Streckensperrung Rastatt Süd bis vorr. 13.08.17 20 Uhr! (Aktueller Betrieb)

Weiler @, Samstag, 12. August 2017, 12:41 (vor 125 Tagen)
bearbeitet von Weiler, Samstag, 12. August 2017, 12:42

Offensichtlich kam es auf der Tunnelbaustelle zu einem Unfall oder so?
Genaueres ist noch nicht bekannt!

Das Chaos kann beginnen.

Keine Umleitungsmöglichkeiten vorhanden.

Busersatz zwischen Rastatt und Baden-Baden soll eingerichtet werden.

Fernverkehr wird in Offenburg und Karlsruhe gebrochen!

Streckensperrung Rastatt Süd bis vorr. 13.08.17 20 Uhr!

Twindexx @, St. Gallen (CH), Samstag, 12. August 2017, 13:16 (vor 125 Tagen) @ Weiler

Hoi zäme,

Die DB empfielt, ihre Reise abzubrechen und umzukehren! Es droht, ein Tunnel einzustürzen! Es wird ein Busnotverkehr eingerichtet. Bei diesem es wird jedoch sehr lange Wartezeiten geben, da nur sehr sehr spärlich Busse fahren sollen. So von der Zugchefin gerade nach Abfahrt in Basel SBB gehört.

Die sollen einfach ihre ICE Freiburg-Basel pünktlich führen. Alles andere ist mir heute egal. Für alle anderen, viel Glück und gute Reise!


Grüsse aus ICE 72.

--
[image]

Faktenblatt FV-Dosto (16.12.2016).

Streckensperrung Rastatt Süd bis vorr. 13.08.17 20 Uhr!

Twindexx @, St. Gallen (CH), Samstag, 12. August 2017, 18:15 (vor 125 Tagen) @ Twindexx

Hoi,

Die sollen einfach ihre ICE Freiburg-Basel pünktlich führen.

Bringen sie nicht auf die Reihe. Die einen fallen aus und die anderen haben starke Verspätung. Ich bin jetzt in einem über 100 Minuten verspäteten ICE, der in etwa so fährt, wie der, den ich wollte. Die SBB werden den natürlich nicht bis Chur führen und somit wendet die DB den gleich in Basel Bad Bf in die Gegenrichtung. Läuft im Rheintal....


Grüsse aus ICE wie auch immer.

--
[image]

Faktenblatt FV-Dosto (16.12.2016).

Typisch ....

Blaschke, Osnabrück, Samstag, 12. August 2017, 18:35 (vor 125 Tagen) @ Twindexx

Huhu.

Ich bin jetzt in einem (...) ICE, der in etwa so fährt, wie der, den ich wollte.


Wo also ist jetzt das Problem?


Selbst nicht mal die Beitragsüberschrift dem Beitragsinhalt anpassen können, aber über eine DB nörgeln, die es schafft, zur gewünschten Zeit einen Fernzug vorbei zu schicken.

Mal abgesehen davon: was interessiert es Deutschland, wie ein Schweizer, der die deutsche Eisenbahn so scheiße empfindet, aber trotzdem mit ihr fährt, dann zurück kommt in seine Heimat hinter den Bergen. Bitte nächstens konsequenterweise einfach weg bleiben. So wie ich es handhabe.


Hoffnungslose Grüße von

jörg

--
Wer die Dummköpfe gegen sich hat, verdient Vertrauen! (Jean Paul Sartre)

Typisch ....

Meinrad aus Kanada @, Oakville, Canada, Samstag, 12. August 2017, 22:47 (vor 125 Tagen) @ Blaschke

...der die deutsche Eisenbahn so scheiße empfindet...

Ihr zwei habt viel mehr gemeinsam als Ihr denkt.

Typisch ....

heinz11 @, Samstag, 12. August 2017, 23:21 (vor 125 Tagen) @ Meinrad aus Kanada

...der die deutsche Eisenbahn so scheiße empfindet...


Ihr zwei habt viel mehr gemeinsam als Ihr denkt.


Ja, so eine ordentliche Haßliebe schweißt schon zusammen...

Typisch ....

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Sonntag, 13. August 2017, 10:23 (vor 124 Tagen) @ heinz11

Nicht nur bei den beiden. Im Forum erleben wir regelmäßig Liebesspielchen ;-)

--
[image]
I Bimz.

Kannst du nicht wenigstens einmal...

ICE1223-Limburg ⌂ @, FNS/FLIS/KHIS, Sonntag, 13. August 2017, 11:28 (vor 124 Tagen) @ J-C

...was nützliches zu einem Thema beitragen?

Egal was hier geschrieben wird, J-C macht nen Haufen Mist draus...

--
musicus nein danke! Gegen den Verbleib des Trolls im Forum!

Erinnerung an den ICE-TD

Abschied n-Wagen Schwarzwald

einmal ja, sonst Nein.

Blaschke, Osnabrück, Sonntag, 13. August 2017, 09:26 (vor 124 Tagen) @ Meinrad aus Kanada

Huhu.

...der die deutsche Eisenbahn so scheiße empfindet...

Ihr zwei habt viel mehr gemeinsam als Ihr denkt.

Bei dem von dir erwähnten Aspekt: ja.

Ansonsten nicht. Ich maße mir im Gegensatz zu diesem Schweizer nicht an, dem Bahnwesen in anderen Ländern vorzuschreiben, wie es zu organisieren ist und zu funktionieren hat.

Und warum fährt er bei uns herum? Was will er hier? Soll er den Fernbus nehmen. Oder das Auto. Oder mit nem Gleitschirm rüberflappen. Wenn das Restaurant mit seinem Fraß fünf Mal eklig war, dann bleibe ich da auch dauerhaft weg. Warum also fährt er mit der DB?

Unlogische Grüße von

jörg

--
Wer die Dummköpfe gegen sich hat, verdient Vertrauen! (Jean Paul Sartre)

Warum DB fahren, wenn man sie nicht mag?

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Sonntag, 13. August 2017, 10:25 (vor 124 Tagen) @ Blaschke
bearbeitet von J-C, Sonntag, 13. August 2017, 10:25

Weil Schweizer generell gerne Bahn fahren, was einem auch eine DB nicht austreiben kann? ;-)

--
[image]
I Bimz.

Streckensperrung Rastatt Süd bis vorr. 13.08.17 20 Uhr!

Giovanni @, Samstag, 12. August 2017, 13:48 (vor 125 Tagen) @ Weiler

Busersatz zwischen Rastatt und Baden-Baden soll eingerichtet werden.

Baden-Baden - Karlsruhe für DB Fernverkehr
DB Regio verweist hingegen auf regulären Linienbus und Busnotverkehr der AVG.

Angesichts der Fahrzeugverfügbarkeit wäre es vermutlich von Vorteil, wenn man nur Baden-Baden - Rastatt fahren würde, weil dafür weniger der eh nicht vorhandenen Busse benötigt würden...

--
Wo Logik aufhört fängt das DB-Preissystem an.
2.4.4: "Eine Fahrkarte für eine höhere Produktklasse berechtigt [...] auch zur Beförderung in einer niedrigeren Produktklasse."
Ein Doppelstock-RE ist 4.631,5mm hoch - ein ICE1-Speisewagen nur 4.295mm ;)

Streckensperrung Rastatt Süd bis vorr. 13.08.17 22 Uhr!

MF_5289 @, Samstag, 12. August 2017, 13:55 (vor 125 Tagen) @ Giovanni

Laut Neuer Info bis 22.00Uhr

" Sperrung zwischen Karlsruhe Hbf und Offenburg. Züge enden in Karlsruhe Hbf. Genaue Auswirkungen können wir noch nicht abschätzen. Die Sperrung dauert voraussichtlich bis 13.08 22:00 Uhr. Ersatzverkehr in Planung. Reiseverbindung vor Abfahrt prüfen. (Letzte Aktualisierung 13:08)"

Streckensperrung Rastatt Süd bis vorr. 13.08.17 20 Uhr!

Turbonegro, Samstag, 12. August 2017, 14:36 (vor 125 Tagen) @ Weiler

Wer dort gerade unterwegs ist und linksrheinisch fahren möchte:

Offenburg ab 17:05
Strasbourg an 17:34
Strasbourg ab 17:53
Wörth/Rhein an 19:00
Wörth/Rhein ab 19:08
Karlsruhe an 19:27

Krlsruhe ab 16:06
Wörth/Rhein an 16:15
Wörth/Rhein ab 16:19
Strasbourg an 17:39
Strasbourg ab 17:52
Offenburg an 18:22

Streckensperrung Rastatt Süd bis vorr. 13.08.17 20 Uhr!

Weiler @, Samstag, 12. August 2017, 14:48 (vor 125 Tagen) @ Turbonegro

Über Rastatt und Freudenstadt nach Offenburg sollte auch stündlich gehen.

Streckensperrung Rastatt Süd bis vorr. 13.08.17 - 22 Uhr!

ICE1223-Limburg ⌂ @, FNS/FLIS/KHIS, Samstag, 12. August 2017, 15:02 (vor 125 Tagen) @ Weiler

Offensichtlich kam es auf der Tunnelbaustelle zu einem Unfall oder so?
Genaueres ist noch nicht bekannt!

Das Chaos kann beginnen.

Hat schon begonnen. Einfach nur klasse

Keine Umleitungsmöglichkeiten vorhanden.

Busersatz zwischen Rastatt und Baden-Baden soll eingerichtet werden.

Aber kommt nicht nach, in Karlsruhe aufm Bahnhofsvorplatz kann man Reisende stapeln spielen...

Fernverkehr wird in Offenburg und Karlsruhe gebrochen!

Jups, so sieht es aus.

Gruß aus ICE1272 bzw 2912

--
musicus nein danke! Gegen den Verbleib des Trolls im Forum!

Erinnerung an den ICE-TD

Abschied n-Wagen Schwarzwald

Alternative Flixbus KA - FR

hema @, Samstag, 12. August 2017, 15:21 (vor 125 Tagen) @ ICE1223-Limburg

Das Chaos kann beginnen.

Hat schon begonnen. Einfach nur klasse

Keine Umleitungsmöglichkeiten vorhanden.

Busersatz zwischen Rastatt und Baden-Baden soll eingerichtet werden.

Aber kommt nicht nach, in Karlsruhe aufm Bahnhofsvorplatz kann man Reisende stapeln spielen...

Sitze gerade im ICE von Berlin nach Basel und habe mir für 7,90€ noch ein Flixbus-Ticket für Karlsruhe - Freiburg gebucht. Ist IMHO zuverlässiger als SEV.

Gruß aus dem ICE 373 (wo die Mitreisenden noch nichts von ihrem Glück wissen),
hema

Gute Idee

ICE1223-Limburg ⌂ @, FNS/FLIS/KHIS, Samstag, 12. August 2017, 15:42 (vor 125 Tagen) @ hema

Das Chaos kann beginnen.

Hat schon begonnen. Einfach nur klasse

Keine Umleitungsmöglichkeiten vorhanden.

Busersatz zwischen Rastatt und Baden-Baden soll eingerichtet werden.

Aber kommt nicht nach, in Karlsruhe aufm Bahnhofsvorplatz kann man Reisende stapeln spielen...

Sitze gerade im ICE von Berlin nach Basel und habe mir für 7,90€ noch ein Flixbus-Ticket für Karlsruhe - Freiburg gebucht. Ist IMHO zuverlässiger als SEV.

Definitiv, denn es gibt eindeutig zu wenig Busse für nen SEV. Hat die DB ja selber geschrieben.

Gruß aus dem ICE 373 (wo die Mitreisenden noch nichts von ihrem Glück wissen),
hema

Uh, ist das böse;-)

Ich war zum Glück nur in Karlsruhe und fahr nun wieder nordwärts.

Sehe gerade, das die ICEs nun sogar in Rastatt statt Karlsruhe wenden. Zumindest der 371.


Gruß
ICE1223

--
musicus nein danke! Gegen den Verbleib des Trolls im Forum!

Erinnerung an den ICE-TD

Abschied n-Wagen Schwarzwald

Alternative Flixbus KA - FR

Tabernaer @, Samstag, 12. August 2017, 23:12 (vor 125 Tagen) @ hema

Bei dem Stau und die vielen Baustellen rund um und in Karlsruhe halte ich das für keine gute Idee. Aber besser als nix allemal.

Alternative Flixbus KA - FR

JumpUp @, Samstag, 12. August 2017, 23:32 (vor 125 Tagen) @ Tabernaer

Ich teste in zwei Stunden den Nacht-Flixbus, hoffentlich schaffe ich meinen Anschluss in Karlsruhe

Alternative Flixbus KA - FR

Tabernaer @, Sonntag, 13. August 2017, 16:51 (vor 124 Tagen) @ JumpUp

Ich teste in zwei Stunden den Nacht-Flixbus, hoffentlich schaffe ich meinen Anschluss in Karlsruhe

Und Mutiger, wie ist das Experiment ausgegangen?

Alternative Flixbus KA - FR

JumpUp @, Sonntag, 13. August 2017, 17:12 (vor 124 Tagen) @ Tabernaer

Ich teste in zwei Stunden den Nacht-Flixbus, hoffentlich schaffe ich meinen Anschluss in Karlsruhe


Und Mutiger, wie ist das Experiment ausgegangen?

Flixbus mit +60, demnach Anschluss in Karlsruhe nicht erreicht. Habe mich im Hotelzug (von 4:30-6:00 Uhr) schlafen gelegt
War somit statt eigentlich 03:00 um 07:00 Uhr in Frankfurt.

Aber immer noch besser und günstiger als die Jugendherberge in Basel, welche ich im Visier hatte

Alternative Flixbus KA - FR

Tabernaer @, Sonntag, 13. August 2017, 22:23 (vor 124 Tagen) @ JumpUp

Ich teste in zwei Stunden den Nacht-Flixbus, hoffentlich schaffe ich meinen Anschluss in Karlsruhe


Und Mutiger, wie ist das Experiment ausgegangen?


Flixbus mit +60, demnach Anschluss in Karlsruhe nicht erreicht. Habe mich im Hotelzug (von 4:30-6:00 Uhr) schlafen gelegt
War somit statt eigentlich 03:00 um 07:00 Uhr in Frankfurt.

Aber immer noch besser und günstiger als die Jugendherberge in Basel, welche ich im Visier hatte

Naja, ein Versuch war's wert. Hätte auch klappen können zum Samstag. Und Hotelzug, wie wären deine Erfahrungen diesmal? Gab es Decken? Snacks? Getränke? Nette Mädels als lebende Wärmflasche? :)

Alternative Flixbus KA - FR

hema @, Montag, 14. August 2017, 12:47 (vor 123 Tagen) @ Tabernaer

Bei dem Stau und die vielen Baustellen rund um und in Karlsruhe halte ich das für keine gute Idee. Aber besser als nix allemal.

Bei mir lief es sehr gut. In Karlsruhe raus aus dem 373 (der bis Rastatt weiter fuhr und dazu nochmal Passagiere aufnahm). Dann in den Fernbus, der 10 Minuten vor Abfahrt ankam und pünktlich um 18:35 los fuhr. Angenehme Busfahrt, kurzer Stopp in Offenburg nur zum Aussteigen und mit -20 in Freiburg angekommen. Dort mit etwas Glück noch in den verspäteten RE gesprungen, so dass ich am Ende insgesamt mit +70 an meinem Zielbahnhof ankam. Das hätte ich mit SEV bis Baden-Baden und weiter mit der Bahn an diesem Tag sicher nicht geschafft.

LG
hema

Bild

sflori @, Samstag, 12. August 2017, 15:12 (vor 125 Tagen) @ Weiler

Bild

ICE1223-Limburg ⌂ @, FNS/FLIS/KHIS, Samstag, 12. August 2017, 15:46 (vor 125 Tagen) @ sflori

sh. DSO.

https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?002,8269019,8269182#msg-8269182

Sauber...

Kann man ja von Glück sprechen, das da kein Zug durch gefahren ist.

--
musicus nein danke! Gegen den Verbleib des Trolls im Forum!

Erinnerung an den ICE-TD

Abschied n-Wagen Schwarzwald

Bilder

ICETreffErfurt ⌂ @, Eisenach, Samstag, 12. August 2017, 23:11 (vor 125 Tagen) @ ICE1223-Limburg

Streckensperrung Rastatt Süd jetzt bis 19.08.17 20 Uhr!

EK-Wagendienst, Münster, Samstag, 12. August 2017, 17:20 (vor 125 Tagen) @ Weiler
bearbeitet von EK-Wagendienst, Samstag, 12. August 2017, 17:22

Jetzt ist die Sperrprognose auf den 19. Aug 20 Uhr verlängert worden, also eine ganze Woche.

Ich las von 23:59 Uhr. :-)

Blaschke, Osnabrück, Samstag, 12. August 2017, 17:30 (vor 125 Tagen) @ EK-Wagendienst

Huhu.

Jetzt ist die Sperrprognose auf den 19. Aug 20 Uhr verlängert worden, also eine ganze Woche.

In der Live-Auskunft stand sogar 23:59 Uhr :-)

Aber da steht neben dem Baustellensymbol auch ein grüner Haken bei allen Verbindungen, wenn man von Karlsruhe nach Freiburg will. Läuft wieder beim Mobilitätsdienstleister Nr. 1.


Hoffnungslose Grüße von

jörg

--
Wer die Dummköpfe gegen sich hat, verdient Vertrauen! (Jean Paul Sartre)

Güterverkehr via Brenner oder Tauern

Sören Heise @, Region Hannover, Samstag, 12. August 2017, 19:54 (vor 125 Tagen) @ EK-Wagendienst

Für den Güterverkehr sind Restkapazitäten über den Brenner verfügbar, ab Montag auch via Tarvis, schreibt strecken.info.

Auch hier gilt: Strassburg Mulhouse Müllheim bzw. Basel

br752 @, Samstag, 12. August 2017, 17:28 (vor 125 Tagen) @ Weiler

Hatte ich das nicht bei der letzten Störung geschrieben?

Richtig Schweiz vielleicht 1h Verzögerung.

BR752

Strassburg Mulhouse Müllheim bzw. Basel => ~3h extra

gsg @, Samstag, 12. August 2017, 17:36 (vor 125 Tagen) @ br752
bearbeitet von gsg, Samstag, 12. August 2017, 17:36

Aber diesmal geht halt auch Karlsruhe-Straßburg nicht. Das heißt dann Lauterburg/Weißenburg-Straßburg (und dann eine der beiden Strecken). Dürfte deutlich über 2h Fahrzeitverlängerung bringen.

Strassburg Mulhouse Müllheim bzw. Basel => ~3h extra

EK-Wagendienst, Münster, Samstag, 12. August 2017, 17:43 (vor 125 Tagen) @ gsg

Aber diesmal geht halt auch Karlsruhe-Straßburg nicht. Das heißt dann Lauterburg/Weißenburg-Straßburg (und dann eine der beiden Strecken). Dürfte deutlich über 2h Fahrzeitverlängerung bringen.

und welche V-Lok hat dafür die entsprechende Zulassung?
Welches EVU soll den Verkehr in FR durchführen.
Die das können, fahren dann gleich über Forbach - Metz (Kopf) und dann Richtung Strasbourg.

...und nicht das jetzt auch noch der Vorschlag Wintersdorf kommt, mal eben die Scheinen frei legen.

Strassburg Mulhouse Müllheim bzw. Basel => ~3h extra

br752 @, Samstag, 12. August 2017, 17:51 (vor 125 Tagen) @ EK-Wagendienst
bearbeitet von br752, Samstag, 12. August 2017, 17:54

Es geht um den Reiseweg! Da fährt schon die SNCF.

Btw: Der Tgv und Ice nach Paris werden umgeleitet?


BR752

TGV: Umleitung via Sarrebruck/Saarbrücken

Sören Heise @, Region Hannover, Samstag, 12. August 2017, 19:48 (vor 125 Tagen) @ br752

Strassburg Mulhouse Müllheim bzw. Basel => ~3h extra

Zugschlus ⌂ @, RSIG, Samstag, 12. August 2017, 19:28 (vor 125 Tagen) @ EK-Wagendienst

...und nicht das jetzt auch noch der Vorschlag Wintersdorf kommt, mal eben die Scheinen frei legen.


Drüben gab's die Idee schon.

Fernzüge Bayern/BaWü - Paris über Saarbrücken.

Blaschke, Osnabrück, Samstag, 12. August 2017, 17:39 (vor 125 Tagen) @ Weiler

Huhu.

So schreibt es die DB jedenfalls.

Von wegen keine Umleitungsstrecken ...

Man muß eben großräumig denken ...


:-)

Schöne Grüße von

jörg

--
Wer die Dummköpfe gegen sich hat, verdient Vertrauen! (Jean Paul Sartre)

Fernzüge Bayern/BaWü - Paris über Saarbrücken.

EK-Wagendienst, Münster, Samstag, 12. August 2017, 17:53 (vor 125 Tagen) @ Blaschke

Huhu.

So schreibt es die DB jedenfalls.

Von wegen keine Umleitungsstrecken ...

Man muß eben großräumig denken ...

Das ist nicht mal großräumig, sondern wird bei Bauarbeiten in beiden Varianten regelmäßig gemacht,
noch gestern ist der 9550 wegen Fahrleitungsstörung in Forbach über Strasbourg gefahren.

Der Zug Marseille - Frankfurt wurde heute auch über Saarbrücken umgeleitet. Mal schauen wie es mit dem weiter geht, den kann man von der Zeit her gut in Baden Baden wenden 14:24 auf 15:17 oder so ähnlich, und der SNCF wäre es damit egal, sie haben damit keine Auswirkung in ihrem Netz. Heute hat der 9580/9581 Frankfurt - Marseille 90 Min Verspätung eben wegen der Umleitung über Saarbrücken.

Nein, bitte nicht so!

Blaschke, Osnabrück, Samstag, 12. August 2017, 18:02 (vor 125 Tagen) @ EK-Wagendienst

Huhu.

Der Zug Marseille - Frankfurt wurde heute auch über Saarbrücken umgeleitet. Mal schauen wie es mit dem weiter geht, den kann man von der Zeit her gut in Baden Baden wenden 14:24 auf 15:17 oder so ähnlich, und der SNCF wäre es damit egal.


BITTE BITTE lasst ihn in Mülhausen (FRA)/Mulhouse enden/beginnen.

Schöne Grüße von

jörg

--
Wer die Dummköpfe gegen sich hat, verdient Vertrauen! (Jean Paul Sartre)

Nein, bitte nicht so!

mrhuss ⌂ @, ICE 275, Samstag, 12. August 2017, 21:23 (vor 125 Tagen) @ Blaschke

BITTE BITTE lasst ihn in Mülhausen (FRA)/Mulhouse enden/beginnen.

<gg>

Ich such da immer bei uns in Frankfurt nach dem Stadtteil Mülhausen und finde nix. ;)

Nein, bitte nicht so!

Dominik, Duisburg, Sonntag, 13. August 2017, 00:04 (vor 125 Tagen) @ Blaschke

Huhu.

Der Zug Marseille - Frankfurt wurde heute auch über Saarbrücken umgeleitet. Mal schauen wie es mit dem weiter geht, den kann man von der Zeit her gut in Baden Baden wenden 14:24 auf 15:17 oder so ähnlich, und der SNCF wäre es damit egal.

BITTE BITTE lasst ihn in Mülhausen (FRA)/Mulhouse enden/beginnen.

Och. Wieso dieses Zugpaar nicht komplett streichen? *duckundwegrenn*

--
Gern benutzte Fahrzeuge: n-Wagen, süwex-FLIRT, Dostos, 403, Talent
Fahrzeuge, die ganz ok sind: Talent 2, 611
äußerst ungern benutzte Fahrzeuge: 402, Bimz, LINT, 425

Top. Heimische Ingenieurskunst bietet beste Unterhaltung.

Blaschke, Osnabrück, Samstag, 12. August 2017, 17:59 (vor 125 Tagen) @ Weiler

Huhu.

Mal zusammengefasst, was bislang so zu lesen ist.

Man entscheidet sich für ein technisch durchaus riskantes Vorgehen beim Buddeln des Tunnels: nur 5 Meter Überdeckung beim Unterqueren einer wichtigen Hauptabfuhrstrecke im DB-Netz, bei der es kaum Alternativen zur Umleitung gibt. Das dann passend in der Hauptverkehrszeit im Hochsommer. Hut ab vor solchen Planungen.

Aber das wichtigste: die Brücke, von der man das Elend prima sieht, wird erstmal gesperrt. Ärgerlicherweise aber waren Bürger schneller und haben das Ausmaß des Unfalls schon fotografisch im Netz verbreitet. Während man sich bei der DB noch hinter schwammigen technischen Formulierungen versteckt, still und ruhig Sperrfristen schnell verlängert und irgendwann später man auch mal informieren will.

Da kann man nur gratulieren.

Und wie wichtig die Eisenbahn in Deutschland ist, sieht man daran, dass BILD online irgendwo ganz unten mit ein paar Zeilen informiert.


Immerhin sorgt die Sperrung für Futter im Ersatzzugbeitragsbaum. Vielleicht ergeben sich dort daraus ja noch neue spannende Diskussionen über Formalien, Grundsätze und Bezeichnungen.

Hoffnungsvolle Grüße von

jörg

--
Wer die Dummköpfe gegen sich hat, verdient Vertrauen! (Jean Paul Sartre)

Warum wendet FV in Offenburg?

JumpUp @, Samstag, 12. August 2017, 18:28 (vor 125 Tagen) @ Weiler

Weshalb wendet der FV aus Süden kommend eigentlich in Offenburg statt Baden Baden

In Baden Baden sollten die fünf Bahnsteige doch ausreichen. Man könnte sich so einiges an SEV sparen.

Deutschland-Schweiz komplett unterbrochen!

Twindexx @, St. Gallen (CH), Samstag, 12. August 2017, 18:33 (vor 125 Tagen) @ Weiler

Hoi zäme,

Mir fällt grad auf:
-> EC Zürich-München fallen St. Gallen-München aus wegen Bauarbeiten der ÖBB (Vollsperre).
-> IC Zürich-Stuttgart fallen Horb-Stuttgart aus wegen Bauarbeiten der DB (Vollsperre).
-> ICE/EC/IC im Rheintal fallen nun auch komplett aus.

Bravo, gut genacht! Da ist nun Kreativität gefragt bei der Reisendenlenkung.


Grüsse aus Basel Bad Bf.

--
[image]

Faktenblatt FV-Dosto (16.12.2016).

JUCHHU!!!!! Ein Zukunftsmodell! Bleibt hoffentlich so!!!

Blaschke, Osnabrück, Samstag, 12. August 2017, 18:36 (vor 125 Tagen) @ Twindexx

- kein Text -

--
Wer die Dummköpfe gegen sich hat, verdient Vertrauen! (Jean Paul Sartre)

Aber wolltest du nicht erst an der Grenze unterbrechen?

Langsamfahrstelle @, Samstag, 12. August 2017, 18:42 (vor 125 Tagen) @ Blaschke

- kein Text -

Jo. Schon. Aber so ist's auch okay.

Blaschke, Osnabrück, Samstag, 12. August 2017, 20:22 (vor 125 Tagen) @ Langsamfahrstelle

- kein Text -

--
Wer die Dummköpfe gegen sich hat, verdient Vertrauen! (Jean Paul Sartre)

Blaschke nervt

RhBDirk @, Köln und Hamburg, Samstag, 12. August 2017, 19:05 (vor 125 Tagen) @ Blaschke

Halt dich doch bitte mit diesen sinnfreien Kommentaren zurück.
Du verlässt dein niedersächsisches Kaff doch eh nicht.

mich nicht.

Blaschke, Osnabrück, Samstag, 12. August 2017, 20:22 (vor 125 Tagen) @ RhBDirk

Huhu.

Halt dich doch bitte mit diesen sinnfreien Kommentaren zurück.

Mach ich ja. Was mir noch alles einfällt, was aus Zeitmangel und technischen Gründen nicht veröffentlicht werden kann... Da solltest Du dankbar sein.

Du verlässt dein niedersächsisches Kaff doch eh nicht.

Doch. Täglich außer Samstags. Allerdings nur noch selten mit dem Zug. Was die Lebensqualität deutlich gesteigert hat.

Mit allen Bahnfahrern mitfühlende Grüße von

jörg

--
Wer die Dummköpfe gegen sich hat, verdient Vertrauen! (Jean Paul Sartre)

Zürich-Horb-Pforzheim-Karlsruhe

MC_Hans @, 8001376, Samstag, 12. August 2017, 18:53 (vor 125 Tagen) @ Twindexx

2x Umsteigen und 4h statt 2h50: nicht das Gelbe vom Ei aber besser als nichts.

--
"...und es genügt nicht zu wissen, an welchem Ende der Lötkolben heiß wird!"

Deutschland-Schweiz komplett unterbrochen!

JumpUp @, Samstag, 12. August 2017, 19:10 (vor 125 Tagen) @ Twindexx

Die IRE Basel - Ulm sind noch eine Alternative! Leider aber aktuell in Ulm ohne Anschluss (55 Minuten Umsteigezeit) in Richtung Norden.

Oder gleich mit der Fähre - da gibt es wenigstens Anschlüsse

PhilippK @, Samstag, 12. August 2017, 19:19 (vor 125 Tagen) @ JumpUp

- kein Text -

Sperre ca 1 Woche

RadExpress @, Samstag, 12. August 2017, 19:21 (vor 125 Tagen) @ Twindexx

Aktuelle Infos :

Großstörung Zwischen Rastatt und Baden-Baden gibt es eine technische Störung an der Strecke nach Unregelmäßigkeiten bei den Bauarbeiten am &quot;Rastatter Tunnel&quot;. Die Strecke ist leider gesperrt. Der Schienenverkehr zwischen Karlsruhe Hbf und Rastatt erfolgt durch die DB Regio mindestens im zwei-Stunden-Takt, durch den DB Fernverkehr zweistündlich und im Halbstundentakt durch die AVG (S-Bahn). Aus Richtung Offenburg bis Baden-Baden verkehren die Züge der DB Regio und des DB Fernverkehr jeweils im Stundentakt. Wir haben für Sie einen Busnotverkehr zwischen Rastatt und Baden-Baden bestellt, warten momentan aber noch auf die Zusage der Vertragspartner. Die Sperrung wird voraussichtlich noch eine Woche Bestand haben, da der Tunnel momentan durch einen Wassereinbruch nicht begehbar ist. Wir aktualisieren diese Meldung, sobald uns weitere Informationen vorliegen. (Letzte Aktualisierung 18:23)

Wieviele ICE sind denn südlich Offenburg blockiert?

RhBDirk @, Köln und Hamburg, Samstag, 12. August 2017, 19:24 (vor 125 Tagen) @ RadExpress

Weiss jemand, wieviele ICE jetzt mindestens eine Woche da unten südlich von Offenburg blockiert sind?

EN470 entfällt auf der gesamten Strecke

RadExpress @, Samstag, 12. August 2017, 19:27 (vor 125 Tagen) @ RhBDirk

Lt. SBB entfällt EN 470 Zürich - Hamburg auf der gesamten Strecke

EN470 entfällt NICHT

Christian_S, Sonntag, 13. August 2017, 08:52 (vor 124 Tagen) @ RadExpress

Lt. SBB entfällt EN 470 Zürich - Hamburg auf der gesamten Strecke

Falschinformation der SBB. Der Zug ist unterwegs, Umleitung über Innsbruck und München und ab Fulda dann via Hannover nach Hamburg.

Gegenzug ebenfalls über München.

Sitzen da people drin?

Blaschke, Osnabrück, Sonntag, 13. August 2017, 09:29 (vor 124 Tagen) @ Christian_S

Lt. SBB entfällt EN 470 Zürich - Hamburg auf der gesamten Strecke


Falschinformation der SBB. Der Zug ist unterwegs, Umleitung über Innsbruck und München und ab Fulda dann via Hannover nach Hamburg.


Dass der Zug verkehrt, wurde gestern schon thematisiert. Nur hieß es: auch ab Zürich ohne Fahrgäste und dann als Leerzug.

Wie schaut es innen also aus? Sitzt wer drin?


Schöne Grüße von

jörg

--
Wer die Dummköpfe gegen sich hat, verdient Vertrauen! (Jean Paul Sartre)

EN470 entfällt NICHT

Twindexx @, St. Gallen (CH), Sonntag, 13. August 2017, 13:41 (vor 124 Tagen) @ Christian_S

Hoi,

Falschinformation der SBB. Der Zug ist unterwegs, Umleitung über Innsbruck und München und ab Fulda dann via Hannover nach Hamburg.

Keine Falschinfo. Zum Zeitpunkt des Postings war das noch so 'geplant' mit dem Ausfall. Später ist er dann leer abgeführt worden. Aus Sicht des Fahrgastes also trotzdem Ausfall. Somit ist die Kundeninfo 'Ausfall' auch weiterhin korrekt.


Grüsse aus der Ostschweiz.

--
[image]

Faktenblatt FV-Dosto (16.12.2016).

EN470 entfällt NICHT

Twindexx @, St. Gallen (CH), Sonntag, 13. August 2017, 13:50 (vor 124 Tagen) @ Twindexx

Hoi,

Keine Falschinfo. Zum Zeitpunkt des Postings war das noch so 'geplant' mit dem Ausfall. Später ist er dann leer abgeführt worden. Aus Sicht des Fahrgastes also trotzdem Ausfall. Somit ist die Kundeninfo 'Ausfall' auch weiterhin korrekt.

Wobei ich noch dazu sagen muss, dass auch das nicht sicher ist. Die hatten gestern Abend in Zürich auch noch Street Parade und da war eh schon die Hölle los am Zürcher Hauptbahnhof. Planmässige Züge wurden maximal verstärkt, diverse Extrazüge eingelegt. Ich war zum Glück nicht in der Nähe.


Grüsse aus der Ostschweiz.

--
[image]

Faktenblatt FV-Dosto (16.12.2016).

EN470 entfällt NICHT

Christian_S, Sonntag, 13. August 2017, 14:10 (vor 124 Tagen) @ Twindexx


Keine Falschinfo. Zum Zeitpunkt des Postings war das noch so 'geplant' mit dem Ausfall. Später ist er dann leer abgeführt worden. Aus Sicht des Fahrgastes also trotzdem Ausfall. Somit ist die Kundeninfo 'Ausfall' auch weiterhin korrekt.

Laut Meldung auf DSO ist der Zug ab Zürich nicht leer gefahren.

EN470 entfällt NICHT

Twindexx @, St. Gallen (CH), Sonntag, 13. August 2017, 17:11 (vor 124 Tagen) @ Christian_S

Hoi,

Laut Meldung auf DSO ist der Zug ab Zürich nicht leer gefahren.

Da hab ich aber was anderes auf DSO gelesen. Was der Eisbär schreibt, stimmt in der Regel.


Grüsse aus der Ostschweiz.

--
[image]

Faktenblatt FV-Dosto (16.12.2016).

EN470 entfiel

Sören Heise @, Region Hannover, Sonntag, 13. August 2017, 19:33 (vor 124 Tagen) @ Twindexx

Da hab ich aber was anderes auf DSO gelesen. Was der Eisbär schreibt, stimmt in der Regel.

Mit der Zeit lernt man zu unterscheiden, wessen Angaben glaubwürdig sind und wessen nicht. Ich kann Dir hier nur zustimmen.

Im schwedischen Forum schreibt jemand, der den 470 nehmen wollte, dass er am Abend nur bis Basel gekommen sei. Er hat durch die Ersatzverkehre drei Stunden Verspätung gegenüber dem Normalfahrplan erhalten. Für Stockholm rechnet er mit 16 Stunden plus.

EN470 entfiel

Christian_S, Sonntag, 13. August 2017, 19:42 (vor 124 Tagen) @ Sören Heise


Mit der Zeit lernt man zu unterscheiden, wessen Angaben glaubwürdig sind und wessen nicht. Ich kann Dir hier nur zustimmen.

Im schwedischen Forum schreibt jemand, der den 470 nehmen wollte, dass er am Abend nur bis Basel gekommen sei. Er hat durch die Ersatzverkehre drei Stunden Verspätung gegenüber dem Normalfahrplan erhalten. Für Stockholm rechnet er mit 16 Stunden plus.

Nun, es gibt auch Leute, die den Zug gesehen haben - sei es live oder auch in Informationssystemen. Daher kannst Du davon ausgehen: der Zug fuhr nach Hamburg und ist dort auch angekommen - ob nun mit Fahrgästen oder nicht.

EN470 entfiel

Sören Heise @, Region Hannover, Sonntag, 13. August 2017, 19:53 (vor 124 Tagen) @ Christian_S

Daher kannst Du davon ausgehen: der Zug fuhr nach Hamburg und ist dort auch angekommen - ob nun mit Fahrgästen oder nicht.

Das ist korrekt. Der Zug wurde leer via Arlberg überführt, steht bei DSO, u.a. hier. Du bist da ja auch registriert, dann kommst Du hoffentlich punktgenau zum Beitrag (Eisbär, 12.8.2017; 21:59). Und aus Fahrgastsicht ist eine Leerüberführung nunmal ein Ausfall. Wir haben da wohl ein wenig aneinander vorbeigeredet.

EN470 entfiel

Christian_S, Sonntag, 13. August 2017, 20:50 (vor 124 Tagen) @ Sören Heise

Das ist korrekt. Der Zug wurde leer via Arlberg überführt, steht bei DSO, u.a. hier. Du bist da ja auch registriert, dann kommst Du hoffentlich punktgenau zum Beitrag (Eisbär, 12.8.2017; 21:59). Und aus Fahrgastsicht ist eine Leerüberführung nunmal ein Ausfall. Wir haben da wohl ein wenig aneinander vorbeigeredet.

Nur hat keiner - auch Eisbär nicht - sicher sagen können, ob der Zug leer war. Es wurde ja auch davon gesprochen, dass bis Fulda durchaus Reisende im Zug waren. Zwar sicher nicht übermäßig viele, aber möglicherweise schon ein paar.

Der Gegenzug 471 fuhr ja auch mit Fahrgästen via Innsbruck nach Zürich.

Da wird wohl eine Fahndung fällig!

Blaschke, Osnabrück, Sonntag, 13. August 2017, 21:28 (vor 124 Tagen) @ Christian_S

Huhu.

Nur hat keiner - auch Eisbär nicht - sicher sagen können, ob der Zug leer war. Es wurde ja auch davon gesprochen, dass bis Fulda durchaus Reisende im Zug waren. Zwar sicher nicht übermäßig viele, aber möglicherweise schon ein paar.

Da wird wohl Aktenzeichen XY ran müssen.

Damit für die Nachwelt festgestellt werden kann, was richtig ist.

Oh Gott, ich ahne, wie hier anno 2037 über die Nacht des 470 diskutiert werden wird.


Schöne Grüße von

jörg

--
Wer die Dummköpfe gegen sich hat, verdient Vertrauen! (Jean Paul Sartre)

Wieviele ICE sind denn südlich Offenburg blockiert?

Zugschlus ⌂ @, RSIG, Samstag, 12. August 2017, 19:34 (vor 125 Tagen) @ RhBDirk

Weiss jemand, wieviele ICE jetzt mindestens eine Woche da unten südlich von Offenburg blockiert sind?

Die kriegt man im Zweifel mit Hilfskupplung über den Hochrhein nach Ulm oder Tübingen. Dürfte mit DB-Diesel einfacher sein als durch die Schweiz mit elektrischer Hilfslok nach Singen (und von dort geht es aktuell auch nicht durchgehend elektrifiziert und steilstreckenfrei nach Restdeutschland)

Grüße
Marc

Wieso blockiert?

Weiler @, Samstag, 12. August 2017, 19:38 (vor 125 Tagen) @ RhBDirk

Eine Überführung bzw.Zuführung ist nunmehr bis auf weiteres nicht möglich. Aber Basel hat ein Werk, wo ICE gewartet werden können. Es stehen derzeit 4 lokbespannte Parks da. ICE 1 , denke mal 4 oder 5. Keine ICE 3, da wegen der Bauarbeiten bei Riegel diese heute nicht bis Basel gefahren sind.
Ein einigermaßen Stundentakt Basel -Baden Baden sollte somit ab Montag möglich sein.Lokführer und Zub Einsatzstelle gibt es ja schließlich auch.

Deutschland-Schweiz komplett unterbrochen! - Stimmt nicht!

br752 @, Samstag, 12. August 2017, 21:56 (vor 125 Tagen) @ Twindexx

Gerade gelesen:

Statt Zuerich-Schwarzwaldbahn-Stuttgart gehts: Zuerich-Horb--Hust--Tuebingen-Stuttgart

Und der EN Zuerich-Mannheim-Berlin-HH wird heute via Muenchen umgeleitet.


Wieder mal ganz grosses DB Kino.


BR752

Alternative: Fußweg

Steffen ⌂ @, Samstag, 12. August 2017, 19:37 (vor 125 Tagen) @ Weiler

Rastatt und Baden-Baden sind 9 km. Zu Fuß sind das 1,5-2 Stunden. Das ist sicher schneller und definitiv stressfreier als SEV... (vorausgesetzt natürlich man hat gesunde Beine und nicht zu viel Gepäck)

--
[image]

FGR: Umweg via Frankreich möglich?

zugvogel @, Rheinland-Pfalz, Samstag, 12. August 2017, 19:49 (vor 125 Tagen) @ Weiler

Wenn ich nun wirklich morgen (Sonntag) von Köln nach Zürich müsste, dürfte ich mit meinem Sparpreisticket für den EC 7 oder 9 (bei denen bahn.de für morgen übrigens noch keine Warnmeldung rausgibt) auch via Frankreich fahren? Geben das die Fahrgastrechte her?
8:44 ab Köln mit Thalys 9424 nach Prais Nord,
13:57 ab Paris Gare de Lyon mit TGV 9271 nach Lausanne,
18:20 ab Lausanne mit SBB-IC 731 nach Zürich, Ankunft 20:28.
Mehr als zwei Stunden Verspätung gibt noch mal 50% Erstattung für diese schöne Tour :)
Echte Alternativen sehe ich per Bahn derzeit nicht.

Nein!

Berlin-Express ⌂ @, nähe BPHD, Samstag, 12. August 2017, 19:51 (vor 125 Tagen) @ zugvogel
bearbeitet von Berlin-Express, Samstag, 12. August 2017, 19:55

Was spricht dagegen von Köln nach Ulm zu fahren und von dort mit dem IRE nach Schaffhausen und weiter mit dem RE/IR/IC nach Zürich?

Ansonsten kann man die 10 km im Bus zwischen Rastatt und Baden-Baden wohl auch überleben.

--
https://dbf.finalrewind.org/Berlin-Pankow-Heinersdorf?mode=single&hide_opts=1

Umfahrung via Ulm -> Südbahn nicht empfelenswert

218 466-1, Red Bank NJ / Ingolstadt, Sonntag, 13. August 2017, 01:04 (vor 125 Tagen) @ Berlin-Express
bearbeitet von 218 466-1, Sonntag, 13. August 2017, 01:05

Was spricht dagegen von Köln nach Ulm zu fahren und von dort mit dem IRE nach Schaffhausen ...

Die katastrophale Betriebsführung der RAB mit oft nur einzelnen 611. Zusätzliche Fahrgäste würden diese Linie kollabieren lassen.
Und natürlich der Nicht-Anschluss ICE <-> IRE in Ulm, von KRM zudem die "falsche" Stunde.
Wenn man wenigstens 218er frei hätte, könnte man die EC 6/7/8/9 über Ulm - Singen(Htw) umleiten...

--
[image]
Dieser Beitrag gibt (sofern nicht anders gekennzeichnet) allein die Meinung der Verfasserin wieder
MET - Der beste Zug den es je gab
[image]

Umfahrung via Ulm -> Südbahn nicht empfelenswert

Sascha @, FMT/FLIS/EBZ, Sonntag, 13. August 2017, 03:04 (vor 124 Tagen) @ 218 466-1

Die katastrophale Betriebsführung der RAB mit oft nur einzelnen 611. Zusätzliche Fahrgäste würden diese Linie kollabieren lassen.
Und natürlich der Nicht-Anschluss ICE <-> IRE in Ulm, von KRM zudem die "falsche" Stunde.

Oh. Du sprichst aus Erfahrung. Das finde ich gut.

Ich fahre die Strecke oft und verpasse den Anschluss ziemlich selten - und das sogar in beide Richtungen.

Umfahrung via Ulm -> Südbahn nicht empfelenswert

218 466-1, Red Bank NJ / Ingolstadt, Sonntag, 13. August 2017, 22:56 (vor 124 Tagen) @ Sascha

Ich fahre die Strecke oft und verpasse den Anschluss ziemlich selten - und das sogar in beide Richtungen.

Dann zeige mir mal wie du z.B. von IRE 3045 an 13:53 Uhr zu ICE 596 ab 13:51 Uhr umsteigst.^^
Das kommt davon, wenn man Beiträge, auf die man antwortet, nicht - oder nicht vollständig liest.

--
[image]
Dieser Beitrag gibt (sofern nicht anders gekennzeichnet) allein die Meinung der Verfasserin wieder
MET - Der beste Zug den es je gab
[image]

Umfahrung via Ulm -> Südbahn nicht empfelenswert

Sascha @, FMT/FLIS/EBZ, Dienstag, 15. August 2017, 08:43 (vor 122 Tagen) @ 218 466-1

Dann zeige mir mal wie du z.B. von IRE 3045 an 13:53 Uhr zu ICE 596 ab 13:51 Uhr umsteigst.^^
Das kommt davon, wenn man Beiträge, auf die man antwortet, nicht - oder nicht vollständig liest.

Ich habe Deinen Beitrag schon gelesen. Aber nicht zwingend an einer Verbindung festgemacht.
Vor allem nicht an einer, die per Fahrplanauskunft ohnehin schon nicht möglich ist.

Es gibt in Ulm zwar knappe Anschlüsse, die aber in der Regel, für mich zumindest, funktionieren.

Umfahrung via Ulm -> Südbahn nicht empfelenswert

218 466-1, Red Bank NJ / Ingolstadt, Dienstag, 15. August 2017, 18:52 (vor 122 Tagen) @ Sascha
bearbeitet von 218 466-1, Dienstag, 15. August 2017, 18:52

Ich habe Deinen Beitrag schon gelesen. Aber nicht zwingend an einer Verbindung festgemacht.
Vor allem nicht an einer, die per Fahrplanauskunft ohnehin schon nicht möglich ist.
Es gibt in Ulm zwar knappe Anschlüsse, die aber in der Regel, für mich zumindest, funktionieren.

Es ging hier aber um Verbindungen Ulm - Schaffhausen. Für Dich also garnicht relevant.

--
[image]
Dieser Beitrag gibt (sofern nicht anders gekennzeichnet) allein die Meinung der Verfasserin wieder
MET - Der beste Zug den es je gab
[image]

FGR: Umweg via Frankreich möglich? Wozu? Südbahn

RhBDirk @, Köln und Hamburg, Samstag, 12. August 2017, 19:52 (vor 125 Tagen) @ zugvogel

Wenn ich nun wirklich morgen (Sonntag) von Köln nach Zürich müsste, dürfte ich mit meinem Sparpreisticket für den EC 7 oder 9 (bei denen bahn.de für morgen übrigens noch keine Warnmeldung rausgibt) auch via Frankreich fahren? Geben das die Fahrgastrechte her?
8:44 ab Köln mit Thalys 9424 nach Prais Nord,
13:57 ab Paris Gare de Lyon mit TGV 9271 nach Lausanne,
18:20 ab Lausanne mit SBB-IC 731 nach Zürich, Ankunft 20:28.
Mehr als zwei Stunden Verspätung gibt noch mal 50% Erstattung für diese schöne Tour :)
Echte Alternativen sehe ich per Bahn derzeit nicht.

Also via Ulm, Friedrichshafen und Romanshorn gehts einfacher.

FGR: Umweg via Frankreich möglich? Wozu? Südbahn

Sascha @, FMT/FLIS/EBZ, Sonntag, 13. August 2017, 03:02 (vor 124 Tagen) @ RhBDirk

Echte Alternativen sehe ich per Bahn derzeit nicht.


Also via Ulm, Friedrichshafen und Romanshorn gehts einfacher.

Passt für mich bestens. Ich muss nur nach St. Gallen. Fahrten an Randzeiten fallen allerdings auch da flach.

Nightjet Umleitung via München - Kufstein - Arlberg

Giovanni @, Samstag, 12. August 2017, 20:31 (vor 125 Tagen) @ Weiler

- kein Text -

--
Wo Logik aufhört fängt das DB-Preissystem an.
2.4.4: "Eine Fahrkarte für eine höhere Produktklasse berechtigt [...] auch zur Beförderung in einer niedrigeren Produktklasse."
Ein Doppelstock-RE ist 4.631,5mm hoch - ein ICE1-Speisewagen nur 4.295mm ;)

Nightjet Umleitung via München - Kufstein - Arlberg

EK-Wagendienst, Münster, Samstag, 12. August 2017, 20:37 (vor 125 Tagen) @ Giovanni
bearbeitet von EK-Wagendienst, Samstag, 12. August 2017, 20:38

Sind das denn so viele Fahrgäste nach Zürich?

Denn für alle anderen Bahnhöfe ist es dann trotzdem ein Ausfall. Besonders dann in der Süd-Nord Richtung.
Dann kann Zürich auch gleich ausfallen, das ist dann auch kein großer Unterschied mehr, und viel zu viel Aufwand.

Nightjet Umleitung via München - Kufstein - Arlberg

RadExpress @, Samstag, 12. August 2017, 20:42 (vor 125 Tagen) @ EK-Wagendienst

Irgendwie muss ja der Wagenpark nach Hamburg für die Rückleistung morgen. Und ich finde der Zug ist ab/bis Zürich nicht so
leer so das es sich lohnt

Nacht-IC 208 heute?

JumpUp @, Samstag, 12. August 2017, 21:04 (vor 125 Tagen) @ EK-Wagendienst

Ist schon bekannt, wie der IC 208 heute verkehrt? Nur auf dem südlichen Abschnitt oder wird nördlich ab Karlsruhe ein Ersatzzug gestellt. Und noch wichtiger: Wartet der Ersatzzug den Bus ab oder heißt es für die Fahrgäste, dass sie auf den Nacht ICE aus München warten (Abfahrt Karlsruhe um 3:55 Uhr)

Nacht-IC 208 heute?

Tino, Samstag, 12. August 2017, 22:39 (vor 125 Tagen) @ JumpUp

Ist schon bekannt, wie der IC 208 heute verkehrt? Nur auf dem südlichen Abschnitt oder wird nördlich ab Karlsruhe ein Ersatzzug gestellt. Und noch wichtiger: Wartet der Ersatzzug den Bus ab oder heißt es für die Fahrgäste, dass sie auf den Nacht ICE aus München warten (Abfahrt Karlsruhe um 3:55 Uhr)

Verkehrt heute erst ab Frankfurt (Main) Hbf. Wende aus IC 479.

Nacht-IC 208 heute?

JumpUp @, Samstag, 12. August 2017, 23:00 (vor 125 Tagen) @ Tino

Ist schon bekannt, wie der IC 208 heute verkehrt? Nur auf dem südlichen Abschnitt oder wird nördlich ab Karlsruhe ein Ersatzzug gestellt. Und noch wichtiger: Wartet der Ersatzzug den Bus ab oder heißt es für die Fahrgäste, dass sie auf den Nacht ICE aus München warten (Abfahrt Karlsruhe um 3:55 Uhr)


Verkehrt heute erst ab Frankfurt (Main) Hbf. Wende aus IC 479.

Den wollte ich nutzen
Fahre jetzt ab Basel den RE bis Freiburg, ab dort Flixbus und ab Karlsruhe ICE in Richtung Norden.

nordwärts leer!!!?!

Blaschke, Osnabrück, Samstag, 12. August 2017, 21:36 (vor 125 Tagen) @ EK-Wagendienst

Huhu.

Denn für alle anderen Bahnhöfe ist es dann trotzdem ein Ausfall. Besonders dann in der Süd-Nord Richtung.
Dann kann Zürich auch gleich ausfallen, das ist dann auch kein großer Unterschied mehr, und viel zu viel Aufwand.


Zürich soll auch ausfallen. Soll leer nach Norden fahren.

Schöne Grüße von

jörg

--
Wer die Dummköpfe gegen sich hat, verdient Vertrauen! (Jean Paul Sartre)

Nightjet Umleitung via München - Kufstein - Arlberg

CNL484, Samstag, 12. August 2017, 23:51 (vor 125 Tagen) @ EK-Wagendienst

Na wer nach Basel will hat es ja gut mit der SBB. Mehrere Züge pro Stunde nach Ankunft des "Nightjet in Zürich.

Wenn die BAHN (DB) BILD veräppelt ...

Blaschke, Osnabrück, Sonntag, 13. August 2017, 09:20 (vor 124 Tagen) @ Weiler

Huhu.

BILD STUTTGART stört sich dran, dass zwischen Offenburg und Karlsruhe NOCH IMMER kein Zug fährt.

Ein Bahnsprecher wird zitiert: das mit der Sperrung werde wohl noch über den Sonntag hinaus dauern.

http://m.bild.de/regional/stuttgart/deutsche-bahn/immer-noch-kein-zug-verkehr-52846386....

Okay, okay, falsch ist die Aussage ja nun nicht ...

Ob BILD morgen auch wieder nachfragt?


Amüsierte Grüße von

jörg

--
Wer die Dummköpfe gegen sich hat, verdient Vertrauen! (Jean Paul Sartre)

Wenn die BAHN (DB) BILD veräppelt ...

Steffen ⌂ @, Sonntag, 13. August 2017, 12:36 (vor 124 Tagen) @ Blaschke

Die Geographie bekommen sie auch nicht auf die Reihe. Sie schreiben von gestrandeten Fahrgästen in Karlsruhe und von einem Busersatzverkehr Rastatt - Baden-Baden, was 20 km seien (es sind 8 km).

Was also erwartest Du? ;-))

--
[image]

Geografie ...

Co_Tabara-98 @, Hannover, Sonntag, 13. August 2017, 16:28 (vor 124 Tagen) @ Steffen

Die Geographie bekommen sie auch nicht auf die Reihe. Sie schreiben von gestrandeten Fahrgästen in Karlsruhe und von einem Busersatzverkehr Rastatt - Baden-Baden, was 20 km seien (es sind 8 km).

Das soll keine Entschuldigung sein: Aber vielleicht haben sie nur beim SWR abgeschrieben...

Frage zu EC 6-9

MF_5289 @, Sonntag, 13. August 2017, 09:33 (vor 124 Tagen) @ Weiler

Hallo und guten Morgen

eine Frage zu den Wagenparks der EC 6 - 9. Wo werden die denn (wenn nötig) technisch gewartet, in die Schweiz kommen die ja so schnell nicht wieder. Zumindest die, die in Karlsruhe gestrandet sind.

Wird der Park dann durch einen DB Park ausgetauscht, oder gibts da logistische Unterstützung in Dortmund?

Frage zu EC 6-9

Weiler @, Sonntag, 13. August 2017, 11:08 (vor 124 Tagen) @ MF_5289

Hallo und guten Morgen

eine Frage zu den Wagenparks der EC 6 - 9. Wo werden die denn (wenn nötig) technisch gewartet, in die Schweiz kommen die ja so schnell nicht wieder. Zumindest die, die in Karlsruhe gestrandet sind.

Wird der Park dann durch einen DB Park ausgetauscht, oder gibts da logistische Unterstützung in Dortmund?

Es sind 2 Parks der SBB in Deutschland eingeschlossen (EC 7,9 von gestern).
Diese werden wohl nach Ablauf ihrer zugelassenen Laufkilometer abgestellt werden und durch DB Einsatzreserven ersetzt werden.

Frage zu EC 6-9

ICE-TD, Sonntag, 13. August 2017, 11:56 (vor 124 Tagen) @ Weiler

Hallo und guten Morgen

eine Frage zu den Wagenparks der EC 6 - 9. Wo werden die denn (wenn nötig) technisch gewartet, in die Schweiz kommen die ja so schnell nicht wieder. Zumindest die, die in Karlsruhe gestrandet sind.

Wird der Park dann durch einen DB Park ausgetauscht, oder gibts da logistische Unterstützung in Dortmund?


Es sind 2 Parks der SBB in Deutschland eingeschlossen (EC 7,9 von gestern).
Diese werden wohl nach Ablauf ihrer zugelassenen Laufkilometer abgestellt werden und durch DB Einsatzreserven ersetzt werden.

Oder die SBB kauft die Wartung bei der DB ein, eine Laufwerksuntersuchung werden die wohl in Langenfelde auch an SBB-Wagen hinbekommen. Bei größeren Schäden oder Fristen wäre natürlich Feierabend.

Frage zu EC 6-9

ICE1223-Limburg ⌂ @, FNS/FLIS/KHIS, Sonntag, 13. August 2017, 12:01 (vor 124 Tagen) @ ICE-TD

Hallo und guten Morgen

eine Frage zu den Wagenparks der EC 6 - 9. Wo werden die denn (wenn nötig) technisch gewartet, in die Schweiz kommen die ja so schnell nicht wieder. Zumindest die, die in Karlsruhe gestrandet sind.

Wird der Park dann durch einen DB Park ausgetauscht, oder gibts da logistische Unterstützung in Dortmund?

Es sind 2 Parks der SBB in Deutschland eingeschlossen (EC 7,9 von gestern).
Diese werden wohl nach Ablauf ihrer zugelassenen Laufkilometer abgestellt werden und durch DB Einsatzreserven ersetzt werden.

Oder die SBB kauft die Wartung bei der DB ein, eine Laufwerksuntersuchung werden die wohl in Langenfelde auch an SBB-Wagen hinbekommen. Bei größeren Schäden oder Fristen wäre natürlich Feierabend.

Also bitte, als ob die dumme DB die Wagen der Besten Bahn der Welt warten kann...

--
musicus nein danke! Gegen den Verbleib des Trolls im Forum!

Erinnerung an den ICE-TD

Abschied n-Wagen Schwarzwald

Frage zu EC 6-9

Baselaner, Sonntag, 13. August 2017, 12:07 (vor 124 Tagen) @ ICE-TD

Hallo und guten Morgen

eine Frage zu den Wagenparks der EC 6 - 9. Wo werden die denn (wenn nötig) technisch gewartet, in die Schweiz kommen die ja so schnell nicht wieder. Zumindest die, die in Karlsruhe gestrandet sind.

Wird der Park dann durch einen DB Park ausgetauscht, oder gibts da logistische Unterstützung in Dortmund?


Es sind 2 Parks der SBB in Deutschland eingeschlossen (EC 7,9 von gestern).
Diese werden wohl nach Ablauf ihrer zugelassenen Laufkilometer abgestellt werden und durch DB Einsatzreserven ersetzt werden.


Oder die SBB kauft die Wartung bei der DB ein, eine Laufwerksuntersuchung werden die wohl in Langenfelde auch an SBB-Wagen hinbekommen. Bei größeren Schäden oder Fristen wäre natürlich Feierabend.

So einfach ist das nicht... woher soll der Handwerker wissen welcher IST Zustand er untersuchen soll? Rein rechtlich ist es auch schwierig, da das Werk nicht zertifiziert ist. Ein Tf darf ja auch nicht ohne Ausbildung eine Lok fahren. Und bei der Schweiz sieht das Instandhaltungspaket der Fahrzeuge anders aus. Deutlich einfacher wäre es, wenn SBB Personal das durchführen würden. Das wäre eher "am Realistischen", um das mal so auszudrücken.

PS: Eine Laufwerkskontrolle gibt es beim Reisezugwagen beim FV in D nicht. ;)

Viele Grüße

Frage zu EC 6-9

ICE-TD, Sonntag, 13. August 2017, 12:36 (vor 124 Tagen) @ Baselaner

Oder die SBB kauft die Wartung bei der DB ein, eine Laufwerksuntersuchung werden die wohl in Langenfelde auch an SBB-Wagen hinbekommen. Bei größeren Schäden oder Fristen wäre natürlich Feierabend.


So einfach ist das nicht... woher soll der Handwerker wissen welcher IST Zustand er untersuchen soll? Rein rechtlich ist es auch schwierig, da das Werk nicht zertifiziert ist. Ein Tf darf ja auch nicht ohne Ausbildung eine Lok fahren. Und bei der Schweiz sieht das Instandhaltungspaket der Fahrzeuge anders aus. Deutlich einfacher wäre es, wenn SBB Personal das durchführen würden. Das wäre eher "am Realistischen", um das mal so auszudrücken.

PS: Eine Laufwerkskontrolle gibt es beim Reisezugwagen beim FV in D nicht. ;)

Viele Grüße

Ein erfahrener Handwerker würde sicher auch Schäden am Fahrwerk eines SBB-Wagens erkennen. Das die Bürokratie (Zertifizierung) dagegen spricht, gut, das kann ich nachvollziehen.

Frage zu EC 6-9

Weiler @, Sonntag, 13. August 2017, 12:39 (vor 124 Tagen) @ ICE-TD

Wenn es länger dauern sollte, kommt bestimmt eine Rückführung über Kufstein in Betracht.

Schwachsinn!

Baselaner, Sonntag, 13. August 2017, 12:45 (vor 124 Tagen) @ ICE-TD
bearbeitet von Baselaner, Sonntag, 13. August 2017, 12:47

Oder die SBB kauft die Wartung bei der DB ein, eine Laufwerksuntersuchung werden die wohl in Langenfelde auch an SBB-Wagen hinbekommen. Bei größeren Schäden oder Fristen wäre natürlich Feierabend.


So einfach ist das nicht... woher soll der Handwerker wissen welcher IST Zustand er untersuchen soll? Rein rechtlich ist es auch schwierig, da das Werk nicht zertifiziert ist. Ein Tf darf ja auch nicht ohne Ausbildung eine Lok fahren. Und bei der Schweiz sieht das Instandhaltungspaket der Fahrzeuge anders aus. Deutlich einfacher wäre es, wenn SBB Personal das durchführen würden. Das wäre eher "am Realistischen", um das mal so auszudrücken.

PS: Eine Laufwerkskontrolle gibt es beim Reisezugwagen beim FV in D nicht. ;)

Viele Grüße


Ein erfahrener Handwerker würde sicher auch Schäden am Fahrwerk eines SBB-Wagens erkennen. Das die Bürokratie (Zertifizierung) dagegen spricht, gut, das kann ich nachvollziehen.

Das ist absoluter Schwachsinn. Jeder, der das Behauptet ist ein Schwätzer. Es sei denn er ist zufällig genau an diesen Wagen und Drehgestell (-Bauarten) ausgebildet. Woher soll er ansonsten den SOLL Zustand mit den Details kennen? Und außerdem ist es ja nicht nur, dass das Laufwerk untersucht wird! Andere Bauteile müssen auch bewertet sein. Denn es geht um Sicherheit. Und die steht ganz oben. Im Zweifel bleibt die Karre halt stehen.

Jeder Handwerker ist für sein Tun verantwortlich. Sollte die Karre im Dreck landen ohne, dass du die Lizenz dafür hast (und damit natürlich die Ausbildung, um das Beurteilen zu können), kannst du dich warm anziehen.

Du kannst ja als Tf auch keinen chinesischen ICE3 fahren, obwohl du die Ausbildung am 403/406 hast.

Viele Grüße

Schwachsinn!

ICE-TD, Sonntag, 13. August 2017, 12:52 (vor 124 Tagen) @ Baselaner

Oder die SBB kauft die Wartung bei der DB ein, eine Laufwerksuntersuchung werden die wohl in Langenfelde auch an SBB-Wagen hinbekommen. Bei größeren Schäden oder Fristen wäre natürlich Feierabend.


So einfach ist das nicht... woher soll der Handwerker wissen welcher IST Zustand er untersuchen soll? Rein rechtlich ist es auch schwierig, da das Werk nicht zertifiziert ist. Ein Tf darf ja auch nicht ohne Ausbildung eine Lok fahren. Und bei der Schweiz sieht das Instandhaltungspaket der Fahrzeuge anders aus. Deutlich einfacher wäre es, wenn SBB Personal das durchführen würden. Das wäre eher "am Realistischen", um das mal so auszudrücken.

PS: Eine Laufwerkskontrolle gibt es beim Reisezugwagen beim FV in D nicht. ;)

Viele Grüße


Ein erfahrener Handwerker würde sicher auch Schäden am Fahrwerk eines SBB-Wagens erkennen. Das die Bürokratie (Zertifizierung) dagegen spricht, gut, das kann ich nachvollziehen.


Das ist absoluter Schwachsinn. Jeder, der das Behauptet ist ein Schwätzer. Es sei denn er ist zufällig genau an diesen Wagen und Drehgestell (-Bauarten) ausgebildet. Woher soll er ansonsten den SOLL Zustand mit den Details kennen? Und außerdem ist es ja nicht nur, dass das Laufwerk untersucht wird! Andere Bauteile müssen auch bewertet sein. Denn es geht um Sicherheit. Und die steht ganz oben. Im Zweifel bleibt die Karre halt stehen.

Jeder Handwerker ist für sein Tun verantwortlich. Sollte die Karre im Dreck landen ohne, dass du die Lizenz dafür hast (und damit natürlich die Ausbildung, um das Beurteilen zu können), kannst du dich warm anziehen.

Du kannst ja als Tf auch keinen chinesischen ICE3 fahren, obwohl du die Ausbildung am 403/406 hast.

Viele Grüße

Du hast ja in der Theorie völlig recht, aber die Praxis ist nicht so einfach. Warum kommt denn wenn das alles so sicher ist ein Wagenpark aus Langenfelde aus der Werkstatt und schafft es grad bis Dammtor wegen eines Schadens am Fahrwerk...
Ihr versucht in der Theorie alles rechtssicher zu machen damit den Chefetagen niemand an die Karre fahren kann im Falle eines Falles. Ja mir ist klar das es das so nicht geben wird das ein DB-Handwerker einen SBB-Wagen untersucht (eigenartiger Weise muß es der Tf draussen tun bei einem Problem, auch ohne je eine Ausbildung für die Wagen bekommen zu haben), in der Praxis ist das aber unsinnig.

Schwachsinn!

Baselaner, Sonntag, 13. August 2017, 13:57 (vor 124 Tagen) @ ICE-TD

Oder die SBB kauft die Wartung bei der DB ein, eine Laufwerksuntersuchung werden die wohl in Langenfelde auch an SBB-Wagen hinbekommen. Bei größeren Schäden oder Fristen wäre natürlich Feierabend.


So einfach ist das nicht... woher soll der Handwerker wissen welcher IST Zustand er untersuchen soll? Rein rechtlich ist es auch schwierig, da das Werk nicht zertifiziert ist. Ein Tf darf ja auch nicht ohne Ausbildung eine Lok fahren. Und bei der Schweiz sieht das Instandhaltungspaket der Fahrzeuge anders aus. Deutlich einfacher wäre es, wenn SBB Personal das durchführen würden. Das wäre eher "am Realistischen", um das mal so auszudrücken.

PS: Eine Laufwerkskontrolle gibt es beim Reisezugwagen beim FV in D nicht. ;)

Viele Grüße


Ein erfahrener Handwerker würde sicher auch Schäden am Fahrwerk eines SBB-Wagens erkennen. Das die Bürokratie (Zertifizierung) dagegen spricht, gut, das kann ich nachvollziehen.


Das ist absoluter Schwachsinn. Jeder, der das Behauptet ist ein Schwätzer. Es sei denn er ist zufällig genau an diesen Wagen und Drehgestell (-Bauarten) ausgebildet. Woher soll er ansonsten den SOLL Zustand mit den Details kennen? Und außerdem ist es ja nicht nur, dass das Laufwerk untersucht wird! Andere Bauteile müssen auch bewertet sein. Denn es geht um Sicherheit. Und die steht ganz oben. Im Zweifel bleibt die Karre halt stehen.

Jeder Handwerker ist für sein Tun verantwortlich. Sollte die Karre im Dreck landen ohne, dass du die Lizenz dafür hast (und damit natürlich die Ausbildung, um das Beurteilen zu können), kannst du dich warm anziehen.

Du kannst ja als Tf auch keinen chinesischen ICE3 fahren, obwohl du die Ausbildung am 403/406 hast.

Viele Grüße


Du hast ja in der Theorie völlig recht, aber die Praxis ist nicht so einfach. Warum kommt denn wenn das alles so sicher ist ein Wagenpark aus Langenfelde aus der Werkstatt und schafft es grad bis Dammtor wegen eines Schadens am Fahrwerk...
Ihr versucht in der Theorie alles rechtssicher zu machen damit den Chefetagen niemand an die Karre fahren kann im Falle eines Falles. Ja mir ist klar das es das so nicht geben wird das ein DB-Handwerker einen SBB-Wagen untersucht (eigenartiger Weise muß es der Tf draussen tun bei einem Problem, auch ohne je eine Ausbildung für die Wagen bekommen zu haben), in der Praxis ist das aber unsinnig.

Ich verstehe dich nicht. Was willst du uns mit den Beispielen sagen. Aber eins kann ich dir sagen, auch wenn du es als Tf gefühlt besser weißt: nicht "wir" wollen es rechtssicher machen, sondern müssen.

Dann sage "uns" doch mal, wie es besser wäre. Sollten da Handwerker irgendwie schrauben, ohne zu wissen was sie genau machen?

Du glaubst doch auch nicht wirklich, dass eine Untersuchung an den Wagen durch einen Tf denen der in der Instandhaltung entspricht?

Viele Grüße

Schwachsinn!

ICE-TD, Sonntag, 13. August 2017, 14:13 (vor 124 Tagen) @ Baselaner
bearbeitet von ICE-TD, Sonntag, 13. August 2017, 14:13

Du glaubst doch auch nicht wirklich, dass eine Untersuchung an den Wagen durch einen Tf denen der in der Instandhaltung entspricht?

Viele Grüße

Nein, das glaube ich nicht, aber das ein Schlosser mit jahrelanger Erfahrung an Reisezugwagen dazu praktisch in der Lage wäre, auch ohne die Spezialausbildung für die SBB-Wagen, das glaube ich. Aber rechtssicher und zertifiziert wäre das natürlich nicht.

Schwachsinn!

Baselaner, Sonntag, 13. August 2017, 14:16 (vor 124 Tagen) @ ICE-TD

Du glaubst doch auch nicht wirklich, dass eine Untersuchung an den Wagen durch einen Tf denen der in der Instandhaltung entspricht?

Viele Grüße


Nein, das glaube ich nicht, aber das ein Schlosser mit jahrelanger Erfahrung an Reisezugwagen dazu praktisch in der Lage wäre, auch ohne die Spezialausbildung für die SBB-Wagen, das glaube ich. Aber rechtssicher und zertifiziert wäre das natürlich nicht.

Dann Glaube du mal weiter. Die Praxis spricht da aber was ganz anderes. ;)

Schwachsinn!

ICE-TD, Sonntag, 13. August 2017, 14:36 (vor 124 Tagen) @ Baselaner

Du glaubst doch auch nicht wirklich, dass eine Untersuchung an den Wagen durch einen Tf denen der in der Instandhaltung entspricht?

Viele Grüße


Nein, das glaube ich nicht, aber das ein Schlosser mit jahrelanger Erfahrung an Reisezugwagen dazu praktisch in der Lage wäre, auch ohne die Spezialausbildung für die SBB-Wagen, das glaube ich. Aber rechtssicher und zertifiziert wäre das natürlich nicht.


Dann Glaube du mal weiter. Die Praxis spricht da aber was ganz anderes. ;)

Ach, glaub mir, nach 30 Jahren bei der Bahn hat man schon ein bischen Einblick und weiß wie es in der Praxis läuft und was geht und was nicht. Ich habe mich auch schon über Entscheidungen von Theorethikern die der Meinung waren der Zug müsste dort festrosten drüberweggesetzt, nur ist klar das wenn dann was passiert, hat man die A...-karte.

Welche Bereiche hast du in 30 Jahren durchgelebt?

Baselaner, Sonntag, 13. August 2017, 18:35 (vor 124 Tagen) @ ICE-TD
bearbeitet von Baselaner, Sonntag, 13. August 2017, 18:37

Du glaubst doch auch nicht wirklich, dass eine Untersuchung an den Wagen durch einen Tf denen der in der Instandhaltung entspricht?

Viele Grüße


Nein, das glaube ich nicht, aber das ein Schlosser mit jahrelanger Erfahrung an Reisezugwagen dazu praktisch in der Lage wäre, auch ohne die Spezialausbildung für die SBB-Wagen, das glaube ich. Aber rechtssicher und zertifiziert wäre das natürlich nicht.


Dann Glaube du mal weiter. Die Praxis spricht da aber was ganz anderes. ;)


Ach, glaub mir, nach 30 Jahren bei der Bahn hat man schon ein bischen Einblick und weiß wie es in der Praxis läuft und was geht und was nicht.

Wie ich solche Aussage hasse. Das ist nichts persönliches und weiß nicht ob du es so meinst wie es Rüber kommt. Aber 30 Jahre Erfahrung heißt doch noch lange nicht, dass man alle Einblicke in die Bahn hat. Und wie ich so aus deinem geschrieben merke, hast du nicht viel mit Instandhaltung zu tun. Dann tue mir einen gefallen und Urteile nicht über Sachen, die du nicht kennst. Ich mache dir ja auch keine Vorwürfe/Vorschriften über Tf-Sachen, wo ich mich nicht auskenne. Das hasse ich so an Tf, die meinen mir meine Arbeit in der Instandhaltung erklären zu müssen, bzw. Verbesserungsvorschläge, die vorne und hinten komplett Schwachsinn sind.

Viele Grüße

Welche Bereiche hast du in 30 Jahren durchgelebt?

ICE-TD, Sonntag, 13. August 2017, 18:42 (vor 124 Tagen) @ Baselaner

Das hasse ich so an Tf, die meinen mir meine Arbeit in der Instandhaltung erklären zu müssen, bzw. Verbesserungsvorschläge, die vorne und hinten komplett Schwachsinn sind.

Das ist nicht schlimm, wir regen uns auch oft genug über die Instandhaltung auf.

Welche Bereiche hast du in 30 Jahren durchgelebt?

Baselaner, Sonntag, 13. August 2017, 18:47 (vor 124 Tagen) @ ICE-TD
bearbeitet von Baselaner, Sonntag, 13. August 2017, 18:48

Das hasse ich so an Tf, die meinen mir meine Arbeit in der Instandhaltung erklären zu müssen, bzw. Verbesserungsvorschläge, die vorne und hinten komplett Schwachsinn sind.

Das ist nicht schlimm, wir regen uns auch oft genug über die Instandhaltung auf.

Und genau das meine ich. Also bist du auch so ein Besserwisser-Tf ... ?!?!
Das längst nicht alles Gold ist ist ganz klar. Aber dann braucht ihr euch über nicht über die Stimmung gegen Tf zu wundern... mehr sage ich dazu nicht mehr!

PS: Welche Bereiche, außer Tf, hast du nun durchlebt, um mir meine Arbeit vorschreiben zu können? Aber hier erwarte ich mir keine Antwort. ..

Welche Bereiche hast du in 30 Jahren durchgelebt?

ICE-TD, Sonntag, 13. August 2017, 19:08 (vor 124 Tagen) @ Baselaner

Und genau das meine ich. Also bist du auch so ein Besserwisser-Tf ... ?!?!
Das längst nicht alles Gold ist ist ganz klar. Aber dann braucht ihr euch über nicht über die Stimmung gegen Tf zu wundern... mehr sage ich dazu nicht mehr!

PS: Welche Bereiche, außer Tf, hast du nun durchlebt, um mir meine Arbeit vorschreiben zu können? Aber hier erwarte ich mir keine Antwort. ..

Das glaube ich nicht. Meine Chefetage bestätigt zwar das ich viel meckere, aber die Kritik meist sachlich richtig ist.
Ich habe Schienenfahrzeugschlosser gelernt, habe Überführungen und Probefahrten für Werke und AW´s gemacht, habe unzählige Nachtschichten gemacht als Schuppenkasper und Bereitstellungs-Tf, da kommt man ganz gut in Kontakt mit dem Werkstattpersonal und bekommt Einblicke. Und nein, ich will dir deine Arbeit nicht vorschreiben, aber so wie man von mir erwartet das ich alles für eine sichere, pünktliche Zugfahrt tue erwarte ich von euch möglichst störungsfreie Züge um meinen Job vernünftig machen zu können.
Das schönste ist immer wenn ich morgens zum Dienstbeginn das Propaganda-Tv in der Meldestelle sehe wie toll alles ist, und dann kommst du auf den Bahnsteig zum Zug und der Bereitstellungs-Tf fängt an zu erzählen was alles nicht geht, und da liegt noch eine Tz-Anweisung und da noch eine Fahrplanmitteilung... und man ist erwacht aus der selig machenden Propaganda.

Was Lokführer so alles können müssen....

moonglum ⌂ @, Hagen, Sonntag, 13. August 2017, 15:56 (vor 124 Tagen) @ ICE-TD
bearbeitet von moonglum, Sonntag, 13. August 2017, 15:58

Oh das erinnert mich an eine Fahrt, als es in südlicher Richtung unterm EC plötzlich donnerte, krachte, rumpelte.... der Zug machte eine Vollbremsung und hielt mit Lok und den ersten beiden Wagen am Bahnsteig eines klitzekleinen Bhf. an. Der FDL kam aus seinem Häuschen gestürzt und rannte aufgeregt nach vorne zum TFZ, die stiegen beide aus, weiss wie die Wand im Gesicht, verschwanden unterm ersten Wagen, direkt unter mir.... nach einer Weile kamen sie mit schweren Metallstücken hervor..... wir hatten laut ZUB eine Gasflasche überfahren.... der TFZ checkte die Drehgestelle und den Zugboden nach hmmm.... Augenmaß. Dann gings mit plus 30 weiter nach Basel, bald schon wieder mit 160 km/h.

--
Schöne Grüße,
bevorzugt aus den EC 6/7/8/9, ICE 102, 103 und 515
Web: www.bio12code-institut.eu
Foto: EC9 in Wuppertal Hbf
(Gewitterumleitung 15.6.14)
[img]http://abload.de/img/img_4408g6yu6.jpg[/

Mach mal einer das Fenster auf...

ICE1223-Limburg ⌂ @, FNS/FLIS/KHIS, Sonntag, 13. August 2017, 13:19 (vor 124 Tagen) @ Baselaner

...denn hier stinkt es gewaltig nach eidgenössische Arroganz

--
musicus nein danke! Gegen den Verbleib des Trolls im Forum!

Erinnerung an den ICE-TD

Abschied n-Wagen Schwarzwald

Jetzt halt mal die Luft an...

Twindexx @, St. Gallen (CH), Sonntag, 13. August 2017, 13:28 (vor 124 Tagen) @ ICE1223-Limburg

...denn der Baselaner ist gar kein Eidgenosse. Merkt man schon an der Verwendung von Eszett statt ss und bei Abkürzungen wie Tf statt Lf. Jemand, der echt aus Basel stammt, nennt sich ausserdem 'Basler', ohne 'e' zwischen dem s und dem l.


Grüsse aus der Ostschweiz.

--
[image]

Faktenblatt FV-Dosto (16.12.2016).

Wahrscheinlich wäre er gerne Schweizer

Reservierungszettel @, KDU, Sonntag, 13. August 2017, 13:49 (vor 124 Tagen) @ Twindexx

Er wohnt wohl nah an der Grenze und hat in der einen Richtung die SBB mit wenig Störungen und in geordneten Bahnen.

In der anderen Richtung die DB mir regelmäßigen Störungen ;)

@ Twindexx und Reservierungszettel

Baselaner, Sonntag, 13. August 2017, 14:08 (vor 124 Tagen) @ Reservierungszettel
bearbeitet von Baselaner, Sonntag, 13. August 2017, 14:10

Er wohnt wohl nah an der Grenze und hat in der einen Richtung die SBB mit wenig Störungen und in geordneten Bahnen.

In der anderen Richtung die DB mir regelmäßigen Störungen ;)

Hallo ihr beiden,

Ich glaube der eine hatte mit der anderen Nationalitäten noch nie wirklich zu tun gehabt. Denn sowohl von DB zu SBB, noch von SBB zu DB gibt es auf Arbeitsebene nicht so eine Art "Feindschaft". Auch bei den SBB Kollegen gibt es realistische Leute die sehen, dass die SBB auch nur mit Wasser kocht. Denn auch wenn es immer durch die "SBB Experten" in diesem Forum so aussieht, als wenn bei der SBB alles so glänzt, gibt es da Türstörungen, Graffiti oder 4 von 6 defekten Toiletten. Aussage Schweizer Kunden: Naja typisch SBB. Das sagen die nicht ohne Grund.

Zusammenfassend kann man sagen, dass beide versuchen das Beste daraus zu machen und das auch über den anderen sagen! Nur wenn der Staat 6 mal mehr Geld investiert, kann ich da auch mehr machen. Aber darum geht es hier ja nicht. ;)

@ Twindexx und Reservierungszettel

Sascha @, FMT/FLIS/EBZ, Sonntag, 13. August 2017, 14:17 (vor 124 Tagen) @ Baselaner

Aussage Schweizer Kunden: Naja typisch SBB. Das sagen die nicht ohne Grund.

Es gibt ja genügend, die sich derart über die SBB beschweren. Die finden die DB toll, weil die Züge sauber und pünktlich sind.

Ich hab dann für mich immer so ein bisschen das Problem, diese Sichtweise nachvollziehen zu können. Ich empfinde es schlicht anders herum, hab aber eben auch schon die Probleme der SBB kennen gelernt. ;-)

Zusammenfassend kann man sagen, dass beide versuchen das Beste daraus zu machen und das auch über den anderen sagen!

Eben leider aber auch nicht immer...

@ Twindexx und Reservierungszettel

Twindexx @, St. Gallen (CH), Sonntag, 13. August 2017, 17:52 (vor 124 Tagen) @ Baselaner

Hoi,

Auch bei den SBB Kollegen gibt es realistische Leute die sehen, dass die SBB auch nur mit Wasser kocht.

Klar, aber etwas muss man schon anmerken:

Nur wenn der Staat 6 mal mehr Geld investiert, kann ich da auch mehr machen.

Nur gibt es Bereiche, die gar nicht vom Staat unterstützt werden. Das wäre beispielsweise der Personen-Fernverkehr, der sich nur durch die Fahrgeldeinnahmen finanziert. Da es hier also nicht drauf ankommt, wieviel der Staat investiert, kann man hier schon Vergleiche ziehen. Dann darf man nicht nur die Frage stellen, man muss sogar die Frage stellen, wieso man im einen Fall ständig zu wenig Rollmaterialreserven hat? Das hat nämlich nichts damit zu tun, wieviel ein Staat investiert.

Dann wären da noch so Dinge, wie der Kauf von Arriva oder anderem Zeugs ausserhalb Deutschlands. Hat der deutsche Staat das der DB befohlen oder war das nicht vielmehr eine eigene Entscheidung der DB? Dieses Geld hätte man auch eher in den Unterhalt des Schienennetzes investieren können und hat daher kaum etwas damit zu tun, wieviel Geld ein Staat investiert. Solche Dinge dürfen nicht nur, sie müssen hinterfragt werden.


Auch im Regionalen Personenverkehr (RPV) erhalten EVU in der Schweiz nicht zwangsläufig mehr Geld pro Angebotskilometer als dies im Ausland der Fall ist. Das BAV benchmarket die Kosten des Schweizer RPV regelmässig mit dem Ausland und es zeigt sich, dass Schweizer EVU etwa mit demselben Geld auskommen müssen wie im Ausland auch in ausgeschriebenen Netzen bezahlt wird. Höhere Budgets seitens Bund und/oder Kanton führen eher zu mehr Angebot, nicht zu höheren Abgeltungen pro Angebotskilometer an die EVU.
Es ist gar so, dass der Bund in der Schweiz die finanzielle Unterstützung für die Beschaffung von Rollmaterial auch im RPV gestrichen hat. Die EVU müssen das nun komplett selbst finanzieren. Geblieben ist nur die Staatsgarantie auf die Kredite für die eigene Rollmaterialfinanzierung, was für die EVU zu entsprechend günstigen Zinskonditionen führt, wie sie sonst nur der Staat hat (in Deutschland gibts dafür das Länderfinanzierungsmodell in einigen Bundesstaaten).

Wo wirklich mehr Geld investiert wird, dass ist in der Infrastruktur. Vor allem beim Ausbau der Infrastruktur wird in der Schweiz deutlich mehr investiert als in Deutschland.


Grüsse aus der Ostschweiz.

--
[image]

Faktenblatt FV-Dosto (16.12.2016).

@ Twindexx und Reservierungszettel

Baselaner, Sonntag, 13. August 2017, 18:29 (vor 124 Tagen) @ Twindexx

Hoi,

Auch bei den SBB Kollegen gibt es realistische Leute die sehen, dass die SBB auch nur mit Wasser kocht.


Klar, aber etwas muss man schon anmerken:

Nur wenn der Staat 6 mal mehr Geld investiert, kann ich da auch mehr machen.


Nur gibt es Bereiche, die gar nicht vom Staat unterstützt werden. Das wäre beispielsweise der Personen-Fernverkehr, der sich nur durch die Fahrgeldeinnahmen finanziert. Da es hier also nicht drauf ankommt, wieviel der Staat investiert, kann man hier schon Vergleiche ziehen. Dann darf man nicht nur die Frage stellen, man muss sogar die Frage stellen, wieso man im einen Fall ständig zu wenig Rollmaterialreserven hat? Das hat nämlich nichts damit zu tun, wieviel ein Staat investiert.

Du vergisst hier aber, dass man die Schweiz nicht mit Deutschland vergleichen kann. Denn aufgrund der Größe und Aufteilung ist überhaupt nicht gleich. Das was die Schweiz "FV" nennt ist in D zu 90% schneller Regionalverkehr. Und damit natürlich auch Pünktlichkeit, die ja in Deutschland auch bei ca.95% liegt. Und damit ähnlich. Aber je weiter (Kilometer zählt hier!) ein Zug fährt, desto anfälliger ist der Zug auch. Rund 2/3 der Verspätungen ist NICHT durch das EVU zu verantworten...

Dann wären da noch so Dinge, wie der Kauf von Arriva oder anderem Zeugs ausserhalb Deutschlands. Hat der deutsche Staat das der DB befohlen oder war das nicht vielmehr eine eigene Entscheidung der DB? Dieses Geld hätte man auch eher in den Unterhalt des Schienennetzes investieren können und hat daher kaum etwas damit zu tun, wieviel Geld ein Staat investiert. Solche Dinge dürfen nicht nur, sie müssen hinterfragt werden.

Klar muss man das hinterfragen. Nur warum wird das gemacht? Welche Hintergründe hat das? Ziel ist es, mehr Geld zu verdienen. Und zur anderen Sache muss man aber auch sagen, dass es mit dem Bund eine Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung gibt. Hier könnte der Bund mehr vorschreiben. Macht er nicht und damit kann die DB mit dem Geld investieren. Warum sollte es auch investieren, wenn es der Eigentümer nicht will? Moralisch vielleicht nicht nachvollziehbar. Aber danach fragt keiner ...

Auch im Regionalen Personenverkehr (RPV) erhalten EVU in der Schweiz nicht zwangsläufig mehr Geld pro Angebotskilometer als dies im Ausland der Fall ist. Das BAV benchmarket die Kosten des Schweizer RPV regelmässig mit dem Ausland und es zeigt sich, dass Schweizer EVU etwa mit demselben Geld auskommen müssen wie im Ausland auch in ausgeschriebenen Netzen bezahlt wird. Höhere Budgets seitens Bund und/oder Kanton führen eher zu mehr Angebot, nicht zu höheren Abgeltungen pro Angebotskilometer an die EVU.
Es ist gar so, dass der Bund in der Schweiz die finanzielle Unterstützung für die Beschaffung von Rollmaterial auch im RPV gestrichen hat. Die EVU müssen das nun komplett selbst finanzieren. Geblieben ist nur die Staatsgarantie auf die Kredite für die eigene Rollmaterialfinanzierung, was für die EVU zu entsprechend günstigen Zinskonditionen führt, wie sie sonst nur der Staat hat (in Deutschland gibts dafür das Länderfinanzierungsmodell in einigen Bundesstaaten).

Also vom finanziellen Ähnlich. Nur gibt es in der Schweiz einen häufigeren Takt. Im Vergleich zwischen 30 Minuten Takt (CH) und 2 Stunden Takt (D) ist das eine 4 fache Finanzierung! (Grob gerechnet) Und damit investiert man auch mehr in der Schweiz. Mit mehr Geld könnte man auch einen öfteren Takt realisieren und diese steigert natürlich auch die Attraktivität. Nur muss das Einer finanzieren.

Wo wirklich mehr Geld investiert wird, dass ist in der Infrastruktur. Vor allem beim Ausbau der Infrastruktur wird in der Schweiz deutlich mehr investiert als in Deutschland.

Das ist politisch in D nicht gewollt. Aufgrund von Arbeitsplätzen (siehe Dieselskandal, wo keine Sanktionen gegen die Autobauer verhängt werden) ist klar die Straße in D bevorzugt. Und ehe sich hier nichts ändert, fahren wir so weiter wie bisher. Und bevor jetzt wieder die Schreier kommen: Das sterben begann bereits zu Bundesbahn-Zeiten und ist keine Erfindung von Hr. Mehdorn ...

Grüsse aus der Ostschweiz.

Viele Grüße zurück

@ Twindexx und Reservierungszettel

Twindexx @, St. Gallen (CH), Sonntag, 13. August 2017, 20:24 (vor 124 Tagen) @ Baselaner

Hoi,

Du vergisst hier aber, dass man die Schweiz nicht mit Deutschland vergleichen kann. Denn aufgrund der Größe und Aufteilung ist überhaupt nicht gleich. Das was die Schweiz "FV" nennt ist in D zu 90% schneller Regionalverkehr. Und damit natürlich auch Pünktlichkeit, die ja in Deutschland auch bei ca.95% liegt.

Im Prinzip richtig, jedoch aufgrund der Netzlastung auch nicht ganz vergleichbar. Hier hätte ich mal gerne Werte aus dem Regionalverkehr in NRW zur Pünktlichkeit. Und zwar die Drei-Minuten-Werte (2min 59s !) und nicht die DB-eigene Sechs-Minuten-Pünktlichkeit. Bei Vergleich mit 3min- zu 6min-Pünktlichkeitswerten hat man eh einen Äpfel/Birnen-Vergleich.

Aber je weiter (Kilometer zählt hier!) ein Zug fährt, desto anfälliger ist der Zug auch. Rund 2/3 der Verspätungen ist NICHT durch das EVU zu verantworten...

Hör bitte mit diesem Märchen auf, denn es ist faktisch falsch. Ich kann hier in St. Gallen zum Bahnhof gehen und habe Züge aus München und aus Lausanne. Da München näher liegt als Lausanne, müssten demnach die Züge aus München pünktlicher sein. Das exakte Gegenteil ist jedoch der Fall und zwar nicht nur ein wenig, sondern ziemlich deutlich. Je länger die Strecke ist, desto eher kann man Verspätungen wieder aufholen. Unter dem Strich gleicht sich das gegenseitig aus. Wir können innerhalb der Schweiz keine merkbaren Unterschiede in der Pünktlichkeit anhand der Linienlänge ausmachen.

Das Problem ist eher, dass man da in beiden Ländern unterschiedliche Philosophien hat. So hat DB Netz 3% Reserve, SBB Infra verlangt 8% Zuschlag; SBB Infra verlangt bei Fahrtrichtungswechsel sieben Minuten Aufenthalt, in Stuttgart akzeptiert DB Netz auch vier Minuten. Im einen Fall hat man zuverlässigere Fahrpläne, im anderen kann man kürzere Fahrzeiten und höhere Durchschnittsgeschwindigkeiten verkaufen.
Ich darf hier selbstverständlich meine eigene Meinung zum Ausdruck, welche Philosophie ich aus Fahrgastsicht besser finde. Das ist mein gutes Recht. Ich akzeptiere aber trotzdem, dass wohl für die andere Philosphie auch ihre Gründe geben kann.

Die Philosophie der SBB ist nunmal, kleine Verspätungen möglichst schnell wieder aufholen zu können und so die Zuverlässigkeit im sehr hoch ausgelasteten Gesamtnetz zu erhalten. Es heisst ja, die meisten Verspätungen verursachen die Fahrgäste selbst. Tür aufhalten oder nur eine statt alle Türen nutzen sind da die Klassiker, aber auf solche kleineren Verspätungen im unteren einstelligen Minutenbereich muss man sich als EVU auch von vorne herein einstellen und si emit entsprechenden Fahrzeitreserven versuchen, abzufedern. Das ist etwas, was in Japan ganz anders läuft, kulturell bedingt.

Nach den von Fahrgästen verursachten Verspätungen kommt dann aber immer noch nicht die Infrastruktur. Türstörungen stehen da in der Hitliste ganz weit oben und das wäre dann EVU-verschuldet, erst danach kommt dann mal die Infrastruktur, wo die Staatsausgaben drin stecken. Türstörungen behebt man durchschnittlich in fünf bis zehn Minuten am Perron. Aber solche Verspätungen kann man dann mit entsprechenden Fahrzeitreserven aufholen; St. Gallen-Zürich, Zürich-Bern oder Zürich-Basel können locker je sechs Minuten aufgeholt werden.


Grüsse aus der Ostschweiz.

--
[image]

Faktenblatt FV-Dosto (16.12.2016).

@ Twindexx und Reservierungszettel

Baselaner, Sonntag, 13. August 2017, 20:45 (vor 124 Tagen) @ Twindexx

Hoi,

Du vergisst hier aber, dass man die Schweiz nicht mit Deutschland vergleichen kann. Denn aufgrund der Größe und Aufteilung ist überhaupt nicht gleich. Das was die Schweiz "FV" nennt ist in D zu 90% schneller Regionalverkehr. Und damit natürlich auch Pünktlichkeit, die ja in Deutschland auch bei ca.95% liegt.


Im Prinzip richtig, jedoch aufgrund der Netzlastung auch nicht ganz vergleichbar. Hier hätte ich mal gerne Werte aus dem Regionalverkehr in NRW zur Pünktlichkeit. Und zwar die Drei-Minuten-Werte (2min 59s !) und nicht die DB-eigene Sechs-Minuten-Pünktlichkeit. Bei Vergleich mit 3min- zu 6min-Pünktlichkeitswerten hat man eh einen Äpfel/Birnen-Vergleich.

Da wir keine anderen Werte haben, müssen wir diese zwangsläufig nehmen... zieh noch paar Prozent ab, dann haben wir es.

Aber je weiter (Kilometer zählt hier!) ein Zug fährt, desto anfälliger ist der Zug auch. Rund 2/3 der Verspätungen ist NICHT durch das EVU zu verantworten...


Hör bitte mit diesem Märchen auf, denn es ist faktisch falsch. Ich kann hier in St. Gallen zum Bahnhof gehen und habe Züge aus München und aus Lausanne. Da München näher liegt als Lausanne, müssten demnach die Züge aus München pünktlicher sein. Das exakte Gegenteil ist jedoch der Fall und zwar nicht nur ein wenig, sondern ziemlich deutlich. Je länger die Strecke ist, desto eher kann man Verspätungen wieder aufholen. Unter dem Strich gleicht sich das gegenseitig aus. Wir können innerhalb der Schweiz keine merkbaren Unterschiede in der Pünktlichkeit anhand der Linienlänge ausmachen.

Du bist ja lustig: Aber bisschen über 220 km ist nicht wirklich als "FV" zu bezeichnen, oder vielleicht noch als Anfangsbereich. Hamburg-München sind fast 800 Kilometer. Das muss man als Vergleich nehmen. Und auch wenn du es nicht wahr haben willst. Aber das ist kein Märchen, sondern Realität. Ich muss durch zig mehr Knoten und Strecke durch, wo die Wahrscheinlichkeit steigt, dass etwas passieren kann. Und wie du schon richtig festgestellt hast ist es in D schwieriger Verspätung wieder aufzuholen. Paar Minuten gegen immer. Aber gefühlt bei Verspätung über 15 Minuten schaffst du es längst nicht mehr. Und das geht schnell, bei Stellwerksstörung, hohe Streckenauslastung oder Fahrzeugstörung an einen anderen Zug. Da läufst du dann eher auf und sammelst noch fleißig weiter ... Wie oft wendet der FV in der Schweiz auf die Folgeleistung? In D fährt ein ICE i.d.R einmal Hamburg - München und zurück. Wenn ich mir dagegen z.b. Basel - Interlaken anschaue. Das ist vom Abstand Regionalverkehr. Also von wegen Märchen. Oder wie erklärst du dir die schlechteren Werte des FV? Und jetzt komme mir nicht, dass das alles an Fahrzeugstörungen liegt ...

Grüsse aus der Ostschweiz.

Viele Grüße

@ Twindexx und Reservierungszettel

Twindexx @, St. Gallen (CH), Sonntag, 13. August 2017, 23:07 (vor 124 Tagen) @ Baselaner

Hoi,

Da wir keine anderen Werte haben, müssen wir diese zwangsläufig nehmen... zieh noch paar Prozent ab, dann haben wir es.

Das Problem ist, dass sich genau in diesem Minutenbereich die meisten Verspätungen befinden. Mit dem Verschieben um nur eine Minute kann man sich in diesem Bereich schon ziemlich viel schönrechnen.
Bei den SBB-Angaben kommt ferner hinzu, dass es keine Zugspünktlichkeitswerte sind, sondern Kundenpünktlichkeitswerte. Es sind also stark ausgelastete Züge stärker gewichtet und die Anschlusserreichung wird auch kundengewichtet miteinberechnet.

Der ZVV misst für die Bonus/Malus-Berechnung die Zugspünktlichkeit mit einem Sechs-Minuten-Wert. Um das aber noch etwas schwieriger zu machen, misst der ZVV die 13 Kernlinien der S-Bahn Zürich ausschliesslich zur HVZ. Ausserhalb der HVZ und andere als die 13 Linien werden zur Berechnung des Bonus/Malus gar nicht berücksichtigt. Verlangt wird, dass diese 13 Linien zur HVZ zu 95% unterhalb der Sechsminutenmarke verkehren müssen. Übertrifft man den Wert, gibts je nach Wert einen geringen bis hohen Bonus, erreicht man ihn nicht, gibts je nach Wert einen geringen bis hohen Malus. Letztes Jahr haben die SBB von Juli bis Dezember den maximal möglichen Bonus erhalten.

Du bist ja lustig: Aber bisschen über 220 km ist nicht wirklich als "FV" zu bezeichnen, oder vielleicht noch als Anfangsbereich.

Ja wo liegt denn die Definition von FV? RV findet innerhalb einer Region statt. Alles, was darüber hinaus geht, ist überregional, es verbindet Regionen. Und überregionaler Verkehr ist Fernverkehr. Wie gross die tatsächliche Distanz dann ist, spielt bei der Definition keine Rolle.

Wie oft wendet der FV in der Schweiz auf die Folgeleistung? In D fährt ein ICE i.d.R einmal Hamburg - München und zurück.

Die langlaufenden IC-Linien schaffen es auf drei bis vier Wenden am Tag. Damit kommen auch Umläufe zu Stande, die bis zu 1'500 Kilometer am Tag zurücklegen.

Also von wegen Märchen. Oder wie erklärst du dir die schlechteren Werte des FV? Und jetzt komme mir nicht, dass das alles an Fahrzeugstörungen liegt ...

Auch eine SNCF bekommt ihre TGV oder eine ÖBB ihre RJ pünktlicher ans Ziel als die DB ihre ICE. Und Paris-Zürich sind Luftlinie knapp 500 km, Wien-Zürich knapp 600 km. Durchaus vergleichbar. Und was Trenitalia innerhalb Italiens mit ihren Frecciarossa für eine Pünktlichkeit auf Distanzen wie Turin-Neapel hinbekommt, ist ebenso beachtlich (und die müssen da auch durch einige teils berüchtigte Knotenbahnhöfe durch). Und sowohl Italien als auch Frankreich investieren auch nicht soviel mehr als Deutschland in die Schiene, Frankreich gar deutlich weniger.
Ich habe nirgends behauptet, das läge alles an Fahrzeugstörungen. Aber diese durchaus vergleichbaren Beispiele darf man trotzdem gerne zur Kenntnis nehmen.


Grüsse aus der Ostschweiz.

--
[image]

Faktenblatt FV-Dosto (16.12.2016).

Größenwahn ...

Blaschke, Osnabrück, Sonntag, 13. August 2017, 19:36 (vor 124 Tagen) @ Twindexx

Tach.

Nur gibt es Bereiche, die gar nicht vom Staat unterstützt werden. Das wäre beispielsweise der Personen-Fernverkehr, der sich nur durch die Fahrgeldeinnahmen finanziert. Da es hier also nicht drauf ankommt, wieviel der Staat investiert, kann man hier schon Vergleiche ziehen.


Ja schon klar... Wenn ich die Größe Deutschlands mal mit der Schweiz vergleiche... In der Schweiz ist doch alles schon Fernverkehr, was die S-Bahn Zürich übersteigt. Und nach wenigen hundert Kilometerchen ist Schluss, weil die Landesgrenze erreicht ist.

Da läßt sich Fernverkehr Deutschland und Fernverkehr Schweiz wohl kaum sinnvoll vergleichen.

Aber was interessiert sich dafür der größenwahnsinnige selbstverliebt arrogante Schweizer ...


Hoffnungslose Grüße von

jörg

--
Wer die Dummköpfe gegen sich hat, verdient Vertrauen! (Jean Paul Sartre)

@ Twindexx und Reservierungszettel

Splittergattung, Nordostsüdwestfalen, Sonntag, 13. August 2017, 20:31 (vor 124 Tagen) @ Twindexx

Moin Twindexx,

Es ist gar so, dass der Bund in der Schweiz die finanzielle Unterstützung für die Beschaffung von Rollmaterial auch im RPV gestrichen hat. Die EVU müssen das nun komplett selbst finanzieren. Geblieben ist nur die Staatsgarantie auf die Kredite für die eigene Rollmaterialfinanzierung, was für die EVU zu entsprechend günstigen Zinskonditionen führt, wie sie sonst nur der Staat hat (in Deutschland gibts dafür das Länderfinanzierungsmodell in einigen Bundesstaaten).

Bundesstaaten? Davon hat Deutschland genauso viele wie die Schweiz...

Klugscheißende Grüße in die Ostschweiz ;-)

@ Twindexx und Reservierungszettel

Twindexx @, St. Gallen (CH), Sonntag, 13. August 2017, 20:42 (vor 124 Tagen) @ Splittergattung

Hoi,

Bundesstaaten? Davon hat Deutschland genauso viele wie die Schweiz...

Klugscheißende Grüße in die Ostschweiz ;-)

Sehr gut, ich muss grad etwas lachen, wie mich da wohl die Bezeichnung "Freistaat Bayern" fehlgeleitet hat. :-D

Danke für die Berichtigung!

--
[image]

Faktenblatt FV-Dosto (16.12.2016).

SBB Wagen und DB Werke (?)

MF_5289 @, Sonntag, 13. August 2017, 13:18 (vor 124 Tagen) @ Baselaner

Hallo und guten Morgen

eine Frage zu den Wagenparks der EC 6 - 9. Wo werden die denn (wenn nötig) technisch gewartet, in die Schweiz kommen die ja so schnell nicht wieder. Zumindest die, die in Karlsruhe gestrandet sind.

Wird der Park dann durch einen DB Park ausgetauscht, oder gibts da logistische Unterstützung in Dortmund?


Es sind 2 Parks der SBB in Deutschland eingeschlossen (EC 7,9 von gestern).
Diese werden wohl nach Ablauf ihrer zugelassenen Laufkilometer abgestellt werden und durch DB Einsatzreserven ersetzt werden.


Oder die SBB kauft die Wartung bei der DB ein, eine Laufwerksuntersuchung werden die wohl in Langenfelde auch an SBB-Wagen hinbekommen. Bei größeren Schäden oder Fristen wäre natürlich Feierabend.


So einfach ist das nicht... woher soll der Handwerker wissen welcher IST Zustand er untersuchen soll? Rein rechtlich ist es auch schwierig, da das Werk nicht zertifiziert ist. Ein Tf darf ja auch nicht ohne Ausbildung eine Lok fahren. Und bei der Schweiz sieht das Instandhaltungspaket der Fahrzeuge anders aus. Deutlich einfacher wäre es, wenn SBB Personal das durchführen würden. Das wäre eher "am Realistischen", um das mal so auszudrücken.

PS: Eine Laufwerkskontrolle gibt es beim Reisezugwagen beim FV in D nicht. ;)

Viele Grüße

Wenn die deutschen Mitarbeiter nichts oder kaum was den Wagen machen können/dürfeb, stellt sich die Frage warum bspw in Dortmund Wagen ausgesetzt werden und ins Bw gebracht werden. Werden die Schadwagen dann im PbZ überführt oder doch im Werk "versorgt"?

SBB Wagen und DB Werke (?)

Baselaner, Sonntag, 13. August 2017, 14:12 (vor 124 Tagen) @ MF_5289

Hallo und guten Morgen

eine Frage zu den Wagenparks der EC 6 - 9. Wo werden die denn (wenn nötig) technisch gewartet, in die Schweiz kommen die ja so schnell nicht wieder. Zumindest die, die in Karlsruhe gestrandet sind.

Wird der Park dann durch einen DB Park ausgetauscht, oder gibts da logistische Unterstützung in Dortmund?


Es sind 2 Parks der SBB in Deutschland eingeschlossen (EC 7,9 von gestern).
Diese werden wohl nach Ablauf ihrer zugelassenen Laufkilometer abgestellt werden und durch DB Einsatzreserven ersetzt werden.


Oder die SBB kauft die Wartung bei der DB ein, eine Laufwerksuntersuchung werden die wohl in Langenfelde auch an SBB-Wagen hinbekommen. Bei größeren Schäden oder Fristen wäre natürlich Feierabend.


So einfach ist das nicht... woher soll der Handwerker wissen welcher IST Zustand er untersuchen soll? Rein rechtlich ist es auch schwierig, da das Werk nicht zertifiziert ist. Ein Tf darf ja auch nicht ohne Ausbildung eine Lok fahren. Und bei der Schweiz sieht das Instandhaltungspaket der Fahrzeuge anders aus. Deutlich einfacher wäre es, wenn SBB Personal das durchführen würden. Das wäre eher "am Realistischen", um das mal so auszudrücken.

PS: Eine Laufwerkskontrolle gibt es beim Reisezugwagen beim FV in D nicht. ;)

Viele Grüße


Wenn die deutschen Mitarbeiter nichts oder kaum was den Wagen machen können/dürfeb, stellt sich die Frage warum bspw in Dortmund Wagen ausgesetzt werden und ins Bw gebracht werden. Werden die Schadwagen dann im PbZ überführt oder doch im Werk "versorgt"?

Die werden nur lauffähig gemacht und gehen dann zur SBB per PbZ.

Frage zu EC 6-9

moonglum ⌂ @, Hagen, Sonntag, 13. August 2017, 12:50 (vor 124 Tagen) @ ICE-TD

In Langenfelde kann man nicht einmal den SBB Speisewagen mit Frischwasser befüllen, da angeblich in letzter Zeit Anschlüsse fehlen sollen...

--
Schöne Grüße,
bevorzugt aus den EC 6/7/8/9, ICE 102, 103 und 515
Web: www.bio12code-institut.eu
Foto: EC9 in Wuppertal Hbf
(Gewitterumleitung 15.6.14)
[img]http://abload.de/img/img_4408g6yu6.jpg[/

Frage zu EC 6-9 Wasser füllen

EK-Wagendienst, Münster, Sonntag, 13. August 2017, 14:20 (vor 124 Tagen) @ moonglum

In Langenfelde kann man nicht einmal den SBB Speisewagen mit Frischwasser befüllen, da angeblich in letzter Zeit Anschlüsse fehlen sollen...

Das kann dann sein, wenn die Wasserfüllstelle an den SBB WR in der Wagenmitte ist.
Die neuen Reinigungsanlagen, in Basel Bad Bf gibt es auch so eine, hat alle 26,4 Meter einen Wasserfüllschlauch, und der ist nur so 5 Meter lang.
Damit kommt man nicht bis zur Wagenmitte,
man müsste den Zug also verfahren, macht aber keiner.

Frage zu EC 6-9 Wasser füllen

ICE-TD, Sonntag, 13. August 2017, 14:32 (vor 124 Tagen) @ EK-Wagendienst

In Langenfelde kann man nicht einmal den SBB Speisewagen mit Frischwasser befüllen, da angeblich in letzter Zeit Anschlüsse fehlen sollen...


Das kann dann sein, wenn die Wasserfüllstelle an den SBB WR in der Wagenmitte ist.
Die neuen Reinigungsanlagen, in Basel Bad Bf gibt es auch so eine, hat alle 26,4 Meter einen Wasserfüllschlauch, und der ist nur so 5 Meter lang.
Damit kommt man nicht bis zur Wagenmitte,
man müsste den Zug also verfahren, macht aber keiner.

Wer plant und baut so einen Mist? Bei uns sind die Schläuche auf Rollen und hängen an einem Seil, das passt immer, egal wie und welche IC/ICE-Bauart dort steht.

Frage zu EC 6-9 Wasser füllen

EK-Wagendienst, Münster, Sonntag, 13. August 2017, 14:53 (vor 124 Tagen) @ ICE-TD

In Langenfelde kann man nicht einmal den SBB Speisewagen mit Frischwasser befüllen, da angeblich in letzter Zeit Anschlüsse fehlen sollen...


Das kann dann sein, wenn die Wasserfüllstelle an den SBB WR in der Wagenmitte ist.
Die neuen Reinigungsanlagen, in Basel Bad Bf gibt es auch so eine, hat alle 26,4 Meter einen Wasserfüllschlauch, und der ist nur so 5 Meter lang.
Damit kommt man nicht bis zur Wagenmitte,
man müsste den Zug also verfahren, macht aber keiner.


Wer plant und baut so einen Mist? Bei uns sind die Schläuche auf Rollen und hängen an einem Seil, das passt immer, egal wie und welche IC/ICE-Bauart dort steht.

Man spart dann aber eben Wasserschlauch, und die Rollen.
bei den eigenen DB Zügen passt es ja auch.

Die alten WRm 130 der Reichsbahn haben den Füllstutzen der Küche in der Wagenmitte, aber die gibt es nur noch bei privaten, und deswegen uninteressant für die DB.

IC /ICE haben auch keine Füllstelle in der Wagenmitte, in Dortmund ist es wieder anders da sind viele vorhanden die überall hin passen.

Frage zu EC 6-9 Wasser füllen

ICE-TD, Sonntag, 13. August 2017, 15:10 (vor 124 Tagen) @ EK-Wagendienst

IC /ICE haben auch keine Füllstelle in der Wagenmitte, in Dortmund ist es wieder anders da sind viele vorhanden die überall hin passen.

Da war man ja auch so clever und hat die Anlagen zwischen 2 Gleise gebaut, so das man auf 4 Gleisen Züge entsorgen und befüllen kann und das sind bus auf eines auch noch 400m Gleise für Doppelzüge. Wenn ich dagegen den Schildbürgerstreich in Köln-Bbf sehe, ich hoffe den Planer hat man zur Verantwortung gezogen.

Mögliche Umleitung EC 6-9

218 466-1, Red Bank NJ / Ingolstadt, Sonntag, 13. August 2017, 22:56 (vor 124 Tagen) @ Weiler
bearbeitet von 218 466-1, Sonntag, 13. August 2017, 23:01

eine Frage zu den Wagenparks der EC 6 - 9. Wo werden die denn (wenn nötig) technisch gewartet, in die Schweiz kommen die ja so schnell nicht wieder. Zumindest die, die in Karlsruhe gestrandet sind. (...)

Es sind 2 Parks der SBB in Deutschland eingeschlossen (EC 7,9 von gestern).
Diese werden wohl nach Ablauf ihrer zugelassenen Laufkilometer abgestellt werden und durch DB Einsatzreserven ersetzt werden.

Auch deshalb wäre es doch sinnvoll, EC 6/7/8/9 Mannheim <-> Zürich über

  • Mannheim - SFS - Schusterbahn - Tübingen - 2x218 Vorspann - Horb - Singen - Schaffhausen - Zürich

oder

  • Mannheim - SFS - Schusterbahn - Ulm - 2x218 Vorspann - Südbahn - Bodeseegürtelbahn - Singen - Schaffhausen - Zürich

umzuleiten.
Dauert zwar länger als SEV, aber es würden wenigstens zwei Direktverbindungen pro Tag und Richtung bestehen bleiben und die Wartung wäre sichergestellt.
GZ werden wohl eh z.T. auch so fahren müssen.

--
[image]
Dieser Beitrag gibt (sofern nicht anders gekennzeichnet) allein die Meinung der Verfasserin wieder
MET - Der beste Zug den es je gab
[image]

? zur Sperrung Gäubahn

zugvogel @, Rheinland-Pfalz, Sonntag, 13. August 2017, 13:18 (vor 124 Tagen) @ Weiler

Hier noch eine Idee eines erfahrenen Märklin-Lokführers :)

Könnte man die Bauarbeiten auf der Gäubahn einstellen und die Strecke kurzfristig provisorisch wieder als Umleitung befahrbar machen?
Fortsetzung der Arbeiten dort dann erst, wenn's im Rheintal wieder läuft.

Was wird denn dort gebaut? Wie sieht's dort aktuell aus?

Gleis und Weichenbauarbeiten

MF_5289 @, Sonntag, 13. August 2017, 13:23 (vor 124 Tagen) @ zugvogel

Was wird denn dort gebaut? Wie sieht's dort aktuell aus?

-> https://bauinfos.deutschebahn.com/baden-w,8

Gleis und Weichenbauarbeiten zwischen Böblingen und Herrenberg

? zur Sperrung Gäubahn

Splittergattung, Nordostsüdwestfalen, Sonntag, 13. August 2017, 13:31 (vor 124 Tagen) @ zugvogel

Hier noch eine Idee eines erfahrenen Märklin-Lokführers :)

Könnte man die Bauarbeiten auf der Gäubahn einstellen und die Strecke kurzfristig provisorisch wieder als Umleitung befahrbar machen?
Fortsetzung der Arbeiten dort dann erst, wenn's im Rheintal wieder läuft.

Was wird denn dort gebaut? Wie sieht's dort aktuell aus?

Gleisbauarbeiten von Ende Juli bis Anfang September, da kann man wohl nicht mal eben in ein paar Stunden alles wieder herrichten, im Zweifel liegen abschnittsweise gerade nicht mal Schienen...

Eher länger möglicherweise laut DB Cargo

moonglum ⌂ @, Hagen, Sonntag, 13. August 2017, 15:28 (vor 124 Tagen) @ Weiler

DB Cargo spricht schon von mindestens 1-2 Wochen, Risse in der Tunneldecke etc.

--
Schöne Grüße,
bevorzugt aus den EC 6/7/8/9, ICE 102, 103 und 515
Web: www.bio12code-institut.eu
Foto: EC9 in Wuppertal Hbf
(Gewitterumleitung 15.6.14)
[img]http://abload.de/img/img_4408g6yu6.jpg[/

Tunnel unbegehbar, da voller Wasser

ICETreffErfurt ⌂ @, Eisenach, Sonntag, 13. August 2017, 15:47 (vor 124 Tagen) @ moonglum

Darüber hinaus wurde in DSO gemeldet, dass der Tunnel abgesoffen ist.

Realistisch dürfte wohl eher eine Sperrung über 1-2 Monate sein.

Tunnel unbegehbar, da voller Wasser

moonglum ⌂ @, Hagen, Sonntag, 13. August 2017, 16:03 (vor 124 Tagen) @ ICETreffErfurt

oh weia.................
da werde ich dann wieder Stammgast bei GermanWings, meine Partnerin ist heut Morgen schon von Köln abgeflogen....

--
Schöne Grüße,
bevorzugt aus den EC 6/7/8/9, ICE 102, 103 und 515
Web: www.bio12code-institut.eu
Foto: EC9 in Wuppertal Hbf
(Gewitterumleitung 15.6.14)
[img]http://abload.de/img/img_4408g6yu6.jpg[/

PM der Deutschen Bahn dazu

ICETreffErfurt ⌂ @, Eisenach, Sonntag, 13. August 2017, 15:54 (vor 124 Tagen) @ Weiler

-> http://www.deutschebahn.com/de/presse/pressestart_zentrales_uebersicht/14926460/p201708...

Nach einer Sichtung der Lage ist davon auszugehen, dass die derzeit bestehende Sperrung der Strecke zwischen Rastatt und Baden-Baden länger andauert und sich mindestens über ein bis zwei Wochen erstrecken wird. Grund für die Sperrung ist eine schwerwiegende technische Störung an der Strecke.

Vor Ort wird intensiv an der Störungsbehebung gearbeitet. Derzeit müssen Reisende auf der Rheintalbahn mit massiven Einschränkungen rechnen. An einem umfangreichen Ersatzkonzept für die nächsten Tage wird derzeit unter Hochdruck gearbeitet. Der behelfsmäßige Fahrplan wird ab Sonntagabend über die DB-Informationskanäle und dann auch schnellstmöglich über die Buchungssysteme verfügbar sein.

Fernverkehrszüge aus dem Norden und aus dem Süden enden daher vorzeitig und fahren wieder zurück. Entsprechende Informationen erfolgen durch das Zugpersonal und die zusätzlichen Reisendenlenker auf den jeweiligen Endbahnhöfen.

Zwischen Rastatt und Baden-Baden ist ein Busnotverkehr eingerichtet.

Internationale Züge von und nach Paris verkehren nicht über Strasbourg und Karlsruhe und halten ersatzweise in Saarbrücken und Mannheim.

An den Bahnhöfen Karlsruhe, Offenburg und Baden-Baden sind zusätzliche Mitarbeiter der DB zur Kundeninformation und Reisendenlenkung im Einsatz. In Karlsruhe und Offenburg standen in der vergangenen Nacht Hotelzüge bereit.

Reisende müssen sich auf dieser Strecke weiterhin auf mehrstündige Verzögerungen einrichten und werden gebeten, ihre Fahrt möglichst über alternative Strecken zu planen.

Kunden auf der betroffenen Strecke können ihre Fahrkarten für andere Züge - auch auf weitläufigen Umleitungsstrecken - nutzen oder diese bei Reiseverzicht ohne Gebühr zurückgeben. Neben den Fahrgastrechten für Verspätungen erstattet die DB auch Mehrkosten für Bahntickets, die aufgrund der Streckensperrung für längere Umwegstrecken gelöst werden und entschuldigt sich für die Beeinträchtigungen ausdrücklich bei allen Reisenden.

Die Deutsche Bahn empfiehlt Reisenden, sich vor Fahrtantritt über ihre Verbindung auf bahn.de/aktuell zu informieren. Tagesaktuelle Reiseverbindungen mit Echtzeitinformationen sind in der Reiseauskunft auf m.bahn.de, in der DB Navigator-App und bei www.bahn.de/Reiseauskunft zu ersehen.

was sind "mehrstündige Verzögerungen"

br752 @, Sonntag, 13. August 2017, 17:13 (vor 124 Tagen) @ ICETreffErfurt

Reisende müssen sich auf dieser Strecke weiterhin auf mehrstündige Verzögerungen einrichten und werden gebeten, ihre Fahrt möglichst über alternative Strecken zu planen.

Was haben die geraucht? SEV - Von mir aus, aber ich erwartet, dass der SEV mich maximal +1 Stunde kostet und ich dann ab dem anderen Bahnhof einen Takt spaeter unterwegs bin!

Lautet Google Maps sind das zwischen Baden-Baden und Rastatt 10km.
Mit dem Zug dauert(e) das 5 Minuten, ueber die B3 mit dem Auto 17 Minuten. Da wird man doch 60 Minuten spaeter in den Folge ICE steigen koennen.

Und genuegend Busse (inkl Fahrer) wird man doch wohl innerhalb von 3 Tagen aus ganz Baden-Wuerttemberg zusammenziehen koennen.

Meine Erwartung ist: "Auf Grund der Probleme dauert die Reise 1 Stunde laenger. Fuer die zuegige Anbindung ist vor Ort gesorgt". Punkt!


BR752

SEV im 6-Minuten-Takt

Junior @, Sonntag, 13. August 2017, 19:19 (vor 124 Tagen) @ br752

... hört sich so schlecht ja erstmal nicht an!

Forderung erfüllt. Punkt!

wachtberghöhle @, Montag, 14. August 2017, 16:51 (vor 123 Tagen) @ br752

Reisende müssen sich auf dieser Strecke weiterhin auf mehrstündige Verzögerungen einrichten und werden gebeten, ihre Fahrt möglichst über alternative Strecken zu planen.


Was haben die geraucht? SEV - Von mir aus, aber ich erwartet, dass der SEV mich maximal +1 Stunde kostet und ich dann ab dem anderen Bahnhof einen Takt spaeter unterwegs bin!

Du wirst es nicht glauben, ich bin gestern einfach eine Stunde früher als geplant uin Freiburg losgefahren (im ICE irgendwas, satt gebucht EC 6)

Lautet Google Maps sind das zwischen Baden-Baden und Rastatt 10km.
Mit dem Zug dauert(e) das 5 Minuten, ueber die B3 mit dem Auto 17 Minuten. Da wird man doch 60 Minuten spaeter in den Folge ICE steigen koennen.

Konnte man gestern Nachmittag genau so!

Und genuegend Busse (inkl Fahrer) wird man doch wohl innerhalb von 3 Tagen aus ganz Baden-Wuerttemberg zusammenziehen koennen.

Konnte man genau so!

Meine Erwartung ist: "Auf Grund der Probleme dauert die Reise 1 Stunde laenger. Fuer die zuegige Anbindung ist vor Ort gesorgt". Punkt!

Wurde genau so gemacht, in Karlsruhe annhähernd pünktlich mit EC6 in Richtung Mainz abgefahren.

Zeitverlust: Genau 1 Takt vorher abgefahren.

Forderung erfüllt. Punkt!

Forderung erfüllt. Punkt!

Holger2, Montag, 14. August 2017, 18:27 (vor 123 Tagen) @ wachtberghöhle


Wurde genau so gemacht, in Karlsruhe annhähernd pünktlich mit EC6 in Richtung Mainz abgefahren.

Zeitverlust: Genau 1 Takt vorher abgefahren.

Forderung erfüllt. Punkt!

Die Frage ist jetzt, wo Du mit dem EC6 hinwolltest.
Es soll ja in eben jenem Zug einen Fahrgast geben, der regelmäßig bis nach Köln pendelt (und sich beschweren, dass das Zugrestaurant nicht funktioniert).
Dieser Fahrgast wird dann (bei gleichem Preis) auf die Rennbahn verwiesen und ist sogar gleich schnell da, wie sonst - es gibt also nicht einmal 20% zurück :)

Forderung erfüllt. Punkt!

wachtberghöhle @, Montag, 14. August 2017, 21:09 (vor 123 Tagen) @ Holger2


Wurde genau so gemacht, in Karlsruhe annhähernd pünktlich mit EC6 in Richtung Mainz abgefahren.

Zeitverlust: Genau 1 Takt vorher abgefahren.

Forderung erfüllt. Punkt!


Die Frage ist jetzt, wo Du mit dem EC6 hinwolltest.
Es soll ja in eben jenem Zug einen Fahrgast geben, der regelmäßig bis nach Köln pendelt (und sich beschweren, dass das Zugrestaurant nicht funktioniert).
Dieser Fahrgast wird dann (bei gleichem Preis) auf die Rennbahn verwiesen und ist sogar gleich schnell da, wie sonst - es gibt also nicht einmal 20% zurück :)

Man beachte das "annähernd". In Mannheim war der ICE via Siegburg schon weg, auf den hatte ich auch geschielt um bei diesem ganzen Chaos eine Stunde früher anzukommen ;-)

Ok. FGR fällt bei mir jetzt auch weg, war ja pünktlich am Ziel. In Köln. Inklusive Verpflegung aus dem Restaurant ;-)

Was die wieder schreiben ...

Blaschke, Osnabrück, Sonntag, 13. August 2017, 17:17 (vor 124 Tagen) @ ICETreffErfurt

Huhu.

http://www.deutschebahn.com/de/presse/pressestart_zentrales_uebersicht/14926460/p201708...

Grund für die Sperrung ist eine schwerwiegende technische Störung an der Strecke.

Ist das wieder herrlich nichtssagend. Als sei es wie eine Naturkatastrophe über die DB gekommen.


"Bei Bauarbeiten an einem Tunnel kam es zu einer Absackung im Bereich der Gleise. Daher kann die Strecke nicht befahren werden."

Vor Ort wird intensiv an der Störungsbehebung gearbeitet.

Ja, das ist ja wohl auch das Mindeste, was man erwarten kann!


"Derzeit ermitteln wir die Ursache für die Absackung. Gleichzeitig arbeiten wir an der Wiederherstellung der Strecke, so dass ein sicheres Befahren wieder möglich ist. Wie lange diese Arbeiten dauern werden, ist derzeit noch nicht absehbar. Für die nächsten 1 bis 2 Wochen wird die Sperrung der Strecke andauern."

Reisende müssen sich auf dieser Strecke weiterhin auf mehrstündige Verzögerungen einrichten und werden gebeten, ihre Fahrt möglichst über alternative Strecken zu planen.

Der einzig sinnvoll formulierte Absatz.


Schöne Grüße von

jörg

--
Wer die Dummköpfe gegen sich hat, verdient Vertrauen! (Jean Paul Sartre)

Was die wieder schreiben ...

Tabernaer @, Sonntag, 13. August 2017, 17:35 (vor 124 Tagen) @ Blaschke

Huhu.

http://www.deutschebahn.com/de/presse/pressestart_zentrales_uebersicht/14926460/p201708...

Grund für die Sperrung ist eine schwerwiegende technische Störung an der Strecke.


Ist das wieder herrlich nichtssagend. Als sei es wie eine Naturkatastrophe über die DB gekommen.


"Bei Bauarbeiten an einem Tunnel kam es zu einer Absackung im Bereich der Gleise. Daher kann die Strecke nicht befahren werden."

Vor Ort wird intensiv an der Störungsbehebung gearbeitet.


Ja, das ist ja wohl auch das Mindeste, was man erwarten kann!


"Derzeit ermitteln wir die Ursache für die Absackung. Gleichzeitig arbeiten wir an der Wiederherstellung der Strecke, so dass ein sicheres Befahren wieder möglich ist. Wie lange diese Arbeiten dauern werden, ist derzeit noch nicht absehbar. Für die nächsten 1 bis 2 Wochen wird die Sperrung der Strecke andauern."

Reisende müssen sich auf dieser Strecke weiterhin auf mehrstündige Verzögerungen einrichten und werden gebeten, ihre Fahrt möglichst über alternative Strecken zu planen.


Der einzig sinnvoll formulierte Absatz.


Schöne Grüße von

jörg

Jawollja. Stadtverkehr und rote Ampeln und Staus schon mit einbezogen? Da kommt schnell mal ne halbe Stunde zusammen. Ehe sich die Massen dann alle aus dem Bus durch div Unterführungen und Treppen und Fahrstühle bis in den Zug gequält haben vergeht auch noch mal Zeit.
Und iwann will man ja auch Mal abfahren...
Reisende im Zug heute berichteten von einer Fahrzeitverlängerung von 2 Stunden.

Das gehört alles aber bei xxxxx angehangen!

Blaschke, Osnabrück, Sonntag, 13. August 2017, 17:40 (vor 124 Tagen) @ Tabernaer

Huhu.

ICH habe nicht über mehr als eine Stunde plus genörgelt.


Schöne Grüße von

jörg

--
Wer die Dummköpfe gegen sich hat, verdient Vertrauen! (Jean Paul Sartre)

Das gehört alles aber bei xxxxx angehangen!

Tabernaer @, Sonntag, 13. August 2017, 23:08 (vor 124 Tagen) @ Blaschke

Huhu.

ICH habe nicht über mehr als eine Stunde plus genörgelt.


Schöne Grüße von

jörg

Ja, richtig. Da sollte es auch dran... Bin abgerutscht. Und wer abrutscht, darf noch mal... ;) .

Wenn man das organisieren wuerde!

br752 @, Sonntag, 13. August 2017, 17:53 (vor 124 Tagen) @ Tabernaer

Jawollja. Stadtverkehr und rote Ampeln und Staus schon mit einbezogen? Da kommt schnell mal ne halbe Stunde zusammen. Ehe sich die Massen dann alle aus dem Bus durch div Unterführungen und Treppen und Fahrstühle bis in den Zug gequält haben vergeht auch noch mal Zeit.
Und iwann will man ja auch Mal abfahren...
Reisende im Zug heute berichteten von einer Fahrzeitverlängerung von 2 Stunden.

Das alles ist problemlos! loesbar.

Man kann eine "geaenderte" Verkehrsfuehrung mit "manuellem" Vorrang einrichten. (Siehe auch GBT Eroeffnung)

Das beladen und besteigen eines Busses ist durchaus in 10 Minuten erledigt, wenn man genug Personal einsetzt.

1. Werden zu jedem Bus nur eine abgezaehlte Anzahl an Fahrgaeste geleitet.
2. Stehen am Bus genug Roadies bereit die einladen.
Damit entfaellt das absolut nervige Aufpassen, Selbsteinladen und Fragend in der Gegend stehen der Fahrgaeste!
3. Abfahrt mit Durchwinken an den kritischen Verkehrspunkten.
4. Am anderen Bahnhof alles Retour.

In dieser Art habe ich es in Brig schon erleben koennen/duerfen/muessen.

Vom Bahnsteig bis in den Abfahrbereiten Bus hat es keine 10 Minuten gedauert! Und je groesser der Andrang ist, um so linearer muss man das Konzept skalieren.

Was NICHT geht: Selbstorganisation der Reisenden mit genervten Busfahrer der dazwischen alles organisieren soll/will/moechte! Seine Aufgabe sollte sein einfach nur zu fahren.


BR752

NL ebenso!

ktmb @, iOS, Sonntag, 13. August 2017, 17:56 (vor 124 Tagen) @ br752

So habe ich es in den Niederlanden immer erlebt. Absolut gut organisiert!
Herzliche Grüße

--
[image]

Auch kurzfristig?

ALR997 @, Sonntag, 13. August 2017, 18:04 (vor 124 Tagen) @ ktmb

Dass die Niederländer in Sachen SEV Besseres abliefern können als die Deutschen ist auch meine Erfahrung. Wir reden hier aber eher über kurzfristigen BNV, das ist alles andere als leicht und dahingehend hat sich die NS bei meiner letzten Betriebsstörung auch nicht mit Ruhm bekleckert.

Hast du da andere Erfahrungen?

Straßenbaustellen

zugvogel @, Rheinland-Pfalz, Sonntag, 13. August 2017, 18:34 (vor 124 Tagen) @ br752

Sowohl auf der A5 als auch auf der B3 sind Straßenbaustellen, das macht's nicht einfacher.

Alternativen? Umleitungen?

ktmb @, iOS, Sonntag, 13. August 2017, 16:23 (vor 124 Tagen) @ Weiler

Lässt sich da keine Umleitung einrichten? Westlich des Rheins gibt es doch auch Eisenbahnstrecken.
Herzliche Grüße

--
[image]

Alternativen? Umleitungen? - Keine

MF_5289 @, Sonntag, 13. August 2017, 16:33 (vor 124 Tagen) @ ktmb
bearbeitet von MF_5289, Sonntag, 13. August 2017, 16:35

Lässt sich da keine Umleitung einrichten? Westlich des Rheins gibt es doch auch Eisenbahnstrecken.
Herzliche Grüße

Nein. Weil man von Karlsruhe über Wörth - Lauterbourg nach Strasburg und Basel müsste. Das ist nur mit Dieseltraktion und in Zusammenarbeit der SNCF möglich. Die Verbindung nach Strasbourg ist auch unterbrochen.

http://kursbuch.bahn.de/hafas/kbview.exe/dn?rt=1&mainframe=IK_kachel&tocinfo=IK...

Streckensperrung Rastatt Süd jetzt bis 26. Aug. 20 Uhr!

EK-Wagendienst, Münster, Sonntag, 13. August 2017, 18:33 (vor 124 Tagen) @ Weiler

Die Sperrung wurde durch DB Netz auf den Samstag 26. Aug 20 Uhr verlängert, per Störungsmail, was dann auch in die App einfließt.

Ersatzfahrplan ab 14.08. online

PhilippK @, Sonntag, 13. August 2017, 20:49 (vor 124 Tagen) @ Weiler
bearbeitet von PhilippK, Sonntag, 13. August 2017, 20:51

Hallo,

ein erster Ersatzfahrplan gültig ab morgen steht nun bereit:
https://www.bahn.de/blitz/view/mdb/tp/UF0-attachment-streckensperrung_rastatter_tunel_f...

Wesentliche Eckpunkte:
Linie 43 endet in Karlsruhe, die anderen ICE-Linien in Rastatt. Stündlich ein RE von Karlsruhe nach Rastatt (Schwarzwaldbahn).
Ab Baden-Baden dann jeweils Stundentakt von RE und Fernverkehr.
Fernverkehr ab Karlsruhe in Richtung Süden ist für Nahverkehrsreisende freigegeben.

Meldungen dazu:
https://www.bahn.de/p/view/service/aktuell/baden-wuerttemberg.shtml
http://www.deutschebahn.com/presse/stuttgart/de/aktuell/verkehrsmeldungenbaustellen/149...
http://www.deutschebahn.com/de/presse/pressestart_zentrales_uebersicht/14926472/p201708...

Gruß, Philipp

Warum schreien die so?

ICETreffErfurt ⌂ @, Eisenach, Sonntag, 13. August 2017, 21:07 (vor 124 Tagen) @ PhilippK

Ein paar weniger ! hätten es wohl auch getan...

OT: da bin ich mal zufrieden.

Blaschke, Osnabrück, Sonntag, 13. August 2017, 21:13 (vor 124 Tagen) @ PhilippK

Huhu.


https://www.bahn.de/p/view/service/aktuell/baden-wuerttemberg.shtml

http://www.deutschebahn.com/presse/stuttgart/de/aktuell/verkehrsmeldungenbaustellen/149...
http://www.deutschebahn.com/de/presse/pressestart_zentrales_uebersicht/14926472/p201708...


Da hat man hier mitgelesen und Blaschkes Formulierungskritik zu Herzen genommen und schreibt es jetzt vernünftig!


Schöne Grüße von

jörg

Nur stellt man natürlich nicht die Strecke ein, sondern nur den Verkehr auf ihr.

--
Wer die Dummköpfe gegen sich hat, verdient Vertrauen! (Jean Paul Sartre)

Stand der Instandsetzung, Evakuierung von Häusern

zugvogel @, Rheinland-Pfalz, Sonntag, 13. August 2017, 21:34 (vor 124 Tagen) @ PhilippK

Aus der Meldung:

Die Deutsche Bahn hat das Wochenende genutzt, um eine erste Sichtung der Schäden vorzunehmen. Die Arbeiten an der Instandsetzung der Strecke laufen auf Hochtouren. In diesem Zuge wurden heute die direkten Anwohner aus vier Häusern vorsorglich gebeten, aus Sicherheitsgründen die Häuser zu verlassen, um die schnellstmögliche Wiederherstellung der Strecke zu ermöglichen. Die DB wird sich Anfang der Woche zu den weiteren Schritten äußern.

Hoffentlich finden die Anwohner dieser Häuser sie hinterher wieder so vor, wie sie sie verlassen haben!

Stand der Instandsetzung, Evakuierung von Häusern

Tabernaer @, Sonntag, 13. August 2017, 23:24 (vor 124 Tagen) @ zugvogel

Klar doch. SO schlimm ist es mit der Kriminalität in DE nun auch wieder nicht. Und wenn das Haus absackt, dann gibt's Versicherungen, die dafür aufkommen (sollten).
Think Positiv! oder wie das heißt...

Stand der Instandsetzung, Evakuierung von Häusern

zugvogel @, Rheinland-Pfalz, Sonntag, 13. August 2017, 23:50 (vor 124 Tagen) @ Tabernaer

Und wenn das Haus absackt, dann gibt's Versicherungen, die dafür aufkommen sollten).

Genau dieses "sollten" ist der Knackpunkt. Du darfst dann jahrelang gegen den Verursacher des Risses in der Wand prozessieren, der es der angeblich maroden Substanz deines Hauses in die Schuhe schiebt...

Stand der Instandsetzung, Evakuierung von Häusern

br752 @, Montag, 14. August 2017, 00:07 (vor 124 Tagen) @ Tabernaer

Klar doch. SO schlimm ist es mit der Kriminalität in DE nun auch wieder nicht. Und wenn das Haus absackt, dann gibt's Versicherungen, die dafür aufkommen (sollten).
Think Positiv! oder wie das heißt...

Es gibt auch Lebensversicherungen die bei Tot eines angehoerigen zahlen. Think Positiv!


Fuer alle die es nicht verstehen: Man kann nicht alles mit Geld aufwiegen. (Heimat, Wohnung, Gesundheit, Leben)


BR752

Stand der Instandsetzung, Evakuierung von Häusern

Tabernaer @, Montag, 14. August 2017, 08:38 (vor 123 Tagen) @ br752

Klar doch. SO schlimm ist es mit der Kriminalität in DE nun auch wieder nicht. Und wenn das Haus absackt, dann gibt's Versicherungen, die dafür aufkommen (sollten).
Think Positiv! oder wie das heißt...


Es gibt auch Lebensversicherungen die bei Tot eines angehoerigen zahlen. Think Positiv!


Fuer alle die es nicht verstehen: Man kann nicht alles mit Geld aufwiegen. (Heimat, Wohnung, Gesundheit, Leben)


BR752

Da gebe ich dir Recht. Man kann nicht alles mit Geld aufwiegen. Der ideelle Verlust des Hauses ist unbezahlbar. Kann ich aus eigenem Erleben nachempfinden. Trotzdem sollte man nicht alles negativ sehen.

Häuser wiederfinden? Klar, nur 4m tiefer. owt

loco_mo, Plüschetage, Sonntag, 13. August 2017, 23:58 (vor 124 Tagen) @ zugvogel

- kein Text -

Ersatzfahrplan ab 14.08. online

Zugschlus ⌂ @, RSIG, Dienstag, 15. August 2017, 09:09 (vor 122 Tagen) @ PhilippK

Hallo,

ein erster Ersatzfahrplan gültig ab morgen steht nun bereit:
https://www.bahn.de/blitz/view/mdb/tp/UF0-attachment-streckensperrung_rastatter_tunel_f...

Wesentliche Eckpunkte:
Linie 43 endet in Karlsruhe, die anderen ICE-Linien in Rastatt. Stündlich ein RE von Karlsruhe nach Rastatt (Schwarzwaldbahn).
Ab Baden-Baden dann jeweils Stundentakt von RE und Fernverkehr.
Fernverkehr ab Karlsruhe in Richtung Süden ist für Nahverkehrsreisende freigegeben.

Meldungen dazu:
https://www.bahn.de/p/view/service/aktuell/baden-wuerttemberg.shtml
http://www.deutschebahn.com/presse/stuttgart/de/aktuell/verkehrsmeldungenbaustellen/149...
http://www.deutschebahn.com/de/presse/pressestart_zentrales_uebersicht/14926472/p201708...

Und die Fahrplanauskunft geht nach wie vor davon aus, dass mindestens die AVG ganz normal fährt, und schon für den 18. August gibt es laut Fahrplanauskunft wieder durchgehende ICE. Realistische Reiseplanung nicht möglich. Schade.

Grüße
Marc

Pressekonferenz der DB am 15.08.17

MF_5289 @, Montag, 14. August 2017, 20:20 (vor 123 Tagen) @ Weiler

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum