Frankfurt (M) Hbf soll entflochten werden. (ZM) (Allgemeines Forum)

Quasar @, Sonntag, 19. März 2017, 19:13 (vor 215 Tagen)

Die Deutsche Bahn sortiert den Frankfurter Hauptbahnhof um: Von den Bahnsteigen mit den niedrigen Nummer soll schwerpunktmäßig der Nahverkehr abfahren. Die mit den höheren Nummern bleiben für den Fernverkehr reserviert. Bis diese Entflechtung realisiert ist, wird es noch Jahre dauern. Der für Juni geplante Baubeginn für den so genannten Homburger Damm ist so etwas wie der Startschuss dafür.

Frankfurt (M) Hbf soll entflochten werden. (ZM)

ICE-TD, Sonntag, 19. März 2017, 19:25 (vor 215 Tagen) @ Quasar

Die Deutsche Bahn sortiert den Frankfurter Hauptbahnhof um: Von den Bahnsteigen mit den niedrigen Nummer soll schwerpunktmäßig der Nahverkehr abfahren. Die mit den höheren Nummern bleiben für den Fernverkehr reserviert. Bis diese Entflechtung realisiert ist, wird es noch Jahre dauern. Der für Juni geplante Baubeginn für den so genannten Homburger Damm ist so etwas wie der Startschuss dafür.

So einfach wie dort geschrieben funktioniert die Entflechtung nicht, das würde ja bedeuten die Südseite für Nv, die Nordseite für den Fv. Entscheidend sind die Bahnsteiglängen, die langen ICE-Züge passen aber auf der Nordseite nur an Gleis 18/19, auf der Südseite 1, 2/3, 6/7, 8/9. Außerdem spricht ja der im Artikel erwähnte Ausbau des Homburger Damms für eine Verlegung aller Nv-Züge aus/in Ri. F-Höchst auf die Nordseite.

Frankfurt (M) Hbf soll entflochten werden. (ZM)

naseweiß, Montag, 20. März 2017, 10:20 (vor 214 Tagen) @ ICE-TD

Nachdem der Artikel mit der Vertauschung von hohen und niedrigen Gleisnummern ja gut anfängt, legt ihr hier noch kräftig nach.

ICE-TD:
Entscheidend sind die Bahnsteiglängen, die langen ICE-Züge passen aber (...)

Wichtiger ist dennoch, wie die Zufahrten liegen. Bahnsteige verlängern (inkl. Vorfeld verschieben) sollte einfacher sein als jene groß umzubauen.

Blaschke:
Dass der Nahverkehr die niedrigen Bahnsteignummern bekommen soll - ist das jetzt Diskriminierung? Demnächst heißt es dann: Je höher die Bahnsteignummer, desto höher die Wertigkeit des dort abfahrenden Zuges!?! Auch mal 'ne Idee.

Eigentlich läuft die Diskriminierung ja umgekehrt. Auf Gleis 1 fährt der wichtigste Zug ab, z.B. eine Velaro nach London o.ä. Auf Gleis 24a ganz hinten der Dieselbrummer nach Königstein. Zumindest in Durchgangsbahnhöfen ist Gleis 1 der stadtnahe Hausbahnsteig. Anders beim Kopfbahnhof sind die besten Gleise in der Mitte am Hauptausgang, in Frankfurt etwa Gleis 10-15. Hierfür müssten aber, bezogen auf die Zufahrten, die Nord-Süd-ICEs über die Main-Neckar- (über Darmstadt) und Main-Weser-Bahn (über Giessen) verkehren.

Allgemein sollte das der wichtigste Schritt des ganzen Programms Frankfurt Rhein-Main-Plus sein, welches anfang der 00er-Jahre als Ersatz für das gescheiterte F21 beschlossen wurde. Bleibt die Frage, wie es im Verhältnis zu ebenfalls für den FV wichtigen Nachbarbaustellen in Niederrad/Stadion und am Südbahnhof steht. Was wird zuerst fertig (z.B. für Niederrad lief vor einigen Jahren die Planfeststellung, da wurde meiner Erinnerung nach 2023 als Fertigstellungsdatum genannt)? Und funktioniert das eine ohne das andere dann auch schon?

Gruß, naseweiß

--
[image]

Frankfurt (M) Hbf soll entflochten werden. (ZM)

Colaholiker @, Frankfurt / Hildesheim, Montag, 20. März 2017, 10:57 (vor 214 Tagen) @ naseweiß

Wichtiger ist dennoch, wie die Zufahrten liegen. Bahnsteige verlängern (inkl. Vorfeld verschieben) sollte einfacher sein als jene groß umzubauen.

So dicht gepackt, wie da die Weichen liegen, glaube ich nicht, daß man viel schieben kann.

Eigentlich läuft die Diskriminierung ja umgekehrt. Auf Gleis 1 fährt der wichtigste Zug ab, z.B. eine Velaro nach London o.ä. Auf Gleis 24a ganz hinten der Dieselbrummer nach Königstein.

Moment, 24a gibt's nicht, nur 24. Da fahren aber die Vias-Weißwürste nach Koblenz. Königstien ist in der Regel Gleis 23 oder manchmal "tschwoundschwanschig" (laut Blechelse bei der Abfahrtsansage).

Zumindest in Durchgangsbahnhöfen ist Gleis 1 der stadtnahe Hausbahnsteig. Anders beim Kopfbahnhof sind die besten Gleise in der Mitte am Hauptausgang, in Frankfurt etwa Gleis 10-15. Hierfür müssten aber, bezogen auf die Zufahrten, die Nord-Süd-ICEs über die Main-Neckar- (über Darmstadt) und Main-Weser-Bahn (über Giessen) verkehren.

Tun sie doch zumindest was die eine Richtung angeht? Alles, was von der SFS Hannover-Würzburg kommt, kommt über Süd und wenn nicht gerade Blümchenpflückzeit ist, über die Main-Neckar-Brücke. Nur weiter gen Süden geht's dann meistens über die Riedbahn.

Für mehr ICE-Halte am Südbahnhof plädierende Grüße,
der Colaholiker

--
[image]

Frankfurt (M) Hbf soll entflochten werden. (ZM)

ICE1223-Limburg ⌂ @, FNS/FLIS/KHIS, Montag, 20. März 2017, 11:11 (vor 214 Tagen) @ Colaholiker

Wichtiger ist dennoch, wie die Zufahrten liegen. Bahnsteige verlängern (inkl. Vorfeld verschieben) sollte einfacher sein als jene groß umzubauen.

So dicht gepackt, wie da die Weichen liegen, glaube ich nicht, daß man viel schieben kann.

Ein bisschen was ist sicher möglich.

Eigentlich läuft die Diskriminierung ja umgekehrt. Auf Gleis 1 fährt der wichtigste Zug ab, z.B. eine Velaro nach London o.ä. Auf Gleis 24a ganz hinten der Dieselbrummer nach Königstein.

Moment, 24a gibt's nicht, nur 24. Da fahren aber die Vias-Weißwürste nach Koblenz. Königstien ist in der Regel Gleis 23 oder manchmal "tschwoundschwanschig" (laut Blechelse bei der Abfahrtsansage).

Soll nicht im Zuge von Rhein-Main Plus(oder wie das Projekt auch immer heißt) eine neue Bahnsteigkante entstehen? 24a oder 25 könnte ja passen.

Zumindest in Durchgangsbahnhöfen ist Gleis 1 der stadtnahe Hausbahnsteig. Anders beim Kopfbahnhof sind die besten Gleise in der Mitte am Hauptausgang, in Frankfurt etwa Gleis 10-15. Hierfür müssten aber, bezogen auf die Zufahrten, die Nord-Süd-ICEs über die Main-Neckar- (über Darmstadt) und Main-Weser-Bahn (über Giessen) verkehren.


Tun sie doch zumindest was die eine Richtung angeht? Alles, was von der SFS Hannover-Würzburg kommt, kommt über Süd und wenn nicht gerade Blümchenpflückzeit ist, über die Main-Neckar-Brücke. Nur weiter gen Süden geht's dann meistens über die Riedbahn.

Für mehr ICE-Halte am Südbahnhof plädierende Grüße,
der Colaholiker

Na ja, noch mehr? Reichen die paar nicht aus?


Gruß aus der RB 15414

--
ICE-TD - Erinnerung an die Baureihe 605

Abschied n-Wagen Schwarzwaldbahn

--

Meine ICE4 Bilanz: 3292 Km

Frankfurt (M) Hbf soll entflochten werden. (ZM)

Colaholiker @, Frankfurt / Hildesheim, Montag, 20. März 2017, 11:35 (vor 214 Tagen) @ ICE1223-Limburg

Soll nicht im Zuge von Rhein-Main Plus(oder wie das Projekt auch immer heißt) eine neue Bahnsteigkante entstehen? 24a oder 25 könnte ja passen.

Die Frage ist, wohin will man damit? Den letzten bezahlbaren Parkplatz am Bahnhof opfern, um noch ein Gleis zu legen?

Na ja, noch mehr? Reichen die paar nicht aus?

17 Stück. Davon tagsüber nur ein einziger, der nicht ein Pseudo-ICE mit 1xxx-Zugnummer ist. Und vier Stück irgendwann zwischen Mitternacht und ein Uhr nachts. Ich bin begeistet. Wirklich. :-P

Das nicht wirklich als ausreichend bezeichnende Grüße aus einem raumnummernlosen Büro,
der Colaholiker

--
[image]

Frankfurt (M) Hbf soll entflochten werden. (ZM)

naseweiß, Montag, 20. März 2017, 11:46 (vor 214 Tagen) @ Colaholiker

So dicht gepackt, wie da die Weichen liegen, glaube ich nicht, daß man viel schieben kann.

Die Weichen liegen dort dicht, wo die Bahnsteige schon die volle Länge haben, so an Gleis 6-9. Z.B. der Bahnsteig von Gleis 4/5 könnte nun ggf. auch verlängert werden. Das Wesentliche an der Entflechtung ist, dass die zusätzliche Zufahrtsrampe von der Main-Neckar-Brücke geben wird (ICE-Fahrtrichtung Ost, Linksverkehr bis Süd). Die neuen Weichen für Gleis 4/5 hätten also ggf. nicht direkt mit denen von den Gleisen 6-9 zu tun. Umgekehrt könnte das Weichenfeld vor Gleis 6-9 sogar ggf. ausgedünnt werden.

Grobes Prinzip der Entflechtung, so wie ich mir es vorstellen könnte:

- Gleis 1-3: FV Fahrtrichtung Ost, Stadion -> Hanau
- Gleis 4-6: RV endend, Fulda/Würzburg usw. (?)
- Gleis 7-9: FV Fahrtrichtung West, Hanau -> Stadion

Moment, 24a gibt's nicht, nur 24. Da fahren aber die Vias-Weißwürste nach Koblenz. Königstien ist in der Regel Gleis 23 oder manchmal "tschwoundschwanschig" (laut Blechelse bei der Abfahrtsansage).

Stimmt, dafür gibt es Gleis 1a, wo ggf. einmal der London-ICEs zwecks Absperrung des Bahnsteigs halten könnte. Wieso hält die Vias eigentlich an Gleis 24? Liegt das vielleicht an den Bahnsteighöhen, speziell 55 cm dort?

Tun sie doch zumindest was die eine Richtung angeht? Alles, was von der SFS Hannover-Würzburg kommt, kommt über Süd und wenn nicht gerade Blümchenpflückzeit ist, über die Main-Neckar-Brücke. Nur weiter gen Süden geht's dann meistens über die Riedbahn.

Die fahren ja von/nach Hanau, also das Kinzigtäler Gleispaar der Main-Neckar-Brücke. Ich meinte das Gleispaar der Main-Neckar-Bahn, also von/nach Darmstadt. Hier fahren derzeit abwegig einige ICEs von/nach Stadion über Forsthaus. Das sollte aber nach der Entflechtung wegfallen. Umgekehrt könnten bei der Viergleisigkeit von der Brücke nach Frankfurt Süd (kommt diese oder nicht?) einige Hanauer Züge auf dieses Gleispaar gehen, z.B. nordmainische RBs (so es diese dann noch gibt).

Für mehr ICE-Halte am Südbahnhof plädierende Grüße,

Ich würde vermuten, dass nach dem Ausbaus des Hbfs alle ICEs wieder über den Hbf fahren können (betrifft derzeit L50.2, zukünftig L16). Dementsprechend sollten die Halte in Frankfurt Süd bis auf Ausnahmen eigentlich wieder wegfallen.

der Colaholiker

Gruß, naseweiß

--
[image]

Frankfurt (M) Hbf soll entflochten werden. (ZM)

Colaholiker @, Frankfurt / Hildesheim, Montag, 20. März 2017, 12:16 (vor 214 Tagen) @ naseweiß

Die Weichen liegen dort dicht, wo die Bahnsteige schon die volle Länge haben, so an Gleis 6-9. Z.B. der Bahnsteig von Gleis 4/5 könnte nun ggf. auch verlängert werden.

Okay, ich habe eben auch nochmal aufs Luftbild geschaut, letztlich ist es ein Gleis, das direkt vor dem Kopf des Bahnsteigs noch von 6 nach 4 geht. Ansonsten steht nur noch eine "Hütte" (keine Ahnung, was da drinnen ist) im Weg, um 4/5 auf die gleiche Länge zu bringen, wie die Nachbarn.

Das Wesentliche an der Entflechtung ist, dass die zusätzliche Zufahrtsrampe von der Main-Neckar-Brücke geben wird (ICE-Fahrtrichtung Ost, Linksverkehr bis Süd). Die neuen Weichen für Gleis 4/5 hätten also ggf. nicht direkt mit denen von den Gleisen 6-9 zu tun. Umgekehrt könnte das Weichenfeld vor Gleis 6-9 sogar ggf. ausgedünnt werden.

Ehrlich gesagt bewundere ich da ohnehin jeden, der da noch den Überblick behält. ;-)

Grobes Prinzip der Entflechtung, so wie ich mir es vorstellen könnte:

- Gleis 1-3: FV Fahrtrichtung Ost, Stadion -> Hanau
- Gleis 4-6: RV endend, Fulda/Würzburg usw. (?)
- Gleis 7-9: FV Fahrtrichtung West, Hanau -> Stadion

Und FV Fahrtrichtung Süd? ;-)

Stimmt, dafür gibt es Gleis 1a, wo ggf. einmal der London-ICEs zwecks Absperrung des Bahnsteigs halten könnte. Wieso hält die Vias eigentlich an Gleis 24? Liegt das vielleicht an den Bahnsteighöhen, speziell 55 cm dort?

Möglich wäre es. Aber da kann ich auch nur spekulieren.

Die fahren ja von/nach Hanau, also das Kinzigtäler Gleispaar der Main-Neckar-Brücke. Ich meinte das Gleispaar der Main-Neckar-Bahn, also von/nach Darmstadt.

Ach so...

Hier fahren derzeit abwegig einige ICEs von/nach Stadion über Forsthaus. Das sollte aber nach der Entflechtung wegfallen. Umgekehrt könnten bei der Viergleisigkeit von der Brücke nach Frankfurt Süd (kommt diese oder nicht?) einige Hanauer Züge auf dieses Gleispaar gehen, z.B. nordmainische RBs (so es diese dann noch gibt).

Mir ist bezüglich Erweiterung der Brücke nichts bekannt. die ICE-Gondeleien über Forsthaus sind jedenfalls einfach nur nervig. Mein Zug gestern hat ja auch wieder die große Schleife gefahren. :(

Ich würde vermuten, dass nach dem Ausbaus des Hbfs alle ICEs wieder über den Hbf fahren können (betrifft derzeit L50.2, zukünftig L16). Dementsprechend sollten die Halte in Frankfurt Süd bis auf Ausnahmen eigentlich wieder wegfallen.

Ich hoffe es nicht. Wobei mir die Wackellinien ohnehin egal sind. ;-)

Zge mit vierstelliger Zugnummer nicht als ICE sehende Grüße,
der Colaholiker

--
[image]

Frankfurt (M) Hbf soll entflochten werden. (ZM)

ICE-TD, Montag, 20. März 2017, 12:50 (vor 214 Tagen) @ Colaholiker

Zge mit vierstelliger Zugnummer nicht als ICE sehende Grüße,
der Colaholiker

1090-1094 keine ICE?

Frankfurt (M) Hbf soll entflochten werden. (ZM)

Colaholiker @, Frankfurt / Hildesheim, Montag, 20. März 2017, 12:53 (vor 214 Tagen) @ ICE-TD

1090-1094 keine ICE?

Daß genau Du jetzt wieder mit den Ausnahmen kommst, war ja abzusehen. :-P

Mittagspausige Grüße,
der Colaholiker

--
[image]

Frankfurt (M) Hbf soll entflochten werden. (ZM)

naseweiß, Montag, 20. März 2017, 12:59 (vor 214 Tagen) @ Colaholiker

Und FV Fahrtrichtung Süd? ;-)

Ja, ja, genauer:

von Gleis 1-3(?) wohl die eine Richtung:
- Nord: Hamburg über Hanau
- Nordost: Berlin über Hanau
- Ost: Dresden übr Hanau
- Südost: Wien/München über Hanau

von Gleis 7-9(?) wohl die andere Richtung
- Süd: München über Stadion (und Stuttgart)
- Südwest: Basel über Stadion
- West: Saabrücken/Mainz/Paris usw. über Stadion
- Nordwest: Köln usw. über Stadion

Mir ist bezüglich Erweiterung der Brücke nichts bekannt.

Eben ohne Erweiterung. Die Darmstädter Gleise sollen dann von einigen Zügen nach Süd mitgenutzt werden. Erweitert werden sollen nur die Niederräder Brücken.

Die ICE-Gondeleien über Forsthaus sind jedenfalls einfach nur nervig. Mein Zug gestern hat ja auch wieder die große Schleife gefahren. :(

Ich meinte, dass die ICEs von/nach Stadion derzeit regelmäßig über die Louisa/Forsthaus anstatt Niederrad fahren. Das ist relativ fahrzeitneutral.

Du meinst den umgekehrten Fall, dass von Süd über Forsthaus/Niederrad fährt, was dann statt etwa 5 min gleich mal 15 min dauern sollte. Das sollte doch eher die Ausnahme sein. Habe das nur einmal mit dem Heckeneilzug Frankfurt-Hanau-Odenwald-Heilbronn-Stuttgart einmal mitgemacht. Über sowas - wenn es nicht jede Woche passiert und man nicht einen knappen Anschluss nach Kleinkleckersdorf hat - würde ich mich doch eher freuen anstatt ärgern.

Ich würde vermuten, dass nach dem Ausbaus des Hbfs alle ICEs wieder über den Hbf fahren können (betrifft derzeit L50.2, zukünftig L16). Dementsprechend sollten die Halte in Frankfurt Süd bis auf Ausnahmen eigentlich wieder wegfallen.

Ich hoffe es nicht. Wobei mir die Wackellinien ohnehin egal sind. ;-)

Zge mit vierstelliger Zugnummer nicht als ICE sehende Grüße,
der Colaholiker

Deshalb habe ich doch die L16 erwähnt. Wenn Ende des Jahres die VDE8 voll eröffnet wird, soll es für Frankfurt-Berlin ein paar Änderungen geben. Soweit ich es verstehe, soll die Rolle der L50.2 (also Halt in F-Süd, Bypass F-Hbf, Ende in F-Flug) durch die neue L16 übernommen werden. Und diese fährt dann anstelle der L11 (oder L12?) über Braunschweig nach Berlin. Ob die dann wackelt oder nicht, keine Anhnung. Wenn es für diese neue Halblinie (ohne Durchbindung nach Süden) dann nicht mehr so hohes Fahrgastpotential gibt, wäre der Einsatz von einzelnen 411ern eigentlich passend.

Kann natürlich gut sein, dass ich da vollkommen veralterte Halbwissen widerkaue,
naseweiß

--
[image]

Frankfurt (M) Hbf soll entflochten werden. (ZM)

Colaholiker @, Frankfurt / Hildesheim, Montag, 20. März 2017, 13:21 (vor 214 Tagen) @ naseweiß

von Gleis 1-3(?) wohl die eine Richtung:
- Nord: Hamburg über Hanau
- Nordost: Berlin über Hanau
- Ost: Dresden übr Hanau
- Südost: Wien/München über Hanau

von Gleis 7-9(?) wohl die andere Richtung
- Süd: München über Stadion (und Stuttgart)
- Südwest: Basel über Stadion
- West: Saabrücken/Mainz/Paris usw. über Stadion
- Nordwest: Köln usw. über Stadion

Okay, danke, das ergibt ein Bild. :)

Eben ohne Erweiterung. Die Darmstädter Gleise sollen dann von einigen Zügen nach Süd mitgenutzt werden. Erweitert werden sollen nur die Niederräder Brücken.

Aber doch zumindest eine neue Rampe, wie Du schreibst?

Ich meinte, dass die ICEs von/nach Stadion derzeit regelmäßig über die Louisa/Forsthaus anstatt Niederrad fahren. Das ist relativ fahrzeitneutral.

Ach so. ja, okay.

Du meinst den umgekehrten Fall, dass von Süd über Forsthaus/Niederrad fährt, was dann statt etwa 5 min gleich mal 15 min dauern sollte. Das sollte doch eher die Ausnahme sein. Habe das nur einmal mit dem Heckeneilzug Frankfurt-Hanau-Odenwald-Heilbronn-Stuttgart einmal mitgemacht. Über sowas - wenn es nicht jede Woche passiert und man nicht einen knappen Anschluss nach Kleinkleckersdorf hat - würde ich mich doch eher freuen anstatt ärgern.

Ich habe mich gestern Abend jedenfalls gewaltig geärgert. Beim Passieren des Südbahnhofs freute ich mich noch, daß wir so schön früh dran sind, und mein knapper Anschluß zur Straßenbahn (2 Minuten nach Planankunft) doch noch hinhauen würde, und dann fährt der Zug auf einmal so einen Umweg. Dazu dann noch umgekehrte Wagenreihung, ich also statt ganz vorne am hinteren Ende des Zuges, und die Ankunft auf Gleis 2. Da war die Straßenbahn weg. Vier Minuten zur S-Bahn hat zum Glück noch irgendwie hingehauen. *keuch*
Und ja, nachts ist eine Viertelstunde auf die nächste Straßenbahn warten definitiv keine Option. Naja, nchstes Mal fährt hoffentlich mein 877 wieder, dann komme ich ja direkt zum Südbahnhof.

Deshalb habe ich doch die L16 erwähnt. Wenn Ende des Jahres die VDE8 voll eröffnet wird, soll es für Frankfurt-Berlin ein paar Änderungen geben. Soweit ich es verstehe, soll die Rolle der L50.2 (also Halt in F-Süd, Bypass F-Hbf, Ende in F-Flug) durch die neue L16 übernommen werden. Und diese fährt dann anstelle der L11 (oder L12?) über Braunschweig nach Berlin. Ob die dann wackelt oder nicht, keine Anhnung. Wenn es für diese neue Halblinie (ohne Durchbindung nach Süden) dann nicht mehr so hohes Fahrgastpotential gibt, wäre der Einsatz von einzelnen 411ern eigentlich passend.

Nicht so hohes Fahrgastpotential? Das glaube ich nicht. Gefühlt machen 70% der Fahrgäste Frankfurt <-> Berlin aus. Durchfahrer in Frankfurt gibt es da doch deutlich weniger.

Kann natürlich gut sein, dass ich da vollkommen veralterte Halbwissen widerkaue,

Hoffentlich. Ich würde mich sogar freuen, wenn Du da falsch liegst (ehrliche Freude, keine Schadenfreude), denn der Einsatz von 411ern bedeutet für mich eine Takthalbierung, da diese Krücke absolut nicht in Frage kommt.

Bei VDE an Elektriker und nicht an Züge denken müssende Grüße,
der Colaholiker

--
[image]

Frankfurt (M) Hbf soll entflochten werden. (ZM)

naseweiß, Montag, 20. März 2017, 13:52 (vor 214 Tagen) @ Colaholiker
bearbeitet von naseweiß, Montag, 20. März 2017, 13:53

Eben ohne Erweiterung. Die Darmstädter Gleise sollen dann von einigen Zügen nach Süd mitgenutzt werden. Erweitert werden sollen nur die Niederräder Brücken.


Aber doch zumindest eine neue Rampe, wie Du schreibst?

Die neue Rampe müsste von Gleis 1-3 o.ä. kommend an das östlichste Gleis der Brücke anschließen, welches das neue Richtungsgleis Stadtauswärts/Ost wird (Linksverkehr). Im weiteren Verlauf muss es dann auch irgendwo eine Überwerfung geben um wieder auf den üblichen Rechtsverkehr zu kommen. Das betrifft das bisherige Kinzigtaler Gleispaar.

Das andere ist das Main-Neckar-Gleispaar, welches ggf. mitgenutzt wird. Dann muss zwischen Uniklinik und Stresemannallee die Strecke viergleisig ausgebaut werden. Diese kurze Strecke zusätzlicher Gleise mündet an beiden Enden wohl höhengleich in die bestehenden Strecken ein (also nicht sonderlich leistungsfähig): Main-Neckar-Bahn bzw. Bypassstrecke Süd-Stadion.

Die viergleisige Main-Neckar-Brücke selbst wird nicht erweitert. Drum herum muss natürlich viel gebaut werden. Hätte natürlich gerne mal einen öffentlich zugänglichen Gleisplan der FRM-Plus-Planungen, wenn auch einen veralteten. Sonst steht diese Argumentation natürlich auf tönernen Füßen.

--
[image]

Frankfurt (M) Hbf soll entflochten werden. (ZM)

Colaholiker @, Frankfurt / Hildesheim, Montag, 20. März 2017, 14:10 (vor 214 Tagen) @ naseweiß

Die neue Rampe müsste von Gleis 1-3 o.ä. kommend an das östlichste Gleis der Brücke anschließen, welches das neue Richtungsgleis Stadtauswärts/Ost wird (Linksverkehr). Im weiteren Verlauf muss es dann auch irgendwo eine Überwerfung geben um wieder auf den üblichen Rechtsverkehr zu kommen. Das betrifft das bisherige Kinzigtaler Gleispaar.

Gerade das Thema Überwerfung wird interessant. auf gleicher Ebene gibt es ja bereits Verbindungen, allerdings ist das nicht sonderlich performant. Im dicht bebauten Sachsenhausen kann ich mir keine neu gebaute höhenfreie Kreuzung "über dem Bestand" vorstellen. Allenfalls untendrunter durch, wie es die S-Bahn macht, nur wäre das blöderweise genau entgegengesetzt dazu, geht also auch nicht. Man darf auf die Lösung gespannt sein.

Das andere ist das Main-Neckar-Gleispaar, welches ggf. mitgenutzt wird. Dann muss zwischen Uniklinik und Stresemannallee die Strecke viergleisig ausgebaut werden.

Geschätzt würde es vom Platz her gehen. von der Stresemannallee kommend bis kurz nach der Querung B44/Kennedyallee liegt nördlich ein Stumpfgleis, wenn das entfällt, kann man noch etwas schieben.

Diese kurze Strecke zusätzlicher Gleise mündet an beiden Enden wohl höhengleich in die bestehenden Strecken ein (also nicht sonderlich leistungsfähig): Main-Neckar-Bahn bzw. Bypassstrecke Süd-Stadion.

Richtig. Abgesehen von der Unterquerung durch die S-Bahn zwischen Stresemannallee und Süd ist dort alles höhengleich. Selbst die Ausfädelung nach links, wenn man von Neu-Isenburg auf den Fernbahngleisen in Richtung Forsthaus/Stadion ausfädelt. Lediglich die S-Bahn-Gleise werden dort höhenfrei auf die andere Seite der Fernbahn geschoben.

Die viergleisige Main-Neckar-Brücke selbst wird nicht erweitert. Drum herum muss natürlich viel gebaut werden. Hätte natürlich gerne mal einen öffentlich zugänglichen Gleisplan der FRM-Plus-Planungen, wenn auch einen veralteten. Sonst steht diese Argumentation natürlich auf tönernen Füßen.

Oh ja, so einen Plan hätte ich auch liebend gerne mal. Für seine zentrale Lage und Bedeutung ist das Gewirr an höhenfreien Kreuzungen und Einfädelungen im Knoten Frankfurt wirklich ein extremer Flaschenhals.
Leider werden hier (also in Frankfurt, nicht im Forum) alle Planungen zerredet, über den Haufen geworfen, geändert, madig gemacht, revidiert, eingefroren, aus der Schoblade gezogen und letztlich ein Kompromiß verwirklicht, der die größtmögliche Kombination aller Nachteile realisiert. :(

Von der Realität enttäuschte Grüße,
der Colaholiker

--
[image]

Baufahrplan!

JumpUp @, Montag, 20. März 2017, 13:57 (vor 214 Tagen) @ Colaholiker
bearbeitet von JumpUp, Montag, 20. März 2017, 13:58

An den Wochenenden wird aktuell gebaut. Normalerweise fahren die ICE von Frankfurt nach Würzburg bzw. Fulda alle direkt nach Süd und nicht über Forsthaus.

Aktuell wird dies jedoch wegen der Baustelle am Wochenende so gehandhabt. Zur Kompensation der Fahrzeitverlängerung wird der Halt in Hanau ausgelassen.

Allgemein gibt es nur einige ganz wenige Züge, die planmäßig die "ganz große Rund" von Frankfurt Hbf über Forsthaus nach Frankfurt Süd fahren. Sonst nur bei Bauarbeiten / Störungen und insgesamt eher selten

Baufahrplan!

Colaholiker @, Frankfurt / Hildesheim, Montag, 20. März 2017, 14:15 (vor 214 Tagen) @ JumpUp

An den Wochenenden wird aktuell gebaut. Normalerweise fahren die ICE von Frankfurt nach Würzburg bzw. Fulda alle direkt nach Süd und nicht über Forsthaus.

Ist mir bekannt, fahre oft genug damit. Daher ja meine Verwunderung.

Aktuell wird dies jedoch wegen der Baustelle am Wochenende so gehandhabt. Zur Kompensation der Fahrzeitverlängerung wird der Halt in Hanau ausgelassen.

Die Baustelle hingegen ist mir nicht geläufig. Mein Zug hielt in der Tat nicht in Hanau, ich habe mir aber nicht die Mühe gemacht, zu prüfen, ob er es sonst tut. Aufgrund anderer Bauarbeiten konnte ich gestern nicht meinen üblichen Zug nehmen sondern mußte ne Stunde eher fahren, mit einem Zug, den ich sonst nie nehme. ;-)

Allgemein gibt es nur einige ganz wenige Züge, die planmäßig die "ganz große Rund" von Frankfurt Hbf über Forsthaus nach Frankfurt Süd fahren. Sonst nur bei Bauarbeiten / Störungen und insgesamt eher selten

Ich habe früher ganz in der Nähe dieser Strecke gewohnt - selbst damals überwog dort schon der Güterverkehr.

Mit einem ICE* die Runde auch schon planmäßig gefahrene Grüße,
der Colaholiker

*) Nummer vergessen, fährt aber ab Frankfurt Gleis 1 die große Schleife um dann in Richtung Hannover -> Oldenburg zu fahren. Ich hatte mich beim Kauf der Fahrkarte schon über die lange Fahrzeit bis Hanau gewundert.

--
[image]

Baufahrplan!

ICE1223-Limburg ⌂ @, FNS/FLIS/KHIS, Montag, 20. März 2017, 14:32 (vor 214 Tagen) @ Colaholiker

Mit einem ICE* die Runde auch schon planmäßig gefahrene Grüße,
der Colaholiker

*) Nummer vergessen, fährt aber ab Frankfurt Gleis 1 die große Schleife um dann in Richtung Hannover -> Oldenburg zu fahren. Ich hatte mich beim Kauf der Fahrkarte schon über die lange Fahrzeit bis Hanau gewundert.

Es ist der berühmte 776;-)

--
ICE-TD - Erinnerung an die Baureihe 605

Abschied n-Wagen Schwarzwaldbahn

--

Meine ICE4 Bilanz: 3292 Km

Frankfurt (M) Hbf soll entflochten werden. (ZM)

ICE1223-Limburg ⌂ @, FNS/FLIS/KHIS, Montag, 20. März 2017, 13:08 (vor 214 Tagen) @ Colaholiker

Zge mit vierstelliger Zugnummer nicht als ICE sehende Grüße,
der Colaholiker

Also da muss ich mich ja auch noch mal melden:)

Die ICE 9xxx nach Paris sind also was?


Gruß von
ICE1223

--
ICE-TD - Erinnerung an die Baureihe 605

Abschied n-Wagen Schwarzwaldbahn

--

Meine ICE4 Bilanz: 3292 Km

Frankfurt (M) Hbf soll entflochten werden. (ZM)

ICE-TD, Montag, 20. März 2017, 13:10 (vor 214 Tagen) @ ICE1223-Limburg

Zge mit vierstelliger Zugnummer nicht als ICE sehende Grüße,
der Colaholiker

Also da muss ich mich ja auch noch mal melden:)

Die ICE 9xxx nach Paris sind also was?


Gruß von
ICE1223

Nicht zu vergessen die zwei schönsten Zugläufe 1223 und 1228.

Frankfurt (M) Hbf soll entflochten werden. (ZM)

Colaholiker @, Frankfurt / Hildesheim, Montag, 20. März 2017, 13:13 (vor 214 Tagen) @ ICE1223-Limburg

Die ICE 9xxx nach Paris sind also was?

Überflüssig. Wer will schon nach Paris. :-P *SCNR*

Auf die blöde Frage standesgemäß blöd antwortende Grüße,
der Colaholiker

--
[image]

Frankfurt (M) Hbf soll entflochten werden. (ZM)

JanZ ⌂ @, Aschaffenburg, Montag, 20. März 2017, 15:07 (vor 214 Tagen) @ naseweiß

Auf Gleis 1 fährt der wichtigste Zug ab, z.B. eine Velaro nach London o.ä. Auf Gleis 24a ganz hinten der Dieselbrummer nach Königstein. Zumindest in Durchgangsbahnhöfen ist Gleis 1 der stadtnahe Hausbahnsteig.

Hehe, als ich begann, mich mit Eisenbahn zu beschäftigen, war einer der ersten Bahnhöfe, die ich kannte, Essen Hbf, und da ist es genau so, dass der Fern- und schnelle Regionalverkehr auf den "vorderen" Gleisen (nahe am Haupteingang=niedrige Nummer) und die S-Bahn auf den "hinteren" fährt. Irgendwie dachte ich dann, das sei an allen Bahnhöfen so :-). Aber schon in Dortmund sind die Gleisnummern der S-Bahn ja niedriger als die des Fernverkehrs.

--
Im Volk, da ist sie sehr beliebt, unsere Eisenbahn,
Doch dort, wo's keine Schienen gibt, da hält sie selten an.

(EAV: Es fährt kein Zug)

Frankfurt (M) Hbf soll entflochten werden. (ZM)

eurostar-velaro, Sonntag, 19. März 2017, 19:26 (vor 215 Tagen) @ Quasar

Die Deutsche Bahn sortiert den Frankfurter Hauptbahnhof um: Von den Bahnsteigen mit den niedrigen Nummer soll schwerpunktmäßig der Nahverkehr abfahren. Die mit den höheren Nummern bleiben für den Fernverkehr reserviert. Bis diese Entflechtung realisiert ist, wird es noch Jahre dauern. Der für Juni geplante Baubeginn für den so genannten Homburger Damm ist so etwas wie der Startschuss dafür.

Hallo,

war es nicht genau andersherum geplant? Von Höchst aus kann man ja schon zweigleisig zu den Bahnsteigen mit niedrigen Nummern fahren, nur eben zu denen mit hohen Nummern nicht. Die mit den hohen Nummern sind aber weniger belastet, daher sollen die Nahverkehrszüge dort enden, um Platz für Fernzüge zu machen. Vielleicht wurde da von der Journalistin etwas verwechselt?

Viele Grüße,
eurostar-velaro

hätte man statt in Stuttgart mal lieber in Frankfurt ....

Blaschke, Osnabrück, Sonntag, 19. März 2017, 19:26 (vor 215 Tagen) @ Quasar

Hallöchen!

http://www.fr.de/rhein-main/verkehr/bahnverkehr-in-frankfurt-hauptbahnhof-wird-entfloch...

Zitat:

(...) Heutzutage würde keiner diesen wichtigsten Knotenpunkt Deutschlands als Sackbahnhof planen. (...)


Ja, haben unsere Vorväter wieder nicht weit genug in die Zukunft geschaut...

Und die aktuelle Generation Lebender auch nicht. Statt in Stuttgart sinnfrei nach unten zu buddeln, wäre es also in Frankfurt viel sinnvoller gewesen!


Dass der Nahverkehr die niedrigen Bahnsteignummern bekommen soll - ist das jetzt Diskriminierung? Demnächst heißt es dann: Je höher die Bahnsteignummer, desto höher die Wertigkeit des dort abfahrenden Zuges!?! Auch mal 'ne Idee.

(...) Dazu gehören verschiedene Umbauten und Erweiterungen. Eine ist der zweigleisige Ausbau des Homburger Damms (...) Die Inbetriebnahme ist für das Jahr 2021 geplant. Dann sollen die dort verkehrenden Züge pünktlicher unterwegs sein.

Das bezweifele ich mal. Entweder ist bis dahin an anderer Stelle was kaputt, was zu Verkehrseinschränkungen und Fahrzeitverlängerungen führt oder die dort verkehrenden Zugbaureihen sind aufgrund einer EBA-Verfügung wegen eines Vorfalls geschwindigkeitsbeschränkt. Pünktlicher wird da garantiert gar nichts - es werden nur nicht noch mehr Verspätungen als jetzt schon. Und das ist ja immerhin auch mal was...

Also dann, Schaufel in die Hand, Bagger starten und dann mal los mit dem Gebuddel und Gebaue. Mit gefällt's! Es tut sich was - und das ist immer gut. Übrigens selbst in Stuttgart. Aber das sollte man in einem Eisenbahnforum tunlichst nicht groß erwähnen. Und ist hier im Baum ja auch die falsche Stadt.

Schöne Grüße von

jörg

--
Wer die Dummköpfe gegen sich hat, verdient Vertrauen! (Jean Paul Sartre)

hätte man statt in Stuttgart mal lieber in Frankfurt ....

Colaholiker @, Frankfurt / Hildesheim, Montag, 20. März 2017, 08:02 (vor 215 Tagen) @ Blaschke

Ja, haben unsere Vorväter wieder nicht weit genug in die Zukunft geschaut...

Schnapp Dir einen Delorean und reise zurück ins Jahr 1885. Das sollte ausreichend vor der Eröffnung 1888 sein. ;-)

Und die aktuelle Generation Lebender auch nicht. Statt in Stuttgart sinnfrei nach unten zu buddeln, wäre es also in Frankfurt viel sinnvoller gewesen!

Hatte man vor. Tat man dann doch nicht.

Dass der Nahverkehr die niedrigen Bahnsteignummern bekommen soll - ist das jetzt Diskriminierung? Demnächst heißt es dann: Je höher die Bahnsteignummer, desto höher die Wertigkeit des dort abfahrenden Zuges!?! Auch mal 'ne Idee.

Najaaa, jeder Bereich hat so seine Vor- und Nachteile. Wer von der U-Bahn kommt, ist mit den mittleren Gleisnummern am besten dran, wer von der S-Bahn oder der Tiefgarage kommt, mit den hohen, und wer den besten Kettenbäcker im Rhein-Main-Gebiet frequentieren will, wird sich in den niedrigen Nummern am wohlsten fühlen.

Wer aber, wie ich gestern, im verkehrt gereihten ICE ganz hinten ankommt, sich erst freut, daß der ICE mal zu früh ist, und die 2 Minuten zur Straßenbahn doch noch klappen könnten, nur um dann festzustellen daß der Zug zwischen Südbahnhof und Hauptbahnhof eine riesige Runde durchs südliche Rhein-Main-Gebiet dreht, um dann auf Gleis 2 einzulaufen, ja, der hat das gepfäegte Bedürfnis, sein Abendessen großszügig über den Bahnsteig des Gleises Nummer 2 zu verteilen. Hmpf.

Das bezweifele ich mal. Entweder ist bis dahin an anderer Stelle was kaputt, was zu Verkehrseinschränkungen und Fahrzeitverlängerungen führt oder die dort verkehrenden Zugbaureihen sind aufgrund einer EBA-Verfügung wegen eines Vorfalls geschwindigkeitsbeschränkt. Pünktlicher wird da garantiert gar nichts - es werden nur nicht noch mehr Verspätungen als jetzt schon. Und das ist ja immerhin auch mal was...

Selten eine so treffende Distanzdiagnose gesehen. Ich gratuliere.

Also dann, Schaufel in die Hand, Bagger starten und dann mal los mit dem Gebuddel und Gebaue. Mit gefällt's! Es tut sich was - und das ist immer gut. Übrigens selbst in Stuttgart. Aber das sollte man in einem Eisenbahnforum tunlichst nicht groß erwähnen. Und ist hier im Baum ja auch die falsche Stadt.

Und in der Buddelpause ne Cola?

Dir freundlich eine anbietende Grüße,
der Colaholiker

--
[image]

Frankfurt (M) Hbf soll entflochten werden. (ZM)

611 040 @, Sonntag, 19. März 2017, 19:41 (vor 215 Tagen) @ Quasar

Warum nicht alle Züge an den Bahnsteigen halten lassen an denen sie am wenigsten Vorfeld überqueren müssen. Dann belegen sie nicht alle Trassen für den übrigen Verkehr.
Da der FV ja eh meist von den selben Strecken kommt bzw. dorthin fährt wären es ja eh immer die gleichen Bstg die vom FV brdient und deshalb verlängert werden müssten.

Der Vorteil der neuen Variante wäre dass Umstiege von FV zu FV nicht mehr so lange Wege hätten wo es gerne mal knapp wird. z.B. ICE 4 > IC 2020 vor Jahren mal ne zeitlang von Gleis 1 zu Gleis 15 in 9min. ICE 4 kommt ja jetzt glücklicherweise auf Gleis 8 an da geht es...

--
DAS ist ein Intercity:
[image]

4 auf 2020-"Problem" noch perfekter gelöst...

Blaschke, Osnabrück, Sonntag, 19. März 2017, 22:29 (vor 215 Tagen) @ 611 040
bearbeitet von Blaschke, Sonntag, 19. März 2017, 22:29

Hallo!

Der Vorteil der neuen Variante wäre dass Umstiege von FV zu FV nicht mehr so lange Wege hätten wo es gerne mal knapp wird. z.B. ICE 4 > IC 2020 vor Jahren mal ne zeitlang von Gleis 1 zu Gleis 15 in 9min. ICE 4 kommt ja jetzt glücklicherweise auf Gleis 8 an da geht es...


Hat man nur nichts davon, wenn man dafür einen Fahrschein buchen will. Das wird nämlich nichts! DB-Auskunft sagt: Umstieg Mannheim auf 510, Umstieg am Flughafen Ffm auf 2020.

Und selbst wenn Du explizit Frankfurt Hbf als Umsteigebahnhof vorgibst, bekommst du die Verbindung nicht! Da ist die DB eiskalt, knallhart und kennt kein Pardon.

Das ist ja das schöne daran, dass es kaum noch Kursbücher gibt ==> man kann so herrlich mit der elektronischen Auskunft manipulieren und besch...

Ich habe jetzt nicht nachgeschaut, was die höchstoffizielle MÜZ für Frankfurt am Main ist - aber es wäre interessant, wie ein Erstattungsersuchen bei Anschlußverlust bei z.B. Flexpreis-Fahrschein-Inhabern oder BC100-Jüngern so gehandhabt wird. Antwortet die DB da: "Schicksal. C'est la vie" oder gibt's mit allgrößter Kulanz gnädigerweise ein paar Talerchens oder wie würde da entschädigt? Mit einem Sparpreisticket werde ich Frankfurt Hbf jedenfalls niemals erreichen bei der Verbindung. Ob Ronald, nein, nicht Pofalla, sondern der Herr McDonald das eigentlich weiß, welche Umsätze ihm da entgehen? Ja, ist ja schon gut... - gar keine; weil ich ja gar nicht mitfahren würde, selbst wenn ich es könnte.

Schöne Grüße von

jörg


By the way: Der 4 soll heute auf 3 ankommen. Und morgen auf 5. Am Dienstag dann auf 9. So steht es jedenfalls in der Auskunft. War das Würfelprogramm des Bahnhofsmanagers mal in Höchstform...

--
Wer die Dummköpfe gegen sich hat, verdient Vertrauen! (Jean Paul Sartre)

4 auf 2020-"Problem" noch perfekter gelöst...

611 040 @, Sonntag, 19. März 2017, 23:36 (vor 215 Tagen) @ Blaschke

Oh ja das kenne ich !!!
Glücklicherweise habe ich meine FK für die Fahrt letztens Ende Februar, schon vor langer Zeit gebucht als es noch möglich war wie seit Jahren gewohnt in FFM Hbf umzusteigen.

Ab jetzt muss ich wohl den lästigen weiteren Umstieg in Mannheim ertragen...

Verpasst habe ich IC 2020 noch NIE obwohl ich die Verbindung schon mindestens 15-20 mal genutzt habe und sogar zu Zeiten als ICE 4 noch ICE 270 hieß. (Das klingt als ist man schon alt...)
Und ICE 4 war allermeistens verspätet wenn auch immer erst nach Mannheim und auch nur 5-10min. Geklappt hats trotzdem immer, meist hat IC 2020 ein paar Minuten gewartet oder es hat so noch gereicht...

--
DAS ist ein Intercity:
[image]

Frankfurt (M) Hbf soll entflochten werden. (ZM)

Colaholiker @, Frankfurt / Hildesheim, Montag, 20. März 2017, 08:04 (vor 215 Tagen) @ 611 040

Der Vorteil der neuen Variante wäre dass Umstiege von FV zu FV nicht mehr so lange Wege hätten wo es gerne mal knapp wird. z.B. ICE 4 > IC 2020 vor Jahren mal ne zeitlang von Gleis 1 zu Gleis 15 in 9min. ICE 4 kommt ja jetzt glücklicherweise auf Gleis 8 an da geht es...

Gleis 1 nach 15 in 9 Minuten nennst Du knapp? Spätestens wenn man den Verbindungstunnel nutzt, ist das ein gemütlicher Spaziergang!
Gleis 2 (ganz draußen weil ICE 1 verkehrt gereiht und in Wagen 14 sitzend) nach 102 in drei Minuten. Das ist knapp.

Über die sportliche Leistungsfähigkeit des vollkommen unsportlichen Colaholikers immer wieder erstaunt seiende Grüße,
der Colaholiker

--
[image]

Frankfurt (M) Hbf soll entflochten werden. (ZM)

18 607 @, am schönsten Bahnhof Deutschlands ;-), Montag, 20. März 2017, 14:30 (vor 214 Tagen) @ Colaholiker
bearbeitet von 18 607, Montag, 20. März 2017, 14:31


Gleis 1 nach 15 in 9 Minuten nennst Du knapp? Spätestens wenn man den Verbindungstunnel nutzt, ist das ein gemütlicher Spaziergang!

Wenn man dort nicht aus olfaktorischen Gründen vorher in Ohmacht fällt, ja.

Gleis 2 (ganz draußen weil ICE 1 verkehrt gereiht und in Wagen 14 sitzend) nach 102 in drei Minuten. Das ist knapp.

Auch schon mal in drei Minuten zur Linie 17 geschafft. Nennt sich dann aber spontane Massenbewegung, dem tunlichst nichts im stehen sollte, bei uns.

Über die sportliche Leistungsfähigkeit des vollkommen unsportlichen Colaholikers immer wieder erstaunt seiende Grüße,
der Colaholiker

Ebenso über die unter Druck mögliche Energieleistung erstaunt seiende Grüße

--
Grüßle

Hans-Jörg

Soo schön ist's hier

[image]

(Und es wird noch schöner werden...)

Dauert wie immer viel zu lange...

ICE1223-Limburg ⌂ @, FNS/FLIS/KHIS, Sonntag, 19. März 2017, 20:22 (vor 215 Tagen) @ Quasar

Die Deutsche Bahn sortiert den Frankfurter Hauptbahnhof um: Von den Bahnsteigen mit den niedrigen Nummer soll schwerpunktmäßig der Nahverkehr abfahren. Die mit den höheren Nummern bleiben für den Fernverkehr reserviert. Bis diese Entflechtung realisiert ist, wird es noch Jahre dauern. Der für Juni geplante Baubeginn für den so genannten Homburger Damm ist so etwas wie der Startschuss dafür.

Super Recherche, der NV soll die hohen Bahnsteignummern bekommen und der FV die niedrigen.

Derzeit halten RE20, RB22 und S7 an den Gleisen 1a und 1 bis 5. Diese sollen auf die hinteren Gleise verschwinden und im Gegenzug die ICEs der Linien 49, 78 und 79, denn diese fahren oft von den Gleisen 18 und 19 ab.

Aber 4 Jahre ist viel zu lange. Ich habe jetzt mal irgendwo gelesen, dass die RB12 irgendwann mal im 15-Minuten-Takt von kelkheim bis Frankfurt rollen soll und dann bräuchte man den Ausbau wohl.

Derzeit fahren über die eingleisige Strecke bis zu 6 züge je Stunde und wenn die Limburger noch dazukommen sollen, muss der Ausbau kommen. Denn dort fahren teilweise 2-4 Züge pro Stunde und Richtung


Gruß
ICE1223

--
ICE-TD - Erinnerung an die Baureihe 605

Abschied n-Wagen Schwarzwaldbahn

--

Meine ICE4 Bilanz: 3292 Km

Bad Soden Taunus

BahnCard100First, Hamburg, Sonntag, 19. März 2017, 21:21 (vor 215 Tagen) @ ICE1223-Limburg
bearbeitet von BahnCard100First, Sonntag, 19. März 2017, 21:21

Guten Abend

Wie man aus den aktuellen Unterlagen auf der RMV Seite entnehmen kann, werden die Züge von Kelkheim nach Bad Soden Taunus fahren. Also nicht über Frankfurt Hbf

Bad Soden Taunus

ICE1223-Limburg ⌂ @, FNS/FLIS/KHIS, Sonntag, 19. März 2017, 21:33 (vor 215 Tagen) @ BahnCard100First

Hey,

Wie man aus den aktuellen Unterlagen auf der RMV Seite entnehmen kann, werden die Züge von Kelkheim nach Bad Soden Taunus fahren. Also nicht über Frankfurt Hbf

ah, danke:)

--
ICE-TD - Erinnerung an die Baureihe 605

Abschied n-Wagen Schwarzwaldbahn

--

Meine ICE4 Bilanz: 3292 Km

Frankfurt (M) Hbf soll entflochten werden. Transit via FFM-S

br752 @, Montag, 20. März 2017, 15:19 (vor 214 Tagen) @ Quasar

Der Funk sagt:

Dazu kommt, dass mehr und mehr Fernverkehr via Frankfurt-Sued geleitet werden soll. (Wie auch in Koeln Messe/Deutz oder Bad Cannstatt.)

Insbesondere ICE die aufgrund der Anschluesse und/oder Fahrwege von wenigen Frankfurtreisende genutzt werden.


BR752

Frankfurt (M) Hbf soll entflochten werden. Transit via FFM-S

EK-Wagendienst, Münster, Dienstag, 21. März 2017, 06:45 (vor 214 Tagen) @ br752

Dazu kommt, dass mehr und mehr Fernverkehr via Frankfurt-Süd geleitet werden soll. (Wie auch in Köln Messe/Deutz oder Bad Cannstatt.)

Was soll den Bad Cannstatt bringen, der liegt doch direkt vor dem Hbf.
Wenn dann Untertürkheim oder Esslingen.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum