? zu Zugreise nach Bukarest (Fahrkarten, Angebote und Tarife)

NIM rocks @, Donnerstag, 22. August 2019, 11:11 (vor 30 Tagen)

Hi Leute,

nächstes Jahr im Juni soll es von München aus zum Fußball nach Bukarest gehen (Europameisterschaft steht an). Wir sind zu dritt.

Vorweg: Ich bin bahntechnisch osteuropa-unerfahren und bin für jegliche Tips dankbar.

Grundsätzlich könnten Hin- und Rückweg mit der Bahn zurückgelegt werden, den Rückweg zu fliegen wäre aber auch eine Option.

Ich habe mal ein bisschen geschaut und wir sind uns noch unschlüssig, ob wir es in einem Rutsch durchziehen oder uns eine Nacht in Budapest gönnen. Sollten wir mit dem Nachtzug von Budapest nach Bukarest fahren oder empfehlt ihr eine Reise tagsüber? Tips zu bestimmten Zügen in der Gegend?

Und letztendlich ist natürlich auch das Tarifliche interessant. Bei welcher Bahngesellschaft buchen? Hier im Reisebüro buchen? Tarifkniffe?

Feuer frei & herzlichen Dank!

? zu Zugreise nach Bukarest

Taurus83 @, Nürnberg, Donnerstag, 22. August 2019, 11:17 (vor 30 Tagen) @ NIM rocks

Hi Leute,

nächstes Jahr im Juni soll es von München aus zum Fußball nach Bukarest gehen (Europameisterschaft steht an). Wir sind zu dritt.

Vorweg: Ich bin bahntechnisch osteuropa-unerfahren und bin für jegliche Tips dankbar.

Grundsätzlich könnten Hin- und Rückweg mit der Bahn zurückgelegt werden, den Rückweg zu fliegen wäre aber auch eine Option.

Ich habe mal ein bisschen geschaut und wir sind uns noch unschlüssig, ob wir es in einem Rutsch durchziehen oder uns eine Nacht in Budapest gönnen. Sollten wir mit dem Nachtzug von Budapest nach Bukarest fahren oder empfehlt ihr eine Reise tagsüber? Tips zu bestimmten Zügen in der Gegend?

Gibt doch auch den direkten Nachtzug von Wien (Dacia). Lässt sich über oebb.at buchen, Abholung der Fahrkarte am Automaten in Wien. Dazu dann noch ein DB-Sparpreis oder eine ÖBB-Sparschiene von München nach Wien und fertig. Die Globalpreise vom Dacia müsste man aber auch im DB-Reisezentrum verkaufen können.

Spezial-Reisebüro würde ich da keins bemühen, es handelt sich ja nicht um eine Fahrt in Russland.


Viele Grüße,
Bernhard

? zu Zugreise nach Bukarest

NIM rocks @, Freitag, 23. August 2019, 16:54 (vor 29 Tagen) @ Taurus83

Gibt doch auch den direkten Nachtzug von Wien (Dacia). Lässt sich über oebb.at buchen, Abholung der Fahrkarte am Automaten in Wien. Dazu dann noch ein DB-Sparpreis oder eine ÖBB-Sparschiene von München nach Wien und fertig. Die Globalpreise vom Dacia müsste man aber auch im DB-Reisezentrum verkaufen können.

Spezial-Reisebüro würde ich da keins bemühen, es handelt sich ja nicht um eine Fahrt in Russland.

Direkt übersehen den Dacia, danke.

Budapest

sflori @, Donnerstag, 22. August 2019, 11:52 (vor 30 Tagen) @ NIM rocks

Sollten wir mit dem Nachtzug von Budapest nach Bukarest fahren oder empfehlt ihr eine Reise tagsüber?

Budapest ist toll. Daher würde ich dort einen Zwischenstopp einlegen.


Bye. Flo.

Budapest

Nordy, Donnerstag, 22. August 2019, 12:32 (vor 30 Tagen) @ sflori

Budapest ist dazu auch noch Spielort und wird sicher auch EM-mässig interessant sein, meist sind dort die Spiele 2 Tage vorher, vielleicht passt da noch was?

Budapest

NIM rocks @, Freitag, 23. August 2019, 16:57 (vor 29 Tagen) @ Nordy

Budapest ist dazu auch noch Spielort und wird sicher auch EM-mässig interessant sein, meist sind dort die Spiele 2 Tage vorher, vielleicht passt da noch was?

Wir müssen die Woche drauf noch nach Kopenhagen, für Budapest hätten wir uns auch beworben, aber leider nichts bekommen. Allerdings sind wir uns noch unschlüssig, ob es von Bukarest direkt über Osteuropa an die Ostsee gehen soll (mit ein paar Tagen Urlaub dort und dann weiter den Hüpfer nach Kopenhagen) oder ob wir zwischendurch nach Hause fahren. Deshalb bin ich jetzt mal am Meinungen einholen ;-)

Küstennebel

Sören Heise @, Region Hannover, Freitag, 23. August 2019, 17:15 (vor 29 Tagen) @ NIM rocks

Moin.

Och (sofern Pass vorhanden; Belarus-Trantitvisum erforderlich) wäre doch von Bukarest über Molwanien nach Kiew, weiter mit dem Vier-Hauptstädte-Zug nach Riga und Fähre nach Schweden eine nette Tour. Dänemark dann von Osten her entern. Bitte Verkehrstage beachten.
Ohne Pass müsstest Du/müsstet ihr euch im Normalspurland zur See durchschlagen. Abschluss vielleicht mit Fähre nach Ystad, wenn ihr nicht die deutsche Küste nehmt. Für weniger Bahnaffine wäre aber wohl Heimaturlaub die bessere Wahl. ;-)

Viele Grüße
Sören

--
[image]

Verstehen Sie Bahnhof!
Europa: Linkliste Fahrplantabellen und mehr

Küstennebel

NIM rocks @, Montag, 26. August 2019, 23:23 (vor 26 Tagen) @ Sören Heise

Moin.

Och (sofern Pass vorhanden; Belarus-Trantitvisum erforderlich) wäre doch von Bukarest über Molwanien nach Kiew, weiter mit dem Vier-Hauptstädte-Zug nach Riga und Fähre nach Schweden eine nette Tour. Dänemark dann von Osten her entern. Bitte Verkehrstage beachten.
Ohne Pass müsstest Du/müsstet ihr euch im Normalspurland zur See durchschlagen. Abschluss vielleicht mit Fähre nach Ystad, wenn ihr nicht die deutsche Küste nehmt. Für weniger Bahnaffine wäre aber wohl Heimaturlaub die bessere Wahl. ;-)

Viele Grüße
Sören

Interessant anzusehen auf der Karte, diese Reiseroute... ;-)

Aber leider mit meiner Gang nicht praktikabel.

Na ja ....

Blaschke, Osnabrück, Donnerstag, 22. August 2019, 23:07 (vor 30 Tagen) @ sflori

Huhu.

Budapest ist toll.

Also der Bahnhof Keleti war bei meinem Besuch vor einiger Zeit doch etwas heruntergekommen.

Paßte aber zum eher unfreundlichen Menschenschlag da.


Schöne Grüße von jörg

--
"Wenn Sie für die Eisenbahn arbeiten, dann sind Sie immer auf der Seite der Guten!"

Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur (07.05.2019)

Na bitte! ;-)

tolles Budapest

Alter Köpenicker @, BSPF, Freitag, 23. August 2019, 17:47 (vor 29 Tagen) @ Blaschke

Budapest ist toll.


Also der Bahnhof Keleti war bei meinem Besuch vor einiger Zeit doch etwas heruntergekommen.

Paßte aber zum eher unfreundlichen Menschenschlag da.

Heruntergekommen würde ich so nicht sagen. Er ist eben anders und vor allem alt, das trifft auch auf den Westbahnhof (Nyugati) zu. An beiden Bahnhöfen wurde bei meinem letzten Aufenthalt im Mai allerdings gearbeitet. Dennoch eine tolle Stadt, die man mal gesehen haben sollte und besonders unfreundliche Menschen sind mir dort auch nicht begegnet. Gut, als ich das erste mal dort war, wurde ich von einem der U-Bahn-Opas, die oben an der Rolltreppe die Fahrscheine kontrollieren, barsch zurechtgewiesen, da ich ihn ignorierte. Im Vorbeigehen dachte ich noch, was steht der denn hier herum, da ich nichts von einer Fahrkartenkontrolle bei Betreten der Rolltreppe wußte und der Opa für mich auch nicht als Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe zu erkennen war.

Eisernes Tor

Zg_2, Donnerstag, 22. August 2019, 19:29 (vor 30 Tagen) @ NIM rocks

Hallo,

bei der Rückfahrt von Bukarest bin ich im vergangenen Jahr über Craiova - Drobeta Turnu Severin - Orșova - Timișoara gefahren. Der erste Abschnitt ist landschaftlich uninteressant. Zwischen Drobeta Turnu Severin und Orșova führt die Strecke am Eisernen Tor entlang. Mich hat der Abschnitt sehr beeindruckt. Rückblickend habe ich bedauert, dort keinen Zwischenaufenthalt gemacht zu haben. Im Auslandsforum von DSO gibt es einen Bildbeitrag an dessen Schluss sich Aufnahmen vom Eisernen Tor finden. (Der Beitrag ist nicht von mir.)
Bei DSO gibt es auch zahlreiche Beiträge zur Frage der Tarife bei Reisen nach Rumänien.

Gruß

Zg_2

Zugreise nach Bukarest

Alter Köpenicker @, BSPF, Donnerstag, 22. August 2019, 20:15 (vor 30 Tagen) @ NIM rocks

Ich bin dieses Jahr mit dem Dacia ab Wien nach Bukarest gefahren. Die Fahrt dauerte über 20 Stunden und der Zug hatte obendrein zwei Stunden Verspätung, kam erst nach 18 Uhr in Bukarest an. Mir hat die Fahrt sehr gefallen und ich kann sie empfehlen. Gebucht habe ich die Fahrkarte bei der ÖBB.

Zurück ging es im Corona von Brașov (Kronstadt) nach Budapest. Dort verbrachte ich dann noch den ganzen Tag und fuhr am Abend mit dem Metropol weiter nach Berlin. Den Corona habe ich bei der CFR gebucht. Die Fahrkarte muß in Bukarest am Schalter abgeholt werden, aber alles völlig unkompliziert. Von Bukarest nach Brașov fahren ständig irgendwelche Züge für die man die Fahrkarten äußerst preiswert vor Ort lösen kann. Auch die Fahrt im Corona kann ich uneingeschränkt empfehlen.

Dacia-Erfahrungen

sfasolack, Bonn, Samstag, 24. August 2019, 15:24 (vor 28 Tagen) @ Alter Köpenicker
bearbeitet von sfasolack, Samstag, 24. August 2019, 15:25

Moin!

Bin auch vor knapp 2 Wochen mit dem Dacia von Wien nach Bukarest gefahren.

Am besagten Tag waren in Wien sämtliche rumänischen Wagen nicht am Zug. Sie seien gar nicht erst bis Wien gekommen und sollten dann ab Budapest zur Verfügung stehen. Bei der MÁVia ist ja grundsätzlich mit allem zu rechnen (zwei Wochen fehlte auf meinem Weg nach Zürich der WL nach München, stattdessen gab es einen Avmz), aber in Keleti standen dann die rumänischen Wagen tatsächlich vollständig am Bahnsteig gegenüber. Gab dann sogar in Rumänien irgendwann einen Speisewagen, nur ohne Speisekarte. Was zu essen gab es trotzdem.

Bin mit 1:28h Verspätung angekommen.

Grüße
sfasolack

? zu Zugreise nach Bukarest

NIM rocks @, Freitag, 23. August 2019, 16:59 (vor 29 Tagen) @ NIM rocks

@ Zg_2 & Alter Köpenicker:

Danke für die Tips, aber es war schon schwer genug die beiden anderen überhaupt zu ner Zugfahrt nach Rumänien zu überreden. Da werde ich mit solchen Umwegen leider nicht durchkommen, auch wenn es für mich persönlich schon sehr reizvoll klingt. Danke Euch!

? zu Zugreise nach Bukarest

Co_Tabara-98 @, Hannover, Samstag, 24. August 2019, 02:43 (vor 28 Tagen) @ NIM rocks

Danke für die Tips, aber es war schon schwer genug die beiden anderen überhaupt zu ner Zugfahrt nach Rumänien zu überreden ...

Dann ist es vielleicht sinnvoller, den Wizzair-Flugplan zu studieren. Die bieten von Rumänien aus auch Flüge nach Polen, Dänemark und Schweden an. Nicht nur von Bukarest aus, sondern z.B. auch von Timisoara, Cluj und Iasi. Dort kommt man mit dem Zug gut hin, es ist aber schon eine "Tagesreise", sodass ihr es mit einer weiteren Stadtbesichtigung verbinden könntet.

? zu Zugreise nach Bukarest

M-PAS @, München, Freitag, 23. August 2019, 17:26 (vor 29 Tagen) @ NIM rocks
bearbeitet von M-PAS, Freitag, 23. August 2019, 17:27

Diese Idee hatte ich im Mai auch. Also nicht wegen Fussball, war ganz privat.

Bin dann Hin für 22€ von Memmingen nach Bucaresti und zurück, weil noch Siebenbürgen eingebaut... von Sibiu nach München jeweils mit dem Flieger. Hinflug kostete 22€ wie gesagt. Zurück waren es 19€

Da war leider der Zug ausnahmsweise überhaupt keine Alternative. Hätte für die Rückfahrt fast 22 Stunden zu ca. 140€ zahlen sollen

Grüße aus Minga

Danke!

NIM rocks @, Montag, 26. August 2019, 23:25 (vor 26 Tagen) @ NIM rocks

Danke allen für die Hilfestellung, ich werde dann berichten wie es so gelaufen ist.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum