Bahn will Wohnraum für Mitarbeiter schaffen (Allgemeines Forum)

Power132 @, Mittwoch, 10. Juli 2019, 19:23 (vor 12 Tagen)

Im Kampf um neue Mitarbeiter setzt die Bahn auf eine interessante Strategie: Personalwohnungen bzw Unterstützung bei der Wohnraumsuche

"Du findest den Job spannend? Du wohnst mehr als 75 Minuten von München entfernt? Der Münchner Wohnungsmarkt hat Dich bislang abgeschreckt? Wir stellen Dir für nur 200 Euro pro Monat ein modernes und möbliertes Apartment in München für die Dauer der Qualifizierung. Und danach? Unterstützen wir Dich natürlich auch weiter beim Thema Unterkunft." So wirbt die Deutsche Bahn (DB) derzeit um neue Mitarbeiter, die sich zum Lokführer für die Münchner S-Bahn umschulen lassen wollen.
Der Konzern verfügt ebenfalls über einen bevorzugten Zugang zu mehreren Zehntausend Wohnungen von Wohnungsbaugesellschaften und -genossenschaften. Diese sogenannten Belegungsrechte will das Unternehmen künftig stärker nutzen. Mitarbeiter erhalten so nicht nur bessere Chancen auf eine Wohnung. Sie können diese dann auch anmieten, ohne eine Kaution zahlen zu müssen. In München unterzeichnet die Bahn am Freitag mit der Grundstücksgesellschaft GVG einen Vertrag über Belegungsrechte für 74 Ein- bis Vierzimmerwohnungen im Stadtteil Bogenhausen. Die Monatsmiete wird mit zwölf Euro am unteren Ende des örtlichen Mietspiegels liegen. Die ersten Eisenbahner sollen bereits im Dezember einziehen.
Außerdem will der Konzern verstärkt Auszubildende unterstützen, etwa durch Kooperationen mit Azubi-Wohnheimen. Der Mietkostenzuschuss für Lehrlinge und Dual-Studierende wurde bereits zum 1. März erhöht. Die DB bezuschusst für diese Nachwuchskräfte Mieten mit bis zu 350 Euro im Monat, wenn die tägliche Hin- und Rückfahrt zwischen bisherigem Wohnort und Ausbildungsort mit öffentlichen Verkehrsmitteln mehr als 150 Minuten dauern würde. Auch andere Mitarbeiter können einen Mietzuschuss von bis zu 600 Euro monatlich erhalten, wenn sie wegen eines Jobs bei der Bahn eine Zweitwohnung benötigen.

Bahn will Wohnraum für Mitarbeiter schaffen

Christian_S, Mittwoch, 10. Juli 2019, 19:32 (vor 12 Tagen) @ Power132

Die S-Bahn München hat aufgrund der schon seit mehr als einem Jahrzehnt anhaltenden hohen Fluktuation des Personals schon länger erkannt, dass man den Leuten etwas bieten muss, damit sie bleiben und auch mal zusätzliche Schichten machen. Da zahlt man schon länger ansehnliche Prämien.

Natürlich ist das Thema bezahlbarer Wohnraum aber umso wichtiger. Man kann sich nicht einerseits auf die gesetzlichen Mindestruhen berufen bei der Einsatzplanung und andererseits den gezwungenermaßen teilweise weit außerhalb wohnenden Personalen sagen, dass es ihr Problem ist, wie sie innerhalb der erwähnten Mindestruhen es schaffen, dann auch wieder ausgeruht zum Dienst zu erscheinen.
Ich habe damals (2002/03) in München für ein Bett im Doppelzimmer (in welchem ich also nicht alleine war) bereits 390 Euro pro Monat zahlen müssen. Bei ca 550 Euro brutto im ersten Lehrjahr war das happig.

Ich möchte lieber nicht wissen, wie die Preise heute sind ...

wollten sie heute morgen schon ;)

oska, Mittwoch, 10. Juli 2019, 19:35 (vor 12 Tagen) @ Power132

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum