Datenabgleich RIS und Anzeigetafeln in Bahnhöfen (Allgemeines Forum)

Frank-RE @, Recklinghausen, Freitag, 10. Mai 2013, 07:16 (vor 2046 Tagen)

Hier mal die Geschichte die mir gestern passiert ist. Manchmal fragt man sich wie es so weit kommen kann... aber lest selbst.

Gestern wollte ich mit dem IC 137 von Köln nach Recklinghausen. Ein Blick in das RIS ergab das dieser Zug um 17.45 von Gleis 3 im Kölner HBF fährt. Auf der Anzeigetafel im Kölner HBF erschien dieser Zug jedoch nicht. Eine Nachfrage beim Servicepoint ergab nach Rückfrage beim Stellwerk die Auskunft das besagter Zug in Köln Messe Deutz abfährt. Das RIS wäre in diesem Fall falsch !!!
Ich fuhr also mit den anderen Fahrgästen für diesen Zug vom HBF nach Deutz rüber. In Deutz erschien dann dieser IC 137 auch auf dem Abfahrtsmonitor am Bahnsteig und wurde sogar angesagt. Es passierte jedoch nichts. Nach 10 Minuten ging ich zu einem Servicemitarbeiter der mir die Auskunft gab, dass der IC 137 heute vom Kölner HBF fährt - und natürlich auch schon abgefahren ist. Die Durchsagen wären versehentlich gemacht worden, genauso wie die Anzeige am Bahnsteig.Da der IC 137 nur am 9 Mai vom HBF fährt, hat man diese Info übersehen. Ganz ehrlich... da fass ich mir doch an den Kopf. Wen bei der Signalgebung genau so gearbeitet wird, macht man diesen Fehler wohl nur einmal..
Dem Kunden wird gesagt das RIS wäre falsch. In Deutz gibts falsche Durchsagen und falsche Anzeigen in Abfahrtsmonitoren. Im Kölner HBF erscheinen sie erst gar nicht. Wird die Dateneingabe für die große Tafel im Kölner HBF noch gewürfelt? Manchmal ist man wirklich sprachlos. Da nützt es mir auch wenig wenn ich jetzt ein FGRF einreiche mit einer Verspätung von 60 Minuten um einen Gutschein über 10 Euro zu bekommen, denn ich bei BC 100 sowieso nicht brauchen kann. Ein Anruf beim Kundendialog gestern führte natürlich auch zu nichts, da die Mitarbeiter den Vorgang "prüfen" müssten und ich die Sache doch bitte schriftlich einreichen möchte. Ein unkomplizierte Buchung von Kulanzpunkten wäre hier sicherlich sinnvoller als das umständliche Ausfüllen des Formulars. Zumal der Grund für die Verspätung nicht vorgegeben ist.

Datenabgleich RIS und Anzeigetafeln in Bahnhöfen

moonglum ⌂ @, Hagen, Freitag, 10. Mai 2013, 08:04 (vor 2046 Tagen) @ Frank-RE

Das ist ja VOLLKOMMEN unglaublich, ehrlich wahr!

--
Schöne Grüße,
bevorzugt aus den EC 6/7/8/9, ICE 102, 103, 200, 201
Web: www.bio12code-institut.eu
EC9 Umleitungshalt in Wuppertal 2014
[image]

Datenabgleich RIS und Anzeigetafeln in Bahnhöfen

moonglum ⌂ @, Hagen, Freitag, 10. Mai 2013, 08:21 (vor 2046 Tagen) @ Frank-RE

Und vor Allem und ganz besonders unbegreiflich....
Man hat ihn nicht mal in Deutz kurz anhalten lassen, obwohl er dort durchgefahren ist.....
Das ist so unfassbar....

--
Schöne Grüße,
bevorzugt aus den EC 6/7/8/9, ICE 102, 103, 200, 201
Web: www.bio12code-institut.eu
EC9 Umleitungshalt in Wuppertal 2014
[image]

Datenabgleich RIS und Anzeigetafeln in Bahnhöfen

bahnerausleidenschaft, Freitag, 10. Mai 2013, 09:20 (vor 2046 Tagen) @ Frank-RE

Gestern am Feiertag kam der Zug nicht aus Koblenz, sondern ist in Köln gestartet. Da haben einige geschlafen bei der Information. Hoffe du bist trotzdem noch gut an dein Ziel gekommen.

Antwort vom Kundendialog

Frank-RE @, Recklinghausen, Freitag, 10. Mai 2013, 10:48 (vor 2046 Tagen) @ bahnerausleidenschaft
bearbeitet von Frank-RE, Freitag, 10. Mai 2013, 10:50

Habe heute morgen dann den Sachverhalt an den Kundendialog geschrieben.
Nach nur 2 Stunden kam die Antwort die ich euch nicht vorenthalten möchte.
So lob ich mir den Kundenservice wenn mal was schiefläuft; schnell unkompliziert und einfach.
Ich hab dann übrigens den IC 118 genommen, der eine Stunde später von Deutz ging... der fuhr dann auch wirklich von dort..;-)

Ihre Nachricht vom: 10. Mai 2013
Unser Zeichen:XXXX
Sehr geehrter Herr XXX,
vielen Dank für Ihre E-Mail vom 10. Mai 2013.

Sie erwarten zu Recht, am Bahnsteig und durch unser Personal korrekt informiert zu werden. Das mussten Sie jedoch in Köln Hbf und Köln Messe/Deutz anders erleben.

Es tut uns leid, dass Sie deshalb mit unseren Leistungen nicht zufrieden waren.

Ihre Kritik über die erlebte Situation können wir gut nachempfinden. Bitte entschuldigen Sie, dass Ihnen durch die Fehlinformation unnötige Wege entstanden sind.
Die Zufriedenheit unserer Kunden steht im Mittelpunkt unserer Arbeit. Ihre Schilderung haben wir deshalb zur Überprüfung an den Fachbereich weitergeleitet. Mit Ihrer Rückmeldung helfen Sie uns, Schwachstellen zu erkennen und gezielte Maßnahmen zur Verbesserung unseres Service zu ergreifen.

Zudem sprechen Sie das Serviceverhalten des Mitarbeiters bei der Kundendialogs-Hotline an.

Bitte haben Sie Verständnis, dass Entschädigungsansprüche für Verspätungen nur schriftlich bei dem Servicecenter Fahrgastrechte geltend gemacht werden können.

Als Ausgleich für die unzureichende Kundeninformation haben wir Ihrem Punktekonto 1000 Prämienpunkte gutgeschrieben. Schön, wenn Sie die Punkte noch schneller gegen Ihre persönliche Wunschprämie einlösen können.

Wir wünschen Ihnen bei der Auswahl Ihrer bahn.bonus-Prämie viel Freude und Ihren zukünftigen Bahnreisen einen angenehmen Verlauf.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag

Maren Reinsch

Antwort vom Kundendialog

EC 178 @, Freitag, 10. Mai 2013, 10:54 (vor 2046 Tagen) @ Frank-RE

Also das übliche Textbausteinblabla.... wie zu erwarten. Interessant wäre, ob Du nach Prüfung "durch den Fachbereich" nochmal angeschrieben wirst. Ich denke eher nicht.

Auffallend jedoch wieder, daß sofort mit Bonuspunkten um sich geschmissen wird. Eine ordentliche Entschuldigung mit Aufklärung des Sachverhaltes wäre sicherlich zielführender gewesen. Auch wenn das vielleicht einen Moment länger in Anspruch nimmt. So ist es wieder nur eine Ruhigstellung.

EC 178

Antwort vom Kundendialog

Frank-RE @, Recklinghausen, Freitag, 10. Mai 2013, 11:11 (vor 2046 Tagen) @ EC 178

Also das übliche Textbausteinblabla.... wie zu erwarten. Interessant wäre, ob Du nach Prüfung "durch den Fachbereich" nochmal angeschrieben wirst. Ich denke eher nicht.

Auffallend jedoch wieder, daß sofort mit Bonuspunkten um sich geschmissen wird. Eine ordentliche Entschuldigung mit Aufklärung des Sachverhaltes wäre sicherlich zielführender gewesen. Auch wenn das vielleicht einen Moment länger in Anspruch nimmt. So ist es wieder nur eine Ruhigstellung.

EC 178


Das stimmt natürlich..... allerdings was soll ich mehr erwarten? Die Sache ist nun mal passiert. Ist zwar ärgerlich, aber so ist es nun mal.
Ich denke mal, dass mir den Sachverhalt warum die Anzeigen in beiden Bahnhöfen fehlerhaft waren, keiner erklären kann, oder darf.

Stellwerk und Servicepoint sowie diejenigen die die Anzeigen in KölnHBF bzw Deutz schalten, haben wohl nicht so genau hingeschaut bei der Dateneingabe.

Sehr wohl finde ich aber die 1000 Punkte besser als einen 10 Euro Gutschein. Immerhin haben sie den Gegenwert für 2 x das Erster Klasse upgrade (bei Abnahme von 6 upgrades)

Vielleicht hab ich ja Glück und meine Beschwerde gehört zu den 2-3 die sich Grube jeden Morgen rausfischt und selber anruft.

Dann besteh ich allerdings auf 'ner BC 100 First...lebenslang oder zumindest 'nen Taxi-ICE..;-)

Antwort vom Kundendialog

bahnerausleidenschaft, Freitag, 10. Mai 2013, 11:23 (vor 2046 Tagen) @ EC 178

Es tut uns leid ...... ist keine Entschuldigung?

Antwort vom Kundendialog

EC 178 @, Freitag, 10. Mai 2013, 11:25 (vor 2046 Tagen) @ bahnerausleidenschaft
bearbeitet von EC 178, Freitag, 10. Mai 2013, 11:25

Es tut uns leid ...... ist keine Entschuldigung?

Habe ich überlesen... ENTSCHULDIGUNG! ;-) ;-)

Rufschädigend - und zu Fehlern stehen

Hustensaft @, Freitag, 10. Mai 2013, 12:58 (vor 2046 Tagen) @ EC 178

Klar, jeder weiß, dass Fehler passieren können. Aber es gibt eben auch Fehler, die nicht passieren dürfen. Glücklicherweise besteht der "Schaden" hier unmittelbar zunächst nur in verlängerter Reisezeit, aber nachvollziehbar ist ein solcher Fehler nicht - und auch in hohem Maße geeignet, den Ruf der Bahn zu schädigen. Wenn die Geschichte publik wird und im Spiegel o.ä. auftaucht, dann lacht - und das mit Recht - die halbe Republik über die Bahn.

Bedauerlicherweise ist die Reaktion der Bahn nicht so, wie sie sein könnte und in einem solchen Fall auch sein sollte. Dann muss man vollumfänglich zu seinem Fehler stehen (passiert immerhin weitgehend), sich dafür entschuldigen (geschieht nur ansatzweise) und auch darstellen, warum der Fehler aufgetreten ist (passiert nicht).

Völlig unmöglich ist es, hier den Fahrgast zur Geltendmachung etwaiger Ansprüche an das Servicecenter Fahrgastrechte zu verweisen, da muss man mal die Eier in der Hose haben und jenseits aller Bürokratie - aus Rechtsgründen meinetwegen auch mit dem berühmten Satz "ohne Anerkennung einer Rechtspflicht" - eine angemessene Entschädigung anbieten. Hier ist ein, im Prinzip unentschuldbarer, Fehler passiert, da muss man auch vollumfänglich dazu stehen. Es ist ein reiner Glücksfall, dass hier die 1.000 bahn.bonus-Punkte gerade passen, ich kenne genügend Leute, denen sie nicht wirklich weiter helfen würden.

Rufschädigend - und zu Fehlern stehen --- und draus lernen

martin.elsner, Freitag, 10. Mai 2013, 13:17 (vor 2046 Tagen) @ Hustensaft

Hallo!

Bedauerlicherweise ist die Reaktion der Bahn nicht so, wie sie sein könnte und in einem solchen Fall auch sein sollte. Dann muss man vollumfänglich zu seinem Fehler stehen (passiert immerhin weitgehend), sich dafür entschuldigen (geschieht nur ansatzweise) und auch darstellen, warum der Fehler aufgetreten ist (passiert nicht).

Und noch wichtiger:

... und dafür sorgen das solche Fehler nicht wieder auftreten. (passiert nicht)

Gruß
Martin

Rufschädigend - und zu Fehlern stehen --- und draus lernen

moonglum ⌂ @, Hagen, Freitag, 10. Mai 2013, 18:54 (vor 2045 Tagen) @ martin.elsner

Ganz genau!

--
Schöne Grüße,
bevorzugt aus den EC 6/7/8/9, ICE 102, 103, 200, 201
Web: www.bio12code-institut.eu
EC9 Umleitungshalt in Wuppertal 2014
[image]

Rufschädigend - und zu Fehlern stehen

andi ⌂ @, Bremen, Freitag, 10. Mai 2013, 14:15 (vor 2046 Tagen) @ Hustensaft

volle Zustimmung!

Rufschädigend - und zu Fehlern stehen

chritz, Freitag, 10. Mai 2013, 15:17 (vor 2046 Tagen) @ andi

Ich möchte den Fehler natürlich auch nicht rechtfertigen, das ganze sollte nicht passieren.

Aber ich kann durchaus nachvollziehen, dass bei der ganzen Masse an abweichenden Fahrplandaten GERADE im Raum Köln in den letzten Monaten es ganz schnell passieren kann, dass eine Abweichung an EINEM Tag (Vorfeiertage sind sowieso umlauftechnisch extrem komplex) in die Hose gegangen ist. Wenn es sogar nur die eine ist, bin ich selbst als Fahrplander schon zufrieden, angesichts hunderter Baustellenfahrplan-Emails in wenigen Wochen :) Deswegen würde ich hier keinen Skandal vermuten, so wie es manche vielleicht gerne hätte.

Gruß
Chris

SC FGR hier nicht richtiger Ansprechpartner

michael_seelze @, Freitag, 10. Mai 2013, 15:17 (vor 2046 Tagen) @ Hustensaft

Völlig unmöglich ist es, hier den Fahrgast zur Geltendmachung etwaiger Ansprüche an das Servicecenter Fahrgastrechte zu verweisen, da muss man [...] jenseits aller Bürokratie - aus Rechtsgründen meinetwegen auch mit dem berühmten Satz "ohne Anerkennung einer Rechtspflicht" - eine angemessene Entschädigung anbieten. Hier ist ein, im Prinzip unentschuldbarer, Fehler passiert, da muss man auch vollumfänglich dazu stehen.

Der entsprechende Textbaustein wurde vielleicht gerade angeboten.
In diesem Fall passt er ja schon deshalb nicht, da das SC Fahrgastrechte die Ansprüche aus Verspätung oder Ausfall eines Zuges bearbeitet.
Der Zug ist ja nicht ausgefallen und wies auch nicht die nötige Verspätung auf, um FGR geltend zu machen.

Datenabgleich RIS und Anzeigetafeln in Bahnhöfen

Mario-ICE, Freitag, 10. Mai 2013, 16:23 (vor 2045 Tagen) @ Frank-RE

Ich frage mich wo manche hier leben. Der User schildert sein Erlebnis, bekommt 2 Stunden später eine Antwort und manch einer wundert sich warum und weshalb da nicht ausführlich auf den Fehler eingegangen wurde. Glaubt hier wirklich jemand, dass ein Mitarbeiter beim Kundendialog in zwei Stunden recherchieren kann?
Fakt ist, es ist ein Fehler passiert, wo der Fehler genau lag kann man von außen eher schlecht beurteilen. Völlig an der Wirklichkeit vorbei geht jedoch den Vorgang mit irgendwelchen Signalstellungen in einem Stellwerk vergleichen zu wollen.

?eher RIS vertrauen?

Flatrate-Bahnfahren, Freitag, 10. Mai 2013, 16:34 (vor 2045 Tagen) @ Frank-RE

Hat jemand schon gegenteilige Erfahrung gemacht, dass z.B. ein Zug von einem anderen Bahnhof aus fuhr, im RIS aber noch regulär drin stand?
Am Donnerstag Mittag war ich in Berlin Ostbahnhof, hörte die Durchsagen von "Zug X fällt aus wegen Personen im Gleis" (dito auf Anzeigetafeln), RIS zeigte aber korrekt, dass die Züge einen geänderten Fahrverlauf hätten und in Berlin Hbf(tief) starteten. Zugegeben: Es gab dann auch einige Echtmensch-Durchsagen mit gleichem Inhalt.
Meine Frage: sollen wir aus Konsequenz aus solchen Erfahrungen eher dem (Kunden-) RIS vertrauen anstatt Bahnsteiganzeigen und Auskünften oder ist es bei Abweichungen mehr oder weniger zufällig, wer gerade Recht hat?

Zugzielanzeiger nicht vertrauenswürdig

ICE-T-Fan, Freitag, 10. Mai 2013, 16:48 (vor 2045 Tagen) @ Flatrate-Bahnfahren
bearbeitet von ICE-T-Fan, Freitag, 10. Mai 2013, 16:49

Ich hätte vor Monaten hier im Forum schon mal eine interessante Beobachtung bezüglich der Wagenreihungen gepostet.

Manchmal wird hier in Eisenach bei einem einfahrenden Zug die Wagenreihung falsch angezeigt. Ich hatte schon mehrmals, dass die Zugzielanzeiger die "richtige" Wagenreihung angezeigt haben und erst Sekunden vor der Ankunft die geänderte und somit real richtige Wagenreihung angezeigt haben. Dagegen waren die Ansagen dann meistens korrekt. Dieser Widerspruch zwischen Anzeige und Ansage nervt aber manchmal ungemein, insbesondere wenn man für Fotos gleich am richtigen Triebwagen am richtigen (zweite Klasse) Ende stehen möchte. Selten widersprechen sich sogar Lauftext und symbolische Wagenreihungsdarstellung, das macht die Sache dann noch ein Stück weit interessanter. ;)

Ich verlasse mich mittlerweile überhaupt nicht mehr auf das, was da am Bahnsteig angezeigt wird, bezüglich der Wagenreihung.

Zugzielanzeiger nicht vertrauenswürdig

michael_seelze @, Freitag, 10. Mai 2013, 23:09 (vor 2045 Tagen) @ ICE-T-Fan

Ich hätte vor Monaten hier im Forum schon mal eine interessante Beobachtung bezüglich der Wagenreihungen gepostet.

Manchmal wird hier in Eisenach bei einem einfahrenden Zug die Wagenreihung falsch angezeigt. Ich hatte schon mehrmals, dass die Zugzielanzeiger die "richtige" Wagenreihung angezeigt haben und erst Sekunden vor der Ankunft die geänderte und somit real richtige Wagenreihung angezeigt haben. Dagegen waren die Ansagen dann meistens korrekt. Dieser Widerspruch zwischen Anzeige und Ansage nervt aber manchmal ungemein, [...].

Dass Angaben auf dem Zugzielanzeiger nicht immer richtig sind, kenne ich.
In Halle zeigte der Zugzielanzeiger die falsche Wagenreihung für einen IC gen Leipzig Hbf an. Lt. ausgehängtem Wagenreihungsplan war es der einzige, der mit der 2.Klasse vorne verkehrte. Vielleicht hat man sich da den Aufwand gespart, diesen einen Zug richtigherum anzeigen zu lassen.
Es war nun noch etwas Zeit bis zur Zugabfahrt und ich fragte an der DB Information nach, welche Reihung (Aushang oder Zugzielanzeiger) denn nun die richtige sei. Daraufhin wurden die ausgedruckte Version des Wagenstandsanzeigers vom Bahnsteig bemüht. Weiterhin erklärte man mir, ich solle mich einfach in die Mitte des Zuges stellen, um den gleichen Weg zu den Zugenden zu haben.

Zugzielanzeiger nicht vertrauenswürdig

ICE-T-Fan, Freitag, 10. Mai 2013, 23:14 (vor 2045 Tagen) @ michael_seelze

Lustig ist übrigens der Anzeiger in Gotha. Wenn ein ICE unplanmäßig gereiht ist, so wird am Anzeiger nur die 1. Klasse dargestellt und die 2. Klasse fehlt komplett. Das sieht dann so aus, als würde der ICE nur mit zwei Wagen erster Klasse fahren. ;)

Zugzielanzeiger nicht vertrauenswürdig

Mario-ICE, Freitag, 10. Mai 2013, 23:27 (vor 2045 Tagen) @ ICE-T-Fan

Lustig ist übrigens der Anzeiger in Gotha. Wenn ein ICE unplanmäßig gereiht ist, so wird am Anzeiger nur die 1. Klasse dargestellt und die 2. Klasse fehlt komplett. Das sieht dann so aus, als würde der ICE nur mit zwei Wagen erster Klasse fahren. ;)

Wäre es nicht sinnvoller dem zuständigen Bahnhofsmanagement eine entsprechende Mail zu senden? Vom reinen posten hier im Forum wird sich dahingehend nichts ändern. Leider ist es nun mal immer noch so, dass zwischen Info des EVU und Kommunikation zum Kunden durch Station und Service doch erhebliche Informationsdefizite entstehen.

Zugzielanzeiger nicht vertrauenswürdig

ICE-T-Fan, Freitag, 10. Mai 2013, 23:33 (vor 2045 Tagen) @ Mario-ICE
bearbeitet von ICE-T-Fan, Freitag, 10. Mai 2013, 23:34

Lustig ist übrigens der Anzeiger in Gotha. Wenn ein ICE unplanmäßig gereiht ist, so wird am Anzeiger nur die 1. Klasse dargestellt und die 2. Klasse fehlt komplett. Das sieht dann so aus, als würde der ICE nur mit zwei Wagen erster Klasse fahren. ;)


Wäre es nicht sinnvoller dem zuständigen Bahnhofsmanagement eine entsprechende Mail zu senden? Vom reinen posten hier im Forum wird sich dahingehend nichts ändern.

Ich habe mehrmals versucht ein Beweisfoto zu machen, die sind mir aber immer verwackelt und warum somit unkenntlich. So nur mit Worten habe ich ehrlich gesagt keine Muse meist unfruchtbare Mails zu versenden. Der Punkt ist auch, dass die wenigen Leute, die in Gotha die handvoll ICE benutzen, sich von dieser Anzeige gar nicht gestört zu fühlen scheinen. Es hat sich in meiner Gegenwart noch nie jemand darüber beklagt. Mir ist es halt nur beim Ausstieg aufgefallen als ich noch täglich mit dem 1553 von Eisenach nach Gotha gefahren bin. Beim nachmittäglichen 1746 waren einige Leute dann doch mal irritiert, aber im Endeffekt hat die Ansage der Wagenreihung vor Einfahrt des Zuges die Leute dann wieder zufrieden gestellt. ;)

Aber du hast recht, beim nächsten mal in Gotha werde ich eine Mail schreiben, sobald ich von der Anzeige ein Beweisfoto habe.

Zugzielanzeiger nicht vertrauenswürdig

IC.Chiemgau, Samstag, 11. Mai 2013, 16:43 (vor 2044 Tagen) @ ICE-T-Fan

Der Punkt ist auch, dass die wenigen Leute, die in Gotha die handvoll ICE benutzen, sich von dieser Anzeige gar nicht gestört zu fühlen scheinen.

Schlimm genug das wegen der wenigen Leute ein ICE zum halten gebracht wird. Die reinste Energie- und Zeitverschwendung. Würde er durchfahren bräuchten sich die Leute auch keine Gedanken zu irgendwelchen Zugzielanzeiger machen.........

Zugzielanzeiger nicht vertrauenswürdig

ICE-T-Fan, Samstag, 11. Mai 2013, 23:59 (vor 2044 Tagen) @ IC.Chiemgau

Schlimm genug das wegen der wenigen Leute ein ICE zum halten gebracht wird. Die reinste Energie- und Zeitverschwendung. Würde er durchfahren bräuchten sich die Leute auch keine Gedanken zu irgendwelchen Zugzielanzeiger machen.........

Es betrifft ja nur die Tagesrandzüge, also Vormittags die ICE 1516, 1553 und 1656 sowie am Abend die ICE 1657, 1552, 1659 und 1717. Da ist ein Halt in Gotha durchaus gerechtfertigt, zumal ICE 1516 und 1553 in Eisenach beginnen und ICE 1717 und 1659 in Eisenach beziehungsweise Erfurt enden. Da steigen durchaus an einigen Wochentagen mal 20-30 Leute zu oder aus.

ICE 1745 und 1746 sind ja keine ICE im Sinne des Fahrplans sondern nur Geldabschöpfungsprodukte in den Trassen der IC 2245/2246. ;)

spezielle Zugzielanzeiger

ES89, Hamburg / Rostock, Freitag, 10. Mai 2013, 23:35 (vor 2045 Tagen) @ ICE-T-Fan

Wenn auch etwas Off-Topic: Mich hat auch vor ein paar Monaten ein Zugzielanzeiger verwirrt. Ich stehe am Hamburger Hbf und warte auf den IC 2086. Da der Zug vom falschen Gleis abfährt, betrachte ich dort den Zugzielanzeiger. Dieser zeigt als Wagenreihung 2. - (Kaffeetasse) - 2.

Ich denke: Was ist das denn, irgend ein komischer Ersatzzug ohne erste Klasse, dafür mit unpanmäßigem Bistro? Wollt ihr mir etwa "meinen" Bwmz 111 nicht gönnen?

Aber falsch: Der richtige Wagenpoark fährt ein. Anscheinend ist aber das "k" des Bvmkz wichtiger als die erste Klasse. Kurios.

Zum Besseren Verständnis die Wagenreihung (natürlich mit dem Dank an Herrn Grahnert):
Bimdz - Touri-Bmpz - Bvmkz - Avmz - Bwmz - Bimdz - Touri-Bpmz

--
Gegen Großraum-Zwang im Fernverkehr!
Für zumindest drei Abteile je Wagenklasse!

Wo bleiben zertifizierte "vertrauenswürdige Zugzielanzeiger"

Blaschke, Osnabrück, Freitag, 10. Mai 2013, 23:17 (vor 2045 Tagen) @ ICE-T-Fan
bearbeitet von Blaschke, Freitag, 10. Mai 2013, 23:17

- kein Text -

?eher RIS vertrauen?

moonglum ⌂ @, Hagen, Freitag, 10. Mai 2013, 18:57 (vor 2045 Tagen) @ Flatrate-Bahnfahren

Ich habe immer öfter gemerkt, dass manche Züge temporär komplett im RIS ausfallen, nichts wird mehr angezeigt, und man weiss nicht, ob er pktl. ist oder nicht...

--
Schöne Grüße,
bevorzugt aus den EC 6/7/8/9, ICE 102, 103, 200, 201
Web: www.bio12code-institut.eu
EC9 Umleitungshalt in Wuppertal 2014
[image]

?eher RIS vertrauen?

fxe @, Samstag, 11. Mai 2013, 21:03 (vor 2044 Tagen) @ Flatrate-Bahnfahren

Für Frankfurt Flughafen empfielt sich wohl alles checken, Service fragen - falls vorhanden und anschließend würfeln. Neben den spontanen Sperrungen wg. 'polizeilichen Ermittlungen' aka. herrenloses Gepäck (gerade im RE mal wieder gehabt - ohne Halt bis Rüsselsheim ab Frankfurt Hbf - Info erst nach Abfahrt - kein Ersatzhalt, z. B. am Stadion, dafür kurz davor auf freier Strecke) scheint es bei etwas vorhersehbareren Störungen immer wieder mal durcheinander zu sein:

Fall andersherum:
17:45 Busankunft Busbahnhof am Regionalbahnhof. RIS-Check: keine Störung
17:50 Abfahrttafel Fernbahnhof ICE 17:58 Rheinstrecke-Dortmund heute vom Regiobf
17:55 Abfahrtmonitor Regiobahnhof identische Info. RIS-Check - keine Störung. Service-Personal DB-Information keine Umleitung bekannt, erst auf telefonische Nachfrage (im Fernbahnhof? DB-Lounge?) Bestätigung, dass Zug vom Regiobf abfährt.
17:57 Anzeiger auf Bahnsteig zeigt +10. RIS-Check - keine Störung.
18:06 kaum verstehbare Ansage mit +20, Anzeiger auf Bahnsteig springt auf +40 RIS-Check - keine Störung.
hechte zum Fernbahnhof zurück und bekomme noch den wie immer leicht hängenden ICE 18:09 über KRM. Nach Abfahrt RIS-Check - keine Störung.
Immerhin glaubte mir die Zub bei der Kontrolle meine +20-Ankunft-FGR-Anwendung. Konnte dann wohl durch ihre PDA-Abfrage geprüft werden. Sie war nur verwundert mich in diesem Zug zu sehen - war wohl der einzige, der den eigentlichen 10min-Übergang doppelt gehechtet ist.

Ich vermute der ICE-T konnte aus den bekannten Gründen nicht in den Fernbahnhof (stand also schon länger fest) und dachte die ersten 10min wurden für den Übergang der bis 17.58 dort falsch wartenden Fahrgäste eingepreist. Der Blick auf die Abahrttafel im Fernbahnhof war auch nur Zufall, hatte ja schon das RIS gecheckt und wäre bis kurz vor Abfahrt im Supermarkt und dann in die Lounge verschwunden. Der Reisendentreck mit großem Gepäck kam dann auch erst weit nach 18.05 am Regiobahnhof an. Verbale Info war wohl reichlich spät. Dann war da wohl noch mehr Störung am Triebfahrzeug, insofern wären alle außer für Mainz und Koblenz besser am Fernbahnhof geblieben.

In Frankfurt Hbf ist seit kurzem die unsägliche Desinformationsmethode alles wie Gleiswechsel, Verspätung und Wagenreihung ins Laufband reinzupacken, schlimmstenfalls in drei Sprachen verschärft worden: Es wird statt 'Umgekehrte Wagenreihung' inzwischen mit einem deutlich verlängerten Text informiert. Noch weniger Info auf einen Blick - mind. 40 Sekunden bis alles durch ist. Hinzu kommt, dass das Laufband tlw. schneller resettet d. h. wieder von vorne beginnt, bevor alles angezeigt wurde.
Und Gleiswechsel nach Verspätung und Wagenreihung im Laufband am Gleis ohne die Abfahrt anzuzeigen, provoziert doch nur Ärger bei Fahrgästen, die übersehen, dass der Anschlag eigentlich das Gegenteil meint. Warum zeigt man sowas nicht deutlich invers oder bei doppelt hohen Anzeigen beide Züge, der der tatächlich kommt und der mit deutlicher Kennzeichnung der nicht kommt mit Hinweis wo es hingehen soll. Plus und eine bis zu dreistellige Zahl kann man auch irgendwo Fest unterbringen.

Wagenreihung in Frankfurt Flughafen Fernbahnhof, Siegburg und Haltepositionanzeige (Regionalzüge) in Köln Hbf sind wohl in der Regel einfach besser nicht zu beachten.

Gruß auf Frankfurt
FxE

Sowas gab's 2004 auch schon: Warten auf IC 431...

Blaschke, Osnabrück, Freitag, 10. Mai 2013, 20:21 (vor 2045 Tagen) @ Frank-RE

Mahlzeit!


Eine ähnliche Story verbirgt sich in diesem Erlebnisbericht:

http://www.drehscheibe-foren.de/foren/read.php?3,1717148,1717148

Zitat:


dann ab um 11.35 auf den Bahnsteig [in Köln Hbf, Anm. von mir]. Die folgenden Ansagen kenne ich noch jetzt auswendig: "Wegen eines Stellwerksausfalls sind keine Zugfahrten möglich. Bitte nutzen Sie für ihre Weiterreise die S-Bahnen." So tat sich ne ganze Weile gar nichts, bis auf immer dieselbe Ansage. Auf meine Frage, was man für Ideen für meine Weiterbeförderung habe, bekam ich zu hören: "Keine". Da alle Osnabrück anfahrenden Fernzüge über Köln fahren, hatte Flucht auch keinen Sinn. Meine Idee mit S-Bahn bis Essen und mit RE/RB über Recklinghausen/Münster wurde vom Aufsichtspersonal als zu langwierig verworfen. Sah ich ähnlich. Also warten. Einige ICE wurden über Köln-Deutz umgeleitet. Die Transportleitung war wie immer in solchen Großstörfällen überfordert. Ich frag mich jedesmal, wofür man sie dann braucht, denn wenn alles läuft, ist sie überflüssig und wenn Großchaos herrscht, ist sie unterbesetzt. Das Problem "Kommunikation" erweist sich wieder als das Größte DB-Problem! Aber das ist bei Harti wohl noch nicht angekommen (was ein Beweis für die These wäre). Irgendwann ging alles weiter, Züge kamen, Züge fuhren, nur der 431 nicht. Gut 20 Minuten später frugen wir mit mehreren Fahrgästen, wann der denn jetzt käme. Kurze Telefonate der Aufsicht und dann die Antwort: Der ist über Neuss umgeleitet! Man habe vergessen, dass mitzuteilen (Grund: Siehe oben). Bescheinigungen gäbe es am Service-Point. Der IC um 13.11 Uhr gen Hamburg wäre die nächste Möglichkeit. Ich also zum Point und wollte mir den 431-Ausfall bescheinigen lassen. Kommentar nach einem Blick auf dem Monitor: "Wieso? Der steht hier mit +40; der wird bestimmt noch kommen." Da wurde ich dann doch - ausnahmsweise - ein ganz klein wenig grummelig.


IC 431 kam dann nicht, stattdessen ging es mit besagtem 13:11 Uhr-IC gen Heimat.


Also nix weltbewegendes - kann mal vorkommen; sich aufregen dürfen gehört zu den Menschenrechten, ist also okay - aber ein riesen Bohei muß man auch nicht draus machen... Alle Beteiligten leben schließlich noch.

Schöne Grüße von

jörg

Sowas gab's 2004 auch schon: Warten auf IC 431...

Mario-ICE, Freitag, 10. Mai 2013, 20:41 (vor 2045 Tagen) @ Blaschke

Richtig, aber du hast auch schon vor 9 Jahren Fragen gestellt bzw. Abteilungen in Frage gestellt.

Kööööööln !!!!!!!!!!!!! Hilfe ...

TRAXXP160DE @, HWIH, Freitag, 10. Mai 2013, 21:22 (vor 2045 Tagen) @ Mario-ICE
bearbeitet von TRAXXP160DE, Freitag, 10. Mai 2013, 21:24

Zunächst einmal sollte gesagt werden, dass Köln ein hoch belasteter Bahnhof ist, ein wichtiger Knotenpunkt usw.

Allerdings zeigen sich im Großraum Köln auch die Schwächen der modernen Eisenbahn.

Zunächst einmal halte ich das RIS für nicht gebrauchsfähig bei Störungen. Fahrpläne bei Baustellen sollten eigentlich online geändert sein. Somit doch auch in das RIS gelangen ...

Wenn ein Zug mit ca. +20 drin steht, klingt das für mich nach Prognose. Warum steht der dann eine Stunde so im System? Hier scheinen doch einige Züge sich nicht zu "aktualisieren" ...

Aktuell siehe ICE 102 Richtung Berlin.

Dann kommt die Komponente Personal - viel Chaos, viele händische Eingaben - nur gibt es dieses Personal?

Dazu kommen die Eigenheiten der Kölner - köllscher Klüngel genannt. Den gibt es bestimmt auch bei der Bahn.

greetings

H.

Tja, der Mensch entwickelt sich weiter (oder auch nicht).

Blaschke, Osnabrück, Freitag, 10. Mai 2013, 22:56 (vor 2045 Tagen) @ Mario-ICE

Mahlzeit!

Richtig, aber du hast auch schon vor 9 Jahren Fragen gestellt bzw. Abteilungen in Frage gestellt.


Ja, da war ich der Zeit weit voraus ;-)))))))


Heute stelle ich nichts mehr in Frage - alles ist gottgewollt und den Naturgesetzen geschuldet. Selbst eine Fehlauskunft im Schatten des Doms.

Schöne Grüße von

jörg


dem das mit der buddhistischen Ruhe allerdings noch(!) viel zu oft nicht gelingt (deswegen die Anmerkung in der Klammer oben... *g*)

Feiertagsverwirrung gestern auch in Essen...

Burkhard @, Samstag, 11. Mai 2013, 14:22 (vor 2045 Tagen) @ Frank-RE

In Essen wurde der Verstärker-IC 1911 sowohl auf der großen Anzeige in der Bahnhofshalle als auch an Gleis 1 angezeigt - obwohl er wegen des Feiertages schon Mittwoch statt Freitag fuhr. Im Kunden-RIS war das auch richtig wieder gegeben.

Auch beim kurz vorher verkehrenden 2313 war Verwirrung: Während ich beim Fahrkartenkauf am Automaten schon einen Hinweis auf Verspätung wegen verzögerter Bereitstellung und abweichende Wagenreihung hingewiesen wurde, gab es dazu am Bahnsteig keinerlei Hinweise. Weder per Durchsage noch auf dem Zugzielanzeiger. Der Zug kam dann sehr bunt zerwürfelt und auch unvollständig und ohne Reservierungsanzeigen. Das "Rotkäppchen" auf dem Bahnsteig empfahl dann manchen verärgerten Kunden, doch den 1911 in zehn Minuten gegenüber zu nehmen... "Da, der ist schon angezeigt!"

Nebenbei, weiß eigentlich jemand, warum im Ruhrgebiet bei den Urlaubs-IC nach Usedom grundsätzlich nicht auf die Kurswagen nach Rügen hingewiesen wird?

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum