Studie: Fernzüge preiswerter als Flüge (Allgemeines Forum)

BGSMH, Freitag, 09. August 2019, 21:09 (vor 16 Tagen)

Glaubt man dem aktuellen öffentlichen Diskurs, ist Fliegen zu billig und Bahnfahren zu teuer. (...) Dabei gehen derartige Ideen von einem grundlegendem Irrtum aus: Fliegen ist in der Realität gar nicht billiger als Bahnfahren. Das Gegenteil ist der Fall.

Das zeigt unter anderem eine europaweit durchgeführte Langzeitstudie des Marktforschungsinstituts Quotas im Auftrag der International Union of Railways UIC, dem Weltverband der Eisenbahnen. Verglichen werden dabei Hochgeschwindigkeits-Trassen in Frankreich, Spanien, Italien und Deutschland auf Städteverbindungen, deren Tür-zu-Tür-Reisezeiten von Flug und Zug aus Kundensicht tatsächlich zu einem direkten multimodalen Wettbewerb führen.

http://www.airliners.de/fliegen-bahnfahren-hintergrund/51316

Studie: Fernzüge preiswerter als Flüge

GibmirZucker @, Göding, Freitag, 09. August 2019, 22:31 (vor 16 Tagen) @ BGSMH

Ja, das sind die Fakten. Gerade mit festen Terminen merkt man, dass in wenigen Fällen das Flugzeug günstiger ist. Auch wenn der Schwager des Hausmeisters meiner Kollegin für 99 Cent nach Peking geflogen ist. Es ändert natürlich wenig daran, dass Fliegen wegen Steuerbegünstigungen zu billig ist.

Studie: Fernzüge preiswerter als Flüge

BGSMH, Freitag, 09. August 2019, 22:42 (vor 16 Tagen) @ GibmirZucker
bearbeitet von BGSMH, Freitag, 09. August 2019, 22:44

Steuerbegünstigen? Sofern du damit meinst, dass Kerosin nicht besteuert wird so kann ich dir sagen, dass in Deutschland die Luftfahrtabgabe das überkompensiert.

Zudem steckt der Staat jährlich Millardenbeträge in das Schienennetz, die sich nicht über die Trassengebühren refinanzieren. Das gibt es auch bei den Regionalflughäfen, aber das Groh des Verkehrs geht über die größeren Flughäfen die allesamt ihre Kosten decken und sogar Gewinn machen.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum