Frage zu Nachtzugfahrt Innsbruck-Brüssel (Allgemeines Forum)

Norddeich @, Donnerstag, 10. Oktober 2019, 02:29 (vor 12 Tagen)
bearbeitet von Norddeich, Donnerstag, 10. Oktober 2019, 02:30

Hallo,
ein Freund bitte mich um Rat.
Er wohnt in Innsbruck und hat am Dienstag, den 3. Dezember mittags einen geschäftlichen Termin in Brüssel. Nun stellt sich die Frage, ob es eine gute Idee wäre, mit dem Nachtzug zu fahren?

Im Prinzip gibt es eine elegante Verbindung mit Nightjet-Schlafwagen und Thalys:

02.12.2019
Innsbruck Hbf ab 20:44 Uhr Nightjet NJ 420
Köln Hbf an 08:15 Uhr
03.12.2019
Köln Hbf ab 08:44 Uhr Thalys THA 9424
Bruxelles Midi an 10:35

Würdet ihr diese Verbindung buchen, wenn ihr unbedingt um 12 Uhr in Brüssel sein müßt?
Falls der Nachtzug so viel Verspätung ansammelt, dass der Thalys-Anschluss weg ist, fährt eine Stunde später ein ICE nach Brüssel:
Köln Hbf ab 09:43 Uhr ICE 214
Bruxelles Midi an 11:35 Uhr

Nun hört man über die Belgien-ICE wenig Gutes:
581489
583126
... und deswegen bin ich mir nicht so sicher, ab der ICE 214 tatsächlich rechtzeitig ankommen wird.

Was meint ihr:
Würdet ihr es riskieren, so mit dem Nachtzug zu fahren? Wichtig wäre auf jeden Fall, bei Verspätung in Köln den nächsten Zug nehmen zu dürfen. Wie und wo bucht man dann am besten?
(www.international-bahn.de bietet Single-Schlafwagen plus Thalys 1. Klasse Comfort für zusammen 172 Euro an. Wie sieht es dabei mit Fahrgastrechten aus?)

Hafas kennt ansonsten noch eine Verbindung, bei der man morgens um 05:35 Uhr im Regionalbahnhof des Frankfurter Flughafens dem Schlafwagen aussteigen soll, um von dort zum Fernbahnhof zu laufen und um 06:43 Uhr in den ersten Brüssel-ICE 18 einzusteigen. Klingt für mich alles andere als toll.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum