Lokführer-Werbung: National Express immer dreister; -) (Allgemeines Forum)

Blaschke, Osnabrück, Freitag, 08. Februar 2019, 21:48 (vor 14 Tagen)

Hallöchen.

Liebe Lokführer vom RE 5 in NRW: National Express sucht Euch! Sogar da, wo der RE 5 weit und breit gar nicht langfährt! Denn das Foto am Beitragsende entstand im Bahnhof ....

Aber großzügig die DB. In ihrem Bahnhof läßt sie die Werbung zu! Als wenn bei Aldi der Lidl-Prospekt ausliegt ...

Ich überlege nur, ob das sicherheitstechnisch überhaupt zulässig ist. Steht die Werbung doch am Bahnsteig eines durchgehenden Hauptgleises (hoffe ich zumindest, dass das der richtige Fachbegriff ist ...). Und da brettert alles durch. Fernzug, Bummelzug, Cargo. Nur der dortige DB-RE hält an dem Bahnsteig nicht ... - wahrscheinlich ist der Standort eh eher eine Art britischer Humor. Na ja, jedenfalls, wenn das jetzt so ein durchrasender Lokführer sieht und eben noch die Homepage-Adresse notieren will ... - was kann da alles passieren ... Also da muss doch das EBA mal ran!

[image]

Schöne Grüße von jörg

By the way: wofür steht eigentlich das "i" beim Geschlecht? Im Deutschen ist das ja wohl "divers". Woman and man oder weiblich männlich leuchtet mir ja ein. But my English is not very good. So i don't know what "i" means.

Dabei sollte ich dringend Fremdsprachen lernen; hab mir grad was ganz irres an Land gezogen. Ein Tag lang die people vom Fluchthafen Hannover zur Messe bringen in der S-Bahn und wieder zurück. Die ganze Welt zu Gast in Germany - und dann stoßen sie mit Glück als erstes auf den Fahrgastbefrager Blaschi. Das wird vermutlich ein größeres Erlebnis als die Messe.

[image]

Nachdem ich neulich schon eine Weile von einem Forenkollegen zunächst heimlich überwacht wurde - mal gucken, ob ich da vom Einheimischen kontrolliert werde ...

--
Wer die Dummköpfe gegen sich hat, verdient Vertrauen! (Jean Paul Sartre)

Lokführer-Werbung: National Express immer dreister; -)

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Freitag, 08. Februar 2019, 22:18 (vor 14 Tagen) @ Blaschke

'i' bedeutet sicherlich 'irritierend'

Jörg, ich sehe schon Deine Rückmeldung auf dem Schirm, daß Du auf den Prüf-Rundfahrten immer von zwei dutzend rumdrucksenden, schweigenden Gestalten mit hochgeklappten Mantelkragen und versteckt hinter Sonnenbrillen beobachtet wurdest. Als Promi hat man es nicht immer leicht.

50 Minuten Wendezeit am Flugplatz finde ich sehr beachtlich!

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797

Lokführer-Werbung: National Express immer dreister; -)

Alexander, Freitag, 08. Februar 2019, 22:39 (vor 14 Tagen) @ Blaschke

Hi,

naja, da scheint bei NX der Mangel ja doch nicht so schlimm zu sein.
In Bayern sah die Werbung von Transdev so aus:
[image]

Die Plakatwand stand immer genau auf Führerstandshöhe ;-)

Viele Grüße

--
Es gibt Menschen, die geizen mit ihrem Verstand wie andere mit ihrem Geld. (Wilhelm Busch)

Lokführer-Werbung: National Express immer dreister; -)

Simon Töller, Samstag, 09. Februar 2019, 02:41 (vor 13 Tagen) @ Blaschke

Ich nehme an das "i" steht für inter bzw. intersexuell, also erfassta auch menschen die weder männlich noch weiblich sind

Vermietet DB selbst?

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Samstag, 09. Februar 2019, 07:37 (vor 13 Tagen) @ Blaschke

Das glaub ich kaum. Wenn's mich nich irrt, ist Ströer für die Vermarktung der Werbeflächen zuständig und die vermieten es eben an alle, die Geld dafür zahlen.

--
[image]

Lokführer-Werbung: National Express immer dreister; -)

Steffen ⌂ @, Samstag, 09. Februar 2019, 11:50 (vor 13 Tagen) @ Blaschke

Auf der Homepage von denen ist das "i" ein "d". Die sind wohl selber schon so verwirrt durch die Geschlechtlosigkeit heutzutage, dass sie alle Buchstaben reihum durchprobieren...

https://job.nationalexpress.de/jobs

--
[image]

Lokführer-Werbung: DB macht TV Werbung

Power132 @, Samstag, 09. Februar 2019, 12:03 (vor 13 Tagen) @ Blaschke

(m/w/i) Bedeutung

218 466-1, Red Bank NJ / ex-Ingolstadt, Samstag, 09. Februar 2019, 12:15 (vor 13 Tagen) @ Blaschke

By the way: wofür steht eigentlich das "i" beim Geschlecht? Im Deutschen ist das ja wohl "divers". Woman and man oder weiblich männlich leuchtet mir ja ein. But my English is not very good. So i don't know what "i" means.

Das ist überhaupt kein English.
(m/w/i) steht für männlich/weiblich/intersexuell
Alles deutsche Wörter.

Hier in den USA steht an der Stelle "(M/F/D/V)" (Male/Female/Disabled/Veteran).

--
Dieser Beitrag gibt (sofern nicht anders gekennzeichnet) allein die Meinung der Verfasserin wieder
MET - Der beste Zug den es je gab
[image]

[OT] Vor lauter politischer Korrektheit....

ICE11, Aachen, Samstag, 09. Februar 2019, 14:21 (vor 13 Tagen) @ 218 466-1
bearbeitet von ICE11, Samstag, 09. Februar 2019, 14:22

.....weiß ich dann ja gar nicht mehr, wie ich einen Brief offiziell beginnen darf. "Sehr geehrte Damen und Herren" fällt ja dann künftig aus. Und was mache ich, wenn ich bei einer Sitzung Protokoll führe? Bisher habe ich dann immer geschrieben, "Herr X. wendet ein" oder "Frau Y. sagt"....

Aber so lange wir in diesem Land keine drängenderen Probleme zu lösen haben, ist es ja gut.

[OT] Vor lauter politischer Korrektheit....

Dirk, Samstag, 09. Februar 2019, 18:01 (vor 13 Tagen) @ ICE11

.....weiß ich dann ja gar nicht mehr, wie ich einen Brief offiziell beginnen darf. "Sehr geehrte Damen und Herren" fällt ja dann künftig aus. Und was mache ich, wenn ich bei einer Sitzung Protokoll führe? Bisher habe ich dann immer geschrieben, "Herr X. wendet ein" oder "Frau Y. sagt"....

Aber so lange wir in diesem Land keine drängenderen Probleme zu lösen haben, ist es ja gut.

Moin,

zur Lösung dieses drängenden Problems schau dir doch mal die neuen Dienstanweisungen der Landeshauptstadt Hannover an. Wenn ich mich recht erinnere, sollen die Mitarbeiter*innen d. Adressat*in mit "Guten Tag" oder "Hallo" anreden.

[OT] Vor lauter politischer Korrektheit....

Steffen ⌂ @, Samstag, 09. Februar 2019, 18:37 (vor 13 Tagen) @ Dirk

zur Lösung dieses drängenden Problems schau dir doch mal die neuen Dienstanweisungen der Landeshauptstadt Hannover an. Wenn ich mich recht erinnere, sollen die Mitarbeiter*innen d. Adressat*in mit "Guten Tag" oder "Hallo" anreden.

Mitarbeiter*in ist genauso diskriminierend der-/die-/demjenigen gegenüber, der (heute) weder noch ist ;-))

--
[image]

[OT] Vor lauter politischer Korrektheit....

ICE-TD, Samstag, 09. Februar 2019, 18:49 (vor 13 Tagen) @ Steffen

zur Lösung dieses drängenden Problems schau dir doch mal die neuen Dienstanweisungen der Landeshauptstadt Hannover an. Wenn ich mich recht erinnere, sollen die Mitarbeiter*innen d. Adressat*in mit "Guten Tag" oder "Hallo" anreden.


Mitarbeiter*in ist genauso diskriminierend der-/die-/demjenigen gegenüber, der (heute) weder noch ist ;-))

Nein, weil das Sternchen die "d" mit einschließen soll. Deshalb auch kein Schrägstrich mehr, das war ja früher die Schreibweise für "m" und "w".

[OT] Vor lauter politischer Korrektheit....

Steffen ⌂ @, Samstag, 09. Februar 2019, 18:56 (vor 13 Tagen) @ ICE-TD

zur Lösung dieses drängenden Problems schau dir doch mal die neuen Dienstanweisungen der Landeshauptstadt Hannover an. Wenn ich mich recht erinnere, sollen die Mitarbeiter*innen d. Adressat*in mit "Guten Tag" oder "Hallo" anreden.


Mitarbeiter*in ist genauso diskriminierend der-/die-/demjenigen gegenüber, der (heute) weder noch ist ;-))


Nein, weil das Sternchen die "d" mit einschließen soll. Deshalb auch kein Schrägstrich mehr, das war ja früher die Schreibweise für "m" und "w".

Wenn das Sternchen alle Geschlechterbariationen ersetzen soll, dann ist Mitarbeit* logisch korrekt. Für das Sternchen kann man dann alles mögliche wählen, wie es einem gerade beliebt:

Mitarbeiter
Mitarbeiterin
Mitarbeitendes
Mitarbeitende
Mitarbeiterum

usw.

--
[image]

[OT] Vor lauter politischer Korrektheit....

ICE-TD, Samstag, 09. Februar 2019, 19:01 (vor 13 Tagen) @ Steffen

Mitarbeit ist aber ein Sachwort und keines für eine Person.
Ich verstehe das Ganze auch nicht wirklich, einfacher wird unsere Sprache jedenfalls in Zukunft nicht. Wie spricht man eigentlich "*" innerhalb eines Wortes?

Wenn ich das wüsste...

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Samstag, 09. Februar 2019, 19:11 (vor 13 Tagen) @ ICE-TD

...anstatt einfach zu akzeptieren, dass unsere Sprache so ist, wie sie ist, will man sie jetzt auf eine Weise verändern, die doch völlig unnatürlich ist. Ganz ehrlich, ich lass mich lieber als Sexisten oder was weiß ich abstempeln, wenn ich nur 2 Geschlechter für existent halte und dann auch die Anrede so wähle, wie sie grade passt. Da können die Genderfuzzies sich ihre Sprache verkomplizieren, wie sie's wollen, ich mach da nicht mit.

--
[image]

+1, aber Sprache entwickelt sich

Destear @, Berlin, Samstag, 09. Februar 2019, 19:22 (vor 13 Tagen) @ J-C

...anstatt einfach zu akzeptieren, dass unsere Sprache so ist, wie sie ist, will man sie jetzt auf eine Weise verändern, die doch völlig unnatürlich ist. Ganz ehrlich, ich lass mich lieber als Sexisten oder was weiß ich abstempeln, wenn ich nur 2 Geschlechter für existent halte und dann auch die Anrede so wähle, wie sie grade passt. Da können die Genderfuzzies sich ihre Sprache verkomplizieren, wie sie's wollen, ich mach da nicht mit.

Sehe ich im Kern wie du, achte allerdings bei den meisten Texten auf die Angabe von männlich und weiblich, denn so weit finde ich das noch sinnvoll und auch vertretbar. Aber grundsätzlich ist Sprache ja nicht so, wie sie ist, sondern entwickelt sich und ist tatsächlich immer auch Spiegel gewisser gesellschaftlicher Strukturen. Wörter wie „Neger“ oder „Mohr“ werden ja auch nicht mehr - zumindest nicht von einigermaßen sauber denkenden Menschen - genutzt und auch das war ein Entwicklungsprozess, wenn auch im Bereich des Rassismus. Für mich ist das eigentliche Problem dass die Teile der Gesellschaft, die das gendergerechte Schreiben und Verhalten propagieren, das mitunter so militant tun, dass es wirkt, als solle eine sprachliche Entwicklung wirklich erzwungen werden.

Die Sprache entwickelt sich

mdln @, Samstag, 09. Februar 2019, 19:33 (vor 13 Tagen) @ Destear

...anstatt einfach zu akzeptieren, dass unsere Sprache so ist, wie sie ist, will man sie jetzt auf eine Weise verändern, die doch völlig unnatürlich ist. Ganz ehrlich, ich lass mich lieber als Sexisten oder was weiß ich abstempeln, wenn ich nur 2 Geschlechter für existent halte und dann auch die Anrede so wähle, wie sie grade passt. Da können die Genderfuzzies sich ihre Sprache verkomplizieren, wie sie's wollen, ich mach da nicht mit.


Sehe ich im Kern wie du, achte allerdings bei den meisten Texten auf die Angabe von männlich und weiblich, denn so weit finde ich das noch sinnvoll und auch vertretbar. Aber grundsätzlich ist Sprache ja nicht so, wie sie ist, sondern entwickelt sich und ist tatsächlich immer auch Spiegel gewisser gesellschaftlicher Strukturen. Wörter wie „Neger“ oder „Mohr“ werden ja auch nicht mehr - zumindest nicht von einigermaßen sauber denkenden Menschen - genutzt und auch das war ein Entwicklungsprozess, wenn auch im Bereich des Rassismus. Für mich ist das eigentliche Problem dass die Teile der Gesellschaft, die das gendergerechte Schreiben und Verhalten propagieren, das mitunter so militant tun, dass es wirkt, als solle eine sprachliche Entwicklung wirklich erzwungen werden.

Möchtest du einfach nur Stammtischmäßig provozieren, oder was möchtest du mit dieser Aussage beitragen?

Ich verstehe deinen Beitrag weniger als den Vorposter.

Paladin @, Hansestadt Rostock / Berlin, Samstag, 09. Februar 2019, 19:36 (vor 13 Tagen) @ mdln

- kein Text -

Dann tust du mir leid

mdln @, Samstag, 09. Februar 2019, 19:40 (vor 13 Tagen) @ Paladin

Aber das du drauf reagierst war mir klar, besonders wenn ich so die letzten Tage und Beiträge Revue passieren lasse.

Und deine Antwort war mir klar:(

?

Paladin @, Hansestadt Rostock / Berlin, Samstag, 09. Februar 2019, 19:42 (vor 13 Tagen) @ mdln

- kein Text -

^

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Samstag, 09. Februar 2019, 19:47 (vor 13 Tagen) @ Paladin
bearbeitet von J-C, Samstag, 09. Februar 2019, 19:48

Warum denke ich bei mdln grad bloß an Fisch?

--
[image]

!

mdln @, Samstag, 09. Februar 2019, 19:48 (vor 13 Tagen) @ Paladin

Na ja, warum bringt "Destear" in seinem Beitrag die "Rechten" ins Spiel?

Aber gut, ist halt sein Stil.

Auch wenn es um die Sprache ging, aber gut ich bin raus...

!

brun, Samstag, 09. Februar 2019, 19:54 (vor 13 Tagen) @ mdln

Na ja, warum bringt "Destear" in seinem Beitrag die "Rechten" ins Spiel?

Aber gut, ist halt sein Stil.

Auch wenn es um die Sprache ging, aber gut ich bin raus...

Hä? Das tut er doch gar nicht? Er beschreibt nur zwei sehr schöne Beispiele von Wörtern, die früher "erlaubt" waren und jetzt einfach als no-go gelten. Nur zur Unterstützung seiner Argumentation, dass eine Sprache sich permanent ändert - und damit hat er sehr recht.

Dass du da sofort irgendwas rechtsradikales drin siehst, heißt nur, dass du nicht gut gelesen hast.

!

Destear @, Berlin, Samstag, 09. Februar 2019, 21:14 (vor 13 Tagen) @ mdln

Na ja, warum bringt "Destear" in seinem Beitrag die "Rechten" ins Spiel?

Nicht in einem Wort. Wenn du auf meinen Vergleich zu damaligen Bezeichnungen abstellst: Das war früher in allen Gesellschaftsschichten gängig und ist es heute nicht mehr. Das hat nichts mit „rechts“ zu tun.

Aber gut, ist halt sein Stil.

Auch wenn es um die Sprache ging, aber gut ich bin raus...

Ja, es geht auch immer noch um Sprache. Alle genannten Beispiele beziehen sich ja auf den Gebrauch von Wörtern in der alltäglichen - genau, Sprache.

Ich hätte den Beitrag ja verstanden...

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Samstag, 09. Februar 2019, 19:40 (vor 13 Tagen) @ Paladin
bearbeitet von J-C, Samstag, 09. Februar 2019, 19:41

...wenn er auf mich bezogen wäre. Ich sehe ja ein, dass meine konservative Sichtweise da durchscheint ;-)

Ich kann aber bei den Antworten auf meinen Beitrag nichts falsches erkennen...

--
[image]

+1, aber Sprache entwickelt sich

Paladin @, Hansestadt Rostock / Berlin, Samstag, 09. Februar 2019, 19:37 (vor 13 Tagen) @ Destear

Für mich ist das eigentliche Problem dass die Teile der Gesellschaft, die das gendergerechte Schreiben und Verhalten propagieren, das mitunter so militant tun, dass es wirkt, als solle eine sprachliche Entwicklung wirklich erzwungen werden.

DAS ist das Problem.

Was sind das deiner Meinung nach für Menschen?

SveFC @, ICE, Samstag, 09. Februar 2019, 19:51 (vor 13 Tagen) @ Destear

Wörter wie „Neger“ oder „Mohr“ werden ja auch nicht mehr - zumindest nicht von einigermaßen sauber denkenden Menschen - genutzt und auch das war ein Entwicklungsprozess, wenn auch im Bereich des Rassismus.

--
Tägliche Reisendengängelung - Powered by DB

Das sind Menschen à la SveFC. ;-)

Paladin @, Hansestadt Rostock / Berlin, Samstag, 09. Februar 2019, 19:55 (vor 13 Tagen) @ SveFC

- kein Text -

Paladin und Destear ein und der selbe?

SveFC @, ICE, Samstag, 09. Februar 2019, 20:13 (vor 13 Tagen) @ Paladin

Oder warum antwortest du mit dem falschen Account^^

--
Tägliche Reisendengängelung - Powered by DB

Geht das achon wieder los? ^^

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Samstag, 09. Februar 2019, 20:15 (vor 13 Tagen) @ SveFC
bearbeitet von J-C, Samstag, 09. Februar 2019, 20:15

Uns ist wohl langweilig, nicht wahr?

--
[image]

Hat nie aufgehört

SveFC @, ICE, Samstag, 09. Februar 2019, 20:16 (vor 13 Tagen) @ J-C

Uns ist wohl langweilig, nicht wahr?

Fass dir mal an die eigene Nase oder warum antwortest du??

--
Tägliche Reisendengängelung - Powered by DB

*lach*

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Samstag, 09. Februar 2019, 21:07 (vor 13 Tagen) @ SveFC
bearbeitet von J-C, Samstag, 09. Februar 2019, 21:08

Genau deswegen ;-)

Reines Amüsement.

--
[image]

Das muss eine Verschwörung sein! :o

Destear @, Berlin, Samstag, 09. Februar 2019, 21:16 (vor 13 Tagen) @ SveFC

- kein Text -

Seid ihr zufällig im selben Zimmer? ^^

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Samstag, 09. Februar 2019, 21:19 (vor 13 Tagen) @ Destear

- kein Text -

--
[image]

Ich bin gerad im Grimm-Zentrum ...

Paladin @, Hansestadt Rostock / Berlin, Samstag, 09. Februar 2019, 21:20 (vor 13 Tagen) @ J-C

... sollte der User Destear auch gerade hier sein, wäre das echt gruselig.

... wir hätten uns über den Weg laufen können...

Destear @, Berlin, Samstag, 09. Februar 2019, 21:23 (vor 13 Tagen) @ Paladin

...aber Samstagabend im Grimm ist (nicht mehr) meins.

Sitzt du nicht auch im selben Raum? :)

Destear @, Berlin, Samstag, 09. Februar 2019, 21:20 (vor 13 Tagen) @ J-C
bearbeitet von Destear, Samstag, 09. Februar 2019, 21:21

- kein Text -

Das wär schön...

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Samstag, 09. Februar 2019, 21:40 (vor 13 Tagen) @ Destear
bearbeitet von J-C, Samstag, 09. Februar 2019, 21:42

...aber Wien liegt wohl etwas entfernt...

Und auch wenn gerade kräftig für den Nightjet nach berlin geworben wird, dorthin wird es mich für's erste nicht verschlagen...

Aber vielleicht findet man ja zu einander. JeDi hat schon die Erfahrung mit mir gemacht ;)

--
[image]

Ich hatte halt gerade die passende Antwort. :-D

Paladin @, Hansestadt Rostock / Berlin, Samstag, 09. Februar 2019, 21:18 (vor 13 Tagen) @ SveFC

- kein Text -

Wenn ich das wüsste...

Paladin @, Hansestadt Rostock / Berlin, Samstag, 09. Februar 2019, 19:41 (vor 13 Tagen) @ J-C

...anstatt einfach zu akzeptieren, dass unsere Sprache so ist, wie sie ist, will man sie jetzt auf eine Weise verändern, die doch völlig unnatürlich ist.

Legst du schon wieder fest, was natürlich, gut, richtig o.ä. ist? ;-)

Ganz ehrlich, ich lass mich lieber als Sexisten oder was weiß ich abstempeln, wenn ich nur 2 Geschlechter für existent halte

Noch nie mit jemandem der LGBT-Szene geredet, hm?

und dann auch die Anrede so wähle, wie sie grade passt. Da können die Genderfuzzies sich ihre Sprache verkomplizieren, wie sie's wollen, ich mach da nicht mit.

Ich finde die Sprache*innen mit den Stern*innen an allen möglichen Eck*innen auch nervig, durch sowas haben sich Seiten*innen wie ze.tt bei mir schon disqualifiziert, genau so wie dieverse AST*innen der Universität*innen.

Dass prinzipiell Rücksicht gewirkt wird und Pluralität im Alltag einzieht abseits von Männlein und Weiblein halte ich für richtig und natürlich. Inwiefern das in den alltäglichen Sprachgebrauch*innen einfließen muss, finde ich aber diskussionswürdig, da es einen ungeheuer kleinen Teil der Bevölkerung Deutschlands betrifft. Tatsächlich denke ich auch, dass es dringendere Probleme für trans-Personen gibt als die Anrede als Herr/Frau, je nachdem wie es äußerlich nun den Anschein erweckt.

Hey, da sond wir doch gar nicht so weit entfernt.

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Samstag, 09. Februar 2019, 19:45 (vor 13 Tagen) @ Paladin
bearbeitet von J-C, Samstag, 09. Februar 2019, 19:47

Aber mal ehrlich, selbst mit gendergerechter Sprache löst man die zugrundeliegenden Probleme nicht. Dadurch wird nichts besser, es sieht für paar Freaks dann halt nur besser aus (für mich schaut's wie für dich wohl auch einfach nur grauslich aus. Ich weiß nebenbei nicht warum, aber ich verbinde den Stern mit rebellischen Sozialisten, die unsere Sprache gekapert haben *lach*)

Und ich bin erstaunt, wie man mir hier noch unterstellen kann, irgendwem was vorschreiben zu wollen. Wie gesagt, sollen die machen, was sie wollen. Aber mich tangiert das einfach nicht.

--
[image]

Vielleicht hilft Beschäfitgung mit der Materie...

Power132 @, Samstag, 09. Februar 2019, 19:47 (vor 13 Tagen) @ J-C

...anstatt einfach zu akzeptieren, dass unsere Sprache so ist, wie sie ist, will man sie jetzt auf eine Weise verändern, die doch völlig unnatürlich ist. Ganz ehrlich, ich lass mich lieber als Sexisten oder was weiß ich abstempeln, wenn ich nur 2 Geschlechter für existent halte und dann auch die Anrede so wähle, wie sie grade passt. Da können die Genderfuzzies sich ihre Sprache verkomplizieren, wie sie's wollen, ich mach da nicht mit.

-> Intersexualität

Wow! Jetzt nur noch das Studium schmeißen ...

Blaschke, Osnabrück, Sonntag, 10. Februar 2019, 09:18 (vor 12 Tagen) @ J-C

Huhu.

Jetzt diskutiert J-C auch schon beim Sex mit. Geil. Wo er uns das früher immer verbieten wollte. Also das Duskutieren.

Lieber J-C, jetzt musst du nur noch das Studieren vorzeitig beenden, sprich abbrechen - und dann herzlich willkommen im wahren Leben.

Und nicht jeder Studienabbrecher endet ja wie ich als Ueitungsbote und Leuteanquatscher.


Schöne Grüße von jörg

--
Wer die Dummköpfe gegen sich hat, verdient Vertrauen! (Jean Paul Sartre)

Naaah

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Sonntag, 10. Februar 2019, 09:24 (vor 12 Tagen) @ Blaschke
bearbeitet von J-C, Sonntag, 10. Februar 2019, 09:26

Ich sehe kein Grund, mein Studium abzubrechen. Am Ende lande ich noch sonstwo und müsste mich damit befassen, wie ich Sparpreise so exzessiv wie möglich ausnutze :P

Was ich mit ÖBB-Sparschienen nicht machen kann, denn auch im Ausland gilt anscheinend Zugbindung.

--
[image]

Naaah

Altmann @, Amstetten, Sonntag, 10. Februar 2019, 09:30 (vor 12 Tagen) @ J-C

Ich sehe kein Grund, mein Studium abzubrechen. Am Ende lande ich noch sonstwo und müsste mich damit befassen, wie ich Sparpreise so exzessiv wie möglich ausnutze :P

Ne, ne, dafür muss man sein Studium nicht abbrechen, das kann man auch mit fertigem Studium ;-) ...

Dafür...

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Sonntag, 10. Februar 2019, 09:37 (vor 12 Tagen) @ Altmann
bearbeitet von J-C, Sonntag, 10. Februar 2019, 09:38

...kann ich mir nachher, wenn ich einen Job hab, mir eine ÖsterreichCard zulegen ;-)

--
[image]

Wenn Du vor dem 26. Geburtstag nen Job hast, ja ...

Altmann @, Amstetten, Sonntag, 10. Februar 2019, 09:44 (vor 12 Tagen) @ J-C

...kann ich mir nachher, wenn ich einen Job hab, mir eine ÖsterreichCard zulegen ;-)

Ab 26 (und ich bin knapp drüber *hust*) ist die aber eher teuer, da ist ne SparSchiene doch die bessere Wahl. Und trotz Zugbindung kann man die schon flexibel einsetzen (z.B. durch geschickte Wahl von Start, via und Ziel ;-)).


Zu Deiner Frage mit der Zugbindung: Ja, gilt auch im Ausland. Und, besonders "nett": Die Tarifbestimmungen sind etwas "irreführend": Dort steht was von "im Nahverkehr können Sie auch einen früheren oder späteren Zug nehmen". Was nur leider nicht stimmt (Zugbindung gilt auch in R und REX, nur S-Bahn ist ausgenommen).

Wenn Du vor dem 26. Geburtstag nen Job hast, ja ...

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Sonntag, 10. Februar 2019, 10:06 (vor 12 Tagen) @ Altmann

Im innerösterreichischen Regionalverkehr bitteschön.

Und bei einem gewissen Lohn sollte es sich immer noch ausgehen...

--
[image]

Im Ausland ist es anders?

Altmann @, Amstetten, Sonntag, 10. Februar 2019, 10:17 (vor 12 Tagen) @ J-C

Im innerösterreichischen Regionalverkehr bitteschön.

M.W.n. gilt die Zugbindung im Regionalverkehr auch im Ausland ...

Laut Handbuch ist es anders.

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Sonntag, 10. Februar 2019, 12:46 (vor 12 Tagen) @ Altmann
bearbeitet von J-C, Sonntag, 10. Februar 2019, 12:48

da ist explizit von innerösterreichischen Regionalverkehrsverbindungen im Vor- bzw. Nachlauf die Rede, wo man einen Zug vorher oder nachher nutzen kann.

Sonst eben steht drin, dass andere Züge nicht genutzt werden können.

--
[image]

Papier ist geduldig

Altmann @, Amstetten, Sonntag, 10. Februar 2019, 12:55 (vor 12 Tagen) @ J-C

da ist explizit von innerösterreichischen Regionalverkehrsverbindungen im Vor- bzw. Nachlauf die Rede, wo man einen Zug vorher oder nachher nutzen kann.

Sonst eben steht drin, dass andere Züge nicht genutzt werden können.

Ja, ich weiß. Ähnliches steht auch bei "Sparschiene Österreich", was aber, wie gesagt, wohl eine Ente ist. Bzw. sieht das so mancher Zub anders.

Am Ticket stehen auf alle Fälle die Zugnummern vermerkt, und es steht groß "Zugbindung". Somit hat man ziemlichen Erklärungsbedarf.

Aber das heißt nicht, dass Du unrecht hast. Die Frage ist, ob die Tarifbestimmungen Blödsinn sind, oder der Aufdruck auf dem Ticket Blödsinn ist, oder so mancher Zub sich nicht auskennt. Ich weiß es nicht ...

Du hast es erfasst

mdln @, Samstag, 09. Februar 2019, 19:27 (vor 13 Tagen) @ ICE11

Aber so lange wir in diesem Land keine drängenderen Probleme zu lösen haben, ist es ja gut.

So ist es leider...

Du hast es erfasst

zweisystemwagen @, Kallzruh', Sonntag, 10. Februar 2019, 13:52 (vor 12 Tagen) @ mdln

Aber so lange wir in diesem Land keine drängenderen Probleme zu lösen haben, ist es ja gut.

So ist es leider...

Das Problem ist doch gelöst. Hier wird nur sehr viel Zeit um die Diskussion damit verbracht...

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum