Im DB-EC durch Österreich - eine positive Erfahrung (m. 4 B. (Allgemeines Forum)

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Donnerstag, 11. Juli 2019, 13:57 (vor 96 Tagen)
bearbeitet von J-C, Donnerstag, 11. Juli 2019, 14:01

Hello there!

Man liest ja immer wieder über die DB, den Ausfall der Klimaanlagen, die Qualität im Bordrestaurant...

Und ich muss sagen, keines der Probleme trifft auf die Reise zu, die ich heute in einem EuroCity mit DB-Wagen in Österreich verbringe.

Mich verfolgte ja zu Mittag hin der Hunger, da war also das erste, was ich tat, ein Abstecher ins Bordrestaurant.

Das war das erste Mal, dass ich in einem ICmod-Bistro mich niederließ und ich miss sagen, von der Qualität der Aufarbeitung her sehr gut gelungen.

Wenngleich man dem Wagen anhand der doch penetranten Geräuschkulisse schon sein Alter anmerkt.

Aber im Bistro setzt man sich ja auch in erster Linie zum Speisen hin. Ich tat dies also natürlich, bestellte mir ein Chilli con carne und ein Bier vom Fass.

Bei den ÖBB gibt's das Bier nur von der Dose (ich denk mir da "ernsthaft?") oder von der Flasche. Also mal durchaus eine nette Qualitätssteigerung denke ich. Bloß bin ich mir nicht sicher, ob es normal ist, dass ein Bitburger so wenig Kohlensäure hat. Wenn ich mir ein Bier genehmige, hat es normalerweise viel mehr Kohlensäue. Doch es war kühl und hat gut geschmeckt.

In jedem Fall war es schonmal eine nette Sache:

[image]

Sodann ging es zum Hauptgericht. Und ja, ich merkte schon, dass es in der Mikrowelle zubereitet wurde (haben die ARkimbz überhaupt einen Steamer?). Allerdings störte mich das nicht. Zunächst freute ich mich über die schicke Aufmachung. Das ist ja was, worin die ÖBB eher nicht so gut sind. Zumal, schaut definitiv besser aus als damals, als ich vor vielen Jahren im Königssee das damals unmodernisierte Bistro aufsuchte und dort was zu mir nahm...

[image]

Ich fragte mich für eine lange Zeit, was ich wohl von der aktuellen DB-Bordgastronimie halten würde und mein Eindruck: fast prrfekt!

Warum fast? Naja, in meinem Fall war die Mahlzeit nicht überall gleichmäßig aufgewärmt, es gab so kalte Stellen. Nicht ganz so toll, aber ehrlich gesagt für mich gar nicht einmal so tragisch. Auch war
die warme Semmel etwas trocken für meinen Geschmack, aber das war für mich auch kein allzu großer Kritikpunkt. Es schmeckte so oder so hervorragend und hat meinen Magen gefüllt. Der Preis von um die 8 Euro ist absolut annehmbar für einem Speisewagen. Die ÖBB verlangen für solche Speisen ein wenig mehr. Und in Deutschland ist JLV auch nicht gerade billig. Von Elvetino reden wir gar nicht erst.

Also das war es, mein erster Kontakt seit langem mit dem Speiseangebot der DB. Es war sicher förderlich, dass man während der Reise eine traumhafte Aussicht hat...
[image]

Nun, es ging dann auch zum Zahlen. tatsächlich wurde bereits abgerechnet, als die Mahlzeit serviert wurde, was mir ehrlich gesagt ohnehin am besten liegt, so habe ich meine Rechnung schön rasch beglichen.

ApplePay ging ja nicht. Doch fragte ich, ob's nicht vielleicht doch mit Debitkarte geht...

Und siehe da, das geht! Zwar wurde - was ich zum ersten Mal sah, der Magnetstreifen meiner Karte genutzt, aber der Computer sagte nicht nein :)

Also doch, man kann mit Debitkarte zahlen!

Ich verabschiedete mich und begab mich dann zu den anderen Wagen. Und da fand ich ein leeres Familienabteil vor. Ich erwartete nicht, dass innerhalb Österreichs noch eine Familie zusteigen würde, so besetzte ich es:

[image]

Die Klimaanlage in diesem Wagen ist einfach super, sie dröhnt nicht so laut wie in manchen ÖBB-Abteilwagen (ist echt so, gerade im Nachtzug fällt sowas ja eher unangenehm auf), aber man hat es trotzdem wohltemperiert.

Außerdem finde ich Teppiche in der zweiten Klasse absolut positiv. Ich kenne es anders von den Bahnen in Österreich und Tschechien, glaubt mir.

Und was soll ich sagen, der Zug ist pünktlich. Im ICmod ist der Komfort auch an sich recht gut. Da kann ich echt mich nicht beschweren.

Bloß die Fenster könnten mal eine Reinigung vertragen, aber da sind die ÖBB nicht wirklich viel besser.

Also summa summarum, ein geglücktes Wiedersehen bei der DB :D

--
Pilsner Urquell - schlägt jedes Panorama

[image]

Im DB-EC durch Österreich - eine positive Erfahrung (m. 4 B.

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Donnerstag, 11. Juli 2019, 14:48 (vor 96 Tagen) @ J-C
bearbeitet von Alibizugpaar, Donnerstag, 11. Juli 2019, 14:49

Huhu!

"Bloß die Fenster könnten mal eine Reinigung vertragen..."

Man schaue sich mal im Familienabteil die Sitzflächen vorne an. Sind das nur täuschende Lichteffekte oder steckt da doch der Schnorz tief im Stoff? So sahen früher die Sofapolster in meiner Junggesellenbude aus, wenn ich die mal 2 Jahre lang nicht abgesaugt habe.

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797

Der Zug kommt aus Saarbrücken

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Donnerstag, 11. Juli 2019, 15:50 (vor 96 Tagen) @ Alibizugpaar

...da sammelt sich im Laufe eines Tages durchaus was an ;-)

--
Pilsner Urquell - schlägt jedes Panorama

[image]

Der Zug kommt aus Saarbrücken

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Donnerstag, 11. Juli 2019, 17:01 (vor 96 Tagen) @ J-C

Ich meine nicht das was auf dem Boden liegt, sondern die weißen Schlieren vorne an den Sitzen, was wie ein sehr alter Staubschleier aussieht. Das wirkt auf mich immer weniger wie eine optische Täuschung.

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797

Der Zug kommt aus Saarbrücken

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Donnerstag, 11. Juli 2019, 17:12 (vor 96 Tagen) @ Alibizugpaar
bearbeitet von J-C, Donnerstag, 11. Juli 2019, 17:13

Ach das... ok, das bringt mich tatsächlich zum Grübeln, hab nicht so viel drüber nachgedacht. Ich meine, der ICmod hat ja schon ein paar Jahre auf dem Buckel und Sitzbezüge werden allgemein nicht so häufig getauscht.

Ich hab mal mir zum Vergleich den 5 Jahre alten ČD-Railjet, in dem ich sitze, angeschaut...

[image]

...ja, bei der DB dürften die Abnutzungsspuren deutlicher sein. Aber wie gesagt, fällt mir erst jetzt wirklich auf :'D

Vor allem am Klapptisch, wo die Sonne die Sitzfläche ja nicht so gut bestrahlen könnte, scheint's recht deutlich zu sein...

--
Pilsner Urquell - schlägt jedes Panorama

[image]

Der Zug kommt aus Saarbrücken

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Freitag, 12. Juli 2019, 13:22 (vor 95 Tagen) @ J-C

"Ich meine, der ICmod hat ja schon ein paar Jahre auf dem Buckel und Sitzbezüge werden allgemein nicht so häufig getauscht."

Auf mich wirkt es eher, als hätte die Bahn die Polster seit 5 Jahren nicht einmal absaugen lassen. Man muß das Material nicht immer nur austauschen und wegwerfen. Man kann es auch mal mit etwas mehr Hingabe pflegen.

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797

Bier

Destear @, Berlin, Donnerstag, 11. Juli 2019, 15:11 (vor 96 Tagen) @ J-C

Ich bin ja kein Freund der Bierauswahl im Bordrestaurant. Ist zwar schön das gezapft wird. Aber deine Erfahrung - schales Bier - mache ich einigermaßen häufig. Nun ist das mit dem Bier wirklich Geschmackssache, da kann man viel und dann doch wieder gar nichts meckern. Die Auswahl ist jetzt halt massenkompatibel. Ich fände es gut, könnte man noch andere Sorten in Flaschen erwerben - vom Erdinger mal abgesehen.

Ohje, das Bier..

Fransico @, Berlin, Donnerstag, 11. Juli 2019, 15:23 (vor 96 Tagen) @ J-C
bearbeitet von Fransico, Donnerstag, 11. Juli 2019, 15:26

Bei den ÖBB gibt's das Bier nur von der Dose (ich denk mir da "ernsthaft?") oder von der Flasche. Also mal durchaus eine nette Qualitätssteigerung denke ich. Bloß bin ich mir nicht sicher, ob es normal ist, dass ein Bitburger so wenig Kohlensäure hat. Wenn ich mir ein Bier genehmige, hat es normalerweise viel mehr Kohlensäue. Doch es war kühl und hat gut geschmeckt.

In jedem Fall war es schonmal eine nette Sache:

[image]


Als doch regelmäßiger Biertrinker, auch am liebsten vom Fass, finde ich das fotografierte Bier wirklich denkwürdig. Zwar scheint es kalt zu sein (Beschlag auf dem Glas), jedoch scheint mir die Blume sehr untypisch für ein ordentlich gezapftes Bier: Die Schaumbläschen sind viel zu groß, es erinnert eher an eine aufschäumende Apfelschorle. Auch fehlen die feinen Kohlensäure-Perlen, die sich am Inneren des Glases bilden und langsam aufsteigen, komplett.

Nach diesem Foto würde ich wohl kein Bier mehr im Bordbistro bestellen..

Im DB-EC durch Österreich - eine positive Erfahrung (m. 4 B.

markman, Donnerstag, 11. Juli 2019, 16:19 (vor 96 Tagen) @ J-C

Hello there!

Man liest ja immer wieder über die DB, den Ausfall der Klimaanlagen, die Qualität im Bordrestaurant...

Und ich muss sagen, keines der Probleme trifft auf die Reise zu, die ich heute in einem EuroCity mit DB-Wagen in Österreich verbringe.

was hat das nun neugierigerweise mit Österreich direkt zu tun? War das Bier besser gekühlt, weil es in Ö ausgeschenkt wurde? Oder gibt es anderes Essen dort?

Danke und Gruß,
Markman

Im DB-EC durch Österreich - eine positive Erfahrung (m. 4 B.

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Donnerstag, 11. Juli 2019, 16:27 (vor 96 Tagen) @ markman
bearbeitet von J-C, Donnerstag, 11. Juli 2019, 16:28

Nö, es ist nur Tatsache, dass ich den DB-Zug für eine rein innerösterreichische Relation nutzte. Dachte, das wäre noch erwähnenswert. Weil, vielleicht setzt die DB nach Österreich ja ihre besseren Wagen ein?

--
Pilsner Urquell - schlägt jedes Panorama

[image]

Im DB-EC durch Österreich - eine positive Erfahrung (m. 4 B.

Garfield_1905, Donnerstag, 11. Juli 2019, 20:19 (vor 96 Tagen) @ J-C

N(...) Weil, vielleicht setzt die DB nach Österreich ja ihre besseren Wagen ein?

Oder auch gerade nicht ... :-)

(ZM:) ... und bei Lufthansa gibt's Probleme ...

Blaschke, Osnabrück, Donnerstag, 11. Juli 2019, 23:47 (vor 96 Tagen) @ J-C

Huhu.

Millionen Fahrgäste, die, abgeschreckt von 'moonglum's Berichten über die Gastronomie der DB, stattdessen den Flieger nehmen wollen, kommen vom Regen in die Traufe. Lufthansa meldet Probleme mit der Essensversorgung. Personalprobleme beim Caterer.

https://amp.handelsblatt.com/unternehmen/handel-dienstleister/catering-tochter-lsg-luft...


Schöne Grüße von jörg

--
"Wenn Sie für die Eisenbahn arbeiten, dann sind Sie immer auf der Seite der Guten!"

Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur (07.05.2019)

Na bitte! ;-)

auch DB ist Kunde....

oska, Freitag, 12. Juli 2019, 00:35 (vor 96 Tagen) @ Blaschke

... des Caterers. Genau wie SNCF und dutzende andere VU

(ZM:) ... und bei Lufthansa gibt's Probleme ...

IT19 @, Freitag, 12. Juli 2019, 15:22 (vor 95 Tagen) @ Blaschke

Die Mitarbeiter machen einen inoffiziellen Streik und vergessen manchmal das vollständige Beladen, so wie ich das verstanden habe. Die Angestellten wollen eben nicht verkauft werden.

Hier noch ein Link zu diesem Thema:

Klick

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum