Verstärken/Schwächen in Passau (Aktueller Betrieb)

Christian_S, Montag, 02.12.2019, 10:25 (vor 9 Tagen) @ Proeter

Ich sehe gerade, das die Zitierfunktion vom Handy aus nicht mehr funktioniert^^
Also ohne Zitat ...

Bei hoher Verspätung wird, je nach Fahrgastaufkommen, ggf der zweite Zugteil schon in Regensburg oder gar Nürnberg abgehängt. Jetzt in der Nebensaison ist das schon eher möglich als in der Haupt-Donaukreuzfahrtssaison, wo der 30er Teil oft sehr voll ist.
Bahntechnisch geht es, weil zwischen Nürnberg und Passau ein zweiter Tf mitfährt, der für das Umsetzen und Vorbereiten des 30er Teils in Passau zuständig ist.

Noch was zur Fahrt über Gleis 2: die Idee spart zwar Zeit, geht aber auch nicht so schnell wie mancher vielleicht denkt. Der 30er Teil muss für die Einfahrt des Teils aus Österreich hinter dem Deckungssignal stehen, sonst kann der Fdl keine Einfahrt aus Österreich stellen. Der ankommende Tf des ICE 91 kann aber nicht abschätzen, wann er anhalten muss, das es mit dem Deckungssignal passt. Also muss der 2. Tf (der oben erwähnte) den 30er Teil nach der Zugteilung ggf noch vorziehen, damit er richtig steht. Erst dann kann dem Teil aus Österreich die Einfahrt gestellt werden.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum