[AT] 360°-Bilder zur künftigen ÖBB-Nachtzuggeneration (Allgemeines Forum)

Provodnik, Donnerstag, 18. Mai 2017, 19:45 (vor 190 Tagen)

Zu den in der Vergangenheit im Foyer der ÖBB-Zentrale bereits besichtigbaren Modellen künftiger Schlaf- und Liegewagenabteile gibts nun 360°-Visualisierungen:
https://www.oebb.at/de/news/nightjet-der-zukunft


Provodnik

? Sitzstellung

sflori @, Freitag, 19. Mai 2017, 00:11 (vor 190 Tagen) @ Provodnik

Zu den in der Vergangenheit im Foyer der ÖBB-Zentrale bereits besichtigbaren Modellen künftiger Schlaf- und Liegewagenabteile gibts nun 360°-Visualisierungen:

Hmm. Haben Liegewagen/Schlafwagen eigentlich auch Tagpositionen zum Sitzen?

Zumindest im Mockup kann ich da nichts von erkennen!?


Bye. Flo.

Sitzstellung + Liege

RhBDirk @, Köln und Hamburg, Freitag, 19. Mai 2017, 05:49 (vor 190 Tagen) @ sflori
bearbeitet von RhBDirk, Freitag, 19. Mai 2017, 05:51

Zur Sitzstellung: ich konnte die Teile im letzten Jahr in Wien testen. Sitzstellung waren sowohl im Liege- als auch beim Schlafwagen möglich.

Was mir aber jetzt auffällt, man liegt ja mit den Köpfen ganz nah beieinander.

Bei fremden Mitreisenden suboptimal :-(

Ansonsten sollen die mal machen. Statt Präsentation auch mal Praxis und endlich Wagen umbauen.

Sitzstellung + Liege

Provodnik, Freitag, 19. Mai 2017, 11:58 (vor 189 Tagen) @ RhBDirk

Zur Sitzstellung: ich konnte die Teile im letzten Jahr in Wien testen. Sitzstellung waren sowohl im Liege- als auch beim Schlafwagen möglich.

Was mir aber jetzt auffällt, man liegt ja mit den Köpfen ganz nah beieinander.

Bei fremden Mitreisenden suboptimal :-(

Ansonsten sollen die mal machen. Statt Präsentation auch mal Praxis und endlich Wagen umbauen.


Es geht um Neubaufahrzeuge.

Sitzstellung + Liege

zugvogel @, Rheinland-Pfalz, Samstag, 20. Mai 2017, 00:59 (vor 189 Tagen) @ RhBDirk

Was mir aber jetzt auffällt, man liegt ja mit den Köpfen ganz nah beieinander.

Können sich Einzelreisende in den Minisuites mit einer herausziebaren Trennwand Privatsphäre verschaffen?

[AT] 360°-Bilder zur künftigen ÖBB-Nachtzuggeneration

moonglum ⌂ @, Hagen, Freitag, 19. Mai 2017, 14:06 (vor 189 Tagen) @ Provodnik

Die Bilder sehen sehr vielversprechend aus...

--
Schöne Grüße,
bevorzugt aus den EC 6/7/8/9, ICE 102, 103 und 515
Web: www.bio12code-institut.eu
Foto: EC9 in Wuppertal Hbf
(Gewitterumleitung 15.6.14)
[img]http://abload.de/img/img_4408g6yu6.jpg[/

Wie viel wird davon wohl in der Praxis überbleiben?

Destear @, Berlin, Freitag, 19. Mai 2017, 22:28 (vor 189 Tagen) @ Provodnik

Hat da jemand belastbare Informationen? Handelt es sich um ein öffentlichkeitswirksames Konzept, dass massiv abgeschwächt umgesetzt werden wird oder ist das tatsächlich nah dran an der zukünftigen Realität?

Es wurde schonmal am Kunden ausgetestet...

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Freitag, 19. Mai 2017, 23:26 (vor 189 Tagen) @ Destear

...es gab ein entsprechendes Mockup und wieso sollte man es nicht genau so in den Zügen dann einsetzen, soweit sie dann bestellt wurden?

Ich meine, ich hab die Familienabteile ganz nebenbei auch selber am Mockup ausgetestet und ich gehe ganz davon aus, dass man es genau so einsetzen wird. Was anderes würde nicht wirklich Sinn ergeben. Was soll man da auch großartig abschwächen? Plaste statt Holz? :D

--
[image]

Es wurde schonmal am Kunden ausgetestet...

Destear @, Berlin, Freitag, 19. Mai 2017, 23:47 (vor 189 Tagen) @ J-C
bearbeitet von Destear, Freitag, 19. Mai 2017, 23:48

...es gab ein entsprechendes Mockup und wieso sollte man es nicht genau so in den Zügen dann einsetzen, soweit sie dann bestellt wurden?

Autohersteller bauen sehr regelmäßig Konzeptstudien, aus denen allenfalls geringste Bestandteile in die Serienproduktion überführt werden. Das ausgestellte Mockup war eine Konzeptstudie. Das spricht also nicht zwingend dafür, dass es so auch umgesetzt wird.

Warum sie nicht so gebaut werden sollten? Zum Beispiel wegen zulassungsrechtlicher Probleme - eventuell gibt es Elemente, die rechtlich nicht realisierbar sind, aber schön aussahen? Elemente, die möglicherweise zu teuer für die Serienproduktion sind? Und was nicht noch alles in Frage kommt.

Ich meine, ich hab die Familienabteile ganz nebenbei auch selber am Mockup ausgetestet und ich gehe ganz davon aus, dass man es genau so einsetzen wird. Was anderes würde nicht wirklich Sinn ergeben. Was soll man da auch großartig abschwächen? Plaste statt Holz? :D

Konzeptstudien dienen häufig zwei Werbezwecken: Aufmerksamkeit generieren und Zukunftsfähigkeit demonstrieren. Mockups sind entweder eine verschärfte Form davon oder tatsächliches Indiz für die Umsetzung eines Vorhabens. Ich denke, dass hier letzteres der Fall ist, interessierte mich diesbezüglich aber für etwas belastbarere Informationen, etwa in Gestaltung von Ausschreibungen o.ä.

Und es gab eine PM der ÖBB vor einem Jahr...

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Samstag, 20. Mai 2017, 00:05 (vor 189 Tagen) @ Destear

[...] interessierte mich diesbezüglich aber für etwas belastbarere Informationen, etwa in Gestaltung von Ausschreibungen o.ä.

Sowas?

--
[image]

Schon eher, danke

Destear @, Berlin, Samstag, 20. Mai 2017, 12:09 (vor 188 Tagen) @ J-C

Man darf gespannt bleiben.

Es wurde schonmal am Kunden ausgetestet...

ES89, Hamburg / Rostock, Samstag, 20. Mai 2017, 00:12 (vor 189 Tagen) @ Destear

Ich denke, dass hier letzteres der Fall ist, interessierte mich diesbezüglich aber für etwas belastbarere Informationen, etwa in Gestaltung von Ausschreibungen o.ä.

Die Ausschreibung von Nachtzugwagen gibt es ja schon. Bleibt halt, da stimme ich zu, die Frage, in wie weit man die Entwürfe umsetzen lässt. Die Wahrscheinlichkeit dürfte allerdings nicht so gering sein.

--
Gegen Großraum-Zwang im Fernverkehr!
Für zumindest drei Abteile je Wagenklasse!

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum