(ZM:) DB überbrückt Brandschutz? (Allgemeines Forum)

Blaschke, Osnabrück, Dienstag, 06. November 2018, 14:28 (vor 10 Tagen)

Huhu.

Lokführer sollen sich bei den Medien gemeldet haben. Und berichten, dass da eine Brandschutz-Einrichtung überbrückt worden sein soll. So ist sie arbeitslos und nervt nicht mit Meldungen. Zwar brennt es dann wohl mal - aber wenigstens war der Zug bis dahin dann zumindest nicht wegen Fehlalarms verspätet.

Ich habe von Technik soviel Ahnung wie DB FV von Pünktlichkeit, insofern bin ich raus aus der Nummer (puh, wer sich da jetzt alles den Schweiß von der Stirn wischt ...) - nur noch meine Meinung: Ahnungslose Lokführer sollen sich aus Werkstattdingen raushalten und einfach nur ihre Lok führen; basta. Wobei uns das ein User hier sicher genauer erklären kann ...


Ach ja, ein Link zum Thema. Ich nehme mal was öffentlich-rechtliches; muss ja nicht immer BILD sein


https://www.presseportal.de/pm/amp/75892/4107116

Schöne Grüße von jörg


der gestern und heute morgen allerdings auch unpünktlich war ohne DB FV: Die DB-Bustochter BVO bzw ihr beauftragter Subbi kann das auch ... Wobei mir der Fahrplan ich sag mal "ambitioniert" vorkam. Irgendwie eher n' Flugplan ...

--
Wer die Dummköpfe gegen sich hat, verdient Vertrauen! (Jean Paul Sartre)

In welchem Waggon befindet sich der Transformator?

Southwest Chief, Dienstag, 06. November 2018, 14:44 (vor 10 Tagen) @ Blaschke

Kann mir bitte jemand sagen, in welchem Waggon sich der/die Transformator/en
im ICE3 (403/406/407) befinden?

Ich werde diese bei der nächsten Sitzplatzreservierung (weiträumig) meiden.

X2 und X8, die Wagen mit den Stromabnehmern

Obitwo, Trier / Braunschweig, Dienstag, 06. November 2018, 15:39 (vor 10 Tagen) @ Southwest Chief

- kein Text -

In welchem Waggon befindet sich der Transformator?

SveFC @, ICE, Dienstag, 06. November 2018, 16:20 (vor 10 Tagen) @ Southwest Chief

Kann mir bitte jemand sagen, in welchem Waggon sich der/die Transformator/en
im ICE3 (403/406/407) befinden?

Ich werde diese bei der nächsten Sitzplatzreservierung (weiträumig) meiden.

Fahr am besten gar nicht mehr mit der Bahn, ist viel zu gefährlich!

Nachher entgleist dein Zug oder ein anderer Kracht rein. Man weiß ja nie


Wieder hat die Presse ein Angstopfer gefunden *totlach*

--
Für die Eigenen!

(ZM:) DB überbrückt Brandschutz?

ICE-TD, Dienstag, 06. November 2018, 15:00 (vor 10 Tagen) @ Blaschke

Das Buchholzschutzrelais wird überbrückt wenn ein Trafo z.B. mit neuem Öl befüllt wird weil es normal ist das sich da in den ersten Tage Gase bilden. Da muß dann regelmäßig entlüftet werden. Das ist also erstmal kein Skandal sondern wird schin seit vielen Jahrzehnten so gemacht, auch schon an den Altbauelloks.

Zitat aus dem Artikel

sibiminus @, Dienstag, 06. November 2018, 15:26 (vor 10 Tagen) @ ICE-TD

Ein Sprecher der Deutschen Bahn räumte gegenüber "Report Mainz" ein, dass die Deutsche Bahn gelegentlich das Buchholzrelais überbrücke, aber nur bei ICE 1 und ICE 2. Eine Überbrückung des Buchholzrelais sei beim ICE 3 und ICE T grundsätzlich nicht zulässig und in den Wartungsprozessen der Bahn nicht vorgesehen. "Eine Überbrückung ist nach unserem Kenntnisstand bei ICE 3 und ICE T nicht vorgekommen", so der Bahn-Sprecher.

Ein Lokführer wirft gegenüber "Report Mainz" der Deutschen Bahn dagegen vor, dass sie auch ICE-3-Züge mit einem überbrückten Buchholzrelais fahren lasse. Weitere Lokführer berichten schriftlich, dass sie schon ICE 3 gesteuert hätten, bei denen eines der Relais überbrückt gewesen sei.

Ich habe das wesentliche markiert. Was da dran ist, mögen Fachkundige beurteilen.

(ZM:) DB überbrückt Brandschutz?

brun, Dienstag, 06. November 2018, 22:34 (vor 10 Tagen) @ Blaschke

Finde es ein schwieriges Thema.

Einerseits, stimmt, wie ICE-TD schon erwähnt, das Relais muß manchmal überbrückt werden wenn neues Öl im Trafo ist, da die Dampfblasen zuerst abkochen müssen (dieses Relais reagiert hauptsächlich auf Gasblasen die wegen Überhitzung oder aus anderen Ursachen aus dem Öl austreten). Die Technologie und den Umgang damit sind schon seit etwa 80 Jahren erprobt, auch massiv viel in alten E-Loks, und das hat sich alles immer bewährt. Hat da also jetzt einfach irgendwer einen Fehler gemacht?

Anderseits, wenn ich da ein Zitat von dem "Experten" lese: "Die Leistungsanforderung dort ist sehr hoch, gleichzeitig gibt es zu wenige Fahrzeuge. In der Folge werden Züge mit Schäden auf die Strecke geschickt."

... ist mir das schon wieder zu einfach. Woher weiß er das? Behauptet er das nur, oder hat er handfeste Beweise? Und von welchen Schäden reden wir? Dass da manchmal ein ICE mit nicht-funktionierender Kühlung im Bordrestaurant und kaputten Toiletten rumfährt, wissen wir ja. Aber das Ding fährt trotzdem sicher. Also, was meint er damit?

(ZM:) DB überbrückt Brandschutz?

micha_k, Dresden, Mittwoch, 07. November 2018, 14:02 (vor 9 Tagen) @ brun

... ist mir das schon wieder zu einfach. Woher weiß er das? Behauptet er das nur, oder hat er handfeste Beweise? Und von welchen Schäden reden wir? Dass da manchmal ein ICE mit nicht-funktionierender Kühlung im Bordrestaurant und kaputten Toiletten rumfährt, wissen wir ja. Aber das Ding fährt trotzdem sicher. Also, was meint er damit?

Da Prof. Hecht sich bei vergangenen Unfällen auch schon mit wilden Behauptungen weit aus dem Fenster gelehnt hat (in Bad Aibling hätte eine veraltete Sicherungstechnik wesentlich zum Unfall beigetragen, in Aiching wären Probleme mit der Zugbeeinflussung schuld), ist deine Skepsis mehr als angebracht.

Videolink Report Mainz: "Bahn überbrückt Schutzrelais"

ES89, Hamburg / Rostock, Dienstag, 06. November 2018, 23:55 (vor 10 Tagen) @ Blaschke

Lokführer sollen sich bei den Medien gemeldet haben. Und berichten, dass da eine Brandschutz-Einrichtung überbrückt worden sein soll. So ist sie arbeitslos und nervt nicht mit Meldungen. Zwar brennt es dann wohl mal - aber wenigstens war der Zug bis dahin dann zumindest nicht wegen Fehlalarms verspätet.

Der Videobeitrag, der heute Abend im Ersten dazu lief: https://www.swr.de/report/brennende-ices-lokfuehrer-bahn-ueberbrueckt-schutzrelais/-/id...

--
Gegen Großraum-Zwang im Fernverkehr!
Für zumindest drei Abteile je Wagenklasse!

(PM:) DB dementiert Überbrückung des Buchholzrelais

sibiminus @, Freitag, 09. November 2018, 14:36 (vor 7 Tagen) @ Blaschke

https://www.deutschebahn.com/de/presse/pressestart_zentrales_uebersicht/DB-weist-Spekul...

Ich erlaube mir, selektiv die Pressemitteilung zu zitieren: (Hervorhebung von mir)

Die Deutsche Bahn (DB) weist die Spekulationen von „Report Mainz“ zum Brand des ICE 511 am 12. Oktober 2018 als haltlos zurück. Eine angebliche Überbrückung des sogenannten Buchholzrelais als Auslöser des Fahrzeugbrands kann nach den bisher vorliegenden Erkenntnissen der DB-Experten definitiv ausgeschlossen werden. Die Ermittlungen der unabhängigen Gutachter zur Brandursache dauern nach wie vor an.

„Die Verbreitung voreiliger und noch dazu falscher Schlüsse ist unverantwortlich und hilft niemandem“, sagt DB-Personenverkehrsvorstand Berthold Huber. „Erst muss der Vorfall lückenlos und zweifelsfrei aufgeklärt sein und dann entscheiden wir in Abstimmung mit den Behörden über mögliche Konsequenzen daraus.“

[... Technische Sonderprüfung ... Brandschutz- und Rettungskonzepte ...]

Bei den von „Report Mainz“ genannten 39 Brandfällen lagen größtenteils keine technischen Ursachen vor. Auslöser waren unter anderem Papierbrände in Mülleimern durch glimmende Zigaretten, Brandstiftung in WC-Räumen oder Rauchentwicklungen ohne offene Flamme, beispielsweise durch eine feststehende Bremse. Seit Aufnahme des ICE-Betriebs im Jahr 1991 gab es in über 25 Betriebsjahren keine Unfälle mit ernstem Personenschaden aufgrund von Bränden. Die eingesetzten Züge sind für diese Strecke konstruiert und das Sicherheitsniveau auf Neubaustrecken ist im gesamten Netz besonders hoch.

[... Evakuierung ... Notfallprozesse]

(PM:) DB dementiert Überbrückung des Buchholzrelais

agw @, NRW, Freitag, 09. November 2018, 18:14 (vor 7 Tagen) @ sibiminus

Wenn ich das richtig lese, dementieren sie nicht die Überbrückung, sondern dementieren nur, dass es daran gelegen haben soll.

(PM:) DB dementiert Spekulation zur Brandursache

sibiminus @, Freitag, 09. November 2018, 19:17 (vor 7 Tagen) @ agw

Stimmt, aus dem Text geht das nicht hervor, jedoch hatte ich den Schlagwort-Teaser "Angebliche Überbrückung eines Relais lag nicht vor" aus der PM zum Anlass für die Formulierung genommen. Es bleibt aber tatsächlich unklar, was genau nun gemeint ist. Ich habe den Betreff berichtigt.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum