Ne (Allgemeines Forum)

MvG, Mittwoch, 14. August 2019, 13:21 (vor 65 Tagen) @ brun
bearbeitet von MvG, Mittwoch, 14. August 2019, 13:23

> Es aei denn natürlich, der S-Bahntakt wird verdichtet und schafft einen Slot für einen Fernverkehrs-KISS - wie in Wien.

Könnte man doch machen.

Außerdem war der City Tunnel ursprünglich doch auch für den Fernverkehr vorgesehen. Dass sich die Zeiten geändert haben und man fast alle Kapazität für die S-Bahn benutzt, verstehe ich, aber das heißt ja nicht, dass das gar nicht geändert werden kann.

Nein, so wie der Tunnel gebaut wurde, war er ausschließlich für den S-Bahn/Regionalverkehr geplant. Fernverkehr war auf dieser Infrastruktur nie vorgesehen. Fernverkehr war vor Urzeiten mal Thema, als man sich über den Verlauf der VDE8 stritt.


Die Planung 2007 war: zehn S-Bahn-, zwei Regional- und ein Fernzugpaar.

Wohl kaum. Schon 2007 gab es keinerlei Fernverkehr mehr den man hätte da durch planen können. Auch das war mal eine Annahme aus den 90ern.

Ja theoretisch würden 13 Züge pro Stunde und Richtung durch den Tunnel passen. Dann müsste man die Zugfolge auf 4 Minuten quetschen und damit den kompletten S-Bahn-Takt zerstören. Für Verspätungen wäre keine Sekunde Puffer mehr übrig. Die kriegt man ja heute bei 5 Minuten Zugfolge kaum raus.
Und das ganze für vier Minuten Fahrzeitgewinn mit gleichzeitig desolater Fahrplanstabilität.

Inzwischen sind es zwölf S-Bahnpaare. Laut Planung müsste also trotzdem noch Kapazität für ein Fernzugpaar existieren. Was auch stimmt, denn Dezember 2015 fuhren FV-Züge durch den Tunnel, obwohl damals schon 5-Minuten-Takt bei der S-Bahn existierte.

Nein, das stimmt nicht. Als für zwei Jahre das eine ICE-Zugpaar durch den Tunnel fuhr, gab es noch keinen durchgängigen 5-Minutentakt auf der S-Bahn, da die S2 damals nur stündlich fuhr und somit eine Taktlücke da war, die der ICE nutzen konnte.

Also. Geht doch.

Ne.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum