Wenn "Ostdeutschland" bei "Ostdeutschen" einen Minder... (Allgemeines Forum)

Mario-ICE, Mittwoch, 09. Oktober 2019, 10:41 (vor 10 Tagen) @ Reservierungszettel

Sorry, aber das kannst Du als Schweizer wirklich nicht nachvollziehen. Ihr hattet keine Teilung, die Euch voneinander abgegrenzt hat und auch 30 Jahre nach dem Überwinden dieser zwangsweisen Teilung noch immer zu Vorurteilen und Diskreditieren von Menschen führt. Das Wort "Ostdeutschland" wird leider noch immer häufig im negativen und herabwürdigenden Sinn verwendet und sowas gibts in der Schweiz naturgemäß so nicht.


...wertigkeitskonplex hervorruft seid ihr selbst schuld. Norddeutschland und Süddeutschland werden doch ebenso ständig verwendet, NRW ersetzt eben Westdeutschland, weil sonst unklar ist ob RLP und das Saarland (Südwestdeutschland?) mit gemeint sind.

Unfassbar... jetzt glauben die Ostdeutschen selbst, dass "Ostdeutschland" abwertend ist? Gehts euch noch gut?


Am besten wir stellen jetzt die Westdeutsche und Süddeutsche Zeitung ein und verbieten allen Bürgern Himmelsrichtungen zu verwenden.

Gut, das der Text etwas bescheiden ist bezweifle ich nicht - genau das hätte im Westen, Süden oder Norden auch passieren können. Beschwert hätte sich von den üblichen dann sicher keiner...

Sinnloser Beitrag, der am Thema völlig vorbeigeht.

Erklärungen gab es nun schon genug, wenn immer noch jemand seinen sinnlosen Senf dazu beitragen muss Bitteschön.

Wieso wird eigentlich eine Deutschlandkarte im Hintergrund gezeigt und darauf dann die Streckenführung abgebildet. Dann musste man noch Hilfslinien ziehen, damit nicht jemand glaubt Dresden in Österreich und Rostock und Warnemünde in der Nordsee suchen zu müssen.

Übrigens, ob Rostock und Warnemünde jetzt nicht doch eher in Norddeutschland liegen soll jetzt jeder selbst für sich beantworten.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum