? Zu FGR Hotel heute! (Aktueller Betrieb)

DavidK1994 @, Hannover, Samstag, 12. August 2017, 20:54 (vor 125 Tagen)

Hallo!

Ich müsste dringend wissen, ob man sich auch auf eigenen Faust ein Hotel nehmen kann, oder man zwingend zur Info muss?

Wir wollten um 18:57 von Freiburg nach Hannover.

Durch das bekannte Tunnel Problem gab es SEV weswegen wir den letzten Zug heute nach Hannover verpasst haben.

Wir sind nun bis Karlsruhe gekommen.

Danke im Voraus!

Bis 80€ kannst du dir selbst eins suchen, aber...

Matze86 @, München, Samstag, 12. August 2017, 21:07 (vor 125 Tagen) @ DavidK1994

Hallo!

Ich müsste dringend wissen, ob man sich auch auf eigenen Faust ein Hotel nehmen kann, oder man zwingend zur Info muss?

Wir wollten um 18:57 von Freiburg nach Hannover.

Durch das bekannte Tunnel Problem gab es SEV weswegen wir den letzten Zug heute nach Hannover verpasst haben.

Wir sind nun bis Karlsruhe gekommen.

Danke im Voraus!

... aber was spricht gegen einen Gutschein von der Info? Anderes Problem könnte sein, dass ggf. bereits alles belegt ist...

hotel.de liefert noch buchbare Hotels für heute (auch <80€)

Flatrate-Bahnfahren, Samstag, 12. August 2017, 21:13 (vor 125 Tagen) @ Matze86

- kein Text -

Wie kommst du darauf?

Berlin-Express ⌂ @, nähe BPHD, Samstag, 12. August 2017, 21:28 (vor 125 Tagen) @ Matze86

Zumindest in den gesetzlichen Fahrgastrechten ist keine solche Regelung vermerkt....

Bis 80€ kannst du dir selbst eins suchen....

--
https://dbf.finalrewind.org/Berlin-Pankow-Heinersdorf?mode=single&hide_opts=1

vielleicht durch Menschenverstand ;-)

danielausberlin @, Samstag, 12. August 2017, 21:32 (vor 125 Tagen) @ Berlin-Express

Wie sollte man - außer durch selbst suchen - sonst die Fahrgastrechte wahrnehmen, wenn es keine offene DB Information gibt? Nicht immer strandet man passgenau zur richtigen Uhrzeit in einer Großstadt...

ähm, gemeint ist wohl die 80-€-Grenze für's Hotel

Blaschke, Osnabrück, Samstag, 12. August 2017, 21:39 (vor 125 Tagen) @ danielausberlin

Hallo.

Und dann, wo steht, dass das Hotel nur 80 Euro kosten darf.


Schöne Grüße von

jörg

--
Wer die Dummköpfe gegen sich hat, verdient Vertrauen! (Jean Paul Sartre)

ähm, gemeint ist wohl die 80-€-Grenze für's Hotel

Tabernaer @, Samstag, 12. August 2017, 22:27 (vor 125 Tagen) @ Blaschke

Hallo.

Und dann, wo steht, dass das Hotel nur 80 Euro kosten darf.


Schöne Grüße von

jörg

Eben. Ich kann diesbezüglich nix finden in den BB oder FGR. Eine Deckelung auf 80€ steht nirgends. Diese ominöse Zahl bezieht sich auf iwelche internen Weisungen/Vorschriften.
Such dir ein passendes Hotel, welches noch Zimmer frei hat, die deinen Bedürfnissen entsprechen und reiche die Rechnung dafür mit dem FGR Formular ein. Freue dich über das Geld - Fertig.
Mehr gibt's nicht zu sagen dazu.

ähm, gemeint ist wohl die 80-€-Grenze für's Hotel

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Samstag, 12. August 2017, 22:58 (vor 125 Tagen) @ Tabernaer

Das habe ich mich auch gefragt. Was soll eine Grenze von 80 EUR, wenn ich im ungünstigen Fall auch noch 2x 25 EUR Taxikosten produziere, um dieses Hotel in irgend einem Gewerbegebiet nachts zu erreichen?

Gruß
Olaf

ähm, gemeint ist wohl die 80-€-Grenze für's Hotel

kimba2k @, Wuppertal-Frankfurt am Main, Sonntag, 13. August 2017, 22:55 (vor 124 Tagen) @ Blaschke

Und dann, wo steht, dass das Hotel nur 80 Euro kosten darf.

Nirgends, das ist der derzeit pauschal als angemessen betrachtete Wert. Es ist nicht unüblich, dass sich beim Schadensersatz ein Wert einbürgert bis zu welchem kein Schadenersatzpflichtiger Fragen stellt weil die Wahrscheinlichkeit vor Gericht zu unterliegen nahe 100% rangiert.

Präsentierst Du Bahnens eine Rechnung von 249€ für das Zimmer, so kann das ein Gericht durchaus als angemessen für diesen Fall ansehen. Ebendieses wirst Du bei der Summe aber vermutlich auch anrufen müssen, bei einem Betrag von <= 80€ fragt halt keiner nach.

Dachte, das gilt nicht nur fürs Taxi...

Matze86 @, München, Samstag, 12. August 2017, 21:54 (vor 125 Tagen) @ Berlin-Express

... dafür durfte ich mich heute mit einem ÖBB-Zub rumschlagen, der meinte, es gilt auch auf ÖBB-Gebiet mit einem Sparpreis Europa Zugbindung...

Dachte, das gilt nicht nur fürs Taxi...

heinz11 @, Samstag, 12. August 2017, 23:17 (vor 124 Tagen) @ Matze86

... dafür durfte ich mich heute mit einem ÖBB-Zub rumschlagen, der meinte, es gilt auch auf ÖBB-Gebiet mit einem Sparpreis Europa Zugbindung...

Und, hast Du ihn niedergestreckt, oder wie ging es aus?
;)

Es gab keine Verletzten ;-)

Matze86 @, München, Sonntag, 13. August 2017, 11:05 (vor 124 Tagen) @ heinz11

... dafür durfte ich mich heute mit einem ÖBB-Zub rumschlagen, der meinte, es gilt auch auf ÖBB-Gebiet mit einem Sparpreis Europa Zugbindung...


Und, hast Du ihn niedergestreckt, oder wie ging es aus?
;)

... er hat rumdiskutiert und diverse Fragen gestellt, z.B. "warum sind sie nicht im andern Zug?", meinte noch "eigentlich haben Sie ein ungültiges Ticket", gabs mir zurück und zog weiter...
Dafür wäre es danach zwischen einer Touristenfamilie und einer österreichischen Familie (stieg zu und hatte dort reserviert) fast handgreiflich... Gegenstände sind aber geflogen...

? Zu FGR Hotel heute!

JeDi ⌂ @, überall und nirgendwo, Samstag, 12. August 2017, 22:52 (vor 125 Tagen) @ DavidK1994

Ich müsste dringend wissen, ob man sich auch auf eigenen Faust ein Hotel nehmen kann, oder man zwingend zur Info muss?

Wenn eine da (und geöffnet ist) musst du zur Info.

Dazu 9.1.6 BBPV:

Bietet der Beförderer dem Reisenden nicht nach Satz 1 die Unterbringung in einem Hotel oder einer anderweitigen Unterkunft an und ist es dem Reisenden aus vom Beförderer zu vertretenden Gründen nicht möglich, mit dem Beförderer in Kontakt zu treten und nutzt der Reisende daraufhin selbständig eine Übernachtungsmöglichkeit, so hat er einen Anspruch auf Ersatz der dafür entstandenen angemessenen Kosten.

In 9.1.5 ist auch geregelt, wie sich der Beförderer das mit dem "in Kontakt treten" vorstellt: (Kontaktaufnahme vor Ort mit DB-Verkaufsstelle bzw. DB-Information oder Personal des genutzten Zuges).

Die VO 1371 spricht ebenfalls davon, dass der Beförderer anbietet (und nicht, dass man sich selbst sucht und dann zur Erstattung einreicht).

--
Weg mit dem 4744!

Aber wann genau ist es "nicht möglich"?

Trainer @, Sonntag, 13. August 2017, 12:53 (vor 124 Tagen) @ JeDi

Dazu 9.1.6 BBPV:

Bietet der Beförderer dem Reisenden nicht nach Satz 1 die Unterbringung in einem Hotel oder einer anderweitigen Unterkunft an und ist es dem Reisenden aus vom Beförderer zu vertretenden Gründen nicht möglich, mit dem Beförderer in Kontakt zu treten und nutzt der Reisende daraufhin selbständig eine Übernachtungsmöglichkeit, so hat er einen Anspruch auf Ersatz der dafür entstandenen angemessenen Kosten.

Interessant! Jetzt wäre es praktisch zu wissen, wann genau die "nicht möglich" Regel greift. Beispielweise hatte ich vor zwei(?) Jahren nach einem Sturm den Fall, dass man von Bremen Hbf in keine Richtung mehr weg kam und ich deshalb in Bremen übernachten musste.

Ich hatte mich damals an die Schlange am Infopoint angestellt und dann auch einen Hotelgutschein für das Intercity-Hotel nebenan erhalten (mit Frühstück). Es hat aber fast 1 Stunde gedauert und ich war schon am überlegen mich in ein eher günstiges Hotel (ohne Frühstück) für ~70 Euro einzumieten, weil die Schlange in Bremen enorm war. Ich hab's dann nicht riskiert, auf den Kosten sitzen zu bleiben, aber es hätte anderen Fahrgästen und mir Wartezeit gespart.

Sobald es plausibel dargestellt ist.

sibiminus @, Sonntag, 13. August 2017, 16:26 (vor 124 Tagen) @ Trainer

Du müsstest plausibel machen, um Kontaktaufnahme vor Ort mit einer DB Verkaufsstelle, DB Information oder Personal des genutzten Zuges erfolglos bemüht gewesen zu sein. Einen Dreizeiler zusammen zum FGR-Formular abschicken müsste reichen.

Aber wann genau ist es "nicht möglich"?

sflori @, Sonntag, 13. August 2017, 19:16 (vor 124 Tagen) @ Trainer

Es hat aber fast 1 Stunde gedauert

Anwaltsantwort: "Kommt drauf an." ;)

Um 18 Uhr kann man vielleicht noch erwarten, dass man sich ne Stunde anstellt.
Um 2 Uhr nachts wäre es wohl weniger zumutbar.

Ich würde im Zweifelsfall einfach ein Beweisfoto von der Schlange schießen.


Bye. Flo.

Aber wann genau ist es "nicht möglich"?

br752 @, Sonntag, 13. August 2017, 19:28 (vor 124 Tagen) @ sflori

Es hat aber fast 1 Stunde gedauert


Anwaltsantwort: "Kommt drauf an." ;)

Um 18 Uhr kann man vielleicht noch erwarten, dass man sich ne Stunde anstellt.
Um 2 Uhr nachts wäre es wohl weniger zumutbar.

Ich würde im Zweifelsfall einfach ein Beweisfoto von der Schlange schießen.


"Letztenz" in Stuttgart sind wir mit > +120 gegen 0:30h angekommen. Nach ca. 1 Stunde war ich dran und ich stand ca. in der Haelfte der Schlange. Hotels gab es keine wegen einer Veranstaltung und alleine haette ich die > 320 Euro fuers Taxi ans Ziel nicht bezahlen oder Vorstrecken wollen. Da haette sicherlich auch kein Foto geholfen.

Wobei ich persoenlich sage: Um 18h haette ich weniger Verstaendniss anzustehen als um 2h. Vielleicht hat man am Abend noch was vor.


BR752

Aber wann genau ist es "nicht möglich"?

sflori @, Sonntag, 13. August 2017, 22:41 (vor 124 Tagen) @ br752

Wobei ich persoenlich sage: Um 18h haette ich weniger Verstaendniss anzustehen als um 2h. Vielleicht hat man am Abend noch was vor.

Verständlich. Das zeigt einmal mehr, wie individuell die "Zumutbarkeit" ist.


Bye. Flo.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum