Laptops im Bordrestaurant (Allgemeines Forum)

brun, Donnerstag, 06. Dezember 2018, 11:50 (vor 8 Tagen)

Da es für euch neulich ja so ein wichtiges Thema war, hier mal der aktuelle Status (geschrieben am Laptop im Bordrestaurant):

- In keiner der ausgelegten neuen Speisekarten steht noch irgendwas dazu.
- Es hängen auch nirgendwo Aufkleber die ein Laptopverbot hinweisen.
- Laut Zugpersonal gibt es dieses Verbot nicht mehr. "Wenn aber einer nichts mehr bestellt, und das Bordrestaurant voll is, bitten wir ihn, seinen Platz freizugeben."

Also.

O weia!

Paladin @, Hansestadt Rostock, Donnerstag, 06. Dezember 2018, 12:01 (vor 8 Tagen) @ brun

Oh oh, jetzt hast du das Fass wieder aufgemacht!

Laptops im Bordrestaurant

ffz, Donnerstag, 06. Dezember 2018, 12:17 (vor 8 Tagen) @ brun

Hallo,

das wundert mich nicht, dass es kein offizielles Verbot gibt, das dürfte keiner juristischen Prüfung Stand halten.
ich finde einfach dass es sich nicht gehört, man geht ja auch nicht in ein Speiselokal zum Essen und baut dann seinen Laptop auf und arbeitet damit. Das Bordrestaurant ist ein Speiselokal auf Rädern. Es kommt ja auch keiner auf die Idee im Flugzeug während des Essens am Laptop zu arbeiten. Wenn man das im Bordbistro am Stehtisch mit einem Getränk macht ok, das muss jeder selber wissen. Ich finde es genau so eine Unart im Büro neben der Arbeit Mittag zu essen und durch zu arbeiten um früher nach Hause gehen zu können.

OT: Im Büro nebenher essen

Matze86 @, München, Donnerstag, 06. Dezember 2018, 12:42 (vor 8 Tagen) @ ffz

Ich finde es genau so eine Unart im Büro neben der Arbeit Mittag zu essen und durch zu arbeiten um früher nach Hause gehen zu können.

Was ist daran verwerflich? Manchmal gehts auch kaum/nicht anders...

Mittagspause

Colaholiker @, Frankfurt / Hildesheim, Donnerstag, 06. Dezember 2018, 13:00 (vor 8 Tagen) @ ffz
bearbeitet von Colaholiker, Donnerstag, 06. Dezember 2018, 13:00

Ich finde es genau so eine Unart im Büro neben der Arbeit Mittag zu essen und durch zu arbeiten um früher nach Hause gehen zu können.

Bei uns ist es völlig egal, ob man am Platz, in der "Kantine" oder draußen is(s)t, die halbe Stunde Mittagspause wird so oder so abgezogen. Wer da also durcharbeitet schenkt dem Arbeitgeber nur Arbeitszeit. Früher gehen ist so oder so nicht.
Zumal bei einer halben Stunde Mittagspause für ~80 Personen ein Pausenraum mit 24 Plätzen vorne und hinten nicht reichen würde. Und die Umgebung bietet kaum Alternativen, die innerhalb von 30 Minuten inklusive Nahrungsaufnahme erreichbar wären.

Gerade gegessen habende Grüße
der Colaholiker

--
[image]

Laptops im Bordrestaurant

JanZ ⌂ @, Aschaffenburg, Donnerstag, 06. Dezember 2018, 13:19 (vor 8 Tagen) @ ffz

Hallo,

das wundert mich nicht, dass es kein offizielles Verbot gibt, das dürfte keiner juristischen Prüfung Stand halten.

Mit welcher Begründung? Zunächst mal gilt Vertragsfreiheit, ich sehe hier auch keinen Grund, dass die aufgrund des AGG oder sonst eines Gesetzes eingeschränkt wäre.

--
Im Volk, da ist sie sehr beliebt, unsere Eisenbahn,
Doch dort, wo's keine Schienen gibt, da hält sie selten an.

(EAV: Es fährt kein Zug)

Laptops im Bordrestaurant blockieren u.U. echte Kunden

arno50, Donnerstag, 06. Dezember 2018, 21:46 (vor 7 Tagen) @ ffz

die speisewagen sind m.e. meist ja nur halbe Speisewagen, d.h. eine sehr begrenzte Anzahl von Plätzen. Ich habe schon mehrfach erlebt, dass ich einen Platz um zu speisen suchte und überwiegend einzelne reisende mit 1 Bier oder Kaffee sich büromässig auf einem ganzen Tisch ausgebreitet haben, schon vom Visus darlegend, dass sie nicht gestört zu werden wünschen. So sollte es nicht sein. Wenn in einem Bahnhofsrestaurant, wie es früher war von 80 freien Plätzen einige mit stundenlangen Laptop spezis bevölkert werden, dann hat sicher keiner was dagegen aber bei den wenigen Speisewagenplätzen sollte man diese dazu nutzen, wozu sie gedacht sind,sonst kommt die Bahn auf die Idee und rationalisiert diese auch noch weg. mfg

Laptops im Bordrestaurant

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Donnerstag, 06. Dezember 2018, 12:56 (vor 8 Tagen) @ brun

"Also."

Hier in Köln hängen auf der Fußgängerbrücke vom Landgericht über die Luxemburger Straße zum Unicenter auch keine Schilder 'Bitte nicht von oben auf die Autos unter der Brücke pi..en'. Muß ich es trotzdem machen?

Also.

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797

Laptops im Bordrestaurant

Colaholiker @, Frankfurt / Hildesheim, Donnerstag, 06. Dezember 2018, 13:03 (vor 8 Tagen) @ Alibizugpaar

Hier in Köln hängen auf der Fußgängerbrücke vom Landgericht über die Luxemburger Straße zum Unicenter auch keine Schilder 'Bitte nicht von oben auf die Autos unter der Brücke pi..en'. Muß ich es trotzdem machen?

Es steht auch auf keiner Speisekarte und keinem Aufkleber, daß man im Bordrestaurant nicht auf den Tisch k*cken darf. (Wenn man Plastikfolie unterlegt, könnte man nicht mal mit der Verschmutzung argumentieren.) Trotzdem herrscht ein breiter Konsens, daß man dies nicht tut.

Die Absurdität steigernde Grüße
der Colaholiker

--
[image]

Laptops im Bordrestaurant

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Donnerstag, 06. Dezember 2018, 13:06 (vor 8 Tagen) @ Colaholiker

Kommt noch...

https://www.liga3-online.de/wp-content/uploads/2016/05/Polizei44.jpg

https://www.mz-web.de/thueringen/ausgezogen-mann-laeuft-nackt-durch-regionalbahn-und-ur...

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797

Und die Geruchsbelästigung? ;-P *SCNR*

Matze86 @, München, Donnerstag, 06. Dezember 2018, 13:06 (vor 8 Tagen) @ Colaholiker

- kein Text -

Laptops im Bordrestaurant

Aphex Twin, Donnerstag, 06. Dezember 2018, 13:16 (vor 8 Tagen) @ Colaholiker

Hier in Köln hängen auf der Fußgängerbrücke vom Landgericht über die Luxemburger Straße zum Unicenter auch keine Schilder 'Bitte nicht von oben auf die Autos unter der Brücke pi..en'. Muß ich es trotzdem machen?


Es steht auch auf keiner Speisekarte und keinem Aufkleber, daß man im Bordrestaurant nicht auf den Tisch k*cken darf. (Wenn man Plastikfolie unterlegt, könnte man nicht mal mit der Verschmutzung argumentieren.) Trotzdem herrscht ein breiter Konsens, daß man dies nicht tut.

Schon mal darüber nachgedacht dass man nur die wichtigsten Verbotsschilder aufstellt? D.h. für die Sachen die am häufigsten gemacht werden und/oder deren Auswirkungen am schlimmsten sind. Die Abwesenheit eines Verbotsschildes ist daher durchaus ein Indikator dass die entsprechende Tätigkeit nicht eines der grössten Probleme ist.

Was stört den andere beim Essen wenn an einem von drei leeren Tischen einer sitzt der am Laptop arbeitet? Im Vergleich zu Leuten die sich laut unterhalten, stellt die wohl eindeutig das geringere Problem dar.

Laptops im Bordrestaurant

brun, Donnerstag, 06. Dezember 2018, 13:28 (vor 8 Tagen) @ Aphex Twin
bearbeitet von brun, Donnerstag, 06. Dezember 2018, 13:33

Naja, sehr interessant natürlich, dass ihr die Arbeit am Notebook sofort mit p*ssen und k*cken vergleicht. Das wird euren Arbeitgebern freuen.

Aber ich würde ich es eher mit dem Telefonieren vergleichen. Das ist im Bordrestaurant sogar ausdrücklich als unerwünscht gekennzeichnet.

Inwiefern es sich grundsätzlich nicht gehört, in einem Restaurant mit einem Laptop zu sitzen, darüber existieren viele Meinungen. Es gibt genug Restaurants, in denen sich Geschäftsleute gerne zur Besprechung (mit Laptops) und anschließendem Mittags/Abendessen aufhalten, worüber sich viele Restaurantbesitzer auch freien. Ein Konsens gibt es hier also nicht.

Aber ob das noch ein bahnrelevantes Thema ist?

Wie auch immer. Ich wollte es nur nochmal posten, da neulich in so großen Tönen hier verkundet wurde, dass es doch wirklich untersagt sei. So wie es aussieht, ist es das nicht (mehr).

Laptops im Bordrestaurant

Frecciarossa, Donnerstag, 06. Dezember 2018, 13:40 (vor 8 Tagen) @ brun

Sorry, aber die großen Töne hast nur Du gespuckt.

Laptops im Bordrestaurant

Colaholiker @, Frankfurt / Hildesheim, Donnerstag, 06. Dezember 2018, 13:35 (vor 8 Tagen) @ Aphex Twin

Was stört den andere beim Essen wenn an einem von drei leeren Tischen einer sitzt der am Laptop arbeitet? Im Vergleich zu Leuten die sich laut unterhalten, stellt die wohl eindeutig das geringere Problem dar.

(Hervorhebung im Zitat von mir)

Kernpunkt der letzten Diskussion war aber, daß die von Dir genannte und von mir hervorgehobene Voraussetzung nicht gegeben war, sondern die Tische von Leuten mit Laptops, die alle 300 km mal einen Kaffee bestellen, blockiert wurden (teilweise eine Person am Vierertisch, der komplett mit Papierkram vollgelegt war - so viel Papierkram hab ich nicht mal im Büro auf dem Schreibtisch), und die, die richtig was essen wollten, dies deshalb eben nicht konnten.
Für mich ist das kein Unterschied zu den hier ebenso (zu Recht) geschmähten Leuten, die Sitze mit Gepäck vollstopfen, während die, die später einsteigen, stehen müssen.

Dich nochmal genau drauf stupsende Grüße
der Colaholiker

--
[image]

Platz haben für die primär vorgesehene Nutzung

Gast, Donnerstag, 06. Dezember 2018, 14:22 (vor 8 Tagen) @ Colaholiker
bearbeitet von Gast, Donnerstag, 06. Dezember 2018, 14:25

Kernpunkt der letzten Diskussion war aber, daß die von Dir genannte und von mir hervorgehobene Voraussetzung nicht gegeben war, sondern die Tische von Leuten mit Laptops, die alle 300 km mal einen Kaffee bestellen, blockiert wurden (teilweise eine Person am Vierertisch, der komplett mit Papierkram vollgelegt war - so viel Papierkram hab ich nicht mal im Büro auf dem Schreibtisch), und die, die richtig was essen wollten, dies deshalb eben nicht konnten.

Wenn nur das Platzhaben fürs Essen das Problem ist (und nicht der Unmut über die Unkultur des Erledigens von Büroarbeiten in einem Restaurant), ist dann nicht einfach die naheliegende Lösung, daß Hinzukommende, die essen wollen und keine anderen freien Plätze finden, sich dazusetzen, etwas bestellen und, wenn es ihnen gebracht wird, beobachten, wie der Kellner den „Arbeitenden“ bittet, den erforderlichen Platz auf dem Tisch zu schaffen? Es wird ja wohl kaum vorkommen, daß einem in so einem Fall gesagt wird, man könne nichts bestellen, da der andere Gast den ganzen Tisch für Rechner und Papiere brauche und zum Essen somit kein Platz sei?

Für mich ist das kein Unterschied zu den hier ebenso (zu Recht) geschmähten Leuten, die Sitze mit Gepäck vollstopfen, während die, die später einsteigen, stehen müssen.

Es gibt Leute, die lieber allein sitzen, und etwas auf den Nebenplatz zu legen, betrachte ich als angemessene, unaufdringliche Art, dies den Mitreisenden mitzuteilen. Wenn jemand äußert, dort sitzen zu wollen, ist natürlich sofort Platz zu schaffen - wenn jemand dies nicht tut oder vortäuscht, dort würde jemand anders sitzen und bald wieder kommen oder aufgrund von Kopfhörern oder Tiefschlaf solche Fragen „nicht hört“ oder wegschaut, wenn ein alter, schüchterner Gehbehinderter vorbeikommt, der sich nicht zu fragen traut o.ä., dann und erst dann wird es asozial. Generell zu fordern, alle Nebenplätze immer freizuhalten, damit sich jederzeit jeder ohne jede soziale Interaktion überall hinsetzen kann, hieße, ein normales Sozialverhalten unterdrücken.

Laptops im Bordrestaurant

Aphex Twin, Donnerstag, 06. Dezember 2018, 15:50 (vor 8 Tagen) @ Colaholiker

Was stört den andere beim Essen wenn an einem von drei leeren Tischen einer sitzt der am Laptop arbeitet? Im Vergleich zu Leuten die sich laut unterhalten, stellt die wohl eindeutig das geringere Problem dar.


(Hervorhebung im Zitat von mir)

Kernpunkt der letzten Diskussion war aber, daß die von Dir genannte und von mir hervorgehobene Voraussetzung nicht gegeben war, sondern die Tische von Leuten mit Laptops, die alle 300 km mal einen Kaffee bestellen, blockiert wurden (teilweise eine Person am Vierertisch, der komplett mit Papierkram vollgelegt war - so viel Papierkram hab ich nicht mal im Büro auf dem Schreibtisch), und die, die richtig was essen wollten, dies deshalb eben nicht konnten.
Für mich ist das kein Unterschied zu den hier ebenso (zu Recht) geschmähten Leuten, die Sitze mit Gepäck vollstopfen, während die, die später einsteigen, stehen müssen.

Kernpunkte der Diskussion im heutigen Thread ist aber "Laptops im Bordrestaurant" (steht ganz oben im Betreff des ersten Beitrages) und nicht "Restaurantbenutztung ohne Konsumation/sehr geringe Konsumation pro Zeiteinheit". Mehrmals wird besonders die Nutzung eines Laptops als unangebracht hervorgestellt, andere Nutzungen eines Restauranttisches ohne (oder mit sehr wenig) Konsumation, wie z.B. Zeitungslesen, werden nicht erwähnt.

Unerklärliche Obsession

Destear @, Berlin, Donnerstag, 06. Dezember 2018, 14:15 (vor 8 Tagen) @ Colaholiker
bearbeitet von Destear, Donnerstag, 06. Dezember 2018, 14:18

Hier in Köln hängen auf der Fußgängerbrücke vom Landgericht über die Luxemburger Straße zum Unicenter auch keine Schilder 'Bitte nicht von oben auf die Autos unter der Brücke pi..en'. Muß ich es trotzdem machen?


Es steht auch auf keiner Speisekarte und keinem Aufkleber, daß man im Bordrestaurant nicht auf den Tisch k*cken darf. (Wenn man Plastikfolie unterlegt, könnte man nicht mal mit der Verschmutzung argumentieren.) Trotzdem herrscht ein breiter Konsens, daß man dies nicht tut.

Na, das ist dann doch aber ein sehr großer Unterschied. Wie damals schon gesagt - mit bleibt unerklärlich, wie man sich da so reinsteigern kann. So breit ist der Konsens bzgl. „Kein Laptop am Platz“ übrigens nicht - das war ja aber schon Gegenstand der letzten Diskussion und alleine diese ein Beleg für die fehlende Breite.

Die Absurdität steigernde Grüße
der Colaholiker

Besten Gruß!

Unfassbar

Paladin @, Hansestadt Rostock, Donnerstag, 06. Dezember 2018, 13:26 (vor 8 Tagen) @ Alibizugpaar
bearbeitet von Paladin, Donnerstag, 06. Dezember 2018, 13:26

Du beschreibst ohnehin eine Ordnungswidrigkeit, die mit einem Bußgeld belegt wird, §118 Owig.

Kann sogar nach § 183 StGB strafrechtlich relevant sein.

Insofern ist dein "Einspruch" mehr als irrelevant.

-1

Frecciarossa, Donnerstag, 06. Dezember 2018, 13:33 (vor 8 Tagen) @ brun

- kein Text -

-2

SveFC @, ICE, Donnerstag, 06. Dezember 2018, 13:37 (vor 8 Tagen) @ Frecciarossa

- kein Text -

--
Es lebe die Zensur! Leider auch in diesem Forum!

Laptops im Bordrestaurant

moonglum ⌂ @, Hagen, Donnerstag, 06. Dezember 2018, 13:44 (vor 8 Tagen) @ brun
bearbeitet von moonglum, Donnerstag, 06. Dezember 2018, 13:45

Es gibt extrem fähige Gastro Mitarbeiter, insb. aus Köln, die wunderbar freundlich und sehr direkt eine Ansage machen, nach der nahezu jeder das Notebook wieder einpackt... Zurecht wie ich finde...

--
Schöne Grüße,
bevorzugt aus den EC 6/7/8/9, ICE 102, 103, 200, 201
Web: www.bio12code-institut.eu
EC9 Umleitungshalt in Wuppertal 2014
[image]

Laptops im Bordrestaurant

Paladin @, Hansestadt Rostock, Donnerstag, 06. Dezember 2018, 13:49 (vor 8 Tagen) @ moonglum

Es gibt extrem fähige Gastro Mitarbeiter, insb. aus Köln, die wunderbar freundlich und sehr direkt eine Ansage machen, nach der nahezu jeder das Notebook wieder einpackt... Zurecht wie ich finde...

Das möchte ich ja gern mal erleben. Gern mit dir am Nachbartisch.

Au ja. Forentreff im Bordrestaurant!

Blaschke, Osnabrück, Donnerstag, 06. Dezember 2018, 14:08 (vor 8 Tagen) @ Paladin

Huhu.

Es gibt extrem fähige Gastro Mitarbeiter, insb. aus Köln, die wunderbar freundlich und sehr direkt eine Ansage machen, nach der nahezu jeder das Notebook wieder einpackt... Zurecht wie ich finde...

Das möchte ich ja gern mal erleben. Gern mit dir am Nachbartisch.


Ich auch. Wie wäre es mit einem Forentreff im Bordrestaurant?!?!

Müssen wir nur vorher die DB anschreiben, dass die uns auch ein voll funktionsfähiges Bistro mitgeben.


Schöne Grüße von jörg

--
Wer die Dummköpfe gegen sich hat, verdient Vertrauen! (Jean Paul Sartre)

Bin dabei...

Matze86 @, München, Donnerstag, 06. Dezember 2018, 14:25 (vor 8 Tagen) @ Blaschke

Ich durfte vorhin auf Nachfrage im Bordrestaurant ohne Konsum sitzen bleiben... nachdem mein Wunsch (naja, es waren dann mit Alternative zwei... im 403 Redesign) nicht erfüllt werden konnte...
Immerhin war das Personal ehrlich und super freundlich!

Forentreff im Bordrestaurant! - Nur mit Schokokuchen

Sören Heise @, Region Hannover, Donnerstag, 06. Dezember 2018, 14:29 (vor 8 Tagen) @ Blaschke

;-)

Au ja. Forentreff im Bordrestaurant!

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Donnerstag, 06. Dezember 2018, 14:38 (vor 8 Tagen) @ Blaschke
bearbeitet von Alibizugpaar, Donnerstag, 06. Dezember 2018, 14:40

Aber doch keine Foren-Fahrt durch Potemkinsche Bahnhöfe. Wenn der ICE-Treff schon mit Hunger und Laptops einsteigt, dann muß die Küche auch ausfallen dürfen. Oder versehentliche Pepsi statt Coke-Lieferung am Bahnsteig. So wie im echten Leben halt. Ohne Schutzblase drumherum.

Wir sind doch keine Teletubbies, wir halten das aus.

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797

Oh nein! Bei Pepsi statt Coke hört der Spaß auf.

Paladin @, Hansestadt Rostock, Donnerstag, 06. Dezember 2018, 14:52 (vor 8 Tagen) @ Alibizugpaar

- kein Text -

+1

Colaholiker @, Frankfurt / Hildesheim, Donnerstag, 06. Dezember 2018, 15:04 (vor 8 Tagen) @ Paladin

- kein Text -

Vielleicht im WARS stattdessen?

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Donnerstag, 06. Dezember 2018, 17:25 (vor 8 Tagen) @ Blaschke

Der Speisewagen bietet dort ein paar Plätze mehr an und frisch zubereitet word ja auch ;-)

--
[image]

Nee, das WARS.

Paladin @, Hansestadt Rostock, Donnerstag, 06. Dezember 2018, 19:26 (vor 7 Tagen) @ J-C

Wir wollen ja DEUTSCHE Eisenbahnkultur erleben. Das heißt: Umgekehrte Wagenreihung, kaputte Küchentechnik und defekte Klos! Aber nein, du willst uns mal wieder was funktionierendes vorsetzen, wo es vielleicht auch noch gut schmeckt. Wo kommen wir denn da hin!?

Wortspielpreis des Tages geht an Paladin :-)

JanZ ⌂ @, Aschaffenburg, Donnerstag, 06. Dezember 2018, 19:46 (vor 7 Tagen) @ Paladin

- kein Text -

--
Im Volk, da ist sie sehr beliebt, unsere Eisenbahn,
Doch dort, wo's keine Schienen gibt, da hält sie selten an.

(EAV: Es fährt kein Zug)

Laptops im Bordrestaurant

moonglum ⌂ @, Hagen, Donnerstag, 06. Dezember 2018, 16:57 (vor 8 Tagen) @ Paladin

Dann müssen wir Glück haben, dass im 109 oder dergleichen die "Alte Schule" bzw. deren junge Zöglinge Dienst hat, oder vll. haben wir Björn Heinemann himself mal wieder im Smoking an Bord, der dir nicht nur unnachahmlich die Flasche Wein kredenzt sondern auch die Laptops von den Tischen kommandiert :-)

--
Schöne Grüße,
bevorzugt aus den EC 6/7/8/9, ICE 102, 103, 200, 201
Web: www.bio12code-institut.eu
EC9 Umleitungshalt in Wuppertal 2014
[image]

Juchhu! Deutschland live!

Blaschke, Osnabrück, Donnerstag, 06. Dezember 2018, 14:21 (vor 8 Tagen) @ brun

Huhu.


So liebe ich mein Vaterland. Das ist Recht. Und das ist Unrecht. Und alles wird geregelt in Gesetzen, Paragraphen, Vorschriften, Regeln. Alles töfte.


Ich sitz grad zuhause am Küchentisch. Die Literflasche Cola steht da und ein Brötchen mit Käse und Mayonnaise drauf und eines mitt Mett belegt. Uns der quarkige Genuß Orange in der 500g-Packung, wobei da nicht vermerkt ist, woher die Orangen stammen. Gleichzeitig dudelt das Radio hier NDR 2. Und ich tippe derweil mit der freien Hand hier auf dem Smartphone rum. Das alles am offenen Fenster, weil es draußen 10 Grad warm ist so in etwa.

Jetzt frag ich mich: darf ich das alles parallel machen oder droht mir da jetzt irgendwie irgendwo irgendwann Ärger? Kann ja sein, dass das jemanden stört.

Okay, wenn bei dem Speiseplan die Krankenkasse mitliest ...

Schöne Grüße von jörg

Und an den Beitragsbaumersteller: happy working mit dem Laptop.

--
Wer die Dummköpfe gegen sich hat, verdient Vertrauen! (Jean Paul Sartre)

Juchhu! Deutschland live!

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Donnerstag, 06. Dezember 2018, 15:40 (vor 8 Tagen) @ Blaschke

Zum schmökern, während Du dich über den Orangenaromaquark her machst.

https://sz-magazin.sueddeutsche.de/wild-wild-west-amerikakolumne/die-zehn-verrueckteste...

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797

ganz klein auf der Rückseite...

markman, Donnerstag, 06. Dezember 2018, 16:59 (vor 8 Tagen) @ brun

..meine ich, steht das. Jedenfalls in der Broschüre im Bistro. Auf dem ersten Blick nicht zuerkennen, da ich erst kürzlich danach gesucht hatte,

Gruß,
Markman

ganz klein auf der Rückseite...

julius @, Donnerstag, 06. Dezember 2018, 17:41 (vor 8 Tagen) @ markman

auf der aktuellen Speisekarte scheint der Hinweis nicht mehr enthalten zu sein:
DB-Speisekarte 12/2018

Da muss man schon Unterschiede machen ...

Bahngenießer, Donnerstag, 06. Dezember 2018, 17:56 (vor 8 Tagen) @ brun

Ob es verboten ist oder nicht …

1) Wenn jemand an seinem Laptop still Mails beantwortet oder andere Schreib- oder Recherche-Arbeiten verrichtet, wird sicher selten als störend empfunden, egal wo er sitzt.

2) Wenn jemand im Bord-Bistro oder Zugrestaurant Platz nimmt, ohne dort gekaufte Speisen oder Getränke einnehmen zu wollen, handelt im Normalfall zumindest unsozial.

3) Wer im Zug (vor allem im Bistro/Restaurant) lange andauernd lautstarke Ferngespräche führt, handelt zumindest respektlos gegenüber anderen. Eigentlich sollten ihn die Mitreisenden dann durch lauten Gesang, durch lautes Musizieren, durch Haare föhnen oder durch Rasieren stören.

Da muss man schon Unterschiede machen ...

guru61, Arolfingen, Freitag, 07. Dezember 2018, 09:20 (vor 7 Tagen) @ Bahngenießer

3) Wer im Zug (vor allem im Bistro/Restaurant) lange andauernd lautstarke Ferngespräche führt, handelt zumindest respektlos gegenüber anderen. Eigentlich sollten ihn die Mitreisenden dann durch lauten Gesang, durch lautes Musizieren, durch Haare föhnen oder durch Rasieren stören.

Einfach Abhilfe:
laut Trinklieder singen, so dass es der Adere am Telefon mithören muss. Dann ist der Telefonierer schnell im Zugzwang zu erklären, warum er in einer Dorfkneipe ist :-)
Gruss Guru

Laptops im Bordrestaurant

brandenburger, Perleberg, Donnerstag, 06. Dezember 2018, 21:30 (vor 7 Tagen) @ brun
bearbeitet von brandenburger, Donnerstag, 06. Dezember 2018, 21:31

- In keiner der ausgelegten neuen Speisekarten steht noch irgendwas dazu.

Wenn die Speisekarte ausgelegt ist (aus Papier!), dann musst du sie doch nicht auf dem Laptop lesen?

Und wenn das Essen ganz analog serviert wird, also in 3D und mit Geruchskomponente, dann musst du es nicht am Laptop betrachten?

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum