ES: EVA (Niedrig-Preis-AVE) und Nacht-AVE sollen kommen. (Allgemeines Forum)

Oscar (NL) @, Eindhoven (NL), Dienstag, 08. Oktober 2019, 15:09 (vor 11 Tagen)

Buenas dias ICE-Fans,

gerade bei uns erfahren: in Spanien soll nach Vorbild von Ouigo und IZY ein Lowcostprodukt des Rennzuges AVE eingeführt werden. Treinreiziger.nl berichtet.
Anlass ist die zur Zeit mässige Auslastung der Rennbahnen. Auch möchte RENFE ggf. Konkurrenz vorne sein, sobald Ende 2020 das Rennbahnnetz für Privatanbieter freigegeben wird.
Zur Zeit kostet ein AVE-Ticket durchschnittlich 52 Euro; das soll irgendwann 30 Euro werden. Dafür werden bestimmte AVE-Garnituren von jeweils 507 auf 581 Sitzplätze erweitert (vermutlich dadurch, dass man 1. Klasse und "cafeteria" in 2. Klasse verwandelt).

RENFE untersucht zudem die Möglichkeit von AVE-Nachtzügen ("AVE Nocturno"). El Pais (ES) berichtet. Leider ist mein Spanish nicht derart dass ich erschliessen kann ob es sich lediglich um nachts verkehrende "normale" AVEs handelt oder doch um Nachtzüge mit nightjet/Trenhotel-Standard.

Mal ganz ehrlich: ich habe die spanische Rennzug-Vorhaben immer überdimensioniert gefunden. So viele Strecken, so wenig Züge. 2007 war ich von Madrid-Barcelona (doch eine Strecke mit erheblich Potential) noch mit einem vierteiligen (!) Alvia unterwegs, und längst nicht alle Plätze waren belegt. Ständig war meine Frage: wird nicht nur Javier Geschäftsmann, sondern auch Pedro Normalspanier mit dem AVE fahren können? 52 Euro ist für uns durchaus bezahlbar, aber ist das auch so für Pedro Normalspanier?

Als Antwort erhielt ich dann meistens, dass die Spanier dennoch auf den richtigen Weg sind: sie bauen jetzt die Infra für 2030-2040 wenn Inlandsflüge bzgl. Umwelt nicht mehr anstandsgemäss sind. Andere Länder versuchen eine alternative Infra zu bauen; Spanien hat sie dann bereits.

Dennoch hat Spanien nicht die Bevölkerungsdichte die man braucht um HGV zu Massenware zu machen. So wie das in China und Japan passiert. Spanien wird irgendwann sogar vom zweiten Platz der "HGV-Hitparade" abrutschen, denn die Türkei baut inzwischen trotz aller politischen Konflikte fleissig an deren Rennbahnnetz weiter. Wobei die Türkei auch nicht die benötigte Bevölkerungsdichte hat, dafür aber strategisch für die chinesische Belt Road Initiative liegt.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstrangen enden nicht bei einer Staatsgrenze, sondern bei einem Prellbock.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum