Konzernausweis der DB (Fahrkarten, Angebote und Tarife)

liebe70, Mittwoch, 12. Mai 2010, 22:08 (vor 1443 Tagen) @ fabs

Alle anderen dürfen dich zur Identitätsfeststellung zwar um deinen BPA/RP bitten, aber verlangen dürfen sie es nicht. Jedoch vereinfacht sich die Sache gewaltig, wenn man sich ausweist (vgl. Einlass in eine Diskothek).

Stimmt.

Wichtig: Sollte der geringste Zweifel am Prüfdienst (aber auch am Polizisten) bestehen: Dienstausweis zeigen lassen. Denn im Gegenzug zu ihm und deinem BPA/RP, darfst du von ihm verlangen, dir seinen Dienstausweis zeigen zu lassen (anfassen verboten!).

Stimmt nicht. Den Konzernausweis dürfen nur bestimmte DB-Mitarbeiter und die Polizei sehen. Wenn der Reisende also meinen Konzernausweis sehen will, muß er scho die Polizei bemühen. Dann kann ich im Gegenzug via Polizei die Personalien des Reisenden prüfen. Die A***karte hat die Polizei, denn die muß ersens entscheiden ob ich ein "echter" Zub bin und außerdem muß sie mir (der DB) ggf. die Personalien des Reisenden mitteilen. *g*
Der Reisende kann von mir verlangen was er will, ich habe ihm lediglich meinen Namen und meine Einsatzstelle mitzuteilen.

...Dies habe ich schon ein paar mal (nicht oft! so zwei/drei mal) praktiziert und hatte bisher nie Probleme damit.

Ich habe solche schwachsinnigen Egospielchen noch nie praktizieren müssen.

Und: Außer der Polizei (s.o.) hat KEINER deinen BPA/RP anzufassen!

Nicht? Wie soll ich dann eine FN erstellen? Soll der Reisende seinen Perso selbst halten? Werde ich das nächste Mal so machen. Mal sehen, was er dazu sagt.

Wenn außer der Polizei keiner den Perso anfassen darf: Wie komme ich dann an meinen neuen Perso bzw. wie erledige ich dann z.B. eine Adreßänderung?

Schon gar nicht ist er irgendwo als Pfand zu hinterlegen.

Stimmt, aber viele sind so beknackt und tun es trotzdem und meistens sogar freiwillig. Gut in Discos zu beobachten, wenn er oder sie eine größere Rechnung haben als der Bargeldbestand hergibt.

Bedenke immer, daß es sich nicht um dein Eigentum (sondern der Bundesrepublik Deutschland) handelt.

Wenn der Perso Eigentum der BRD ist, darf derjenige, dessen Personalien daraufstehen, ihn dann überhaupt anfassen? Bedenke, es ist fremdes - und nicht DEIN Eigentum. Ist das Wegnehmen vom Tisch in der Meldebehörde bereits Diebstahl?

Fragen über Fragen...

Gruß, Ralf ;-)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum