Beteiligungsverfahren zVBN Nahverkehrsplan 2018-2022 (Allgemeines Forum)

markw @, Samstag, 12. August 2017, 14:28 (vor 124 Tagen)

Zur Info:
Gerade findet ein Beteiligungsverfahren ZVBN (Zweckverband Verkehrsverbund Bremen-Niedersachen) für den Nahverkehrsplan 2018-2022 statt. Da es auch um den Bahnverkehr geht also teilweise OT und vielleicht für den einen oder anderen interessant. Stellungnahmen/Anregungen können bis 1.9 eingereicht werden. Dafür muss allerdings ein Formular verwendet werden. Der Fahrgastbeirat freut sich vermutlich ggf. über eine Kopie der Stellungnahmen.

Beteiligungsverfahren zVBN Nahverkehrsplan 2018-2022

Lumi25, Samstag, 12. August 2017, 20:21 (vor 124 Tagen) @ markw

Mal eine Frage dazu.

Gibt es in Niedersachsen sogenannte Regiobuslinien die vom Land bestellt werden wie in RLP?

Aber auch in Niedersachsen gilt abseits der Bahnstrecken wird das ÖPNV-Angebot total mies.

Was bringen dem Fahrgast modernste Bushaltestellen, wenn das Angebot einfach grottig ist.

Man merkt es ja schon, wenn die Leute in Ostfriesland Urlaub am Meer machen wollen. Zu den Sielorten am Meer gibt es kaum ÖPNV und der Zug verendet bereits in Esens.

Eine Busquerverbindung von Meppen oder Lingen über Dieholz, Sulingen nach Nienburg hätte sicher auch was aber gibt es denke ich mal nicht.

Landesnetz Niedersachsen in Arbeit

Sören Heise @, Region Hannover, Samstag, 12. August 2017, 20:30 (vor 124 Tagen) @ Lumi25

Gibt es in Niedersachsen sogenannte Regiobuslinien die vom Land bestellt werden wie in RLP?

Im Peinzip nein. Es gibt aber Pläne für ein Landesnetz. Da zahlt das Land die ersten Jahre Zuschüsse. Siehe bei der HAZ. Als erste Linie wurde die zuvor schon bestehende Schnellbuslinie von Oldenburg nach Westerstede umgewandelt.

Aber auch in Niedersachsen gilt abseits der Bahnstrecken wird das ÖPNV-Angebot total mies.

Das kann man nicht pauschalieren. Es ist regional ziemlich unterschiedlich.

Viele Grüße
Sören

--
[image]

Verstehen Sie Bahnhof!
Europa: Linkliste Fahrplantabellen und mehr

Indirekt heute schon

ALR997 @, Samstag, 12. August 2017, 20:42 (vor 124 Tagen) @ Sören Heise

Gibt es in Niedersachsen sogenannte Regiobuslinien die vom Land bestellt werden wie in RLP?

Im Pe[r]inzip nein. [...].

Es gibt, wenn ich mich nicht stark irre, zumindest bereits heute Buslinien, die mit Regionalisierungsmitteln betrieben werden. Das sind dann zwar auch eher Bundes- als Landesmittel, die aber den Ländern und dann den Aufgabenträgern zugewiesen werden.

Aber auch in Niedersachsen gilt abseits der Bahnstrecken wird das ÖPNV-Angebot total mies.

Das kann man nicht pauschalieren. Es ist regional ziemlich unterschiedlich.

Immerhin kann man sagen, dass die LNVG und anderen ATs mittlerweile das SPNV-Netz gut auf Vordermann gebracht haben. Das war der erste Schritt. Jetzt ist es dann tatsächlich wichtig, auch die Sorgenkinder und struktur- bzw. einfach nur angebotsschwachen Gebiete mal zu retten. Wer schonmal im Osten des Landes war weiß, dass die Mauer ihre Spuren dort hinterlassen hat. Und auch im Westen sind doch einige Lücken. Aber du hast recht: pauschalisieren kann man das sicher nicht.

Landesnetz Niedersachsen in Arbeit

Lumi25, Sonntag, 13. August 2017, 03:41 (vor 123 Tagen) @ Sören Heise

Im Peinzip nein. Es gibt aber Pläne für ein Landesnetz. Da zahlt das Land die ersten Jahre Zuschüsse. Siehe bei der HAZ. Als erste Linie wurde die zuvor schon bestehende Schnellbuslinie von Oldenburg nach Westerstede umgewandelt.


Das ist schon mal sehr zu begrüßen, dass sich da etwas tut.

Das kann man nicht pauschalieren. Es ist regional ziemlich unterschiedlich.


Kommt auch darauf an wie man es definiert.

Beteiligungsverfahren zVBN Nahverkehrsplan 2018-2022

Lumi25, Sonntag, 13. August 2017, 03:39 (vor 123 Tagen) @ markw

Man sollte vielleicht beim RE Hannover-Norddeich bzw. IC später über ein Flügelzugkonzept nachdenken. Mit Elektrifizierung der Strecke Oldenburg-Wilhelmshaven sollte doch wohl ein besserer Verkehr Bremen-Wilhelmshaven machbar sein als dieser 4h-Takt. Früher gab es auch IR nach Wilhelmshaven.

Beteiligungsverfahren zVBN Nahverkehrsplan 2018-2022

Splittergattung, Nordostsüdwestfalen, Sonntag, 13. August 2017, 12:37 (vor 123 Tagen) @ Lumi25

Man sollte vielleicht beim RE Hannover-Norddeich bzw. IC später über ein Flügelzugkonzept nachdenken. Mit Elektrifizierung der Strecke Oldenburg-Wilhelmshaven sollte doch wohl ein besserer Verkehr Bremen-Wilhelmshaven machbar sein als dieser 4h-Takt. Früher gab es auch IR nach Wilhelmshaven.

Hm, dann bekommen wir aber wahrscheinlich Kapazitätsprobleme zwischen Oldenburg und Norddeich, die sind ja heute schon gut voll. Vielleicht den RE 8 aus Hannover nicht nach Bremerhaven, sondern nach Wilhelmshaven schicken und dafür den RE 9 aus Osnabrück stündlich nach Bremerhaven statt ihn zweistündlich in Bremen enden zu lassen?

Alles verursacht Probleme

ALR997 @, Sonntag, 13. August 2017, 15:04 (vor 123 Tagen) @ Splittergattung

Man sollte vielleicht beim RE Hannover-Norddeich bzw. IC später über ein Flügelzugkonzept nachdenken. Mit Elektrifizierung der Strecke Oldenburg-Wilhelmshaven sollte doch wohl ein besserer Verkehr Bremen-Wilhelmshaven machbar sein als dieser 4h-Takt. Früher gab es auch IR nach Wilhelmshaven.

Hm, dann bekommen wir aber wahrscheinlich Kapazitätsprobleme zwischen Oldenburg und Norddeich, die sind ja heute schon gut voll. Vielleicht den RE 8 aus Hannover nicht nach Bremerhaven, sondern nach Wilhelmshaven schicken und dafür den RE 9 aus Osnabrück stündlich nach Bremerhaven statt ihn zweistündlich in Bremen enden zu lassen?

Dann wiederum wirst du Fahrgäste ärgern, die heute ohne Umstieg von Hannover nach Bremerhaven fahren können, und denen du die Direktverbindung wieder nimmst.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum