Was war das gestern für 1 Baum? (Reiseberichte)

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Freitag, 14. Juli 2017, 23:06 (vor 68 Tagen)
bearbeitet von J-C, Freitag, 14. Juli 2017, 23:10

Gestern wollte ich ein süßes Souvenier mit nach Hause nehmen, so fuhr ich rüber nach Lübeck, um dort bei Niederegger mich einzudecken .

Das war der Plan und der ging auf dem Hinweg auch fast reibungslos.

Leider war der Automat mir nicht gerade hilfreich, bei vorhandener Wochenkarte für die Tarifringe AB vom HVV dann einfach die fehlenden Kilometer zu erwerben, sodass ich als Startpunkt Ahrensburg wählte, um auf Nummer sicher zu gehen...

war mir mit 12,20€ für weniger als 50 km etwas viel aber sei's drum.

nun, kontrolliert wurde ich am RE nach Lübeck und auch auf der Rückfahrt nicht, obwohl die Zugchefin jeweils vorbeikam...

Aber das war auch ok. Konnte halbwegs rasch meine Erledigungen in Lübeck machen (Das Café Niederegger ist ja dankenswerterweise ausgeschildert. Ist ja auch ein Wahrzeichen und so) und dann nach Hause gehen... naja nicht ganz.

Nachdem ich Terro... Tourist einen Wegweiser falsch interpretierte und die falsche Richtung einschlug, musste ich einen RE später nehmen als geplant, also halbe Stunde später ankommen. Zumindest hat man einen verlässlichen Halbstundentakt zwischen Hamburg und Lübeck...

und ab da ging's bergab.

Nachdem ich mir ein Backfisch mit Kartoffelsalat to go holte und im Zug saß begann ein ziemliches Abenteuer.

Ging ganz harmlos los: wegen einer tschechischen... technischen Störung am Zug (in Österreich heißt's übrigens "technisches Gebrechen ") haben wir mit 8 Minuten Verspätung gestartet.

Kurz vor Ahrensburg hat der Zug dann mal eben eine Schnellbremsung durchgeführt... blöd halt, wenn man schon Verspätung hat und denkend, jetzt würde es chillig nach Hauptbahnhof gehen, wurde ich dann nochmal überrascht, in Hasselbrook - 3 S-Bahnstationen von Hamburg Hbf entfernt - blieb der Zug chillig stehen. Momente später kam eine Ansage, da wäre nämlich so ein Baum auf die S-Bahngleise am Berliner Tor gestürzt. Über weiteres würde man aufgeklärt werden.

Ein kollektives Raunen geht durch den Zug... natürlich wird gegen die DB geschimpft, während mein Hirn die Fehlermeldung "Höhere Gewalt" die ganze Zeit intern ausgab, naja.

hatte zum Glück keine Anschlüsse zu beachten und recht bald ging's weiter. Am Ende waren's 11 Minuten Verspätung.

Schade, dass der Zug nicht wie auf der Reise nach Sylt, über die ich später mal berichten werde, verspätet war aber das kann halt mal passieren.

Aber da ging der Spaß erst so richtig los. Zunächst wollte ich die S21 nehmen, doch per Lautsprecher wurde verkündet, dass die S21 wegen eines Feuerwehreinsatzes nicht fährt und man stattdessen den RE1 nehmen solle. Abfahrt 14:21

Gesagt getan, bloß kam der RE1 so wenig fort wie der ICE nach München über Berlin oder der EC nach Prag über Berlin. Der Zug würde eine halbe Stunde stehen müssen, wegen dem Baum im Gleis. Der Baum wurde also erfolgreich zum Running Gag erhoben.

Naja und selbstverständlich gab es wieder das typisch entnervte Raunen der Fahrgäste...

Da muss ich sagen, das können wirklich nur die Deutschen, in Tschechien oder Österreich nimmt man's irgendwie gechillter ...

Am Ende musste sogar der einsetzende IC nach Århus warten, eben weil der ICE nach München im Wege stand.

Doch es ging weiter. Nach dem ICE kamen wir mit einer Dreiviertelstunde Verspätung los aus Hamburg Hbf. Man kam auch halbwegs reibungslos durch bis Bergedorf. Dort fuhr auf dem Gegengleis dann auch der EC nach Prag durch.

Als letztes Sahnehäubchen durfte man sich noch für eine S-Bahnstation in einen recht vollen Gelenkbus, der als. SEV verkehrt zwängen, die finale Verspätung betrug damit ca. eine Stunde.

So habe ich die beste Begründung ever für die Verspätung: Weil Baum :P

Ich muss sagen, die DB war da recht flott... beziehungsweise die Feuerwehr.

Womöglich wäre das bei den ÖBB ein wenig chaotischer zugegangen, wenngleich ich das nur von Erfahrungsberichten anderer mitbekam.

Also Lob an die DB, dafür, dass sie es so schnell und auch mit halbwegs guter Information hinbekam! Nein wirklich, so ein umgestürzter Baum ist ja keine Kleinigkeit. Nachdem ich zuvor eine recht gute Performance der DB erlebte, sage ich, die DB kann da ganz ok sein.

naja, wenngleich die 20 Minuten Verspätung bei der RB81 heute wegen einer verspäteten Vorleistung und einer daraus resultierenden Überhomung nicht unbedingt sein mussten.

--
[image]

nah.sh Garantie beachten!

Nordy, Samstag, 15. Juli 2017, 05:25 (vor 68 Tagen) @ J-C

Und nun nicht die Frist von 3 Tagen verstreichen lassen und sofort im Web unter www.nah.sh die 50% beantragen.

In SH aber nur 9 Minuten Verspätung...

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Samstag, 15. Juli 2017, 08:30 (vor 68 Tagen) @ Nordy
bearbeitet von J-C, Samstag, 15. Juli 2017, 08:31

Die größte Verspätung trat ausschließlich in Hamburg auf. Eben auch gestern, die RB 81 nutzte ich lediglich von Hasselbrook nach Hamburg Hbf...

Da hab ich eine Wochenkarte. Ob's sich lohnt, weiß ich nicht, aber ich verzichte trotzdem drauf.

--
[image]

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum