Fahrgastrechte bei Ersatzzug? (Fahrkarten, Angebote und Tarife)

markw @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 07:43 (vor 10 Tagen)
bearbeitet von markw, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 07:44

Ich habe eine Fahrt gebucht bei der ich heute in der Navigatorapp zufällig gesehen habe "Fahrt fällt aus". Stattdessen fährt ein Ersatzzug (gleiche Fahrtzeit) mit einer anderen Zugnummer. Ein IC statt eines ICE. Ich hatte bei der Buchung explizit nach einem ICE gesucht, weil ich wegen des WLANs auch im Zug arbeiten kann. Ich interpretiere die Fahrgastrechte so, dass ich, da dennoch meine ursprüngliche Fahrt (andere Zugnummer), so wie gebucht, nicht mehr existiert, die Zugbindung aufgehoben ist und ich mir eine Verbindung suchen kann, bei der auch ein ICE fährt. Gleichzeitig fühlt sich das so ein bisschen an, wie ein Grenzfall. Wie seht Ihr das?

Fahrgastrechte bei Ersatzzug?

Zugschlus ⌂ @, RSIG, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 07:54 (vor 10 Tagen) @ markw

Ich habe eine Fahrt gebucht bei der ich heute in der Navigatorapp zufällig gesehen habe "Fahrt fällt aus". Stattdessen fährt ein Ersatzzug (gleiche Fahrtzeit) mit einer anderen Zugnummer. Ein IC statt eines ICE. Ich hatte bei der Buchung explizit nach einem ICE gesucht, weil ich wegen des WLANs auch im Zug arbeiten kann. Ich interpretiere die Fahrgastrechte so, dass ich, da dennoch meine ursprüngliche Fahrt (andere Zugnummer), so wie gebucht, nicht mehr existiert, die Zugbindung aufgehoben ist und ich mir eine Verbindung suchen kann, bei der auch ein ICE fährt. Gleichzeitig fühlt sich das so ein bisschen an, wie ein Grenzfall. Wie seht Ihr das?

Ich würde sagen, das ist mindestens schwierig. In der von Dir gebuchten Trasse fährt ja ein Zug, und das WLAN ist allerhöchstens eine Nebenleistung. Führe Dein ICE, und wäre das WLAN defekt, dann würde das die Zugbindung ja auch nicht aufheben.

Zum ernsthaften Arbeiten ist das WLAN in einem nicht völlig leeren ICE eh unbrauchbar.

Grüße
Marc

Fahrgastrechte bei Ersatzzug?

Hansjörg, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 08:04 (vor 10 Tagen) @ Zugschlus

Zum ernsthaften Arbeiten ist das WLAN in einem nicht völlig leeren ICE eh unbrauchbar.

Ich habe eigentlich in letzter Zeit sehr wenig Probleme und kann sogar VPN Verbindungen gut nutzen. Mag aber an den Strecken liegen.

Ich sehe es so, dass kein ICE mehr da ist, sondern ein IC. Das ist eindeutig nicht die gebuchte Klasse. Wenn man sich den 581 anguckt habe ich den Ersatz IC in den letzten Wochen nie genutzt. Wozu habe ich eine Sitzplatzreservierung mit Tisch im ICE1/4, wenn ich nachher im Gang vor einem voll besetzten IC unmod Abteil stehen muss.

Die Zugbindung habe ich mir einmal testweise im RZ aufheben lassen, da gab es gar keine Diskussion.

MfG, Hansjörg

Fahrgastrechte bei Ersatzzug?

musicus @, MH/EPD/NZA/XAWIE, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 08:42 (vor 10 Tagen) @ Hansjörg

Zum ernsthaften Arbeiten ist das WLAN in einem nicht völlig leeren ICE eh unbrauchbar.

Ich habe eigentlich in letzter Zeit sehr wenig Probleme und kann sogar VPN Verbindungen gut nutzen. Mag aber an den Strecken liegen.

Kann sein... Zwischen München und Kassel ist's unbrauchbar.

Ich sehe es so, dass kein ICE mehr da ist, sondern ein IC. Das ist eindeutig nicht die gebuchte Klasse.

Wie ist ein ICE definiert? Was unterscheidet ICE und IC?

Wenn man sich den 581 anguckt habe ich den Ersatz IC in den letzten Wochen nie genutzt. Wozu habe ich eine Sitzplatzreservierung mit Tisch im ICE1/4, wenn ich nachher im Gang vor einem voll besetzten IC unmod Abteil stehen muss.

Mehr als eine Beförderungsleistung verspricht der zwischen dir und DB geschlossene Vertrag nicht. Das Reservierungen regelmäßig ausfallen ist hinlänglich bekannt.

Die Zugbindung habe ich mir einmal testweise im RZ aufheben lassen, da gab es gar keine Diskussion.

Ist doch schön für dich.

Fahrgastrechte bei Ersatzzug?

Bremer @, Bremen, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 09:56 (vor 10 Tagen) @ Zugschlus

Zum ernsthaften Arbeiten ist das WLAN in einem nicht völlig leeren ICE eh unbrauchbar.

Das lässt sich überhaupt nicht pauschalisieren, weil jeder anders arbeitet.

Fahrgastrechte bei Ersatzzug?

Kein Bier in Wagen 11 @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 18:29 (vor 10 Tagen) @ Zugschlus

Ich würde sagen, das ist mindestens schwierig. In der von Dir gebuchten Trasse fährt ja ein Zug

Er hat allerdings keine Trasse gebucht sondern eine Verbindung mit Zug XY in einer definierten Wagenklasse.

Meine Meinung und auch bereits durch eine Schaffnerin bestätigt: Ersatzzug mit anderer Zugnummer bedeutet, dass die Zugbindung aufgehoben ist (Ist ja auch klar, die Zugbindung orientiert sich an der Zugnummer - entfällt der Zug mit Zugnummer XY entfällt die Zugbindung und es es entsteht keine neue für Zug YZ, nur weil der in der gleichen Fahrplanlage verkehrt).

Nicht schon wieder...

musicus @, MH/EPD/NZA/XAWIE, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 08:38 (vor 10 Tagen) @ markw

Bereits mehrfach und in epische Breiten diskutiert. Wenn du auf meine Meinung wild bist, dann bitte hier und hier entlang.
Wenn du dringend ein Flexticket brauchst, versuch dein Glück am Infoschalter!

Nicht schon wieder...

markw @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 09:40 (vor 10 Tagen) @ musicus

Bereits mehrfach und in epische Breiten diskutiert. Wenn du auf meine Meinung wild bist, dann bitte hier und hier entlang.

Danke für die Verlinkung. Aber warum verlinkst Du Deine offensichtlich unrichtige Meinung anstatt der im weiteren Thread zitierten Stellungnahme der DB und er außerdem dort berichteten Praxiserfahrung?

Wenn du dringend ein Flexticket brauchst, versuch dein Glück am Infoschalter!

Wenn ich ein Flexticket brauche, dann kaufe ich das auch. Habe auch eine Bahncard 50. Aber: Wenn ich mich frühzeitig festlegen kann, dann tue ich das auch. Was sich hier geändert haben sind nicht meine Pläne, sondern die der DB.

Nicht schon wieder...

Hansjörg, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 09:48 (vor 10 Tagen) @ markw

Wenn ich ein Flexticket brauche, dann kaufe ich das auch. Habe auch eine Bahncard 50. Aber: Wenn ich mich frühzeitig festlegen kann, dann tue ich das auch. Was sich hier geändert haben sind nicht meine Pläne, sondern die der DB.

Sehe ich genau so. Die Bahn hält ihr Angebot nicht. Warum soll ich dann kostenlos meinen Sparpreis stornieren und ein Flexticket kaufen? Dann kann die Bahn mich auch in einem anderen Zug mitnehmen. Aber bitte nicht in einem 6 Wagen unmod IC statt einem ICE1/4.

Nicht schon wieder...

musicus @, MH/EPD/NZA/XAWIE, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 09:55 (vor 10 Tagen) @ markw

Bereits mehrfach und in epische Breiten diskutiert. Wenn du auf meine Meinung wild bist, dann bitte hier und hier entlang.

Danke für die Verlinkung.

Bitte.

Aber warum verlinkst Du Deine offensichtlich unrichtige Meinung anstatt der im weiteren Thread zitierten Stellungnahme der DB und er außerdem dort berichteten Praxiserfahrung?

"offensichltich unrichtig" ist offensichtlich unrichtig! Abgesehen davon, hast du explizit nach anderen Sichtweisen, als der deinen gefragt. Die BB lassen meine Auslegung genausogut zu, wie den aus Erfahrungen geschilderten praktischen Umgang mit der Zugbindung bei Ersatzzügen. Ein drittes Mal werde ich das hier allerdings nicht ausbreiten.

Nicht schon wieder...

markw @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 15:37 (vor 10 Tagen) @ musicus

Aber warum verlinkst Du Deine offensichtlich unrichtige Meinung anstatt der im weiteren Thread zitierten Stellungnahme der DB und er außerdem dort berichteten Praxiserfahrung?

"offensichltich unrichtig" ist offensichtlich unrichtig! Abgesehen davon, hast du explizit nach anderen Sichtweisen, als der deinen gefragt. Die BB lassen meine Auslegung genausogut zu, wie den aus Erfahrungen geschilderten praktischen Umgang mit der Zugbindung bei Ersatzzügen. Ein drittes Mal werde ich das hier allerdings nicht ausbreiten.

Naja, vielleicht hätte ich es klarer formulieren müssen, aber ich denke, das es eigentlich dem Kontext ersichtlich sein müsste, dass mich nicht unterschiedliche Interpretationsphilosopen interessieren, sondern die Praxis.

War übrigens alles problemlos möglich am Servicepoint die Zugbindung aufheben zu lassen.

Nicht schon wieder...

musicus @, MH/EPD/NZA/XAWIE, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 15:44 (vor 10 Tagen) @ markw
bearbeitet von musicus, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 15:45

Naja, vielleicht hätte ich es klarer formulieren müssen, aber ich denke, das es eigentlich dem Kontext ersichtlich sein müsste, dass mich nicht unterschiedliche Interpretationsphilosopen interessieren, sondern die Praxis.

Deswegen also der Schriftwechsel im Forum. Und die Betonung darauf, dass du einen "Grenzfall" "fühlst"...

War übrigens alles problemlos möglich am Servicepoint die Zugbindung aufheben zu lassen.

Dann kennst du ja jetzt die Praxis von heute.

Einfach fahren...

Ösi, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 17:29 (vor 10 Tagen) @ markw

...und wenn es eine FN gibt, auf eine Klage ankommen lassen.

Die Anwalts- und Gerichtskosten würden dir gerne viele Leute hier im Forum vorstrecken (inkl. mir), damit das endlich einmal geklärt ist.

+1

Colaholiker @, Frankfurt / Hildesheim, Freitag, 08. Dezember 2017, 08:29 (vor 9 Tagen) @ Ösi

Meine Meinung dazu habe ich ja in den von musicus dankenswerterweise verlinkten Beitragsbäumen schon kundgetan. Da ich genau weiß, wer auf welche Weise darauf anspringt, werde ich es nicht wiederholen.

Pragmatische Grüße,
der Colaholiker

--
[image]

Fahrgastrechte bei Ersatzzug?

Kein Bier in Wagen 11 @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 18:33 (vor 10 Tagen) @ markw

Gleichzeitig fühlt sich das so ein bisschen an, wie ein Grenzfall. Wie seht Ihr das?

Die Zugbindung für Zug XY entfällt, weil Zug XY nicht verkehrt und geht auch nicht auf Ersatzzug YZ über, da Zug YZ eben nicht mehr die Zugnummer von Zug XY trägt. So sehe ich das.

Fahrgastrechte bei Ausfall WLAN?

br752 @, Freitag, 08. Dezember 2017, 11:22 (vor 9 Tagen) @ markw
bearbeitet von br752, Freitag, 08. Dezember 2017, 11:25

Hier meine "Erfahrungen":

Bei einer Zugfahrt mit 2 ICEs (Einmal umsteigen) hatte der erste ICE kein funktionierendes WLAN. Ich musste aber noch dienstliche Dinge erledigen!

Da beide Zuege ein Stueck der Strecke "parallel" fuhren, bin ich eine Station frueher aus dem ersten ICE ausgestiegen und somit eine Station frueher in den zweiten ICE eingestiegen.

Das bedeutet: Trotz Zugbindung habe ich die beiden Zugbindungszuege genutzt. Es kam kein anderer Zug mit ins Spiel

Der Zugbegleiter im zweiten Zug war mit der Erklaerung nicht einverstanden und bestand auf eine Zuzahlung. Er hat zwar nicht den vollen Preis fuer die eine Station nachverlangt, aber "kostenlos" wollte er das nicht akzeptieren.
Es war ein sehr freundlicher Zugbegleiter und das Gespraech war wirklich nett und streitfrei. Darum habe ich es dabei belassen.

Ueber eine sinnvolle oder zumindest nachvollziehbare Loesung wuerde auch ich mich freuen. Das gilt auch fuer ein ausgefallenes Restaurant oder andere zugesagte Eigenschaften wie 1. Klasse oder Abteils.


BR752

!Keine. ZuB hat korrekt gehandelt.

musicus @, MH/EPD/NZA/XAWIE, Freitag, 08. Dezember 2017, 11:29 (vor 9 Tagen) @ br752

- kein Text -

Warum keine Kulanz?

JumpUp @, Freitag, 08. Dezember 2017, 12:13 (vor 9 Tagen) @ br752

In der Tat hat der Zugbegleiter hier korrekt gehandelt, keine Frage!

Nur: Wenn schon für die 1. Klasse bestimmte Eigenschaften beworben werden (Service am Platz, W-LAN etc. etc.) sollte es dem Fahrgast bei Nichtverfügbarkeit einer dieser Vorzüge eine Entschädigung geben. Hier hat der Fahrgast ja noch nicht einmal einen Gutschein / Beschwerde verlangt sondern wollte nur die von der DB geworbenen Features in vollem Umfang nutzen - und dies ist eben nur mit der Wahl eines anderen Zuges möglich.

Seitens DB sollte man doch froh sein, dass man den Fahrgast so einfach glücklich stimmen kann. Noch dazu, weil der Fahrgast ja freiwillig später am Zielort angekommen ist.

Warum keine Kulanz?

ICE2020 @, Freitag, 08. Dezember 2017, 12:18 (vor 9 Tagen) @ JumpUp

Kulanz ist immer nett, ohne Frage. Problem ist halt, dass man den Ausfalls des WLAN wohl nicht ohne Weiteres nachvollziehen kann. Manchmal steht es im RIS, okay, meistens aber nicht. In vielen Fällen mag's auch am Endgerät des Kunden liegen usw. Sprich: Die Kulanz könnte man ziemlich leicht ausnutzen, und es gibt auch genug Leute, die alle möglichen Tricks erfinden, um ihre Zugbindung loszuwerden. Außerdem: Wo zieht man dann die Grenze: In meinem ICE gab's keine Zeitung mehr, da habe ich mir selbst die Zugbindung aufgehoben? Ich würde – neben den sowieso bestehenden Regeln – dies immer dann machen, wenn ein Zug ganz ohne 1. Klasse verkehrt (hatte da auch in der Praxis nie ein Problem), ansonsten kann man sich später immer noch über den Kundendialog beschweren. Schließlich zum Thema: WLAN: Mit sehr vielen Handys ist heute ja auch die Funktion mobiler Hotspot möglich, bei mir oft mit besserem Internet als das Zug-WLAN.

OT Mobilfunk, war: Warum keine Kulanz?

musicus @, MH/EPD/NZA/XAWIE, Freitag, 08. Dezember 2017, 13:27 (vor 9 Tagen) @ ICE2020

Schließlich zum Thema: WLAN: Mit sehr vielen Handys ist heute ja auch die Funktion mobiler Hotspot möglich, bei mir oft mit besserem Internet als das Zug-WLAN.

Zumindest nicht mit schlechterem. Wie der ICE 4 in puncto Kundenfolter neue Maßstäbe setzt, ist er im Gegenzug beim Mobilfunk in der Tat spitze. So geringe Unterschiede zwischen drinnen und draußen in der Empfangsstärke hatte ich bisher bei keinem Schienenfahrzeug. Mindestens einer der wunden Punkte dürfte auch der Mobilfunknetzausbau entlang der Bahnstrecken sein. Für den Außenstehenden ist kaum nachzuvollziehen, wo nun von Einzelfall zu Einzelfall die Schwachpunkte liegen. Immerhin hat die DB die richtige Richtung mal eingeschlagen. Um mit WLAN Werbung zu machen, dürfte aber die Qualität in der Fläche auch 2018 noch zu inferior sein.

Warum keine Kulanz? Tja ...

br752 @, Freitag, 08. Dezember 2017, 13:51 (vor 9 Tagen) @ JumpUp

Seitens DB sollte man doch froh sein, dass man den Fahrgast so einfach glücklich stimmen kann. Noch dazu, weil der Fahrgast ja freiwillig später am Zielort angekommen ist.

Nur zur Info: :-)
Ich bin nicht frueher losgefahren und auch nicht spaeter angekommen.

Ich habe den Wechsel der Zuege nur einen Bahnhof frueher gemacht. Es gibt Zuglinien da fahren die Zuege ein oder zwei Stationen "parallel" und man kann sich (theoretisch) aussuchen in welchem Bahnhof man umsteigen moechte.


BR752

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum