Zuverlässigkeit ungarischer EC 172/173 ? (Aktueller Betrieb)

patj @, Berlin, Montag, 02. September 2019, 11:35 (vor 19 Tagen)

Hallo liebes Forum!

Es ist im Moment ja allgemein bekannt, dass der EC Verkehr von Dresden nach Berlin seit Juni eine komplette Katastrophe ist (Bauarbeiten im Ausland, die nicht im Fahrplan berücksichtigt sind, Technische Probleme mit den ungarischen Wagen). Mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt, mit dem EC 172 "normal" eine Stunde Verspätung zu haben.

Seit neustem ist aber auch die Richtung Berlin->Dresden extrem unzuverlässig. Insb. der EC 173 morgens hat aktuell jeden 2. Tag einen Komplettausfall (heute, Samstag und Donnerstag). An den anderen Tagen gerne 20-45 Minuten Verspätung wegen technischen Problemen. Jetzt bin ich manchmal schon bei 2 FGR Formularen am Tag. Klingt für mich, als wenn eine der beiden ungarischen Garnituren jetzt komplett hinüber ist. Weiß da jemand mehr?

Zusatzfrage: Gibt es eigentlich bei der DB noch eine ähnlich schlimme Strecke? Also 2h-Takt und absolute Unzuverlässigkeit ohne Fahralternativen?

Aber der Fahrplanwechsel ist in Sicht, es kann nur besser werden!

Schöne Woche noch!
patj

ICE International Frankfurt - Brüssel/Amsterdam

JumpUp @, Montag, 02. September 2019, 11:55 (vor 19 Tagen) @ patj

Die ICE Frankfurt - Amsterdam und Frankfurt - Brüssel verkehrend alternierend im Stundentakt.
Seit Monaten (!) ist die Zuverlässigkeit der BR 406 unter aller Kanone.
Häufig gibt es Teilausfälle im Abschnitt Frankfurt - Köln, oder Kurzwenden schon am Flughafenbahnhof Frankfurt und gerne auch mal Komplettausfälle auf der gesamten Linie.

Irgendwie scheint das zyklisch aufzutauschen, es klappt dann wieder ein paar Wochen gut und dann ist mal wieder für einen Monat komplett der Wurm drin. Man kann nur froh sein, dass es mittlerweile einen dichten 2-Stunden-Takt nach Brüssel gibt (früher 4-Stunden-Takt) und über Arnhem die alternative im Nahverkehr existiert.

DE/NL: Probleme nicht nur der BR406 verschuldet.

Oscar (NL) @, Eindhoven (NL), Montag, 02. September 2019, 13:27 (vor 19 Tagen) @ JumpUp

Die ICE Frankfurt - Amsterdam und Frankfurt - Brüssel verkehrend alternierend im Stundentakt.

Wenn auch mit Lücken... und auf Frankfurt-Amsterdam nur annähernd 2h-Takt...

Seit Monaten (!) ist die Zuverlässigkeit der BR 406 unter aller Kanone.

Kann ich weder bestätigen noch bestreiten, muss ich also glauben.
Aber die Tatsache dass es auf Oberhausen-Arnhem eine Grossbaustelle gibt, der ICE dadurch mal die eine Stunde längere Umleitung via Venlo fahren muss und somit die Fahrt umlaufbedingt in Utrecht enden muss, dafür kann die BR406 nichts.

Zudem gibt es auch anderswo in NL die eine oder andere Baustelle. Dann muss der Zug Utrecht-Hilversum-Amsterdam fahren, oder Arnhem-Betuweroute-Utrecht, oder Arnhem-Amersfoort-Amsterdam.

Häufig gibt es Teilausfälle im Abschnitt Frankfurt - Köln, oder Kurzwenden schon am Flughafenbahnhof Frankfurt und gerne auch mal Komplettausfälle auf der gesamten Linie.

Probleme kann man lösen = defekte Fahrzeuge kann man reparieren. Was ich viel schlimmer finde, ist dass man einerseits Fahrgastzuwächse prognostiziert und sogar über erreichte Fahrgastzuwächse jubelschreit, aber andererseits offenbar denkt, das aktuelle Fahrzeugbestand sei auch in der Zukunft ausreichend (auch ohne die ganzen Defekte).

NS kann hier doch etwas mehr tun als nur die Schulter heben und der "innocent bystander" spielen. Kein Geld da? Bin ich mir nicht sicher. Zumindest ist für die Beschaffung von 18 IC200+BE Triebwagen Geld da.
Gut, auf Amsterdam-Brüssel muss NS die Surrogatzüge ersetzen. Das braucht NS auf den NL-DE-Verbindungen nicht. Das ist reine Erweiterung.

Wenn NS möchte, kann das Unternehmen auch selber einen Mittelstreckenverkehr NL-DE auf die Beine bringen, wie etwa der "IC" bei uns. Ob Geld dafür da ist, bin ich mir nicht sicher, aber dass es an Wille fehlt, da bin ich schon "etwas weniger unsicher".

Verbleibt nu abzuwarten und Tee zu trinken, bis NS mit einer Meldung über eine Beschaffung von IC200+DE kommt.

...und über Arnhem die Alternative im Nahverkehr existiert.

Der RE19 ist ideal für alle die im Niederrheingebiet wohnen. Aber als ernsthafte Alternative Düsseldorf-Arnhem finde ich der Zug zu langsam = er hält zu viel.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstrangen enden nicht bei einer Staatsgrenze, sondern bei einem Prellbock.

DE/NL: Probleme nicht nur der BR406 verschuldet.

JumpUp @, Montag, 02. September 2019, 13:36 (vor 19 Tagen) @ Oscar (NL)

Die ICE Frankfurt - Amsterdam und Frankfurt - Brüssel verkehrend alternierend im Stundentakt.


Wenn auch mit Lücken... und auf Frankfurt-Amsterdam nur annähernd 2h-Takt...

Seit Monaten (!) ist die Zuverlässigkeit der BR 406 unter aller Kanone.


Kann ich weder bestätigen noch bestreiten, muss ich also glauben.
Aber die Tatsache dass es auf Oberhausen-Arnhem eine Grossbaustelle gibt, der ICE dadurch mal die eine Stunde längere Umleitung via Venlo fahren muss und somit die Fahrt umlaufbedingt in Utrecht enden muss, dafür kann die BR406 nichts.

Zudem gibt es auch anderswo in NL die eine oder andere Baustelle. Dann muss der Zug Utrecht-Hilversum-Amsterdam fahren, oder Arnhem-Betuweroute-Utrecht, oder Arnhem-Amersfoort-Amsterdam.

Häufig gibt es Teilausfälle im Abschnitt Frankfurt - Köln, oder Kurzwenden schon am Flughafenbahnhof Frankfurt und gerne auch mal Komplettausfälle auf der gesamten Linie.


Probleme kann man lösen = defekte Fahrzeuge kann man reparieren. Was ich viel schlimmer finde, ist dass man einerseits Fahrgastzuwächse prognostiziert und sogar über erreichte Fahrgastzuwächse jubelschreit, aber andererseits offenbar denkt, das aktuelle Fahrzeugbestand sei auch in der Zukunft ausreichend (auch ohne die ganzen Defekte).

NS kann hier doch etwas mehr tun als nur die Schulter heben und der "innocent bystander" spielen. Kein Geld da? Bin ich mir nicht sicher. Zumindest ist für die Beschaffung von 18 IC200+BE Triebwagen Geld da.
Gut, auf Amsterdam-Brüssel muss NS die Surrogatzüge ersetzen. Das braucht NS auf den NL-DE-Verbindungen nicht. Das ist reine Erweiterung.

Wenn NS möchte, kann das Unternehmen auch selber einen Mittelstreckenverkehr NL-DE auf die Beine bringen, wie etwa der "IC" bei uns. Ob Geld dafür da ist, bin ich mir nicht sicher, aber dass es an Wille fehlt, da bin ich schon "etwas weniger unsicher".

Verbleibt nu abzuwarten und Tee zu trinken, bis NS mit einer Meldung über eine Beschaffung von IC200+DE kommt.

...und über Arnhem die Alternative im Nahverkehr existiert.


Der RE19 ist ideal für alle die im Niederrheingebiet wohnen. Aber als ernsthafte Alternative Düsseldorf-Arnhem finde ich der Zug zu langsam = er hält zu viel.


gruß,

Oscar (NL).


Heute Früh ist erst die ICE 220 (7:25 Uhr ab Frankfurt Hbf) wieder erst ab Frankfurt Flughafen gestartet. So geht das seit Wochen/Monaten mehrmals täglich, Kurzwenden und Teilausfälle im Abschnitt Köln - Frankfurt. Wobei in der Tat der grenzüberschreitende Abschnitt (insofern es keinen Komplettausfall gibt) weitestgehend zuverlässig bedient wird.

DE/NL/BE: Probleme nicht nur der BR406 verschuldet.

E 1793, Montag, 02. September 2019, 14:34 (vor 19 Tagen) @ JumpUp
bearbeitet von E 1793, Montag, 02. September 2019, 14:35

Heute Früh ist erst die ICE 220 (7:25 Uhr ab Frankfurt Hbf) wieder erst ab Frankfurt Flughafen gestartet. So geht das seit Wochen/Monaten/Jahren mehrmals täglich, Kurzwenden und Teilausfälle im Abschnitt Köln - Frankfurt. Wobei in der Tat der grenzüberschreitende Abschnitt (insofern es keinen Komplettausfall gibt) weitestgehend zuverlässig bedient wird.

Anders sieht es da aus, wenn man die Verbindungen von/nach Belgien anschaut. Da gibt es auch oft Ausfälle im Abschnitt Köln bzw. Aachen - Brüssel..

--
[image]

DE/NL: Probleme nicht nur der BR406 verschuldet.

Murrtalbahner, Montag, 02. September 2019, 14:45 (vor 19 Tagen) @ Oscar (NL)

Die ICE Frankfurt - Amsterdam und Frankfurt - Brüssel verkehrend alternierend im Stundentakt.


Wenn auch mit Lücken... und auf Frankfurt-Amsterdam nur annähernd 2h-Takt...

Seit Monaten (!) ist die Zuverlässigkeit der BR 406 unter aller Kanone.


Kann ich weder bestätigen noch bestreiten, muss ich also glauben.
Aber die Tatsache dass es auf Oberhausen-Arnhem eine Grossbaustelle gibt, der ICE dadurch mal die eine Stunde längere Umleitung via Venlo fahren muss und somit die Fahrt umlaufbedingt in Utrecht enden muss, dafür kann die BR406 nichts.

Zudem gibt es auch anderswo in NL die eine oder andere Baustelle. Dann muss der Zug Utrecht-Hilversum-Amsterdam fahren, oder Arnhem-Betuweroute-Utrecht, oder Arnhem-Amersfoort-Amsterdam.

Häufig gibt es Teilausfälle im Abschnitt Frankfurt - Köln, oder Kurzwenden schon am Flughafenbahnhof Frankfurt und gerne auch mal Komplettausfälle auf der gesamten Linie.


Probleme kann man lösen = defekte Fahrzeuge kann man reparieren. Was ich viel schlimmer finde, ist dass man einerseits Fahrgastzuwächse prognostiziert und sogar über erreichte Fahrgastzuwächse jubelschreit, aber andererseits offenbar denkt, das aktuelle Fahrzeugbestand sei auch in der Zukunft ausreichend (auch ohne die ganzen Defekte).

NS kann hier doch etwas mehr tun als nur die Schulter heben und der "innocent bystander" spielen. Kein Geld da? Bin ich mir nicht sicher. Zumindest ist für die Beschaffung von 18 IC200+BE Triebwagen Geld da.
Gut, auf Amsterdam-Brüssel muss NS die Surrogatzüge ersetzen. Das braucht NS auf den NL-DE-Verbindungen nicht. Das ist reine Erweiterung.

Wenn NS möchte, kann das Unternehmen auch selber einen Mittelstreckenverkehr NL-DE auf die Beine bringen, wie etwa der "IC" bei uns. Ob Geld dafür da ist, bin ich mir nicht sicher, aber dass es an Wille fehlt, da bin ich schon "etwas weniger unsicher".

Verbleibt nu abzuwarten und Tee zu trinken, bis NS mit einer Meldung über eine Beschaffung von IC200+DE kommt.

...und über Arnhem die Alternative im Nahverkehr existiert.


Der RE19 ist ideal für alle die im Niederrheingebiet wohnen. Aber als ernsthafte Alternative Düsseldorf-Arnhem finde ich der Zug zu langsam = er hält zu viel.


gruß,

Oscar (NL).

Hallo Oscar,

bei Baustellen bestünde ja durchaus die Möglichkeit, diese im Fahrplan zu hinterlegen.

Was das Angebot betrifft: Gab es nicht Planungen für einen IC Düsseldorf - NL?

Grße

NL: Vorhaben-Düsseldorf-NL.

Oscar (NL) @, Eindhoven (NL), Montag, 02. September 2019, 15:38 (vor 19 Tagen) @ Murrtalbahner

Hallo Murrtalbahner,

bei Baustellen bestünde ja durchaus die Möglichkeit, diese im Fahrplan zu hinterlegen.

Klar, das wird auch gemacht. ICE International erhält sogar abweichende Zugnummern (15n und 25n).
War letzten Sonntag auf Eindhoven-Amsterdam unterwegs. Den Bosch-Utrecht gesperrt wegen Baustelle Geldermalsen, SEV mit Bussen. Sogar die Busse fahren nach einem Fahrplan; 9292.nl plant sogar Übergangs- und Wartezeiten mit ein.

Was das Angebot betrifft: Gab es nicht Planungen für einen IC Düsseldorf - NL?

Eindhoven-Düsseldorf: es gibt eine Vereinbarung.
2025 soll der Umstieg in Venlo entfallen. Man spricht von 15 Minuten Verkürzung. Sorry, aber der Übergang in Venlo ist keine 15 Minuten. Und wenn man die Halte Kaldenkirchen-Dülken streicht, muss eine Ersatzleistung her. Laut SpoorPro ist die Leistung schon ausgeschrieben.

Arnhem-Düsseldorf: noch keine Informationen über einen "IC" zwischen den beiden Städten.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstrangen enden nicht bei einer Staatsgrenze, sondern bei einem Prellbock.

Zuverlässigkeit ungarischer EC 172/173 ?

Murrtalbahner, Montag, 02. September 2019, 14:43 (vor 19 Tagen) @ patj

Zusatzfrage: Gibt es eigentlich bei der DB noch eine ähnlich schlimme Strecke? Also 2h-Takt und absolute Unzuverlässigkeit ohne Fahralternativen?

L22 Stuttgart - Hamburg! Schau dir auf zugfinder.de z.B. den ICE 770 an: 4% der Fahrten der letzten 22 Tage waren nur pünktlich am Ziel - sprich genau eine. 13 davon mehr als 30min verspätet oder gar nicht angekommen. Bei den anderen Zügen sieht es auch nicht viel besser aus.

Zuverlässigkeit ungarischer EC 172/173 ?

patj @, Berlin, Montag, 02. September 2019, 17:11 (vor 19 Tagen) @ Murrtalbahner

L22 Stuttgart - Hamburg! Schau dir auf zugfinder.de z.B. den ICE 770 an

Ja, der ist ziemlich krass. Bei meinem EC 172 ist die Statistik auf zugfinder.de sehr trügerisch, da er 30 Minuten Puffer am Berlin Hbf hat und dadurch oft mit viel weniger Verspätung in Hamburg ankommt. In den letzten 14 Tagen kam er z.B. mit durchschnittlich 42 Minuten Verspätung am Südkreuz an. Das ist schon sehr auffällig, wie ich finde.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum