(ZM:) S21 wird absaufen und monatelang gesperrt ... (Allgemeines Forum)

Blaschke, Osnabrück, Sonntag, 10. Juni 2018, 19:37 (vor 184 Tagen)
bearbeitet von Blaschke, Sonntag, 10. Juni 2018, 19:37

Tachchen.

Und wieder nölen die Jungs und Mädels von "kontext:" am schönen entstehenden unterirdischen Stuttgarter Hauptbahnhof herum.

Dieses Mal ist es das Wasser. Mit dem es ähnlich ist wie mit der Zugfolge von DB Fernverkehr. Manchmal kommt eine ganze Weile nix, manchmal plätschert es vor sich hin und ab und an trudelt es sintflutartig ein.

Letzteres ist in einer Stadt wie Stuttgart dann eher suboptimal - in Deutschland flutet man Braunkohletagebaue, aber keine Weltstadt.

Wenn man dann aber unter der Erde schicke Neubauten errichtet wie die Reichen in London unter ihren Baracken, dann kann ergiebiger Regen oben durchaus dazu führen, dass man unten nicht nur sprichwörtlich im Regen steht.

Für die Wahrscheinlichkeit des Erlebens eines solchen Spektakels gibt es nun Gutachten und Gegengutachten und Gegengegengutachten. Soweit so langweilig.

Spannend aber der Aspekt, dass bei zuviel Wasser da unten der schöne Bahnhof geflutet werden soll. Dann hält der internationale ICETGV Paris Bratislava dort nicht. Der Schweiz-IC auch nicht. Und die Vorortbimmel nach Bietigheim-Bissingen fällt auch aus (eigentlich wollte ich hier Vaihingen als Beispiel bringen, aber dann bringt die Diesellok alles durcheinander ...).

Und bis das Wasser weg ist und alles saniert ist, werden MONATE ins Land gehen, in denen da unten nix fährt. Statt SEV und BNV dann BEV: Boot-Ersatz-Verkehr.

Immerhin wird jetzt der Sinn der Rastatt-Havarie klar: das war einfach nur ein Test für ein ähnliches Szenario in Stuttgart - nur dass dort dann keine Schiene obendrüber liegt ...


Und so können sich die Gegner dieses Neubaues wieder ergötzen. Und wieder weiter protestieren. Ohne zu begreifen, dass der Protest nur dazu führt, dass aus Trotz weitergebaut wird (auch gaaaanz oben sind sie vom Wesen her kleine Kinder ...). Anstatt dass all die Nörgler sich das Gewerkel einfach nur stillschweigend anschauen - dann wäre der Bau längst beerdigt; die richtige Ebene dazu hat er ja schon. Zumal sowieso jeder weiß, dass keiner der heute Lebenden da unten je einen Zug wird fahren sehen.

https://www.kontextwochenzeitung.de/politik/375/wasser-marsch-5132.html


Schöne Grüße von jörg

--
Wer die Dummköpfe gegen sich hat, verdient Vertrauen! (Jean Paul Sartre)

Sind Kosten für die Boote in den Kosten schon inkludiert?

Altmann @, Amstetten, Sonntag, 10. Juni 2018, 19:59 (vor 184 Tagen) @ Blaschke

- kein Text -

Nein. Würde Kosten-Nutzen-Faktor unter 1 drücken ...

Blaschke, Osnabrück, Sonntag, 10. Juni 2018, 20:24 (vor 184 Tagen) @ Altmann

- kein Text -

--
Wer die Dummköpfe gegen sich hat, verdient Vertrauen! (Jean Paul Sartre)

Nein. Würde Kosten-Nutzen-Faktor unter 1 drücken ...

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Sonntag, 10. Juni 2018, 22:38 (vor 184 Tagen) @ Blaschke

Vielleicht meinst Du unter 0,1? Denn unter 1 dürfte er schon lange liegen.

;)

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797

stört mich nicht, ich wohne in Halbhöhenlage...

Holger2, Sonntag, 10. Juni 2018, 23:18 (vor 184 Tagen) @ Blaschke

- kein Text -

Vielen Dank!

GUM @, Dienstag, 12. Juni 2018, 13:21 (vor 182 Tagen) @ Blaschke

- kein Text -

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum