt als situativer Zynismus :-/ Man stumpft eben ab.

Noch immer alles "safe" sozusagen...

agw @, NRW, Dienstag, 25.04.2017, 14:18 (vor 1173 Tagen) @ musicus

Finde ich nicht. Das ist das neue hier. Bisher hat man sich durch niedrigere Preise immer Nachteile erkauft.
Hier ist dies nicht so.

Doch. Schrieb ich ja schon: Etwaiges Storno kostet 38€ statt 19€, Verlustquote von 60% gegenüber 20%.

Das ist doch eher ein Vorteil.
Wenn ich zwei Sparpreise zu je >38 Euro habe und nur einen canceln will?
So richtig eindeutig sind die Stornierungsregeln ja eh nicht und online implementiert die DB sie ja auch nach Lust und Laune.

Auch das ist nicht verallgemeinerbar

musicus, Dienstag, 25.04.2017, 14:21 (vor 1173 Tagen) @ agw

- kein Text -

Noch immer alles "safe" sozusagen...

sibiminus @, Dienstag, 25.04.2017, 16:09 (vor 1173 Tagen) @ agw

Wie gesagt, die meisten bei der DB würden vermutlich auch abstreiten, dass einzeln günstiger geht. Im RZ bzw am Telefon ist die Rückfahrkarte Standard und wenn man fragen würde, ob es im gleichen Moment günstiger geht, würde man ein "nein" bekommen.

Woher nimmst du diese an den Haaren herbei gezogene Weisheit? Im Gegenteil wurde sogar damals noch über Einstein explizit angewiesen anstelle einer Angebotsanfrage den Sparpreisfinder zu nutzen, da dort dieser Sachverhalt berücksichtigt wird. Beim Sparpreis Aktion und Sparpreis BC50 findet sich die Vorgabe den Sparpreisfinder zu nutzen sogar im VKL wieder. Es ist immer wieder erstaunlich, wie sehr den Kolleginnen und Kollegen am Schalter mutwillige Falschberatung und Abzocke unterstellt wird. Nur mal zur Info: Sowas wird durch's EBA geprüft und gegebenenfalls mit Bußgeld saktioniert. Da hat jeder vernünftige Reiseberater alleine deswegen den Antrieb, bestmögliche Preise anzubieten.

Noch immer alles "safe" sozusagen...

agw @, NRW, Dienstag, 25.04.2017, 16:45 (vor 1173 Tagen) @ sibiminus

Es ist immer wieder erstaunlich, wie sehr den Kolleginnen und Kollegen am Schalter mutwillige Falschberatung und Abzocke unterstellt wird. Nur mal zur Info: Sowas wird durch's EBA geprüft und gegebenenfalls mit Bußgeld saktioniert. Da hat jeder vernünftige Reiseberater alleine deswegen den Antrieb, bestmögliche Preise anzubieten.

Ich bekomme dauernd falsche bis ungültige Fahrkarten und Preise angeboten.
Deswegen verzichte ich wenn möglich auf die persönliche Beratung.
Oft hat man als Kunden einfach den Schaden.

Mag ja sein, dass dein Weltbild oder deine Erfahrung anders ist, meine nicht.
Am Telefon hat man dann zusätzlich noch das Problem, dass man gar nicht sieht, was da abgefragt wird, was eine zusätzliche Quelle für falsche/zu teure Tickets ist.

Nur als Beispiel eine weitere Abzocke: Will man zwei Sparpreise für Hin- und Rückfahrt buchen, wird man weder auf die Vor- und Nachteile der getrennten Buchung hingewiesen, noch, dass die Einzelbuchung per Kreditkarte meist günstiger ist. Die 0,50 Euro (bis 3,00 Euro) werden halt gerne eingestrichen. Wie nennst du das jetzt? Reiseberatung für den bestmöglichen Endpreis?

Noch immer alles "safe" sozusagen...

sibiminus @, Dienstag, 25.04.2017, 17:04 (vor 1173 Tagen) @ agw

Nur als Beispiel eine weitere Abzocke: Will man zwei Sparpreise für Hin- und Rückfahrt buchen, wird man weder auf die Vor- und Nachteile der getrennten Buchung hingewiesen, noch, dass die Einzelbuchung per Kreditkarte meist günstiger ist. Die 0,50 Euro (bis 3,00 Euro) werden halt gerne eingestrichen. Wie nennst du das jetzt? Reiseberatung für den bestmöglichen Endpreis?

Würde ich so arbeiten, hätte ich ernsthafte Schwierigkeiten mit meinem Teamleiter. Selbstverständlich weise ich auf die Erstattungsbedingungen hin insbesondere bei getrennten Fahrkarten für Hin-/Rückfahrt. Ich habe einfach ernste Schwierigkeiten mir vorzustellen, dass kollektiv massenhaft Arbeitgebervorgaben übergangen werden. Zumindest für das Kollegium in meiner Region kann ich die Hand ins Feuer legen, dafür gibt's dann zwar keine vorderen Plätze beim Reisezentrum des Jahres, aber treue und zufriedene Stammkunden.

Das Zahlungsmittelentgelt ist tatsächlich eine beschissene Situation. Habe aber bei getrennten Verkaufsvorgängen noch nie im Nachgang eine Beanstandung bekommen. Und ich bestrafe den Kunden doch nicht dafür wenn er sich spontan umentscheidet und nun doch eine Rückfahrt dazu wünscht.....

Aktuell zum Beispiel das mit der BC50

Henrik @, Dienstag, 25.04.2017, 15:28 (vor 1173 Tagen) @ agw

Ansonsten verstehe ich die Problematik noch immer nicht.

Dann erkläre ich es dir noch mal:
Seit Jahren beschwert sich der Kunde, dass Bahnfahren (und "Bahnbuchen") zu kompliziert sei

aber auch immer weniger.

Das geht auch regelmäßig durch die Presse und die Medien. Aktuell zum Beispiel das mit der BC50. Der Kunde ist also nicht so uninformiert, wie du denkst.

was aktuell mit der BC50?

Der Kunde, WEISS, dass es zu kompliziert ist und jetzt hat er einen Grund mehr, bei dieser Meinung zu bleiben. Und jetzt zurück zu meiner Aussage, die du noch nicht widerlegt hast:
"Diese Preislotterie trägt nicht zur Akzeptanz der Bahn in der Bevölkerung bei."

das is ja kein Fakt - das ist Deine Ansicht, Deine Meinung. Die kann man nicht widerlegen, die hast Du und sollst Du auch haben.
Die günstigen Preise der Preislotterie haben natürlich ganz erheblich zur Akzeptanz der Bahn in der Bevölkerung beigetragen, insbesondere aktuell im letzten Jahr.

Und "Dass man zur gleichen Zeit zwei identische Angebote zu unterschiedlichen Preisen bekommt ist Kundenverarsche." stimmt auch noch.

auch das ist Deine Ansicht, Deine Meinung - ganz und gar nicht Fakt.

Die DB hat übrigens das gleiche Problem, weil in den genannten Medienberichten immer schön gezeigt wird, dass auch die DB-Mitarbeiter das System nicht mehr durchschauen und sich der Kunde belogen fühlt.

aahja.
da scheint die Bahn ja ein großes Problem zu haben, ebenso die Mitarbeiter, auch auch die Kunden, die sich ja soo sehr belogen und betrogen fühlen.
komisch, dass es noch Kunden gibt, sogar immer mehr, dass Mitarbeiter noch Fahrkarten verkaufen etc.

Alles weiter im grünen Bereich.

Blaschke, Dienstag, 25.04.2017, 16:28 (vor 1173 Tagen) @ agw

Hallo

Ansonsten verstehe ich die Problematik noch immer nicht.

Dann erkläre ich es dir noch mal:
Seit Jahren beschwert sich der Kunde, dass Bahnfahren (und "Bahnbuchen") zu kompliziert sei und dass es zu schwierig ist, den aktuell günstigsten Tarif zu finden.
Das geht auch regelmäßig durch die Presse und die Medien. Aktuell zum Beispiel das mit der BC50.

Der Kunde beschwert sich IMMER. Das ist eine Art running-gag. Ich erinnere mich noch ans erste SWT. Puppeneinfach. Trotzdem wurde gemeckert. Das darf man gar nicht ernst nehmen.

Der Kunde, WEISS, dass es zu kompliziert ist und jetzt hat er einen Grund mehr, bei dieser Meinung zu bleiben. Und jetzt zurück zu meiner Aussage, die du noch nicht widerlegt hast:
"Diese Preislotterie trägt nicht zur Akzeptanz der Bahn in der Bevölkerung bei."


Doch. Hatte ich. Solange genug Leute das Gefühl haben, ein Schnäppchen gemacht zu haben, ist deine Aussage in der Pauschalität falsch.


Schöne Grüße von

jörg

Alles weiter im grünen Bereich.

agw @, NRW, Dienstag, 25.04.2017, 16:46 (vor 1173 Tagen) @ Blaschke

Doch. Hatte ich. Solange genug Leute das Gefühl haben, ein Schnäppchen gemacht zu haben, ist deine Aussage in der Pauschalität falsch.

Nein, sobald der Kunde irgendwo liest, dass er auch bei offensichtlichen Schnäppchen vermutlich immer noch zu viel bezahlt, ist dieses Gefühl eben immer weg.
Es bleibt also IMMER das Gefühl, dass man wahrscheinlich zuviel bezahlt hat, selbst wenn man für 14 Euro von Hamburg nach München fährt.

Es bleibt grün. Weil die Fakten ihre eigene Sprache sprechen

Blaschke, Dienstag, 25.04.2017, 19:06 (vor 1173 Tagen) @ agw

Hallo!

Doch. Hatte ich. Solange genug Leute das Gefühl haben, ein Schnäppchen gemacht zu haben, ist deine Aussage in der Pauschalität falsch.

Nein, sobald der Kunde irgendwo liest, dass er auch bei offensichtlichen Schnäppchen vermutlich immer noch zu viel bezahlt, ist dieses Gefühl eben immer weg.

Liest er ja gar nicht! Der Kunde denkt sich: hey, BC 50? Ich fahr für 19 Euro!

Es bleibt also IMMER das Gefühl, dass man wahrscheinlich zuviel bezahlt hat, selbst wenn man für 14 Euro von Hamburg nach München fährt.


Wenn das so wäre, dann bestünde die Fahrgastschaft der DB ja überwiegend aus Idioten, die freiwillig zu viel bezahlen. Nur weil sie selbst zu dusselig sind, einen günstigeren Preis zu suchen. Und dann würden sich nicht so viele wie die Geier auf die Billigtickets stürzen, wenn sie dabei doch das Gefühl haben, übervorteilt zu werden.

Ein Einheitspreis ist überhaupt keine Lösung. Sonst gäbe es im Einzelhandel z.B. nicht genug funktionierende(!) Tricks bezüglich der Preismanipulation. Und Branchen mit Einheitspreis, wie z.B. Buchpreisbindung oder Medikamentenpreise, sind nun nicht gerade dafür bekannt, wirklich günstig zu sein für den Kunden. Insofern ist die jetzige Preisvielfalt und die Preispolitik der DB schon völlig okay. Klar wird es immer einen geben, der mosert. Und es wird immer einen geben, der richtig beschissen und abgezockt wird. Aber es gibt auch genug Leutchen, die, was den Fahrpreis betrifft, nicht das Gefühl haben, veralbert zu werden. Sonst würden nicht so viele mitfahren und sonst wäre die ganze Preisvielfalt nicht ein Erfolgsmodell, was ausgebaut wird, sondern das Ganze wäre längst beerdigt worden.

Die Fakten sind es also, die hier ganz klar die Richtung vorgeben.


Schöne Grüße von

jörg

Alles im grünen Bereich!

Henrik @, Dienstag, 25.04.2017, 15:14 (vor 1173 Tagen) @ agw

Diese Preislotterie trägt nicht zur Akzeptanz der Bahn in der Bevölkerung bei.

Doch. Zumindest solange, wie einer ausreichenden Anzahl von Fahrgästen suggeriert wird, dass sie SPAREN und GÜNSTIGER FAHREN ALS DER SITZNACHBAR.

Klar, aber jetzt kriegen sie heraus, dass sie günstiger als der Sitznachbar gefahren wären, wenn sie einzeln gebucht hätten.

..und achten dann nächstes Mal besser drauf.

Dass man zur gleichen Zeit zwei identische Angebote zu unterschiedlichen Preisen bekommt ist Kundenverarsche.

Hä? Ist bei Tankstellen, Supermärkten und sonst oft im Leben auch nicht anders. C'est la vie.

Nein, ist es nicht. Ich hast du mal bei ner Tanke einen Liter Benzin oder einen Schokoriegel gekauft, aber dann doch noch einen zweiten dazu genommen und plötzlich hat es dreimal statt zweimal soviel gekostet? Nein. Einzelpreise verteuern sich nicht durch Addition.

tagtäglich überall in jedem Supermarkt der Fall und überall sonst.
gleiche Produkt in größerer Packung ist pro Einheit teurer.. und dabei wird teils gar mit Gegenteiligem geworben - was hier ja nicht der Fall ist.

Irgendwann kann ich selber gegen die "Beim Benzin weiß ich ja am besten, was ich zahl"-Logik auch nicht mehr gegen an.

dann lass es doch einfach, es zwingt Dich keiner.
Irgendwann wird Benzin wieder so teuer sein wie vor 5 Jahren,
da werden die dann wieder Dich eines Besseren belehren, wieso die Bahn so toll ist.

Alles im grünen Bereich!

agw @, NRW, Dienstag, 25.04.2017, 16:51 (vor 1173 Tagen) @ Henrik

Dass man zur gleichen Zeit zwei identische Angebote zu unterschiedlichen Preisen bekommt ist Kundenverarsche.

Hä? Ist bei Tankstellen, Supermärkten und sonst oft im Leben auch nicht anders. C'est la vie.

Nein, ist es nicht. Ich hast du mal bei ner Tanke einen Liter Benzin oder einen Schokoriegel gekauft, aber dann doch noch einen zweiten dazu genommen und plötzlich hat es dreimal statt zweimal soviel gekostet? Nein. Einzelpreise verteuern sich nicht durch Addition.


tagtäglich überall in jedem Supermarkt der Fall und überall sonst.
gleiche Produkt in größerer Packung ist pro Einheit teurer.. und dabei wird teils gar mit Gegenteiligem geworben - was hier ja nicht der Fall ist.

Von größerer Packung hat niemand gesprochen. Es geht hier im die Addition von Einzelpreisen einzelner Produkte.
Lege ich meinen Schokoriegel aufs Band und dieser wird eingescannt und lege ich dann noch einen gleichen dazu, wird weder der erste noch der zweite Schokoriegel teurer als die Einzelpreise.

Im Supermarkt bekomme ich nur für die komplette Großpackung einen Preis, die Großpackung ist nicht auftrennbar. Und wenn sie das ist, dann bezahlt man auch nur die Summe der Einzelpreise. So einfach ist das.

Alles im grünen Bereich!

Henrik @, Dienstag, 25.04.2017, 17:17 (vor 1173 Tagen) @ agw

Dass man zur gleichen Zeit zwei identische Angebote zu unterschiedlichen Preisen bekommt ist Kundenverarsche.

Hä? Ist bei Tankstellen, Supermärkten und sonst oft im Leben auch nicht anders. C'est la vie.

Nein, ist es nicht. Ich hast du mal bei ner Tanke einen Liter Benzin oder einen Schokoriegel gekauft, aber dann doch noch einen zweiten dazu genommen und plötzlich hat es dreimal statt zweimal soviel gekostet? Nein. Einzelpreise verteuern sich nicht durch Addition.

tagtäglich überall in jedem Supermarkt der Fall und überall sonst.
gleiche Produkt in größerer Packung ist pro Einheit teurer.. und dabei wird teils gar mit Gegenteiligem geworben - was hier ja nicht der Fall ist.

Von größerer Packung hat niemand gesprochen. Es geht hier im die Addition von Einzelpreisen einzelner Produkte.
Lege ich meinen Schokoriegel aufs Band und dieser wird eingescannt und lege ich dann noch einen gleichen dazu, wird weder der erste noch der zweite Schokoriegel teurer als die Einzelpreise.

es geht hier nicht um das selbe Produkt, lediglich im Inhalt sind ähnliche Produkte enthalten,
natürlich kennen wir das alle.

Im Supermarkt bekomme ich nur für die komplette Großpackung einen Preis, die Großpackung ist nicht auftrennbar. Und wenn sie das ist, dann bezahlt man auch nur die Summe der Einzelpreise.

zahlt man ja eben nicht. ist auftrennbar, sollte man nur nich, so ggf. auch nicht käuflich - die ebenso käuflich erwerblichen einzelnen Teile sind billiger als die größere Packung mit der Summe.

+1

heinz11 @, Montag, 24.04.2017, 20:25 (vor 1174 Tagen) @ sflori

- kein Text -

Antwort der DB:

Berlin-Express ⌂ @, nähe BPHD, Dienstag, 25.04.2017, 14:09 (vor 1173 Tagen) @ markman

Sehr geehrter Herr xxx,

vielen Dank für Ihre E-Mail.

Es tut uns leid zu lesen, dass Sie bei der Planung Ihrer Bahnreise online Einschränkungen erlebt haben. Ihre Enttäuschung über die unterschiedlichen Angebotsbedingungen der Sparpreise verstehen wir gut.

Die von Ihnen vorgelegte Preisdarstellung auf bahn.de finden wir bestätigt. Wir bedauern dies und halten Ihre Kritik selbstverständlich im System fest, insbesondere als bei einer Buchung im Reiseservice der Deutschen Bahn per Telefon beispielsweise ein anderes Gesamtangebot vorliegt.

Bei Bedarf bitten wir Sie daher, die Buchung über die Mitarbeiter der Hotline auszuführen. Sie erreichen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter der Rufnummer, die am Ende dieser E-Mail angegeben ist. Ein Tipp: Nennen Sie unmittelbar nach der Begrüßung das Stichwort „Reise-Service“. Das Sprachdialogsystem verbindet Sie dann direkt mit einem persönlichen Ansprechpartner für Beratung und Verkauf.

Alternativ schlagen wir vor, die Buchung im Reisezentrum, die ähnliche Kontingente vorliegen haben oder am Fernverkehrsautomaten der Deutschen Bahn vorzunehmen.

Gerne stehen wir mit unseren Kunden in Kontakt.

Mit freundlichen Grüßen nach Berlin

Ihr Team vom bahn.bonus comfort-Service

--
[image] WIR MÜSSEN BESSER WERDEN!

Antwort der DB:

agw @, NRW, Dienstag, 25.04.2017, 14:21 (vor 1173 Tagen) @ Berlin-Express
bearbeitet von agw, Dienstag, 25.04.2017, 14:21

Was heisst das jetzt? Ein Fehler auf Bahn.De?
Oder doch das Eingeständnis, dass man im RZ generell andere Preise als online bekommt?

Antwort der DB:

Henrik @, Dienstag, 25.04.2017, 15:20 (vor 1173 Tagen) @ agw

Was heißt das jetzt?

Das Team vom bahn.bonus comfort-Service hat das gecheckt und kommt zum gleichen Ergebnis.
nicht mehr und auch nicht weniger.

zudem geben Sie netterweise Hinweise mit auf den Weg.

da hat einfach jemand ganz genau an der richtigen Stelle nachgehakt..... harharhar..

Ein Fehler auf Bahn.de?

neeee, es liegt nur ein Fehler bei markman vor.

s.o.

Oder doch das Eingeständnis, dass man im RZ generell andere Preise als online bekommt?

generell ja eben nicht, grundsätzlich die selben.

Antwort der DB:

agw @, NRW, Dienstag, 25.04.2017, 15:31 (vor 1173 Tagen) @ Henrik

Oder doch das Eingeständnis, dass man im RZ generell andere Preise als online bekommt?


generell ja eben nicht, grundsätzlich die selben.

Wenn beide andere Kontingente haben eher generell andere und nur zufällig mal dieselben.

Antwort der DB:

Henrik @, Dienstag, 25.04.2017, 15:42 (vor 1173 Tagen) @ agw

Oder doch das Eingeständnis, dass man im RZ generell andere Preise als online bekommt?

generell ja eben nicht, grundsätzlich die selben.

Wenn beide andere Kontingente haben eher generell andere und nur zufällig mal dieselben.

es ist ja nicht von anderen Kontingenten die Rede, sondern von ähnlichen Kontingente,
also erhält man grundsätzlich die selben Tarife.

Eingeständnis? wann wurde je anderes groß rum getönt?
Entsprechendes war immer wieder mal Thema hier.

..und noch immer is das einfach nur so ne email.

Antwort der DB:

agw @, NRW, Dienstag, 25.04.2017, 16:54 (vor 1173 Tagen) @ Henrik

Oder doch das Eingeständnis, dass man im RZ generell andere Preise als online bekommt?

generell ja eben nicht, grundsätzlich die selben.

Wenn beide andere Kontingente haben eher generell andere und nur zufällig mal dieselben.


es ist ja nicht von anderen Kontingenten die Rede, sondern von ähnlichen Kontingente,

Das hast du falsch verstanden. Es geht darum, dass man an der Buchungshotline ein anderes Angebot als auf bahn.de bekommt und dass das Reisezentrum ähnliche Kontingente wie die Buchungshotline hat:
-bahn.de ungleich Hotline
-bahn.de ungleich RZ
-Hotline ähnlich RZ

also erhält man grundsätzlich die selben Tarife.

Eingeständnis? wann wurde je anderes groß rum getönt?
Entsprechendes war immer wieder mal Thema hier.

Ja, es wurde immer gesagt, dass die Kontigente überall gleich sind.

Antwort der DB:

Henrik @, Dienstag, 25.04.2017, 17:09 (vor 1173 Tagen) @ agw

Oder doch das Eingeständnis, dass man im RZ generell andere Preise als online bekommt?

generell ja eben nicht, grundsätzlich die selben.

Wenn beide andere Kontingente haben eher generell andere und nur zufällig mal dieselben.

es ist ja nicht von anderen Kontingenten die Rede, sondern von ähnlichen Kontingente,

Das hast du falsch verstanden.

inwiefern sollte das der Fall gewesen sein?

Es geht darum, dass man an der Buchungshotline ein anderes Angebot als auf bahn.de bekommt und dass das Reisezentrum ähnliche Kontingente wie die Buchungshotline hat:
-bahn.de ungleich Hotline
-bahn.de ungleich RZ
-Hotline ähnlich RZ

jo.. kann sein, kann auch nich sein,
zumindest bekommt man überall grundsätzlich immer die gleichen Angebote.

gegenteilige Beispiele wurden hier bislang noch nie aufgeführt.

also erhält man grundsätzlich die selben Tarife.

Eingeständnis? wann wurde je anderes groß rum getönt?
Entsprechendes war immer wieder mal Thema hier.

Ja, es wurde immer gesagt, dass die Kontingente überall gleich sind.

zum Beispiel?
..dann wirds entweder so sein oder eben auch nicht.
Das Wort "Eingeständnis" passt weiterhin hier nicht rein.

Antwort der DB:

Co_Tabara-98 @, Hannover, Dienstag, 25.04.2017, 19:46 (vor 1173 Tagen) @ Henrik

Das Wort "Eingeständnis" passt weiterhin hier nicht rein.

Deutsche Bahn: 100% Bundeseigentum. Nicht wundern, wenn sie auch mal so daherreden wie die Minister im Fernsehen.

Was sollen sie schon sagen? "Die Online-Buchung ist schlampig programmiert!"?

Vielleicht ist auch inzwischen die Buchung übers Internet so beliebt, dass man ausprobiert, dort hin und wieder etwas mehr zu verlangen...

Antwort der DB:

Henrik @, Dienstag, 25.04.2017, 20:54 (vor 1173 Tagen) @ Co_Tabara-98

Das Wort "Eingeständnis" passt weiterhin hier nicht rein.

Deutsche Bahn: 100% Bundeseigentum. Nicht wundern, wenn sie auch mal so daherreden wie die Minister im Fernsehen.

und der Unterschied zu einem vergleichbaren Unternehmen 0% Bundeseigentum läge genau worin?

..hier hat sich niemand geäußert.

Was sollen sie schon sagen? "Die Online-Buchung ist schlampig programmiert!"?

letztendlich wurde genau das gesagt, nur eben nich so pampig, sondern positiv neutral und es wurden hilfreiche Alternativen aufgezeigt (App-Probe fehlt noch - einer?).
es wurde nur das geschrieben, was hier jemand genauso hätte schreiben können,
von außen Zugängliches, Autor war keine verantwortliche Person, ohne weitere tiefere Kenntnisse.
"Eingeständnis" passt hier nicht - die Person wird schlichtweg gar keine Ahnung haben.

Vielleicht ist auch inzwischen die Buchung übers Internet so beliebt, dass man ausprobiert, dort hin und wieder etwas mehr zu verlangen...

ja, klar.. geht ja auch nich ohne Verschwörungstheorie..
und da ist die naheliegendste ja stets noch am weitesten entfernt - die eCoupons.

online wird also hin- und wieder, also dauerhaft probiert, weniger zu verlangen.

gestern gleiche Probleme gehabt bei Flugbuchung, 0% Bundeseigentum,
wie schlampig programmiert..

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum