? zu Planungen Anzeige Wagenreihung am Bahnsteig (Allgemeines Forum)

Junior @, Sonntag, 08. Juli 2018, 18:49 (vor 135 Tagen)

Es gab ja mal Ideen und sogar Tests (Berlin Südkreuz), die aktuelle Wagenreihung eines Fernzuges auch am Bahnsteig wagengenau anzuzeigen. Weiß jemand, wie der Stand bzw die aktuellen Planungen in dieser Sache aussehen?

Heute in Düsseldorf Hbf war es mal wieder unnötig chaotisch. Einsetzender ICE nach München steht 10 Minuten vor Abfahrt am (abweichenden) Bahnsteig, die Türen werden freigegeben, die Anzeigen am Zug zeigen aber noch nicht die richtigen Wagennummern an. Die Anzeige am Bahnsteig verkündet Abweichende Wagenreihung und zeigt Lage von 1. und 2. Klasse, aber eben keine genauen Wagennummern. Das Zugpersonal weiß es auch nicht richtig. Hätte nun die Anzeigetafel angezeigt, was der DB Navigator bereits zwei Stunden vorher richtig wusste - mit genauen Wagennummern - wäre einigen Reisenden Chaos erspart worden.

Deshalb meine Frage nach den weiteren Planungen...

Geht es in Deinem Beispiel um einen 2-teiligen ICE?

Bahnfahrer @, Duisburg, Sonntag, 08. Juli 2018, 19:19 (vor 135 Tagen) @ Junior

- kein Text -

Genau.

Junior @, Sonntag, 08. Juli 2018, 19:20 (vor 135 Tagen) @ Bahnfahrer

- kein Text -

abweichende Wagenreihung?

Bahnfahrer @, Duisburg, Sonntag, 08. Juli 2018, 19:25 (vor 135 Tagen) @ Junior

Hallo!

Kannst Du dann bitte mal genauer beschreiben, wie die Wagenreihung denn abweichend war?

Danke!

LG Sascha

abweichende Wagenreihung?

Junior @, Sonntag, 08. Juli 2018, 19:26 (vor 135 Tagen) @ Bahnfahrer

Das ist für meine Frage eigentlich nicht so wichtig, aber beide Zugteile waren falsch herum. Also 1. Zugteil 31-39 statt 39-31 und 2. Zugteil 21-29 statt 29-21.

Nicht angezeigte Reservierungen

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Sonntag, 08. Juli 2018, 19:46 (vor 135 Tagen) @ Junior

...können genau so hervorragend für unnötig chaotische Szenen im Zug sorgen. Weiß der Teufel, warum die DB das im Laufe der vielen Jahre nicht in den Griff bekommt oder bekommen will. Ein unendliches Gewusel, Geschiebe und Kofferrücken.

Übrigens kann man sich jeden Hinweis sparen "dann zahle doch eine Platzreservierung, haste was schriftliches", wenn ich z.B. an den vergangenen Freitag zurück denke. Da ist der ICE 11:21 Köln - Berlin ersatzlos ausgefallen. Die nette Stimme meinte nur "Nächste Reisemöglichkeit ist der ICE um 12:21 nach Berlin. Wir bitten um Entschuldigung." Ja was glaubt die DB denn, was an einem Freitagmittag in so einem ICE los ist? Und die Platzreservierungen waren was für die Tonne.

Wenn Deine Erlebnisse noch hinzu kommen, dann ist das ein Zustand, wie er abartiger eigentlich nicht mehr denkbar ist.

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797

Nicht angezeigte Reservierungen

Reservierungszettel @, KDU, Montag, 09. Juli 2018, 01:08 (vor 135 Tagen) @ Alibizugpaar

...können genau so hervorragend für unnötig chaotische Szenen im Zug sorgen. Weiß der Teufel, warum die DB das im Laufe der vielen Jahre nicht in den Griff bekommt oder bekommen will. Ein unendliches Gewusel, Geschiebe und Kofferrücken.

Sagen wir mal ganz nett - die DB hält es nicht für nötig.

Seit diesem Jahr sind Rückfallebnen für Reservierungen offiziell nicht mehr vorgesehen. Heißt im Klartext Disketten für wurden in Deutschland komplett abgeschafft (allerdings schon vor 2-3 Jahren) und Zettel zum stecken gibts in der Regel nur noch bei ersten Züge also wenn sie aus dem Werk kommen und auch nur dann wenn die nötigen Geräte funktionieren und das Unterbesetze Personal es so gerade einplanen konnte.


Übrigens kann man sich jeden Hinweis sparen "dann zahle doch eine Platzreservierung, haste was schriftliches", wenn ich z.B. an den vergangenen Freitag zurück denke. Da ist der ICE 11:21 Köln - Berlin ersatzlos ausgefallen. Die nette Stimme meinte nur "Nächste Reisemöglichkeit ist der ICE um 12:21 nach Berlin. Wir bitten um Entschuldigung." Ja was glaubt die DB denn, was an einem Freitagmittag in so einem ICE los ist? Und die Platzreservierungen waren was für die Tonne.

Wenn Deine Erlebnisse noch hinzu kommen, dann ist das ein Zustand, wie er abartiger eigentlich nicht mehr denkbar ist.

Nicht angezeigte Reservierungen

611 040 @, Montag, 09. Juli 2018, 05:37 (vor 135 Tagen) @ Reservierungszettel

Habe es erst im 2207 erlebt, dass der Wagen 10 ein Bimz statt Bvmsz war. Da wurden aber im ganzen Zug Zettel gesteckt, leider aber alle nur mit der weniger hilfreichen Aufschrift "reserviert". Aber handschriftlich(!)
Hat der Zf da also echt hunderte Zettel von Hand beschriftet. Ich hab mich trotzdem einfach irgendwo hingesetzt, kam auch niemand aber war natürlich Glück.
Und sogar Zuglaufschilder hatte der IC. Richtige aus Plastik. Dachte immer die gibts garnicht für die Züge die planmäßig mit FIS verkehren.
Also das Personal hat sich echt Mühe gegeben. Die ZuB war auch sehr nett.

--
DAS ist ein Intercity:
[image]

Nicht angezeigte Reservierungen

Reservierungszettel @, KDU, Montag, 09. Juli 2018, 09:59 (vor 135 Tagen) @ 611 040

Habe es erst im 2207 erlebt, dass der Wagen 10 ein Bimz statt Bvmsz war. Da wurden aber im ganzen Zug Zettel gesteckt, leider aber alle nur mit der weniger hilfreichen Aufschrift "reserviert". Aber handschriftlich(!)

Schau mal auf Fernbahn.de das ist Planmäßig so

Hat der Zf da also echt hunderte Zettel von Hand beschriftet. Ich hab mich trotzdem einfach irgendwo hingesetzt, kam auch niemand aber war natürlich Glück.

Da hakt es dann schon wieder in der Logistik - war wohl wie öfters der Drucker defekt.

Und sogar Zuglaufschilder hatte der IC. Richtige aus Plastik. Dachte immer die gibts garnicht für die Züge die planmäßig mit FIS verkehren.

Der hat ja auch kein FIS - wie gesagt siehe Fernbahn.de

Also das Personal hat sich echt Mühe gegeben. Die ZuB war auch sehr nett.

Natürlich die auf der Linie fahren sind bis auf wenige Ausnahmen immer nett.

Auch ohne Abweichung immer guter Irrsinn: 31-38,21-28

loco_mo, Plüschetage, Montag, 09. Juli 2018, 12:27 (vor 135 Tagen) @ Junior

...sodass mitten im Zug auf Wagen 38* der Wagen 21 folgt. Supi! Logik! Für Laien völlig unverständlich.

Und ich dachte, dass doch bei allen diesen irren Zweiteilern (ICE 2, 3, T usw.) doch eh alle Anzeigen elektronisch sind - warum nennt man dann nicht die vordere Hälfte einfach 20er 21-28 und die hintere 30er 31-38, dann geht es wenigstens (mit Lücke an der Lücke) der Reihe nach??

Betrieblich ist das doch völlig belanglos, oder?

(*oder 37 oder 39 je nach Typ natürlich)

Geht

Paladin @, Hansestadt Rostock, Montag, 09. Juli 2018, 12:29 (vor 135 Tagen) @ loco_mo

Sitze, 1. Klasse/2.Klasse, Restaurant sind im Reservierungssystem glaube ich an die Wagennummer (x1-x8) angegliedert.

? zu Planungen Anzeige Wagenreihung - HANDELN

RhBDirk @, Köln und Hamburg, Sonntag, 08. Juli 2018, 20:13 (vor 135 Tagen) @ Junior

Bei DBens dauert das ja immer eine Ewigkeit. Da wird geplant, eruriert, getestet und das neueste Bohei versucht einzusetzen - klappen tuts nicht.

Wie einfach das doch bei den ÖBB und den SNCF geht. Einfach auf dem Bahnsteig ein paar Bildschirme hin und die Wagenreihung kann aktuell gehalten werden. Kein großer Aufwand.

Sowas in der Art meinte ich ja

Junior @, Sonntag, 08. Juli 2018, 20:24 (vor 135 Tagen) @ RhBDirk

- kein Text -

? zu Planungen Anzeige Wagenreihung - HANDELN

Ösi, Sonntag, 08. Juli 2018, 21:05 (vor 135 Tagen) @ RhBDirk

Oder, was mein persönlicher Favorit wäre: In den Bahnsteig eingelassene Anzeigen. Zumindest in den großen Bahnhöfen an den Bahnsteigen, an denen viel Fernverkehr fährt. Dort könnte man Wagenreihung, Türposition und Auslastung* anzeigen.

* Wenn man einmal hinkriegt, die zu erheben und ins RIS einzuspielen...

? zu Planungen Anzeige Wagenreihung am Bahnsteig

chalda, Sonntag, 08. Juli 2018, 20:25 (vor 135 Tagen) @ Junior

Düsseldorf scheint speziell zu sein. Am Bahnsteig wird die "originale" Wagenreihung angezeigt, wenngleich der Zugchef im ICE vor der Abfahrt in Dortmund die vertauschte Reihung bereits durchgegeben hat. In Köln Messe/Deutz passt es dann wieder.

Das Bahnsteigpersonal in Düsseldorf reagiert irritiert und vollkommen gleichgültig, wenn man es auf diesen Umstand aufmerksam macht.

Folglich reise ich - mit der zweitteursten Fahrkarte der Bahn - und mache überhaupt niemanden auf überhaupt nichts aufmerksam. Nach ein paar Jahren bin ich viel duldsamer geworden. Es wird nicht besser, ich kann nichts dazu beitragen.

In einer idealen Welt des guten Kundenmanagements würde ich in dem im Thread geschilderten Fall eines ausgefallenen ICEs von Köln nach Berlin erwarten, dass ich - wenn ich mit einer BC 100 im Kundenzentrum auflaufe - sofort kostenlos auf den nächsten Zug reserviert werde. Hat das mal jemand probiert?

? zu Planungen Anzeige Wagenreihung am Bahnsteig

Berlin-Express ⌂ @, nähe BPHD, Sonntag, 08. Juli 2018, 20:38 (vor 135 Tagen) @ chalda

In einer idealen Welt des guten Kundenmanagements würde ich in dem im Thread geschilderten Fall eines ausgefallenen ICEs von Köln nach Berlin erwarten, dass ich - wenn ich mit einer BC 100 im Kundenzentrum auflaufe - sofort kostenlos auf den nächsten Zug reserviert werde. Hat das mal jemand probiert?

Wenn du für den ausgefallen Zug eine Reservierung hattest und im nächsten Zug noch reservierbare Plätze zur Verfügung stehen, ist das überhaupt kein Problem.

--
[image] WIR MÜSSEN BESSER WERDEN!

? zu Planungen Anzeige Wagenreihung am Bahnsteig

Junior @, Sonntag, 08. Juli 2018, 21:32 (vor 135 Tagen) @ chalda

Düsseldorf scheint speziell zu sein. Am Bahnsteig wird die "originale" Wagenreihung angezeigt, wenngleich der Zugchef im ICE vor der Abfahrt in Dortmund die vertauschte Reihung bereits durchgegeben hat. In Köln Messe/Deutz passt es dann wieder.

Das Bahnsteigpersonal in Düsseldorf reagiert irritiert und vollkommen gleichgültig, wenn man es auf diesen Umstand aufmerksam macht.

All das hat mit dem genannten Beispiel leider nichts zu tun, da war ja so ziemlich alles anders (abweichende Reihung war angezeigt, Zug kam nicht aus Dortmund, Bahnsteigpersonal gab es nicht) - passt hier also nicht so wirklich rein.

Weil es wegen Bauarbeiten Abweichend ist kommt das öfter vor

Reservierungszettel @, KDU, Montag, 09. Juli 2018, 01:15 (vor 135 Tagen) @ Junior

Da sind unsere Nachbarn aus Österreich um Welten besser, den die kommen nicht erst 10 Minuten vorher zum Zug sondern sind meist schon länger drin und bereiten den Zug korrekt vor.

Das heißt der Fahrgast bekommt in der Regel gar keinen unvorbereiteten Zug zu sehen.

Bei Chaos ist ist das natürlich was anderes aber selbst da versucht das Personal so gut wie möglich die Fahrgäste zu lenken.

Aktuelle Situation in Südkreuz

Armchair traveller, Montag, 09. Juli 2018, 11:36 (vor 135 Tagen) @ Junior

Hallo!

Etwas wirklich hilfreiches kann ich auch nicht beitragen. Aber in Südkreuz sind die Anzeiger inzwischen wieder ausgeschaltet. Da aber die Anzeiger physisch noch stehen, können dort jetzt nicht mehr die Plakate mit den Wagenständen angebracht werden. Diese befinden sich jetzt an den jeweiligen Bahnsteigenden so dass man auf gut Glück zum einen Bahnsteigende laufen darf, um dort dann ggf. festzustellen, dass man zum anderen Ende muss.

Auf jeden Fall wirkt das alles nicht so als wäre das ein System, welches gerade unmittelbar vor der Einführung wäre...

Grüße!
AT

...wird eher nichts... abweichen macht Freude...

loco_mo, Plüschetage, Montag, 09. Juli 2018, 12:18 (vor 135 Tagen) @ Junior

...das Problem wären ja nämlich nicht die Anzeiger als solche (irgendwelche Monitore hinhängen ist einfach), sondern diese vernünftig zu bespielen.

Die elektronischen Anzeigen in Südkreuz wurden AFAIK per Hand(!) gepflegt, also ein Mitarbeiter hat aus dem RIS Erkenntnisse gewonnen (=gelesen) und dann wieder woanders eingetippt. Tolle Schnittstelle.

Aber der bloße Ersatz des zentral auf dem Bahnsteig stehenenden Papier-Wagenstandanzeigers durch einen Monitor ist doch eh nicht mehr Stand der Technik. Wenn sogar die Italiener schon wagenscharf mit Einzelmonitoren entlang der Bahnsteigkante informieren können...

Hintergrund sind letztlich die verrotteten EDV-Systeme der DB. (ja, EDV, "IT" ist das nicht...) Uralte Einzellösungen kämpfen für sich allein. Nix ist vernetzungsfähig, keine offenen Schnittstellen, kein Big Data, kein Nix.

Jetzt versucht man, mit Detektoren am Gleis an der Zufahrt von den Werken zur Bereitstellung die legendäre umgekehrte Wagenreihung "automatisch" zu erkennen. Völliger Irrsinn. Denn ich ahne, wo diese Schnittstelle hinläuft...: An einen Mitarbeiter, der nur noch abtippen..., ach, vergessen wir's.

Aber...

Junior @, Montag, 09. Juli 2018, 17:42 (vor 134 Tagen) @ loco_mo
bearbeitet von Junior, Montag, 09. Juli 2018, 17:43

... die Wagenreihung wird im DB Navigator schon ziemlich zuverlässig angezeigt, auch bei Abweichungen. So ja auch im Beispiel von gestern. Diese Daten aus der App an die Nahnsteiganzeige zu bekommen, wäre doch schon mal ein echter Fortschritt!

Anzeige auf FIA

danielausberlin @, Dienstag, 10. Juli 2018, 14:35 (vor 134 Tagen) @ Junior

Zukünftig wird die Reihung mit auf der FIA ("dem blauen Ding am Bahnsteig") angezeigt.
Entsprechende Software wird gerade getestet und ab Frühherbst mit der IRIS+ Einführung ausgerollt. Dresden ist vsl. als erstes dran. Fragt mich aber nicht, ob das dann schon "out of the box" funktioniert.

Nachschauen in Dresden hilft demnächst. ;-)

https://www.dbnetze.com/infrastruktur-de/Kundeninformationen/2017_27_RI_der_Zukunft-144...

Anzeige auf FIA

Junior @, Dienstag, 10. Juli 2018, 14:55 (vor 134 Tagen) @ danielausberlin

Zukünftig wird die Reihung mit auf der FIA ("dem blauen Ding am Bahnsteig") angezeigt.
Entsprechende Software wird gerade getestet und ab Frühherbst mit der IRIS+ Einführung ausgerollt. Dresden ist vsl. als erstes dran. Fragt mich aber nicht, ob das dann schon "out of the box" funktioniert.

Nachschauen in Dresden hilft demnächst. ;-)

https://www.dbnetze.com/infrastruktur-de/Kundeninformationen/2017_27_RI_der_Zukunft-144...

Danke für die Info. Mit allen Wagennummern?

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum