LIDL-Bahnticket für selben Tag nur bis 14 Uhr einlösbar? (Allgemeines Forum)

broch, Montag, 12. März 2018, 15:38 (vor 162 Tagen)

Hallo,

gestern wollte ich eins meiner LIDL-Bahntickets einlösen. Ich hatte mich mittags informiert und für meine gewünschte Verbindung am gleichen Tag (Köln-Stuttgart) gab es für alle Verbindungen noch Tickets (angezeigt durch "0,00€" mit dem Button "Zur Angebotsauswahl").

Als ich dann gegen 14:10 das Ticket buchen wollte, wurden in der Auswahl keinerlei Preis angezeigt und der Button "zur Angebotsauswahl" fehlte. Ich konnte das Ticket also nicht mehr für den gestrigen Tag kaufen. Habe verschiedene Browser probiert: gleiches Problem. Für einen Tag später hätte ich das Ticket einlösen können.

Habt ihr ähnliches bemerkt? Steckt da eine Masche der Bahn hinter? Heute beispielsweise hätte ich selbst um 15:30 noch für den gleichen Tag buchen können.

Viele Grüße,

Chris

LIDL-Bahnticket für selben Tag nur bis 14 Uhr einlösbar?

musicus @, Montag, 12. März 2018, 16:05 (vor 162 Tagen) @ broch
bearbeitet von musicus, Montag, 12. März 2018, 16:10

Hallo,

gestern wollte ich eins meiner LIDL-Bahntickets einlösen. Ich hatte mich mittags informiert und für meine gewünschte Verbindung am gleichen Tag (Köln-Stuttgart) gab es für alle Verbindungen noch Tickets (angezeigt durch "0,00€" mit dem Button "Zur Angebotsauswahl").
Als ich dann gegen 14:10 das Ticket buchen wollte, wurden in der Auswahl keinerlei Preis angezeigt und der Button "zur Angebotsauswahl" fehlte. Ich konnte das Ticket also nicht mehr für den gestrigen Tag kaufen. Habe verschiedene Browser probiert: gleiches Problem. Für einen Tag später hätte ich das Ticket einlösen können.

Die FAQ/Produktinformationen sehen einen Buchungsausschluss für "buchungsstarke Züge" durchaus vor. Angesichts der Kurzfristigkeit der geschilderten Buchung wie auch der Tatsache, dass Sonntagnachmittag/-abend Spitzenlastzeit im Fernverkehr ist, liegt die Mutmaßung nahe, dass hier dieser Fall eingetreten ist.

Habt ihr ähnliches bemerkt?

Nein. Da das LIDL-Ticket NV-Züge nur zum Aufpreis ermöglicht, am Freitag gar nicht nutzbar ist, das city-Ticket ausschließt und die eben beschriebene "vielleicht kriegst du dann doch keine Fahrkarte"-Klausel beinhaltet, nehme ich von solchen Lockvogel-"Sonderangeboten" i.d.R. Abstand.

Steckt da eine Masche der Bahn hinter?

Eher die Angebotskonditionen. Wobei die BB dieses Verhalten nicht vorsehen.

Heute beispielsweise hätte ich selbst um 15:30 noch für den gleichen Tag buchen können.

Der Montagnachmittag ist traditionell weit schwächer ausgelastet als der Sonntagnachmittag. Ich vermute abermals: Hier wurde in der Tat zu kurzfristig eine zu stark nachgefragte Verbindung gewählt.

LIDL-Bahnticket für selben Tag nur bis 14 Uhr einlösbar?

sibiminus @, Montag, 12. März 2018, 16:57 (vor 162 Tagen) @ musicus

Nein. Da das LIDL-Ticket NV-Züge nur zum Aufpreis ermöglicht, am Freitag gar nicht nutzbar ist, das city-Ticket ausschließt und die eben beschriebene "vielleicht kriegst du dann doch keine Fahrkarte"-Klausel beinhaltet, nehme ich von solchen Lockvogel-"Sonderangeboten" i.d.R. Abstand.

Der Vollständigkeit halber ist noch anzumerken dass für stark ausgelastete Züge online gar keine Fahrkarte erhältlich ist. Auch kein Flexpreis - das ist ein Spezifikum des Vertriebsweges, nicht des Angebots.

LIDL-Bahnticket für selben Tag nur bis 14 Uhr einlösbar?

broch, Montag, 12. März 2018, 17:11 (vor 162 Tagen) @ sibiminus

Nein. Da das LIDL-Ticket NV-Züge nur zum Aufpreis ermöglicht, am Freitag gar nicht nutzbar ist, das city-Ticket ausschließt und die eben beschriebene "vielleicht kriegst du dann doch keine Fahrkarte"-Klausel beinhaltet, nehme ich von solchen Lockvogel-"Sonderangeboten" i.d.R. Abstand.


Der Vollständigkeit halber ist noch anzumerken dass für stark ausgelastete Züge online gar keine Fahrkarte erhältlich ist. Auch kein Flexpreis - das ist ein Spezifikum des Vertriebsweges, nicht des Angebots.

Beim Flexpreis kann ich einfach versuchen, eine andere Verbindung zu buchen, da keine Zugbindung besteht.

Mich hat nur stutzig gemacht, dass plötzlich alle Verbindungen an dem Sonntag nicht mehr buchbar waren. Mir ist er vorher schon passiert, dass für einzelne Verbindungen keine LIDL-Buchung angeboten wurde.

Beim Lidl-Ticket besteht auch keine Zugbindung

JanZ ⌂ @, Aschaffenburg, Montag, 12. März 2018, 18:53 (vor 162 Tagen) @ broch

- kein Text -

--
Im Volk, da ist sie sehr beliebt, unsere Eisenbahn,
Doch dort, wo's keine Schienen gibt, da hält sie selten an.

(EAV: Es fährt kein Zug)

LIDL-Bahnticket für selben Tag nur bis 14 Uhr einlösbar?

musicus @, Montag, 12. März 2018, 17:23 (vor 162 Tagen) @ sibiminus

Der Vollständigkeit halber ist noch anzumerken dass für stark ausgelastete Züge online gar keine Fahrkarte erhältlich ist. Auch kein Flexpreis - das ist ein Spezifikum des Vertriebsweges, nicht des Angebots.

Mindestens auf den Automatenverkauf trifft da ebenfalls zu, so sehr vertriebswegsspezifisch scheint mir das dann auch nicht zu sein. Wie es mit dem personenbedienten Verkauf aussieht, vermag ich mangels Erfahrung mit dieser speziellen Kombination nicht zu sagen. Flexpreise sind überdies nicht zuggebunden, auch wenn der fahrplanbasierte Verkauf die "Zugbuchung" suggeriert. Ich halte die Verkaufseinschränkung nach wie vor für explizit angebotsspezifisch, auch wenn sich das wegen - einmal mehr - mangelhafter AGB der DB nicht nachweisen lässt.

LIDL-Bahnticket für selben Tag nur bis 14 Uhr einlösbar?

sibiminus @, Montag, 12. März 2018, 20:29 (vor 162 Tagen) @ musicus

Der Vollständigkeit halber ist noch anzumerken dass für stark ausgelastete Züge online gar keine Fahrkarte erhältlich ist. Auch kein Flexpreis - das ist ein Spezifikum des Vertriebsweges, nicht des Angebots.

Mindestens auf den Automatenverkauf trifft da ebenfalls zu, so sehr vertriebswegsspezifisch scheint mir das dann auch nicht zu sein.

Doch. Nur weil zwei Vertriebswege diese Beshonderheit haben, ist das noch lange nicht auf das verkaufte Angebot bezogen. Das wollte ich verdeutlichen und steht auch gar nicht im Widerspruch dazu dass das mehr als einen Vertriebsweg betrifft.

Wie es mit dem personenbedienten Verkauf aussieht, vermag ich mangels Erfahrung mit dieser speziellen Kombination nicht zu sagen.

Einer der nicht betroffenen Vertriebswege.

Flexpreise sind überdies nicht zuggebunden, auch wenn der fahrplanbasierte Verkauf die "Zugbuchung" suggeriert.

Hat keiner bestritten.

Ich halte die Verkaufseinschränkung nach wie vor für explizit angebotsspezifisch

Angebotsspezifisch wäre, wenn ein bestimmtes Angebot (der jeweiligen Wagenklasse) nicht buchbar wäre. Da über den betroffenen Vertriebsweg kein einziges Angebot verfügbar ist, bleibt es vertriebswegspezifisch.

LIDL-Bahnticket für selben Tag nur bis 14 Uhr einlösbar?

musicus @, Montag, 12. März 2018, 21:06 (vor 162 Tagen) @ sibiminus
bearbeitet von musicus, Montag, 12. März 2018, 21:07

Angebotsspezifisch wäre, wenn ein bestimmtes Angebot (der jeweiligen Wagenklasse) nicht buchbar wäre.

So wie ich den Ausgangspost verstanden habe, war das schließlich der Fall: Als broch sich zur (kurzfristigen) Nutzung des LIDL-Tickets entschlossen hatte, war es zum gewünschten Reisetag für keine Verbindung einsetzbar.

Da über den betroffenen Vertriebsweg kein einziges Angebot verfügbar ist, bleibt es vertriebswegspezifisch.

Da besagtes Produkt einzig über diesen einen Vertriebsweg nutzbar ist, frage ich mich, wie und woran du Produkt- bzw. Vertriebswegspezifität festmachen willst. In meinen Augen sprechen die Umstände nach wie vor für eine produktspezifische Fragestellung.

LIDL-Bahnticket für selben Tag nur bis 14 Uhr einlösbar?

sibiminus @, Montag, 12. März 2018, 21:54 (vor 162 Tagen) @ musicus

Angebotsspezifisch wäre, wenn ein bestimmtes Angebot (der jeweiligen Wagenklasse) nicht buchbar wäre.

So wie ich den Ausgangspost verstanden habe, war das schließlich der Fall: Als broch sich zur (kurzfristigen) Nutzung des LIDL-Tickets entschlossen hatte, war es zum gewünschten Reisetag für keine Verbindung einsetzbar.

Umgedreht wird ein Schuh draus: Da über den betroffenen Vertriebsweg im Fall des Buchungstopps kein einziges Angebot verfügbar ist, bleibt es vertriebswegspezifisch. Es gibt keinen Buchungsstopp speziell für Lidltickets, sondern für ausgelastete Züge wirksam auf die betroffenen Vertriebswege. Das musst du mir nicht glauben, bleibt aber trotzdem Fakt.

Da über den betroffenen Vertriebsweg kein einziges Angebot verfügbar ist, bleibt es vertriebswegspezifisch.

Da besagtes Produkt einzig über diesen einen Vertriebsweg nutzbar ist,

Mir wäre neu, dass Tokens fürs Lidlticket über Bahn.de erhältlich wären.

frage ich mich, wie und woran du Produkt- bzw. Vertriebswegspezifität festmachen willst.

Meine Meinung spielt keine Rolle. Die DB macht es offensichtlich daran fest, welcher Vertriebsweg das Ticket ausgibt.

In meinen Augen sprechen die Umstände nach wie vor für eine produktspezifische Fragestellung.

Deine Meinung bleibt dir unbenommen, nur bildet sie nicht die Realität ab. Es war schon immer so, dass einige Aktionsangebote nur über bestimmte Vertriebswege verfügbar sein können und die jeweiligen Spezifika des Vertriebsweges dann dennoch gelten. Daraus lässt sich angebotsspezifisch höchstens die Einschränkung des Vertriebsweges ableiten.

LIDL-Bahnticket für selben Tag nur bis 14 Uhr einlösbar?

musicus @, Montag, 12. März 2018, 22:06 (vor 162 Tagen) @ sibiminus
bearbeitet von musicus, Montag, 12. März 2018, 22:08

So wie ich den Ausgangspost verstanden habe, war das schließlich der Fall: Als broch sich zur (kurzfristigen) Nutzung des LIDL-Tickets entschlossen hatte, war es zum gewünschten Reisetag für keine Verbindung einsetzbar.

Umgedreht wird ein Schuh draus: Da über den betroffenen Vertriebsweg im Fall des Buchungstopps kein einziges Angebot verfügbar ist, bleibt es vertriebswegspezifisch. Es gibt keinen Buchungsstopp speziell für Lidltickets, sondern für ausgelastete Züge wirksam auf die betroffenen Vertriebswege. Das musst du mir nicht glauben, bleibt aber trotzdem Fakt.

Aus dem Ausgangspost geht kein genereller „Buchungsstopp“ für sämtliche Verbindungen des Reisetages hervor. Vielmehr wird dezidiert die kurzfristige Nicht-Einsetzbarkeit des LIDL-Tickets geschildert. Die bereits verlinkten Produktinformationen beschreiben diesen eigentümlichen „LIDL-Buchungsstopp“ bei erhöhter Auslastung überdies ganz ausdrücklich.

Da besagtes Produkt einzig über diesen einen Vertriebsweg nutzbar ist,

Mir wäre neu, dass Tokens fürs Lidlticket über Bahn.de erhältlich wären.

Mir auch. Ebenso wäre mir deren Einlösung am Schalter neu.

frage ich mich, wie und woran du Produkt- bzw. Vertriebswegspezifität festmachen willst.

Meine Meinung spielt keine Rolle. Die DB macht es offensichtlich daran fest, welcher Vertriebsweg das Ticket ausgibt.

Inwiefern ist das „offensichtlich“?

Es war schon immer so, dass einige Aktionsangebote nur über bestimmte Vertriebswege verfügbar sein können und die jeweiligen Spezifika des Vertriebsweges dann dennoch gelten.

Richtig. Und genau deswegen kann man in diesen Fällen die Spezifika des Produktes von jenen seines Vertriebsweges auch nicht unterscheiden.

LIDL-Bahnticket für selben Tag nur bis 14 Uhr einlösbar?

sibiminus @, Montag, 12. März 2018, 23:38 (vor 162 Tagen) @ musicus

Aus dem Ausgangspost geht kein genereller „Buchungsstopp“ für sämtliche Verbindungen des Reisetages hervor.

Wo bitte habe ich von "sämtlichen Verbindungen des Reisetages" geschrieben? Ich habe immer auf ausgelastete Züge Bezug genommen. Dass diese Funktion durch die DB so bezeichnet wird, teilweise auch als Buchungsschluss, ist doch nicht mein Bier.

Vielmehr wird dezidiert die kurzfristige Nicht-Einsetzbarkeit des LIDL-Tickets geschildert. Die bereits verlinkten Produktinformationen beschreiben diesen eigentümlichen „LIDL-Buchungsstopp“ bei erhöhter Auslastung überdies ganz ausdrücklich.

Genau das ist die Funktionsweise, welche auch für alle anderen Online-, Handy- und Automatentickets angewendet wird. Insofern ist das immer noch kein Widerspruch.

Da besagtes Produkt einzig über diesen einen Vertriebsweg nutzbar ist,

Mir wäre neu, dass Tokens fürs Lidlticket über Bahn.de erhältlich wären.

Mir auch.

Dann tu bitte auch nicht so als ob die Lidlfiliale zur Nutzbarkeit des Angebots keine Rolle spielt.

Ebenso wäre mir deren Einlösung am Schalter neu.

Wer behauptet so etwas?

frage ich mich, wie und woran du Produkt- bzw. Vertriebswegspezifität festmachen willst.

Meine Meinung spielt keine Rolle. Die DB macht es offensichtlich daran fest, welcher Vertriebsweg das Ticket ausgibt.

Inwiefern ist das „offensichtlich“?

Im Groben schon an der Gliederung der BB nach einzelnen Vertriebswegen, im Speziellen auch an der Gliederung der Leitfäden.

Es war schon immer so, dass einige Aktionsangebote nur über bestimmte Vertriebswege verfügbar sein können und die jeweiligen Spezifika des Vertriebsweges dann dennoch gelten.

Richtig. Und genau deswegen kann man in diesen Fällen die Spezifika des Produktes von jenen seines Vertriebsweges auch nicht unterscheiden.

Nicht richtig. Abgesehen davon dass Tfv 600/E angebotsseitige Besonderheiten regelt, lohnt sich auch ein genauerer Blick: Schau dir mal Tfv 600/E an und zähle, wie oft unter der Überschrift "1. Grundsatz" auf Tfv 600/I verwiesen wird. Suchhinweis: "Es gelten [...] die Bedingungen für den Internet-Verkauf von Fahrkarten (Internet), soweit sich aus den nachfolgenden Bedingungen nichts anderes ergibt." Pauschal kann man also nicht behaupten das ließe sich nicht unterscheiden.

LIDL-Bahnticket für selben Tag nur bis 14 Uhr einlösbar?

musicus @, Montag, 12. März 2018, 23:54 (vor 162 Tagen) @ sibiminus

Aus dem Ausgangspost geht kein genereller „Buchungsstopp“ für sämtliche Verbindungen des Reisetages hervor.

Wo bitte habe ich von "sämtlichen Verbindungen des Reisetages" geschrieben?

Wo bitte habe ich das behauptet?

Ich habe immer auf ausgelastete Züge Bezug genommen.

Und welche genau?

Vielmehr wird dezidiert die kurzfristige Nicht-Einsetzbarkeit des LIDL-Tickets geschildert. Die bereits verlinkten Produktinformationen beschreiben diesen eigentümlichen „LIDL-Buchungsstopp“ bei erhöhter Auslastung überdies ganz ausdrücklich.

Genau das ist die Funktionsweise, welche auch für alle anderen Online-, Handy- und Automatentickets angewendet wird.

Aus den Angebotsbedingungen wird das nicht ersichtlich, vielmehr werden für die LIDL-Coupons besondere Restriktionen suggeriert. Leider hat sich broch nicht dazu geäußert, mit welchem Verkehrsmittel schließlich das Ziel erreicht wurde.

Dann tu bitte auch nicht so als ob die Lidlfiliale zur Nutzbarkeit des Angebots keine Rolle spielt.

Ach... Man muss den Code an der Supermarktkasse einlösen?

Es war schon immer so, dass einige Aktionsangebote nur über bestimmte Vertriebswege verfügbar sein können und die jeweiligen Spezifika des Vertriebsweges dann dennoch gelten.

Richtig.

Nicht richtig.

Was nun?

Pauschal kann man also nicht behaupten das ließe sich nicht unterscheiden.

Für das LIDL-Ticket sehr wohl. Um nichts anderes geht es hier.

LIDL-Bahnticket für selben Tag nur bis 14 Uhr einlösbar?

sibiminus @, Dienstag, 13. März 2018, 01:29 (vor 162 Tagen) @ musicus

Und welche genau?

Solche, für die keine Sitzplatzreservierung (getrennt nach Wagenklasse) mehr möglich ist, da ausgelastet. Üblicherweise durch Piktogramm und/oder HIM-Meldung gekennzeichnet.

Ach... Man muss den Code an der Supermarktkasse einlösen?

Du hast von ausschließlicher Nutzbarkeit online geschrieben, worauf ich auf die ausschließliche Kaufmöglichkeit offline hingewiesen habe. Ohne Lidl kein Code, ohne Internet kein Ticket. Warum verdrehst du das?

Was nun?

Deine Analyse bleibt nicht richtig.

Pauschal kann man also nicht behaupten das ließe sich nicht unterscheiden.

Für das LIDL-Ticket sehr wohl. Um nichts anderes geht es hier.

Nur gilt für das Lidlticket nichts anderes als für jedes andere Onlineticket auch, wie du wissen würdest wenn du die Beförderungsbedingungen gelesen hättest. Kurz: es gibt keinen Lidl-Buchungsstopp. Ergo: Vertriebswegspezifisch.

LIDL-Bahnticket für selben Tag nur bis 14 Uhr einlösbar?

musicus @, Dienstag, 13. März 2018, 06:38 (vor 162 Tagen) @ sibiminus
bearbeitet von musicus, Dienstag, 13. März 2018, 06:42

Solche, für die keine Sitzplatzreservierung (getrennt nach Wagenklasse) mehr möglich ist, da ausgelastet. Üblicherweise durch Piktogramm und/oder HIM-Meldung gekennzeichnet.

Das waren am 11.3. von Köln nach Stuttgart welche?

Du hast von ausschließlicher Nutzbarkeit online geschrieben, worauf ich auf die ausschließliche Kaufmöglichkeit offline hingewiesen habe.

Wozu? Wo man das Ticket ursprünglich erwerben/kaufen konnte, war in diesem Thread nirgends fraglich, strittig oder sonstwie von Interesse.

Ohne Lidl kein Code, ohne Internet kein Ticket. Warum verdrehst du das?

Verdrehung?? Nicht ansatzweise erkennbar. Durch mich schon gar nicht.

Deine Analyse bleibt nicht richtig.

Die Analyse stammt von dir. Von mir kam das zustimmende „richtig“.

Nur gilt für das Lidlticket nichts anderes als für jedes andere Onlineticket auch, wie du wissen würdest wenn du die Beförderungsbedingungen gelesen hättest.

Habe ich, s. Hinweis hier - wenn du meinen Beitrag gelesen hättest.

Kurz: es gibt keinen Lidl-Buchungsstopp.

Kurz: ob das so ist oder nicht, bleibt für den Kunden intransparent; die oben verlinkten Informationen sprechen dafür, die BB - wie ebenfalls schon erwähnt - dagegen, dieser Widerspruch wurde bereits unterstrichen, das Erscheinungsbild für den Kunden ist inkonklusiv.

Ergo: Vertriebswegspezifisch.

Glaube ich dir nach wie vor nicht - zur Nachweisbarkeit hab ich mich ja auch längst geäußert.
Es ist dir gelungen, die Debatte ohne Erkenntnisgewinn im Kreis zu führen.

LIDL-Bahnticket für selben Tag nur bis 14 Uhr einlösbar?

broch, Dienstag, 13. März 2018, 07:50 (vor 162 Tagen) @ musicus

Vielen Dank für die ausführliche Diskussion!

Abschließend mein Senf:
- es waren an dem Tag keinerlei Verbindungen Köln-Stuttgart mehr mit einem LIDL-Ticket buchbar
- zum Flexpreis (neue Suchanfrage) waren noch alle Verbindungen buchbar (auch ohne Hinweis, dass alle Plätze reserviert sind etc.)
- leider habe ich es nicht auf anderen Verbindungen versucht; ich kann also keine Aussage geben, ob es nur die Strecke Köln-Stuttgart betraf

Für mich ein Indiz, dass zu einem bestimmten Zeitpunkt die Buchung mit LIDL-Tickets gesperrt wurde.

Der Diskussion über "vertriebswegspezifisch oder nicht" konnte ich nicht ganz folgen, allerdings kommt der Vertriebsweg "LIDL-Ticket" für mich nicht mehr in Frage.

Zumindest entnehme ich der Diskussion, dass eine Beschwerdemail o. Ä. an die Bahn keinerlei Sinn macht.

Viele Grüße,

Chris

LIDL-Bahnticket für selben Tag nur bis 14 Uhr einlösbar?

musicus @, Dienstag, 13. März 2018, 07:57 (vor 162 Tagen) @ broch

Vielen Dank für die ausführliche Diskussion!
Abschließend mein Senf:
- es waren an dem Tag keinerlei Verbindungen Köln-Stuttgart mehr mit einem LIDL-Ticket buchbar
- zum Flexpreis (neue Suchanfrage) waren noch alle Verbindungen buchbar (auch ohne Hinweis, dass alle Plätze reserviert sind etc.)

So habe ich das von dir geschilderte Problem auch verstanden.

Für mich ein Indiz, dass zu einem bestimmten Zeitpunkt die Buchung mit LIDL-Tickets gesperrt wurde.

Für mich ebenso.

Der Diskussion über "vertriebswegspezifisch oder nicht" konnte ich nicht ganz folgen, allerdings kommt der Vertriebsweg "LIDL-Ticket" für mich nicht mehr in Frage.

„LIDL-Ticket“ wäre in diesem Fall das Produkt; Vertriebswege sind beispielsweise „Internet“, „Fahrkartenautomat“, „personenbedient“ (Schalter, Reisebüro...).

Kein Flexpreis...

chriL999 @, Montag, 12. März 2018, 20:40 (vor 162 Tagen) @ sibiminus

Der Vollständigkeit halber ist noch anzumerken dass für stark ausgelastete Züge online gar keine Fahrkarte erhältlich ist. Auch kein Flexpreis - das ist ein Spezifikum des Vertriebsweges, nicht des Angebots.

Natürlich möchte damit die Bahn erreichen, den Kunden mit der teuren Flexpreis-Fahrkarte in weniger ausgebuchte Züge zu bringen.

LIDL-Bahnticket für selben Tag nur bis 14 Uhr einlösbar?

broch, Montag, 12. März 2018, 17:16 (vor 162 Tagen) @ musicus

Die FAQ/Produktinformationen sehen einen Buchungsausschluss für "buchungsstarke Züge" durchaus vor. Angesichts der Kurzfristigkeit der geschilderten Buchung wie auch der Tatsache, dass Sonntagnachmittag/-abend Spitzenlastzeit im Fernverkehr ist, liegt die Mutmaßung nahe, dass hier dieser Fall eingetreten ist.

Mich hat halt gewundert, dass nicht mal mehr angezeigt wurde, dass kein LIDL-Angebot gebucht werden kann, sondern die Spalte komplett leer blieb (übrigens auf verschiedenen Browsers und zu verschiedenen Zeiten, also ein kurzer Systemfehler ist also auszuschließen).

Habt ihr ähnliches bemerkt?

Nein. Da das LIDL-Ticket NV-Züge nur zum Aufpreis ermöglicht, am Freitag gar nicht nutzbar ist, das city-Ticket ausschließt und die eben beschriebene "vielleicht kriegst du dann doch keine Fahrkarte"-Klausel beinhaltet, nehme ich von solchen Lockvogel-"Sonderangeboten" i.d.R. Abstand.

Werde ich auch in Zukunft tun. Dieses "fahr super billig Bahn"-Angebot mit dem Zusatz "aber stell Dich auf nicht reproduzierbare Verfügungsengpässe ein und bleib dann auf deinen ungenutzten Codes sitzen" ist für mich auch kein wirkliches Angebot mehr.

Heute beispielsweise hätte ich selbst um 15:30 noch für den gleichen Tag buchen können.

Der Montagnachmittag ist traditionell weit schwächer ausgelastet als der Sonntagnachmittag. Ich vermute abermals: Hier wurde in der Tat zu kurzfristig eine zu stark nachgefragte Verbindung gewählt.

Eine einzelne Verbindung wäre nachvollziehbar, aber dass plötzlich alle Verbindungen gleichzeitig überbucht sind, war für mich verdächtig.

Siehe oben: von diesen Angeboten Abstand nehmen klingt als guter Vorschlag.

LIDL-Bahnticket für selben Tag nur bis 14 Uhr einlösbar?

Garfield_1905, Montag, 12. März 2018, 17:26 (vor 162 Tagen) @ broch

Siehe oben: von diesen Angeboten Abstand nehmen klingt als guter Vorschlag.

Ich weiß nicht, ob es da 'schwarz' oder 'weiß' geben muß. Für Leute, die früh-/rechtzeitig planen können und die nicht auf ganz bestimmte Tage / Verbindungen angewiesen sind, ist das sicher ein gutes Angebot. Das ist vermutlich auch der Sinn solcher Angebote.

Systemfehler statt Ausgebucht

fxe @, Dienstag, 13. März 2018, 08:21 (vor 162 Tagen) @ broch

Die FAQ/Produktinformationen sehen einen Buchungsausschluss für "buchungsstarke Züge" durchaus vor. Angesichts der Kurzfristigkeit der geschilderten Buchung wie auch der Tatsache, dass Sonntagnachmittag/-abend Spitzenlastzeit im Fernverkehr ist, liegt die Mutmaßung nahe, dass hier dieser Fall eingetreten ist.


Mich hat halt gewundert, dass nicht mal mehr angezeigt wurde, dass kein LIDL-Angebot gebucht werden kann, sondern die Spalte komplett leer blieb (übrigens auf verschiedenen Browsers und zu verschiedenen Zeiten, also ein kurzer Systemfehler ist also auszuschließen).

Dieser Schlussfolgerung kann ich nicht folgen. Das hört sich doch eher so an, dass es ein Systemfehler war. Wenn ein Zug nicht buchbar ist, gibt es wie beim Flexpreis ein Kreuz und das bezieht sich nicht auf alle Verbindungen. der gewählten Relation. Gingen denn andere Relationen? Ist das Phänomen - fehlende Links ab 14h - an einem anderen Tag reproduzierbar?

So wie ich alle Verlautbarungen interpretiert habe, ist die Buchungssperre Zugbezogen und sie wird auch mit 'Angebot nicht möglich' oder 'Buchung nicht möglich' erläutert. Damit muss es ich eigentlich um ein Systemfehler handeln. Ggf. beim Online-Service nachfragen?

Ich werde die nächsten Tage ggf. auch für die letzten Gültigkeitstage vor Angebotsende noch zwei Tickets buchen und beobachten.

FxE

Systemfehler statt Ausgebucht

musicus @, Dienstag, 13. März 2018, 08:57 (vor 162 Tagen) @ fxe

Das hört sich doch eher so an, dass es ein Systemfehler war.

Auch das ist natürlich denkbar, gerade im Zusammenhang mit Aktionsangeboten.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum