Neues Online-Abenteuer: Fahrkartenkauf (Allgemeines Forum)

Harald S, Freitag, 17.02.2012, 23:38 (vor 3999 Tagen)

Hallo,

wie ich weiter unten schon gemeldet hatte, wollen wir demnächst mit dem Nachtzug "Francisco de Goya" Paris - Madrid und zurück.

Erster Versuch damals auf TGV-Europe.de: Fahrkartenkauf erst 3 Monate vor Fahrt möglich. Wenn ich es gewusst hätte, hätte ich damals zumindest die Hinfahrt gekauft.

Zweiter Versuch, die Frist ist mittlerweile auch für die Rückfahrt erreicht: Hinfahrt Sonderangebot 1.Kl "Mini à deux" (Zweier-Abteil) 115€ pP, Rückfahrt ebenfalls. Aber: "Momentan nicht buchbar, versuchen Sie es später".

Dritter Versuch, auf Elipsos.com, Weiterleitung auf Venta.Renfe.com: Für die Hinfahrt 173€ pP Gran Clase (mit Dusche), Rückfahrt 1. Kl 118€ (entspricht offenbar "Mini à deux", mit 3€ Aufpreis wofür auch immer).

Vierter Versuch, TGV-Europe.de, nur Rückfahrt für 115€ pP: Ich kann reservieren, gebe Namen und Adresse an, ein Feld "Fahrkarten werden kostenfrei zugeschickt" muss man ankreuzen, es gibt keine Alternative. Ich bestätige.
Der ganze Text wird nochmal angezeigt. Ich bestätige.
Der ganze Text wird nochmal angezeigt. Ich bestätige.
Der ganze Text wird nochmal angezeigt. Ich bestätige.
Ich kontrolliere, ob da irgendeine Fehlermeldung steht. Ich sehe keine. Ich lösche meinen Vornamen und bestätige.
"Vorname fehlt"
Ich ergänze meinen Vornamen wieder und bestätige.
Egal, ob ich das Kreuzchen bei "Bedingungen gelesen" mache oder nicht, es geht immer so weiter. Ich breche ab.

Fünfter Versuch, wieder Elipsos.com, nur Rückfahrt. Ich komme bis zur Kreditkarte. Die Verifikation der Kreditkarte wird angeblich von meinem Institut abgelehnt.

Sechster Versuch: TGV-Europe.com. Ich mach einen auf französisch. Tatsächlich sieht es etwas anders aus als bei .de. Beim eingeben meiner Adresse ist aber das Land "France" angegeben und nicht änderbar. Wieder nix.

Mittlerweile sind drei Doppelabteile vorläufig für uns reserviert...

Siebter und achter Versuch: an einem anderen Computer, mit Internet-Explorer (alles bisher war Feuerfux). Selbe Ergebnisse.

Neunter und zehnter Versuch: am nächsten Abend, wieder am eigenen Computer. Selbe Ergebnisse.

Elfter Versuch: Fahrkartenschalter. Mini à deux soll 161€ pP kosten, vermutlich entsprechend "mini à deux". Zu teuer, aber billiger geht es nicht.

Zwölfter Versuch: Mit den Kreditkarten meiner Freundin, Elipsos (wenn Ihr Euch erinnert, mit TGV-Europe kommt man gar nicht bis zur Kreditkarte). Bei der ersten Kreditkarte wurde sie nach einem Passwort gefragt, das dann plötzlich "gesperrt" war. Die zweite ging auch nicht.

Verzweiflung macht sich breit.

Jetzt schlägts 13: Versuch mit neuem Browser, Internet-Explorer, bei mir, TGV-Europe.de. Plötzlich sieht alles ganz anders aus. Außer dem "Francisco de Goya" werden mir noch diverse andere Verbindungen mit x-fachem Umsteigen angeboten. Ich bleibe aber beim Direktzug. Ich wähle die Hinfahrt Gran Clase, bevor die auch noch weg ist, für 170€ und die Rückfahrt für 115€. Plötzlich wird auch die Abholung der Fahrkarten an einem französischen Bahnhof angeboten.
Ich wähle aber die Post-Zusendung und bestätige.
Der ganze Text wird nochmal angezeigt. Ich bestätige.
Der ganze Text wird nochmal angezeigt. Ich bestätige.
Kennen wir schon.
Ich wähle Abholung. In Paris sollte das ja möglich sein.
Meine Kreditkarte wird abgefragt.
Mein Institut unterstützt keine 3D-Verifikation (was ist das?).
Ohne weitere Abfrage wird meine Kreditkarte anders verifiziert.
Ich bekomme eine Buchungsbestätigung.

Ich glaub es nicht!

Jetzt drückt mir nur die Daumen, dass die Abholung in Paris funktioniert. Denn da muss man wieder die Kreditkarte vorzeigen.

Herzlichen Glückwunsch an alle, die bis hierher durchgehalten haben.
Gruß
Harald


Admin-Edit: In die passende Kategorie verschoben

Abholung mit Kreditkarte

Fabian318, Münster i. W., Samstag, 18.02.2012, 00:33 (vor 3999 Tagen) @ Harald S
bearbeitet von Fabian318, Samstag, 18.02.2012, 00:36

Jetzt drückt mir nur die Daumen, dass die Abholung in Paris funktioniert. Denn da muss man wieder die Kreditkarte vorzeigen.

Am Automaten: Wenn deine Kreditkarte einen Chip hat und du die Geheimzahl kennst, ja.

Am Schalter: Wenn du die Geheimzahl kennst, ja.

Siehe auch die FAQs: http://hilfe.tgv-europe.de/de/art-abholung/bahnhof-sncf

Am Automaten wählst du ticket collection (EN), Fahrkartenabholung (DE) oder irgendein Gegenstück auf Französisch.

Abholung mit Kreditkarte

Thalyseo, Samstag, 18.02.2012, 11:14 (vor 3998 Tagen) @ Fabian318

Jetzt drückt mir nur die Daumen, dass die Abholung in Paris funktioniert. Denn da muss man wieder die Kreditkarte vorzeigen.


Am Automaten: Wenn deine Kreditkarte einen Chip hat und du die Geheimzahl kennst, ja.

Am Schalter: Wenn du die Geheimzahl kennst, ja.

Normalerweise - so meine Erfahrung und derer Dritter - sind die SNCF-Mitarbeiter, ähnlich wie die von SNCB/MBS, sehr engagiert und hilfsbereit. Im Zweifelsfall würde ich empfehlen, sich an den Schalter zu wenden und den Sachverhalt zu erklären.

Über die Nummer des Dossiers kann auf jeden Fall auf die Fahrkarten zugegriffen werden (seitens des Personals) und die Kreditkarte - deren Inhaber sich notfalls mittels Personalausweis authenzifieren (?) kann - liegt auch vor.

Wie gesagt, ich habe immer nur sehr gute Erfahrungen mit der SNCF gemacht und festgestellt, dass sie auch immer wieder sehr unkonventionelle, kundenfreundliche Wege beschreiten.

Mit der DB habe ich nicht weniger gute Erfahrungen gemacht, auch wenn die Lösungen oftmals etwas konventioneller, weniger kundenfreundlich - aber eben nicht kundenunfreundlich - waren.

Ergänzende Frage an die Profis:

Ist die Abholung per Dossiernummer nur im Falle der (zeitlich begrenzten) Option möglich? Die Zahlung ist doch bereits erfolgt(= zumindest verstehe ich das so), so dass doch eigentlich auch eine Abholung per Dossiernummer möglich sein müsste?

Selbst seitens der DB kenne ich die Abholung wahlweise per BC oder Dossiernumer. Eine französische Fahrkarte ohne Dossiernummer ist mir (bislang) noch nicht unter gekommen.

Neues Online-Abenteuer: Fahrkartenkauf

Ösi, Samstag, 18.02.2012, 01:25 (vor 3999 Tagen) @ Harald S

Ich gratuliere zu deiner Geduld. Obwohl ich eingefleischter Bahn-Fan bin, hätte ich spätestens nach dem siebten oder achten Versuch einen Flug gebucht (der vermutlich auch noch billiger gewesen wäre).

Neues Online-Abenteuer: Fahrkartenkauf

Henrik, Samstag, 18.02.2012, 02:07 (vor 3999 Tagen) @ Ösi

Ich gratuliere zu deiner Geduld. Obwohl ich eingefleischter Bahn-Fan bin, hätte ich spätestens nach dem siebten oder achten Versuch einen Flug gebucht (der vermutlich auch noch billiger gewesen wäre).

Ich bereits nach dem ersten und das tat ich auch, vorletzten Monat.
In Barcelona mir den Prospekt der Nachtzüge geben lassen, Madrid-Paris direkt
als auch mich informieren lassen über Madrid-Barcelona-Paris. Unter 160 Euro war da nichts zu machen.
Flüge gab es einige für um die 100 Euro, noch am Tag vor der Reise.

Neues Online-Abenteuer: Fahrkartenkauf

Matze86, München, Samstag, 18.02.2012, 09:56 (vor 3998 Tagen) @ Ösi

Ich gratuliere zu deiner Geduld. Obwohl ich eingefleischter Bahn-Fan bin, hätte ich spätestens nach dem siebten oder achten Versuch einen Flug gebucht (der vermutlich auch noch billiger gewesen wäre).

Dann bist du kein eingefleischter Fan...

Neues Online-Abenteuer: Fahrkartenkauf

ChrisAC, Samstag, 18.02.2012, 02:26 (vor 3999 Tagen) @ Harald S

Meine Kreditkarte wird abgefragt.
Mein Institut unterstützt keine 3D-Verifikation (was ist das?).

Das nennt sich entweder MasterCard SecureCode oder Verified by Visa, und bei Amex heißt es SafeKey (letzteres nicht in Deutschland erhältlich).

Webseiten können eine Schnittstelle gemaß "3D Secure" haben, und falls ja, ermitteln die anhand Deiner Kreditkartennummer, ob Du SecureCode oder Verified by Visa nutzt, und zeigen Dir dann eine zusätzliche Anmeldeseite an. Dort musst Du dann ein von Dir im Vorfeld vergebenes Passwort eingeben, das nachweist, dass Du um Rechner sitzt, und nicht etwa jemand, der Deine Kreditkartendaten geklaut oder erraten hat. Die Idee ist, ein Passwort zu haben, das nirgendwo auf Deiner Karte draufsteht und idealerweise damit nur Dir bekannt ist. Das ist die Idee. Was davon zu halten ist, lasse ich unkommentiert.

Jedenfalls, Deine Bank kann Dir sagen, ob sowas für Dich als Kunde einrichtbar ist - oft kann man es schon rausfinden, indem man ein bißchen über die Webseite der eigenen Bank drübergooglet. Das Feature kostet meines Wissens nix extra.

Ohne weitere Abfrage wird meine Kreditkarte anders verifiziert.
Ich bekomme eine Buchungsbestätigung.

Ja, es gibt da manchmal einen Fallback. Wenn das Feature für Deine Karte nicht eingerichtet ist, kommst Du an der Abfrage auch so vorbei. Es gibt aber auch vereinzelt Webseiten, die Dich nicht weitermachen lassen, wenn Deine Karte kein 3D Secure eingerichtet hat. (Irgendwann hab ich aufgegeben und den Kram eingerichtet und das zusätzliche Passwort vergeben. Wieder mal ein weiteres, das man sich irgendwie merken muss.)

Jetzt drückt mir nur die Daumen, dass die Abholung in Paris funktioniert. Denn da muss man wieder die Kreditkarte vorzeigen.

O wei. Ist hoffentlich eine mit PIN - die scheint man in manchen Ländern zu brauchen.

(Man kann aber auch Glück haben: in Belgien reicht es am Bahnschalter oft, die letzten 4 Ziffern der Kartennummer auswendig aufsagen zu können. :-))

Herzlichen Glückwunsch an alle, die bis hierher durchgehalten haben.

Viel Erfolg beim Einsacken der Karten! :-)

Falls Du weit im Westen wohnst: Wäre es eventuell auch möglich gewesen, die Tickets in der Raileurope-Agentur in Köln, also direkt im Laden zu holen?

Und, vielleicht als Frage in die Runde: kriegt's die DB hin, sowas für einen zu bestellen, z.B. wenn man bei denen anruft? Oder nur zu Phantasiepreisen?

Grüße,

ChrisAC

Neues Online-Abenteuer: Fahrkartenkauf

Armchair traveller, Samstag, 18.02.2012, 17:36 (vor 3998 Tagen) @ ChrisAC

Wobei ich auch im letzten Sommer mit Verified by Visa auf der Renfe-Seite in einer Endlos-Schleife geendet bin. Hat also nicht wirklich was genützt...

Neues Online-Abenteuer: Fahrkartenkauf

ChrisAC, Samstag, 18.02.2012, 22:19 (vor 3998 Tagen) @ Armchair traveller

Hallo,

Wobei ich auch im letzten Sommer mit Verified by Visa auf der Renfe-Seite in einer Endlos-Schleife geendet bin. Hat also nicht wirklich was genützt...

Mag sehr wohl sein. Ich kann mich auch nicht wirklich zu irgendeiner Empfehlung durchringen in Sachen Kreditkarten und "Sicherheitsfeatures". Wollte nur den Versuch einer Erklärung unternehmen, was es mit diesem 3D Secure Zeug auf sich hat.

Viele Grüße,

ChrisAC

TGV Europe macht Spaß -)

Markus-P, Sonntag, 19.02.2012, 18:58 (vor 3997 Tagen) @ Harald S

Hallo,

ich kann Deine Erfahrungen mit TGV Europe nachvollziehen.
Ich bin im Januar mit der Bahn nach Barcelona gefahren und habe seit November die nötigen Fahrkarten dafür teilweise auf TGV-Europe gebucht.
Auf dem Hinweg sollte der Nachtzug von Zürich nach Barcelona genutzt werden.
Die Buchung verlief noch relativ reibungslos.
Die Fahrt nach Barcelona nicht, da der Zug ausgefallen ist und ich noch auf die Erstattung durch die SNCF warte.
Bustransport kann man doch eher nicht mit Schlafwagen vergleichen.

Die Buchung für die Rückfahrt war schon aufwendiger.
Es sollte von Barcelona nach Paris gehen.
Da die Schnellfahrstrecke noch nicht fertig ist, muss in Figueres umgestiegen werden.
Die Buchung der Fahrt in einem Schritt gelang mir nicht.
Für die Strecke von Barcelona nach Figueres wurden Sparpreise angeboten, buchen konnte man aber nur die Tickets zum Normalpreis.
Die Übersendung der Fahrkarten funktionierte aber reibungslos.
Auf der Seite von TGV Europe kann man sich günstige Fahrkarten auch erstmal ein paar Tage reservieren, hatte dieses für die Fahrkarte von Figueres nach Paris gemacht.
Ich hatte es so verstanden das dieser Service kostenlos ist.
Als ich die Reservierung dann abrufen wollte, sollte der Service auf einmal sechs Euro kosten.
Nach Überprüfung der Kontingente habe ich die Reservierung verworfen, da sich der Preis für eine erneute Buchung nicht geändert hatte.
Die Namenseingabe gestaltete sich auch schwierig, aber irgendwann hatte die Seite meine Eingaben gefressen und ich habe die Fahrkarten als E-Ticket erhalten.

Mein Fazit: Bahn.de ist vielleicht nicht perfekt aber gegenüber TGV Europe benutzerfreundlicher

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum