TV: hartaberfair im Ersten zur Deutschen Bahn (Allgemeines Forum)

yr77, Montag, 07. Oktober 2019, 21:37 (vor 12 Tagen)

N’Abend,

im Ersten läuft gerade hartaberfair zum Thema DB.
Für mich ist das gerade übelstes Rumgepöbel ohne Chance auf ernsthaften, Fakten basierten Austausch von Argumenten.
Wie seht Ihr das?

TV: hartaberfair im Ersten zur Deutschen Bahn

Paudi @, Montag, 07. Oktober 2019, 22:24 (vor 12 Tagen) @ yr77

Für mich ist das gerade übelstes Rumgepöbel ohne Chance auf ernsthaften, Fakten basierten Austausch von Argumenten.

Das fasst die letzten Jahre Hart aber fair bestens zusammen. Diese Sendung kann man sich einfach nicht mehr ansehen. Plasberg geht es nur um Quote und Selbstprofilierung.

RTL und Wallraff

chriL999 @, Montag, 07. Oktober 2019, 22:24 (vor 12 Tagen) @ yr77

Ich sehe gerade RTL bezüglich Ryanair und Eurowings. Auch die mehrwöchige übergreifende Ausbildung zur Stewardess/Steward wird dort intensiv beleuchtet.

TV: hartaberfair im Ersten zur Deutschen Bahn

VT642 @, Dienstag, 08. Oktober 2019, 00:12 (vor 12 Tagen) @ yr77
bearbeitet von VT642, Dienstag, 08. Oktober 2019, 00:13

Die anwesenden Personen sind größtenteils Fehlbesetzungen. Die Studentin nur am Stänkern, der Comedian, ich weiß nicht...man hätte zumindest jemandem von PRO BAHN einladen können.

TV: hartaberfair im Ersten zur Deutschen Bahn

oska, Dienstag, 08. Oktober 2019, 00:16 (vor 12 Tagen) @ VT642

der Comedian, ich weiß nicht...

jemand hier aus dem Forum?

Vielleicht ...

Garfield_1905, Dienstag, 08. Oktober 2019, 00:22 (vor 12 Tagen) @ oska

der Comedian, ich weiß nicht...


jemand hier aus dem Forum?

... den Herrn moonglum. Dann hätte man beides in einem: Comedian und einen aus dem Forum. ;-)

Dann war es ja nicht schlimm...

E 1793, Dienstag, 08. Oktober 2019, 09:33 (vor 11 Tagen) @ yr77

im Ersten läuft gerade hartaberfair zum Thema DB.
Für mich ist das gerade übelstes Rumgepöbel ohne Chance auf ernsthaften, Fakten basierten Austausch von Argumenten.

...das ich mir das nicht angesehen habe.

Hatte so eine "Qualität" schon vermutet und deshalb etwas anderes geschaut.

--
[image]

Das Niveau der Plasberg-Sendung ist immer dasselbe...

Max64, Mittwoch, 09. Oktober 2019, 19:04 (vor 10 Tagen) @ E 1793

möglichst Kontroversen schaffen, an Oberfächlichkeiten festhalten, Nichtigkeiten aufbauschen.

Am Ende sind sich dann alle einig, Probleme erkannt, dass es eigentlich super läuft in diesem Lande und bis zum Jahr 2030/ 2040/ 2080 alle Probleme gelöst sein werden.

Deswegen, wenn HaF, nur nachts in der WH. Eigentlich ist DB bei der aktuellen Leistung noch gut weggekommen. Um 0300h ist der Lutz angenehm unaufgeregt zu sehen (was will er auch sagen, die Probleme und Unzulänglichkeiten kennt der alle).

Am besten -fast schon Satire- war ein altes Werbeplakat
"Alle reden vom Wetter, wir nicht", im dicksten Winter

Für alle jüngeren in diesem Forum, "früher" war das tatsächlich mal so :)

Die Bahn kommt

Das Niveau der Plasberg-Sendung ist immer dasselbe...

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Mittwoch, 09. Oktober 2019, 21:47 (vor 10 Tagen) @ Max64
bearbeitet von Alibizugpaar, Mittwoch, 09. Oktober 2019, 21:49

an Oberfächlichkeiten festhalten

Ganz genau. Das beobachte ich bei Shows von Maybrit Illner oder Anne Will auch immer. Die kratzen ein Thema oder einen Aspekt etwas an wo ich denke 'Richtig, gut so, genau da jetzt bitte den Fanghaken ins Fleisch, dran bleiben' - aber schwupps gleitet das Thema wieder ab. Und die Moderation fängt es so gut wie nie wieder ein, lässt es davon ziehen.

Ein solches Beispiel war hier Plasbergs Frage nach der anscheinend höchst komplizierten Technik bei so oft nicht funktionierenden Reservierungsanzeigen. Antwortet Lutz ausweichend, daß er nicht zu tief in Details einsteigen möchte. Ja Himmel, bei genau sowas muß der Haken rein mit einer Frage wie : Herr Lutz, warum kriegt die Bahn das denn seit schon 20 Jahren nicht auf die Reihe? Und dann mal drei Minuten dran bleiben.

Komisch fand ich diesen Plasberg Comedian-Gast da überhaupt gar nicht. Der hat ein bisschen rumgeplappert und gelabert mit pauschalen Übertreibungen wie 'IC = alles Schrott' oder 'geht es im Zug in zwei Stunden weiter oder in drei Tagen'.

Mensch, da hätte er sich doch mal echt konkrete neuralgische Punkte auf einen Zettel schreiben und die dem Lutz vorlesen können. Wenn er es schon nicht spontan ohne Zettel hinkriegt.

Insgesamt war die Sendung leider blubb.

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797

Die Probleme können nicht in 60min diskutiert/gelöst werden

bendo, Donnerstag, 10. Oktober 2019, 12:32 (vor 9 Tagen) @ Alibizugpaar

Insgesamt war die Sendung leider blubb.

Hallo,
insgesamt, so glaube ich, sind "die Probleme" der Bahn zu vielschichtig, zu komplex, Ursachen & beitragende Faktoren stark ineinander verwoben um das ganze innerhalb der Sendezeit einer Talkrunde vollständig aufzudröseln, gar denn konkrete Lösungsansätze herauszuarbeiten.
Das wird auch dadurch deutlich, dass über "die Probleme der bahn" seit Jahren regelmäßig berichtet und diskutiert wird.
Die einzige Chance ist, das Thema über solche Sendungen in der Öffentlichkeit als bedeutungsvoll präsent zu halten und damit Druck auszuüben auf die Verantwortlichen.

Gruß, bendo

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum