Happy Hour hat um 9:30 begonnen (o.T.) (Aktions-Angebote)

markman, Donnerstag, 16. Februar 2012, 09:40 (vor 947 Tagen)

- kein Text -

blödes Facebook

bahn-user @, Pendler zwischen den Welten, Donnerstag, 16. Februar 2012, 10:36 (vor 947 Tagen) @ markman

"Bitte melde dich an, um fortzufahren."

Ich finde es zum Kotzen, wie immer mehr Unternehmen Kundenfishing für Facebook betreiben und nur dort irgendwelchen exklusiven Kram anbieten. Zahlt Facebook für diese clevere Akquise wenigstens ordentlich an die Bahn?

Ich will meine persönlichen Daten dort nicht eingeben, danke liebe Bahn (die noch dem Staat gehört, mich aber dazu pushen will, meine Daten bei einem amerikanischen Unternehmen einzugeben, vor dem unsere Verbraucherschutzministerin warnt) und andere Firmen. Not.

--
"Es gibt hier in diesem Land aber Regeln und die muss man einhalten!" - erregter bahn.comfort Kunde, der nicht akzeptieren wollte, dass ich ihm keine Auskunft über meine Fahrkarte gab und ihn stattdessen an den Zub verwies.

blödes Facebook

Henrik @, Donnerstag, 16. Februar 2012, 11:14 (vor 947 Tagen) @ bahn-user

"Bitte melde dich an, um fortzufahren."

Ich finde es zum Kotzen, wie immer mehr Unternehmen Kundenfishing für Facebook betreiben und nur dort irgendwelchen exklusiven Kram anbieten.

Ich fände es zum Kotzen, wenn da keiner mitgehen würde,
denn Stillstand ist der Tod !

Social Media ist das CRM von morgen, bzw. vielmehr schon das von heute, hat es teils schon abgelöst.
Die Bahn ist da ja eher sehr spät erst angetreten.

Zahlt Facebook für diese clevere Akquise wenigstens ordentlich an die Bahn?

sowohl der eine als auch der andere wäre reichlich blöd und hätte nichts verstanden.
Der großte elementare Vorteil von Social Media ist, dass es eben nichts kostet.

Ich will meine persönlichen Daten dort nicht eingeben, danke liebe Bahn (die noch dem Staat gehört, mich aber dazu pushen will, meine Daten bei einem amerikanischen Unternehmen einzugeben, vor dem unsere Verbraucherschutzministerin warnt) und andere Firmen. Not.

Dann lass es doch einfach. Keiner zwingt Dich dazu, dort bei facebook Deine wahren Daten anzugeben.
Kannst Dich dort auch als Michael Müller oder Klaus Schmidt anmelden.

Mit Deinen Daten im Internet ganz allgemein vorsichtig umzugehen, warnt ja nun wahrlich nicht nur Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner, sondern absolut jeder.^^

OT: Facebook

michael_seelze @, Donnerstag, 16. Februar 2012, 12:02 (vor 946 Tagen) @ Henrik

"Bitte melde dich an, um fortzufahren."

Ich finde es zum Kotzen, wie immer mehr Unternehmen Kundenfishing für Facebook betreiben und nur dort irgendwelchen exklusiven Kram anbieten.


Ich fände es zum Kotzen, wenn da keiner mitgehen würde,
denn Stillstand ist der Tod !

Social Media ist das CRM von morgen, bzw. vielmehr schon das von heute, hat es teils schon abgelöst.
Die Bahn ist da ja eher sehr spät erst angetreten.

Was ist CRM?

Zahlt Facebook für diese clevere Akquise wenigstens ordentlich an die Bahn?


sowohl der eine als auch der andere wäre reichlich blöd und hätte nichts verstanden.
Der großte elementare Vorteil von Social Media ist, dass es eben nichts kostet.

Und Unternehmen damit Geld verdienen können. Stichwort: zielgerichtete Werbung.

Ich will meine persönlichen Daten dort nicht eingeben, danke liebe Bahn (die noch dem Staat gehört, mich aber dazu pushen will, meine Daten bei einem amerikanischen Unternehmen einzugeben, vor dem unsere Verbraucherschutzministerin warnt) und andere Firmen. Not.


Dann lass es doch einfach. Keiner zwingt Dich dazu, dort bei facebook Deine wahren Daten anzugeben.
Kannst Dich dort auch als Michael Müller oder Klaus Schmidt anmelden.

Werden dadurch weniger Daten über das Nutzungsverhalten des Benutzers im Internet übertragen?

OT: Facebook

Henrik @, Donnerstag, 16. Februar 2012, 12:16 (vor 946 Tagen) @ michael_seelze

"Bitte melde dich an, um fortzufahren."

Ich finde es zum Kotzen, wie immer mehr Unternehmen Kundenfishing für Facebook betreiben und nur dort irgendwelchen exklusiven Kram anbieten.


Ich fände es zum Kotzen, wenn da keiner mitgehen würde,
denn Stillstand ist der Tod !

Social Media ist das CRM von morgen, bzw. vielmehr schon das von heute, hat es teils schon abgelöst.
Die Bahn ist da ja eher sehr spät erst angetreten.


Was ist CRM?

Customer-Relationship-Management
Kundenbeziehungsmanagement oder Kundenpflege
http://de.wikipedia.org/wiki/Customer-Relationship-Management

In Hamburg ist grade Social Media Week,
hinsichtlich der Musikbranche kann ich auf diese Veranstaltung hinweisen, wo dieses thematisiert wurde:
Like, Share, Comment - The Impact of Social Media for Entertainmant brands
http://new.livestream.com/smwhamburg/likesharecomment
(1:03:08)

Zahlt Facebook für diese clevere Akquise wenigstens ordentlich an die Bahn?


sowohl der eine als auch der andere wäre reichlich blöd und hätte nichts verstanden.
Der großte elementare Vorteil von Social Media ist, dass es eben nichts kostet.

Und Unternehmen damit Geld verdienen können. Stichwort: zielgerichtete Werbung.

genau das ist der Hintergrund, ja. s.o.

Ich will meine persönlichen Daten dort nicht eingeben, danke liebe Bahn (die noch dem Staat gehört, mich aber dazu pushen will, meine Daten bei einem amerikanischen Unternehmen einzugeben, vor dem unsere Verbraucherschutzministerin warnt) und andere Firmen. Not.

Dann lass es doch einfach. Keiner zwingt Dich dazu, dort bei facebook Deine wahren Daten anzugeben.
Kannst Dich dort auch als Michael Müller oder Klaus Schmidt anmelden.

Werden dadurch weniger Daten über das Nutzungsverhalten des Benutzers im Internet übertragen?

Die wissen ja nur das, was Du ihnen angibst.

OT: Facebook

michael_seelze @, Donnerstag, 16. Februar 2012, 12:27 (vor 946 Tagen) @ Henrik
bearbeitet von michael_seelze, Donnerstag, 16. Februar 2012, 12:32

Social Media ist das CRM von morgen, bzw. vielmehr schon das von heute, hat es teils schon abgelöst.
Die Bahn ist da ja eher sehr spät erst angetreten.


Was ist CRM?


Customer-Relationship-Management
Kundenbeziehungsmanagement oder Kundenpflege
http://de.wikipedia.org/wiki/Customer-Relationship-Management

In Hamburg ist grade Social Media Week,
hinsichtlich der Musikbranche kann ich auf diese Veranstaltung hinweisen, wo dieses thematisiert wurde:
Like, Share, Comment - The Impact of Social Media for Entertainmant brands
http://new.livestream.com/smwhamburg/likesharecomment
(1:03:08)

Danke.

Ich will meine persönlichen Daten dort nicht eingeben, danke liebe Bahn (die noch dem Staat gehört, mich aber dazu pushen will, meine Daten bei einem amerikanischen Unternehmen einzugeben, vor dem unsere Verbraucherschutzministerin warnt) und andere Firmen. Not.

Dann lass es doch einfach. Keiner zwingt Dich dazu, dort bei facebook Deine wahren Daten anzugeben.
Kannst Dich dort auch als Michael Müller oder Klaus Schmidt anmelden.

Werden dadurch weniger Daten über das Nutzungsverhalten des Benutzers im Internet übertragen?


Die wissen ja nur das, was Du ihnen angibst.

Ja, durchaus. Leider möchte ich Ihnen das nicht angeben.
Stichwort: "Gefällt-mir-Buttons" Siehe auch diese Sendung. Natürlich ist der Datennutzung entsprechend zugestimmt worden.

OT: Facebook

Henrik @, Donnerstag, 16. Februar 2012, 12:56 (vor 946 Tagen) @ michael_seelze

Social Media ist das CRM von morgen, bzw. vielmehr schon das von heute, hat es teils schon abgelöst.
Die Bahn ist da ja eher sehr spät erst angetreten.


Was ist CRM?


Customer-Relationship-Management
Kundenbeziehungsmanagement oder Kundenpflege
http://de.wikipedia.org/wiki/Customer-Relationship-Management

In Hamburg ist grade Social Media Week,
hinsichtlich der Musikbranche kann ich auf diese Veranstaltung hinweisen, wo dieses thematisiert wurde:
Like, Share, Comment - The Impact of Social Media for Entertainmant brands
http://new.livestream.com/smwhamburg/likesharecomment
(1:03:08)

Danke.

Ich will meine persönlichen Daten dort nicht eingeben, danke liebe Bahn (die noch dem Staat gehört, mich aber dazu pushen will, meine Daten bei einem amerikanischen Unternehmen einzugeben, vor dem unsere Verbraucherschutzministerin warnt) und andere Firmen. Not.

Dann lass es doch einfach. Keiner zwingt Dich dazu, dort bei facebook Deine wahren Daten anzugeben.
Kannst Dich dort auch als Michael Müller oder Klaus Schmidt anmelden.

Werden dadurch weniger Daten über das Nutzungsverhalten des Benutzers im Internet übertragen?


Die wissen ja nur das, was Du ihnen angibst.

Ja, durchaus. Leider möchte ich Ihnen das nicht angeben.
Stichwort: "Gefällt-mir-Buttons" Siehe auch diese Sendung. Natürlich ist der Datennutzung entsprechend zugestimmt worden.

leider? Du musst es ja auch nicht angeben, verstößt damit noch nichtmal gegen die Nutzungsbedingungen.

ach...der Film auf ARD? Die durften ja sogar in die Zentrale zu Zuckerberg.
44 Minuten, ....wär eher was für die Abendstunden den mal anzusehen.
Meinst Du etwas bestimmtes daraus?

OT: Facebook - Reportage der ARD

michael_seelze @, Donnerstag, 16. Februar 2012, 13:24 (vor 946 Tagen) @ Henrik

Kannst Dich dort auch als Michael Müller oder Klaus Schmidt anmelden.

Werden dadurch weniger Daten über das Nutzungsverhalten des Benutzers im Internet übertragen?


Die wissen ja nur das, was Du ihnen angibst.

Ja, durchaus. Leider möchte ich Ihnen das nicht angeben.
Stichwort: "Gefällt-mir-Buttons" Siehe auch diese Sendung. Natürlich ist der Datennutzung entsprechend zugestimmt worden.


leider? Du musst es ja auch nicht angeben, verstößt damit noch nichtmal gegen die Nutzungsbedingungen.

ach...der Film auf ARD? Die durften ja sogar in die Zentrale zu Zuckerberg.
44 Minuten, ....wär eher was für die Abendstunden den mal anzusehen.
Meinst Du etwas bestimmtes daraus?

Den Abschnitt von 26:53 bis 28:45. Siehe auch die dritte fette Überschrift im Beitrag des Benutzers "Steffen" weiter unten in diesem Beitragsbaum.

OT: Facebook

Steffen ⌂ @, Donnerstag, 16. Februar 2012, 12:44 (vor 946 Tagen) @ Henrik

Kannst Dich dort auch als Michael Müller oder Klaus Schmidt anmelden.

Werden dadurch weniger Daten über das Nutzungsverhalten des Benutzers im Internet übertragen?


Die wissen ja nur das, was Du ihnen angibst.

Bewusst angeben muss ich

  • Einen Vor- und Zunamen. Ob der nun stimmt oder nicht ist insofern egal, da hinter dem Account ein User steckt und diesem User die zielgerichtete Werbung angezeigt wird. Auch bei falschem Nutzernamen.
  • Eine Email-Adresse

Spuren, die ich auf Facebook hinterlasse und davon ausgehen kann, dass sie gesammelt werden

  • Sämtliche Besuche von Seiten
  • Sämtliche Verknüpfungen (mit Seigen oder Usern)
  • IP-Adresse (z.B. Bewegungsprofil)
  • Uhrzeit(en), wann ich aktiv bin

Spuren, die ohne mein Wissen außerhalb von Facebook gesammelt werden (sofern es einen "Gefällt mir"-Button gibt)

  • Alle Internetseiten, die ich besuche
  • IP-Adresse (z.B. Bewegungsprofil)
  • Uhrzeit(en), wann ich aktiv bin

Daten, die gesammelt werden, ohne dass ich mich wehren kann

  • meine Email-Adresse (Email-Konten (WEB.de, GMX etc.) von Kontaktpersonen von mir können auf deren Veranlassung durchsucht werden)


Das alles wissen sie von mir - selbst, wenn ich so gut wie nichts angebe und auch noch falsche Angaben mache!

--
[image]

OT: Facebook

GibmirZucker, Donnerstag, 16. Februar 2012, 12:58 (vor 946 Tagen) @ Steffen

Nicht zu vergessen, Handynummern. Als FB Verweigerer musste ich aus zweiter Hand erfahren, dass es auch eine Verlinkung mit den Nummern gibt. Eine Freundin wurde aufgefordert ihren Account mit dem Handy per SMS-Check zu verifizieren (wird angeblich stichprobenartig verlangt). Sie hatte gerade ein technisches Problem und hierfür das Handy ihres Partners angegeben, SMS bekommen, Code eingegeben, Handy zurück, kein Problem. Sie bekam dann aber auf FB Freundschaftsvorschläge (oder wie nennt man das?) von zig mehr oder weniger bekannten Menschen, automatisch wurde da eine Verlinkung mit allen hergestellt, die auf ihrem Smartphone FB nutzen und in der Adressliste die Handynummer (d.h. die bei FB angegebene, die ihres Partners) gespeichert hatten. Interessanterweise entsprachen diese neuen Freundschaftsvorschläge in vielen Fällen einem eindeutigen Beuteschema. Ich glaube das hat auch dazu beigetragen, dass die gute nun vor wenigen Wochen sich getrennt hat. Dabei war der gute Mann doch vorsichtig genug, die Nummern seiner entsprechenden Bekanntschaften nicht im Adressbuch zu speichern. Aber dank FB wurde die Verlinkung von der anderen Seite hergestellt.

OT: Facebook

Henrik @, Donnerstag, 16. Februar 2012, 13:51 (vor 946 Tagen) @ GibmirZucker

Nicht zu vergessen, Handynummern. Als FB Verweigerer musste ich aus zweiter Hand erfahren, dass es auch eine Verlinkung mit den Nummern gibt. Eine Freundin wurde aufgefordert ihren Account mit dem Handy per SMS-Check zu verifizieren (wird angeblich stichprobenartig verlangt). Sie hatte gerade ein technisches Problem und hierfür das Handy ihres Partners angegeben, SMS bekommen, Code eingegeben, Handy zurück, kein Problem.

Es wird nicht verlangt. Es ist eine Möglichkeit.
Mit Deinem Laptop kannst Du Dich weltweit problemlos bei facebook einloggen.
Gehst Du dann in Paris doch mal ins Internetcafe, versuchst Dich dort einzuloggen, bekommt das facebook mit und sperrt Dich erstmal, aus Sicherheitsgründen. Entsperren kannst Du Dich u.a. zum Beispiel mit Deinem Handy (gibt auch andere Möglichkeiten).

Sie bekam dann aber auf FB Freundschaftsvorschläge (oder wie nennt man das?) von zig mehr oder weniger bekannten Menschen, automatisch wurde da eine Verlinkung mit allen hergestellt, die auf ihrem Smartphone FB nutzen und in der Adressliste die Handynummer (d.h. die bei FB angegebene, die ihres Partners) gespeichert hatten.

Sowohl von denen allen als auch von ihr(bzw. ihrem Freund) ist das ein aktiver Vorgang.
Es muss extra aktiv beim Smartphone facebook synchronisiert werden.
Das zu tun empfiehlt Dir niemand, keiner in einem Handyshop, in keinem Forum, de nada.

Interessanterweise entsprachen diese neuen Freundschaftsvorschläge in vielen Fällen einem eindeutigen Beuteschema. Ich glaube das hat auch dazu beigetragen, dass die gute nun vor wenigen Wochen sich getrennt hat. Dabei war der gute Mann doch vorsichtig genug, die Nummern seiner entsprechenden Bekanntschaften nicht im Adressbuch zu speichern. Aber dank FB wurde die Verlinkung von der anderen Seite hergestellt.

na, vielleicht hat er ja draus gelernt. :D
..und hoffentlich schiebt er die Verantwortung nicht auf andere/facebook.

OT: Facebook

bahn-user @, Pendler zwischen den Welten, Donnerstag, 16. Februar 2012, 14:04 (vor 946 Tagen) @ Henrik

Mit Deinem Laptop kannst Du Dich weltweit problemlos bei facebook einloggen.

Wow, geiles Feature. Dieser Zuckerberg ist schon ein Hecht.

(SCNR. Die Vorlage war zu gut. ;-) )

--
"Es gibt hier in diesem Land aber Regeln und die muss man einhalten!" - erregter bahn.comfort Kunde, der nicht akzeptieren wollte, dass ich ihm keine Auskunft über meine Fahrkarte gab und ihn stattdessen an den Zub verwies.

OT: Facebook

GibmirZucker, Donnerstag, 16. Februar 2012, 14:17 (vor 946 Tagen) @ Henrik

"Sowohl von denen allen als auch von ihr(bzw. ihrem Freund) ist das ein aktiver Vorgang.
Es muss extra aktiv beim Smartphone facebook synchronisiert werden.
Das zu tun empfiehlt Dir niemand, keiner in einem Handyshop, in keinem Forum, de nada."

Der aktive Vorgang zur Verlinkung wurde, so weit ich das verstanden habe, nicht von ihr, bzw. ihrem Partner gemacht, sondern von denen, die die entsprechende Nummer im Smartphone gespeichert hatten. Korrigiert mich, wenn ich das falsch verstehe: Aber ich habe das in etwa so begriffen, dass wenn ich mich bei FB anmelde und aus welchen Gründen auch immer nach meiner Handynummer gefragt werde, diese eingebe, dann automatisch Freundschaftsvorschläge von allen kommen, welche meine Nummer gespeichert haben und FB auf ihrem Smartphone nutzen. Ob sie aktiv die Adressliste synchronisiert haben, ist zweitrangig, da ich das nicht beeinflussen kann. Kurz, meld ich mich an, werde ich nach meiner Nummer gefragt, dann erscheint als Freundesvorschlag der Typ, von dem ich mein Büchergestell ersteigert habe, meine Exfreundin, die noch meine Nummer gespeichert hat und noch ein paar Dutzend meiner Studenten der letzten Jahre, denen ich im Seminar meine Nummer gegeben habe. Richtig?

OT: Facebook

Henrik @, Donnerstag, 16. Februar 2012, 15:27 (vor 946 Tagen) @ GibmirZucker

"Sowohl von denen allen als auch von ihr(bzw. ihrem Freund) ist das ein aktiver Vorgang.
Es muss extra aktiv beim Smartphone facebook synchronisiert werden.
Das zu tun empfiehlt Dir niemand, keiner in einem Handyshop, in keinem Forum, de nada."

Der aktive Vorgang zur Verlinkung wurde, so weit ich das verstanden habe, nicht von ihr, bzw. ihrem Partner gemacht, sondern von denen, die die entsprechende Nummer im Smartphone gespeichert hatten. Korrigiert mich, wenn ich das falsch verstehe: Aber ich habe das in etwa so begriffen, dass wenn ich mich bei FB anmelde und aus welchen Gründen auch immer nach meiner Handynummer gefragt werde, diese eingebe, dann automatisch Freundschaftsvorschläge von allen kommen, welche meine Nummer gespeichert haben und FB auf ihrem Smartphone nutzen. Ob sie aktiv die Adressliste synchronisiert haben, ist zweitrangig, da ich das nicht beeinflussen kann. Kurz, meld ich mich an, werde ich nach meiner Nummer gefragt, dann erscheint als Freundesvorschlag der Typ, von dem ich mein Büchergestell ersteigert habe, meine Exfreundin, die noch meine Nummer gespeichert hat und noch ein paar Dutzend meiner Studenten der letzten Jahre, denen ich im Seminar meine Nummer gegeben habe. Richtig?

Falsch!

Da musst Du wirklich so alles falsch verstanden haben, wie es nur geht. ;)

Es geht alles wirklich nur durch aktives freischalten & aktivieren.
Erstmal Deine eigene Nummer auf Deinem Profil, sofern Du die wirklich facebook geben willst.
Diese kannst Du ganz öffentlich sichtbar machen, oder nur für Deine Freunde, nur für ausgewählte Freunde oder nur für Dich.
Andere bekommen die nicht zu sehen und können auch nicht drauf zugreifen.
Nach Deinen Beschreibungen müsste facebook ja Zugriff haben auf sämtliche Handys weltweit, auf denen diese bestimmte Nummer (aus welchen Gründen auch immer) abgespeichert ist. Wie sollte das rein technisch möglich sein?
Man kann aktiv versuchen, facebook auf dem Smartphone zu synchronisieren (in unterschiedlichen Abstufungen).
Dabei kann dann auch u.a. die Freundschaftsliste in das Adressbuch des Handys übertragen werden.
(Hinsichtlich des Kontaktfotos könnte das ja durchaus interessant sein)
Dabei könnten dann aber auch nur bekannte Daten übertragen werden, die aktiv bekannt geschaltet wurden.
Und umgekehrt funktioniert das eben nicht.
Das Bild Deines letzten Satzes hast Du ja schon so schön extrem übertrieben beschrieben,
dass ersichtlich ist, dass es so ja offensichtlich nicht sein kann. ;)

OT: Facebook

hwilker @, Donnerstag, 16. Februar 2012, 16:13 (vor 946 Tagen) @ Henrik

Es geht alles wirklich nur durch aktives freischalten & aktivieren.

snip

Dabei könnten dann aber auch nur bekannte Daten übertragen werden, die aktiv bekannt geschaltet wurden.
Und umgekehrt funktioniert das eben nicht.
Das Bild Deines letzten Satzes hast Du ja schon so schön extrem übertrieben beschrieben,
dass ersichtlich ist, dass es so ja offensichtlich nicht sein kann. ;)

Ist ja süß - Facebooks Globale Gehirnwäsche funktioniert.

Dir ist schon klar, dass FB den internen Sozialen Graph auch mit Daten aufbaut und pflegt, die die Benutzer nicht aktiv freigegeben oder auch nur angegeben haben, sondern die aus anderen Quellen (v. a. Adressbücher und Kontakstrukturen anderer Nutzer) verfügbar sind? Besonders interessant: es werden auch Cookies in Browsern von Nicht-Mitgliedern gesetzt, mit denen dann über die Like-Buttons ein Web-Bewegungsprofil erstellt werden kann. Das ist zwar zunächst anonym, aber sobald dieser Browser-Nutzer dann ein Facebook-Konto anlegt, bekommt das vorhandene Profil einen Namen.

Weiter oben wurde schon korrekt gesagt: Bei Facebook sind die Nutzer nicht die Kunden, sondern das Produkt, deren Aufmerksamkeit an die Werbetreibenden verkauft wird. Zu diesem Zweck werden die Nutzer penetrant und nachdrücklich dazu bewegt, mehr Daten über sich preiszugeben - möglichst, ohne das zu bemerken.

Wenn man das im Hinterkopf behält, kann man Facebook durchaus nutzen.

OT: Facebook

Henrik @, Donnerstag, 16. Februar 2012, 16:24 (vor 946 Tagen) @ hwilker

Es geht alles wirklich nur durch aktives freischalten & aktivieren.


snip

Dabei könnten dann aber auch nur bekannte Daten übertragen werden, die aktiv bekannt geschaltet wurden.
Und umgekehrt funktioniert das eben nicht.
Das Bild Deines letzten Satzes hast Du ja schon so schön extrem übertrieben beschrieben,
dass ersichtlich ist, dass es so ja offensichtlich nicht sein kann. ;)

Ist ja süß - Facebooks Globale Gehirnwäsche funktioniert.

oh wie bitter. ?

Dir ist schon klar, dass FB den internen Sozialen Graph auch mit Daten aufbaut und pflegt, die die Benutzer nicht aktiv freigegeben oder auch nur angegeben haben, sondern die aus anderen Quellen (v. a. Adressbücher und Kontakstrukturen anderer Nutzer) verfügbar sind? Besonders interessant: es werden auch Cookies in Browsern von Nicht-Mitgliedern gesetzt, mit denen dann über die Like-Buttons ein Web-Bewegungsprofil erstellt werden kann. Das ist zwar zunächst anonym, aber sobald dieser Browser-Nutzer dann ein Facebook-Konto anlegt, bekommt das vorhandene Profil einen Namen.

och mönsch, da fällt für uns alle weltweit ja jetzt ein ganz großes Weltbild zusammen.
Wenn Du das nicht geschrieben hättest, dann .... ja dann...
was wolltest Du aussagen?

immer schön, wenn man die eigene Verantwortung an andere übertragen kann, nicht wahr? :P

Weiter oben wurde schon korrekt gesagt: Bei Facebook sind die Nutzer nicht die Kunden, sondern das Produkt, deren Aufmerksamkeit an die Werbetreibenden verkauft wird. Zu diesem Zweck werden die Nutzer penetrant und nachdrücklich dazu bewegt, mehr Daten über sich preiszugeben - möglichst, ohne das zu bemerken.

Wenn man das im Hinterkopf behält, kann man Facebook durchaus nutzen.

beides -sehr wohl- sollte man auch.
nicht nur mit facebook, sondern überhaupt.

OT: Facebook

hwilker @, Donnerstag, 16. Februar 2012, 17:13 (vor 946 Tagen) @ Henrik

och mönsch, da fällt für uns alle weltweit ja jetzt ein ganz großes Weltbild zusammen.
Wenn Du das nicht geschrieben hättest, dann .... ja dann...
was wolltest Du aussagen?

Das ist eine Richtigstellung des von Dir hier verbreiteten Tenors "Bei Facebook kann jeder selbst bestimmen, was mit seinen Daten passiert". Davon gehen zwar in der Tat viele Nutzer aus (wenn sie sich denn überhaupt Gedanken machen), es stimmt aber eben nicht.

immer schön, wenn man die eigene Verantwortung an andere übertragen kann, nicht wahr? :P

Hier geht es nicht um Verantwortung, sondern darum, dass Facebook das eine sagt und das andere tut. Oder konkreter: Facebook tut eine Menge Dinge, über die es nicht spricht, weil das den Erfolg des eigenen Geschäftsmodells schmälern würde. Und das ist mindestens unmoralisch.

OT: Facebook

Henrik @, Donnerstag, 16. Februar 2012, 20:29 (vor 946 Tagen) @ hwilker

och mönsch, da fällt für uns alle weltweit ja jetzt ein ganz großes Weltbild zusammen.
Wenn Du das nicht geschrieben hättest, dann .... ja dann...
was wolltest Du aussagen?

Das ist eine Richtigstellung des von Dir hier verbreiteten Tenors "Bei Facebook kann jeder selbst bestimmen, was mit seinen Daten passiert". Davon gehen zwar in der Tat viele Nutzer aus (wenn sie sich denn überhaupt Gedanken machen), es stimmt aber eben nicht.

Was auch immer Du mir unterstellen willst, lass es doch einfach und bleib bei dem, was geschrieben wurde.
is doch albern...
Man kann sehr aufpassen, welche Daten man preisgibt und an wen, und was man für Werbung zulässt.
Dass sich viele Nutzer nicht so sehr Gedanken machen, ist gewiss der Fall,
beschränkt sich aber längst nicht auf facebook.

immer schön, wenn man die eigene Verantwortung an andere übertragen kann, nicht wahr? :P

Hier geht es nicht um Verantwortung, sondern darum, dass Facebook das eine sagt und das andere tut. Oder konkreter: Facebook tut eine Menge Dinge, über die es nicht spricht, weil das den Erfolg des eigenen Geschäftsmodells schmälern würde. Und das ist mindestens unmoralisch.

Bei dem von Dir angesprochenen geht es sehr wohl um eigene Verantwortung,
sprichst ja selbst davon, dass viele reichlich naiv sich kaum Gedanken machen,
mit einer gewissen Gleichgültigkeit sich im Internet bewegen.

Hier ging es um die Aktion der Bahn & das Anmelden diesbezüglich bei facebook.
Mein Gegen-Vorschlag geht in die Richtung, sich einen "fake"-account anzulegen, mit neuer email-adresse, Handynummer nicht angeben, auf die cookies aufpassen. voila.

OT: Facebook

Henrik @, Donnerstag, 16. Februar 2012, 13:40 (vor 946 Tagen) @ Steffen

Kannst Dich dort auch als Michael Müller oder Klaus Schmidt anmelden.

Werden dadurch weniger Daten über das Nutzungsverhalten des Benutzers im Internet übertragen?

Die wissen ja nur das, was Du ihnen angibst.

Bewusst angeben muss ich

  • Einen Vor- und Zunamen. Ob der nun stimmt oder nicht ist insofern egal, da hinter dem Account ein User steckt und diesem User die zielgerichtete Werbung angezeigt wird. Auch bei falschem Nutzernamen.
  • Eine Email-Adresse

genau, sowohl Name als auch email-adresse ist egal.

Spuren, die ich auf Facebook hinterlasse und davon ausgehen kann, dass sie gesammelt werden

  • Sämtliche Besuche von Seiten
  • Sämtliche Verknüpfungen (mit Seigen oder Usern)
  • IP-Adresse (z.B. Bewegungsprofil)
  • Uhrzeit(en), wann ich aktiv bin

genau. Ist hier im Forum ja auch nicht anders.
Ersteres beides ist ja auch durchaus im Sinne der Benutzer.
Mit meinem letztem Mädel hatte ich immer wieder mails geschrieben auf fb als wir liiert waren - hatten uns aber nie Freundschaftsanfragen geschickt. Diese Vorschläge füreinander bekamen wir immmer wieder rechts angezeigt. ;)
Auch zu sehen, welche meiner Freunde gewisse Filme auch mögen, oder Unternehmen etc. ist interessant.
Beides kann man aber ja auch deaktivieren.

Spuren, die ohne mein Wissen außerhalb von Facebook gesammelt werden (sofern es einen "Gefällt mir"-Button gibt)

  • Alle Internetseiten, die ich besuche
  • IP-Adresse (z.B. Bewegungsprofil)
  • Uhrzeit(en), wann ich aktiv bin

Dauereingeloggt zu sein, halte ich nicht so für vorteilhaft, egal ob bei facebook oder anderswo.
Logg Dich ein bei facebook, mach das was Du da machen willst & logg Dich wieder aus.
Wenn man auf andere Seiten den "Gefällt mir"-Button sieht, sieht man i.d.R. nicht nur diesen, sondern auch die Möglichkeit, einen Kommentar zu posten und daneben den eigenen Benutzernamen, plus ggf. Bild.
Den Rest kann man sich denken.
Also so ganz ohne Wissen ist das nicht.

Daten, die gesammelt werden, ohne dass ich mich wehren kann

  • meine Email-Adresse (Email-Konten (WEB.de, GMX etc.) von Kontaktpersonen von mir können auf deren Veranlassung durchsucht werden)

hä? Ohne Dein Passwort kann niemand in Deine email-Konten reinschauen.
Das "etc." kannst Du streichen.
Das öffentliche Suchen nach Deiner gmx-adresse kannst Du unterbinden.
Ich hab eine gesonderte email-adresse, allein nur für facebook. Die kennt sonst niemand, dort bekomme ich keine anderen emails und dort sind auch keine Kontakte gespeichert. Wo ist jetzt mein Problem?

Das alles wissen sie von mir - selbst, wenn ich so gut wie nichts angebe und auch noch falsche Angaben mache!

....und Du kannst Dich entsprechend verhalten.

--

Als Werbung bekomme ich grade rechts bei facebook angezeigt:

- Sierra Tequila Gewinne das beste Karnevals-Kostüm ever: Das ORIGINAL MEXICAN WRESTLING Outfit. Yiiiehaaa!

- Spiele gratis Der Pate Beschütze die Familie

Ich war nie auf Seiten dieses Getränkes, noch auf Karnevals-Seiten, geschweige denn dass ich irgendwo dergleichen als "gefällt mir" angeklickt hätte.
Ebenso spiele ich nie, erst recht nicht Der Pate
und keinem meiner Freunde gefällt weder das eine noch das andere...


Mach ich was richtig? ^^ ;)

OT: Facebook

Steffen ⌂ @, Donnerstag, 16. Februar 2012, 14:24 (vor 946 Tagen) @ Henrik

Spuren, die ich auf Facebook hinterlasse und davon ausgehen kann, dass sie gesammelt werden

  • Sämtliche Besuche von Seiten
  • Sämtliche Verknüpfungen (mit Seigen oder Usern)
  • IP-Adresse (z.B. Bewegungsprofil)
  • Uhrzeit(en), wann ich aktiv bin


genau. Ist hier im Forum ja auch nicht anders.

Erstens: Hier im Forum gibt es keine Verknüpfungen
Zweitens: Diese Daten werden nicht systematisch gescannt und Profile etc. erstellt.

Ein klietzekleiner Unterschied :)

Spuren, die ohne mein Wissen außerhalb von Facebook gesammelt werden (sofern es einen "Gefällt mir"-Button gibt)

  • Alle Internetseiten, die ich besuche
  • IP-Adresse (z.B. Bewegungsprofil)
  • Uhrzeit(en), wann ich aktiv bin


Dauereingeloggt zu sein, halte ich nicht so für vorteilhaft, egal ob bei facebook oder anderswo.

Woher kommen denn bitte die beiden Cookies von facebook.com auf meinem Rechner?

Solange man sich ausloggt und immer Cookies weiter auf dem Rechner bleiben können Daten nunmal erfasst werden.

Siehe auch diesen Bericht.

Daten, die gesammelt werden, ohne dass ich mich wehren kann

  • meine Email-Adresse (Email-Konten (WEB.de, GMX etc.) von Kontaktpersonen von mir können auf deren Veranlassung durchsucht werden)


hä? Ohne Dein Passwort kann niemand in Deine email-Konten reinschauen.

Wenn jemand, der bei einem Email-Dienst meine Email-Adresse gespeichert hat, das Scannen seines Kontos (nicht meines!) zulässt, bekommt Facebook meine(!) Email-Adresse, ohne dass ich es bemerkt.

Und ja, ich habe schon genug "Freundschaftsanfragen" bekommen, ohne dirt angemeldet zu sein.

--
[image]

OT: Facebook

GibmirZucker, Donnerstag, 16. Februar 2012, 14:30 (vor 946 Tagen) @ Steffen

Ach so, die Freundschaftsanfragen die ich per Email bekomme (damit ich mich auch anmelde) werden auch automatisch erstellt? Ich dachte immer die Leute wollen was direkt von mir...

OT: Facebook

Steffen ⌂ @, Donnerstag, 16. Februar 2012, 14:36 (vor 946 Tagen) @ GibmirZucker

Ach so, die Freundschaftsanfragen die ich per Email bekomme (damit ich mich auch anmelde) werden auch automatisch erstellt? Ich dachte immer die Leute wollen was direkt von mir...

Ich vermute(!) das geht so:

(1) Dein Bekannter lässt sein Email-Konto scannen, damit er seine Freunde auf FB findet (diese Funktion gibt es und wird auch penetrand beworben)
(2) Dein Bekannter klickt auf eine Funktion "Lade Deine Freunde ein", dadurch wird die Mail ausgelöst (manuell ausgelöst, automatisch generiert und verschickt)

--
[image]

OT: Facebook

Henrik @, Donnerstag, 16. Februar 2012, 15:52 (vor 946 Tagen) @ Steffen

Spuren, die ich auf Facebook hinterlasse und davon ausgehen kann, dass sie gesammelt werden

  • Sämtliche Besuche von Seiten
  • Sämtliche Verknüpfungen (mit Seigen oder Usern)
  • IP-Adresse (z.B. Bewegungsprofil)
  • Uhrzeit(en), wann ich aktiv bin

genau. Ist hier im Forum ja auch nicht anders.

Erstens: Hier im Forum gibt es keine Verknüpfungen
Zweitens: Diese Daten werden nicht systematisch gescannt und Profile etc. erstellt.

Ein klietzekleiner Unterschied :)

stimmt, Verknüpfungen gibts hier nicht. aber in vielen anderen vergleichbaren Foren.
zweitens.....hoffen wir doch;)
ja, das ist der große Unterschied, dass hier ein admin-Team von paar privaten netten Leuten hintersteht und kein kommerzielles Unternehmen.

Spuren, die ohne mein Wissen außerhalb von Facebook gesammelt werden (sofern es einen "Gefällt mir"-Button gibt)

  • Alle Internetseiten, die ich besuche
  • IP-Adresse (z.B. Bewegungsprofil)
  • Uhrzeit(en), wann ich aktiv bin

Dauereingeloggt zu sein, halte ich nicht so für vorteilhaft, egal ob bei facebook oder anderswo.

Woher kommen denn bitte die beiden Cookies von facebook.com auf meinem Rechner?

Solange man sich ausloggt und immer Cookies weiter auf dem Rechner bleiben können Daten nunmal erfasst werden.

Siehe auch diesen Bericht.

ahja, die Kekse. ja.
wissen wir aber auch schon seit....12? 15 Jahren? ..dass wir die stets löschen sollten.

Daten, die gesammelt werden, ohne dass ich mich wehren kann

  • meine Email-Adresse (Email-Konten (WEB.de, GMX etc.) von Kontaktpersonen von mir können auf deren Veranlassung durchsucht werden)

hä? Ohne Dein Passwort kann niemand in Deine email-Konten reinschauen.

Wenn jemand, der bei einem Email-Dienst meine Email-Adresse gespeichert hat, das Scannen seines Kontos (nicht meines!) zulässt, bekommt Facebook meine(!) Email-Adresse, ohne dass ich es bemerke.

Und ja, ich habe schon genug "Freundschaftsanfragen" bekommen, ohne dirt angemeldet zu sein.

ja...
Mach da doch die "Freunde" von Dir an, mach sie fertig.
email-adressen bei gmx & web.de im adressbuch abzuspeichern geht schon mal gar nicht
und dann noch bei facebook auf "Freunde finden" klicken erst recht nicht.
..bekam auch ein paar solcher Anfragen per email.
Mit den Leuten bin ich nach Jahren noch immer nicht befreundet bei facebook.

blödes Facebook

bahn-user @, Pendler zwischen den Welten, Donnerstag, 16. Februar 2012, 12:08 (vor 946 Tagen) @ Henrik
bearbeitet von bahn-user, Donnerstag, 16. Februar 2012, 12:09

Ich fände es zum Kotzen, wenn da keiner mitgehen würde,
denn Stillstand ist der Tod !

Nicht-Argument.

Der großte elementare Vorteil von Social Media ist, dass es eben nichts kostet.

"If you're not paying for it, you're not the customer. You're the product being sold."

Dann lass es doch einfach. Keiner zwingt Dich dazu, dort bei facebook Deine wahren Daten anzugeben.
Kannst Dich dort auch als Michael Müller oder Klaus Schmidt anmelden.

Ah, Du forderst auf, gegen Facebooks Nutzungsbedingungen zu verstossen ("Unsere Richtlinien: Auf Profilen (Chroniken) musst du deinen echten Vor- und Nachnamen angeben"). Und meine Daten bestehen übrigens noch aus mehr als Vor- und Zuname.

Natürlich. Ich könnte übrigens auch die Bahn mit ihren Beförderungsbedingungen bescheissen, wie ich hier im Forum manchmal lernen durfte. (disclaimer: Dies geschah nur in Einzelbeiträgen und immer mit Kritik und teils Löschungen der admins)

Nur: Wenn wir grundsätzlich die Sinnhaftigkeit einer Angebotschiene der Bahn diskutieren, ist es wenig fruchtbar, gleich mit "Dann lüge halt bei der Anmeldung!" zu kommen.

Mit Deinen Daten im Internet ganz allgemein vorsichtig umzugehen, warnt ja nun wahrlich nicht nur Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner, sondern absolut jeder.^^

Prima. Dann ist es ja noch eindeutiger, weshalb gerade ein Unternehmen in staatlicher Hand nicht unbedingt auf jeden Zug (!) aufspringen sollte.

Und mich stört nur die Exklusivität. Würde die Bahn wie bei Paypal (die ich ebenfalls nicht mag) dies nur als eine weitere Option anbieten und ihre "Happy Hour" eben auch anderswo, kein Problem.

--
"Es gibt hier in diesem Land aber Regeln und die muss man einhalten!" - erregter bahn.comfort Kunde, der nicht akzeptieren wollte, dass ich ihm keine Auskunft über meine Fahrkarte gab und ihn stattdessen an den Zub verwies.

blödes modernes neues innovatives 24/7 Social Media

Henrik @, Donnerstag, 16. Februar 2012, 12:43 (vor 946 Tagen) @ bahn-user

Ich fände es zum Kotzen, wenn da keiner mitgehen würde,
denn Stillstand ist der Tod !

Nicht-Argument.

so what?
Wenn es ein Argument im Leben gibt, dann ist es genau dieses.

Der großte elementare Vorteil von Social Media ist, dass es eben nichts kostet.

"If you're not paying for it, you're not the customer. You're the product being sold."

genau, ist doch gut. Lass doch die dafür zahlen, die zahlen wollen.
Finanzieren sich Zeitungen & Zeitschriften durch den Endpreis, den sie dem Zeitungsleser kosten? nö.

Dann lass es doch einfach. Keiner zwingt Dich dazu, dort bei facebook Deine wahren Daten anzugeben.
Kannst Dich dort auch als Michael Müller oder Klaus Schmidt anmelden.

Ah, Du forderst auf, gegen Facebooks Nutzungsbedingungen zu verstossen ("Unsere Richtlinien: Auf Profilen (Chroniken) musst du deinen echten Vor- und Nachnamen angeben"). Und meine Daten bestehen übrigens noch aus mehr als Vor- und Zuname.

Wenn Du Deine Probleme hast mit Deinen echten Daten & facebook, dann fordere ich Dich selbstverständlich dazu auf.
Alles andere wäre reichlich paradox.
Von facebook wird nichts überprüft.
Du musst keine weiteren persönlichen Daten auf Deinem Profil sichtbar schalten.

Natürlich. Ich könnte übrigens auch die Bahn mit ihren Beförderungsbedingungen bescheissen, wie ich hier im Forum manchmal lernen durfte.

Da wirst Du u.U. doch recht große Probleme mit der Bahn bekommen, bis gar rechtliche.
facebook würde absolut gar nichts gegen Dich unternehmen (können), bis eben auf Dein Profil zu löschen, worauf Du Dich eh wieder neu anmelden kannst.
Ich las aus Deinem Posting eher heraus, dass Du für Dich persönlich mit Dir Probleme bekommst, wenn Du eben nicht gegen die Nutzungsbedingungen von facebook verstößt, insofern ist es doch nur logisch, wenn man Dich aus Deiner Sicht heraus, dazu auffordert, gegen diese zu verstoßen. Das würde jeder machen.

Nur: Wenn wir grundsätzlich die Sinnhaftigkeit einer Angebotschiene der Bahn diskutieren, ist es wenig fruchtbar, gleich mit "Dann lüge halt bei der Anmeldung!" zu kommen.

Nicht die Bahn sollst Du anlügen.

Mit Deinen Daten im Internet ganz allgemein vorsichtig umzugehen, warnt ja nun wahrlich nicht nur Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner, sondern absolut jeder.^^

Prima. Dann ist es ja noch eindeutiger, weshalb gerade ein Unternehmen in staatlicher Hand nicht unbedingt auf jeden Zug (!) aufspringen sollte.

hö? wieso?
Die Bahn schreibst selbst ganz groß auf ihrem facebook-Profil, dass man vorsichtig sein soll und auf der Pinnwand dort keine persönlichen Daten veröffentlichen soll.
Wo ist das Problem?

Die DB AG ist ein Dienstleistungsunternehmen - dieses sollte die heutigen Medien nicht verschlafen.

Und mich stört nur die Exklusivität.

Auch hier: genau das zeichnet Social Media aus. Die Exklusivität.
Schau Dir mal die Podiumsdiskussion dazu an, die ich eben im Posting nebenand verlinkt hab.

blödes modernes neues innovatives 24/7 Social Media

GibmirZucker, Donnerstag, 16. Februar 2012, 12:51 (vor 946 Tagen) @ Henrik

Dass eine Nutzung als Fakebook möglich ist, ist ja jedem bekannt. So lange man sich nicht Namen von Nazi-Größen zulegt, irgendwie negativ auffällt, Fotos von Angela Merkel als sein eigenes präsentiert oder Menschen belästigt, kann man sicher jahrelang als Fake existieren. Wenn FB nichts dagegen unternimmt, verleztt es dennoch die Nutzungsbedingungen. Man ist auf den guten Willen des Betreibers angewiesen, dass er den Fakeinhaber doch nicht wegen Vertragsverletzung vor Gericht zieht. So gesehen ist der Ratschlag ja auch nicht gerade toll.
Ich enthalte mich FB und verzichte auf die eine oder andere Aktion. Aber im Grunde genommen ist FB nur der Gipfel, denn bei der Bahn kann ich auch mit Kreditkarten zahlen, wofür die Kreditkartenfirma, meistens mit Sitz in den USA, Daten bekommt, wann für wieviel Geld ich bei der DB eine Fahrkarte gekauft habe, ich lasse mir meine Online-tickets auf eine Mailadresse von Google zuschicken, so hat Google die Daten zur Hand wohin und wann genau (bei Sparpreisen bis auf den Zug genau) ich fahre. Konsequent müsste man dann sein, wenn man seine Fahrkarten nur noch am Automaten oder am Schalter mit Barzahlung kauft.

blödes modernes neues innovatives 24/7 Social Media

Henrik @, Donnerstag, 16. Februar 2012, 14:41 (vor 946 Tagen) @ GibmirZucker

Dass eine Nutzung als Fakebook möglich ist, ist ja jedem bekannt. So lange man sich nicht Namen von Nazi-Größen zulegt, irgendwie negativ auffällt, Fotos von Angela Merkel als sein eigenes präsentiert oder Menschen belästigt, kann man sicher jahrelang als Fake existieren. Wenn FB nichts dagegen unternimmt, verletzt es dennoch die Nutzungsbedingungen. Man ist auf den guten Willen des Betreibers angewiesen, dass er den Fakeinhaber doch nicht wegen Vertragsverletzung vor Gericht zieht.

Dafür müsste ein Schaden vorhanden sein - den zeige mal auf.

So gesehen ist der Ratschlag ja auch nicht gerade toll.

Erster Satz der Nutzungsbedingungen lautet "Deine Privatsphäre ist uns sehr wichtig."
Allein schon davon ausgehend finde ich den Ratschlag grundsätzlich sehr "toll"
und kann Dein Argument nicht nachvollziehen.

Ich enthalte mich FB und verzichte auf die eine oder andere Aktion. Aber im Grunde genommen ist FB nur der Gipfel, denn bei der Bahn kann ich auch mit Kreditkarten zahlen, wofür die Kreditkartenfirma, meistens mit Sitz in den USA, Daten bekommt, wann für wieviel Geld ich bei der DB eine Fahrkarte gekauft habe, ich lasse mir meine Online-tickets auf eine Mailadresse von Google zuschicken, so hat Google die Daten zur Hand wohin und wann genau (bei Sparpreisen bis auf den Zug genau) ich fahre. Konsequent müsste man dann sein, wenn man seine Fahrkarten nur noch am Automaten oder am Schalter mit Barzahlung kauft.

nicht "man" sondern Du. ;)

Facebook hier gaaaanz preiswert. Ganz suuuuper.

bahn-user @, Pendler zwischen den Welten, Donnerstag, 16. Februar 2012, 13:37 (vor 946 Tagen) @ Henrik
bearbeitet von bahn-user, Donnerstag, 16. Februar 2012, 13:40

Ich fände es zum Kotzen, wenn da keiner mitgehen würde,
denn Stillstand ist der Tod !

Nicht-Argument.


so what?
Wenn es ein Argument im Leben gibt, dann ist es genau dieses.

Das ist eine leere Wohlfühl-Sprechblase, um irgendwas dahinter halt zu pushen und cooler zu machen.

Bei Dir ist es halt Facebook. Die Phrase könnte halt genauso gut vom Dalai Lama kommen wie auf Wahlplakaten von Jörg Haiders damaliger FPÖ gestanden haben. Oder eine Aufforderung untersützen, doch mal Esperanto zu lernen oder dem Schützenverein beizutreten.

"If you're not paying for it, you're not the customer. You're the product being sold."


genau, ist doch gut. Lass doch die dafür zahlen, die zahlen wollen.
Finanzieren sich Zeitungen & Zeitschriften durch den Endpreis, den sie dem Zeitungsleser kosten? nö.

Zeitschriften verlangen nicht von mir, dass ich erst einem Zeitschriften-Club beitrete, bevor ich sie lesen darf.

Ich las aus Deinem Posting eher heraus, dass Du für Dich persönlich mit Dir Probleme bekommst, wenn Du eben nicht gegen die Nutzungsbedingungen von facebook verstößt, insofern ist es doch nur logisch, wenn man Dich aus Deiner Sicht heraus, dazu auffordert, gegen diese zu verstoßen. Das würde jeder machen.

Ok, in einem Satz:
Ich möchte die Sonderangebote eines staatlichen deutschen Unternehmens auch nutzen können, ohne dafür nach offizieller Lesart mit meinem vollen Namen Mitglied bei einem amerikanischen Unternehmen werden zu müssen, die bekannt sind als Datensammler.

Ja, ich könnte bescheissen und ja, ich kann es ganz bleiben lassen. Ich bin aber der Meinung, ein einheimisches staatliches Unternehmen sollte so eine Exklusivitätsschiene nicht fahren.

Du bist da offenbar kritiklos begeistert davon und wir finden nicht mehr zusammen. :-)

Die Bahn schreibst selbst ganz groß auf ihrem facebook-Profil, dass man vorsichtig sein soll und auf der Pinnwand dort keine persönlichen Daten veröffentlichen soll.

Die Bahn fordert also nicht aktiv dazu auf, gegen die Nutzungsbedingungen von FB zu verstossen, sondern macht nur Sprechblasen (vermutlich um keinen Ärger zu kriegen. Komisch, wo FB doch so harmlos sein soll ;).

Die DB AG ist ein Dienstleistungsunternehmen - dieses sollte die heutigen Medien nicht verschlafen.

Du musst mir nichts verkaufen. Mir schlottern da keine Knie, wenn ich höre "Sie könnten was verschlafen!" Auch buzzwords wie "neu und innovativ" im Betreff lösen bei mir keine Ängste aus, was zu verpassen. ;-)

Ich bestreite, dass man Inhalt exklusiv bei FB anbieten muss, um "dabei zu sein".

Und mich stört nur die Exklusivität.


Auch hier: genau das zeichnet Social Media aus. Die Exklusivität.

Gibt es bei Facebook denn Klauseln, dass die Bahn die Happy-Hour nur bei ihnen anbieten darf? Wenn ja, wo? Wenn nicht, dann gibt es auch keine echte Exklusivität, sondern eine freiwillige Entscheidung von der Bahn, nur dort Angebote anzubieten, um auf diese Weise von mehr "Fans" geliked zu werden und mehr Leute in FB zu locken.

Schau Dir mal die Podiumsdiskussion dazu an, die ich eben im Posting nebenand verlinkt hab.

Ok, mal kurz in die Vorstellungsrunde geschaut. Das ist eine Veranstaltung von Warner. Da sitzen lauter Marketing-Typen in der Runde.

Entschuldige, aber eine Frage dazu in Form einer Analogie:
Würden wir hier über Tiertransporte statt social media reden, würdest Du mir dazu eine Diskussionsrunde mit lauter Schlachthof- und Metzgervertretern verlinken?

Oder fändest Du eine solche Runde nicht ausgewogen genug?

(*) Apropos Warner. OffTopic, aber lustig: Kommentar der Musikindustrie zu den diversen Bürgerprotesten der letzten Wochen gegen ACTA: "koordinierte Attacken auf demokratische Institutionen". So ein Demokratieverständnis haben die Leute bei Warner und Co. bzw. deren Lobbygruppen. Der Bürger gilt wohl nur noch als störend. :-)

--
"Es gibt hier in diesem Land aber Regeln und die muss man einhalten!" - erregter bahn.comfort Kunde, der nicht akzeptieren wollte, dass ich ihm keine Auskunft über meine Fahrkarte gab und ihn stattdessen an den Zub verwies.

Facebook umsonst. gut so.

Henrik @, Donnerstag, 16. Februar 2012, 15:11 (vor 946 Tagen) @ bahn-user

Ich fände es zum Kotzen, wenn da keiner mitgehen würde,
denn Stillstand ist der Tod !

Nicht-Argument.

so what?
Wenn es ein Argument im Leben gibt, dann ist es genau dieses.

Das ist eine leere Wohlfühl-Sprechblase, um irgendwas dahinter halt zu pushen und cooler zu machen.

Bei Dir ist es halt Facebook. Die Phrase könnte halt genauso gut vom Dalai Lama kommen wie auf Wahlplakaten von Jörg Haiders damaliger FPÖ gestanden haben. Oder eine Aufforderung untersützen, doch mal Esperanto zu lernen oder dem Schützenverein beizutreten.

Das hat nichts mit Sprechblase zu tun - es ist nunmal so.
Da kannst Du alle Philosophen nehmen, Psychologen, Ärzte etc.
Ich spreche hier nicht von facebook - es geht ja eher allgemein um Social Media.
Ja, das Axiom, nicht stillzustehen, sollte man auf sämtliche Lebensbereiche anwenden.

"If you're not paying for it, you're not the customer. You're the product being sold."

genau, ist doch gut. Lass doch die dafür zahlen, die zahlen wollen.
Finanzieren sich Zeitungen & Zeitschriften durch den Endpreis, den sie dem Zeitungsleser kosten? nö.

Zeitschriften verlangen nicht von mir, dass ich erst einem Zeitschriften-Club beitrete, bevor ich sie lesen darf.

Zeitschriften finanzieren sich über Werbung, Anzeigen - der Leser ist das "Produkt", wenn Du so willst.
Im TV sehr interessant immer zu beobachten, welche Art von Werbung bei welchen Filmen / Serien läuft. ;)

Ich las aus Deinem Posting eher heraus, dass Du für Dich persönlich mit Dir Probleme bekommst, wenn Du eben nicht gegen die Nutzungsbedingungen von facebook verstößt, insofern ist es doch nur logisch, wenn man Dich aus Deiner Sicht heraus, dazu auffordert, gegen diese zu verstoßen. Das würde jeder machen.

Ok, in einem Satz:
Ich möchte die Sonderangebote eines staatlichen deutschen Unternehmens auch nutzen können, ohne dafür nach offizieller Lesart mit meinem vollen Namen Mitglied bei einem amerikanischen Unternehmen werden zu müssen, die bekannt sind als Datensammler.

Ja, ich könnte bescheissen und ja, ich kann es ganz bleiben lassen. Ich bin aber der Meinung, ein einheimisches staatliches Unternehmen sollte so eine Exklusivitätsschiene nicht fahren.

Du bist da offenbar kritiklos begeistert davon und wir finden nicht mehr zusammen. :-)

Tja, da stehst Du alleine da, bleibst stehen auf der Stelle und wirst Dich nicht weiterentwickeln.
So ist das nunmal.
Ich sprach nirgends von kritikloser Begeisterung - ich habe den Status Quo beschrieben und erläutert.
Diesen mag man gut finden oder eben auch nicht.
Es ist eine Veränderung und der sollte man sich stellen.
Das musst Du persönlich ganz gewiss nicht - andere sollten es. Die Bahn gehört dazu.

Die Bahn schreibst selbst ganz groß auf ihrem facebook-Profil, dass man vorsichtig sein soll und auf der Pinnwand dort keine persönlichen Daten veröffentlichen soll.

Die Bahn fordert also nicht aktiv dazu auf, gegen die Nutzungsbedingungen von FB zu verstossen, sondern macht nur Sprechblasen (vermutlich um keinen Ärger zu kriegen. Komisch, wo FB doch so harmlos sein soll ;).

Es geht nicht um Sprechblasen, auch nicht um keinen-Ärger, auch behauptet keiner, dass Internet im allgemeinen oder facebook im speziellen "doch so ganz harmlos sein solle".

Die DB AG ist ein Dienstleistungsunternehmen - dieses sollte die heutigen Medien nicht verschlafen.

Du musst mir nichts verkaufen. Mir schlottern da keine Knie, wenn ich höre "Sie könnten was verschlafen!" Auch buzzwords wie "neu und innovativ" im Betreff lösen bei mir keine Ängste aus, was zu verpassen. ;-)

Ich bestreite, dass man Inhalt exklusiv bei FB anbieten muss, um "dabei zu sein".

Dann gehörst Du zu denen, die die Zeit verschlafen, die Modernität, das innovative
und wir sind alle glücklich, dass Du in unserem Dienstleistungsunternehmen nicht an diesbezüglich verantwortlicher Stelle sitzt.
Nochmal Verweis auf die Veranstaltung, dem Stream.

Und mich stört nur die Exklusivität.

Auch hier: genau das zeichnet Social Media aus. Die Exklusivität.

Gibt es bei Facebook denn Klauseln, dass die Bahn die Happy-Hour nur bei ihnen anbieten darf? Wenn ja, wo? Wenn nicht, dann gibt es auch keine echte Exklusivität, sondern eine freiwillige Entscheidung von der Bahn, nur dort Angebote anzubieten, um auf diese Weise von mehr "Fans" geliked zu werden und mehr Leute in FB zu locken.

genauso ist es. sie wollen neue Kunden gewinnen und bei facebook stecken sehr viele potenzielle Bahnkunden,
aus diesen Gründen bietet die Bahn diese Tickets exklusiv bei facebook an,
genau so wie man es macht, es zu machen hat,
siehe u.a. nochmal die Podiumsveranstalung.

Schau Dir mal die Podiumsdiskussion dazu an, die ich eben im Posting nebenand verlinkt hab.

Ok, mal kurz in die Vorstellungsrunde geschaut. Das ist eine Veranstaltung von Warner. Da sitzen lauter Marketing-Typen in der Runde.

Bingo. und genau darum geht es hier.
Marketing und Social Media.
Dort im speziellen im Bereich Musik & TV.
Ist natürlich leicht anders gegliedert dort, Social Media noch wichtiger,
aber von den Grundzügen genauso und die Bedeutung von Social Media wird sehr gut thematisiert.

Entschuldige, aber eine Frage dazu in Form einer Analogie:
Würden wir hier über Tiertransporte statt social media reden, würdest Du mir dazu eine Diskussionsrunde mit lauter Schlachthof- und Metzgervertretern verlinken?

Wir reden hier über die Bedeutung von Social Media,
und um u.a. Dir das näher zu bringen, lieferte ich einen Link zu einer Runde, in der es genau darum ging - Social Media.
Es ist derzeit gerade Social Media Woche in Hamburg.

Gib Dir nen Ruck. Sei mal cool. :-)

bahn-user @, Pendler zwischen den Welten, Donnerstag, 16. Februar 2012, 16:18 (vor 946 Tagen) @ Henrik
bearbeitet von bahn-user, Donnerstag, 16. Februar 2012, 16:21

Ich hab mal einiges zusammengefasst, vielleicht wird dann mein Eindruck klarer:

Ich spreche hier nicht von facebook - es geht ja eher allgemein um Social Media.
Ja, das Axiom, nicht stillzustehen, sollte man auf sämtliche Lebensbereiche anwenden.

[...]

Tja, da stehst Du alleine da, bleibst stehen auf der Stelle und wirst Dich nicht weiterentwickeln.

[...]

Diesen mag man gut finden oder eben auch nicht.
Es ist eine Veränderung und der sollte man sich stellen.
Das musst Du persönlich ganz gewiss nicht - andere sollten es.

[...]

Dann gehörst Du zu denen, die die Zeit verschlafen, die Modernität, das innovative

Diese Zeilen erinnern mich an meine kurze (10 Tage?) Zeit bei einem Versicherungs-Strukturvertrieb in den 80er Jahren. Wie geb ich den Kunden das Gefühl, dass sie mit ins Boot wollen, mit in mein Boot. Du klingst da oben für mich wie ein PR-Automat.

Ich würd Dir am liebsten zurufen: Sei mal ne coole Sau und sag "Hey, ich weiss ja auch, dass es eigentlich alles Bullshit ist, wie wir Facebook hinterherhecheln, aber für die Massen funktioniert es und andere kreative Ideen haben wir momentan auch keine, also reiten wir den Gaul halt!".

So wie ich Journalisten kenne, die freimütig (aber traurig) über ihre trashigen Online-Schlagzeilen reden, weil diese halt höhere Klickzahlen bringen als "seriöses". Und gerade Werbeleute können doch so wunderbar zynisch sein.

und wir sind alle glücklich, dass Du in unserem Dienstleistungsunternehmen nicht an diesbezüglich verantwortlicher Stelle sitzt.

Ein US-Unternehmen mit Regierungsnähe, dass seine Kunden dazu bringen wollen würde, für einen Rabatt die persönlichen Daten der Landsleute bei einem französischen Unternehmen einzugeben, wäre sehr schnell furchtbar unglücklich.

Warum der Unterschied?

Wir reden hier über die Bedeutung von Social Media,
und um u.a. Dir das näher zu bringen, lieferte ich einen Link zu einer Runde, in der es genau darum ging - Social Media.
Es ist derzeit gerade Social Media Woche in Hamburg.

Bist Du nur furchtbar überzeugt von social media oder verdienst Du Dein Geld damit, andere davon zu überzeugen?

Im TV sehr interessant immer zu beobachten, welche Art von Werbung bei welchen Filmen / Serien läuft. ;)

Ich schaue keine Werbung. RTL und Co. sind nicht in meiner Senderliste eingespeichert. Ich bin der Typ "US-Fernsehserien in der Originalfassung ohne Werbung und hin und wieder mal einen guten Fernsehfilm im Ö-R", weil sowohl Werbung als auch Privatfernsehen nur seichten Dreck bringen (deren Eigenproduktionen sind ein Witz und die ausländischen Inhalte durch Synchro zerstört).

EDIT: Damit mein eigentlicher Punkt nicht verloren geht: Und im übrigen bin ich der Meinung, dass ein staatliches Unternehmen wie die Bahn keine exklusiven Angebote bei Facebook machen sollte. :-)

--
"Es gibt hier in diesem Land aber Regeln und die muss man einhalten!" - erregter bahn.comfort Kunde, der nicht akzeptieren wollte, dass ich ihm keine Auskunft über meine Fahrkarte gab und ihn stattdessen an den Zub verwies.

Gib Dir nen Ruck. Lese mal richtig. :-)

Henrik @, Donnerstag, 16. Februar 2012, 16:45 (vor 946 Tagen) @ bahn-user

Ich hab mal einiges zusammengefasst, vielleicht wird dann mein Eindruck klarer:

mit der Betonung auf Eindruck?
Dann lese mal das, was zu lesen ist, und spekuliere & interpretiere weniger.^^

Ich spreche hier nicht von facebook - es geht ja eher allgemein um Social Media.
Ja, das Axiom, nicht stillzustehen, sollte man auf sämtliche Lebensbereiche anwenden.

[...]

Tja, da stehst Du alleine da, bleibst stehen auf der Stelle und wirst Dich nicht weiterentwickeln.

[...]

Diesen mag man gut finden oder eben auch nicht.
Es ist eine Veränderung und der sollte man sich stellen.
Das musst Du persönlich ganz gewiss nicht - andere sollten es.

[...]

Dann gehörst Du zu denen, die die Zeit verschlafen, die Modernität, das innovative

Diese Zeilen erinnern mich an meine kurze (10 Tage?) Zeit bei einem Versicherungs-Strukturvertrieb in den 80er Jahren. Wie geb ich den Kunden das Gefühl, dass sie mit ins Boot wollen, mit in mein Boot. Du klingst da oben für mich wie ein PR-Automat.

..wobei ich nicht in der Position des Gegenübers stehe, nicht die Rolle des Verkäufers einnehme,
sondern des Beobachters. Ich beschreibe Dir die Situation, wie sie ist, wertfrei.
Ob Du in das Boot einsteigen willst oder nicht, ist mir doch völlig egal.

Ich würd Dir am liebsten zurufen: Sei mal ne coole Sau und sag "Hey, ich weiss ja auch, dass es eigentlich alles Bullshit ist, wie wir Facebook hinterherhecheln, aber für die Massen funktioniert es und andere kreative Ideen haben wir momentan auch keine, also reiten wir den Gaul halt!".

Wenn Du das nicht rausgelesen hast, kannst Du nicht lesen,
bzw. interpretierst, unterstellst, spekulierst ....falsch. s.o.
Streich das "Bullshit", das "hinterherhecheln", den "Gaul" und das "keine andere Ideen"
und vor allem das "cool".
Wer sowas sagt und vor allem mit den Worten, ist einfach nur plump & mainstreamig.

So wie ich Journalisten kenne, die freimütig (aber traurig) über ihre trashigen Online-Schlagzeilen reden, weil diese halt höhere Klickzahlen bringen als "seriöses". Und gerade Werbeleute können doch so wunderbar zynisch sein.

Du hast Dir die Runde also noch immer nicht angetan?
Also.....noch ein weiteres mal eine Empfehlung dazu.^^

und wir sind alle glücklich, dass Du in unserem Dienstleistungsunternehmen nicht an diesbezüglich verantwortlicher Stelle sitzt.

Ein US-Unternehmen mit Regierungsnähe, dass seine Kunden dazu bringen wollen würde, für einen Rabatt die persönlichen Daten der Landsleute bei einem französischen Unternehmen einzugeben, wäre sehr schnell furchtbar unglücklich.

Warum der Unterschied?

wie verklausuliert auch immer - Du siehst Unterschiede, wo keine sind.


streich doch hier besser zusammen:

Ein US-Unternehmen in 100% Staatseigentum ... wäre sehr schnell furchtbar unglücklich. ^^

Wir reden hier über die Bedeutung von Social Media,
und um u.a. Dir das näher zu bringen, lieferte ich einen Link zu einer Runde, in der es genau darum ging - Social Media.
Es ist derzeit gerade Social Media Woche in Hamburg.

Bist Du nur furchtbar überzeugt von social media oder verdienst Du Dein Geld damit, andere davon zu überzeugen?

sowohl das eine als auch das andere ist hier irrelevant.

Im TV sehr interessant immer zu beobachten, welche Art von Werbung bei welchen Filmen / Serien läuft. ;)

Ich schaue keine Werbung. RTL und Co. sind nicht in meiner Senderliste eingespeichert. Ich bin der Typ "US-Fernsehserien in der Originalfassung ohne Werbung und hin und wieder mal einen guten Fernsehfilm im Ö-R", weil sowohl Werbung als auch Privatfernsehen nur seichten Dreck bringen (deren Eigenproduktionen sind ein Witz und die ausländischen Inhalte durch Synchro zerstört).

..die aktuelle Bahn-Werbung "Was denkst Du grade" finde ich sehr gelungen, äußerst amüsant.
Die Lucky Strike Werbung finde ich stets sehr kreativ etc.

Gib Dir nen Ruck. Lese mal richtig. :-)

bahn-user @, Pendler zwischen den Welten, Donnerstag, 16. Februar 2012, 17:34 (vor 946 Tagen) @ Henrik

Ab hier würde es sich wohl nur im Kreis drehen. Du stehst der Aktion der Bahn weiterhin kritiklos gegenüber, okay.

Deine Behauptung, Du hättest nur eine Beobachterposition in diesem Thema, fand ich unglaubwürdig, dafür hast Du recht geübt argumentiert mit den Bausteinen.

Und empfiehl mal bitte keine Diskussionsrunden von Warner. Die Musikindustrie ist ein Witz geworden. Die hockt seit Ende der 90er in Diskussionsrunden zusammen (was verdienen all die Marketingheinis dort eigentlich?) und das Drama wird trotzdem immer grösser. Dafür will ich keine Stunde Lebenszeit verschwenden. Und Du stehst ja doch auch eher auf Firmen, die für Innovation und Moderne stehen. Nicht auf Dinosaurier von gestern. ;-)

--
"Es gibt hier in diesem Land aber Regeln und die muss man einhalten!" - erregter bahn.comfort Kunde, der nicht akzeptieren wollte, dass ich ihm keine Auskunft über meine Fahrkarte gab und ihn stattdessen an den Zub verwies.

Gib Dir nen Ruck. Lese mal richtig. :-)

Henrik @, Donnerstag, 16. Februar 2012, 21:01 (vor 946 Tagen) @ bahn-user

Ab hier würde es sich wohl nur im Kreis drehen. Du stehst der Aktion der Bahn weiterhin kritiklos gegenüber, okay.

Im Kreis drehen ist was anderes - aber wir sind gewiss an einem Punkt, an dem wir einen Punkt setzen können. ;)

Deine Position ist klar und sie sollst Du auch haben.

Die Aktion der DB sehe ich aus ihrer Sicht für den richtigen Schritt an, ja,
mit der Präsenz insgesamt auf facebook.
Das reiht sich ein in andere Dienstleistungsunternehmen, die es vor ihr getan haben, siehe eben SMW.

Deine Behauptung, Du hättest nur eine Beobachterposition in diesem Thema, fand ich unglaubwürdig, dafür hast Du recht geübt argumentiert mit den Bausteinen.

das eine hat ja mit dem anderen nichts zu tun bzw. das Wissen würde eher die Beobachterposition unterstreichen.
Ich stehe nun wahrlich nicht auf der Seite von facebook, insofern kann ich deren Position nicht einnehmen.
Ich habe beschrieben, erläutert - aus Sicht des Beobachters, ja.

Und empfiehl mal bitte keine Diskussionsrunden von Warner. Die Musikindustrie ist ein Witz geworden. Die hockt seit Ende der 90er in Diskussionsrunden zusammen (was verdienen all die Marketingheinis dort eigentlich?) und das Drama wird trotzdem immer grösser. Dafür will ich keine Stunde Lebenszeit verschwenden. Und Du stehst ja doch auch eher auf Firmen, die für Innovation und Moderne stehen. Nicht auf Dinosaurier von gestern. ;-)

Die Diskussionsrunde ist nicht von Warner, sie haben lediglich die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt und ein Teilnehmer ist von WMG.
Du kannst Dir auch gerne andere Runden anschauen, noch bis 22 Uhr läuft ein LiveStream:
http://www.ndr.de/regional/hamburg/socialmediaweek103.html
ich geh lieber rüber zum Fußball ;)

Wie Du selbst schreibst, geht es der Musikindustrie nun nicht gerade gut, EMI grad nochmal vorm Konkurs gerettet letztens.
Insofern wirst Dir ja denken können, dass die nach massiven Entlassungen verbliebenen nicht so sehr viel verdienen. In der Runde sind ja auch eher jüngere zu sehen.
Innovationen finde ich wichtig, ja - das ist aber relativ unabhängig von der Größe und dem Alter der Unternehmen.
Davon abgesehen wird die Musikbranche in 10 Jahren sicher nochmal ganz anders aussehen als heute schon.
Bands/Sänger verdienen nicht mehr mit den Veröffentlichungen ihr Geld, sondern mit den Konzerten,
das war vor einigen Jahren noch genau entgegengesetzt.

Gib Dir nen Ruck. Lese mal richtig. :-)

bahn-user @, Pendler zwischen den Welten, Freitag, 17. Februar 2012, 00:34 (vor 946 Tagen) @ Henrik

Die Aktion der DB sehe ich aus ihrer Sicht für den richtigen Schritt an, ja,
mit der Präsenz insgesamt auf facebook.
Das reiht sich ein in andere Dienstleistungsunternehmen, die es vor ihr getan haben, siehe eben SMW.

Andere sind nicht - im übertragenen Sinne - in Bürgerhand, wie es die Bahn ist. Wenn Privatunternehmen sich oder ihre Kunden gerne auf Facebook ausziehen, sollten staatliche Unternehmen dies nicht blindlings nachmachen. Die Unterscheidung ist wichtig, bitte nicht verwässern.

Ich habe beschrieben, erläutert - aus Sicht des Beobachters, ja.

Ehm, ich hoffe ja, Du verdienst Dein Geld in irgendeiner Form direkt oder indirekt damit. Sonst wäre ich schockiert und erstaunt, wie sehr man sich zum FB-Fanboy machen kann, ohne eigene Interessen daran zu haben. Daran will ich nicht glauben. ;-)

Die Diskussionsrunde ist nicht von Warner, sie haben lediglich die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt und ein Teilnehmer ist von WMG.

Auf dem Timetable bei dieser SMW stand Warner nicht nur als Veranstaltungsort, auch als "Event Host"? Aber nicht wichtig.

Insofern wirst Dir ja denken können, dass die nach massiven Entlassungen verbliebenen nicht so sehr viel verdienen. In der Runde sind ja auch eher jüngere zu sehen.

Jugendkult ist auch branchenbedingt und deren Paläste immer noch groß.

Davon abgesehen wird die Musikbranche in 10 Jahren sicher nochmal ganz anders aussehen als heute schon.

Die Zeitspanne wird grösser sein. Den Satz hörte man so ähnlich schon vor 10 Jahren und es ist nicht wirklich viel an Veränderung bei denen passiert, ausser dass das Gejammere gefühlt wächst.

P.S. Das Wort "herrenlos" neulich im Thread mit den Zeitungen war nett gewählt. Ich hab mich geärgert, dass ich nicht selber drauf kam. ;-)

--
"Es gibt hier in diesem Land aber Regeln und die muss man einhalten!" - erregter bahn.comfort Kunde, der nicht akzeptieren wollte, dass ich ihm keine Auskunft über meine Fahrkarte gab und ihn stattdessen an den Zub verwies.

Gib Dir nen Ruck. Lesen anstatt zu spekulieren.

Henrik @, Freitag, 17. Februar 2012, 13:19 (vor 945 Tagen) @ bahn-user

Die Aktion der DB sehe ich aus ihrer Sicht für den richtigen Schritt an, ja,
mit der Präsenz insgesamt auf facebook.
Das reiht sich ein in andere Dienstleistungsunternehmen, die es vor ihr getan haben, siehe eben SMW.

Andere sind nicht - im übertragenen Sinne - in Bürgerhand, wie es die Bahn ist. Wenn Privatunternehmen sich oder ihre Kunden gerne auf Facebook ausziehen, sollten staatliche Unternehmen dies nicht blindlings nachmachen. Die Unterscheidung ist wichtig, bitte nicht verwässern.

das schreibst Du gestern? An dem Tag als die Polizei Hannover ganz groß mit einem neuen zusätzlichen (!) aktuellen facebook-account online gegangen ist?^^
Die Präsenz der Polizei bei facebook ist auch großes Thema des ARD-Filmes, der hier im Thread verlinkt wurde.
Ministerien sind auf facebook, Stadtwerke, Medienanstalten etc.

Ich habe beschrieben, erläutert - aus Sicht des Beobachters, ja.

Ehm, ich hoffe ja, Du verdienst Dein Geld in irgendeiner Form direkt oder indirekt damit. Sonst wäre ich schockiert und erstaunt, wie sehr man sich zum FB-Fanboy machen kann, ohne eigene Interessen daran zu haben. Daran will ich nicht glauben. ;-)

Ich bin ich wohl als alles andere als ein "FB-Fanboy", ganz im Gegenteil.
Deinen Glauben will ich nicht haben und warne ein weiteres mal vor Spekulationen und verweise auf besseres Lesen! ;)

Insofern wirst Dir ja denken können, dass die nach massiven Entlassungen verbliebenen nicht so sehr viel verdienen. In der Runde sind ja auch eher jüngere zu sehen.

Jugendkult ist auch branchenbedingt und deren Paläste immer noch groß.

Jugendkult ist die Zielgruppe - beschreibt aber nicht die Altersstruktur der Anbieter.
Wieso sollten sie aus Häusern ausziehen, wenn sie es nicht zwingend müssen?
Die Räumlichkeiten an sich sind zwangsläufig deutlich kleiner geworden.

Davon abgesehen wird die Musikbranche in 10 Jahren sicher nochmal ganz anders aussehen als heute schon.

Die Zeitspanne wird grösser sein. Den Satz hörte man so ähnlich schon vor 10 Jahren und es ist nicht wirklich viel an Veränderung bei denen passiert, ausser dass das Gejammere gefühlt wächst.

In den letzten 10 Jahren hat sich gravierend sehr viel geändert.
Mehrere big labels haben Single-CDs eingestellt, die Labels an sich haben gravierende Entlassungen, Umstrukturierungen hinter sich, etliche sind Konkurs gegangen. etc.
Die Umsätze haben sich gewaltig geändert.
Die Zeitspanne ist eher zu groß gewählt.

P.S. Das Wort "herrenlos" neulich im Thread mit den Zeitungen war nett gewählt. Ich hab mich geärgert, dass ich nicht selber drauf kam. ;-)

es ist ein juristischer Begriff, als solches aber auch so bekannt.

Was bietet die Polizei denn exklusiv an?

bahn-user @, Pendler zwischen den Welten, Freitag, 17. Februar 2012, 21:49 (vor 945 Tagen) @ Henrik

Andere sind nicht - im übertragenen Sinne - in Bürgerhand, wie es die Bahn ist. Wenn Privatunternehmen sich oder ihre Kunden gerne auf Facebook ausziehen, sollten staatliche Unternehmen dies nicht blindlings nachmachen. Die Unterscheidung ist wichtig, bitte nicht verwässern.


das schreibst Du gestern? An dem Tag als die Polizei Hannover ganz groß mit einem neuen zusätzlichen (!) aktuellen facebook-account online gegangen ist?^^

Mir bekannt. Was bietet die Polizei Hannover dort denn exklusiv an, analog zur Bahn hier? (Du belehrtest mich ja zu dem Thema noch zusätzlich: "das zeichnet Social Media aus. Die Exklusivität.")

Heisst es ab jetzt "Fahndungsfotos exklusiv nur noch auf FB" oder "Einbruchsberatung exklusiv nur noch für FB-Kunden"?

Ich bin ich wohl als alles andere als ein "FB-Fanboy", ganz im Gegenteil.

Fanboy ist generell ein Schuh, den jeder für sich ablehnt.

--
"Es gibt hier in diesem Land aber Regeln und die muss man einhalten!" - erregter bahn.comfort Kunde, der nicht akzeptieren wollte, dass ich ihm keine Auskunft über meine Fahrkarte gab und ihn stattdessen an den Zub verwies.

Bahn nutzt facebook genauso wie die Polizei

Henrik @, Samstag, 18. Februar 2012, 01:56 (vor 945 Tagen) @ bahn-user

Andere sind nicht - im übertragenen Sinne - in Bürgerhand, wie es die Bahn ist. Wenn Privatunternehmen sich oder ihre Kunden gerne auf Facebook ausziehen, sollten staatliche Unternehmen dies nicht blindlings nachmachen. Die Unterscheidung ist wichtig, bitte nicht verwässern.

das schreibst Du gestern? An dem Tag als die Polizei Hannover ganz groß mit einem neuen zusätzlichen (!) aktuellen facebook-account online gegangen ist?^^

Mir bekannt. Was bietet die Polizei Hannover dort denn exklusiv an, analog zur Bahn hier? (Du belehrtest mich ja zu dem Thema noch zusätzlich: "das zeichnet Social Media aus. Die Exklusivität.")

Heisst es ab jetzt "Fahndungsfotos exklusiv nur noch auf FB" oder "Einbruchsberatung exklusiv nur noch für FB-Kunden"?

hö? noch einmal der Hinweis, die Nachfrage, ob Du das wirklich gestern postest, an dem Tag, an dem bundes...nee, europaweit ganz groß die Polizei von Hannover mit einem großen neuen exklusiven speziellen aktuellen "aktuell" facebook-account online geht?
Die Fälle sind durch fb längst aufgeklärt, bevor das 3 Tage später erst Erwähnung finden könnte in der Zeitung etc.
Die Bahn nutzt jetzt (erst) das Millionen große Potenzial, dass u.a. die Polizei schon lange nutzt.

Und ....Dir ging es ja noch nichtmal um die Exklusivität, sondern um die Präsenz der DB auf facebook überhaupt.
Da ist die DB nicht das erste Unternehmen/Institution "in Staatshand", sondern eben eher eines der letzten.
..wenn Du so willst.

Ich bin ich wohl als alles andere als ein "FB-Fanboy", ganz im Gegenteil.

Fanboy ist generell ein Schuh, den jeder für sich ablehnt.

Ich hab das Wort noch nie zuvor gelesen. Ich habs nun nicht extra gegooglet, hab gedanklich einfach die letzten 3 Buchstaben weggedacht. Sollte ich damit so sehr abwegig daneben gelegen haben, dann weiß ich nicht, wieso Du das Wort benutzt hast.
Und als ein solcher ("FB-Fan(...)") bin ich hier nun wahrlich nicht aufgetreten, ganz im Gegenteil.

Polizei bietet Happy Hours an?

bahn-user @, Pendler zwischen den Welten, Samstag, 18. Februar 2012, 19:47 (vor 944 Tagen) @ Henrik

hö? noch einmal der Hinweis, die Nachfrage, ob Du das wirklich gestern postest, an dem Tag, an dem bundes...nee, europaweit ganz groß die Polizei von Hannover mit einem großen neuen exklusiven speziellen aktuellen "aktuell" facebook-account online geht?

Nochmal die Frage: Was genau ist exklusiv an der Seite, das nicht auch bei polizeipresse.de schon Erwähnung fand? Sag mal Beispiele für einen User-Mehrwert, den ich nur dort finde, analog zur "Happy Hour". Oder auch bei Ministerien, etc.

Und ....Dir ging es ja noch nichtmal um die Exklusivität, sondern um die Präsenz der DB auf facebook überhaupt.

Nein. Mir ging es um die Exklusivität bei meinem Threadstart, wie ich hier fettgedruckt festhielt.

Wir halten fest: Die exklusiven Inhalte der Polizei bleiben weiter im Nebel.

Deine These, dass social media sich durch Exklusivität auszeichnen würde, klingt ähnlich wie Dein sinngemässer Satz "Man kann sich weltweit bei Facebook einloggen".

Das sind Binsenweisheiten für die meisten Webseiten: Man bastelt eine Webseite, um Content zu zeigen, denn es bis dato noch nicht gab. So war es schon 1996 (und davor übrigens jahrhundertelang bei Büchern).

Und die meisten Webseiten bieten noch dazu wesentlich mehr exklusiven Content als "social media" es je vermag. Letztere sind in erster Linie Aggregators auf die eine oder andere Art. Schmarotzer könnte man auch sagen. ;-)

Meine These: Webseiten zeichnen sich durch exklusive Inhalte aus. Die Social Media unter diesen bieten einiges weniger. *applaus* ;-)

Fanboy ist generell ein Schuh, den jeder für sich ablehnt.


Ich hab das Wort noch nie zuvor gelesen.

"Fanboy" ist einfach eine nett gemeinte Beschreibung für jemanden, der etwas ein bisserl laut abfeiert, ohne kritische Distanz zu zeigen. Die böse Variante wäre "Jubelperser".

--
"Es gibt hier in diesem Land aber Regeln und die muss man einhalten!" - erregter bahn.comfort Kunde, der nicht akzeptieren wollte, dass ich ihm keine Auskunft über meine Fahrkarte gab und ihn stattdessen an den Zub verwies.

Paranoia und eine Erkenntnis...

Blaschke, Osnabrück, Donnerstag, 16. Februar 2012, 23:12 (vor 946 Tagen) @ Henrik

Mahlzeit!

Ja, das Axiom, nicht stillzustehen, sollte man auf sämtliche Lebensbereiche anwenden.


Ach guck - deswegen all die zappeligen Blagen heutzutage... Von wegen ADHS oder wie das heißt...

Ansonsten ist die ganze Diskussion völlig überflüssig. Sollen sie doch überall Daten speichern und verknüpfen ohne Ende. JE MEHR DESTO BESSER! Irgendwann verheddern sie sich dann derart, dass sie im Datenwahn ertrinken. Die Datensammelwut hat den Osten auch nicht vorm Absaufen geschützt.

Und die Sache mit der zielgerichteten Werbung ist doch toll. Werde ich dadurch doch von der nutzlosen befreit.


Furchtbar diese Datenparanoia.

Schöne Grüße aus der Friedensstadt Osnabrück von

jörg


der aber trotz Registrierungen, Verknüpfungen und zielgenauer Werbung noch immer selbst entscheidet, was er will oder nicht. Soviel Eigenständigkeit sollte dann doch noch sein...

@Admins: Facebook postings

bahn-user @, Pendler zwischen den Welten, Freitag, 17. Februar 2012, 21:53 (vor 945 Tagen) @ markman

Meine ursprüngliche Intention war wohl auch noch, dass mich ein täglicher "Happy Hour gleich!"-Facebook-Thread nerven würde.

Nun ist tatsächlich schon wieder ein neuer Thread da.

Kann man da nicht irgendwie *einen* Thread machen, wo die Termine drangehängt werden und den irgendwann wegrutschen lassen, dass ihn nur noch die Facebook-Fans aufrufen? Oder leben wir mit täglichen FB-Threads jetzt auf unbestimmte Zeit? ;-)

Ich häng das nochmal hier dran, in der Hoffnung, ein Admin sieht das.

Grüsse.

--
"Es gibt hier in diesem Land aber Regeln und die muss man einhalten!" - erregter bahn.comfort Kunde, der nicht akzeptieren wollte, dass ich ihm keine Auskunft über meine Fahrkarte gab und ihn stattdessen an den Zub verwies.

@Admins: Facebook postings

Holger_HAM @, Hamm (Westfalen), Freitag, 17. Februar 2012, 22:09 (vor 945 Tagen) @ bahn-user

Hallo,

Meine ursprüngliche Intention war wohl auch noch, dass mich ein täglicher "Happy Hour gleich!"-Facebook-Thread nerven würde.

Nun ist tatsächlich schon wieder ein neuer Thread da.

Kann man da nicht irgendwie *einen* Thread machen, wo die Termine drangehängt werden und den irgendwann wegrutschen lassen, dass ihn nur noch die Facebook-Fans aufrufen? Oder leben wir mit täglichen FB-Threads jetzt auf unbestimmte Zeit? ;-)

Ich häng das nochmal hier dran, in der Hoffnung, ein Admin sieht das.

ohne mit den anderen Moderatoren gesprochen zu haben, tippe ich mal meine Meinung dazu: (Noch) halte ich das nicht für ein Problem. Und irgendwie scheint ja auch der Bedarf da zu sein, darüber zu diskutieren, wie die zahlreichen Antworten zeigen.

Ich denke, dass wir das weiter beobachten werden.

--
Viele Grüße aus Hamm in Westfalen,
Holger
***
Der bahn.kommfort-Briefkasten. Auch vor Ihrer Haustür!
[image]

Danke für's "Gelesen"-Feedback! /kwt

bahn-user @, Pendler zwischen den Welten, Freitag, 17. Februar 2012, 22:11 (vor 945 Tagen) @ Holger_HAM

nix

--
"Es gibt hier in diesem Land aber Regeln und die muss man einhalten!" - erregter bahn.comfort Kunde, der nicht akzeptieren wollte, dass ich ihm keine Auskunft über meine Fahrkarte gab und ihn stattdessen an den Zub verwies.

@Admins: Facebook postings

bahnerausleidenschaft, Freitag, 17. Februar 2012, 23:12 (vor 945 Tagen) @ bahn-user

Sehe ich genauso. Versuche es zu ignorieren.

Falsche Kategorie

Steffen ⌂ @, Freitag, 17. Februar 2012, 23:21 (vor 945 Tagen) @ bahn-user

Auf jeden Fall sind die FB-Threads in der falschen Kategorie, sehe ich gerade. "Aktions-Angebote" triffts wohl eher, werde es gleich mal verschieben.

--
[image]

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum