Bahncard-Flex zurück senden? (Aktions-Angebote)

markw @, Donnerstag, 12. April 2018, 23:09 (vor 246 Tagen)

Freunde von mir haben für kurzfristigen Bedarf eine Bahncard-Flex bestellt und gleich zum Ablauf der Mindestlaufzeit wieder gekündigt. In der Kündigungsbestätigung wird die Rücksendung der Bahncard verlangt. Nerviger, unnötiger Aufwand, gibt es irgendwelche Vertragsstrafen wenn die Karten nicht zurück gesendet werden?

Bahncard-Flex zurück senden?

JeDi ⌂ @, überall und nirgendwo, Donnerstag, 12. April 2018, 23:26 (vor 246 Tagen) @ markw
bearbeitet von JeDi, Donnerstag, 12. April 2018, 23:27

Freunde von mir haben für kurzfristigen Bedarf eine Bahncard-Flex bestellt und gleich zum Ablauf der Mindestlaufzeit wieder gekündigt. In der Kündigungsbestätigung wird die Rücksendung der Bahncard verlangt. Nerviger, unnötiger Aufwand

Aus Sicht der Bahnen nicht - schließlich haben deine Freunde sonst eine gültige BahnCard in der Hand, zahlen dafür aber nicht.

gibt es irgendwelche Vertragsstrafen wenn die Karten nicht zurück gesendet werden?

Nein, die Kündigung wird aber nicht wirksam. Steht so auch in dem Schreiben drin.

--
Weg mit dem 4744!

Bahncard-Flex zurück senden?

sflori @, Donnerstag, 12. April 2018, 23:33 (vor 246 Tagen) @ JeDi

Nein, die Kündigung wird aber nicht wirksam.

In den Beförderungsbedingungen ist dies nicht zu finden und damit nicht Bestandteil des Vertrags.

Unabhängig davon ist es natürlich nicht grad clever, eine gekündigte Card zum Fahren zu nutzen. :)


Bye. Flo.

Bahncard-Flex zurück senden?

markw @, Donnerstag, 12. April 2018, 23:51 (vor 246 Tagen) @ sflori

Unabhängig davon ist es natürlich nicht grad clever, eine gekündigte Card zum Fahren zu nutzen. :)

Nur um das klarzustellen. Genannte Freunde haben das nicht vor. Sie wohnen nicht in D und haben die Bahncard für eine einmalige Hin/Rückfahrt genutzt.

Wenns keine Bahncard waere?

br752 @, Freitag, 13. April 2018, 03:11 (vor 245 Tagen) @ markw
bearbeitet von br752, Freitag, 13. April 2018, 03:11

Unabhängig davon ist es natürlich nicht grad clever, eine gekündigte Card zum Fahren zu nutzen. :)

Nur um das klarzustellen. Genannte Freunde haben das nicht vor. Sie wohnen nicht in D und haben die Bahncard für eine einmalige Hin/Rückfahrt genutzt.

Nur eine Zwischenfrage: Warum muss man seinen Fuehrerschein abgeben, wenn dieseer (temporaer) nicht genutzt werden darf? Natuerlich hat man nicht vor dieses Verbot zu umgehen.

Natuerlich koennte bei jeder Polizeikontrolle eine Pruefung des Fuehrerscheins erfolgen, ob dieser genutzt werden darf. Geht alles.


BR752

Wenns keine Bahncard waere?

markw @, Freitag, 13. April 2018, 07:06 (vor 245 Tagen) @ br752

Unabhängig davon ist es natürlich nicht grad clever, eine gekündigte Card zum Fahren zu nutzen. :)

Nur um das klarzustellen. Genannte Freunde haben das nicht vor. Sie wohnen nicht in D und haben die Bahncard für eine einmalige Hin/Rückfahrt genutzt.


Nur eine Zwischenfrage: Warum muss man seinen Fuehrerschein abgeben, wenn dieseer (temporaer) nicht genutzt werden darf? Natuerlich hat man nicht vor dieses Verbot zu umgehen.

Natuerlich koennte bei jeder Polizeikontrolle eine Pruefung des Fuehrerscheins erfolgen, ob dieser genutzt werden darf. Geht alles.

Ich finde der Vergleich hinkt. Der Führerschein ist ein offizielles Dokument, was die Qualifikation zum führen eines Fahrzeugs belegt und die muss man u.a. nicht nur gegenüber offiziellen Stellen sondern z.B. auch bei einem Job oder beim Verleih eines Fahrzeugs belegen und diese können die Echtheit/Gültigkeit nicht prüfen. Die Bahncard Flex belegt nur die Berechtigung zur Nutzung eines Rabatts und ist so ein bisschen auch ein Lockangebot wie es die Probebahncards sind. Wenn es tatsächlich Pflicht wäre die Dinge nach dem Ungültigwerden zurückzugeben, dann ist das kundenunfreundlich und schlecht organisiert seitens der Bahn. Ich habe mir den Bestellprozess angeschaut. Da steht nirgends was davon. In den verlinkten Bedingungen steht tatsächlich dann "Die Karte ist vom BahnCard-Inhaber bis spätestens 5 Tage nach dem Kündigungstermin an den BahnCard
Service zurückzusenden oder in einem DB Reisezentren abzugeben." Sanktionen werden nicht angedroht und wenn es die gäbe, würde ich vermuten das ganze wäre im Juristendeutsch eine überraschende Klausel und damit unwirksam.

Wenns keine Bahncard waere?

gnampf @, Freitag, 13. April 2018, 09:37 (vor 245 Tagen) @ markw

Ich finde der Vergleich hinkt. Der Führerschein ist ein offizielles Dokument, was die Qualifikation zum führen eines Fahrzeugs belegt und die muss man u.a. nicht nur gegenüber offiziellen Stellen sondern z.B. auch bei einem Job oder beim Verleih eines Fahrzeugs belegen und diese können die Echtheit/Gültigkeit nicht prüfen.

Es gibt keinerlei gesetzliche Verpflichtung den Führerschein irgend jemand anderem vorzuzeigen als dem Polizisten in der Verkehrskontrolle in die du als Führer eines führerscheinpflichtigen Fahrzeugs geraten bist. Hinkt also genauso. Firmen verlangen ja auch nicht vor jeder Fahrt den Führerschein, sondern maximal in regelmäßigen Abständen. Kannst also Anfang Januar vorzeigen und dann den Lappen abgeben aber trotzdem weiter mit dem Dienstwagen fahren, denn bis du im April ihn wieder zeigen mußt ist er ja zurück aus der Kur. Und die Echtheit können sie selbst bei vorliegen wohl nicht prüfen.
Wer das ganze umgehen will kann seinen Führerschein ja außerdem jederzeit "verlieren". Dann bleibt einer zum Abgeben.

Die Bahncard Flex belegt nur die Berechtigung zur Nutzung eines Rabatts und ist so ein bisschen auch ein Lockangebot wie es die Probebahncards sind. Wenn es tatsächlich Pflicht wäre die Dinge nach dem Ungültigwerden zurückzugeben, dann ist das kundenunfreundlich und schlecht organisiert seitens der Bahn.

Wieso das? Und davon ab: warum soll man zu kunden freundlich sein die einem mitteilen das sie nicht vorhaben Kunde zu bleiben? Die Probebahncards sind da eigentlich viel kundenunfreundlicher, denn das die in ein Abo übergehen ist den meisten noch viel weniger klar.

Sanktionen werden nicht angedroht und wenn es die gäbe, würde ich vermuten das ganze wäre im Juristendeutsch eine überraschende Klausel und damit unwirksam.

Sanktionen müssen auch nicht zwangsläufig angedroht werden, es kann einfach der angefallene Schaden berechnet werden. Und den berechnet die Bahn einfach in Form der Bahncardgebühren, es sei denn du kannst nachweisen das der Schaden geringer war. Eine überraschende Klausel sehe ich hier nicht, als überraschende Klausel wurden nichtmals die SIM-Karten-Gebühren angesehen meines Wissens, sondern nur als überhöht. Und für deren Existenz gibt es keinerlei Berechtigung, da sie weder mißbrauchbar sind, noch wiederverwertbar.

Bahncard-Flex zurück senden?

JeDi ⌂ @, überall und nirgendwo, Freitag, 13. April 2018, 07:33 (vor 245 Tagen) @ markw
bearbeitet von JeDi, Freitag, 13. April 2018, 07:34

Unabhängig davon ist es natürlich nicht grad clever, eine gekündigte Card zum Fahren zu nutzen. :)

Nur um das klarzustellen. Genannte Freunde haben das nicht vor. Sie wohnen nicht in D und haben die Bahncard für eine einmalige Hin/Rückfahrt genutzt.

Trotzdem wissen sie ja, was sie für einen Vertrag unterschreiben. Dein Mimimi ist unerträglich.

--
Weg mit dem 4744!

Bahncard-Flex zurück senden?

markw @, Freitag, 13. April 2018, 08:57 (vor 245 Tagen) @ JeDi

Unabhängig davon ist es natürlich nicht grad clever, eine gekündigte Card zum Fahren zu nutzen. :)

Nur um das klarzustellen. Genannte Freunde haben das nicht vor. Sie wohnen nicht in D und haben die Bahncard für eine einmalige Hin/Rückfahrt genutzt.


Trotzdem wissen sie ja, was sie für einen Vertrag unterschreiben. Dein Mimimi ist unerträglich.

Ehrlich gesagt, ich finde Deinen Stil hier unangemessen. Ich habe eine sachliche Frage gestellt und immer so argumentiert. Liest Du wirklich jeden Vertrag bis ins Detail durch, den Du unterschreibst? Wenn ja, gratuliere ich Dir, Du bist eine Ausnahme. Das macht heute so gut wie keiner und das ist auch vollkommen verständlich. Deswegen gibt es auch $305c, der vor überraschenden Regelungen, wie dieser schützt. Unternehmen werden regelmäßig von Verbraucherzentralen wegen solcher Dinge abgemahnt.

Bahncard-Flex zurück senden?

musicus @, Freitag, 13. April 2018, 09:15 (vor 245 Tagen) @ markw

Ich habe eine sachliche Frage gestellt

...und eine sachliche Antwort erhalten.

Wenn ja, gratuliere ich Dir, Du bist eine Ausnahme. Das macht heute so gut wie keiner und das ist auch vollkommen verständlich.

Verträge unterschreiben, die man nicht gelesen hat? Wirklich, vollkommen verständlich.... NOT!

Deswegen gibt es auch $305c, der vor überraschenden Regelungen, wie dieser schützt.

Inwiefern sollte hier eine überraschende Klausel vorliegen?

Bahncard-Flex zurück senden?

markw @, Donnerstag, 12. April 2018, 23:49 (vor 246 Tagen) @ JeDi

Freunde von mir haben für kurzfristigen Bedarf eine Bahncard-Flex bestellt und gleich zum Ablauf der Mindestlaufzeit wieder gekündigt. In der Kündigungsbestätigung wird die Rücksendung der Bahncard verlangt. Nerviger, unnötiger Aufwand

Aus Sicht der Bahnen nicht - schließlich haben deine Freunde sonst eine gültige BahnCard in der Hand, zahlen dafür aber nicht.

Sehe ich nicht so. Die DB könnte ja einfach Flexcards grundsätzlich einlesen und prüfen.

gibt es irgendwelche Vertragsstrafen wenn die Karten nicht zurück gesendet werden?

Nein, die Kündigung wird aber nicht wirksam. Steht so auch in dem Schreiben drin.

Das ist so nicht korrekt. Hier der Text:

"[..]Wir bestätigen Ihnen die Kündigung zum 27.06.2018.

Bitte senden Sie Ihre BahnCard an:[...]"
Das lese ich als Bestätigung. Es steht nirgends, dass die Kündigung bei Nichtrücksendung unwirksam wird. Die Frage ist, ob es eine Vertragsstrafe gibt (wie früher bei Mobilfunkkarten).

Geniale Frage...

Matze86 @, München, Donnerstag, 12. April 2018, 23:27 (vor 246 Tagen) @ markw
bearbeitet von Matze86, Donnerstag, 12. April 2018, 23:28

Hier steht nichts mehr, wurde ja schon beantwortet...

Bahncard-Flex zurück senden?

Zugschlus ⌂ @, RSIG, Freitag, 13. April 2018, 09:45 (vor 245 Tagen) @ markw

Freunde von mir haben für kurzfristigen Bedarf eine Bahncard-Flex bestellt und gleich zum Ablauf der Mindestlaufzeit wieder gekündigt. In der Kündigungsbestätigung wird die Rücksendung der Bahncard verlangt. Nerviger, unnötiger Aufwand, gibt es irgendwelche Vertragsstrafen wenn die Karten nicht zurück gesendet werden?

Was steht den auf der Bahncard Flex als Ablaufdatum? Steht da überhaupt eins drauf?

Grüße
Marc

Bahncard-Flex zurück senden?

Tino, Freitag, 13. April 2018, 09:51 (vor 245 Tagen) @ Zugschlus

Freunde von mir haben für kurzfristigen Bedarf eine Bahncard-Flex bestellt und gleich zum Ablauf der Mindestlaufzeit wieder gekündigt. In der Kündigungsbestätigung wird die Rücksendung der Bahncard verlangt. Nerviger, unnötiger Aufwand, gibt es irgendwelche Vertragsstrafen wenn die Karten nicht zurück gesendet werden?


Was steht den auf der Bahncard Flex als Ablaufdatum? Steht da überhaupt eins drauf?

Grüße
Marc

Ja, es steht die volle Gültigkeitsdauer von 1 Jahr drauf. Daher muss sie nach vorzeitiger Kündigung zurückgesendet werden.

Bahncard-Flex zurück senden?

gnampf @, Freitag, 13. April 2018, 10:21 (vor 245 Tagen) @ Tino

Ja, es steht die volle Gültigkeitsdauer von 1 Jahr drauf. Daher muss sie nach vorzeitiger Kündigung zurückgesendet werden.

wie bei der 100er im Abo auch, und da hat sich auch keiner drüber aufgereget. Vor allem wo die Bahn ja nichtmals auf einschicken besteht, sondern auch die Abgabe im RZ und vermutlich auch am "Servicepoint" anbietet... oder man sie womöglich sogar dem Zugbegleiter in die Hand drücken kann damit er sie da abgibt, wenn man wirklich in Frankflug in den Flieger oder irgendwo in einen ausländischen Zug muß und keine Zeit mehr für irgendwas anderes hat.

Bahncard-Flex zurück senden?

Zugschlus ⌂ @, RSIG, Freitag, 13. April 2018, 10:47 (vor 245 Tagen) @ Tino

Freunde von mir haben für kurzfristigen Bedarf eine Bahncard-Flex bestellt und gleich zum Ablauf der Mindestlaufzeit wieder gekündigt. In der Kündigungsbestätigung wird die Rücksendung der Bahncard verlangt. Nerviger, unnötiger Aufwand, gibt es irgendwelche Vertragsstrafen wenn die Karten nicht zurück gesendet werden?


Was steht den auf der Bahncard Flex als Ablaufdatum? Steht da überhaupt eins drauf?

Grüße
Marc


Ja, es steht die volle Gültigkeitsdauer von 1 Jahr drauf. Daher muss sie nach vorzeitiger Kündigung zurückgesendet werden.

Und das ist doch _völlig_ logisch. Wie kann man dann auf die Idee kommen dass man aus dem Vertrag rauskommt wenn man die Karte nicht zurücksendet. Kopfschüttel.

Grüße
Marc

Bahncard-Flex zurück senden?

bahnfahrerofr. @, Freitag, 13. April 2018, 11:13 (vor 245 Tagen) @ Zugschlus

Überrascht hat mich auch, dass ich beim Upgrade von BC25 auf BC50 die 25er nicht zurücksenden musste.

Obwohl die 25er ja trotzdem einige Vorteile im Vergleich zur BC50 hat.

Bahncard-Flex zurück senden?

Hansjörg, Freitag, 13. April 2018, 12:19 (vor 245 Tagen) @ bahnfahrerofr.
bearbeitet von Hansjörg, Freitag, 13. April 2018, 12:19

Obwohl die 25er ja trotzdem einige Vorteile im Vergleich zur BC50 hat.

Welche?

Bahncard-Flex zurück senden?

bahnfahrerofr. @, Freitag, 13. April 2018, 13:10 (vor 245 Tagen) @ Hansjörg

@hansjoerg

25% Rabatt auf den dt. Anteil bei Sparpreisen Europa, Rabatt auf das Ostseeticket.

Danke.

Hansjörg, Freitag, 13. April 2018, 13:32 (vor 245 Tagen) @ bahnfahrerofr.

- kein Text -

Bahncard-Flex zurück senden?

JeDi ⌂ @, überall und nirgendwo, Sonntag, 15. April 2018, 07:23 (vor 243 Tagen) @ bahnfahrerofr.

25% Rabatt auf den dt. Anteil bei Sparpreisen Europa

Wobei es den bei einigen SPE inzwischen ja auch mit BC50 gibt.

--
Weg mit dem 4744!

Bahncard-Flex zurück senden?

markw @, Sonntag, 15. April 2018, 11:02 (vor 243 Tagen) @ JeDi

25% Rabatt auf den dt. Anteil bei Sparpreisen Europa


Wobei es den bei einigen SPE inzwischen ja auch mit BC50 gibt.

Gibt es da eine Übersicht?

Bahncard-Flex zurück senden?

bahnfahrerofr. @, Sonntag, 15. April 2018, 19:19 (vor 243 Tagen) @ JeDi

@JeDi:
Mir ist es nur beim SPE CZ bekannt, weißt du von mehr?

Bahncard-Flex zurück senden?

sflori @, Freitag, 13. April 2018, 13:05 (vor 245 Tagen) @ Zugschlus

Und das ist doch _völlig_ logisch. Wie kann man dann auf die Idee kommen dass man aus dem Vertrag rauskommt wenn man die Karte nicht zurücksendet. Kopfschüttel.

Die Gültigkeit kann elektronisch überprüft werden. Dann ist das nicht mehr ganz so logisch, dass man sie zurücksenden muss. ;)


Bye. Flo.

Bahncard-Flex zurück senden?

Zugschlus ⌂ @, RSIG, Freitag, 13. April 2018, 13:45 (vor 245 Tagen) @ sflori

Und das ist doch _völlig_ logisch. Wie kann man dann auf die Idee kommen dass man aus dem Vertrag rauskommt wenn man die Karte nicht zurücksendet. Kopfschüttel.


Die Gültigkeit kann elektronisch überprüft werden.

Wird sie aber fast nie.

Dann ist das nicht mehr ganz so logisch, dass man sie zurücksenden muss. ;)

Und ich bin eher dafür dass man die Karte zurückschicken muss als dass die Fahrkartenkontrolle im Zug weiter verkompliziert wird.

Grüße
Marc

Bahncard-Flex zurück senden?

EK-Wagendienst @, Münster, Freitag, 13. April 2018, 15:45 (vor 245 Tagen) @ Zugschlus

Die Gültigkeit kann elektronisch überprüft werden.


Wird sie aber fast nie.


Eben FAST nie, und wenn dann doch, und sie ist ungültig....

Bahncard-Flex zurück senden?

markw @, Freitag, 13. April 2018, 18:45 (vor 245 Tagen) @ EK-Wagendienst

Die Gültigkeit kann elektronisch überprüft werden.


Wird sie aber fast nie.

Eben FAST nie, und wenn dann doch, und sie ist ungültig....

Die neue Bahncard Schroedinger

Bahncard-Flex zurück senden?

Tino, Freitag, 13. April 2018, 16:33 (vor 245 Tagen) @ sflori

Und das ist doch _völlig_ logisch. Wie kann man dann auf die Idee kommen dass man aus dem Vertrag rauskommt wenn man die Karte nicht zurücksendet. Kopfschüttel.


Die Gültigkeit kann elektronisch überprüft werden. Dann ist das nicht mehr ganz so logisch, dass man sie zurücksenden muss. ;)


Bye. Flo.

Klar kann sie das. Aber ehe die Karte als gesperrt deklariert wird können einige Tage vergehen und in dieser Zeit könnte man sie weiterhin benutzen. Daher muss sie zwingend zurückgegeben werden.

Bahncard-Flex zurück senden?

Gleis42, Hamburg, Köln, Frankfurt, Freitag, 13. April 2018, 19:36 (vor 245 Tagen) @ Tino

Und das ist doch _völlig_ logisch. Wie kann man dann auf die Idee kommen dass man aus dem Vertrag rauskommt wenn man die Karte nicht zurücksendet. Kopfschüttel.


Die Gültigkeit kann elektronisch überprüft werden. Dann ist das nicht mehr ganz so logisch, dass man sie zurücksenden muss. ;)


Bye. Flo.


Klar kann sie das. Aber ehe die Karte als gesperrt deklariert wird können einige Tage vergehen und in dieser Zeit könnte man sie weiterhin benutzen. Daher muss sie zwingend zurückgegeben werden.

Die Kündigungsfrist beträgt wohl 4 Wochen, das sollte doch ausreichend sein.

Bahncard-Flex zurück senden?

sflori @, Freitag, 13. April 2018, 23:27 (vor 245 Tagen) @ Tino

Klar kann sie das. Aber ehe die Karte als gesperrt deklariert wird können einige Tage vergehen und in dieser Zeit könnte man sie weiterhin benutzen.

Das macht Sinn. Danke für die Erklärung. :)


Bye. Flo.

Kann man die Flex-BC im RZ zurück geben?

d-b-till @, Sonntag, 15. April 2018, 19:42 (vor 243 Tagen) @ sflori

Zurücksenden bedeutet Versandtrisiko.
Ist da eine Rückgabe (Zerschneiden) im Reisezentrum gegen Quittung vielleicht eine Möglichkeit?

Kann man die Flex-BC im RZ zurück geben?

JeDi ⌂ @, überall und nirgendwo, Sonntag, 15. April 2018, 20:13 (vor 243 Tagen) @ d-b-till

Ist da eine Rückgabe (Zerschneiden) im Reisezentrum gegen Quittung vielleicht eine Möglichkeit?

Sicher das.

--
Weg mit dem 4744!

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum