[AT] Nachtzug steckt 4 Stunden lang fest - weil Baum. (Allgemeines Forum)

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Montag, 07. Januar 2019, 00:40 (vor 11 Tagen)
bearbeitet von J-C, Montag, 07. Januar 2019, 00:41

https://kurier.at/chronik/oesterreich/300-reisende-vier-stunden-lang-in-oebb-zug-einges...

Gestern, Sonntag, mussten etwa 300 Fahrgäste eines Nachtzuges von Graz nach Zürich viel Geduld mitbringen. Ein Baum ist auf die Strecke gestürzt, riss die Oberleitung dabei mit. Der Nightjet nach Zürich kam vorbei, bremste - doch zu spät. Er praklte gegen den Baum und riss ihn noch einige Meter mit, die Oberleitung war entsprechend noch mehr beschädigt und der Zug verblieb stromlos.

4 Stunden lang mussten sie im stehenden ZugPinzgau verharren, zumindest lief die Heizung durch.

Danach wurde der Zug nach Saalfelden geschleppt, wo es irgendwann dann endlich and Ziel ging...

Ich mein, immer noch besser als in einem Talent für so eine lange Zeit festzustecken...

--
[image]

[AT] Nachtzug steckt 4 Stunden lang fest - weil Baum.

sflori @, Montag, 07. Januar 2019, 01:08 (vor 11 Tagen) @ J-C

Ich mein, immer noch besser als in einem Talent für so eine lange Zeit festzustecken...

Oh ja, im Nachtzug lässt sich das noch aushalten.

Ich habe mal im tiefsten Winter in Padborg festgehangen, weil die Kupplungen vereist waren und der Lokwechsel in Richtung Kopenhagen nicht geklappt hat. War das schön, im Bett zu liegen und den Mitarbeitern draußen beim Schneeschippen zuschauen zu können, als es langsam hell wurde. Frühstück gabs dann ganz entspannt zwei Stunden später.


Bye. Flo.

[AT] Nachtzug steckt 4 Stunden lang fest - weil Baum.

moonglum ⌂ @, Hagen, Montag, 07. Januar 2019, 12:33 (vor 10 Tagen) @ sflori

Oh ja , das habe ich auch erlebt..... eisigster Wind in Padborg dazu. Im WL konnte man gemütlich wach werden....

--
Schöne Grüße,
bevorzugt aus den EC 6/7/8/9, ICE 102, 103, 200, 201
Web: www.bio12code-institut.eu
EC9 Umleitungshalt in Wuppertal 2014
[image]

[AT] Nachtzug steckt 4 Stunden lang fest - weil Baum.

Mike65 @, Montag, 07. Januar 2019, 01:16 (vor 11 Tagen) @ J-C

4 Stunden lang mussten sie im stehenden ZugPinzgau verharren, zumindest lief die Heizung durch.

Glück im Unglück gehabt. Wie funktioniert eigentlich die Heizung, wenn es keinen Strom gibt?

[AT] Nachtzug steckt 4 Stunden lang fest - weil Baum.

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Montag, 07. Januar 2019, 01:17 (vor 11 Tagen) @ Mike65
bearbeitet von J-C, Montag, 07. Januar 2019, 01:18

Ohne Strom wird der Zug wohl über Akkus am Laufen gehalten. Ich gehe stark davon aus, dass gerade Nachtzüge älterer Generation, wo Aufenthalte ohne Strom für eine längere Zeit durchaus üblich waren und sind, dafür ausgerüstet sind.

--
[image]

[AT] Nachtzug steckt 4 Stunden lang fest - weil Baum.

Provodnik, Montag, 07. Januar 2019, 10:03 (vor 11 Tagen) @ J-C
bearbeitet von Provodnik, Montag, 07. Januar 2019, 10:03

Ohne Strom wird der Zug wohl über Akkus am Laufen gehalten. Ich gehe stark davon aus, dass gerade Nachtzüge älterer Generation, wo Aufenthalte ohne Strom für eine längere Zeit durchaus üblich waren und sind, dafür ausgerüstet sind.


Nein.
Es gibt in den Wagen keine Heizung, die über die Batterie versorgt wird. Die Batterien hätten niemals die Leistung dazu.

Wenn von die Wagen nicht von der Lok mit Strom gespeist werden, ist Schluss mit Heizung.


Provodnik

[AT] Nachtzug steckt 4 Stunden lang fest - weil Baum.

sflori @, Montag, 07. Januar 2019, 01:19 (vor 11 Tagen) @ Mike65

Glück im Unglück gehabt. Wie funktioniert eigentlich die Heizung, wenn es keinen Strom gibt?

Innere Heizung. Durch Schnaps. In Massen.


Bye. Flo.

Äh, falscher Zug?

Blaschke, Osnabrück, Montag, 07. Januar 2019, 04:34 (vor 11 Tagen) @ sflori

Huhu.

Glück im Unglück gehabt. Wie funktioniert eigentlich die Heizung, wenn es keinen Strom gibt?

Innere Heizung. Durch Schnaps. In Massen.

Äh, das war doch ein seriöser Nachtzug und nicht der tolle Müller-Tanztouren-Zug. Wobei die Kundschaft dann wahrscheinlich nicht mal die Pause bemerkt hätte ... ;-)

Schöne Grüße von jörg

--
Wer die Dummköpfe gegen sich hat, verdient Vertrauen! (Jean Paul Sartre)

[AT] Nachtzug steckt 4 Stunden lang fest - weil Baum.

EK-Wagendienst @, Münster, Montag, 07. Januar 2019, 08:26 (vor 11 Tagen) @ Mike65

4 Stunden lang mussten sie im stehenden ZugPinzgau verharren, zumindest lief die Heizung durch.

Glück im Unglück gehabt. Wie funktioniert eigentlich die Heizung, wenn es keinen Strom gibt?

Wenn dann nur mit einer Ölheizung, und vorhandener Batteriespannung.
Aber das gibt es nur bei sehr alten Wagen, und wird schon seit 50 Jahren nicht mehr neu eingebaut, mit mir ganz bekannten einzelnen Ausnahmen, aber nicht bei diesem Zug.
Auch haben die Batterien z.T. heute eine geringere Kapazität, da sie ja ständig geladen wird aus der ZS, muss man nicht mehr soviel Gewicht mit schleppen, die alten Speisewagen hatten alleine 2 Tonnen Batterien eingebaut. 30 Kästen das man 120 Volt hat, heute sind 6 Kästen für 24 Volt normal.
Das verstehe ich bei den heutigen Wagen aber nicht, oder aber die Fahrleitung war für den Zug doch nicht beschädigt, und es lang die Spannung an, dann kein Problem.

--
Ein Fahrplan ist ein VORSCHLAG an den Lokführer, wie man fahren könnte.

Externe Stromquelle?

Taurus83 @, Nürnberg, Montag, 07. Januar 2019, 09:42 (vor 11 Tagen) @ EK-Wagendienst

Hallo,

unabhängig jetzt von der Geschichte: Wie kann man einen Zug denn extern mit Strom versorgen? Geht das über eine normale 400 V Drehstromleitung?

Ich denke dass die Akkus nur dafür sorgen dass das Notlicht und die Durchsagen gehen.


Viele Grüße,
Bernhard

Externe Stromquelle?

JW, Montag, 07. Januar 2019, 10:00 (vor 11 Tagen) @ Taurus83

Hallo,

unabhängig jetzt von der Geschichte: Wie kann man einen Zug denn extern mit Strom versorgen? Geht das über eine normale 400 V Drehstromleitung?

Die dürfte wohl kaum ausreichen um einen kompletten Zug zu beheizen. Aber man kann natürlich eine Diesellok zum havarierten Zug fahren und mit dieser die Zugsammelschiene speisen.

Gruß Jörg

Externe Stromquelle?

leeredose @, Montag, 07. Januar 2019, 10:27 (vor 11 Tagen) @ Taurus83

unabhängig jetzt von der Geschichte: Wie kann man einen Zug denn extern mit Strom versorgen? Geht das über eine normale 400 V Drehstromleitung?

Über Diesellok / Heizwagen per Zugsammelschiene.

Alternativ haben viele Wagen auch einen 32A/63A Drehstromanschluss am Trafo. - Ich weiß aber nicht, was man darüber bespeisen kann.

Externe Stromquelle?

gnampf @, Montag, 07. Januar 2019, 11:23 (vor 11 Tagen) @ Taurus83

unabhängig jetzt von der Geschichte: Wie kann man einen Zug denn extern mit Strom versorgen? Geht das über eine normale 400 V Drehstromleitung?

Unterwegs, oder am (Abstell)Bahnhof? Unterwegs nur mit Generator, entweder in der Diesellok oder als separater Wagen. Stationaer gibts entsprechende Anschluesse fuer die ZS die einfach an die Wagen gesteckt werden koennen und sie dann versorgen. Bei den IC1-Parks und wohl auch im Regionalverkehr bleibt die Lok ja wohl nicht am Zug in der Abstellung, so das da dann regelmaessig darueber fremdversorgt wird.

Bei ICEs & Co hingegen hast du soweit ich weiss nur die Oberleitung, externe Speisung ist da nicht vorgesehen. Der ruestet sich in der Abstellung dafuer ja ggf. sogar selbst zeitgesteuert auf.
Und bei den Dieseltriebwagen hast du auch wohl nur 'nen einfach 230V/16A-Anschluss, der gerade mal fuers Batterieladegeraet, Motor-Vorwaermer (wenn ueberhaupt) und die Staubsaugersteckdose reicht. Der Rest wird da mit Diesel erledigt.

Ich denke dass die Akkus nur dafür sorgen dass das Notlicht und die Durchsagen gehen.

Licht, Tueren, Durchsagen, teils wohl noch Lueftung... alles zeitlich geregelt nach Prioritaeten, als erstes faellt z.B. Lueftung aus, dann schaltet das Licht auf Notbeleuchtung um, etc.

Externe Stromquelle?

moonglum ⌂ @, Hagen, Montag, 07. Januar 2019, 12:34 (vor 10 Tagen) @ gnampf

Auf den Fotos ist eine Diesellok am Zug.

--
Schöne Grüße,
bevorzugt aus den EC 6/7/8/9, ICE 102, 103, 200, 201
Web: www.bio12code-institut.eu
EC9 Umleitungshalt in Wuppertal 2014
[image]

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum