NL: Berlin-Amsterdam, ab 2025 670 km in 4 Stunden? (Allgemeines Forum)

Oscar (NL) @, Eindhoven (NL), Dienstag, 09. Oktober 2018, 10:09 (vor 13 Tagen)

Hallo ICE-Fans,

und schon wieder mal Nachrichten über die Relation Berlin-Amsterdam.
Was ich hier schon öfters vorgeschlagen habe, wird jetzt auch ernst genommen: eine Verbindung Berlin-Dortmund-Arnhem-Amsterdam, statt oder zusätzlich zu Berlin-Osnabrück-Amsterdam. Ab 2025 soll eine Reise Amsterdam-Berlin nur noch 4 Stunden dauern (aktuell sind es 6:22).

Einige Passagen im Artikel finde ich doch ziemlich krass:

Ook wil hij dat Deutsche Bahn nieuw materieel koopt en dat er snellere treinpaden beschikbaar komen. NS heeft voor de verbinding nieuwe locomotieven van het type Vectron bij Siemens besteld.

Man verlangt von DB dass neues Wagenmaterial bestellt wird, denn NS hat schon neue Vectron-Maschinen bestellt? Hallo! War da nich die Rede von IC-NEU? Zugverbände? Feste Einheiten von Lok und Wagen wie beim railjet und MüNüX? Gewinner der Ausschreibung muss für beide Komponente sorgen?

Auch bekomme ich beim Lesen des Artikels den Eindruck, dass die 4 Stunden auf bestehender (ggf. "gepimpter") Infra möglich sei. Wie denn? Berlin-Hannover benötigt schon 1,5 Stunden, dann verbleiben nur noch 2,5 Stunden für Hannover-Amsterdam. Ja, eine Rennbahn Hamburg-Dortmund nordwestlich an Hannover vorbei wäre wünschenswert und das ganze ermöglichen, aber wir sind leider nicht in China (wo so eine Strecke in 6 Jahren gebaut wird). Das ist also eher Wunschdenken für uns ICE-Fans.

Dieser Artikel öffnet mit einem Bild eines 406ers. ICE International Berlin-Amsterdam via Dortmund wäre in der Tat auch was. Vielleicht sogar beide Relationen: ein europaweites Premiumprodukt und ein B-Produkt in IC-Stil. Auf Amsterdam-Brüssel hat man ja auch die Wahl zwischen Thalys und der AmBrüx-IC.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

[image]

Sie haben noch 101 Wochen die Chance, einen echten DB-IC zu genießen!

Gelöscht

JumpUp @, Dienstag, 09. Oktober 2018, 10:36 (vor 13 Tagen) @ Oscar (NL)
bearbeitet von JumpUp, Dienstag, 09. Oktober 2018, 10:36

- kein Text -

schlechte Nachrichten für Osnabrück

ktmb @, iOS, Dienstag, 09. Oktober 2018, 10:54 (vor 13 Tagen) @ Oscar (NL)

Macht aber für den deutschen Teil der Strecke zwischen Bad Bentheim und Hannover/Berlin/Rest der Welt wenig Sinn. Aber vielleicht wird es ja eine Ersatzlösung Münster - Berlin geben.

--
[image]

schlechte Nachrichten für Osnabrück?

Oscar (NL) @, Eindhoven (NL), Dienstag, 09. Oktober 2018, 11:16 (vor 13 Tagen) @ ktmb

Macht aber für den deutschen Teil der Strecke zwischen Bad Bentheim und Hannover/Berlin/Rest der Welt wenig Sinn. Aber vielleicht wird es ja eine Ersatzlösung Münster - Berlin geben.

Bin mir nicht sicher, ob das unbedingt schlechte Nachrichten für Osnabrück sind.

Die Situation ist vergleichbar mit Koblenz (bei Inbetriebnahme der Rennbahn K-F), Augsburg (Nürnberg-Ingolstadt) oder Jena (Bamberg-Erfurt-"Halleipzig"). Meinetwegen Den Haag (Amsterdam-Rotterdam) und Dordrecht (Rotterdam-Breda) hier in NL. Man kann es nicht jedem Recht tun.

Allerdings wäre folgendes Zukunftskonzept möglich:

Via Bad Bentheim:
+ 2h-Takt Berlin-Amsterdam (IC, gefahren mit IC-NEU oder "ICE" 4 Mehrsystem Halbzug)
+ eine Stunde versetzt Berlin-Münster (IC, gefahren mit IC-NEU oder "ICE" 4 Einsystem Halbzug, somit 1h-Takt IC Berlin-Osnabrück)
+ eine Stunde versetzt Amsterdam-Osnabrück (IC200 der NS, mit DE-Paket, somit 1h-Takt IC Amsterdam-Osnabrück; Auslassung der Halte Hilversum, Apeldoorn und Almelo (dafür dann 15-Minutentakt "IC" nach Enschede statt jetzt Amersfoort (HVZ: Deventer)?))
+ 1h-Takt Bielefeld(?)-Hengelo (RE)

Via Emmerich:
+ 2h-Takt Amsterdam-Frankfurt (ICE International, zwei Zugpaare weiter nach München)
+ eine Stunde versetzt Amsterdam-Berlin (ICE International via Dortmund)
+ 1h-Takt Amsterdam-Köln (IC200 der NS, mit DE-Paket)
+ 1h-Takt Arnhem-Düsseldorf (RE)

Macht also ein langsames Regioangebot und ein mittelschnelles IR/IC-Angebot auf beiden Strecken und ein EU-Premiumangebot auf der schnellsten und potentialreichsten Strecke.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

[image]

Sie haben noch 101 Wochen die Chance, einen echten DB-IC zu genießen!

Gute Nachrichten für Osnabrück

Blaschke, Osnabrück, Dienstag, 09. Oktober 2018, 11:50 (vor 13 Tagen) @ ktmb

Huhu.

Aber vielleicht wird es ja eine Ersatzlösung Münster - Berlin geben.

Eben. Und dann muss ENDLICH der Stundentakt Osnabrück Hannover kommen.

Z.B.

zweistündlich Kurzwende in Osnabrück :51 auf :08.

Und zweistündlich weiter nach Münster. Und von dort im Takt der Norddeich-IC nach Köln. Dann hat Münster Gelsenkirchen und weiter auch Stundentakt-IC.

Fernzug Richtung Niederlande kann getrost entfallen. Die Eurobimmel fährt ja jetzt bis Hengelo.


Schöne Grüße von jörg

--
Wer die Dummköpfe gegen sich hat, verdient Vertrauen! (Jean Paul Sartre)

NL: Berlin-Amsterdam, ab 2025 670 km in 4 Stunden?

brun, Dienstag, 09. Oktober 2018, 16:34 (vor 13 Tagen) @ Oscar (NL)
bearbeitet von brun, Dienstag, 09. Oktober 2018, 16:34

Dieser Artikel öffnet mit einem Bild eines 406ers. ICE International Berlin-Amsterdam via Dortmund wäre in der Tat auch was. Vielleicht sogar beide Relationen: ein europaweites Premiumprodukt und ein B-Produkt in IC-Stil. Auf Amsterdam-Brüssel hat man ja auch die Wahl zwischen Thalys und der AmBrüx-IC.

Aber auch so erreicht man die 4 Stunden nicht. Das ist und bleibt eine utopische Fahrzeit.

Die kürzeste Fahrzeit die bei der heutigen Infrastruktur möglich wäre, liegt bei 5 Stunden, und müsste ein Sprinter-ICE sein der nur hält in Utrecht, Dortmund, Hannover. Also ohne Halt über Arnheim, vor Duisburg abbiegen Richtung Dortmund, kein Halt in Essen, Bochum und Hamm.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum