? zum ICE Portal – falscher Zug, 200 MB Begrenzung in 1. KL (Allgemeines Forum)

ICE2020 @, Montag, 13. November 2017, 01:20 (vor 12 Tagen)

Das ICE Portal zeigt mir aktuell einen Zug an, der schon heute Mittag vor (wahrscheinlich Vorleistung), außerdem habe ich – trotz 1. KL eine Beschränkung von 200 MB-Daten. Laut Zugpersonal hat man keinen Zugriff auf das System, um zum Beispiel einen Reset zu machen. Ähnlich wie die sonstigen Informationssysteme im Zug wird es natürlich ad absurdum geführt, wenn es nicht wirklich die richtigen Informationen anzeigt. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, oder ist das System unzuverlässig? Und woher kommt die Volumenbeschränkung? Sitze nicht einmal in der Nähe zur 2. Klasse.

? zum ICE Portal – falscher Zug, 200 MB Begrenzung in 1. KL

Dosto, Montag, 13. November 2017, 07:09 (vor 12 Tagen) @ ICE2020

Das ICE Portal zeigt mir aktuell einen Zug an, der schon heute Mittag vor (wahrscheinlich Vorleistung), außerdem habe ich – trotz 1. KL eine Beschränkung von 200 MB-Daten. Laut Zugpersonal hat man keinen Zugriff auf das System, um zum Beispiel einen Reset zu machen. Ähnlich wie die sonstigen Informationssysteme im Zug wird es natürlich ad absurdum geführt, wenn es nicht wirklich die richtigen Informationen anzeigt. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, oder ist das System unzuverlässig? Und woher kommt die Volumenbeschränkung? Sitze nicht einmal in der Nähe zur 2. Klasse.

Mal zusammengefasst meine Erfahrungen mit dem neuen W-LAN:
In den ersten Monaten nach Umstellung auf wifionice lag die Funktioniert-Nicht-Quote bei ca. 30%. Inzwischen hat sich das insofern gebessert, dass ein Komplettausfall des W-LAN eher eine seltene Ausnahme ist.
Manchmal passiert es auch, dass ein anfangs vorhandenes W-LAN im Laufe der Fahrt verschwindet und später nicht mehr angezeigt wird; aber auch das extrem selten.

Häufiger passiert es, dass trotz funktionierendem W-LAN das ICE-Portal gar nicht verfügbar ist oder der falsche Zug angezeigt wird. Woran das liegt und wer das beheben könnte, weiß ich nicht.

Die Volumenbeschränkung könnte damit zusammenhängen, dass manchmal das W-LAN nur in einzelnen Wagen ausfällt und man sich dann in den nächsten verfügbaren Zugangspunkt im Nachbarwagen oder sogar im übernächsten Wagen einloggt. Das erkennt man dann auch an der niedrigeren Signalstärke.
Könnte also sein, dass das W-Lan in der ersten Klasse ausgefallen war und die Anmeldung deshalb in der zweiten Klasse erfolgte.

Grüße
Dosto

? zum ICE Portal – falscher Zug, 200 MB Begrenzung in 1. KL

Woodstock, Montag, 13. November 2017, 09:29 (vor 12 Tagen) @ Dosto

Service-Hotline
Digitale Services ICE/IC/EC Telefon: 0800 0194194 (gebührenfrei)
E-Mail: digitale-services@deutschebahn.com
Servicezeiten: 6 - 22 Uhr

? zum ICE Portal – falscher Zug, 200 MB Begrenzung in 1. KL

Zugschlus ⌂ @, RSIG, Montag, 13. November 2017, 11:25 (vor 12 Tagen) @ Woodstock

Service-Hotline
Digitale Services ICE/IC/EC Telefon: 0800 0194194 (gebührenfrei)
E-Mail: digitale-services@deutschebahn.com
Servicezeiten: 6 - 22 Uhr

Ich würde die Bearbeitung von WLAN-Störungen dennoch - wie Reservierungssystem und Klimaanlage - im Aufgabenbereich des Zugteams sehen wollen. Das ist doch absurd, eine Hotline anzurufen wenn Personal des Betreibers in unmittelbarer Nähe ist. Vor allen Dingen weil sowieso die erste Aktion ein Reset der Anlage im Zug sein dürfte, das kann das Zugteam mit den Sicherungen wirklich selbst machen.

Grüße
Marc

? zum ICE Portal – falscher Zug, 200 MB Begrenzung in 1. KL

ICE2020 @, Montag, 13. November 2017, 11:40 (vor 12 Tagen) @ Zugschlus

Ich würde die Bearbeitung von WLAN-Störungen dennoch - wie Reservierungssystem und Klimaanlage - im Aufgabenbereich des Zugteams sehen wollen. Das ist doch absurd, eine Hotline anzurufen wenn Personal des Betreibers in unmittelbarer Nähe ist. Vor allen Dingen weil sowieso die erste Aktion ein Reset der Anlage im Zug sein dürfte, das kann das Zugteam mit den Sicherungen wirklich selbst machen.

Danke, Woodstock, für die Hotline. Ich würde mich aber auch Zugschluss anschließen und denken, den Anruf sollte dann doch jemand vom Zugpersonal machen. Ich weiß ja nicht, wie gut die Fernwartung funktioniert, aber wie erwähnt ist es sicherlich gut, jemanden da zu haben, der zumindest gewisse Dinge vor Ort erledigen kann. Ich hatte ja keine Probleme mit der Verbindung zwischen meinen Endgeräten und dem WLAN, sondern es gab eine anders gelagerte Störung. Außerdem sollte es ja durchaus Aufgabe des Personals sein, dafür zu sagen, dass die Informationssysteme (falscher Zug im Portal) funktionieren.

? zum ICE Portal – falscher Zug, 200 MB Begrenzung in 1. KL

Woodstock, Montag, 13. November 2017, 14:18 (vor 12 Tagen) @ ICE2020

Ich habe die Hotline bereits diverse Male bemüht und in den allermeisten Fällen konnte die Störung per Fernzugriff behoben werden. Es gibt dort scheinbar tatsächlich mehr Möglichkeiten als vor Ort.

? zum ICE Portal – falscher Zug, 200 MB Begrenzung in 1. KL

ICE4711, Montag, 13. November 2017, 14:34 (vor 12 Tagen) @ Woodstock

Ich habe die Hotline bereits diverse Male bemüht und in den allermeisten Fällen konnte die Störung per Fernzugriff behoben werden. Es gibt dort scheinbar tatsächlich mehr Möglichkeiten als vor Ort.

Exakt, mir sagt das Zugpersonal immer, seit dem neuen Betreiber dürfen sie absolut nichts mehr am System machen und schon garnicht "die Sicherung rein und wieder raus", was man früher bei den Telekom-Hotspots gerne gemacht hat. Scheint alles über Fernwartung zu laufen.

? zum ICE Portal – falscher Zug, 200 MB Begrenzung in 1. KL

Zugschlus ⌂ @, RSIG, Montag, 13. November 2017, 16:06 (vor 12 Tagen) @ ICE4711

Ich habe die Hotline bereits diverse Male bemüht und in den allermeisten Fällen konnte die Störung per Fernzugriff behoben werden. Es gibt dort scheinbar tatsächlich mehr Möglichkeiten als vor Ort.


Exakt, mir sagt das Zugpersonal immer, seit dem neuen Betreiber dürfen sie absolut nichts mehr am System machen und schon garnicht "die Sicherung rein und wieder raus", was man früher bei den Telekom-Hotspots gerne gemacht hat. Scheint alles über Fernwartung zu laufen.

Dass sie nix machen dürfen hat man mir auch schon zu Telekom-Zeiten reihenweise erklärt. Die fünf Euro waren's wirklich wert, mit dem früheren Hotspot konnte man nämlich über ganz weite Strecken wirklich arbeiten. Das ist mit dem neuen Für-Alle-WLAN nur noch selten möglich.

Grüße
Marc

? zum ICE Portal – falscher Zug, 200 MB Begrenzung in 1. KL

rhehl, Dienstag, 14. November 2017, 07:08 (vor 11 Tagen) @ Zugschlus

200MB aus dem WLAN rauszupressen ist auch schon harte Arbeit :/

Und I.M.H.O. nicht ganz fair geregelt da so nicht berücksichtigt wird ob man 30min im Zug ist oder 6h.

Hab's schon länger nicht probiert, aber unter folgender url konnte man die Drossel (die es scheinbar auch in der 1. gibt) und den bisherigen Verbrauch sehen: https://www.ombord.info/api/jsonp/user/

Wenn man nun, sagen wir mal aus Datenschutzgründen seine Identität ändern möchte...... Kann man seinem Wlan adapter temporär eine neue Kennung verpassen.

Unter MacOS im Terminal z.B.:

neue NetzwerkAdresse generieren:
openssl rand -hex 6 | sed 's/\(..\)/\1:/g; s/.$//'
Beispiel Ausgabe: e4:82:0e:97:37:21

diese dann setzten:
sudo ifconfig en0 ether e4:82:0e:97:37:21

Und schon ist man "neu" für's wlan, bis zum nächsten reboot.

Das ganze lässt sich theoretisch auch automatisieren....

In der Praxis wird man wie bereits oben erwähnt an der eh schon miesen performance Scheitern...

Erst letztens wieder am Fraport erlebt, ICE hing dort fest für 45min, da sich ein paar Limburger Kinder die KRM als Spielplatz ausgesucht hatten, während dessen war im Zug tote hose, kein einziges bit ist da noch durch's wifi gegangen.

Wlan im Fraflug

ICE4711, Dienstag, 14. November 2017, 12:53 (vor 11 Tagen) @ rhehl

Erst letztens wieder am Fraport erlebt, ICE hing dort fest für 45min, da sich ein paar Limburger Kinder die KRM als Spielplatz ausgesucht hatten, während dessen war im Zug tote hose, kein einziges bit ist da noch durch's wifi gegangen.

Das ist mir auch schon häufiger aufgefallen: Im Fernbahnhof scheint die Verbindung zur Außenwelt extrem schlecht zu sein, da geht sogut wie gar keine Internetverbindung.

Wlan im Fraflug

Colaholiker @, Frankfurt / Hildesheim, Dienstag, 14. November 2017, 12:56 (vor 11 Tagen) @ ICE4711

Das ist mir auch schon häufiger aufgefallen: Im Fernbahnhof scheint die Verbindung zur Außenwelt extrem schlecht zu sein, da geht sogut wie gar keine Internetverbindung.

Wen wundert's. Seit über der Glas-Schildkröte der unförmige Gigant hängt, ist der Fernbahnhof mobilfunktechnisch 17. UG.

Früher war alles besser,
der Colaholiker

--
[image]

? zum ICE Portal – falscher Zug, 200 MB Begrenzung in 1. KL

Dosto, Dienstag, 14. November 2017, 07:07 (vor 11 Tagen) @ Dosto

Häufiger passiert es, dass trotz funktionierendem W-LAN das ICE-Portal gar nicht verfügbar ist oder der falsche Zug angezeigt wird. Woran das liegt und wer das beheben könnte, weiß ich nicht.

Aktuelles Beispiel: Ich sitze im 886 und im Portal erscheint der 672.
Das kann auch nicht die unmittelbare Vorleistung sein, weil beide nach Hamburg fahren.

? zum ICE Portal – falscher Zug, 200 MB Begrenzung in 1. KL

IC Königssee @, Dienstag, 14. November 2017, 15:01 (vor 11 Tagen) @ Dosto

Ich habe sehr häufig den falschen Zug im ICE Portal, gerade im Zusammenhang mit Rastatt kam das nahezu bei jeder Fahrt vor. Gefühlt handelt es sich gerne auch mal um eine Leistung, die der Tz gestern als letztes gefahren seien könnte.

MFG
IC Königssee

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum