IC-Fahrkarte statt Verbundtarif (Fahrkarten, Angebote und Tarife)

Taurus83 @, Nürnberg, Freitag, 09. Februar 2018, 17:28 (vor 103 Tagen)

Hallo,

grad ist mir folgendes aufgefallen: Wenn ich von Nürnberg nach Ansbach will ist es mit BC25 (und erst recht mit BC50) etwas günstiger wenn ich den IC nehme anstelle des VGN-Tarifs.

Eigentlich ist eine IC-Fahrkarte doch höherwertiger und es handelt sich ja um einen Flexpreis. Kann ich nicht einfach die IC-Karte buchen und mit in den RE oder in die S-Bahn setzen?


Viele Grüße,
Bernhard

IC-Fahrkarte statt Verbundtarif

Murrtalbahner, Freitag, 09. Februar 2018, 17:33 (vor 103 Tagen) @ Taurus83

Das geht natürlich, sofern es der Flexpreis ist.

siehe dazu alte Diskussionen

Nordy, Freitag, 09. Februar 2018, 18:31 (vor 103 Tagen) @ Taurus83

Das passiert öfters.

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Freitag, 09. Februar 2018, 18:37 (vor 103 Tagen) @ Taurus83

Was denkst du, was für den Nutzer mit VC zwischen Wien und St. Pölten günstiger ist, der VOR, oder der ermäßigte ÖBB-Tarif? ;-)

Nette Erkenntnis, dass wir das auch in Deutschland haben.

--
~J-C

[image]

In Einzelfällen sogar auch ohne BC billiger!

Bahngenießer, Freitag, 09. Februar 2018, 21:14 (vor 103 Tagen) @ Taurus83

Hallo,

grad ist mir folgendes aufgefallen: Wenn ich von Nürnberg nach Ansbach will ist es mit BC25 (und erst recht mit BC50) etwas günstiger wenn ich den IC nehme anstelle des VGN-Tarifs.

Eigentlich ist eine IC-Fahrkarte doch höherwertiger und es handelt sich ja um einen Flexpreis. Kann ich nicht einfach die IC-Karte buchen und mit in den RE oder in die S-Bahn setzen?


Viele Grüße,
Bernhard

Ich kenne sogar wenige Verbindungen, wo eine Fernverkehrsfahrkarte (Flexpreis) ohne BahnCard-Rabatt billiger ist als eine Nahverkehrsfahrkarte.

IC-Fahrkarten gelten in Nahverkehrszügen grundsätzlich immer, da die Fahrkarten laut DB-Tarifbestimmungen abwärts-kompatibel sind. (Natürlich nicht in Bussen, Staßenbahnen, U-Bahnen usw.)

Ich kann allerdings nicht die Hand dafür ins Feuer legen, dass es insbesondere bei Nahverkehrszügen von Konkurrenzunternehmen nicht doch irgendwo in Deutschland Ausnahmen gibt, wo DB-Fahrkarten gar nicht oder nur unter bestimmten Bedingungen anerkannt werden. (Ich kenne solche Ausnahmen aber nur bei Nahverkehrszweigstrecken, die nicht von DB Netz betrieben werden. Und da fahren normalerweise keine IC-Züge.)

Nicht nur im VGN

IC2182 @, Göttingen/Braunschweig, Samstag, 10. Februar 2018, 12:01 (vor 102 Tagen) @ Bahngenießer

In vielen anderen Verbänden genauso! Beispielsweise in Schleswig-Holstein bei "nah.sh"; für die Relation Kiel-Neumünster ist ein IC-Flexpreis mit BC billiger als ein Ticket für den RE. Auf anderen Verbindungen gilt dasselbe, einfach ausprobieren ;)

Und manche Verbünde kennen auch BC-Rabatt.

martarosenberg @, Deutschland -- Mitte-Ost und Nordwest., Sonntag, 11. Februar 2018, 12:12 (vor 101 Tagen) @ IC2182

Und manche Verbünde gewähren auch BC-Rabatt auf die Verbundfahrkarte.

Und bei manchen gilt weiterhin auch der DB-Tarif parallel, auch in Nahverkehrszügen.

Also immer informieren. Was nicht immer ganz leicht ist.

Ist halt eine (beschreibende) Wissenschaft für sich.

Nicht möglich!

ClemensH, Montag, 12. Februar 2018, 09:06 (vor 100 Tagen) @ Taurus83

Der VGN schließt es explizit aus, mit einer Einzelfahrt Fernverkehr den Nahverkehr zu verwenden:

"Auf Strecken, die von Fernverkehrszügen bedient werden, gelten in Verbundzügen zusätzlich zum Gemeinschaftstarif auch Zeitkarten der Produktklasse ICE und der Produktklasse IC/EC. Diese Regelung gilt nicht für Einzelfahrten der Produktklassen ICE und IC/EC."
(VGN-Beförderungsbestimmungen, Anlage 2)

Nicht möglich!

Taurus83 @, Nürnberg, Montag, 12. Februar 2018, 09:09 (vor 100 Tagen) @ ClemensH

Der VGN schließt es explizit aus, mit einer Einzelfahrt Fernverkehr den Nahverkehr zu verwenden:

"Auf Strecken, die von Fernverkehrszügen bedient werden, gelten in Verbundzügen zusätzlich zum Gemeinschaftstarif auch Zeitkarten der Produktklasse ICE und der Produktklasse IC/EC. Diese Regelung gilt nicht für Einzelfahrten der Produktklassen ICE und IC/EC."
(VGN-Beförderungsbestimmungen, Anlage 2)

Ah, ok. Ich frage mich aber schon ob sowas juristisch Bestand hat. Letztlich verkauft mir die DB ja eine flexible Fahrkarte mit der ich alle Produktklassen nutzen kann. Müsste mich die DB nicht drauf hinweisen dass ich auf dieser Relation eben nur einen IC verwenden darf?

Es kann doch kein Mensch von mir verlangen dass ich vorher alle möglichen Beförderungsbedingungen lese.


Viele Grüße,
Bernhard

Nicht möglich!

ClemensH, Montag, 12. Februar 2018, 09:10 (vor 100 Tagen) @ Taurus83

Das war tatsächlich auch mein erster Gedanke...

Nicht möglich!

Breisgau-S-Bahn @, Freiburg/Gera, Montag, 12. Februar 2018, 09:18 (vor 100 Tagen) @ Taurus83

Wenn ich mit einer IC-Fahrkarte innerhalb des VGN in einen Nahverkehrszug steige, kommt dann überhaupt ein Vertragsverhältnis mit dem Verbund zustande? Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass dem NICHT so ist. Dann wäre die oben genannte Klausel nämlich gar nicht auf die konkrete Fahrt anwendbar. Der VGN könnte also alles mögliche da rein schreiben, es hätte keinerlei Auswirkungen.

--
Für eine DB Lounge in Erfurt!

Nicht möglich!

Taurus83 @, Nürnberg, Montag, 12. Februar 2018, 09:21 (vor 100 Tagen) @ Breisgau-S-Bahn

Wenn ich mit einer IC-Fahrkarte innerhalb des VGN in einen Nahverkehrszug steige, kommt dann überhaupt ein Vertragsverhältnis mit dem Verbund zustande? Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass dem NICHT so ist. Dann wäre die oben genannte Klausel nämlich gar nicht auf die konkrete Fahrt anwendbar. Der VGN könnte also alles mögliche da rein schreiben, es hätte keinerlei Auswirkungen.

Bei der S-Bahn seh ich's ja irgendwie sogar noch ein dass da ein Vertragsverhältnis mit dem VGN zustande kommt (immerhin ist ein VGN-Logo auf den S-Bahnen und die S-Bahnen fahren ausschließlich im Verbundgebiet). Aber im RE nach Stuttgart? Woher soll ich da überhaupt was von der Existenz des VGNs wissen? Betrieben von DB Region, bestellt vom Land Bayern bzw. Baden Württemberg?


Viele Grüße,
Bernhard

Nicht möglich!

gnampf @, Montag, 12. Februar 2018, 10:18 (vor 100 Tagen) @ Taurus83

Genauso ist auch ein DB-Logo auf den Zuegen. Und warum Zeitkarten (der DB) anerkannt werden, aber Einzelfahrscheine (der DB) nicht ist wohl auch die Frage... denn die DB gibt ja auch Zeitkarten der PK C aus, nur eben nicht fuer diese Verbindung, weil im Verbund. Da geben sie nur Zeitkarten PK B aus. Ergo muesste der VGN da genauso ausschliesslich die eigenen Zeitkarten akzeptieren.

In meinen Augen hat aber der VGN da gar nichts zu melden, da ich den Zug als DB-Zug nutze, was ja wenn ich ausserhalb des Verbundgebiets starte/ende auch problemlos moeglich ist. Hatte damit auch nie Probleme, zumindest in den Regios, in den S-Bahnen laesst sich das schwer sagen, da dort eine Kontrolle eh nur 3 mal im Jahr anzutreffen ist :-(

Die S-Bahnen sind uebrigens auch von der BEG bestellt und keine Eigenerfindung des VGN. Wurden ja auch genauso von der BEG ausgeschrieben.

Ein weiteres Kapitel Verbundgroteske

musicus @, Montag, 12. Februar 2018, 09:58 (vor 100 Tagen) @ ClemensH

Der VGN schließt es explizit aus, mit einer Einzelfahrt Fernverkehr den Nahverkehr zu verwenden:

"Auf Strecken, die von Fernverkehrszügen bedient werden, gelten in Verbundzügen zusätzlich zum Gemeinschaftstarif auch Zeitkarten der Produktklasse ICE und der Produktklasse IC/EC. Diese Regelung gilt nicht für Einzelfahrten der Produktklassen ICE und IC/EC."
(VGN-Beförderungsbestimmungen, Anlage 2)

Lustig...

  • zu finden in Anlage 2 - einem Passus, der eigentlich Zeitkartennutzung regeln soll.
  • Die DB verkauft innerhalb des Verbundes an DB-Verkaufsstellen und DB-Automaten DB-Fahrkarten nach DB Tarif, die dann in den Zügen der DB nicht gelten (dürfen).
  • Mitunter ist der DB-Tarif erheblich teurer als der Verbundfahrschein (z.B. Lichtenfels-Ansbach - Verbund 10,90€, FV PK-A m. BC50 17€)

Auch wenn diese Dinge aus Verbundperspektive (und *nur* von dieser Warte) irgendeinen Sinn ergeben mögen, intellektuell ist das selbst für den hartgesottensten Schienenaficionado kaum fassbar. Der Verbundflickenteppich Deutschland ist eine neue Form kirchturmpolitischer Kleinstaaterei und schreckt vom öffentlichen Verkehr mehr ab, als umgekehrt. Immerhin beruhigend: DB-FV verbietet bei Aktionsangeboten ja auch zunehmend die Nutzung von NV-Vor-/Nachläufen.

Nicht möglich!

Co_Tabara-98 @, Hannover, Montag, 12. Februar 2018, 10:55 (vor 100 Tagen) @ ClemensH

Der VGN schließt es explizit aus, mit einer Einzelfahrt Fernverkehr den Nahverkehr zu verwenden:

"Auf Strecken, die von Fernverkehrszügen bedient werden, gelten in Verbundzügen zusätzlich zum Gemeinschaftstarif auch Zeitkarten der Produktklasse ICE und der Produktklasse IC/EC. Diese Regelung gilt nicht für Einzelfahrten der Produktklassen ICE und IC/EC."
(VGN-Beförderungsbestimmungen, Anlage 2)

Die DB verkauft mir (der letzte Schritt würde doch auch klappen, oder?) eine Fahrkarte Nürnberg-Lichtenfels, mit Nutzung eines IC bis Bamberg, danach Nahverkehr. Der VGN behauptet also mittels seiner Bestimmungen, die Fahrkarte sei zwischen Bamberg und Lichtenfels ungültig, falls ich die ausgewählte und ausgewiesene Verbindung nutze und nicht durchgehend den IC...

Gut erkannt.

musicus @, Montag, 12. Februar 2018, 10:58 (vor 100 Tagen) @ Co_Tabara-98

- kein Text -

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum