(ZM:) keine Planungsbeschleunigung bei FBQ (Allgemeines Forum)

Blaschke, Osnabrück, Donnerstag, 08. November 2018, 15:55 (vor 8 Tagen)

Hallöchen!

Der heutigen "taz" entnehme ich, dass heute abend im Bundestag der "Entwurf eines Gesetzes zur Beschleunigung von Planungs- und Genehmigungsverfahren im Verkehrsbereich" verabschiedet werden soll.

Ausdrücklich sollte dem Bericht nach nur ein konkretes Projekt benannt werden: die Fehmarnbelt-Querung.

Der Coup wurde aber rechtzeitig entdeckt. Und das Projekt in einen Anhang verbannt.

Die Gegner frohlocken: schneller ginge jetzt also nichts mehr. Der gemächliche, umfassende, rechtsstaatliche Weg gehe jetzt seinen ordnungsgemäßen Gang.

http://www.taz.de/!5546408/?goMobile=1539648000000


Nun las man neulich, dass den Dänen ihre Finanzierung quasi um die Ohren fliegen würde. So wie sie wollten, dürften sie nicht, sage die EU. Aber es müsse losgehen, sonst würden Finanzierungszusagen verfallen.

http://www.taz.de/!5538130/?goMobile=1539648000000

Blaschi schaut in die Zukunft: da müssen etliche Generationen Lebewesen keine Sorge haben, obdachlos zu werden und umziehen zu müssen. Und selbst die Kindeskinder der heute Lebenden werden noch das Erlebnis der Schiffsüberfahrt genießen können.


Schöne Grüße von jörg

--
Wer die Dummköpfe gegen sich hat, verdient Vertrauen! (Jean Paul Sartre)

Es geht immer reihum

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Donnerstag, 08. November 2018, 16:51 (vor 8 Tagen) @ Blaschke

"Und selbst die Kindeskinder der heute Lebenden werden noch das Erlebnis der Schiffsüberfahrt genießen können."

Jou! Und zwar auf Fähren bis in alle Ewigkeit mit nur 1 Bordgleis für maximal vier EC-Wagen. Auf DB-Fähren, die irgendwann wieder Karl Carstens und Theodor Heuss heißen. (Jetzt müssen einige Leute googeln...) Und wenn die Kleiderbügel-Sundbrücke nicht mehr kann, dann kommt gar die Fährlinie Großenbrode - Gedser zurück. Aber während die Gleise in Gedser noch liegen, müssten sie auf deutscher Seite neu verlegt werden. Gleisbau? Oh-ooooooh. Bürgerinitiative bitte!!!

Dänemark ist genauso wie Polen, Österreich, die Schweiz, Frankreich oder die Niederlande selber schuld sich mit Deutschland auf irgendwas schienenverkehrstechnisch einzulassen. In der Zeit, in der die Schweiz den Gotthardtunnel fertigstellen konnte schaffen wir nur eine Rastatter Lochsenke.

Wollte die Schweiz nicht schon in den 70er Jahren die Elektrifizierung der Allgäustrecke nach München finanzieren? Nun soll es tatsächlich bald losgehen. Deutschland schafft solche Distanzen eben auch - in Aktenmetern.

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797

Die Fähren und das Gleis ...

Blaschke, Osnabrück, Donnerstag, 08. November 2018, 18:11 (vor 8 Tagen) @ Alibizugpaar

Hey.

"Und selbst die Kindeskinder der heute Lebenden werden noch das Erlebnis der Schiffsüberfahrt genießen können."

Jou! Und zwar auf Fähren bis in alle Ewigkeit mit nur 1 Bordgleis für maximal vier EC-Wagen. Auf DB-Fähren, die irgendwann wieder Karl Carstens und Theodor Heuss heißen. (Jetzt müssen einige Leute googeln...)

Wobei bei den aktuellen Fährem ja m.W. ALLE VIER Fähren das eine Gleis haben. Aber laut Segelplan werden, wenn ich das richtig sehe, immer nur auf ZWEI Fähren die Züge befördert. Also planmäßig.

Da staune ich, dass man aus 2 Fähren nicht längst das Gleis rausgerissen hat.

Schöne Grüße von jörg

--
Wer die Dummköpfe gegen sich hat, verdient Vertrauen! (Jean Paul Sartre)

Die Fähren und das Gleis ...

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Donnerstag, 08. November 2018, 19:04 (vor 8 Tagen) @ Blaschke

Hehe, wenn die DB dann mal wieder sagt "wir haben verstanden, die Züge nach Kopenhagen brauchen mehr Wagen" dann warten die EuroCity's nach der Passage immer eine halbe Stunde auf die nächste Fähre mit dem zweiten Zugteil. Oh man, ich sollte taktischer Zukunftsstratege bei der DB werden, ich habe immer für alles eine Lösung.

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797

Es geht immer reihum

superkolbi @, Aschaffenburg, Donnerstag, 08. November 2018, 18:23 (vor 8 Tagen) @ Alibizugpaar

"
Jou! Und zwar auf Fähren bis in alle Ewigkeit mit nur 1 Bordgleis für maximal vier EC-Wagen. Auf DB-Fähren, die irgendwann wieder Karl Carstens und Theodor Heuss heißen. (Jetzt müssen einige Leute googeln...) Und wenn die Kleiderbügel-Sundbrücke nicht mehr kann, dann kommt gar die Fährlinie Großenbrode - Gedser zurück. Aber während die Gleise in Gedser noch liegen, müssten sie auf deutscher Seite neu verlegt werden. Gleisbau? Oh-ooooooh. Bürgerinitiative bitte!!!

Jupp, so schaut es in Deutschland, es findet nur noch Klientelpolitik statt - und diese ist auf die Gesamtbevölkerung gesehen recht klein, aber lautstark.

Ein Nachbar einige Straßen weiter hatte vor ein paar Jahren gegen unsere Hafenbahn geklagt, da dort 2-3 Güterzüge die Woche Nachts entlangfahren. Damit kam er aber glücklicherweise nicht durch, die Bahn hat Bestandsschutz (fuhr schon 100 Jahre vor dem ersten Haus dort).
Einige Zeit später gründete er eine Initiative gegen den Ausbau der Naheliegenden Bundesstraße (es soll auf 900m Länge zwischen zwei Ampelkreuzungen jeweils eine zusätzliche Fahrspur geschaffen werden). Das ganze ging bis zum Bürgerentscheid und es wurden massiv Lügen und Unwahrheiten durch die BI unter das Wahlvolk gebracht.

Sind wir ehrlich, es geht den besagten BI´s und Einzelpewrsonen in Wirklichkeit nicht um die Sache sondern entweder um persönliche Vor/Nachteile oder um die eigene Ideologie.

Somit hat der Gesetzgeber wieder eine Chance vertan, diesen "Menschen" das Handwerk zu legen.

Die Namen ... die Schiffsnamen ...

Blaschke, Osnabrück, Donnerstag, 08. November 2018, 18:27 (vor 8 Tagen) @ Alibizugpaar

Hey.

Auf DB-Fähren, die irgendwann wieder Karl Carstens und Theodor Heuss heißen.

Im Leben nicht ... 2 Männer. CDU und FDP.

Das bekommst du NIEMALS mehr durch in Deutschland. Möge, wenn der Fall eintritt, Claudia Roth noch leben. Und die Weidel.

Das wird DAS Megathema und der SuperhypermegaGAU für die DB. Über Fahrpläne und Fahrpreise spricht und schimpft dann keiner mehr. Dafür wird monatelang über die möglichen Namen gestritten. Derweil liegen die Dampfer auf Reede, weil sie ohne Taufe nicht rausdürfen. Im Ergebnis wird Ewigkeiten kein Schiff dort verkehren. Und wenn man sich nach einigen Jahren geeinigt hat und die Schiffe in See stechen könnten, müssen dann aber erst die Hafenanlagen in Puttgarden saniert werden. Und die Bahnlinie muss freigeschnibselt werden vom Grün. Und wenn das erledigt ist, müssen die Schiffe zum TÜV und werden wegen Standschäden erstmal z-gestellt.


Schöne Grüße von jörg

--
Wer die Dummköpfe gegen sich hat, verdient Vertrauen! (Jean Paul Sartre)

Die Namen ... die Schiffsnamen ...

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Donnerstag, 08. November 2018, 18:58 (vor 8 Tagen) @ Blaschke

Oha! Dann werden die zwei dänischen Fähren auf Yvonne Jensen und Egon Olsen getauft und die der DB auf "männlich/weiblich/divers I" und "männlich/weiblich/divers II".

Alter, dann verlege ich meine Residenz endgültig nach Thailand.

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797

Die Namen ... die Schiffsnamen ... - Lösung

Colaholiker @, Frankfurt / Hildesheim, Freitag, 09. November 2018, 08:58 (vor 7 Tagen) @ Blaschke

FährSchiff*in 1
FährSchiff*in 2

Dümpelnde Grüße
der Colaholiker

--
[image]

(ZM:) keine Planungsbeschleunigung bei FBQ

ITF, Freitag, 09. November 2018, 13:25 (vor 7 Tagen) @ Blaschke

Dann ist die Verbindung tot!

Weder DB noch DSB werden sich dafür neue trajektfähige Züge anschaffen. Die FBQ-Verbindung wird in 1-2 Jahren eingestellt und auf Lok-Wagen Züge via Padborg umgestellt.

(ZM:) keine Planungsbeschleunigung bei FBQ

SPFVG, Freitag, 09. November 2018, 23:37 (vor 7 Tagen) @ ITF

Dann ist die Verbindung tot!

Weder DB noch DSB werden sich dafür neue trajektfähige Züge anschaffen. Die FBQ-Verbindung wird in 1-2 Jahren eingestellt und auf Lok-Wagen Züge via Padborg umgestellt.

Die kommen so oder so, teilweise sogar schon bestellt bzw. ausgeschrieben. Falls irgendwann der Tunnel samt Hinterland fertig sein sollte, können die Züge auch dort fahren. Wenn nicht, dann halt nicht.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum