? Und täglich grüßt der Clearing-Fall (Fahrkarten, Angebote und Tarife)

IC2182 @, Bochum, Freitag, 23. August 2019, 10:45 (vor 30 Tagen)

Moin,

Ich habe ein kleines Problem mit der Erstattung eines Flexpreises und wollte hier einmal um Rat fragen.

Anfang Juli habe ich einen Flexpreis mit BC25 zur Fahrt im Nahverkehr (Niedersachsentarif) gebucht. 3 Tage vor der Fahrt schaue ich nochmal nach der Verbindung und siehe da: SEV mit deutlich verlängerten Fahrzeiten. Nö, dass muss nicht sein, also buche ich einen Sparpreis mit einem kleinen Umweg im IC und storniere den Flexpreis. Zack - wird das Ganze als Clearing-Fall markiert.
Das ist nun das dritte Mal, dass mir das passiert. Immer dieselbe Strecke, immer Nahverkehr/Niedersachsentarif, immer Flexpreis, Zahlung immer Lastschrift.
Na Gut, ich kenne das Spiel ja schon, also abwarten. Geld für das Ticket wurde natürlich abgebucht.

3 Wochen und 4 Tage später bekomme ich Post: Mein Antrag sei weiterhin in Bearbeitung, aktuell gäbe es ein hohes Aufkommen an Kundenanliegen, ich solle davon absehen, eine neue Anfrage einzureichen. Nun ist ein Monat vergangen, ich habe nochmal vorsichtig bei der DB in den sozialen Medien nachgefragt, dort hat man mir die kostenpflichtige Nummer des Online-Services gegeben, und meinte man könne/dürfe nicht auf Kundendaten zugreifen. Online ist der Fall immer noch "unbearbeitet".

Mich wundert eher die Dauer des Antrages: normalerweise waren es max. 2 Wochen bis zur Erstattung. Eine Woche später habe ich einen FV-Sparpreis storniert: Zack, direkt erstattet.

Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder einen Tipp für mich?

Liebe Grüße und einen schönen Start ins Wochenende

Was genau ist der Clearing-Fall?

JumpUp @, Freitag, 23. August 2019, 11:01 (vor 30 Tagen) @ IC2182

Interessantes Thema,
kannst Du vielleicht grundsätzlich noch ein paar Worte dazu sagen? Was bedeutet Clearing Fall und wo tritt es bei der Buchung auf? So ganz habe ich es nicht verstanden

Was genau ist der Clearing-Fall?

IC2182 @, Bochum, Freitag, 23. August 2019, 11:06 (vor 30 Tagen) @ JumpUp

kannst Du vielleicht grundsätzlich noch ein paar Worte dazu sagen? Was bedeutet Clearing Fall und wo tritt es bei der Buchung auf? So ganz habe ich es nicht verstanden

"Clearing-Fall" bedeutet hier lediglich, dass es sich um einen Erstattungswunsch handelt, der nicht einfach und halbautomatisiert abgeschlossen werden kann, sondern dass da noch was recherchiert werden muss. /da

So erklärt es die DB.
Gab hier im Forum auch schon ein paar Beiträge dazu. Das Ganze tritt bei Stornierungen auf, wenn das System glaubt, es könne sich um einen Betrug handeln oder wenn man zu viele Tickets hintereinander storniert.

Viele ungünstige Stornierungen vorgenommen?

rainman51 @, Paderborn, Freitag, 23. August 2019, 11:19 (vor 30 Tagen) @ IC2182
bearbeitet von rainman51, Freitag, 23. August 2019, 11:20

Liegen den viele Stornierung deinerseits vor?

Also auch sowas, wie Stornierungen um einen Gutschein passend aufzuteilen und nicht nur reine normale Flexpreis Stornierungen?

Viele ungünstige Stornierungen vorgenommen?

IC2182 @, Bochum, Freitag, 23. August 2019, 11:28 (vor 30 Tagen) @ rainman51

Liegen den viele Stornierung deinerseits vor?

Also auch sowas, wie Stornierungen um einen Gutschein passend aufzuteilen und nicht nur reine normale Flexpreis Stornierungen?

Tatsächlich nicht, sonst könnte ich das auch verstehen. Ich habe dieses Jahr noch keinen einzigen Gutschein eingelöst, einen eCoupon (die Fahrt habe ich aber auch angetreten) und die Strecke, die Probleme macht, fahre ich etwa zweimal im Monat und habe sie nun das 3 Mal in 2019 stornieren müssen.

? Und täglich grüßt der Clearing-Fall

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Freitag, 23. August 2019, 12:08 (vor 30 Tagen) @ IC2182
bearbeitet von Alibizugpaar, Freitag, 23. August 2019, 12:09

Da habe ich mich auch schon sehr geärgert, daß angeblich keine Kundendaten verfügbar wären. Alles musste ich extra einreichen. Kann ja nur sein, wenn die DB sowas komplett outsourct. Im Kundenkontakt ist das aber sehr unschön. Als würde ich wegen Kontoangelegenheiten zu meiner Sparkasse gehen und die sagen mir: Bringen sie mal alle Unterlagen mit die sie haben, ich kann hier leider nichts abfragen, nicht mal Geburtsdatum und Girokontonummer. Und wo wohnen sie überhaupt?

Da käme man sich doch vor wie im Affenhaus...

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797

Clearing-Fall

sflori @, Freitag, 23. August 2019, 12:13 (vor 30 Tagen) @ IC2182

Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder einen Tipp für mich?

Ich hatte das auch schonmal und es war nichts außergewöhnliches an dem stornierten Ticket. Damals hats 4 Wochen gedauert.

Wenn die DB Erstattungen überprüft und Zahlungen temporär verweigert, ist das meiner Meinung nach in Ordnung.

Nicht in Ordnung ist jedoch, dass ein zeitlicher Horizont fehlt oder von fehlendem Personal die Rede ist. Wenn ich nicht genug Personal habe, um das Clearing z.B. in einer Woche durchzuführen, dann darf ich auch kein Clearing machen.

Aus Kundensicht steht man da jedoch leider auf verlorenem Posten, da das Geld ja irgendwann kommt und man keinen erlittenen Schaden geltend machen kann.


Bye. Flo.

Doch, man kann Frist setzen und danach eintreiben.

martarosenberg @, Deutschland -- Mitte-Ost und Nordwest., Freitag, 23. August 2019, 19:09 (vor 29 Tagen) @ sflori

Aus Kundensicht steht man da jedoch leider auf verlorenem Posten, da das Geld ja irgendwann kommt und man keinen erlittenen Schaden geltend machen kann.

Man kann eine anngemessene Frist setzen und dann Verzugszinsenn fordern und Geld eintreiben.

Ggf. bereits Verzugszinsen ab Stornierung, da es das Geld eigentlich sofort zurückgeben sollte? Das weiß ich nicht.

DB erkennt Verzugsschäden prinzipiell nicht an.

musicus, Freitag, 23. August 2019, 19:30 (vor 29 Tagen) @ martarosenberg

- kein Text -

Ob das ein Gericht auch so sieht?

martarosenberg @, Deutschland -- Mitte-Ost und Nordwest., Freitag, 23. August 2019, 19:48 (vor 29 Tagen) @ musicus

.. es geht ja hier ann sich nicht um das Geld, sondern um den Konzern zum Bewegen zu bewegen.

Ich war zu faul

musicus, Freitag, 23. August 2019, 21:16 (vor 29 Tagen) @ martarosenberg

Aber alleine, dass eine Kundenbeziehung (wiederholt) an diesen Punkt gelangt, reicht mir aus, um ein Bild von dieser Art „Unternehmen“ zu haben.

... dann nicht beschweren ...

Blaschke, Osnabrück, Freitag, 23. August 2019, 23:03 (vor 29 Tagen) @ musicus

Tach.

Aber alleine, dass eine Kundenbeziehung (wiederholt) an diesen Punkt gelangt, reicht mir aus, um ein Bild von dieser Art „Unternehmen“ zu haben.

Da du 'wiederholt' schreibst, kommst du trotz 'Enttäuschung' ja offenkundig trotzdem wieder zum Unternehmen.

Warum soll es dann 'fair' zu dir sein?

Solange sich die Kuh melken läßt ...


Schöne Grüße von jörg

--
"Wenn Sie für die Eisenbahn arbeiten, dann sind Sie immer auf der Seite der Guten!"

Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur (07.05.2019)

Na bitte! ;-)

Warum FLEX Preis frühzeitig kaufen?

EK-Wagendienst @, Münster, Freitag, 23. August 2019, 13:28 (vor 30 Tagen) @ IC2182

Moin,

Ich habe ein kleines Problem mit der Erstattung eines Flexpreises und wollte hier einmal um Rat fragen.

Anfang Juli habe ich einen Flexpreis mit BC25 zur Fahrt im Nahverkehr (Niedersachsentarif) gebucht. 3 Tage vor der Fahrt schaue ich nochmal nach der Verbindung und siehe da: SEV mit deutlich verlängerten Fahrzeiten. Nö, dass muss nicht sein, also buche ich einen Sparpreis mit einem kleinen Umweg im IC und storniere den Flexpreis. Zack - wird das Ganze als Clearing-Fall markiert.


Warum kauft man eine Flexpreisfahrkarte soweit im voraus?

--
Ein Fahrplan ist ein VORSCHLAG an den Lokführer, wie man fahren könnte.

Weil's geht.

musicus, Freitag, 23. August 2019, 13:31 (vor 30 Tagen) @ EK-Wagendienst

- kein Text -

Weil's geht.

EK-Wagendienst @, Münster, Freitag, 23. August 2019, 13:54 (vor 30 Tagen) @ musicus

und deswegen weil es ungewöhnlich ist,
wird es zum Clearing Fall.

--
Ein Fahrplan ist ein VORSCHLAG an den Lokführer, wie man fahren könnte.

Weil's geht.

musicus, Freitag, 23. August 2019, 13:57 (vor 30 Tagen) @ EK-Wagendienst

und deswegen weil es ungewöhnlich ist,

...bietet es die DB an? Super Logik.

Weil dann die Reiseplanung "abgeschlossen" ist.

br752 @, Freitag, 23. August 2019, 13:45 (vor 30 Tagen) @ EK-Wagendienst

Warum kauft man eine Flexpreisfahrkarte soweit im voraus?

Weil man dann die Reiseplanung (Buchung) abgeschlossen hat, insbesondere wenn man z.B. eine Reise mit weiteren (Spartickets)-Tickets fruehzeitig gebucht hat.


BR752

Weil dann die Reiseplanung "abgeschlossen" ist.

EK-Wagendienst @, Münster, Freitag, 23. August 2019, 13:47 (vor 30 Tagen) @ br752

Warum kauft man eine Flexpreisfahrkarte soweit im voraus?


Weil man dann die Reiseplanung (Buchung) abgeschlossen hat, insbesondere wenn man z.B. eine Reise mit weiteren (Spartickets)-Tickets fruehzeitig gebucht hat.


Er schreibt doch was von Niedersachsentarif, ich meine diesen konkreten Fall.
Sparpreis und was mit Reservierungen sehe ich auch da ganz anders.

--
Ein Fahrplan ist ein VORSCHLAG an den Lokführer, wie man fahren könnte.

Weil dann die Reiseplanung "abgeschlossen" ist.

br752 @, Freitag, 23. August 2019, 15:05 (vor 30 Tagen) @ EK-Wagendienst

Warum kauft man eine Flexpreisfahrkarte soweit im voraus?


Weil man dann die Reiseplanung (Buchung) abgeschlossen hat, insbesondere wenn man z.B. eine Reise mit weiteren (Spartickets)-Tickets fruehzeitig gebucht hat.

Er schreibt doch was von Niedersachsentarif, ich meine diesen konkreten Fall.
Sparpreis und was mit Reservierungen sehe ich auch da ganz anders.

JA, aber du hast meine Idee nicht nachvollziehen koennen. ;-)

Wenn ich fuer eine Reise (z.B. in 5 Monaten) schon 3 Sparpreise gebucht habe, dann buche ich HEUTE auch das noch notwendige/fehlende Flexpreisticket (egal ob NDS oder DB Tarif) um einfach alle Tickets zu haben und diesen Punkt "abhaken" zu koennen. Danach kann man sich wieder um andere Dinge kuemmern.

So hatte ich das gemeint auf die schlichte Frage "warum man (ueberhaupt) Flexpreise soweit im voraus bucht". :-)

Warum er das im konkreten Fall gemacht hat weiss ich natuerlich auch nicht.


BR752

Weil dann die Reiseplanung "abgeschlossen" ist.

EK-Wagendienst @, Münster, Freitag, 23. August 2019, 16:14 (vor 29 Tagen) @ br752

Warum er das im konkreten Fall gemacht hat weiß ich natürlich auch nicht.

Nur das habe ich gemeint, sonst will ich auch immer alles zusammen buchen, nur mit BC 100 ist das noch was anderes.

--
Ein Fahrplan ist ein VORSCHLAG an den Lokführer, wie man fahren könnte.

Warum FLEX Preis frühzeitig kaufen?

sflori @, Freitag, 23. August 2019, 13:59 (vor 30 Tagen) @ EK-Wagendienst

Warum kauft man eine Flexpreisfahrkarte soweit im voraus?

Da gibts viele Gründe, z.B.

- parallel getätigte Reservierungen, die später nicht mehr verfügbar wären
- eCoupons, die sich später nicht mehr einlösen lassen
- ein Drucker zum Ausdrucken, der später nicht mehr verfügbar wäre
- Preiserhöhungen, falls man später bucht


Bye. Flo.

Warum FLEX Preis frühzeitig kaufen?

IC2182 @, Bochum, Freitag, 23. August 2019, 14:08 (vor 30 Tagen) @ EK-Wagendienst

Warum kauft man eine Flexpreisfahrkarte soweit im voraus?

Was heißt denn hier "soweit im Voraus": Ich habe am 12.07 eine Fahrkarte für den 22.07 gekauft. Also 10 Tage vor der Fahrt. Da war noch kein SEV eingetragen. Am 19 habe ich dann nachgeschaut, den SEV gemerkt und die Fahrkarte daraufhin storniert.

Ich denke es liegt am Niedersachsentarif.

Bremer @, Bremen, Freitag, 23. August 2019, 16:40 (vor 29 Tagen) @ IC2182

- kein Text -

Was ist da der Unterschied in Bezug zum Stornieren?

Hansjörg, Freitag, 23. August 2019, 17:26 (vor 29 Tagen) @ Bremer

- kein Text -

Hm ... Druckmittel Verzugszinsen?

martarosenberg @, Deutschland -- Mitte-Ost und Nordwest., Freitag, 23. August 2019, 19:03 (vor 29 Tagen) @ IC2182
bearbeitet von martarosenberg, Freitag, 23. August 2019, 19:04

Da Dir ja Flexpreiserstattung ohne Wenn und Aber zusteht und das Geld dann auch unverzüglich zusteht: Verzugszinsen fordern (ggf. über gerichtliches Mahnverfahren), als Druckmittel damit sie Dich nicht immer so auflaufen lassen?

Hm ... Druckmittel Verzugszinsen?

sflori @, Freitag, 23. August 2019, 19:29 (vor 29 Tagen) @ martarosenberg

Verzugszinsen fordern (

Da kommen nur ein paar Cent zusammen. Daher leider keine gute Idee. ;)


Bye. Flo.

Hm ... Druckmittel Verzugszinsen?

martarosenberg @, Deutschland -- Mitte-Ost und Nordwest., Freitag, 23. August 2019, 19:48 (vor 29 Tagen) @ sflori

Verzugszinsen fordern (


Da kommen nur ein paar Cent zusammen. Daher leider keine gute Idee. ;)

.. es geht ja hier an sich nicht um das Geld, sondern um den Konzern zum Bewegen zu bewegen.

Hm ... Druckmittel Verzugszinsen?

Henrik @, Freitag, 23. August 2019, 19:59 (vor 29 Tagen) @ martarosenberg

Verzugszinsen fordern (

Da kommen nur ein paar Cent zusammen. Daher leider keine gute Idee. ;)

.. es geht ja hier an sich nicht um das Geld, sondern um den Konzern zum Bewegen zu bewegen.

..den Konzern Land Niedersachsen bzw. Niedersachsentarif GmbH?

mit Tickets DB FV scheint er hier ja keine Probleme zu haben,
ganz zu schweigen davon, dass er eh verschwiegen hat, wo denn nun überhaupt sein Problem läge.


Druckmittel? Inwiefern?
Mit derlei Gedanken & Schreiben verschafft er sich nur unnötige Probleme bzw. Probleme überhaupt.

Hm ... Druckmittel Verzugszinsen?

musicus, Freitag, 23. August 2019, 21:19 (vor 29 Tagen) @ sflori

Verzugszinsen fordern (


Da kommen nur ein paar Cent zusammen. Daher leider keine gute Idee. ;)

Ein paar mehr als 4000 Cent sind immerhin ein symbolischer Betrag:


Der Gläubiger einer Entgeltforderung hat bei Verzug des Schuldners, wenn dieser kein Verbraucher ist, außerdem einen Anspruch auf Zahlung einer Pauschale in Höhe von 40 Euro."

§ 288 Abs 5 S 1 BGB

Ruhig mal anrufen

chriL999 @, Freitag, 23. August 2019, 20:06 (vor 29 Tagen) @ IC2182

Am Telefon kann doch einiges geklärt werden. Der Anruf kostet aus dem Festnetz heraus nur 20 Cent (01806) bzw. mobil 60 Cent, auch mit einer Prepaidkarte (die vielleicht nur so rumliegt).

Ruhig mal anrufen

Hansjörg, Freitag, 23. August 2019, 20:38 (vor 29 Tagen) @ chriL999

Die Hotline stellt aber nicht zum Sachbearbeiter durch, wahrscheinlich ist dieser eh ausgelagert und nur per Ticket erreichbar.

Ruhig mal anrufen

chriL999 @, Freitag, 23. August 2019, 20:46 (vor 29 Tagen) @ Hansjörg

In meinem Falle hatte die Dame (anfangs recht unfreundlich) die Möglichkeit, meine Kundendaten abzurufen und das Ticket zu erstatten bzw. erstatten zu lassen.

Eine freundliche "Beschwerde" beim BahnCard-Service lohnt sich auch, da ja immer wieder mal einige Bonuspunkte gutgeschrieben werden können

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum