TUI (NL): "Nach Paris? Fahren Sie mit der Bahn!" (Allgemeines Forum)

Oscar (NL) @, Eindhoven (NL), Dienstag, 10. September 2019, 21:26 (vor 11 Tagen)

Hallo ICE-Fans,

ab Ende 2020 wird Reiseveranstalter TUI NIederlande den Flugverkehr Amsterdam-Paris einstellen.
Stattdessen sollen die Reisenden mit der Bahn fahren.

(leider sagt das Artikel nicht ob TUI auch Bus anbietet)

Nur schade, dass auch ohne TUI NL die Auslastung der Thalys schon recht gut ist.
Na gut, TUI ist frei, selber Züge zu beschaffen und die Leistungen selber zu fahren.

Das Unternehmen möchte später auch London und Berlin per Bahn anbieten.
Allerdings ist das heutige Angebot nicht ausreichend.
Ich denke eher, dass mit der aktuellen Infra eine Bahnreise in Vergleich zum Flug weniger lohnend ist.
Anders gesagt: wenn Amsterdam-Berlin genauso ausgelegt wäre wie jetzt Amsterdam-Paris, dann wären die Chancen eines ICE International Amsterdam-Berlin als Flugersatz wesentlich höher gewesen.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstrangen enden nicht bei einer Staatsgrenze, sondern bei einem Prellbock.

TUI (NL): "Nach Paris? Fahren Sie mit der Bahn!"

RhBDirk, Dienstag, 10. September 2019, 21:42 (vor 11 Tagen) @ Oscar (NL)
bearbeitet von RhBDirk, Dienstag, 10. September 2019, 21:46

Hallo ICE-Fans,

ab Ende 2020 wird Reiseveranstalter TUI NIederlande den Flugverkehr Amsterdam-Paris einstellen.
Stattdessen sollen die Reisenden mit der Bahn fahren.

(leider sagt das Artikel nicht ob TUI auch Bus anbietet)

Nur schade, dass auch ohne TUI NL die Auslastung der Thalys schon recht gut ist.
Na gut, TUI ist frei, selber Züge zu beschaffen und die Leistungen selber zu fahren.

Das Unternehmen möchte später auch London und Berlin per Bahn anbieten.
Allerdings ist das heutige Angebot nicht ausreichend.
Ich denke eher, dass mit der aktuellen Infra eine Bahnreise in Vergleich zum Flug weniger lohnend ist.
Anders gesagt: wenn Amsterdam-Berlin genauso ausgelegt wäre wie jetzt Amsterdam-Paris, dann wären die Chancen eines ICE International Amsterdam-Berlin als Flugersatz wesentlich höher gewesen.


gruß,

Oscar (NL).

Ich würde eher sagen: Viel Wind um nix.

TUI ist in erster Linie ein Reiseveranstalter. Bislang sind zwischen Amsterdam und Paris nur KLM/airfrance und deren Low Coster transavia unterwegs.

Da wird TUI bislang auch Flüge drauf gebucht haben.
Gleiches wird dann auf den Zugverbindungen geschehen.

TUI bietet ja auch innerhalb Deutschland Städte- und Urlaubsreisen an - ob mit Flug, Zug oder eigener Anreise per Auto.

TUI (NL): "Nach Paris? Fahren Sie mit der Bahn!"

flierfy, Mittwoch, 11. September 2019, 01:14 (vor 11 Tagen) @ RhBDirk

Da wird TUI bislang auch Flüge drauf gebucht haben.
Gleiches wird dann auf den Zugverbindungen geschehen.

Das ist nun aber genau der Unterschied und eben nicht nichts. TUI lenkt mit diesem Politikwechsel Verkehr um, aus der Luft auf die Schiene.

Zur Auslastung der Thalysen: Wie weit ist man denn noch davon entfernt, Amsterdam-Paris durchgehend in Doppeltraktion fahren zu müssen?

TUI (NL): "Nach Paris? Fahren Sie mit der Bahn!"

MartinN @, Fricktal, Schweiz, Mittwoch, 11. September 2019, 07:28 (vor 10 Tagen) @ flierfy

Hallo zusammen
Vielleicht ist es langsaman der Zeit das Thalys Doppelstöcker TGV's zutut, sofern sich die Fahrgastzahlen wirklich dermassen erhöhen.

TUI (NL): "Nach Paris? Fahren Sie mit der Bahn!"

ICE16, Mittwoch, 11. September 2019, 07:46 (vor 10 Tagen) @ MartinN

Wenn ich mir immer so den Optischen Zustand der Züge ansehe weiß ich ja ned ob da Geld für was neues da wäre...

Thalys Duplex...?

Oscar (NL) @, Eindhoven (NL), Mittwoch, 11. September 2019, 09:37 (vor 10 Tagen) @ MartinN

Hallo zusammen
Vielleicht ist es langsaman der Zeit das Thalys Doppelstöcker TGV's zutut, sofern sich die Fahrgastzahlen wirklich dermassen erhöhen.

Zumal man im Prinzip nur den Wagenstrang auszutauschen braucht; die "Lokomotiven" kann man beibehalten.
Zumindest die der PBKA sind noch relativ jung, denn die stammen aus derselben Zeit wie die der ersten Generation TGV Duplex.
Und wenn NL Fahrgastverdopplung bis 2035 vorsieht, dann ist es sinnvoll, zumindest die PBA-Garnituren (inkl. "Lokomotiven") jetzt schon auf die vorgesehene neue Generation TGV Duplex umzustellen.

Dagegen spricht aber, dass die Wagen schon vor ein paar Jahren redesignt wurden.
Dann wird Thalys eher nicht dazu geneigt sein, den Wagenpark schon wieder zu erneuern.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstrangen enden nicht bei einer Staatsgrenze, sondern bei einem Prellbock.

Thalys Duplex...?

Tobs @, Region Köln/Bonn, Mittwoch, 11. September 2019, 12:34 (vor 10 Tagen) @ Oscar (NL)

Dagegen spricht aber, dass die Wagen schon vor ein paar Jahren redesignt wurden.
Dann wird Thalys eher nicht dazu geneigt sein, den Wagenpark schon wieder zu erneuern.

Ich denke, dass es sich wenn eher um zusätzliche Züge handeln dürfte, da Thalys ja laut der Grahnert-Datenbank auch Köln >< Paris ab 2030 in einem sauberen 2-h-Takt (bzw. gemeinsam mit ICE International sogar im 1-h-Takt; je ein Thalys und ICE alle zwei Stunden) fahren wird.*
Gerade auf der Relation zwischen Amsterdam und Brüssel dürfte sich der Duplex rentieren, ebenso - glaube ich - der 30-Min.-Takt, der dann vielfach bis Brüssel durchgezogen werden könnte.
Nun ist man natürlich mit einer Doppeltraktion etwas flexibler als mit einem Duplex, zumal man im ersteren Falle auch zwei Bistros bewirtschaften müsste. Allerdings denke ich, dass sich der Duplex rentieren dürfte, wenn man - analog des deutschen Ansatzes, der einer Nutzung der "Frankreich"-Züge innerhalb Deutschlands ohne Reservierung vorsieht - die Reservierungspflicht auf Brüssel >< Paris (und ggf. die 1. Klasse) beschränkt und Thalys so zwischen Rotterdam und Amsterdam als "IC Direkt" die niederländische Binnennachfrage mitbedienen könnte. Letztlich wäre auch eine erweiterte Kooperation (Stichwort "Airrail") mit KLM/Air France denkbar, die dann ihre Flüge zwischen den beiden Städten zumindest reduzieren könnten.

* Mich persönlich wundert es, da Thalys kontinuierlich von sieben über sechs auf heute fünf tägliche Leistungen abgebaut und seitdem nie aufgestockt hat.

Thalys Duplex...?

Oscar (NL) @, Eindhoven (NL), Mittwoch, 11. September 2019, 13:29 (vor 10 Tagen) @ Tobs

Hallo Tobs,

Ich denke, dass es sich wenn eher um zusätzliche Züge handeln dürfte, da Thalys ja laut der Grahnert-Datenbank auch Köln >< Paris ab 2030 in einem sauberen 2-h-Takt (bzw. gemeinsam mit ICE International sogar im 1-h-Takt; je ein Thalys und ICE alle zwei Stunden) fahren wird.*

Hoffen wir mal auf einen sauberen 1h-Takt. Zudem das HOTNAT*-Verfahren bei Zugausfall und/oder verpasstem Anschluss.

* = Hop On The Next Available Train.

Gerade auf der Relation zwischen Amsterdam und Brüssel dürfte sich der Duplex rentieren, ebenso - glaube ich - der 30-Min.-Takt, der dann vielfach bis Brüssel durchgezogen werden könnte.

Fahrplan NL 2030.

Auf Amsterdam-Rotterdam soll im Schnitt jede 5 Minuten ein Zug fahren. Stündlich 8 "IC"s und 4 Internationale.
In Rotterdam biegen 4 "IC"s ab nach Dordrecht, die anderen 4 fahren nach Eindhoven. Die Internationalen fahren zumindest bis Brüssel; 2 von 4 enden dort (gefahren mit IC200 der NS; die benötigten Triebwagen wurden schon bestellt).

Verbleibt der Halbstundentakt über Brüssel hinaus.
Ab Brüssel gibt es ihn fast schon = Brüssel-Paris mit dem Thalys.
Bis Brüssel wird es wohl eine Mischung von Thalys, etwa 5-6 tägliche Zugpaare Amsterdam-London (voraussichtlich e320, vielleicht auch ICE International) sowie alles was ansonsten noch interessant wäre, z.B. Amsterdam-Luxemburg, Amsterdam-Bordeaux oder Amsterdam-Basel (durfte schneller sein als mit ICE International via Mannheim).

Allerdings denke ich, dass sich der Duplex rentieren dürfte, wenn man - analog des deutschen Ansatzes, der einer Nutzung der "Frankreich"-Züge innerhalb Deutschlands ohne Reservierung vorsieht...

Wenn ich mir die Auslastungsquoten anschaue, zusammen mit den Erwartungszahlen des Fahrgastzuwachses, dann durfte das mit dem aktuellen Verfahren der Reservierungspflicht schon klappen.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstrangen enden nicht bei einer Staatsgrenze, sondern bei einem Prellbock.

Taktung Thalys Amsterdam >< Paris und (Rück-)Frage Limax

Tobs @, Region Köln/Bonn, Mittwoch, 11. September 2019, 16:08 (vor 10 Tagen) @ Oscar (NL)

(Re-)Bonjour Oscar, bonjour à tous,

Bis Brüssel wird es wohl eine Mischung von Thalys, etwa 5-6 tägliche Zugpaare Amsterdam-London (voraussichtlich e320, vielleicht auch ICE International) sowie alles was ansonsten noch interessant wäre, z.B. Amsterdam-Luxemburg, Amsterdam-Bordeaux oder Amsterdam-Basel (durfte schneller sein als mit ICE International via Mannheim).

Als Auslandsengagement hätte ich gern einen ICE International - oder passender: ECE - gesehen, zumal sich Deutschland als Transitland Möglichkeiten, die bspw. Italien - als krasses Gegenbeispiel - unzugänglich bleiben. Es scheint aber so zu sein, dass sich die DB zunehmend dem Heimatmarkt widmet, was ich - gegeben den aktuellen Rahmenbedingungen - auch richt finde. Trotzdem bleibt es schade, dass gewisse Optionen dadurch ungenutzt bleiben. So auch die genannte Verbindung nach London. Andererseits, so es zum Brexit kommen sollte, dürfte die Nachfrage in Richtung London rückläufig sein - zumindest gehe ich davon aus. In einem durchgehenden 30-Min.-Takt nach Paris sehe ich - aus verschiedensten Gründen - mehr Vorteile als in einem entfallenden Umstieg in Brüssel.

Auch wenn das hier ein wenig vom Thema abweicht, war ich erstaunt, dass der (saubere) 2 h - Takt Paris >< München rein vom TGV befahren wird, lt. besagter Datenbank zumindest ab Stuttgart Richtung München fünf Minuten versetzt zum ICE. Mich wundert bis heute, dass ausgerechnet auf dieser, weitgehend nach Deutschland rein reichende Strecke kein ICE eingesetzt wird (ggf. auch mit Führung via Saarbrücken). Zumindest bedürfte es dann vermutlich keines weiteren, separat geführten ICE.

Allerdings denke ich, dass sich der Duplex rentieren dürfte, wenn man - analog des deutschen Ansatzes, der einer Nutzung der "Frankreich"-Züge innerhalb Deutschlands ohne Reservierung vorsieht...


Wenn ich mir die Auslastungsquoten anschaue, zusammen mit den Erwartungszahlen des Fahrgastzuwachses, dann durfte das mit dem aktuellen Verfahren der Reservierungspflicht schon klappen.

Ich gehe davon aus, dass die Reservierungspflicht auch zunehmend in Deutschland kommen wird. Insofern würde ich Dir da zustimmen. Persönlich wird das bei mir zu einer stärkeren Nutzung des NV führen, da mir Flexibilität wichtiger ist als ein Sitzplatz, auf den ich sogar zu verzichten bereit bin, wenn ich dennoch mitfahren kann. Ich verstehe aber, dass das Gros der Fahrgäste das anders sieht und kann mich damit gut arrangieren.

Natürlich kann es auch so gehandhabt werden, dass allein die Sitzplatzreservierung (kostenfrei) umgetauscht werden kann, wäre mir persönlich aber immer noch zu aufwendig.

Eine Frage noch betreffend des Fahrplans NL 2030:
Interpretiere ich diesen richtig, dass der Limax zwischen Liège und Aachen durchgängig im 30-Min.-Takt verkehren soll?

Taktung Thalys Amsterdam >< Paris und (Rück-)Frage Limax

Oscar (NL) @, Eindhoven (NL), Mittwoch, 11. September 2019, 16:43 (vor 10 Tagen) @ Tobs

Hallo Tobs,

Bis Brüssel wird es wohl eine Mischung von Thalys, etwa 5-6 tägliche Zugpaare Amsterdam-London (voraussichtlich e320, vielleicht auch ICE International) sowie alles was ansonsten noch interessant wäre, z.B. Amsterdam-Luxemburg, Amsterdam-Bordeaux oder Amsterdam-Basel (durfte schneller sein als mit ICE International via Mannheim).


Als Auslandsengagement hätte ich gern einen ICE International - oder passender: ECE - gesehen, zumal sich Deutschland als Transitland Möglichkeiten, die bspw. Italien - als krasses Gegenbeispiel - unzugänglich bleiben.

2003 (als ich meine Jungfernfahrt im ICE International absolvierte) hatte ich sogar die Idee, ICE International sollte die neue europaweite Premiummarke der DB werden. Mit der Baureihe 406 hatte DB dann endlich einen Zug, mit dem man in ganz Europa fahren konnte.
Amsterdam-Frankfurt und Brüssel-Frankfurt wären nur Erprobungen eines vollständigen Netzes. Das sollte mal erweitert werden wie damals das TEE-Netz, nur mit dem Unterschied dass die damaligen TEE-Leistungen täglich waren und die des ICE International in Takt angeboten wurden. Amsterdam-Stuttgart-München, Brüssel-Nürnberg-München, Brüssel-Berlin, Paris-München, Frankfurt-Massy-Bordeaux, Frankfurt-Marseille, Frankfurt-Genf, Frankfurt-Mailand, München-Mailand, München-Rom, Frankfurt-Wien-Budapest, Köln-Berlin-Warschau, Hamburg-Berlin-Prag-Brno-Wien, Berlin-Hamburg-Kopenhagen, Hamburg-Kopenhagen-Stockholm.

Gut, die Praxis war dann doch etwas schwieriger.

Es scheint aber so zu sein, dass sich die DB zunehmend dem Heimatmarkt widmet, was ich - gegeben den aktuellen Rahmenbedingungen - auch richt finde.

DB fährt nach Amsterdam; NS fährt nicht nach Berlin oder Frankfurt.
DB fährt nach Brüssel; NMBS fährt nicht nach Frankfurt.
Es fahren deutsche Züge nach Hengelo, Enschede, Venlo und Heerlen. Aber keine niederländischen Züge in der anderen Richtung (OK, ausgenommen abellio nach Düsseldorf).

Trotzdem bleibt es schade, dass gewisse Optionen dadurch ungenutzt bleiben. So auch die genannte Verbindung nach London.

Ich hätte mich als ICE-Fan auch auf einen "ALICE" (Amsterdam-London-InterCityExpress) gefreut.
Wenn ich aber sehe, wie sehr vor allem Frankreich Deutschland quer lag, kann ich es mir vorstellen, dass besagte Verbindung nicht mehr Top-Prio der DB ist.
Lachender Dritte sind die Chinesen bei CRRC, denn die haben jetzt kostenlos die Kenntnisse ergattert, dass man mit verteiltem Antrieb problemlos durch den Eurotunnel fahren kann. Ich wäre nicht überrascht, wenn FlixMobility irgendwann mit einem "FlixSpeed" kommt, gefahren mit 300-320 km/h CRRC-Mehrsystemtriebwagen die pro Sitzplatz nicht mehr kosten als ein 250 km/h Einsystem-ICE4.

Mich wundert bis heute, dass ausgerechnet auf dieser, weitgehend nach Deutschland rein reichende Strecke kein ICE eingesetzt wird (ggf. auch mit Führung via Saarbrücken).

1. Das hätte in der DB-Flotte nicht mehr gepasst. Dagegen hatten die Franzosen Duplexe satt.
2. Die bösen, bösen Franzosen, die ständig die Zulassungsverfahren der ICEs frustrierten.

Ich gehe davon aus, dass die Reservierungspflicht auch zunehmend in Deutschland kommen wird.

Ich hoffe nicht. Ich sehe lieber Reservierungsmöglichkeit als Reservierungspflicht.

Persönlich wird das bei mir zu einer stärkeren Nutzung des NV führen, da mir Flexibilität wichtiger ist als ein Sitzplatz, auf den ich sogar zu verzichten bereit bin, wenn ich dennoch mitfahren kann.

So macht Jan es auch. Nash Brüssel fährt er IC200, nicht Thalys.

Eine Frage noch betreffend des Fahrplans NL 2030:
Interpretiere ich diesen richtig, dass der Limax zwischen Liège und Aachen durchgängig im 30-Min.-Takt verkehren soll?

Das interpretierst Du richtig.
Ob es dann auch soweit kommt, ist ein anderes Thema.
Die Belgier liegen arriva zur Zeit heftig quer.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstrangen enden nicht bei einer Staatsgrenze, sondern bei einem Prellbock.

Groningen-Leer?

IT19 @, Montag, 16. September 2019, 07:39 (vor 5 Tagen) @ Oscar (NL)

Und Arnhem-Ddorf wird von DE bestellt, vorher ist in Emmerich Schicht im Schacht gewesen, aber vom Prinzip hast du recht.

Köln - Paris

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Donnerstag, 12. September 2019, 00:36 (vor 10 Tagen) @ MartinN

Oder wenigstens zwei weitere Wagen 2.Klasse einreihen. Es gibt ja TGV mit 10 statt der üblichen 8 Wagen. Ich denke jetzt an Köln - Paris.

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797

TGV Atlantique: als "double set" zugelassen?

Oscar (NL) @, Eindhoven (NL), Donnerstag, 12. September 2019, 09:43 (vor 9 Tagen) @ Alibizugpaar

Oder wenigstens zwei weitere Wagen 2.Klasse einreihen. Es gibt ja TGV mit 10 statt der üblichen 8 Wagen. Ich denke jetzt an Köln - Paris.

Also wenn ich mich recht erinnere sind die Zehnteiler die TGV Atlantique.

1. Die sind einstöckig. Mir sind keine TGV Duplexe mit 10 Wagen bekannt ("Lokomotiven" nicht mitgerechnet).
2. Ein TGV Atlantique ist 237,5 m lang. Zu zweit* sind die also 475 m lang.

a. Ist das in BE/NL/DE zugelassen? (Mir sind keine aktuellen dort verkehrenden |(475-20)/26,4)| = 17-Wagenzüge im Fernreiseverkehr bekannt)
b. Sind die Bahnsteige ausreichend lang? (leider sind mir die Bahnsteiglängen in Antwerpen und Brüssel nicht bekannt)


gruß,

Oscar (NL).

* Bei Doppeltraktion ist in beiden Triebfahrzeugen ein Lokführer dabei.
Das Verfahren, wobei ein einziger Lokführer mehrere Triebfahrzeuge bedient, heisst "in Multiple fahren".

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstrangen enden nicht bei einer Staatsgrenze, sondern bei einem Prellbock.

TGV Atlantique: als "double set" zugelassen?

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Donnerstag, 12. September 2019, 14:08 (vor 9 Tagen) @ Oscar (NL)

Ja, die Einstöcker meine ich für den Thalys.

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797

Den TUI Ferienexpress gab schon mal (mit Bildlink)

Power132 @, Mittwoch, 11. September 2019, 08:12 (vor 10 Tagen) @ Oscar (NL)
bearbeitet von Power132, Mittwoch, 11. September 2019, 08:14

Siehe hier

Das könnte man als Konzeptvorlage in Betracht ziehen. :-)

Sommer-Thalys 94% ausgelastet, 70% ausgebucht.

Oscar (NL) @, Eindhoven (NL), Mittwoch, 11. September 2019, 14:52 (vor 10 Tagen) @ Oscar (NL)

Hallo ICE-Fans,

Nachtrag zum Artikel: nebst den Paris-Zügen gibt es auch einen nur am Samstagen im Sommer verkehrenden Sommer-Thalys Amsterdam-Marseille v.v.
Dieser Zug hat einen Durchschnittsauslastung von 94% (wegen Reservierungspflicht ist 100% das Maximum).
70% aller Fahrten sind ausgebucht.

Neu ist in diesem Jahr der Sommer-Thalys Brüssel-Bordeaux.
Dafür wurden dann der Amsterdam-Lille Thalys geopfert.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstrangen enden nicht bei einer Staatsgrenze, sondern bei einem Prellbock.

KLM streicht einen Flug AMS CDG, Thalys fährt.

RhBDirk, Sonntag, 15. September 2019, 22:15 (vor 6 Tagen) @ Oscar (NL)

https://www.aerotelegraph.com/bruessel-amsterdam-klm-ersetzt-einen-flug-mit-dem-zug

Der Zug wird aber wohl nicht zusätzlich zu den bestehenden Verbindungen fahren, oder?

Praktisch eine Airrail Verbindung.

KLM verwendet einen Slot für profitablere Interkontflüge

Höllentalbahn @, Freiburg, Montag, 16. September 2019, 00:00 (vor 6 Tagen) @ RhBDirk

Aber schönes Greenwashing

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum