Flixbus expandiert in die USA (Allgemeines Forum)

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Samstag, 11. November 2017, 22:17 (vor 13 Tagen)
bearbeitet von J-C, Samstag, 11. November 2017, 22:19

Link

Der deutsche Fernbusanbieter Flixbus expandiert in die Vereinigten Staaten. Ein Streckennetz steht zwar noch nicht fest, doch von Sommer des kommenden Jahres an sollen auch durch Amerika die grünen Busse des Münchener Start-ups rollen - zunächst vor allem in dicht besiedelten Gegenden.

Flixbus fahre also auch auf Strecken, die Greyhound, Megabus und die regionalen Busunternehmen anbieten. „Wir gehen dem Wettbewerb nicht aus dem Weg.“ Greyhound etwa sei zwar ein riesiger Anbieter, habe sich aber jahrelang nicht damit beschäftigt, was der Kunde will. Als Technologieunternehmen könne Flixbus dort eine Lücke füllen, ist sich Krauss sicher. Flixbus analysiert seine Kunden und deren gefahrene Strecken genau, um die Busverbindungen ständig anzupassen.

In den Vereinigten Staaten sollen in Zukunft auch die gewohnten grünen Busse herumfahren, allerdings dort anders als in Deutschland nicht in Partnerschaft mit Mercedes. Derzeit sondiere das Start-up, welche Unternehmen ein passendes Angebot liefern können. Die Liberalisierung des Busmarktes hat Flixbus in Deutschland genau zum richtigen Zeitpunkt genutzt, doch auch in den Vereinigten Staaten sei der Zeitpunkt nun günstig. „Amerika wandelt sich und der ökologische Fokus steigt trotz Trump“, sagt Krauss. Neue Verkehrskonzepte wie die Fahrdienstleister Uber oder Lyft zeigten den Wandel der Mobilität, der auch dem Busunternehmen neue Kunden bringen könnte. Schwieriger werde es, gibt Krauss zu, ein Preismodell zu etablieren.

Hervorhebung von mir

Die Expansion in einen recht großen Markt mit 323 Millionen Einwohnern wird für den dort völlig unbekannten Fernbusanbieter freilich nicht leicht. Auch deshalb kündigt das Start-up diesen Schritt schon so früh an, damit sich potentielle Kunden an die Marke gewöhnen können. Über Soziale Medien wie Facebook oder auf Google will Flixbus nun verstärkt in den Vereinigten Staaten werben.

Ich hoffe, es stört nicht, wenn es hier mal um einen Mitbewerber der Schiene geht...

--
[image]

Flixbus expandiert in die USA

Tabernaer @, Sonntag, 12. November 2017, 00:29 (vor 13 Tagen) @ J-C

Amerika ist kein Ponyhof wie Europa und Deutschland. Da geht es härter zu. Und solange das Trampeltier an der Macht ist gilt "Amerika First". Da wird es schwer, wenn nicht unmöglich...
Wir werden sehen, ob der Sprung gelingt...

Erstaunlich schnelle Marktbereinigung

arno50, Sonntag, 12. November 2017, 09:09 (vor 13 Tagen) @ Tabernaer

Wenn man sich die Entstehung der Stellung von Flixbus vor Augen hält, so ist m.E. einmalig in den Geschichten neuer Märkte innerhalb von m.W. 3 Jahren eine Marktbereinigung bis zu m.E. Monopolisierung durchlaufen.

Aus m.W. gesetzgeberischen Gründen gab es in der BRD den Markt Fernbus als Konkurenz zur Bahn bis vor wenige Jahre gar nicht, nur Fernbusse mit Auslandszielen.
Dann wurde der Markt schlagartig geöffnet und es tauchten m.E. ca 1/2 Dutzend Wettbewerber auf, nach wenigen Jahren gab es nur einen Anbieter.

Wenn man das vergleicht: markt für Telefon, markt für Versicherugen, markt für PKW, markt für Flugreisen...
So eine superschnelle Marktbereinigung hat es m.W. noch nie gegeben.
Komisch, dass übrigens das Kartellamt da sich gar nicht meldet.

Warum das Kartellamt

MF_5289 @, Sonntag, 12. November 2017, 09:32 (vor 13 Tagen) @ arno50

Das Kartellamt schreitet nur ein, wenn erhebliche Zweifel am Wettbewerb bestehen. Warum sollte hier also ein Kartellamt einschreiten?

Laut Definition des Kartellgesetzes besteht kein Handlungsbedarf:

"Das Gesetz bezweckt die Erhaltung eines funktionierenden, ungehinderten und möglichst vielgestaltigen Wettbewerbs; es reglementiert und bekämpft daher vor allem die Akkumulation und den Missbrauch von Marktmacht sowie die Koordination und Begrenzung des Wettbewerbsverhaltens unabhängiger Marktteilnehmer."

Die von dir genannten Branchen sind keine Monopole und unterhalten einen mehr oder weniger starken Wettbewerb zu einander.

Nur weil es in der öffentlichen Wahrnehmung nur ein Fernbus Unternehmen gibt, ist das noch lange kein Monopol im Sinne des Gesetzes.

Warum das Kartellamt

arno50, Sonntag, 12. November 2017, 11:54 (vor 12 Tagen) @ MF_5289

hallo, aus dem Kontext sollte hervorgehen,dass die Frage des Kartellamtes sich m.E. allenfalls nur auf den Flixbus bezog. Möglicherweise ist das Kartellamt der Ansicht, dass die Konkurenz zur DB für Wettbewerb sorgt. Aber merkwürdig ist das doch, wo sonst das Amt sehr schnell (siehe Kaisers etc) auftritt oder die Kapitalisierung von Flixbus ist nicht so stark oder...
Aber vielleicht meldet es sich doch noch mal, wenn Flixbus auch im Europaverkehr als einziger übrig bleibt.

Warum das Kartellamt

ICE2020 @, Sonntag, 12. November 2017, 11:59 (vor 12 Tagen) @ arno50

hallo, aus dem Kontext sollte hervorgehen,dass die Frage des Kartellamtes sich m.E. allenfalls nur auf den Flixbus bezog. Möglicherweise ist das Kartellamt der Ansicht, dass die Konkurenz zur DB für Wettbewerb sorgt. Aber merkwürdig ist das doch, wo sonst das Amt sehr schnell (siehe Kaisers etc) auftritt oder die Kapitalisierung von Flixbus ist nicht so stark oder...
Aber vielleicht meldet es sich doch noch mal, wenn Flixbus auch im Europaverkehr als einziger übrig bleibt.

Das Kartellamt betrachtet – soweit ich das weiß – vergleichsbare Verkehrsträger zusammen. Es kommt also nicht darauf an, wie viele Fernbusanbieter es gibt, sondern wie sich das auf den gesamten entsprechenden Markt bezogen darstellt. Und da hast Du halt nahezu immer die Bahn noch als bedeutend relevantere Konkurrenz.

Darum prüft das Kartellamt nicht....

411 ⌂ @, California, Sonntag, 12. November 2017, 12:50 (vor 12 Tagen) @ ICE2020
bearbeitet von 411, Sonntag, 12. November 2017, 12:51

Hi ICE2020,

du hast völlig Recht, es wird der Mobilitätsmarkt betrachtet und nicht nur ein Verkehrsträger. Außerdem gibt es auch noch eine weitere Grenze, der Umsatz der beteiligten Unternehmen muss über 500 Millionen Euro liegen.

Darum prüft das Kartellamt FlixBus nicht

Viele Grüße
411

der Link erklärt alles

arno50, Sonntag, 12. November 2017, 13:19 (vor 12 Tagen) @ 411
bearbeitet von arno50, Sonntag, 12. November 2017, 13:20

danke, der Artikel in der SZ erklärt alles

Flixbus expandiert in die USA: Wird das Startup Erfolg haben

411 ⌂ @, California, Sonntag, 12. November 2017, 12:47 (vor 12 Tagen) @ Tabernaer

Hallo zusammen,

ein Autor des Magazins t3n war auch in San Francisco, als die Expansion verkündet wurde und hat das Thema analytisch erarbeitet:

Wird FlixBus in den USA erfolg haben?

Viele Grüße
411

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum