[NO] Tipps für Norwegen? (Fahrkarten, Angebote und Tarife)

Proeter @, Donnerstag, 18. Mai 2017, 22:20 (vor 189 Tagen)
bearbeitet von Proeter, Donnerstag, 18. Mai 2017, 22:22

Hallo Leute,

über Himmelfahrt plus ein paar Tage (Ankunft in Oslo, Abflug fünf Tage später von Bergen) solls nach Norwegen gehen.

Diese beiden Threads habe ich schon aufmerksam studiert:
a) http://www.ice-treff.de/index.php?mode=thread&id=338337
b) http://www.ice-treff.de/index.php?mode=thread&id=130104

Generell ein paar Fragen:
1) Auf dem Plan haben wir natürlich Bergenbahn, Flåmsbahn und Raumabahn. Gibt's noch was anderes, was man auf keinen Fall verpassen darf?
2) Um die o.g. Strecken rein auf dem Schienenwege miteinander zu verbinden, lassen sich diverse Umwege nicht verhindern. Lohnen die sich, oder kennt ihr eine schöne Abkürzung per Bus/Schiff?
3) Ich habe gesehen, dass man auch die Rauma- und Flåmsbahn in Fernverkehrstickets hineinbuchen kann (auf nsb.no). Die Raumabahn ist dabei (mit Minipris) billiger als bei Einzelbuchung, die Flåmsbahn wird hingegen teurer als bei Einzelkauf - ist das vielleicht eine Art Anstoßtarif? Oder hab ich was falsch gemacht?
4) Habt ihr noch irgendwelche Tariftricks (außer InterRail und nsb.no-Minipris)?

Jegliche andere Tipps sind auch willkommen. Bei meinem letzten Eisenbahnurlaub waren eure Tipps zum Glacier-Express (insb. der Vorschlag, nicht den Glacier-Express sondern die parallel verkehrenden Züge mit Sparpreisen zu nutzen) Geld und Gold wert!
Solche Tipps hätte ich gern wieder! ;-) Also: Norwegen-Experten an die Front!

Euer Pröter

Hoven Loen Seilbahn

ThomasK, Freitag, 19. Mai 2017, 01:34 (vor 189 Tagen) @ Proeter

Gibt's noch was anderes, was man auf keinen Fall verpassen darf?


Ich würde mir UNBEDINGT die Hoven Loen Seilbahn anschauen.
Die Hoven Loen Seilbahn wird am 20.05.2017 - also morgen - eröffnet.

Du kannst dir eine funkelnagelneue Bahn anschauen.

Die Hoven Loen Seilbahn ist eine der steilsten Seilbahnen weltweit. Zwar kommt sie an die Direttissima Bahn zwischen Stechelberg und Mürren nicht heran, aber mit 133%, also 53 Grad, Steigung ist sie eine der steilsten Pendelbahnen weltweit.


Im Hinblick darauf, dass eine Berg- und Talfahrt mit 485 NOK, also 51,50 € nicht ganz billig ist, würde ich mir gleich einen Tagespass für 650 NOK, also 69 € kaufen, denn dann kannst du den ganzen Tag so viel fahren wie du willst.

Die Bahn fährt zwischen 9.00 Uhr und 18.00 Uhr mindestens alle 30 Minuten.

Hier ein paar technische Daten:

Seilbahntyp: 45-PB
Länge: 1530 m
Höhendifferenz: 990 m
Talstation: 11 m
Bergstation: 1001 m
Stützenanzahl: 1
Anzahl Fahrbahnen: 2
Tragseile pro Fahrbahn: 2
Zugseile pro Fahrbahn: 1
Tragseildurchmesser: 42 mm
Zugseildurchmesser: 32 mm
Fahrzeit: 4,8 Minuten
Geschwindigkeit: 7 m/s
Leistung: 350 kW

Die einzige Stütze steht ein paar Meter vor der Bergstation, sodass die Kabinen relativ flach in die Bergstation einfahren. Die steilste Stelle ist unmittelbar vor der einzigen Stütze.

Die Seilbahn fährt direkt vom Fjord senkrecht hoch auf die 1000 m höher gelegene Klippe.

Hier die Webseite, die zwar auf norwegisch bokmal geschrieben ist; da aber norwegisch auch eine germanische Sprache ist, kann man eigentlich - da man das Thema kennt - mehr als die Hälfte des Textes verstehen.

https://www.hovenloen.no/

Hier ein Video vom Testbetrieb der Hoven Loen Seilbahn:

https://www.youtube.com/watch?v=dCy_r0Eca6w

Ein Bericht über die Seilbahn findet sich in der Fachzeitschrift SI (Seilbahnen International), Ausgabe 5/2016 auf Seite 8:

http://www.simagazin.com/images/heftarchiv/2016/si5_2016_72.pdf

Nynorsk

Sören Heise @, Region Hannover, Freitag, 19. Mai 2017, 16:54 (vor 189 Tagen) @ ThomasK

Hier die Webseite, die zwar auf norwegisch bokmal geschrieben ist; da aber norwegisch auch eine germanische Sprache ist, kann man eigentlich - da man das Thema kennt - mehr als die Hälfte des Textes verstehen.

Moin,

das ist nicht Bokmål, das ist Nynorsk. Schon beim bloßen Erkennen der Sprache kräuseln sich mir alle verfügbaren Nägel, daran erkenne ich das sofort. Und die Bahn ist fernab jeder Bahnstation.

.

@Proeter: Die Raumabahn hat den normalen NSB-Tarif, die Flåmsbana wird durch ein anderes Unternehmen betrieben, aber zusammen mit NSB. Die Homepage ist auch auf Deutsch.
Bergen hat eine moderne Niederflurstadtbahn. Ferner mit der Fløjbane eine Standteilbahn hoch auf einen Aussichtsberg.
Kristian schlug Holmenkollen in Oslo vor. Ist der Aussicht halber vor allem bei gutem Wetter zu empfehlen, hoch fährt - fernab jeden Tunnels - die U-Bahn.

Wenn ihr ohnehin ab Bergen zurückfliegt, böte es sich ja an, Bergensbahn und Flåmsbana gen Schluß zu besuchen. Vielleicht auch ab Bergen, eine Tagestour per Schiff und Zug? Ist aber, wie das ganze Land, nicht billig.

Viele Grüße
Sören

--
[image]

Verstehen Sie Bahnhof!
Europa: Linkliste Fahrplantabellen und mehr

Nynorsk

ThomasK, Freitag, 19. Mai 2017, 18:47 (vor 189 Tagen) @ Sören Heise

Moin,

das ist nicht Bokmål, das ist Nynorsk. Schon beim bloßen Erkennen der Sprache kräuseln sich mir alle verfügbaren Nägel, daran erkenne ich das sofort.


OK, Danke für den Hinweis.

Und die Bahn ist fernab jeder Bahnstation.


Am besten ist, man fährt mit der Eisenbahn nach Bergen und von dort mit dem Fernbus nach Loen.

Die Fahrt von Bergen nach Loen dauert im Bus etwa 6 - 7 Stunden und kostet ungefähr 60 €.

In Bergen könnte er sich dann gleich auch noch die Standseilbahn auf den Floyen angucken. ;)

[NO] Tipps für Norwegen?

kllaas @, Freitag, 19. Mai 2017, 16:20 (vor 189 Tagen) @ Proeter

Hallo,

ich würde Dir in Oslo eine Fahrt mit der Trigg ( Stadtbahn) zum Holmenkollen empfehlen.
Von dort ist die Aussicht bei gutem Wetter umwerfend.
Wenn ich mich richtig erinnere, kann man hin und zurück auf unterschiedlichen Wegen fahren.
Ein Freund erzählte mir, in Bergen ist die neue Strassenbahn in der Stadt ganz eindrucksvoll.
Selber noch nicht gesehen.

God tur und wenig Regen ... Kristian

Erzbahn

sflori @, Freitag, 19. Mai 2017, 17:12 (vor 189 Tagen) @ kllaas
bearbeitet von sflori, Freitag, 19. Mai 2017, 17:15

ich würde Dir in Oslo eine Fahrt mit der Trigg ( Stadtbahn) zum Holmenkollen empfehlen. Von dort ist die Aussicht bei gutem Wetter umwerfend.

Jaa! Das ist toll. Da oben auf der Skisprungschanze war ich auch schon. :)

Ansonsten ist die Erzbahn von Boden über Kiruna nach Narvik natürlich immer eine Reise wert. Den Ausblick (bitte in Fahrtrichtung RECHTS setzen) ausm Zug, wenn man von oben in das Fjord bei Narvik einfährt, werde ich nie vergessen.


Bye. Flo.

[NO] Tipps für Norwegen?

lokuloi @, Freitag, 19. Mai 2017, 16:34 (vor 189 Tagen) @ Proeter

Hallo Leute,

über Himmelfahrt plus ein paar Tage (Ankunft in Oslo, Abflug fünf Tage später von Bergen) solls nach Norwegen gehen.

5 Tage sind für Norwegen eindeutig zu wenig

[NO] Tipps für Norwegen?

lokuloi @, Freitag, 19. Mai 2017, 18:26 (vor 189 Tagen) @ lokuloi
bearbeitet von lokuloi, Freitag, 19. Mai 2017, 18:30

Hallo Leute,

über Himmelfahrt plus ein paar Tage (Ankunft in Oslo, Abflug fünf Tage später von Bergen) solls nach Norwegen gehen.

5 Tage sind für Norwegen eindeutig zu wenig :-).


Diese beiden Threads habe ich schon aufmerksam studiert:
a) http://www.ice-treff.de/index.php?mode=thread&id=338337
b) http://www.ice-treff.de/index.php?mode=thread&id=130104

Generell ein paar Fragen:
1) Auf dem Plan haben wir natürlich Bergenbahn, Flåmsbahn und Raumabahn. Gibt's noch was anderes, was man auf keinen Fall verpassen darf?

Vieles. Gerade zwischen Bergen und Åndalsenes gibt’S viel zu sehen: Trollstigen, Gerinager, Brigsdalsbreen… Allerdings, wenn man da auf dem Landweg lang will, und dabei auch noch das ein oder andere sehen, dann ist man sinnvollerweise schon 3 Tage unterwegs, die hast Du aber nicht.

Zu den Bahnen: Ich fand die Bergensbanen sowohl landschaftlich als auch technisch wesentlich interessanter als die Flåmsbana. Die Flåmsbana ist halt doch sehr touristisch, und vor allem auch touristischer Massenbetrieb, vor allem wenn ein Kreuzfahrtschiff im Hafen liegt. Wenn man in Flåm ist und Zeit übrig aht, als eher nicht im Ort bleiben – auch wenn das Eisenbahnmuseaum ganz nett ist -, sondern eine kleine Wanderung/Spaziergang nach Otternes durchaus empfehelnswert.

Die Bergensbanen ist halt hingegen „echte“ Eisenbahn mit echten Verkehrsbedürfnis, durch schöne und abwechselungsreiche Landschaft. Mit 160 km/h übern Fjell, ich finde das hat was. (Mehr als mit 500 Chinesen im Touristenzug, wo am Wasserfall alle rausstürmen, Fotos machen und dann weiterfahren. Aber wem die Fahrt zum Jungfraujoch gefällt, hat sicher auch an der Flåmsbana Spaß ;-).

Zur Raumabahn kann ich nix sagen.

2) Um die o.g. Strecken rein auf dem Schienenwege miteinander zu verbinden, lassen sich diverse Umwege nicht verhindern. Lohnen die sich, oder kennt ihr eine schöne Abkürzung per Bus/Schiff?

Das Problem an deiner Planung sind ja weniger Umwege, als vielmehr, dass man manche Route doppelt fahren muss, im Zweifel sogar die in meinen Augen weniger interessante Raumabahn.

Von Åndalsenes nach Bergen auf dem Landweg wäre zwar interessant, aber in der Verfügung stehenden Zeit auch nicht wirklich entspannt.
Soll es möglichst günstig werden, wobei das in Norwegen immer schwierig ist, oder darf’s auch was kosten? Dann wäre die Hurtigruten zwischen Molde und Bergen sicherlich eine Möglichkeit. Allerdings fährt sie zu Deinem Reisezeitpunkt noch nicht in den Geirangerfjord, hier wird also ein Höhepunkt ausgelassen.
Allerdings gibt es von Åndalsenes aus auch Bustouren über die Trollstiege zum Geirangerfjord. Evtl. klappt das auch mit öffentlichen Bussen an einem Tag, keine Ahnung
Also, lange Rede, kurzer Sinn, meine Empfehlung:

Tag 1: Oslo – Åndalsenes

Tag 2: Ausflug von Åndalsenes zum Geirangerfjord (organisierte Bustour oder individulle durchschlagen), abends mit dem Linien(schnell)bus nach Molde, Hier Abfahrt der Hurtigruten um 21:30

Tag 3: Ankunft in Bergen um 14:30.
Tag 4: Bergen – Voss (Bus) – Gudvangen – (Schiff durch den Nærøyfjord) – Flåm –(Flamsbana – Bergensbanen) – Oslo


Tag 5: Oslo - Bergen

Damit hast Du neben den Bahnen mit Geiranger und Nærøyfjord die beiden „Unesco-Fjorde“ im Programm, die Hurtigruten und Zeit für Stadtbummel in Oslo und Bergen. Mehr Norwegen in 5 Tagen geht nicht ;-).

Euer Pröter

Ciao,
Uli

[NO] Tipps für Norwegen?

Colaholiker @, Frankfurt / Hildesheim, Montag, 22. Mai 2017, 08:24 (vor 186 Tagen) @ lokuloi

Die Flåmsbana ist halt doch sehr touristisch, und vor allem auch touristischer Massenbetrieb, vor allem wenn ein Kreuzfahrtschiff im Hafen liegt. Wenn man in Flåm ist und Zeit übrig aht, als eher nicht im Ort bleiben – auch wenn das Eisenbahnmuseaum ganz nett ist -, sondern eine kleine Wanderung/Spaziergang nach Otternes durchaus empfehelnswert.

Guess what, wir sind demnächst mit einem Kreuzfahrtschiff da und werden auch mit der Bahn fahren. ;-) Wanderungen kommen für uns nicht in Frage, also scheint das das angebrachteste Programm zu sein.

Hat jemand Erfahrungen, was preiswerter ist? Fahrkarte im Voraus irgendwo buchen, oder dort vor Ort? Sorgen, dort aufgrund einer Sprachbarriere keine Fahrkarte zu bekommen, habe ich jedenfalls nicht - das wäre dann das erste Mal, daß ich in Norwegen mit Englisch nicht weiter kommen würde...

Die Videokamera putzende Grüße,
der Colaholiker

--
[image]

[NO] Tipps für Norwegen?

JeDi ⌂ @, überall und nirgendwo, Montag, 22. Mai 2017, 09:25 (vor 186 Tagen) @ Colaholiker

Hat jemand Erfahrungen, was preiswerter ist? Fahrkarte im Voraus irgendwo buchen, oder dort vor Ort?

Ist - vorbehaltlich Wechselkursschwankungen - egal. Einzige Ausnahme: Die Reise hat einen internationalen Kontext (der bei euch ja eher nicht gegeben sein wird), dann gibts bei anderen Bahnen als der NSB ggf. Railplus-Rabatt ;-)

Sorgen, dort aufgrund einer Sprachbarriere keine Fahrkarte zu bekommen, habe ich jedenfalls nicht - das wäre dann das erste Mal, daß ich in Norwegen mit Englisch nicht weiter kommen würde...

In Flaam am Schalter wurde zumindest vor 2 Jahren sogar Deutsch gesprochen ;-)

--
Weg mit dem 4744!

[NO] Tipps für Norwegen?

Colaholiker @, Frankfurt / Hildesheim, Montag, 22. Mai 2017, 09:35 (vor 186 Tagen) @ JeDi

Ist - vorbehaltlich Wechselkursschwankungen - egal. Einzige Ausnahme: Die Reise hat einen internationalen Kontext (der bei euch ja eher nicht gegeben sein wird), dann gibts bei anderen Bahnen als der NSB ggf. Railplus-Rabatt ;-)

Danke, dann werden wir das einfach vor Ort machen. Hat den Vorteil, wenn's Wetter nix ist, sparen wir das Geld. ;-)
Wobei, der internationale Kontext ist doch da - wir sind Deutsche, kommen mit einem in Deutschland gebauten Schiff unter italienischer Flagge, ein großer Teil der Besatzung kommt aus Ländern Südostasiens... :o)

In Flaam am Schalter wurde zumindest vor 2 Jahren sogar Deutsch gesprochen ;-)

Wow! Aber selbst wenn nicht, ist auch kein Beinbruch.

Mich auf die Reise freuende Grüße,
der Colaholiker

--
[image]

Seilbahn Hoven Loen (Loen Skylift)

ThomasK, Mittwoch, 24. Mai 2017, 00:11 (vor 184 Tagen) @ Proeter

Nachdem ich nun schon vor ein paar Tagen auf die bevorstehende Neueröffnung der Seilbahn Hoven Loen bzw. Loen Skylift hingewiesen habe, habe ich natürlich gleich nach der Eröffnung nach einem vernünftigen Youtube-Video gesucht, welches die gesamte Seilbahnfahrt zeigt.

Nachdem die ersten Videos nichts taugten, da hauptsächlich die Landschaft und nicht die Seilbahntrasse gefilmt worden ist, ist jetzt endlich mal ein halbwegs professionelles Video entstanden.

Erfreulich auch, dass die gesamte Fahrt gezeigt wird und der Filmer die Kamera, so wie es sich gehört, überwiegend auf die Seile gerichtet hat. Zwar hat der Filmer nicht auf die Kabinenkreuzung in der Streckenhälfte geachtet, da aber die Stützenüberfahrt richtig gezeigt wurde und auch die Kameraführung sehr ruhig ist, ist das Video einigermaßen ok.

Damit die Fahrgäste die Fahrt genießen können, lässt der Seilbahner die Bahn nur mit halber Geschwindigkeit fahren, also nur 3,50 m/s anstatt der für diese Bahn zulässigen 7,00 m/s.

Warum auch nicht? Die Fahrgäste freuen sich und der Verschleiß ist auch geringer.


https://www.youtube.com/watch?v=BYZWoz2_JBI

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum