Bald doppelte Kapaztät (Allgemeines Forum)

Twindexx @, St. Gallen (CH), Montag, 07. Oktober 2019, 14:39 (vor 10 Tagen) @ Alphorn (CH)
bearbeitet von Twindexx, Montag, 07. Oktober 2019, 14:41

Hoi,

Aber: Ende 2020 sollten Ceneri-Basistunnel und 4-Meter-Korridor die Führung von Doppelstockzügen Zürich-Lugano ermöglichen (was aber nur an Grosskampftagen vorgesehen ist). Zudem gibt es dann einen Halbstundentakt statt bisher drei Züge pro zwei Stunden.

Leider wird der Halbstundentakt ab Dezember 2020 nicht kommen können. Das BAV hat sich da bei der Infrastruktur einen Schiefer eingehandelt. Die Infrastruktur der Neat wurde vom BAV definiert und kann in dieser Form, insbesondere am Nordportal, wo deshalb immer noch eine Begrenzung auf 160 km/h existiert, die geforderte Kapazität für die geplanten Zugzahlen nicht erfüllen. Man versucht das nun mit ETCS zu lösen, was aber Zeit braucht.
Die Abfahrt xx:33/Ankunft xx:27 in Zürich HB soll nun erstmal weiter nicht jede Stunde angeboten werden können. Es werden in dieser Fahrlage einfach die zehn EC-Paare fahren, was einen durchgehenden Zweistundentakt mit Verdichtung zum Stundentakt in den Spitzenzeiten bedeutet.

Der Einsatz von Doppelstockzügen auf dem IC 2 Zürich HB ab xx:05/an xx:55 im stündlichen Wechsel mit dem IR 46 der SOB wird dann jedoch möglich sein. Allerdings sind die IC2000 und FV-Dosto mehrheitlich bereits anderweitig verplant und eine Nachbestellung von weiteren FV-Dosto wäre daher angezeigt. Erstmal wird man wohl abtauschen können mit Giruno auf dem IC 3 und dafür die dortigen FV-Dosto auf den IC 2/IC 21.
Leider sind die Giruno von der Sitzplatzkapazität recht gering ausgefallen, geschlechtergetrennte WC und Übererfüllung der PRM-Anforderungen insbesondere mit einem zweiten BehiG-Wagen im besonderen. Ein 300m FV-Dosto bietet bereits über 100 Zweitklasssitze mehr an, als ein 404 m langer Giruno. Und ein 400 m langer FV-Dosto fährt dann gleich mal mit 902 Zweitklass-Sitzplätzen auf einmal ab, wo der Giruno in Doppeltraktion mit 576 Zweitklass-Plätzen kein Land mehr sieht.

Der Einsatz von Doppelstockzügen zwischen Zürich und Bellinzona wäre übrigens seit Juli möglich. Allerdings hilft das wenig, wenn die Leute nach Lugano oder sogar nach Como wollen, wo sowieso nur das einstöckige Italien-Rollmaterial eingesetzt werden kann. Die begrenzte Kapazität im Bahnhof Arth-Goldau wegen der Sperre Zugersee Ost und die Einspur am Axen wegen Ausbau der Tunnels auf 4m Eckhöhe schränken die Kapazität für zusätzliche Züge derzeit nunmal leider ein. Man kann einstöckige Züge bis 404 m Länge anbieten und dann ist Schluss. Abends im Rückreiseverkehr wurden zudem am Wochenende zwei Extrazüge eingelegt. Aber man hat derzeit Probleme, die in solchen absoluten Spitzenzeiten existierende Nachfrage adäquat bedienen zu können und das nicht, weil man nicht will, sondern weil es nicht geht.


Grüsse aus dem IC 8.

--
[image]

Aktuell im Einsatz auf den Linien IC 3, IR 13 und IR 37:
Mehr Informationen zum SBB FV-Dosto.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum