Foto: Design neuer Westbahn-IC´s (Allgemeines Forum)

RenateMD @, Dienstag, 08. Oktober 2019, 11:10 (vor 9 Tagen)

Hallo zusammen,

es gibt ein Foto des Designs für die neuen Westbahn-IC's: Klick

Liebe Grüße,
Renate

Foto: Design neuer Westbahn-IC´s

moonglum @, Hagen, Dienstag, 08. Oktober 2019, 11:31 (vor 9 Tagen) @ RenateMD

Nett!

--
Schöne Grüße aus den EC 6/7/8/9,
wo es Wein in Karaffen, keine Mikrowelle und kein in Schüsseln gepamptes Essen gibt.

https://adobe.ly/2PMZyEV

Fotomontage. Und nicht neu.

Julian @, Wien, Dienstag, 08. Oktober 2019, 11:35 (vor 9 Tagen) @ RenateMD

- kein Text -

Bild bereits in ersten PM enthalten, nicht neu

MvG, Dienstag, 08. Oktober 2019, 11:46 (vor 9 Tagen) @ RenateMD

- kein Text -

--
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass der ICE 4-Sitz ersetzt werden muss!

Die Ostdeutsche Präsentation

Mario-ICE, Dienstag, 08. Oktober 2019, 16:39 (vor 9 Tagen) @ MvG

Selten so eine schlechte Präsentation gelesen. Wer es schafft auf den ersten 4 Seiten. 5x Ostdeutschland und 1 x im
Osten Deutschlands unterzubringen bestätigt wohl eher das man bisher einiges falsch gemacht hat.

Wo ist das Problem?

Twindexx @, St. Gallen (CH), Dienstag, 08. Oktober 2019, 17:12 (vor 9 Tagen) @ Mario-ICE

Hoi,

Selten so eine schlechte Präsentation gelesen. Wer es schafft auf den ersten 4 Seiten. 5x Ostdeutschland und 1 x im
Osten Deutschlands unterzubringen bestätigt wohl eher das man bisher einiges falsch gemacht hat.

Und jetzt, wo ist das Problem? Man sagt auch Ostschweiz und eben nicht im Osten der Schweiz. Weil es einfacher zu schreiben und zu sprechen ist. Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, wo am Wort Ostdeutschland ein Problem vorhanden sein soll. Das ist ganz neutral betrachtet eine geografische Bezeichnung, nicht mehr und auch nicht weniger. Ich würde dieses Wort entsprechend auch verwenden und sähe nicht ein, was daran eine Diskussion auslösen soll.


Grüsse aus R 253.

--
[image]

Aktuell im Einsatz auf den Linien IC 3, IR 13 und IR 37:
Mehr Informationen zum SBB FV-Dosto.

Wo ist das Problem?

Christian_S, Dienstag, 08. Oktober 2019, 17:29 (vor 9 Tagen) @ Twindexx


Und jetzt, wo ist das Problem? Man sagt auch Ostschweiz und eben nicht im Osten der Schweiz. Weil es einfacher zu schreiben und zu sprechen ist. Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, wo am Wort Ostdeutschland ein Problem vorhanden sein soll. Das ist ganz neutral betrachtet eine geografische Bezeichnung, nicht mehr und auch nicht weniger. Ich würde dieses Wort entsprechend auch verwenden und sähe nicht ein, was daran eine Diskussion auslösen soll.

Sorry, aber das kannst Du als Schweizer wirklich nicht nachvollziehen. Ihr hattet keine Teilung, die Euch voneinander abgegrenzt hat und auch 30 Jahre nach dem Überwinden dieser zwangsweisen Teilung noch immer zu Vorurteilen und Diskreditieren von Menschen führt. Das Wort "Ostdeutschland" wird leider noch immer häufig im negativen und herabwürdigenden Sinn verwendet und sowas gibts in der Schweiz naturgemäß so nicht.

Wo ist das Problem?

Gleiswechsel, Dienstag, 08. Oktober 2019, 17:51 (vor 9 Tagen) @ Christian_S

Es werden auch die Wörter Süddeutschland und Norddeutschland verwendet. Ich sehe kein Problem im Begriff Ostdeutschland (bzw. auch nicht mit Westdeutschland). Alles weitere ist meiner Ansicht nach eine übertriebene Reaktion. Wie wäre es, wenn man nicht reflexartig bei irgendwas, das nach der Teilung Deutschlands klingt, darauf sofort reagieren muss? So wird das Thema nämlich nie ruhen und sich normalisieren.

Wo ist das Problem?

Christian_S, Dienstag, 08. Oktober 2019, 18:13 (vor 9 Tagen) @ Gleiswechsel

Es werden auch die Wörter Süddeutschland und Norddeutschland verwendet. Ich sehe kein Problem im Begriff Ostdeutschland (bzw. auch nicht mit Westdeutschland). Alles weitere ist meiner Ansicht nach eine übertriebene Reaktion. Wie wäre es, wenn man nicht reflexartig bei irgendwas, das nach der Teilung Deutschlands klingt, darauf sofort reagieren muss? So wird das Thema nämlich nie ruhen und sich normalisieren.

Dann bringe das mal aus den Köpfen der Menschen heraus. Dürfte schwierig werden, wenn es von Generation zu Generation so weitergegeben wird und selbst die Medien es weiterhin so publizieren ...

Zustimmung!

E 1793, Dienstag, 08. Oktober 2019, 17:52 (vor 9 Tagen) @ Christian_S

Ich habe auch leider immer öfter das Gefühl, dass die Teilung wieder in die Kopfe der Leute "wandert"

--
[image]

Wo ist das Problem?

sibiminus @, Dienstag, 08. Oktober 2019, 18:05 (vor 9 Tagen) @ Christian_S

Das Wort "Ostdeutschland" wird leider noch immer häufig im negativen und herabwürdigenden Sinn verwendet und sowas gibts in der Schweiz naturgemäß so nicht.

Wird denn das Wort hier im negativen und herabwürdigen Sinne verwendet und ist es nicht eine Frage vom Kontext? Ist es für dich vorstellbar, dass es Menschen gibt die 30 Jahre nach Überwindung dieser Teilung auch solche Vorurteile und Diskreditierung überwunden haben?

Wo ist das Problem?

Christian_S, Dienstag, 08. Oktober 2019, 18:11 (vor 9 Tagen) @ sibiminus

Wird denn das Wort hier im negativen und herabwürdigen Sinne verwendet und ist es nicht eine Frage vom Kontext? Ist es für dich vorstellbar, dass es Menschen gibt die 30 Jahre nach Überwindung dieser Teilung auch solche Vorurteile und Diskreditierung überwunden haben?

Für mich schon, aber leider haben längst nicht alle die Teilung auch im Kopf überwunden, weshalb solche Worte noch immer mit negativer Substanz belegt sind, leider.
Ich kenne Leute mit "Baujahr" um 1990, die in zwei deutschen Hälften denken. Macht sich z.B. für heute so beliebt gewordene Bashing gegen bestimmte Bevölkerungsgruppen in den sozialen Netzwerken ziemlich gut ...

Wo ist das Problem?

sibiminus @, Dienstag, 08. Oktober 2019, 18:15 (vor 9 Tagen) @ Christian_S

Wird denn das Wort hier im negativen und herabwürdigen Sinne verwendet und ist es nicht eine Frage vom Kontext? Ist es für dich vorstellbar, dass es Menschen gibt die 30 Jahre nach Überwindung dieser Teilung auch solche Vorurteile und Diskreditierung überwunden haben?


Für mich schon, aber leider haben längst nicht alle die Teilung auch im Kopf überwunden, weshalb solche Worte noch immer mit negativer Substanz belegt sind, leider.

Das stimmt, aber ich bin dennoch der Meinung dass eine geografisch richtige Bezeichung auch in einem wertfreien Kontext verwendet werden können muss. Man darf denen mit der Mauer im Kopf ja nicht die Deutungshoheit überlassen. Deswegen sage ich: Context matters!

Wo ist das Problem?

JeDi ⌂ @, überall und nirgendwo, Dienstag, 08. Oktober 2019, 22:49 (vor 9 Tagen) @ sibiminus

Wird denn das Wort hier im negativen und herabwürdigen Sinne verwendet und ist es nicht eine Frage vom Kontext? Ist es für dich vorstellbar, dass es Menschen gibt die 30 Jahre nach Überwindung dieser Teilung auch solche Vorurteile und Diskreditierung überwunden haben?


Für mich schon, aber leider haben längst nicht alle die Teilung auch im Kopf überwunden, weshalb solche Worte noch immer mit negativer Substanz belegt sind, leider.

Das stimmt, aber ich bin dennoch der Meinung dass eine geografisch richtige Bezeichung auch in einem wertfreien Kontext verwendet werden können muss. Man darf denen mit der Mauer im Kopf ja nicht die Deutungshoheit überlassen. Deswegen sage ich: Context matters!

Das lustige ist, wie Bayern reagieren, wenn eins sie (geographisch korrekt) als Ostdeutsche bezeichnet :)

--
Weg mit dem 4744!

Wo ist das Problem?

Aphex Twin, Dienstag, 08. Oktober 2019, 23:06 (vor 9 Tagen) @ JeDi

Das lustige ist, wie Bayern reagieren, wenn eins sie (geographisch korrekt) als Ostdeutsche bezeichnet :)

Nun ja, wenn wir noch mehr Spass wollen, könnten wir auch Österreich als Ostdeutschland bezeichnen.

Wo ist das Problem?

JeDi ⌂ @, überall und nirgendwo, Mittwoch, 09. Oktober 2019, 09:24 (vor 8 Tagen) @ Aphex Twin

Das lustige ist, wie Bayern reagieren, wenn eins sie (geographisch korrekt) als Ostdeutsche bezeichnet :)


Nun ja, wenn wir noch mehr Spass wollen, könnten wir auch Österreich als Ostdeutschland bezeichnen.

Das wäre dann aber geographisch nicht mehr so ganz korrekt.

--
Weg mit dem 4744!

Wo ist das Problem?

Twindexx @, St. Gallen (CH), Dienstag, 08. Oktober 2019, 18:13 (vor 9 Tagen) @ Christian_S

Hoi,

Sorry, aber das kannst Du als Schweizer wirklich nicht nachvollziehen. Ihr hattet keine Teilung, die Euch voneinander abgegrenzt hat und auch 30 Jahre nach dem Überwinden dieser zwangsweisen Teilung noch immer zu Vorurteilen und Diskreditieren von Menschen führt. Das Wort "Ostdeutschland" wird leider noch immer häufig im negativen und herabwürdigenden Sinn verwendet und sowas gibts in der Schweiz naturgemäß so nicht.

Danke für die Erklärung.

Wenn ich nämlich einfach eine Karte nehme und zwei horizontale und zwei vertikale Striche ziehe, erhalte ich neun gleich grosse Rechtecke: Nordwest-, Nord-, Nordost-, West-, Mittel- oder Zentral-, Ost, Südwest-, Süd- und Südost-Deutschland. Dass es aber nicht ganz so einfach zu sein scheint, zeigt wohl schon die Tatsache, dass der DB-Bereich Südost offenbar mit dem Bundesland Bayern nichts zu tun hat.

Umgekehrt gehört in der Schweiz der Kanton Graubünden auch nicht zur Ostschweiz, obwohl in diesem Kanton der östlichste Punkt der Schweiz liegt. Das wäre die Südostschweiz oder einfach das Bündnerland. Solche Besonderheiten gibt es natürlich immer, weil sich diese Bezeichnungen über die Zeit entwickelt haben.


Grüsse aus R 253.

--
[image]

Aktuell im Einsatz auf den Linien IC 3, IR 13 und IR 37:
Mehr Informationen zum SBB FV-Dosto.

Wenn "Ostdeutschland" bei "Ostdeutschen" einen Minder...

Benjamin.Keller @, Mittwoch, 09. Oktober 2019, 10:01 (vor 8 Tagen) @ Christian_S

Sorry, aber das kannst Du als Schweizer wirklich nicht nachvollziehen. Ihr hattet keine Teilung, die Euch voneinander abgegrenzt hat und auch 30 Jahre nach dem Überwinden dieser zwangsweisen Teilung noch immer zu Vorurteilen und Diskreditieren von Menschen führt. Das Wort "Ostdeutschland" wird leider noch immer häufig im negativen und herabwürdigenden Sinn verwendet und sowas gibts in der Schweiz naturgemäß so nicht.

...wertigkeitskonplex hervorruft seid ihr selbst schuld. Norddeutschland und Süddeutschland werden doch ebenso ständig verwendet, NRW ersetzt eben Westdeutschland, weil sonst unklar ist ob RLP und das Saarland (Südwestdeutschland?) mit gemeint sind.

Unfassbar... jetzt glauben die Ostdeutschen selbst, dass "Ostdeutschland" abwertend ist? Gehts euch noch gut?

-1

musicus, Mittwoch, 09. Oktober 2019, 10:05 (vor 8 Tagen) @ Benjamin.Keller

- kein Text -

Wenn "Ostdeutschland" bei "Ostdeutschen" einen Minder...

Reservierungszettel @, KDU, Mittwoch, 09. Oktober 2019, 10:05 (vor 8 Tagen) @ Benjamin.Keller
bearbeitet von Reservierungszettel, Mittwoch, 09. Oktober 2019, 10:06

Sorry, aber das kannst Du als Schweizer wirklich nicht nachvollziehen. Ihr hattet keine Teilung, die Euch voneinander abgegrenzt hat und auch 30 Jahre nach dem Überwinden dieser zwangsweisen Teilung noch immer zu Vorurteilen und Diskreditieren von Menschen führt. Das Wort "Ostdeutschland" wird leider noch immer häufig im negativen und herabwürdigenden Sinn verwendet und sowas gibts in der Schweiz naturgemäß so nicht.


...wertigkeitskonplex hervorruft seid ihr selbst schuld. Norddeutschland und Süddeutschland werden doch ebenso ständig verwendet, NRW ersetzt eben Westdeutschland, weil sonst unklar ist ob RLP und das Saarland (Südwestdeutschland?) mit gemeint sind.

Unfassbar... jetzt glauben die Ostdeutschen selbst, dass "Ostdeutschland" abwertend ist? Gehts euch noch gut?

Am besten wir stellen jetzt die Westdeutsche und Süddeutsche Zeitung ein und verbieten allen Bürgern Himmelsrichtungen zu verwenden.

Gut, das der Text etwas bescheiden ist bezweifle ich nicht - genau das hätte im Westen, Süden oder Norden auch passieren können. Beschwert hätte sich von den üblichen dann sicher keiner...

Wenn "Ostdeutschland" bei "Ostdeutschen" einen Minder...

Aphex Twin, Mittwoch, 09. Oktober 2019, 10:32 (vor 8 Tagen) @ Reservierungszettel
bearbeitet von Aphex Twin, Mittwoch, 09. Oktober 2019, 10:34

Gut, das der Text etwas bescheiden ist bezweifle ich nicht - genau das hätte im Westen, Süden oder Norden auch passieren können. Beschwert hätte sich von den üblichen dann sicher keiner...

Würde die DB in einer Pressemitteilung über eine neue Bahnlinie von, sagen wir einmal, Rheinland-Pfalz nach Bremen rund ein halbes Dutzend Mal den Begriff 'Westdeutschland' verwenden?

Wenn "Ostdeutschland" bei "Ostdeutschen" einen Minder...

Mario-ICE, Mittwoch, 09. Oktober 2019, 10:41 (vor 8 Tagen) @ Reservierungszettel

Sorry, aber das kannst Du als Schweizer wirklich nicht nachvollziehen. Ihr hattet keine Teilung, die Euch voneinander abgegrenzt hat und auch 30 Jahre nach dem Überwinden dieser zwangsweisen Teilung noch immer zu Vorurteilen und Diskreditieren von Menschen führt. Das Wort "Ostdeutschland" wird leider noch immer häufig im negativen und herabwürdigenden Sinn verwendet und sowas gibts in der Schweiz naturgemäß so nicht.


...wertigkeitskonplex hervorruft seid ihr selbst schuld. Norddeutschland und Süddeutschland werden doch ebenso ständig verwendet, NRW ersetzt eben Westdeutschland, weil sonst unklar ist ob RLP und das Saarland (Südwestdeutschland?) mit gemeint sind.

Unfassbar... jetzt glauben die Ostdeutschen selbst, dass "Ostdeutschland" abwertend ist? Gehts euch noch gut?


Am besten wir stellen jetzt die Westdeutsche und Süddeutsche Zeitung ein und verbieten allen Bürgern Himmelsrichtungen zu verwenden.

Gut, das der Text etwas bescheiden ist bezweifle ich nicht - genau das hätte im Westen, Süden oder Norden auch passieren können. Beschwert hätte sich von den üblichen dann sicher keiner...

Sinnloser Beitrag, der am Thema völlig vorbeigeht.

Erklärungen gab es nun schon genug, wenn immer noch jemand seinen sinnlosen Senf dazu beitragen muss Bitteschön.

Wieso wird eigentlich eine Deutschlandkarte im Hintergrund gezeigt und darauf dann die Streckenführung abgebildet. Dann musste man noch Hilfslinien ziehen, damit nicht jemand glaubt Dresden in Österreich und Rostock und Warnemünde in der Nordsee suchen zu müssen.

Übrigens, ob Rostock und Warnemünde jetzt nicht doch eher in Norddeutschland liegen soll jetzt jeder selbst für sich beantworten.

Wenn "Ostdeutschland" bei "Ostdeutschen" einen Minder...

Aphex Twin, Mittwoch, 09. Oktober 2019, 10:29 (vor 8 Tagen) @ Benjamin.Keller

Sorry, aber das kannst Du als Schweizer wirklich nicht nachvollziehen. Ihr hattet keine Teilung, die Euch voneinander abgegrenzt hat und auch 30 Jahre nach dem Überwinden dieser zwangsweisen Teilung noch immer zu Vorurteilen und Diskreditieren von Menschen führt. Das Wort "Ostdeutschland" wird leider noch immer häufig im negativen und herabwürdigenden Sinn verwendet und sowas gibts in der Schweiz naturgemäß so nicht.


...wertigkeitskonplex hervorruft seid ihr selbst schuld. Norddeutschland und Süddeutschland werden doch ebenso ständig verwendet, NRW ersetzt eben Westdeutschland, weil sonst unklar ist ob RLP und das Saarland (Südwestdeutschland?) mit gemeint sind.

Unfassbar... jetzt glauben die Ostdeutschen selbst, dass "Ostdeutschland" abwertend ist? Gehts euch noch gut?

Das Problem ist das 'Ostdeutschland' oft nicht als rein geographische Charakterisierung benutzt wird sondern als Synonym für die fünf neuen Bundesländer, ehemalige DDR oder sogar Ostzone. Wenn man 'ständig' von Westdeutschland und Ostdeutschland redet unterstreicht man dadurch immer dass die auf der jeweiligen anderen Seite irgendwie noch anders sind.

Ost! Ost! Ostdeutschland ... :)

ktmb @, iOS, Mittwoch, 09. Oktober 2019, 10:40 (vor 8 Tagen) @ Benjamin.Keller

Kein Problem haben damit die Fans von Dynamo Dresden:

https://www.youtube.com/watch?v=Q_WyTqBGTtk

--
[image]

Ost! Ost! Ostdeutschland ... :)

Reservierungszettel @, KDU, Mittwoch, 09. Oktober 2019, 11:23 (vor 8 Tagen) @ ktmb

Kein Problem haben damit die Fans von Dynamo Dresden:

https://www.youtube.com/watch?v=Q_WyTqBGTtk

Im Gegensatz zu anderen sind die ja auch stolz darauf :)

Ost! Ost! Ostdeutschland ... :)

Mario-ICE, Mittwoch, 09. Oktober 2019, 11:44 (vor 8 Tagen) @ Reservierungszettel

Kein Problem haben damit die Fans von Dynamo Dresden:

https://www.youtube.com/watch?v=Q_WyTqBGTtk


Im Gegensatz zu anderen sind die ja auch stolz darauf :)

Wer sind denn „andere“?

Und wer hat überhaupt hier irgendetwas interpretiert?

Ost! Ost! Ostdeutschland ... :)

Reservierungszettel @, KDU, Mittwoch, 09. Oktober 2019, 12:01 (vor 8 Tagen) @ Mario-ICE

Kein Problem haben damit die Fans von Dynamo Dresden:

https://www.youtube.com/watch?v=Q_WyTqBGTtk


Im Gegensatz zu anderen sind die ja auch stolz darauf :)


Wer sind denn „andere“?

Die sich gleich angegriffen fühlen ;)


Und wer hat überhaupt hier irgendetwas interpretiert?

Wer hat denn damit angefangen - ich frage mich gerade ob die Diskussion genauso gelaufen wäre wenn es um Westdeutschland ginge Sagen wir die Strecke über Siegen.

Ost! Ost! Ostdeutschland ... :)

Mario-ICE, Mittwoch, 09. Oktober 2019, 12:20 (vor 8 Tagen) @ Reservierungszettel

Komischerweise hatte sich niemand angegriffen gefühlt, es wurde einfach von üblich Verdächtigen eine Diskussion eröffnet.

Meine Kritik richtete sich lediglich gegen die Häufung der Begrifflichkeit, die weder politisch gemeint war und geographisch zumindest zweifelhaft ist. Jeder Deutschlehrer hätte das in der Häufung moniert.

Die Darstellung der Landkarte ist meines Erachtens völlig misslungen.

Inhaltlich wird die Linie 17 gar nicht erwähnt und dann auch noch gleich für die neue Unternehmensstrategie verwendet, obwohl die Linie nicht daraus resultiert.

Zu deiner Frage mit Siegen ist es wohl reine Spekulation , vermutlich hätte man aber einen regionalen Bezug verwendet und sicher nicht von einer neuen Linie iin Westdeutschland gesprochen.

Die Bezeichnung ist weniger das Problem, eher die Häufigkeit

ArbitroCollina @, Dienstag, 08. Oktober 2019, 18:03 (vor 9 Tagen) @ Twindexx

Nabend allerseits

Für mich scheint er eher auf die stilistische Ebene abzuzielen. Das ganze klingt sehr holprig und unrund aufgrund der Häufung (als hätte ein Grundschüler einen Aufsatz geschrieben - in der Schule wurde das dann auch immer angestrichen, wenn man mehrmals das gleiche Wort in aufeinanderfolgenden Sätzen geschrieben hat).

Gruss
Christian

Die Bezeichnung ist weniger das Problem, eher die Häufigkeit

Mario-ICE, Dienstag, 08. Oktober 2019, 18:30 (vor 9 Tagen) @ ArbitroCollina

Endlich hat es einer begriffen. Aber natürlich gibt es in den Köpfen gleich wieder ganz andere Denken. Für mich fehlt zum Beispiel die Erwähnung der Liniennummer, Hauptsache man schwadroniert von ostdeutschen Städten. Das die nicht in Sûddeutschland liegen können wurde ja am Anfang der Präsi ausgeführt.

Wo ist das Problem?

musicus, Dienstag, 08. Oktober 2019, 18:44 (vor 9 Tagen) @ Twindexx

Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, wo am Wort Ostdeutschland ein Problem vorhanden sein soll.

Dann ist dir der konventionelle Sprachgebrauch nebst Konnotation des Begriffes unbekannt - warum auch immer. "Ostdeutschland" meint jenes geographische Gebiet, das eine Zeit lang DDR hieß. Gorleben und Passau wären ebenso Westdeutschland, wie Meiningen und Kühlungsborn Ostdeutschland wären.

Wo ist das Problem?

GibmirZucker @, Göding, Dienstag, 08. Oktober 2019, 19:53 (vor 9 Tagen) @ Twindexx

Die Schweiz müsste auch nicht viel schrumpfen in den letzten 101 Jahren. Ostdeutschland ist ein geographischer Begriff für einen Teil Deutschlands, der gar nicht mehr zu Deutschland gehört. Der Begriff Ostdeutschland stand damit frei, eine neue Bedeutung zu bekommen und wurde gerade von der Springerpresse als Sammelbegriff für zur DDR gehörende Regionen verwendet. Eine wertneutrale Neubewertung fand noch nicht statt.

Wo ist das Problem?

Altmann @, Amstetten, Dienstag, 08. Oktober 2019, 20:20 (vor 9 Tagen) @ GibmirZucker

Der Begriff Ostdeutschland stand damit frei, eine neue Bedeutung zu bekommen und wurde gerade von der Springerpresse als Sammelbegriff für zur DDR gehörende Regionen verwendet. Eine wertneutrale Neubewertung fand noch nicht statt.

Ich wohne in Ostösterreich (das war mal russisch besetztes Gebiet nach dem zweiten Weltkrieg). Dass ich damit Bürger zweiter Klasse wäre, ist mir bisher aber noch nicht in den Sinn gekommen, und ich fühle mich durch die Bezeichnung nicht diskriminiert.

Wo ist das Problem?

Christian_S, Dienstag, 08. Oktober 2019, 20:37 (vor 9 Tagen) @ Altmann


Ich wohne in Ostösterreich (das war mal russisch besetztes Gebiet nach dem zweiten Weltkrieg). Dass ich damit Bürger zweiter Klasse wäre, ist mir bisher aber noch nicht in den Sinn gekommen, und ich fühle mich durch die Bezeichnung nicht diskriminiert.

War dieses Gebiet vom Rest Österreichs abgetrennt, gesellschaftlich völlig anders strukturiert wurden (andere Gesellschafts- und Politikform) und wurden die Menschen dort nach der Wiedervereinigung in vielen Dingen schlechter gestellt als im Rest Österreichs?

Sorry, aber Dein Vergleich ist völlig ohne Substanz.

Wo ist das Problem?

Altmann @, Amstetten, Dienstag, 08. Oktober 2019, 21:54 (vor 9 Tagen) @ Christian_S


Ich wohne in Ostösterreich (das war mal russisch besetztes Gebiet nach dem zweiten Weltkrieg). Dass ich damit Bürger zweiter Klasse wäre, ist mir bisher aber noch nicht in den Sinn gekommen, und ich fühle mich durch die Bezeichnung nicht diskriminiert.


War dieses Gebiet vom Rest Österreichs abgetrennt, gesellschaftlich völlig anders strukturiert wurden (andere Gesellschafts- und Politikform) und wurden die Menschen dort nach der Wiedervereinigung in vielen Dingen schlechter gestellt als im Rest Österreichs?

Sorry, aber Dein Vergleich ist völlig ohne Substanz.

Nun ja, Substanz hat Dein Beitrag ja auch nicht so wirklich. Nein, die Menschen wurden nach der Wiedervereinigung in vielen Dingen nicht schlechter gestellt, das stimmt. War mir aber bisher über die ähm, wie sagt man jetzt richtig - deutschen Bundesländer mit hohem AfD-Wähleranteil? - auch nicht bekannt.

Zu Deiner Info: Ostösterreich war 10 Jahre lang russisch besetzt. Die Grenzen zwischen Ost und West waren genauso dicht wie zwischen DDR und BRD. Betriebe wurden verstaatlicht, usw.. Dasselbe in blassblau ...

Wo ist das Problem?

Christian_S, Dienstag, 08. Oktober 2019, 22:04 (vor 9 Tagen) @ Altmann

Nun ja, Substanz hat Dein Beitrag ja auch nicht so wirklich. Nein, die Menschen wurden nach der Wiedervereinigung in vielen Dingen nicht schlechter gestellt, das stimmt. War mir aber bisher über die ähm, wie sagt man jetzt richtig - deutschen Bundesländer mit hohem AfD-Wähleranteil? - auch nicht bekannt.

Ach nein? Also sind das alles nur Hirngespinste, was bis heute unterschiedliche Gehaltsniveaus, aber auch von Politik und Medien verwendete und in "neue" und "alte" Bundesländer unterteilte Statistiken betrifft?


Zu Deiner Info: Ostösterreich war 10 Jahre lang russisch besetzt. Die Grenzen zwischen Ost und West waren genauso dicht wie zwischen DDR und BRD. Betriebe wurden verstaatlicht, usw.. Dasselbe in blassblau ...

Ich kenne die Geschichte Österreichs in dieser Zeit und sie ist nicht ansatzweise mit der deutschen Geschichte nach 1945 vergleichbar.

Wo ist das Problem?

frank_le, Dienstag, 08. Oktober 2019, 22:48 (vor 9 Tagen) @ Christian_S

Ach nein? Also sind das alles nur Hirngespinste, was bis heute unterschiedliche Gehaltsniveaus, aber auch von Politik und Medien verwendete und in "neue" und "alte" Bundesländer unterteilte Statistiken betrifft?


Fehler! Es sind neue und gebrauchte Länder (sieht man doch schon an der Infrastruktur)

+1

Aphex Twin, Dienstag, 08. Oktober 2019, 23:07 (vor 9 Tagen) @ frank_le

- kein Text -

Wo ist das Problem?

Aphex Twin, Dienstag, 08. Oktober 2019, 23:03 (vor 9 Tagen) @ Christian_S

Nun ja, Substanz hat Dein Beitrag ja auch nicht so wirklich. Nein, die Menschen wurden nach der Wiedervereinigung in vielen Dingen nicht schlechter gestellt, das stimmt. War mir aber bisher über die ähm, wie sagt man jetzt richtig - deutschen Bundesländer mit hohem AfD-Wähleranteil? - auch nicht bekannt.


Ach nein? Also sind das alles nur Hirngespinste, was bis heute unterschiedliche Gehaltsniveaus, aber auch von Politik und Medien verwendete und in "neue" und "alte" Bundesländer unterteilte Statistiken betrifft?

Es ist leider, wenn dies das richtige Wort ist, so dass viele Unterschiede zwischen den fünf Bundesländern im nordöstlichen Quadranten und den anderen Bundesländern (Berlin einmal herausgenommen, wo es noch einmal etwas anders ist) zumindest teilweise ihren Ursprung in der deutschen Teilung bzw. der in deren Folge getroffenen Entscheidungen haben.

Und solange es Unterschiede gibt die man auf irgendeine Weise auf einen gemeinsamen Nenner zurückführen kann, kann sich daraus eine Identität formen. Wohlgesagt eine Identität von vielen. Wenn irgendwann vielleicht die gemeinsame Identität von z.B. Schleswig-Holsteinern und Mecklenburg-Vorpommerneren (?) stärker ist als die zwischen letzteren und Sachsen dann hat hoffentlich der Begriff 'Ostdeutschland' seine aktuelle Stellung verloren.

Folienerstellung

Mario-ICE, Mittwoch, 09. Oktober 2019, 00:09 (vor 9 Tagen) @ Aphex Twin

Nochmals , in erster Linie ging es mir darum das in dieser Präsentation fast in jedem Satz das Wort Ostdeutschland bzw. Im Osten Deutschlands vorkommt, stilistisch keine Meisterleistung.
Jetzt kann man darüber nachdenken, wenn so eine Linie zwischen Rhein und Main entstanden wäre, ob dann dort ähnlich geografisch formuliert worden wäre, das ist aber reine Spekulation.

Wo ist das Problem?

Aphex Twin, Dienstag, 08. Oktober 2019, 23:12 (vor 9 Tagen) @ Twindexx

Und jetzt, wo ist das Problem? Man sagt auch Ostschweiz und eben nicht im Osten der Schweiz. Weil es einfacher zu schreiben und zu sprechen ist. Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, wo am Wort Ostdeutschland ein Problem vorhanden sein soll. Das ist ganz neutral betrachtet eine geografische Bezeichnung, nicht mehr und auch nicht weniger. Ich würde dieses Wort entsprechend auch verwenden und sähe nicht ein, was daran eine Diskussion auslösen soll.

Auch wenn der Ursprung deutlich anders ist, ist das Jura bernois ein klein wenig eine ähnliche Sache wo Identitäten und Begriffe für Aufregung sorgen können.

Man hätte einfach Mitteldeutschland schreiben sollen.

mmandl, Dienstag, 08. Oktober 2019, 18:00 (vor 9 Tagen) @ Mario-ICE

- kein Text -

Dresden und Rostock liegen nicht in Mitteldeutschland.

sibiminus @, Dienstag, 08. Oktober 2019, 18:09 (vor 9 Tagen) @ mmandl

- kein Text -

Nich' so schnell ...

Garfield_1905, Dienstag, 08. Oktober 2019, 22:21 (vor 9 Tagen) @ sibiminus

Zumindest bei Dresden wär' ich mir nicht so sicher. Nehmen wir den MDR - was sagt WIKIPEDIA: 'Der Mitteldeutsche Rundfunk ist die Landesrundfunkanstalt für das Land Sachsen-Anhalt sowie für die Freistaaten Sachsen und Thüringen'. Dresden liegt fraglos in Sachsen. ;-)

Ich glaube ohnehin, das das ein Streit um des Kaisers Bart ist. Ein offizielle Begriffserklärung gibt es dazu m.W. nicht. Es geht also um die Umgangssprache und die entscheidet m.E. jeder für sich selbst. Der Begriff 'Ostdeutschland' könnte in den Köpfen der ewig Gestrigen auch die früheren deutschen Ostgebiete umfassen, heute zu Polen gehörend.

Ich selber nutze eher den Begriff 'Neue Bundesländer', obwohl die inzwischen auch nicht mehr so neu sind. Nord-, Süd- und Südwestdeutschland dürften wohl unstrittig sein. Westdeutschland ist zumindest für mich nach der Grenzöffnung (!) NRW etc. Aber zum Beispiel liegt Frankfurt/Main zweifelsfrei irgendwie in der Mitte Deutschlands, aber liegt es deshalb schon in Mitteldeutschland ? Umgangssprachlich ganz sicher nicht.

Ich gebe Christian_S aber Recht (wenn ich ihn richtig verstanden habe), das man in den Köpfen diese Unterscheidung 'West-/Ostdeutschland' zumindest anders bewerten sollte. Ostdeutschland hat ein 'Geschmäckle' für diejenigen, die vor der Grenzöffnung schon geboren und halbwegs 'Geschäftsreif' waren, aber geographisch ist es natürlich bezogen auf das 'Deutschland nach der Grenzöffnung' in Ordnung.

Die Ossis sind das Problem...

RhBDirk, Mittwoch, 09. Oktober 2019, 05:59 (vor 8 Tagen) @ mmandl

... zumindest einige, wie man hier schön am Beispiel sieht.

Die Ostdeutsche Präsentation - stimmt ja

RhBDirk, Mittwoch, 09. Oktober 2019, 05:57 (vor 8 Tagen) @ Mario-ICE

Selten so eine schlechte Präsentation gelesen. Wer es schafft auf den ersten 4 Seiten. 5x Ostdeutschland und 1 x im
Osten Deutschlands unterzubringen bestätigt wohl eher das man bisher einiges falsch gemacht hat.

Geographisch scheinbar keinen Plan. Stimmt doch alles. Oder gibts für den Osten Deutschlands eine andere Bezeichnung? Neue Bundesländer? Ist nach 30 Jahren auch nicht mehr neu.

Die Ostdeutsche Präsentation - stimmt ja

Mario-ICE, Mittwoch, 09. Oktober 2019, 06:19 (vor 8 Tagen) @ RhBDirk

Selten so eine schlechte Präsentation gelesen. Wer es schafft auf den ersten 4 Seiten. 5x Ostdeutschland und 1 x im
Osten Deutschlands unterzubringen bestätigt wohl eher das man bisher einiges falsch gemacht hat.


Geographisch scheinbar keinen Plan. Stimmt doch alles. Oder gibts für den Osten Deutschlands eine andere Bezeichnung? Neue Bundesländer? Ist nach 30 Jahren auch nicht mehr neu.

Immer noch nicht geschnallt um was es geht, dann lies nochmal schön den Thread.Vermutlich habe ich mehr Ahnung von der Landkarte als mancher hier. Dein Betreff ist doch entlarvend und zeigt wo dein Problem ist.

Die Ostdeutsche Präsentation - stimmt ja

RhBDirk, Mittwoch, 09. Oktober 2019, 06:24 (vor 8 Tagen) @ Mario-ICE

Selten so eine schlechte Präsentation gelesen. Wer es schafft auf den ersten 4 Seiten. 5x Ostdeutschland und 1 x im
Osten Deutschlands unterzubringen bestätigt wohl eher das man bisher einiges falsch gemacht hat.


Geographisch scheinbar keinen Plan. Stimmt doch alles. Oder gibts für den Osten Deutschlands eine andere Bezeichnung? Neue Bundesländer? Ist nach 30 Jahren auch nicht mehr neu.


Immer noch nicht geschnallt um was es geht, dann lies nochmal schön den Thread.Vermutlich habe ich mehr Ahnung von der Landkarte als mancher hier. Dein Betreff ist doch entlarvend und zeigt wo dein Problem ist.

Dein Problem bist du und einige andere Mitbürger, die ein Problem mit den regionalen Bezeichnungen in Deutschland haben. Norddeutschland, Ostdeutschland, Westdeutschland, Süddeutschland sind gängige Bezeichnungen. Oder willst du jetzt auch mit dem Unfug anfangen, dass man Ostdeutschland genauso untersagt wie Zigeunerschnitzel oder Mohr?

Die Ostdeutsche Präsentation - stimmt ja

Mario-ICE, Mittwoch, 09. Oktober 2019, 06:44 (vor 8 Tagen) @ RhBDirk
bearbeitet von Mario-ICE, Mittwoch, 09. Oktober 2019, 06:47

Selten so eine schlechte Präsentation gelesen. Wer es schafft auf den ersten 4 Seiten. 5x Ostdeutschland und 1 x im
Osten Deutschlands unterzubringen bestätigt wohl eher das man bisher einiges falsch gemacht hat.


Geographisch scheinbar keinen Plan. Stimmt doch alles. Oder gibts für den Osten Deutschlands eine andere Bezeichnung? Neue Bundesländer? Ist nach 30 Jahren auch nicht mehr neu.


Immer noch nicht geschnallt um was es geht, dann lies nochmal schön den Thread.Vermutlich habe ich mehr Ahnung von der Landkarte als mancher hier. Dein Betreff ist doch entlarvend und zeigt wo dein Problem ist.


Dein Problem bist du und einige andere Mitbürger, die ein Problem mit den regionalen Bezeichnungen in Deutschland haben. Norddeutschland, Ostdeutschland, Westdeutschland, Süddeutschland sind gängige Bezeichnungen. Oder willst du jetzt auch mit dem Unfug anfangen, dass man Ostdeutschland genauso untersagt wie Zigeunerschnitzel oder Mohr?

Wie bescheuert muss einer eigentlich wirklich sein. Lesen bildet manchmal, bei einigen ist das aber wahrscheinlich auch hoffnungslos. Ich helfe aber gern und Verweise auf die Beiträge von 18:03 und 18:30 Uhr des gestrigen Tages.
Mir hätte jedenfalls früher mein Deutschlehrer diese Präsentation um die Ohren gehauen, letzteres nicht wörtlich nehmen, man weiß ja nie.

Die Ostdeutsche Präsentation - stimmt ja

Paladin @, Hansestadt Rostock / Berlin, Mittwoch, 09. Oktober 2019, 09:20 (vor 8 Tagen) @ RhBDirk

Bitte aufhören durch die rote Wutbrille zu gucken - und dann nochmal die Beiträge der anderen User verstehen.

Es ging MarioICE darum, dass es stilistischer Müll ist, sich ständig zu wiederholen.

Die Ostdeutsche Präsentation - stimmt ja

Aphex Twin, Mittwoch, 09. Oktober 2019, 10:44 (vor 8 Tagen) @ RhBDirk

Selten so eine schlechte Präsentation gelesen. Wer es schafft auf den ersten 4 Seiten. 5x Ostdeutschland und 1 x im
Osten Deutschlands unterzubringen bestätigt wohl eher das man bisher einiges falsch gemacht hat.


Geographisch scheinbar keinen Plan. Stimmt doch alles. Oder gibts für den Osten Deutschlands eine andere Bezeichnung? Neue Bundesländer? Ist nach 30 Jahren auch nicht mehr neu.


Immer noch nicht geschnallt um was es geht, dann lies nochmal schön den Thread.Vermutlich habe ich mehr Ahnung von der Landkarte als mancher hier. Dein Betreff ist doch entlarvend und zeigt wo dein Problem ist.


Dein Problem bist du und einige andere Mitbürger, die ein Problem mit den regionalen Bezeichnungen in Deutschland haben. Norddeutschland, Ostdeutschland, Westdeutschland, Süddeutschland sind gängige Bezeichnungen. Oder willst du jetzt auch mit dem Unfug anfangen, dass man Ostdeutschland genauso untersagt wie Zigeunerschnitzel oder Mohr?

Und wieso sollte Thüringen zu Ostdeutschland gehören und Bayern zu Westdeutschland (der Begriff 'westdeutsche Bundesländer' wird regelmässig verwendet). Genau, weil Thüringen Teil der DDR war und Bayern Teil der (alten) BRD. Man kann leider nicht 'Ostdeutschland' sagen ohne dass dabei die Bedeutung 'ex-DDR' im Hinterkopf mit herumschwirrt.

Die Ostdeutsche Präsentation - stimmt ja

naseweiß, Mittwoch, 09. Oktober 2019, 11:11 (vor 8 Tagen) @ Aphex Twin

Meine Meinung:

Süddeutschland: Baden-Württemberg, Bayern
Westdeutschland: Nordrhein-Westfahlen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Hessen
Norddeutschland: Niedersachsen, Bremen, Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern
Ostdeutschland: Brandenburg, Berlin, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen

Sollte flächenmäßig und geographisch eine gleichmäßige Aufteilung ergeben: Gebirgsanrainer im Süden, Küstenanrainer im Norden, Osten und Westen der dicken Mitte.

Man hätte so gesehen genau genommen von einer neuen Verbindung zwischen Ost- und Nord(-ost-)deutschland sprechen müssen. Im weiteren Text wäre die Verkürzung auf Ostdeutschland aus sprachlichen Gründen dann vertretbar gewesen.

Gruß aus Süddeutschland

--
[image]

Die Ostdeutsche Präsentation - stimmt ja

Aphex Twin, Mittwoch, 09. Oktober 2019, 12:10 (vor 8 Tagen) @ naseweiß

Meine Meinung:

Süddeutschland: Baden-Württemberg, Bayern
Westdeutschland: Nordrhein-Westfahlen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Hessen
Norddeutschland: Niedersachsen, Bremen, Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern
Ostdeutschland: Brandenburg, Berlin, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen

Sollte flächenmäßig und geographisch eine gleichmäßige Aufteilung ergeben: Gebirgsanrainer im Süden, Küstenanrainer im Norden, Osten und Westen der dicken Mitte.

Man hätte so gesehen genau genommen von einer neuen Verbindung zwischen Ost- und Nord(-ost-)deutschland sprechen müssen. Im weiteren Text wäre die Verkürzung auf Ostdeutschland aus sprachlichen Gründen dann vertretbar gewesen.

Werf mal einen Blick auf die Wikipediaeinträge zu diesen Begriffen (und füge 'Mitteldeutschland' hinzu). Wenn man eine Sportliga in verschiedene Regionen aufteilen will ist eine solche Überlegung am Schreibtisch ein valider Ansatz. Aber in vielen anderen Bereichen gibt es historisch gewachsene Zuordnungen. So gibt es eben einen Mitteldeutschen Rundfunk wie auch einen Südwestrundfunk und einen Norddeutschen Rundfunk).

offizielle DB-Präsentation zur Linie 17, tatsächlich neu

MvG, Dienstag, 08. Oktober 2019, 11:55 (vor 9 Tagen) @ RenateMD

Hier entlang

Neu ist, dass der Halt in Doberlug.Kirchhain nun noch "in Prüfung" sei. In den Fahrplanunterlagen ist er bereits fest enthalten. (Bis auf die ICE-T-Leistungen zwischen Berlin und Dresden bis März)

--
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass der ICE 4-Sitz ersetzt werden muss!

Warum ist Doberlig-Kirchhain in Prüfung?

joerg-dd @, Dresden, Dienstag, 08. Oktober 2019, 13:57 (vor 9 Tagen) @ MvG

Hallo,
weiß jemand, was das Problem ist?
Viele Grüße
Jörg

Vermutung

MvG, Dienstag, 08. Oktober 2019, 14:09 (vor 9 Tagen) @ joerg-dd

Ich würde mal vermuten, dass es mit den Bahnsteigen dort zu tun hat. Wahrscheinlich erfordern die KISS-Züge als neue Baureihe (und betriebliche Zuggattung "IC-E") eine gesonderte Prüfung, ob die Bahnsteige nutzbar sind. Die lässt sich bestimmt erst durchführen, wenn die ersten Züge für Tests zur Verfügung stehen, also im Dezember. Da man bis Juli noch von IC 2 auf der Linie ausging, hat man den Halt fest eingeplant. Seit die Entscheidung für die KISS gefallen ist, ist nun die Frage, wie man erstmal mit Doberlug-Kirchhain umgeht, schließlich wäre es ungünstig, den Halt im Dezember erst einzuführen und dann im März wieder zu streichen, falls sich herausstellt, dass ein KISS-Halt dort erst nach Umbau möglich ist.

--
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass der ICE 4-Sitz ersetzt werden muss!

Vermutung

idle2, Jenseits des FVs, Dienstag, 08. Oktober 2019, 14:49 (vor 9 Tagen) @ MvG
bearbeitet von idle2, Dienstag, 08. Oktober 2019, 14:50

Korrekt. Die Bahnsteighöhe ist hier "das Problem".

Das wäre aber ganz einfach mit einer mobilen Bahnsteigerhöhung zu lösen. Diesen Vorschlag machte ich an zuständiger Stelle in der Staatskanzlei.

Diese Intercity-Line ploppt übrigens nicht aus dem Nichts auf und man hätte längst mit einem Provisorium oder Bahnsteigsanierung reagieren können; welche sowieso längst überfällig ist.

Hier scheitert es wohl wieder am Willen.

Schade ein ICE - Halt BDKO wäre was - so könnten sich doch die Lokalfürsten profilieren ;)

Grüße

--
Das Licht am Ende des Tunnels könnte auch ein Zug sein.

Vermutung

MvG, Dienstag, 08. Oktober 2019, 15:15 (vor 9 Tagen) @ idle2
bearbeitet von MvG, Dienstag, 08. Oktober 2019, 15:17

Naja bis Juli hat man mit IC 2 geplant und da wäre der halt kein Problem gewesen.
Eine provisorische Bahnsteigerhöhung innerhalb eines halben Jahres durchzukriegen ist schon sportlich.

Der ICE wäre ja sowieso nur bis März geblieben, dann kommt ja der IC-E.
Zum Vergleich können wir dann ja nach Oranienburg gucken, ob es da im März Geschrei gibt, wenn ihnen der ICE-Halt wieder weggenommen wird.

--
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass der ICE 4-Sitz ersetzt werden muss!

Vermutung

idle2, Jenseits des FVs, Dienstag, 08. Oktober 2019, 15:24 (vor 9 Tagen) @ MvG

Naja bis Juli hat man mit IC 2 geplant und da wäre der halt kein Problem gewesen.
Eine provisorische Bahnsteigerhöhung innerhalb eines halben Jahres durchzukriegen ist schon sportlich.

Zumindest gäbe es die Möglichkeit einer mobile Bahnsteigerhöhung wie in Wissingen praktiziert. Einfach mal googeln "Wissingen Extra3".

Der ICE wäre ja sowieso nur bis März geblieben, dann kommt ja der IC-E.

Das ist klar. Wäre doch aber ein lustiger PR Gag für die Region, wenn denn auf offizieller Stelle Interesse bestünde.

Zum Vergleich können wir dann ja nach Oranienburg gucken, ob es da im März Geschrei gibt, wenn ihnen der ICE-Halt wieder weggenommen wird.

Der ICE verkehrt ja als IC. Neu sind ICEs auf dieser Strecke nicht (Ersatzzüge).

Den meisten ist nicht bewusst, dass es keine Direktverbindung mehr nach Dresden gibt und die IC Linie 17 eine attraktive Möglichkeit schaffen könnte.

Die Umsteigeverbindung hat lange Übergänge (25-35 min) das ist fast die Fahrzeit DN-BDKO!

Grüße

--
Das Licht am Ende des Tunnels könnte auch ein Zug sein.

Vermutung

Glümp @, Mittwoch, 09. Oktober 2019, 15:21 (vor 8 Tagen) @ idle2

Ich nehme an, das ist auch der Grund, warum in Berlin-Schönefeld Flughafen gar nicht gehalten wird bis zum Frühjahr? Oder sind es Trassenkonflikte/Baufahrzeitverlängerungen, die einen Halt zeitlich nicht schaffbar machen?

Innen-Design im ehemaligen Westbahn-IC?

ktmb @, iOS, Dienstag, 08. Oktober 2019, 20:26 (vor 9 Tagen) @ RenateMD
bearbeitet von ktmb, Dienstag, 08. Oktober 2019, 20:28

Gibt es da auch schon Bilder?
Ich meine, dass es auch in der First zwei Varianten bezüglich des Sitzteilers gibt 2+1 und 2+2. Wird das einheitlich gestaltet?

--
[image]

Warnemünde < > Wien

yr77, Dienstag, 08. Oktober 2019, 22:13 (vor 9 Tagen) @ RenateMD

N´abend,

auf Folie vier sind zwei neue Züge zu finden, die bei Marcus Grahnert noch nicht im Verzeichnis sind: IC 94 und IC 95. Das sind wohl die "Wartungsfahrten" zu Stadler nach Wien...?

Viele Grüße aus dem NordOsten :-)

korrekt

MvG, Mittwoch, 09. Oktober 2019, 10:04 (vor 8 Tagen) @ yr77

- kein Text -

--
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass der ICE 4-Sitz ersetzt werden muss!

fast

Julian @, Wien, Mittwoch, 09. Oktober 2019, 14:34 (vor 8 Tagen) @ MvG

...denn es geht nicht zu Stadler nach Wien, sondern zu den ÖBB (Technische Services) nach Wien.

fast

yr77, Mittwoch, 09. Oktober 2019, 22:19 (vor 8 Tagen) @ Julian

Danke ;-)

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum