? ICE 993 gestern - Ausfall des Ersatzzuges nach PU (Allgemeines Forum)

Dosto, Mittwoch, 10. Juli 2019, 20:51 (vor 97 Tagen)

Moin,

der ICE 993 hatte gestern einen PU am Potsdamer Platz. Nach ca. einer Stunde wurde der Zug evakuiert. Die Fahrgäste konnten mit einem RE am Gleis gegenüber zum Südkreuz fahren. Dort stand bereits ein Ersatzzug bereit, der auch schon getauft war. Personal war auch vollzählig.

Nachdem alle umgestiegen waren, hätte der Zug eigentlich mit ca. 90 Minuten Verspätung weiter fahren können. Tat er aber nicht und nach einer weiteren halben Stunde kam die Durchsage des Lokführers(!), dass der Zug nicht mehr weiterfährt und sich die Fahrgäste am Infoschalter eine Etage höher einen Hotelgutschein abholen könnten.

Weiß zufällig jemand, warum ein Ersatzzug bereitgestellt wird, der dann doch nicht fährt? Zumal +90 ja jetzt nicht so ungewöhnlich sind.

--
Grüße von unterwegs
Dosto

Woher weißt du, dass das Personal vollzählig war?

Eingleisigkeit @, Mittwoch, 10. Juli 2019, 23:34 (vor 97 Tagen) @ Dosto
bearbeitet von Eingleisigkeit, Mittwoch, 10. Juli 2019, 23:35

Hallo Dosto,

ich war nun gestern Abend nicht dabei, aber es klingt ganz so, als hätte durch den Vorfall und die Verspätung das Personal für die weiterfahrt gefehlt. Würde auch erklären, warum der Lokführer die Ansage macht.

Mitten in der Nacht gibt es keine Bereitschaft für den Zugbegleitdienst. Wenn die Verkehrsleitung keine andere Lösung findet, muss ein Zug dann leider ausfallen.

Ärgerlich ist natürlich, dass sich das Personalproblem offenbar erst spät herausgestellt hat. So wart ihr alle nochmal umgestiegen und ja auch entsprechend spät im Bett am falschen Ort.

Beste Grüße
Eingleisigkeit

Woher weißt du, dass das Personal vollzählig war?

Dosto, Donnerstag, 11. Juli 2019, 07:27 (vor 96 Tagen) @ Eingleisigkeit

Moin,

Hallo Dosto,

ich war nun gestern Abend nicht dabei, aber es klingt ganz so, als hätte durch den Vorfall und die Verspätung das Personal für die weiterfahrt gefehlt. Würde auch erklären, warum der Lokführer die Ansage macht.

Zum Zeitpunkt des Umzuges war das Zugbegleitpersonal noch anwesend, der Zug war mit +120 im RIS und ein getaufter Ersatzzug mit neuem Lokführer stand am Bahnsteig.
Da erwartete eigentlich jeder, dass es gleich weitergeht.

Merkwürdig war es dann aber doch, dass kurz darauf im RIS alle weiteren Halte gecancelt wurden. Da ging ich noch davon aus, dass der Ersatzzug evtl. eine neue Nummer bekommt und erst wieder eingepflegt werden muss.
Im Zug gab es dann auch keine weiteren Informationen mehr bis zur Durchsage des Lokführers.

Mitten in der Nacht gibt es keine Bereitschaft für den Zugbegleitdienst. Wenn die Verkehrsleitung keine andere Lösung findet, muss ein Zug dann leider ausfallen.

Das ist natürlich denkbar, dass es bei der weiteren Disposition Probleme gab. Aber dass man dann zwei Stunden braucht, um das festzustellen, zumal das Fernverkehrsaufkommen in Berlin bzw. im weiteren Streckenverlauf um diese Zeit sehr überschaubar ist?

Naja, gehen wir mal davon aus, dass man sich um eine Lösung bemüht hatte.

Ärgerlich ist natürlich, dass sich das Personalproblem offenbar erst spät herausgestellt hat. So wart ihr alle nochmal umgestiegen und ja auch entsprechend spät im Bett am falschen Ort.

Beste Grüße
Eingleisigkeit

Keine Ahnung, welche Alternativen die einzelnen Reisenden noch hatten. Ich bin dann mit der S-Bahn zum Wannsee gefahren, dort in den 948 gesprungen und mit einem kleinen Umweg doch noch Richtung Süden gekommen.

Möchte auch gar nicht wissen, wie es dann am Infoschalter weiterging, als da ca. 300 Leute in der Schlange standen.

--
Grüße von unterwegs
Dosto

Woher weißt du, dass das Personal vollzählig war?

brandenburger, Perleberg, Donnerstag, 11. Juli 2019, 17:04 (vor 96 Tagen) @ Dosto

Möchte auch gar nicht wissen, wie es dann am Infoschalter weiterging, als da ca. 300 Leute in der Schlange standen.

*Muss* man sich denn in eine Schlange stellen für einen Gutschein oder könnte man sich nicht auch davonmachen, sich ein Hotel suchen und später die Rechnung einreichen?

Denn ich hätte nach zwei Stunden Rumsitzen wenig Lust, *noch* länger zu warten.

Wie läuft das denn überhaupt mit den Hotelgutscheinen- kriegt man nur ein Stück Papier oder bucht einem das Infopersonal ein Zimmer?

Woher weißt du, dass das Personal vollzählig war?

sibiminus @, Donnerstag, 11. Juli 2019, 20:50 (vor 96 Tagen) @ brandenburger

Möchte auch gar nicht wissen, wie es dann am Infoschalter weiterging, als da ca. 300 Leute in der Schlange standen.


*Muss* man sich denn in eine Schlange stellen für einen Gutschein oder könnte man sich nicht auch davonmachen, sich ein Hotel suchen und später die Rechnung einreichen?

Übernachtungskosten werden nur erstattet, wenn das EVU keine Übernachtungsmöglichkeit zur Verfügung stellt und mit dem EVU aus von diesem zu vertretenden Gründen nicht in Kontakt treten kann. Ich gehe davon aus, dass eine lange Schlange mit hoher Wartezeit darunter fallen dürfte.

Wie läuft das denn überhaupt mit den Hotelgutscheinen- kriegt man nur ein Stück Papier oder bucht einem das Infopersonal ein Zimmer?

Unterschiedlich. Bei einem Großaufkommen werden die "üblichen Verdächtigen" nach verfügbaren Kapazitäten angefragt und dann entsprechend die Gutscheine ausgegeben. Bei Einzelfällen wird auch schon mal - je nach Örtlichkeit - direkt gebucht und der Gutschein ausgegeben. Freie Wahl des Hotels besteht ohnehin nicht, das zu nutzende Hotel ist auf dem Gutschein benannt.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum