Du mußt jetzt seehr tapfer sein ... (Allgemeines Forum)

Blaschke, Osnabrück, Dienstag, 10. September 2019, 16:35 (vor 10 Tagen) @ Christian_S

Huhu.

Juhuuuuuu! Das heißt, das Blaschi in dieser Zeit urlaubt und nicht in Zügen unterwegs ist?
Das sind ja mal gute Nachrichten.


Tja, schöne Idee ... Ende November urlaubt Blaschi tatsächlich. Fährt mit dem Zug in die Schweiz. Mit abenteuerlicher Zugbindung. Die mir aber egal ist, da sie schon vor der Fahrt aufgehoben ist. Und zurück bekomme ich noch 25% erstattet. Und das nur, weil mir die DB Fahrscheine verkauft für Züge, die so gar nicht fahren. Und wenn ich aus der Schweiz wieder da bin, geht's auf dieselbe Art mit einem 23-Std-Fahrschein nach Prag. Und zurück. Die Mega-Sparpreise mit Übernachtungen auf einsamen Dorfbahnhöfen - die ich ja dank aufgehobener Zugbindung so nicht machen muss - waren zu verlockend.

Ansonsten: warum sollte es eine gute Nachricht sein, dass der DB und der NWB und ihren Fahrgästen einer der Top-Elite-Fahrgastbefrager vorenthalten würde?!?

Da meine Zählfirma aber für mich Touren im Norden Osnabrücks bereit hält sowieso in West und Ost davon, ist mir die Sperrung Richtung Süden ziemlich wurscht. Selbstverständlich bin ich also weiter im Einsatz. Bis Mitte November ist auch schon das meiste terminiert.

Und darüber solltest auch du froh sein. Denn würde ich nicht in meinen 3 Jobs pausenlos arbeiten, hätte ich mehr Zeit für's Forum. Unzählige Reiseberichte könnte ich hier einstellen. Über die beste aller Bahnreformen referieren, nämlich "Blaschis Bahnplan 22". Und mich intensiver in diversen Diskussionen einbringen. Bekanntlich habe ich ja zu fast allem eine Meinung.

So. Und jetzt nochmal deine Aussage überprüfen: ist es wirklich eine gute Nachricht, wenn Blaschi urlaubt und Zeit hat?

Höchstens 'moonglum' würd's erfreuen: den würdet ihr dann für seine sanften seltenen harmlosen Beiträge lieben ...


Schöne Grüße von jörg

grad im 147 unterwegs. In umgekehrter Wagenreihung! Aber mit ner 120 vorne dran. Haste Nienburg liegt an. Apropos Nienburg und liegen. Neulich durfte ich nach der Nachtstern-Tour die Stunde Pause bis zum RE im parkenden Quietschie verbringen. Also ich muss ja sagen, zum Schlafen taugen die brettharten Klappsitze nicht wirklich. Ich spürte trotz all des Fettes Knochen, deren Existenz in mir mir bislang völlig entgangen war.

--
"Wenn Sie für die Eisenbahn arbeiten, dann sind Sie immer auf der Seite der Guten!"

Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur (07.05.2019)

Na bitte! ;-)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum