Verkehrsplanung Wien - Sammelantwort (2) (Allgemeines Forum)

Altmann @, Amstetten, Donnerstag, 10. Oktober 2019, 09:47 (vor 11 Tagen) @ J-C

@Altmann:
S45 zum Hauptbahnhof?

Ich möchte dich darauf sehr freundlich hinweisen, dass du nicht mehr und nicht weniger vorhast, als eine S-Bahnlinie im 10-Minuten-Takt am Hauptbahnhof enden zu lassen. Ich glaube, sowas sollten wir erstmal sickern lassen.

Nein, hab ich nicht vor. Wenn Du nochmals liest, stellst Du fest, dass ich
- im 20 Minuten-Takt Hütteldorf-Handelskai, und
- im 20 Minuten-Takt Hauptbahnhof-Klosterneuburg

möchte. Wobei man am Hauptbahnhof entweder enden kann, oder verlängern (nach Marchegg, oder, was ich toll fände, zum Bahnhof Schwechat, womit man eine 10-Minuten-Verbindung von Schwechat zum Hauptbahnhof hätte; weiß aber nicht, ob das so einfach machbar wäre wegen der Verkehrsdichte auf der Strecke).


Das andere ist die Frage nach dem Sinn. Wollen sie alle wirklich zum Hauptbahnhof? Es könnte ja auch sein, dass die Nachfrage woanders liegt, etwa eher am Westbahnhof. Etc.

Da gibt es ja die U6 ... Und Du bindest durch die "S45neu" ja nicht nur den Hauptbahnhof an, sondern auch den ganzen Wiener Westen (inkl. Schönbrunn, Meidling, ...)


Wenn man zum Hauptbahnhof mit Schnellverbindungen will, kommt man mit der S45 nach Hütteldorf, dort dann mit der S80 nach Hauptbahnhof.

Nur wird so niemand fahren, weil das Umsteigen und großen Zeitverlust bedeutet.


Bahnhof Meidling

Man nehme eine gebündelte Trasse, platziere dort eine Haltestelle und lasse alle Züge für meist 1-2 Minuten halten. Et voilá, man hat Wien Meidling.

Wenn die Stammstrecke im 2-Minuten-Takt fahren soll, ist das schon sehr auf Kante genäht und hat keinerlei "Luft". Dann kommen die Züge verspätet von der Südbahn, und fertig ist das Chaos.

Außerdem müssen Fernverkehrs-Züge mindestens 3 Minuten Aufenthalt einkalkulieren auf Grund der vielen Aus- und Umsteiger.

Also ja, es geht ja irgendwie. Nur heißt "irgendwie" nicht "optimal".


Die Zuläufe sind von hoher Kapazität konzipiert, durch die Pottendorfer Linie verschwinden potenzielle Konfliktpunkte und man kann sagen, dass Wien Meidling auch Züge im Blockabstand theoretisch ganz gut aufnehmen könnte. Ich bin selbst ja öfters durch Wien unterwegs, suchte zum Beispiel vergeblich nach den Problemen, die die Desiro ML auf der S7 verursachen sollen... und ich kann in Meidling keinerlei Überlastung entdecken. Kollege Thomas wird mir da zustimmen. In Meidling geht es flott und flüssig.

Ich würde von einer (mindestens) 50% Wahrscheinlichkeit sprechen, dass man in der Einfahrt Meidling (mit RJ kommend) warten muss. So läuft ´s aktuell, ob´s in Zukunft besser wird, da hab ich meine Zweifel (wenn ´s noch mehr Züge geben soll).


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum