München Hbf - kurze Frage zur tariflichen Gleichstellung (Fahrkarten, Angebote und Tarife)

john.lennon @, Donnerstag, 13. September 2018, 14:28 (vor 64 Tagen)

Bei Onlinebuchung auf bahn.de kann ich nicht "München" als Fahrtziel wählen, es springt automatisch auf "München Hbf".

Ist das egal und kann ich trotzdem bis zu jedem tariflich gleichgestellten Bahnhof fahren?

Konkret geht es darum, dass ich mit dem ICE von Aschaffenburg Hbf nach München Hbf im Super-Sparpreis fahren will und dann noch weiter zur S-Bahn-Haltestelle Leuchtenbergring, ohne ein Nahverkehrsticket lösen zu müssen.

München Hbf - kurze Frage zur tariflichen Gleichstellung

HBSA ⌂, Hamburg, Donnerstag, 13. September 2018, 14:37 (vor 64 Tagen) @ john.lennon

Bei Onlinebuchung auf bahn.de kann ich nicht "München" als Fahrtziel wählen, es springt automatisch auf "München Hbf".

Das ist richtig, ja, weil das System immer einen Tarifpunkt aussucht. Passiert auch bei HAMBURG. Wenn man in der Liste "HAMBURG" aussucht, wählt das System automatisch Hamburg Hbf. Ich habe mal bei einem Zugbegleiter gefragt, was passiert wenn man im ICE bis Hamburg Dammtor sitzen bleibt. Das macht nichts, denn Dammtor ist tariflich mit dem Hbf gleichgestellt, zumindest im DB Fernverkehr.

Ist das egal und kann ich trotzdem bis zu jedem tariflich gleichgestellten Bahnhof fahren?

Ja, denn der Haltepunkt Leuchtenbergring ist ja offenbar im City-Ticket inklusive. Du musst dich bei deinem Ticket lediglich an den Laufweg halten.

Konkret geht es darum, dass ich mit dem ICE von Aschaffenburg Hbf nach München Hbf im Super-Sparpreis fahren will und dann noch weiter zur S-Bahn-Haltestelle Leuchtenbergring, ohne ein Nahverkehrsticket lösen zu müssen.

Das sollte funktionieren, denn das City-Ticket ist mit Ausnahme des Super Sparpreis inbegriffen. Wie die Logik bei Super Sparpreis ist, ist mir leider unbekannt.

Grundsätzlich ist die Fahrt inbegriffen, wenn der Zielbahnhof/Zielpunkt im Geltungsbereich des City-Tickets liegt. Ich fahre öfters nach Hannover, in Hannover kann ich ohne Angabe des Zielbahnhofs/Zielpunkts (ich fahre Straßenbahn) mithilfe des City-Tickets im Verkehrsverbund innerhalb des Geltungsbereiches fahren.

Du kannst aber auch, um sicher zu gehen, einfach direkt den Zielbahnhof Leuchtenbergring in das Buchungssystem eingeben, das DB System kennt alle S-Bahnhöfe, fast, wenn nicht alle NE-Bahnhöfe und immer mehr Bus- und Straßenbahnhalte in ganz Deutschland.

--
Achtung Zugbetrieb! Halten Sie Abstand von der Bahnsteigkante und betreten Sie den gekennzeichneten Bereich erst nach Halt des Zuges.
Mitglied Fahrgastverband Pro Bahn e.V. und Junge Liberale e.V.

München Hbf - kurze Frage zur tariflichen Gleichstellung

GUM @, Donnerstag, 13. September 2018, 14:38 (vor 64 Tagen) @ john.lennon
bearbeitet von GUM, Donnerstag, 13. September 2018, 14:38

Bei Onlinebuchung auf bahn.de kann ich nicht "München" als Fahrtziel wählen, es springt automatisch auf "München Hbf".

Ist das egal und kann ich trotzdem bis zu jedem tariflich gleichgestellten Bahnhof fahren?

Konkret geht es darum, dass ich mit dem ICE von Aschaffenburg Hbf nach München Hbf im Super-Sparpreis fahren will und dann noch weiter zur S-Bahn-Haltestelle Leuchtenbergring, ohne ein Nahverkehrsticket lösen zu müssen.

Bitte werfe einen genauen Blick auf das Ticket!

Der Super Sparpreis wird grundsätzlich ohne CityTicket ausgegeben.

Damit gilt dieses Ticket in keinem der Nahverkehrsprodukte des MVV wie Trambahn, Bus, etc. - wenn es nicht gerade eine Streckensperrung mit Ersatzverkehr gibt.

Bei der Buchung dürfte Dir folgender Text angezeigt werden:

"1 Erw., 1. Klasse
Aschaffenburg - München
Super Sparpreis
Sie können alle Züge bzw. IC Busse nutzen, die auf Ihrer Fahrkarte angegeben sind. Für Züge des Nahverkehrs (z.B. RE, RB, S) besteht keine Zugbindung. Für die Fahrt in einem reservierungspflichtigen Zug bzw. im IC Bus ist eine Sitzplatzreservierung erforderlich. Wenn Sie eine Verbindung mit reservierungspflichtigem Zug oder IC Bus auswählen, enthält Ihre Buchung eine kostenfreie Sitzplatzreservierung für diesen Zug bzw. IC Bus. Ihre Fahrkarte enthält kein City-Ticket.
Eine Stornierung (Umtausch oder Erstattung) Ihrer Fahrkarte ist ausgeschlossen."

Quelle: bahn.de


Wenn nur "München" steht, dann ist das DB-Produkt S-Bahn bis zum gleich gestellten Bahnhof enthalten. Wenn "München Hbf" abgedruckt wird, dann ist am Münchner Hauptbahnhof Schluß.

Das Ticket sagt Dir also ganz genau wie weit es gefahren werden kann.

Liebe Grüße

GUM

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

Ich vermute, es ist nicht korrekt, sondern:

martarosenberg @, Deutschland -- Mitte-Ost und Nordwest., Freitag, 14. September 2018, 10:41 (vor 63 Tagen) @ GUM

Wenn nur "München" steht, dann ist das DB-Produkt S-Bahn bis zum gleich gestellten Bahnhof enthalten.

Wahrscheinlich wird nur "München" draufstehen aber in der Zugbindung dann der Vernverkehrszug bis M-Hbf und danach kein "*NV". Somit dürfte keine Weiterfahrt erlaubt sein.

Tipp: Bis zu irgend einer tariflich gleichgestellten Station buchen wo Du nur mit NV hinkommst.

Ist korrekt

julius @, Freitag, 14. September 2018, 12:33 (vor 63 Tagen) @ martarosenberg

Ähnliche Frage wurde hier diskutiert:
https://community.bahn.de/questions/1740796-tarifliche-gleichstellung-gunstigen-tickets...

Antwort von DB:
"Die tarifliche Gleichstellung gilt auch beim Super Sparpreis. Wir arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung zur optimierten und kundenfreundlicheren Darstellung der Suchergebnisse."

2 mal Zustimmung zu julius und martarosenberg

GUM @, Freitag, 14. September 2018, 12:34 (vor 63 Tagen) @ julius

Danke Euch Beiden!

Hatte meine Musterabfrage auch genau so eingegeben :-)

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

Weiterfahrt bei "München" erlaubt.

chriL999 @, Freitag, 14. September 2018, 14:53 (vor 63 Tagen) @ martarosenberg

Wenn oben München draufsteht ist ganz sicher die Weiterfahrt unmittelbar im Anschluss an die Fahrt im Zug erlaubt (im Rahmen der tariflichen Gleichstellung), unabhängig davon, ob *NV enthalten ist oder nicht.

Weiterfahrt bei "München" erlaubt.

JeDi ⌂ @, überall und nirgendwo, Freitag, 14. September 2018, 15:39 (vor 63 Tagen) @ chriL999

Wenn oben München draufsteht ist ganz sicher die Weiterfahrt unmittelbar im Anschluss an die Fahrt im Zug erlaubt (im Rahmen der tariflichen Gleichstellung), unabhängig davon, ob *NV enthalten ist oder nicht.

Grundsätzlich ja, wenn du die Zugbindung einhältst. Das wird dir ohne *NV aber ggf. schwerfallen.

--
Weg mit dem 4744!

Weiterfahrt bei "München" erlaubt.

chriL999 @, Freitag, 14. September 2018, 15:46 (vor 63 Tagen) @ JeDi

Im Nahverkehr gibt es keine Zugbindung und der etwas östlich gelegte Bahnhof kann "mit Zugbindung" auch nicht erreicht werden.

Weiterfahrt bei "München" erlaubt.

julius @, Freitag, 14. September 2018, 16:35 (vor 63 Tagen) @ JeDi

Meiner Meinung nach widerspricht das dem Gedanken der tariflichen Gleichstellung, der im Tarif verankert ist und für alle Typen von Fahrkarten gilt (Flexpreis, Sparpreis und Supersparpreis). Nur für spezielle "Aktionsangebote", von denen hier nicht die Rede kann die tariflichen Glichstellung ausgeschlossen werden wie früher Sparpreis-Aktion).

Weiterfahrt bei "München" erlaubt.

JeDi ⌂ @, überall und nirgendwo, Freitag, 14. September 2018, 16:51 (vor 63 Tagen) @ julius

Meiner Meinung nach widerspricht das dem Gedanken der tariflichen Gleichstellung, der im Tarif verankert ist und für alle Typen von Fahrkarten gilt (Flexpreis, Sparpreis und Supersparpreis). Nur für spezielle "Aktionsangebote", von denen hier nicht die Rede kann die tariflichen Glichstellung ausgeschlossen werden wie früher Sparpreis-Aktion).

Auch da war das stets über den Wegtext geregelt.

--
Weg mit dem 4744!

Weiterfahrt bei "München" erlaubt.

Dr. Bahn, Freitag, 14. September 2018, 17:09 (vor 63 Tagen) @ julius

(...) tariflichen Gleichstellung, der im Tarif verankert ist (...)

Quizfrage: Wo steht denn die tarifliche Gleichstellung im Tarif? Und wo werden die "speziellen" Aktionsangebote definiert, für die das ausgeschlossen ist?

Einfach bis Leuchtenbergring buchen (ggf. VIA Hbf).

Bremer @, Bremen, Donnerstag, 13. September 2018, 14:39 (vor 64 Tagen) @ john.lennon

- kein Text -

Einfach bis Leuchtenbergring buchen (ggf. VIA Hbf).

john.lennon @, Donnerstag, 13. September 2018, 14:44 (vor 64 Tagen) @ Bremer

Danke Euch für die Antworten.

Auf die Idee, bis Leuchtenbergring zu buchen, kam ich natürlich auch. Das wirft jedoch einen um 7,50€ höheren Preis aus als bis Hbf.

Insofern ist das Problem doch wohl, dass ich online nicht München (ohne Hbf) als Zielbahnhof wählen kann.

Einfach bis Leuchtenbergring buchen (ggf. VIA Hbf).

ThomasK, Donnerstag, 13. September 2018, 15:05 (vor 64 Tagen) @ john.lennon

Danke Euch für die Antworten.

Auf die Idee, bis Leuchtenbergring zu buchen, kam ich natürlich auch. Das wirft jedoch einen um 7,50€ höheren Preis aus als bis Hbf.

Insofern ist das Problem doch wohl, dass ich online nicht München (ohne Hbf) als Zielbahnhof wählen kann.


Buche einfach bis München Hbf und fahre dann bis Leuchtenbergring mit einer Einzelkarte (Zone 1) für 2,90 € des MVV; das ist günstiger als die 7,50 € der Deutschen Bahn in den Rachen zu werfen.

München Hbf - Leuchtenbergring mit S2 Erding, S4 Trudering, S6 Ebersberg oder S8 Flughafen von München Hbf tief (Ebene -2, Abgang bei Gleis 26). Die S-Bahn 6 Stationen benutzen.

Falls du Zeit und Lust hast, könntest du bis Ostbahnhof theoretisch auch über den Südring (RB, RE oder Meridian) fahren.

Einfach bis Leuchtenbergring buchen (ggf. VIA Hbf).

Basic.Master, Bayern/Hessen, Donnerstag, 13. September 2018, 18:38 (vor 64 Tagen) @ ThomasK

Von München Hbf bis München Ost über den Südring würde auch der IC/EC/RJ nach Österreich fahren. Den könnte man noch in den nur-FV-Super-Sparpreis reinnehmen und die eine Station ab da dann MVG-Kurzstrecke fahren (oder laufen).

Das geht nicht immer

Matze86 @, München, Donnerstag, 13. September 2018, 23:32 (vor 64 Tagen) @ Basic.Master

- kein Text -

München Hbf - kurze Frage zur tariflichen Gleichstellung

sfn17, Donnerstag, 13. September 2018, 14:45 (vor 64 Tagen) @ john.lennon
bearbeitet von sfn17, Donnerstag, 13. September 2018, 14:49

(Edit, nachdem ich den innerhalb weniger Minuten aufgepoppten Beitragsbaum gelesen habe.)

Ist das egal und kann ich trotzdem bis zu jedem tariflich gleichgestellten Bahnhof fahren?

Bei Sparpreisen gibt es den Gedanken einer tariflichen Gleichstellung (erstmal) nicht.

Deshalb kann es bis Leuchtenbergring im Sparpreis teurer werden und im Flexpreis nicht.

Wir hatten das Thema schon oft, ich würd's nicht drauf ankommen lassen.

Das S-Bahn-Personal scannt nur den Barcode und entscheidet vor Ort. Wenn im Code lediglich "München Hbf" codiert ist, kann man Pech gehabt haben.

München Hbf - kurze Frage zur tariflichen Gleichstellung

john.lennon @, Donnerstag, 13. September 2018, 14:56 (vor 64 Tagen) @ sfn17

Bei Sparpreisen gibt es den Gedanken einer tariflichen Gleichstellung (erstmal) nicht.

<snip>

Wenn im Code lediglich "München Hbf" codiert ist, kann man Pech gehabt haben.

Okay, danke, das ist aufschlussreich. Trotzdem wundert es mich, dass online "MÜNCHEN" als Ziel nicht vom Server akzeptiert wird. FRANKFURT (MAIN), KÖLN, HAMBURG usw. funktionieren hingegen problemlos.

Sieht mir daher nach einem Bug aus.

München Hbf - kurze Frage zur tariflichen Gleichstellung

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Donnerstag, 13. September 2018, 15:22 (vor 64 Tagen) @ john.lennon

Das ist eben die Bahnlogik, die keine ist. Vor der dann aber der Normalkunde steht und sie nachvollziehen können soll. Ist manchmal etwas viel verlangt. Sich verzetteln ist aber eine der Stärken der Bahn. Sieht man an Lutz' Brandbrief an seine Vorstände.

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797

München Hbf - kurze Frage zur tariflichen Gleichstellung

Berlin-Express ⌂ @, nähe BPHD, Donnerstag, 13. September 2018, 15:22 (vor 64 Tagen) @ john.lennon

Es wird bei der Wahl einer Stadtin GROßBUCHSTABEN automatisch der naheliegenste Bahnhof gewählt in dem jeweiligen Ort, wobei der Hauptbahnhof wahrscheinlich bevorzugt wählt. Das hat mit tariflicher Gleichstellung erstmal gar nichts zu tun.

Deine Ticketwahl würde somit natürlich nicht in der S-Bahn gelten, außer es ist nach dem FV-Zug nach München ein *NV* in der Wegevorschrift angegeben.

--
[image] WIR MÜSSEN BESSER WERDEN!

München Hbf - kurze Frage zur tariflichen Gleichstellung

Hansjörg, Donnerstag, 13. September 2018, 15:27 (vor 64 Tagen) @ Berlin-Express

Aber wenn die Strecke > 100km ist gilt doch auch ohne *NV* die Verbindung zum gleichgestellten Bahnhof. Vorraussetzung ist MÜNCHEN statt München Hbf.

München Hbf - kurze Frage zur tariflichen Gleichstellung

Berlin-Express ⌂ @, nähe BPHD, Donnerstag, 13. September 2018, 16:22 (vor 64 Tagen) @ Hansjörg

Du musst aber die Zugbindung beachten und wenn der ICE nicht am Leuchtenbergring hält, hilft das wenig.

--
[image] WIR MÜSSEN BESSER WERDEN!

München Hbf - kurze Frage zur tariflichen Gleichstellung

Dr. Bahn, Donnerstag, 13. September 2018, 15:52 (vor 64 Tagen) @ john.lennon

Sieht mir daher nach einem Bug aus.

It's not a bug, it's a feature!

1. Die Stadtnamen in Großbuchstaben in HAFAS ("BERLIN") haben mit den Sammelbezeichnungen für gleichgestellte Bahnhöfe auf den Fahrkarten nix zu tun. Die sind nämlich auch mal kleingeschrieben, wie z.B. auf Onleine-Tickets...

Die Stadtnamen in Großbuchstaben sind Platzhalter für "ein beliebiger passender Bahnhof in $STADT" - wobei "beliebig" wohl nicht jeder ist, sondern m.W. nur "sinnvolle" Zielbahnhöfe.

Einen passenden Anwendungsfall zu produzieren fällt in Deutschland mittlerweile schwer (hier gerne Ideen von Euch einfügen), ist im Ausland aber häufig. Klassisches Beispiel: Paris. Die Suche der SNCF z.B. bietet für die Eingabe "Paris" diverse Zielbahnhöfe in Paris an und auch "Paris (toutes gares intramuros)". (Für Berliner Verhältnisse hieße das "Alle Bahnhöfe innerhalb des S-Bahn-Rings"...)

Die Suche wählt dann je nach Verbindung einen passenden Zielbahnhof aus und stellt die Fahrkarte auch dorthin aus.

Wer's bei HAFAS ausprobieren will, sucht von "Siegburg/Bonn" nach "PARIS" und nach "Paris Nord" und nach "Paris Est" - die Ergebnisse sind unterschiedlich.

2. Die Sammelbezeichnung der tariflich gleichgestellten Bahnhöfe wird vom System automatisch dann auf die Fahrkarte geschrieben, wenn die definierte Mindestentfernung überschritten wird und der eingegebene Zielbahnhof ein tariflich gleichgestellter Bahnhof ist. (Unabhängig von der Eingabe in der Suche.)

Dies gilt aktuell definitiv auch für Sparpreisfahrkarten. Den Super-verkauf-mich-für-dumm-und-versteck-die-Preiserhöhung und-das-wo-die-Leistung-derzeit-unter-aller-Sau-ist-Sparpreis habe ich bisher noch nicht gekauft, daher kann ich es nicht 100% sagen, tippe aber auf "ja", denn beim Vorläufer "Sparpreis Aktion" und selbst beim "Maxdome"-Ticket war es so. Aber Achtung: Meiner Meinung nach ist trotz der tariflichen Gleichstellung dem Wortlaut der BefBed nach eine vorhandene Zugbindung zu beachten!
(Caveat: Zu dieser Meinung mag es abweichende geben, meine ist aber die zur sicheren Seite hin... ;-) Problem ist, dass die tarifliche Gleichstellung nirgendwo in den BefBed definiert wird.)

Praktisch bedeutet m.M.n. das: Steht nach dem vorgesehenen Ausstieg aus dem ICE im Berliner Hbf kein *NV mehr auf der Fahrkarte, kann auch nicht mit dem Nahverkehr weitergefahren werden. (Du könntest aber im selben ICE noch bis Ostbahnhof mitfahren, denn der Ausstiegsbahnhof ist in der Zugbindung am Ende der Reisekette nicht angegeben...)

Daher achte ich stets darauf, auch noch ein Stück Nahverkehr am Zielbahnhof mitzubuchen, z.B. bis Friedrichstraße, denn dann steht ein *NV drauf und ich könnte auch bis Hackescher Markt fahren. Dies kostet - denn der Fahrpreis wird stets nach dem tarifbildenden Bahnhof der Sammelbezeichnung berechnet - stets das Gleiche. Auch bei einem Sparpreis, denn dort gilt - obwohl es anders als beim Flexpreis sein könnte - das ebenso. Beim Super Sparpreis könnte es anders sein, denn dessen Genese kommt ja aus einem reinen PK-A/B-Fahrschein. Meine bisherigen Experimente mit HAFAS haben aber bisher stets das gleiche gezeigt: Hinzufügen von beliebigen NV-Anteilen innerhalb tariflich gleichgestellter Bahnhöfe ändert am Preis nichts, auch nicht bei einem 14,90-EUR-Preis.

Wenn es bei Dir anders ist, wäre ich für die Angabe des konkreten Beispiels dankbar. In der Regel ist der Grund aber, dass sich durch Hinzufügen des NV-Anteils ein Reiseparameter unbemerkt ändert und das für den Preisunterschied verantwortlich ist.

HTH & VG
Dr. Bahn

Screenschott

Sören Heise @, Region Hannover, Donnerstag, 13. September 2018, 16:11 (vor 64 Tagen) @ Dr. Bahn

Moin.

Einen passenden Anwendungsfall zu produzieren fällt in Deutschland mittlerweile schwer (hier gerne Ideen von Euch einfügen), [...]

Da hätte ich ein Screenschott.


[image]

Viele Grüße
Sören

--
[image]

Verstehen Sie Bahnhof!
Europa: Linkliste Fahrplantabellen und mehr

KÖLN für Köln Hbf und Köln Messe/Deutz

ICE4711, Donnerstag, 13. September 2018, 17:36 (vor 64 Tagen) @ Dr. Bahn

- kein Text -

München Hbf - kurze Frage zur tariflichen Gleichstellung

john.lennon @, Donnerstag, 13. September 2018, 17:56 (vor 64 Tagen) @ Dr. Bahn
bearbeitet von john.lennon, Donnerstag, 13. September 2018, 17:58

Auch an Dich, Dr. Bahn, danke für die Kommentare.

Wenn es bei Dir anders ist, wäre ich für die Angabe des konkreten Beispiels dankbar. In der Regel ist der Grund aber, dass sich durch Hinzufügen des NV-Anteils ein Reiseparameter unbemerkt ändert und das für den Preisunterschied verantwortlich ist.

HTH & VG
Dr. Bahn

[image]

Es bucht in beiden Fällen als Super-Sparpreis 2. Kl. mit BC-Rabatt.

München Hbf - kurze Frage zur tariflichen Gleichstellung

Berlin-Express ⌂ @, nähe BPHD, Donnerstag, 13. September 2018, 18:01 (vor 64 Tagen) @ john.lennon
bearbeitet von Berlin-Express, Donnerstag, 13. September 2018, 18:02

Auch an Dich, Dr. Bahn, danke für die Kommentare.

Wenn es bei Dir anders ist, wäre ich für die Angabe des konkreten Beispiels dankbar. In der Regel ist der Grund aber, dass sich durch Hinzufügen des NV-Anteils ein Reiseparameter unbemerkt ändert und das für den Preisunterschied verantwortlich ist.

HTH & VG
Dr. Bahn


[image]

Es bucht in beiden Fällen als Super-Sparpreis 2. Kl. mit BC-Rabatt.

Das Rechte ist aber der alte Sparpreis-Aktion der unter dem neuen Namen Super Sparpreis auch weiterhin nur im FV gilt und das Linke ein alter Sparpreis der unter dem neuen Namen Super Sparpreis weiterhin im NV gilt. Der Super Sparpreis berechtigt halt nicht mehr zum City-Ticket bzw. in der 1. Klasse Variante zum Loungezugang berechtigt.

Die letzte Änderung war ja ungefähr wie folgt:

Sparpreis-Aktion -> Super Sparpreis, gleicher Preis, kein City-Ticket, kein Loungezugang.

Sparpreis -> Super Sparpreis, gleicher Preis, kein City-Ticket, kein Loungezugang.

Sparpreis -> Sparpreis, ca. 20% teurer, gleiche Leistung wie vorher

--
[image] WIR MÜSSEN BESSER WERDEN!

München Hbf - kurze Frage zur tariflichen Gleichstellung

Co_Tabara-98 @, Hannover, Freitag, 14. September 2018, 00:23 (vor 64 Tagen) @ Berlin-Express

Es bucht in beiden Fällen als Super-Sparpreis 2. Kl. mit BC-Rabatt.


Das Rechte ist aber der alte Sparpreis-Aktion der unter dem neuen Namen Super Sparpreis auch weiterhin nur im FV gilt

Für den Supersparpreis ist nicht grundsätzlich festgelegt, dass er allgemein oder bei bestimmten Preisstufen nicht im Nahverkehr gilt. Man kann nur durch Probieren feststellen, dass für bestimmte Entfernungen in Abhängigkeit der gewählten Produktklassen bestimmte niedrige Preisstufen nicht erhältlich sind (was sich aber jederzeit ohne Ankündigung ändern kann).

Immerhin ist eine Fragestellung jetzt obsolet, die beim früheren Sparpreis Aktion aufgekommen ist, nämlich, ob im Verspätungsfall ersatzweise der Nahverkehr genutzt werden kann bzw. ohne dass man dafür eine Fahrkarte kaufen muss und diese zur Erstattung einreichen darf.

München Hbf - kurze Frage zur tariflichen Gleichstellung

JeDi ⌂ @, überall und nirgendwo, Donnerstag, 13. September 2018, 18:07 (vor 64 Tagen) @ john.lennon

Es bucht in beiden Fällen als Super-Sparpreis 2. Kl. mit BC-Rabatt.

Jo. Bei Kauf bis Leuchtenbergring bekommst du in den Wegtext des Fahrscheins ein *NV geschrieben, bei Kauf bis Hauptbahnhof nicht - womit der Fahrschein (zumindest der Lehre nach) nicht in Zügen des Nahverkehrs gilt, sondern nur im gebundenen ICE bis München Hbf. Inwieweit das in der Praxis beanstandet wird, weiß ich nicht.

--
Weg mit dem 4744!

München Hbf - kurze Frage zur tariflichen Gleichstellung

Dr. Bahn, Freitag, 14. September 2018, 10:20 (vor 63 Tagen) @ john.lennon

Danke für das Beispiel. Jetzt kann ich es nachvollziehen.

Auch wenn schon Einige geantwortet haben, hat m.E. keiner den Kern des Problems getroffen.

Es gibt wohl nun Super-Sparpreise und auch Sparpreise (!!) ohne und mit NV-Nutzung.

Zum Nachprüfen: Auf Angebotsauswahl gehen und die Konditionendetails der Sparpreise (beider) anschauen:

Linke Auswahl (nur FV in der Verbindung):

Super Sparpreis:
Konditionen: Ihre Fahrkarte gilt in allen Zügen des DB Fernverkehrs (ICE, ICE Sprinter, TGV, RJ, ECE, IC/EC, D) und im IC Bus, die auf Ihrer Fahrkarte angegeben sind. (...)

Sparpreis:
Konditionen: Sie können nur die Züge bzw. IC Busse nutzen, die auf Ihrer Fahrkarte angegeben sind. (...) Ihre Fahrkarte gilt in vielen Städten auch zur Fahrt mit Nahverkehrsmitteln, sowohl bei der Hinfahrt als auch bei der Rückfahrt. Abgangs- und Zieladresse müssen sich jeweils im für das City-Ticket zugelassenen Tarifgebiet befinden. (...)

Rechte Auswahl (mit NV-Anteil in der Verbindung):

Super Sparpreis:
Konditionen: Sie können alle Züge bzw. IC Busse nutzen, die auf Ihrer Fahrkarte angegeben sind. Für Züge des Nahverkehrs (z.B. RE, RB, S) besteht keine Zugbindung. (...)

Sparpreis:
Konditionen: Sie können alle Züge bzw. IC Busse nutzen, die auf Ihrer Fahrkarte angegeben sind. Für Züge des Nahverkehrs (z.B. RE, RB, S) besteht keine Zugbindung. (...) Ihre Fahrkarte gilt in vielen Städten auch zur Fahrt mit Nahverkehrsmitteln, sowohl bei der Hinfahrt als auch bei der Rückfahrt. Abgangs- und Zieladresse müssen sich jeweils im für das City-Ticket zugelassenen Tarifgebiet befinden. (...)

Naaa, wer findet den Unterschied? Es mag nun sein, dass der Text "Für Züge des Nahverkehrs (z.B. RE, RB, S) besteht keine Zugbindung." nur durch das Vorhandensein von NV-Zügen in der Verbindung getriggert wird. Oder jemand hat es mit Absicht so formuliert, d.h. es gibt willentlich und wissentlich (aber nicht öffentlich kommuniziert) jetzt Super-Sparpreis und Sparpreis in einer Variante ohne und mit NV.

Für die Variante ohne NV bleibe ich übrigens jetzt mehr als zuvor dabei, dass die tarifliche Gleichstellung nur im Rahmen der Zugbindung gilt, d.h. man könnte diese nur im ursprünglich gebuchten Zug nutzen. (Siehe mein Berlin-Beispiel im vorherigen Post.)

Für diesen konkreten Fall führt das übrigens dazu, dass es preiswerter ist, einen Sparpreis (ohne Super-) ohne NV-Anteil zu buchen (17,90 EUR) als einen Super-Sparpreis mit NV-Anteil (22,40 EUR), den ersterer kommt mit City-Ticket und gilt daher zur Fahrt bis Leuchtenbergring...

Also, wenn so kein verständliches, transparentes Preissystem aussieht, dann weiß ich auch nicht. Scheu(er)t Euch nicht, es zu ändern!

VG
Dr. Bahn

This made my day.

martarosenberg @, Deutschland -- Mitte-Ost und Nordwest., Freitag, 14. September 2018, 10:55 (vor 63 Tagen) @ Dr. Bahn

(Wobei Super-Sparpreis + MVV-Eimzelfahrt da immernoch 10 Cent günstiger kommt.

Oder eben Super-Sparpreis nur mit FV bis München Ost und MVV-Kurzstrecke oder nextbike oder Fußweg.)

This made my day.

Dr. Bahn, Freitag, 14. September 2018, 11:01 (vor 63 Tagen) @ martarosenberg

(Wobei Super-Sparpreis + MVV-Eimzelfahrt da immernoch 10 Cent günstiger kommt.

Ja, oder zum Super-Sparpreis gleich die CityMobil-Option mitbuchen, die eben auch "nur" 2,90 EUR kostet... :-)

Für 10 ct mehr gibt's dann aber eben die Stornomöglichkeit oben drauf. Ich würd's zahlen... :-)

(Ich buche aber genau deswegen keine Super-Sparpreise, da erfahrungsgemäß immer mal was dazwischen kommen kann...)

Viele Grüße
Dr. Bahn

This made my day.

Co_Tabara-98 @, Hannover, Freitag, 14. September 2018, 11:27 (vor 63 Tagen) @ Dr. Bahn

Ja, oder zum Super-Sparpreis gleich die CityMobil-Option mitbuchen, die eben auch "nur" 2,90 EUR kostet... :-)

Für 10 ct mehr gibt's dann aber eben die Stornomöglichkeit oben drauf. Ich würd's zahlen... :-)

Schließe mich an. Nicht zu verachten auch die 3 extra Punkte ;-)

(Ich buche aber genau deswegen keine Super-Sparpreise, da erfahrungsgemäß immer mal was dazwischen kommen kann...)

Eben. Und das Storno kostet auch nur noch 10 statt 19 Euro :-)

This made my day.

JeDi ⌂ @, überall und nirgendwo, Freitag, 14. September 2018, 15:41 (vor 63 Tagen) @ martarosenberg

(Wobei Super-Sparpreis + MVV-Eimzelfahrt da immernoch 10 Cent günstiger kommt.

...oder eben Supersparpreis plus Citymobil.

--
Weg mit dem 4744!

München Hbf - kurze Frage zur tariflichen Gleichstellung

Co_Tabara-98 @, Hannover, Freitag, 14. September 2018, 11:21 (vor 63 Tagen) @ Dr. Bahn

Es gibt wohl nun Super-Sparpreise und auch Sparpreise (!!) ohne und mit NV-Nutzung.

Soweit so gut. Ob mit oder ohne NV ausgewählt, dennoch bleibt es das gleiche Produkt.

Naaa, wer findet den Unterschied? Es mag nun sein, dass der Text "Für Züge des Nahverkehrs (z.B. RE, RB, S) besteht keine Zugbindung." nur durch das Vorhandensein von NV-Zügen in der Verbindung getriggert wird.

Danke für die Info. Letzteres scheint zu stimmen. Ist doch gar nicht verkehrt, wenn auf die NV-Regelung nur hingewiesen wird, wenn vorher auch NV ausgewählt wurde. Aber von diesen Konditionen-Pop-Ups kann man sicher nicht auf die korrekte Anwendung der tariflichen Gleichstellung schließen.

Oder jemand hat es mit Absicht so formuliert, d.h. es gibt willentlich und wissentlich (aber nicht öffentlich kommuniziert) jetzt Super-Sparpreis und Sparpreis in einer Variante ohne und mit NV.

Für die Preisberechnung und ggf. die Größe der Kontingente trifft das mit Sicherheit zu. Es gibt aber nach außen hin eben nur "Sparpreis" bzw. "Super-Sparpreis".

Für die Variante ohne NV bleibe ich übrigens jetzt mehr als zuvor dabei, dass die tarifliche Gleichstellung nur im Rahmen der Zugbindung gilt, d.h. man könnte diese nur im ursprünglich gebuchten Zug nutzen. (Siehe mein Berlin-Beispiel im vorherigen Post.)

Und für beide Produkte steht in den Beförderungsbedingungen die identische Regelung: "Sie sind zur einfachen Fahrt bzw. zur Hin- und Rückfahrt innerhalb eines Monats nur an den Reisetagen, in den Zügen der Produktklasse ICE oder IC/EC (Zugbindung) und in der Wagenklasse gültig, die auf der Fahrkarte bezeichnet sind. Sie gelten in Zügen der Produktklasse C im Vor- und Nachlauf zu den in der Fahrkarte eingetragenen Zügen am jeweils eingetragenen Geltungstag sowie bis 10:00 Uhr des Folgetages."

Nachdem ich das mal nachgelesen habe, finde ich allerdings (vorher war ich eher verwirrt), dass es auf einen Eintrag "NV" überhaupt nicht ankommt. Der steht also eher zur Dekoration (oder auch Verwirrung des ICE-Treffs) dort.

München Hbf - kurze Frage zur tariflichen Gleichstellung

Dr. Bahn, Freitag, 14. September 2018, 11:32 (vor 63 Tagen) @ Co_Tabara-98

Nachdem ich das mal nachgelesen habe, finde ich allerdings (vorher war ich eher verwirrt), dass es auf einen Eintrag "NV" überhaupt nicht ankommt. Der steht also eher zur Dekoration (oder auch Verwirrung des ICE-Treffs) dort.

Nö, es steht woanders:

"2.7 Produktklassen und Wege
2.7.1
Eine Fahrkarte mit einem Start- und Zielbahnhof im Eisenbahnverkehr wird als „rel
ationsbezogene Fahrkarte“ bezeichnet. Die zur Beförderung auf das Fahrziel zugelassenen
Wege und Produktklassen werden auf der Fahrkarte durch die Wegeangabe bzw. Angabe
der Produktklasse kenntlich gemacht
. Fahrkarten ohne Wegeangabe gelten nur für den direkten Weg, Fahrkarten ohne Angabe einer Produktklasse nur für die Produktklasse C. Inhaber einer Flexpreisfahrkarte gemäß Nr. 3.2 haben bei Fahrten außerhalb der
Wegeangaben (Umwege) bzw. in einer höheren Produktklasse die Differenz zwischen dem Flexpreis der in der Fahrkarte ausgewiesenen Wege bzw. Produktklasse und des Umweges bzw. der höheren Produktklasse zu zahlen; ein etwaiger BahnCard-Rabatt wird gewährt. I
n allen anderen Fällen ist bei Fahrten außerhalb der Wegeangaben (Umwege) bzw. in einer höheren Produktklasse eine neue Fahrkarte für den tatsächlich genutzten Weg bzw. die tatsächlich genutzte Produktklasse zu erwerben.
2.7.2
Soweit keine Zugbindung besteht, berechtigt eine Fahrkarte für eine höhere Produktklasse auch zur Beförderung in einer niedrigeren Produktklasse. Auf den in der Anlage bezeichneten Strecken können dort genannte Züge der Produktklassen ICE oder IC/EC auch mit Flexpreisfahrkarten und Zeitkarten der Produktklasse C genutzt werden."

Aber auch hier kann man, wie schon gesagt, laaaange diskutieren, ob das alles im Zusammenspiel das Ergebnis ergibt, dass ich für richtig halte. Man kann auch gegenteiliger Meinung sein (war ich früher auch), aber a) ist die restriktivere Variante die "sichere" für unerfahrene Bahnfahrer, die eine FN/EBE scheuen und b) sind m.E. die Formulierungen dazu in den letzten Jahren minimal klarer geworden. Die neue Formulierung zu den Sparpreise ist m.E. aber wieder unklarer geworden, habe aber leider keine alten BB-Versionen zum Vergleich und das "Archive" auf der Bahnseite reicht nur n-1 weit.

Ansonsten stellt sich in der Tat die Frage, ob überhaupt schon mal jemand deswegen eine FN/EBE erhalten hat und das Ganze ein rein theoretisches Problem ist...

Viele Grüße
Dr. Bahn

München Hbf - kurze Frage zur tariflichen Gleichstellung

john.lennon @, Freitag, 14. September 2018, 12:40 (vor 63 Tagen) @ Dr. Bahn
bearbeitet von john.lennon, Freitag, 14. September 2018, 12:43

Für diesen konkreten Fall führt das übrigens dazu, dass es preiswerter ist, einen Sparpreis (ohne Super-) ohne NV-Anteil zu buchen (17,90 EUR) als einen Super-Sparpreis mit NV-Anteil (22,40 EUR), den ersterer kommt mit City-Ticket und gilt daher zur Fahrt bis Leuchtenbergring...

Also, wenn so kein verständliches, transparentes Preissystem aussieht, dann weiß ich auch nicht. Scheu(er)t Euch nicht, es zu ändern!

Also, ich hoffe mal sehr, die letzten beiden Sätze sind ironisch gemeint.

Es ist absolute Idiotie, dass die Bahn mir bei Eingabe des Zielbahnhofs "München-Leuchtenbergring" als billigstes Ticket den Super-Sparpreis für 22,40€ anbietet und für den Sparpreis 26,90€ fordert. Kundenfreundlich wäre es, mir hier den Sparpreis (inkl. +City) für 17,90€ anzubieten. Vom Ottonormalverbraucher kann man wirklich nicht erwarten, dass er x Zielbahnhofe und Tarife durchprobiert, bis der beste Preis gefunden ist.

(Obiger Ansicht bin ich unbeachtet der Frage, ob im Super-Sparpreis die tarifliche Gleichstellung gilt.)

von der Bahn darf man aber erwarten...

chriL999 @, Freitag, 14. September 2018, 15:09 (vor 63 Tagen) @ john.lennon

von der Bahn darf man aber erwarten, dass eine Fahrkarte, die nur bis Hbf gilt, dann auch "Hbf" oben auf dem Ticket mit drauf steht und nicht die Sammelbezeichnung "München"

Supersparpreis und tarifliche Gleichstellung

Co_Tabara-98 @, Hannover, Donnerstag, 13. September 2018, 17:57 (vor 64 Tagen) @ Dr. Bahn

... Aber Achtung: Meiner Meinung nach ist trotz der tariflichen Gleichstellung dem Wortlaut der BefBed nach eine vorhandene Zugbindung zu beachten!
(Caveat: Zu dieser Meinung mag es abweichende geben, meine ist aber die zur sicheren Seite hin... ;-) ...

... Beim Super Sparpreis könnte es anders sein, denn dessen Genese kommt ja aus einem reinen PK-A/B-Fahrschein. Meine bisherigen Experimente mit HAFAS haben aber bisher stets das gleiche gezeigt: Hinzufügen von beliebigen NV-Anteilen innerhalb tariflich gleichgestellter Bahnhöfe ändert am Preis nichts, auch nicht bei einem 14,90-EUR-Preis.

Letzteres liegt vermutlich daran, dass du es bisher nur mit Strecken unter 250 km probiert hast. (Diese Grenze wird zwar nicht mehr öffentlich bekanntgegeben, spielt aber wohl doch für die Preisberechnung weiterhin eine Rolle.)

Beispiele gibt es in der "Bahn-Community" genug. Die Antwort des DB-Mitarbeiters ist: "Die tarifliche Gleichstellung gilt auch beim Super Sparpreis. Wir arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung zur optimierten und kundenfreundlicheren Darstellung der Suchergebnisse." Auf die dort aufgeworfene Frage, ob die tarifliche Gleichstellung auch ohne explizites "NV" genutzt werden kann, wurde leider nicht direkt eingegangen.

Noch ne Antwort in der Community

Nordy, Freitag, 14. September 2018, 12:48 (vor 63 Tagen) @ Dr. Bahn
bearbeitet von Nordy, Freitag, 14. September 2018, 12:50

https://community.bahn.de/questions/1711452-gibt-fur-verbindungen-uber-250-km-keine-sup...

Warum gibt es für Verbindungen über 250 km keine Super Sparpreise mit Nahverkehrsanteil?

Nach langer Bedenkzeit antworte die Bahn:

Hallo Benutzerin, hallo @all:

Wir haben jetzt Rückmeldungen aus den Fachbereichen erhalten und wollen diese hier mit Ihnen/Euch natürlich gerne teilen.
Generell gibt es schon den Super Sparpreis für weite Verbindungen, auch mit einem Nahverkehrsanteil in der Zugverbindung.
Auf weiten Strecken und in Verbindung mit Nahverkehrsanteilen können wir derzeit aus wirtschaftlichen und unternehmerischen Gründen den Super Sparpreis nicht zum Preis von 19,90 Euro anbieten.
Der Super Sparpreis sowie der Sparpreis sind kontingentierte Angebote, die Anzahl der verfügbaren Fahrkarten je ICE- oder IC/EC-Zugverbindung und je Preisstufe ist begrenzt. Mit einer steigenden Auslastung des Zuges steigen die Preise für diese kontingentierten Angebote. Grundsätzlich gilt die Faustregel: je voller der Zug ist, desto höher der Preis des Super Sparpreises bzw. Sparpreises. Daher lohnt sich auch das frühzeitige Buchen. Durch diese Steuerung erreichen wir eine gleichmäßigere Verteilung der Fahrgäste auf verschiedene Züge und können damit ein angenehmeres Reiseerlebnis für unsere Kunden bieten.
Neben der Kontingentierung spielen beim Super Sparpreis u.a. der Zugtyp (ICE, IC, Sprinter, usw.), der Reisetag, die Reiseweite (d.h. auch ein etwaiger Nahverkehrsanteil) und die Reisezeit bzw. die Strecke (z.B. Schnellfahrstrecke ggü. IC-Strecke) eine Rolle. /tr


Später dann

Hallo,
vielleicht ist hier unsere Antwort missverstanden worden.
Bei den Einstiegspreisen handelt es sich um Ab-Preise, so wird es auch in der Kommunikation nach außen beschrieben. Dies bedeutet, dass der Super Sparpreis nicht immer und nicht für jede Verbindung auch für genau 19,90 Euro zu erwerben ist. Hier haben wir schon geschrieben, dass der Super Sparpreis für weite Strecken mit Nahverkehrsanteil aus wirtschaftlichen und unternehmerischen Gründen nicht für diesen Einstiegspreis (19,90 Euro) angeboten werden kann.

Falsch

Bremer @, Bremen, Donnerstag, 13. September 2018, 18:03 (vor 64 Tagen) @ sfn17

Bei Sparpreisen gibt es den Gedanken einer tariflichen Gleichstellung (erstmal) nicht.

Falsch. Auch bei Sparpreisen gilt die tarifliche Gleichstellung, selbst wenn auf dem Ticket "Hbf" steht.

Quelle

Falsch

JeDi ⌂ @, überall und nirgendwo, Donnerstag, 13. September 2018, 18:09 (vor 64 Tagen) @ Bremer
bearbeitet von JeDi, Donnerstag, 13. September 2018, 18:11

Bei Sparpreisen gibt es den Gedanken einer tariflichen Gleichstellung (erstmal) nicht.


Falsch. Auch bei Sparpreisen gilt die tarifliche Gleichstellung, selbst wenn auf dem Ticket "Hbf" steht.

Klar gibts die - nur spricht ggf. die Zugbindung dagegen. Oder wie willst du bei Zugbindung auf einen ICE bis München Hbf den Tarifpunkt München-Leuchtenbergring erreichen? ;-) Insoweit ist auch die Auskunft des Twitter-Teams in deinem Link eine glatte Lüge, und nicht mit dem Tarifwerk vereinbar. Tfv 603/1, Punkt 4 müsste das sein ;-).

Übrigens gilt die Gleichstellung eben nicht, wenn auf dem Fahrschein "Hbf" steht - das tut es auf dem Beispiel ja auch nicht. Hier gilt der Fahrschein in Berlin A (+Nöldnerplatz/Lichtenberg) im Rahmen des Citytickets, im gebundenen ICE aber erst ab Berlin Hbf.

--
Weg mit dem 4744!

Falsch

Frecciarossa, Donnerstag, 13. September 2018, 23:09 (vor 64 Tagen) @ JeDi

Klar gibts die - nur spricht ggf. die Zugbindung dagegen. Oder wie willst du bei Zugbindung auf einen ICE bis München Hbf den Tarifpunkt München-Leuchtenbergring erreichen?

Im Nahverkehr gilt keine Zugbindung. Ganz einfach.

Thema verfehlt

Berlin-Express ⌂ @, nähe BPHD, Donnerstag, 13. September 2018, 23:23 (vor 64 Tagen) @ Frecciarossa

- kein Text -

--
[image] WIR MÜSSEN BESSER WERDEN!

Har har

Frecciarossa, Freitag, 14. September 2018, 00:11 (vor 64 Tagen) @ Berlin-Express

- kein Text -

Schön, dass du über dich selber lachen kannst :)

Berlin-Express ⌂ @, nähe BPHD, Freitag, 14. September 2018, 07:42 (vor 63 Tagen) @ Frecciarossa

- kein Text -

--
[image] WIR MÜSSEN BESSER WERDEN!

Falsch

JeDi ⌂ @, überall und nirgendwo, Freitag, 14. September 2018, 06:42 (vor 63 Tagen) @ Frecciarossa

Klar gibts die - nur spricht ggf. die Zugbindung dagegen. Oder wie willst du bei Zugbindung auf einen ICE bis München Hbf den Tarifpunkt München-Leuchtenbergring erreichen?


Im Nahverkehr gilt keine Zugbindung. Ganz einfach.

Was möchtest du mir sagen?

--
Weg mit dem 4744!

Falsch

Frecciarossa, Freitag, 14. September 2018, 19:37 (vor 63 Tagen) @ JeDi

Was möchtest du mir sagen?

Dass Du auf dem Holzweg bist.

Ich dachte du hättest eingesehen, dass du daneben liegst...

Berlin-Express ⌂ @, nähe BPHD, Freitag, 14. September 2018, 19:44 (vor 63 Tagen) @ Frecciarossa

- kein Text -

--
[image] WIR MÜSSEN BESSER WERDEN!

Falsch

sfn17, Donnerstag, 13. September 2018, 19:29 (vor 64 Tagen) @ Bremer

Bei Sparpreisen gibt es den Gedanken einer tariflichen Gleichstellung (erstmal) nicht.


Falsch. Auch bei Sparpreisen gilt die tarifliche Gleichstellung, selbst wenn auf dem Ticket "Hbf" steht.

Quelle

Ich zitiere mal aus dieser Quelle:

Ok, gemacht aber mit Flexpreis. Ich wollte kein Gutschein. ;-) Laut Online-Ticket gilt in diesem Fall tatsächlich die tarifliche Gleichstellung.

Da steht "Flexpreis", nicht "Sparpreis". Der Typ von DB_Bahn hat einen falschen Testkauf gemacht.

Wie gesagt, das Thema haben wir mehrfach gehabt; ich habe keine Lust mehr, wieder irgendwelche Verbindungen zu suchen und zu screenshotten. Für Leipzig und Berlin weiß ich, was ich machen muss - mögen andere ihre eigenen Erfahrungen machen.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum